Home / Forum / Liebe & Beziehung / Können die Deutschen kein deutsch mehr?

Können die Deutschen kein deutsch mehr?

5. November 2010 um 8:18


Gleich in der Überschrift ein Rechtschreibfehler und dann geht es munter weiter.
"Erschreckung" ist aber die Krönung.. Das ist wohl noch peinlicher als "wie" und "als" zu verwechseln, denn das gibt es dialektal wenigstens tatsächlich.

Gefällt mir

Mehr lesen

5. November 2010 um 8:37

Zementha


fehlt nur noch määäändy dscholiiiiiii

Gefällt mir
5. November 2010 um 8:42

Hallo Schornsteinfeger
Hm, den Enriko würde ich irgendwo bei Berlin Ost verorten, einmal wegends dem "nisch" und zwotens wegends dem Namen

Bei den letzten Beispielen, die du in Bayern beheimatet siehst, erinnert mich zumindest der "Oida, wos geht?" stark an Wien.

Anyway, lustige Beispiele jedenfalls

Gefällt mir
5. November 2010 um 8:46

Na
dann versuch ich es mal auf Platt

Schanaia nehm de Beck wech van Papas Schnaps.

Schakkeline, Schastin, Schantall, Käwinn - wink mol no Oma

Schantall dien Tant geit mit di no Aldi und köfft dien Is.

Änriko du sallst net Schlampe an Oma seggen.

Rohdriges kumm her oder hest Schiet an Ohrn.

Leandro lot de Schiet liergen datt is ih-bah.

Zementha do dien Schlappanzuch an.

Dschäremie go wech bi de Assis.

De Daffne kricht n Kind ober de Kerl dorto ist offhaun.

Klei mir an Moars ji Elendige

Hau off du Hampelmann.

He du, watt löppt.

Gefällt mir
5. November 2010 um 10:49

Ich finde es...
...auch mehr als erschreckend, dass so wenig Wert auf die deutsche Sprache gelegt wird. Ich bin wirklich kein pingeliger Mensch, aber allein dieser "Asi - Slang" mit Disch und Misch und als, wie, nach geht mir echt auf den Keks

In der Straßenbahn...Eine Mutter mit ihrer Tochter( ich denke so 3 oder 4 Jahre alt). Das Mädchen sagt:,,Mama gib mich mal das Pommes." Da sagt die Mutter allen ernstes :,, Das heißt nicht gib mich mal das Pommes, das heißt gib mich mal das Pommes BITTE und jetzt müssen wir raus und nach Onkel Thomas." Da stand ich echt wie angewurzelt und mir sind alle Gesichtszüge entwichen.
Sowas geht einfach nicht!

LG Kaddi...

Gefällt mir
7. November 2010 um 10:05

Ist ja richtig,...
...aber dann fange mal selbst damit an, die Großschreibung der Substantive und die Kommasetzung zu beachten.

LG Wolterman

Gefällt mir
7. November 2010 um 10:49

Du...
...kennst aber scheinbar auch weder Großschreibung, noch Kommatas.
Wenn man kritisiert, dann sollte man auch Vorbild sein.

LG Wolterman

Gefällt mir
7. November 2010 um 11:13

Um...
...Verwechselungen vorzubeugen, wurde von Prof. Dr. Karl Neunmalklug im Jahre 1888 eindeutig "WIDER BESSEREN WISSENS" als die richtige Ausdrucksform, auch für den Fall einer eventuell später folgenden Rechtschreibreform, festgelegt.
Gesprochen könnte der Satz "Das ist wider besseres Wissen." mit "Das ist wieder besseres Wissen." verwechselt werden.
So, und das hier ist nun für viele "wieder besseres Wissen, wider besseren Wissens."

LG Wolterman

Gefällt mir
7. November 2010 um 11:23


Mega geil den Dialekt getroffen!!! Yeah...

Gefällt mir
17. März 2017 um 20:00
In Antwort auf yusra_12443441

zu meiner erschreckung muss ich immer öfter feststellen dass die deutschen immer öfter falsches deutsch sprechen/schreiben.


besonders oft fällt mir die nichtverwendung von ALS auf. als würden die besagten menschen das wort nicht kennen.

bsp: der tisch hier ist größer WIE der da drüben

ich finde das hört sich soo dumm an.

richtig; (für die die es nicht wissen sollten) der tisch ist größer ALS der da drüben.

es gibt keinen vergleich mit WIE

genauso wie es kein EINZIGSTES gibt sondern nur das EINZIGE

musste das echt mal loswerden weil ich es peinlich finde wenn man seine muttersprache zumindest umgangssprachlich nicht mal beherrscht.



Super! Du beklagst, dass keiner mehr richtiges Deutsch spricht / schreibt. Und selbst platzt Dein Text vor lauter Fehlern aus allen Nähten. Groß- und Kleinschreibung...."das" nicht mit doppelt "s"....nie gehört? Und Kommas kosten nichts. Kann man ruhig setzen, liest sich dann besser. 

2 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers