Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kondompackung bei Freund zuhause gefunden

Kondompackung bei Freund zuhause gefunden

2. Juli um 15:34 Letzte Antwort: 8. Juli um 17:11

Mein Freund und ich sind seit ca 2 Jahren zusammen. Seit ca 7 Monaten nehme ich die Pille vorher haben wir mit Kondomen verhütet, gestern Abend waren wir gemeinsam aus und als wir zuhause waren wollte ich eine Creme aus seine Schublade holen während er am duschen war danach bemerkte ich eine kleine schwarze Schachtel mit Kondomen die war neu und ungeöffnet bis 2023 haltbar. Daraufhin fragte ich ihn natürlich wofür er die braucht er verhielt sich ruhig und meinte nur "ich weiß echt nicht von wann die sind, du weist doch wieviel müll ich in der Schublade noch habe". Das Ding ist aber das ich letztens mal in der Schublade nach einem Feuerzeug suchte und diese Packung mir vorher nie aufgefallen ist... ich weiß nicht ob ich die übersehen habe aber auch wenn wozu hat er denn Kondome. Könnte es denn möglich sein das er die vor 7 Monaten gekauft hat, als ich die Pille noch nicht genommen habe? Ich weiß echt nicht ob ich übertreibe oder nicht aber der Gedanke macht mich wahnsinnig wieso er überhaupt welche zuhause hat... was ich noch hinzufügen muss ich habe sein Hausschlüssel über all sind Bilder von uns also denke ich zwar nicht das er zuhause was machen würde aber vielleicht draußen? Aber dann würden er die Kondome doch nicht in der Schublade liegen lassen sonder irgendwo verstecken wo ich es nicht sehen würde wie Jacken Tasche oder so? 

Mehr lesen

2. Juli um 15:45

Das wird dir hier auch keiner beantworten können.
Sehr viele hypotetische Dinge, könnte, weiß nicht, vielleicht....
Wenn Du ihm vertraust, dann solltetst Du ihm glauben.
Wenn er sie wirklich da versteckenn hätte wollen, wo auch ran gehtst wäre das auf jeden Fall nicht besonsers schlau von Ihm.
Frag Dich mal ob wie es anders rum wäre, wenn er welche bei DIr gefunden hätte, die da schon länger gelegen sind....

Gefällt mir
2. Juli um 15:49

Also, dein Freund hat Kondome in seiner Schublade.

WO ist jetzt das Problem?

2 LikesGefällt mir
2. Juli um 17:09
In Antwort auf lalabella345

Mein Freund und ich sind seit ca 2 Jahren zusammen. Seit ca 7 Monaten nehme ich die Pille vorher haben wir mit Kondomen verhütet, gestern Abend waren wir gemeinsam aus und als wir zuhause waren wollte ich eine Creme aus seine Schublade holen während er am duschen war danach bemerkte ich eine kleine schwarze Schachtel mit Kondomen die war neu und ungeöffnet bis 2023 haltbar. Daraufhin fragte ich ihn natürlich wofür er die braucht er verhielt sich ruhig und meinte nur "ich weiß echt nicht von wann die sind, du weist doch wieviel müll ich in der Schublade noch habe". Das Ding ist aber das ich letztens mal in der Schublade nach einem Feuerzeug suchte und diese Packung mir vorher nie aufgefallen ist... ich weiß nicht ob ich die übersehen habe aber auch wenn wozu hat er denn Kondome. Könnte es denn möglich sein das er die vor 7 Monaten gekauft hat, als ich die Pille noch nicht genommen habe? Ich weiß echt nicht ob ich übertreibe oder nicht aber der Gedanke macht mich wahnsinnig wieso er überhaupt welche zuhause hat... was ich noch hinzufügen muss ich habe sein Hausschlüssel über all sind Bilder von uns also denke ich zwar nicht das er zuhause was machen würde aber vielleicht draußen? Aber dann würden er die Kondome doch nicht in der Schublade liegen lassen sonder irgendwo verstecken wo ich es nicht sehen würde wie Jacken Tasche oder so? 

Naja sie sind sehr neu. Das muss man leider sagen.  Hör auf dein Bauchgefühl 

Gefällt mir
2. Juli um 17:13

Naja, wenn er was machen würde, wären sie dich nicht offen, oder?

1 LikesGefällt mir
2. Juli um 17:17

Könnte es nicht sein, dass die aus der damaligen Zeit übrig geblieben sind? Vielleicht ist es einfach auch als Sicherheit, falls mal die Pille nicht funktioniert und Ihr trotzdem Lust habt?

Ich denke auch, wenn er Untreu wäre, hätte er sie richtig versteckt und nicht an einem so naheliegenden Ort

1 LikesGefällt mir
2. Juli um 18:10

Ziemliches Gefühlschaos. Da glaube ich eher Deinem Freund.

Ich war mal selbst in einer so dämlichen Situation. Die Kondome waren vor ihrer Zeit. Typische Männerunordnung, nie daran gedacht, sie aus der Nachttischschublade zu entfernen.

Bringt mich auf die Idee da mal aufzuräumen - ich finde da eine Birne von einer Lampe, die es gar nicht mehr gibt und die sonst nirgends passt. Und die Bedienungsanleitung von einem Teil, das längst beim Recyclinghof gelandet ist.

Keine Lust weiter aufzuräumen. Jedenfalls bin ich erleichtert, Kondome habe ich keine mehr gefunden. Endlich darf meine Partnerin in der Schublade wühlen. Uffz.

Ich hoffe, Du hast verstanden. Und ja, es ist sehr unwahrscheinlich, dass er die Kondome genau da liegen hat. Warum sie Dir da neu erscheinen, kann ich natürlich nicht beantworten.

Es ist immer so, dass aus Eifersucht resultierenden pseudorationale Kontruktionen niemals absolut befriedigende Antworten finden können. Jedenfalls würde ich ihm erst einmal glauben. Außerdem würde ich die Dinger in die Frauenhandtasche stecken. Schließlich könntest Du sie ja, sag ihm das so, mal anderweitig gebrauchen, falls Du ihn beim "fremdgehen" erwischst. Das wäre dann doch wenigstens gerecht.

1 LikesGefällt mir
2. Juli um 18:50

Es soll auch Männer geben, die Kondome während der SB vor dem PC aufziehen, damit es keine Sauerei auf dem Teppich gibt.

Hab´ ich jedenfalls gehört.

Gefällt mir
2. Juli um 21:43
In Antwort auf amiga

Es soll auch Männer geben, die Kondome während der SB vor dem PC aufziehen, damit es keine Sauerei auf dem Teppich gibt.

Hab´ ich jedenfalls gehört.

Das ist eine lustige Vorstellung. Ich glaube eher, dass Du da etwas missverstanden hast.

Den wahren Grund sollte Dir mal ein Mann erklären - aber das ist hier in Gofeminin nicht möglich, es müsste schon ein sehr intimer Freund sein. Zur Verhinderung der Sauerei reichen Kleenex - die sind billiger als Kondome.

1 LikesGefällt mir
2. Juli um 21:56
In Antwort auf zauderer22

Das ist eine lustige Vorstellung. Ich glaube eher, dass Du da etwas missverstanden hast.

Den wahren Grund sollte Dir mal ein Mann erklären - aber das ist hier in Gofeminin nicht möglich, es müsste schon ein sehr intimer Freund sein. Zur Verhinderung der Sauerei reichen Kleenex - die sind billiger als Kondome.

Erklärst du´s mir per PN?

Gefällt mir
2. Juli um 21:59
In Antwort auf zauderer22

Das ist eine lustige Vorstellung. Ich glaube eher, dass Du da etwas missverstanden hast.

Den wahren Grund sollte Dir mal ein Mann erklären - aber das ist hier in Gofeminin nicht möglich, es müsste schon ein sehr intimer Freund sein. Zur Verhinderung der Sauerei reichen Kleenex - die sind billiger als Kondome.

Ich glaube amiga meint, das diese Herren verhindern wollen, dass eventuell Fragen von ihren Freundinnen/Gattin aufkommen. Falls denn doch mal was daneben geht oder zu viel Papier gebraucht wird. 

Aber lustig, das Du erwähnst das es Deiner Ansicht nach nicht genug Männer hier gibt, um diese Thematik genauer zu erörtern. 🙃

Gefällt mir
3. Juli um 7:36
In Antwort auf closer

Ich glaube amiga meint, das diese Herren verhindern wollen, dass eventuell Fragen von ihren Freundinnen/Gattin aufkommen. Falls denn doch mal was daneben geht oder zu viel Papier gebraucht wird. 

Aber lustig, das Du erwähnst das es Deiner Ansicht nach nicht genug Männer hier gibt, um diese Thematik genauer zu erörtern. 🙃

Das ist nicht der wahre Grund. Ich werde ihn aber nicht erläutern. Sprecht mit ihren Freunden oder Partnern. Aber typischerweise werden die euch nichts sagen. Schließlich wollt ihr es auch nicht wissen.

Gefällt mir
3. Juli um 7:37
In Antwort auf zauderer22

Das ist nicht der wahre Grund. Ich werde ihn aber nicht erläutern. Sprecht mit ihren Freunden oder Partnern. Aber typischerweise werden die euch nichts sagen. Schließlich wollt ihr es auch nicht wissen.

"ihren Freunden" sollte "euren Freunden" heißen.

Gefällt mir
3. Juli um 8:02
In Antwort auf zauderer22

Das ist nicht der wahre Grund. Ich werde ihn aber nicht erläutern. Sprecht mit ihren Freunden oder Partnern. Aber typischerweise werden die euch nichts sagen. Schließlich wollt ihr es auch nicht wissen.

Musst Du auch nicht. Hat keiner verlangt.

Aber wer sagt denn, dass ich das nicht wissen wollen würde?!

 

Gefällt mir
3. Juli um 8:06

Ich lese das hier öfters, allerdings sehe ich da kein Problem. Die Packung ist ungeöffnet und lt Google haven Kondome ein MHD von 4 Jahren. Die Packung ist also vermutlich von 2019 und vermutlich einfach noch ein Back-Up aus euren alten Verhütungszeiten. Warum solllte man die auch wegwerfen? Wer weiß, ob ihr dann immer noch ein Paar seid oder zwischendurcb die Verhütung wechseln müsst.

Gefällt mir
3. Juli um 9:10
In Antwort auf closer

Musst Du auch nicht. Hat keiner verlangt.

Aber wer sagt denn, dass ich das nicht wissen wollen würde?!

 

Es soll heißen: Das wollt ihr zwar wissen, aber nicht so "wirklich". Es ist eine bestimmte Betonung. Ich möchte auch nicht wissen, was Frauen mit ihren Geräten machen, die in jeder Feierabendwerbung angepriesen werden.

Gefällt mir
3. Juli um 11:38
In Antwort auf lalabella345

Mein Freund und ich sind seit ca 2 Jahren zusammen. Seit ca 7 Monaten nehme ich die Pille vorher haben wir mit Kondomen verhütet, gestern Abend waren wir gemeinsam aus und als wir zuhause waren wollte ich eine Creme aus seine Schublade holen während er am duschen war danach bemerkte ich eine kleine schwarze Schachtel mit Kondomen die war neu und ungeöffnet bis 2023 haltbar. Daraufhin fragte ich ihn natürlich wofür er die braucht er verhielt sich ruhig und meinte nur "ich weiß echt nicht von wann die sind, du weist doch wieviel müll ich in der Schublade noch habe". Das Ding ist aber das ich letztens mal in der Schublade nach einem Feuerzeug suchte und diese Packung mir vorher nie aufgefallen ist... ich weiß nicht ob ich die übersehen habe aber auch wenn wozu hat er denn Kondome. Könnte es denn möglich sein das er die vor 7 Monaten gekauft hat, als ich die Pille noch nicht genommen habe? Ich weiß echt nicht ob ich übertreibe oder nicht aber der Gedanke macht mich wahnsinnig wieso er überhaupt welche zuhause hat... was ich noch hinzufügen muss ich habe sein Hausschlüssel über all sind Bilder von uns also denke ich zwar nicht das er zuhause was machen würde aber vielleicht draußen? Aber dann würden er die Kondome doch nicht in der Schublade liegen lassen sonder irgendwo verstecken wo ich es nicht sehen würde wie Jacken Tasche oder so? 

Ich würde auch erst mal versuchen, mich nicht zu sehr verrückt zu machen, denn wie schon gesagt wurde, ist das alles rein hypothetisch und führt zu nichts. Wie meine Vorredner auch schon gesagt haben, glaube ich nicht, dass er eine Packung Kondome so offensichtlich in der Schublade liegen lassen würde, wenn er fremd geht. Also glaub ihm am besten erst mal. Wenn er sich sonst so wie immer verhält und dir nichts anderes Verdächtiges auffällt, ist bestimmt alles gut.

Gefällt mir
3. Juli um 15:11
In Antwort auf zauderer22

Es soll heißen: Das wollt ihr zwar wissen, aber nicht so "wirklich". Es ist eine bestimmte Betonung. Ich möchte auch nicht wissen, was Frauen mit ihren Geräten machen, die in jeder Feierabendwerbung angepriesen werden.

Auch mit Betonung; Ich füge noch nachträglich ein !Wirklich! mit ein. 

Besser? 

Warum würdest Du das nicht wissen/sehen wollen?
Sorry vergaß....wirklich... 🙃

Gefällt mir
3. Juli um 15:24
In Antwort auf zauderer22

Es soll heißen: Das wollt ihr zwar wissen, aber nicht so "wirklich". Es ist eine bestimmte Betonung. Ich möchte auch nicht wissen, was Frauen mit ihren Geräten machen, die in jeder Feierabendwerbung angepriesen werden.

Ich bin ein Mann und habe keinen blassen Schimmer worauf du hinaus willst. Ich benutze keine Kondome wenn ich selber Hand anlege und kenne auch keine Männer die das machen und darüber sprechen. Ich wüsste auch nicht was dieser mysteriöse intime Grund sein soll. Ich schätze du hast irgendeinen Fetisch und denkst das würden alle Männer so machen

Und dich interessiert die weibliche Sexualität nicht? Die finde ich fast spannender als meine eigene, aber so sind Menschen nunmal unterschiedlich.

1 LikesGefällt mir
3. Juli um 16:43
In Antwort auf othmar_20426777

Ich bin ein Mann und habe keinen blassen Schimmer worauf du hinaus willst. Ich benutze keine Kondome wenn ich selber Hand anlege und kenne auch keine Männer die das machen und darüber sprechen. Ich wüsste auch nicht was dieser mysteriöse intime Grund sein soll. Ich schätze du hast irgendeinen Fetisch und denkst das würden alle Männer so machen

Und dich interessiert die weibliche Sexualität nicht? Die finde ich fast spannender als meine eigene, aber so sind Menschen nunmal unterschiedlich.

Natürlich interessiert mich die weibliche Sexualität. Aber ich würde niemals eine Frau nach ihren Gebrauchsartikeln fragen. Einschlägige Informationen habe ich, da ich verschiedene Berichte über die Funktionsweisen dieser Geräte gelesen habe und mir den Rest dann dazu denken kann, da ich immerhin über theoretische Grundkenntnisse der weiblichen Anatomie und Nervenbahnen verfüge. Aber ich verlange nicht danach, dass mir eine Frau die Details schildert.

Noch etwas: Diesen Fetisch, den Du da reininterpretierst, habe ich nicht. Wenn überhaupt, ganz andere.

Aber da die Neugier hier obsiegt:

Du, Paracetamol, hast in folgender Hinsicht recht. Zum Handanlegen und zur Beseitigung des Endresultats benötigt man sicher kein Kondom.

Das Kondom kann hingegen beispielsweise Ingredienzien flüssiger Art aufnehmen, um ein Gefühl zu verstärken, welches in etwa demjenigen der weiblichen Vagina oder von Oralsex nahekommt. Selbstverständlich kann ein Kondom auch reibungsverstärkend wirken - das hängt von der Art des Kondoms ab. Ich hoffe, nicht deutlicher werden zu müssen. Mit einem Fetisch hat das sicher nichts zu tun, sondern lediglich mit einem Sexspielzeug. Im Handel sind für Männer bessere.

Aber darauf sollte sogar eine Frau kommen können. Schließlich hat sie den Vorteil, einen Womanizer benutzen zu können und damit sehr viel stärkere Arten von Stimulation auszulösen, als es ein Mann jemals könnte.
 

Gefällt mir
3. Juli um 17:13
In Antwort auf zauderer22

Natürlich interessiert mich die weibliche Sexualität. Aber ich würde niemals eine Frau nach ihren Gebrauchsartikeln fragen. Einschlägige Informationen habe ich, da ich verschiedene Berichte über die Funktionsweisen dieser Geräte gelesen habe und mir den Rest dann dazu denken kann, da ich immerhin über theoretische Grundkenntnisse der weiblichen Anatomie und Nervenbahnen verfüge. Aber ich verlange nicht danach, dass mir eine Frau die Details schildert.

Noch etwas: Diesen Fetisch, den Du da reininterpretierst, habe ich nicht. Wenn überhaupt, ganz andere.

Aber da die Neugier hier obsiegt:

Du, Paracetamol, hast in folgender Hinsicht recht. Zum Handanlegen und zur Beseitigung des Endresultats benötigt man sicher kein Kondom.

Das Kondom kann hingegen beispielsweise Ingredienzien flüssiger Art aufnehmen, um ein Gefühl zu verstärken, welches in etwa demjenigen der weiblichen Vagina oder von Oralsex nahekommt. Selbstverständlich kann ein Kondom auch reibungsverstärkend wirken - das hängt von der Art des Kondoms ab. Ich hoffe, nicht deutlicher werden zu müssen. Mit einem Fetisch hat das sicher nichts zu tun, sondern lediglich mit einem Sexspielzeug. Im Handel sind für Männer bessere.

Aber darauf sollte sogar eine Frau kommen können. Schließlich hat sie den Vorteil, einen Womanizer benutzen zu können und damit sehr viel stärkere Arten von Stimulation auszulösen, als es ein Mann jemals könnte.
 

Etwas damit abbinden/enger machen kann ich noch mit einwerfen. 

Viel stärkere, schnellere oder auch punktuellere Stimmulation mit solchen Gerätschaften mag ich Dir Recht geben.
Aber nicht als Ersatz, da könnte nie ein Gegenstand den Partner toppen. 

So jetzt ist auch gut. 🙃

3 LikesGefällt mir
3. Juli um 17:14
In Antwort auf lalabella345

Mein Freund und ich sind seit ca 2 Jahren zusammen. Seit ca 7 Monaten nehme ich die Pille vorher haben wir mit Kondomen verhütet, gestern Abend waren wir gemeinsam aus und als wir zuhause waren wollte ich eine Creme aus seine Schublade holen während er am duschen war danach bemerkte ich eine kleine schwarze Schachtel mit Kondomen die war neu und ungeöffnet bis 2023 haltbar. Daraufhin fragte ich ihn natürlich wofür er die braucht er verhielt sich ruhig und meinte nur "ich weiß echt nicht von wann die sind, du weist doch wieviel müll ich in der Schublade noch habe". Das Ding ist aber das ich letztens mal in der Schublade nach einem Feuerzeug suchte und diese Packung mir vorher nie aufgefallen ist... ich weiß nicht ob ich die übersehen habe aber auch wenn wozu hat er denn Kondome. Könnte es denn möglich sein das er die vor 7 Monaten gekauft hat, als ich die Pille noch nicht genommen habe? Ich weiß echt nicht ob ich übertreibe oder nicht aber der Gedanke macht mich wahnsinnig wieso er überhaupt welche zuhause hat... was ich noch hinzufügen muss ich habe sein Hausschlüssel über all sind Bilder von uns also denke ich zwar nicht das er zuhause was machen würde aber vielleicht draußen? Aber dann würden er die Kondome doch nicht in der Schublade liegen lassen sonder irgendwo verstecken wo ich es nicht sehen würde wie Jacken Tasche oder so? 

Woher sollen wir denn das wissen? 

Manche Männer benutzen Kondome bei der Selbstbefriedigung, weil sie nicht wollen, dass das Ejakulat irgendwo landet oder an den Händen klebt. Und natürlich könnte es sein, dass er die Kondome gekauft hat, als du die Pille noch nicht nahmst. 

Warum sollte er sie auch verstecken? Kondome zu kaufen ist ja kein Verbrechen.

1 LikesGefällt mir
3. Juli um 17:17
In Antwort auf zauderer22

Natürlich interessiert mich die weibliche Sexualität. Aber ich würde niemals eine Frau nach ihren Gebrauchsartikeln fragen. Einschlägige Informationen habe ich, da ich verschiedene Berichte über die Funktionsweisen dieser Geräte gelesen habe und mir den Rest dann dazu denken kann, da ich immerhin über theoretische Grundkenntnisse der weiblichen Anatomie und Nervenbahnen verfüge. Aber ich verlange nicht danach, dass mir eine Frau die Details schildert.

Noch etwas: Diesen Fetisch, den Du da reininterpretierst, habe ich nicht. Wenn überhaupt, ganz andere.

Aber da die Neugier hier obsiegt:

Du, Paracetamol, hast in folgender Hinsicht recht. Zum Handanlegen und zur Beseitigung des Endresultats benötigt man sicher kein Kondom.

Das Kondom kann hingegen beispielsweise Ingredienzien flüssiger Art aufnehmen, um ein Gefühl zu verstärken, welches in etwa demjenigen der weiblichen Vagina oder von Oralsex nahekommt. Selbstverständlich kann ein Kondom auch reibungsverstärkend wirken - das hängt von der Art des Kondoms ab. Ich hoffe, nicht deutlicher werden zu müssen. Mit einem Fetisch hat das sicher nichts zu tun, sondern lediglich mit einem Sexspielzeug. Im Handel sind für Männer bessere.

Aber darauf sollte sogar eine Frau kommen können. Schließlich hat sie den Vorteil, einen Womanizer benutzen zu können und damit sehr viel stärkere Arten von Stimulation auszulösen, als es ein Mann jemals könnte.
 

Mei, das ist doch alles ziemlich harmlos, was du da beschreibst. So lange es nur das ist...

Gefällt mir
3. Juli um 17:50
In Antwort auf spitzentanz

Mei, das ist doch alles ziemlich harmlos, was du da beschreibst. So lange es nur das ist...

Dennoch ist es nicht meine Art, über solche Details in einem solchen Forum zu berichten. Meinetwegen bin ich zu verklemmt. Dann ist es eben so.

Ich fände es auch befremdlich, wenn mir eine Frau berichtet, wie sie sich selbst befriedigt. Das kann ich mir vorstellen und will es nicht im Detail wissen. Anatomische Kenntnisse reichen.

Wenn wir hier über sexuelle Dinge kommunizieren, würde ich es gerne so abstrakt wie möglich halten. Auch wegen möglichem Verstoß gegen Forumsregeln.

Ich habe hier schon einiges gelesen, was mir die Schamröte buchstäblich ins Gesicht getrieben hat.

Gefällt mir
3. Juli um 17:52
In Antwort auf spitzentanz

Mei, das ist doch alles ziemlich harmlos, was du da beschreibst. So lange es nur das ist...

Noch etwas off-topic. Hast Du etwas mit Ballett zu tun?

Kannst mir eine absolut asexuelle PN dazu schreiben, weil ich mich für sowas interessiere.

1 LikesGefällt mir
3. Juli um 18:48
In Antwort auf zauderer22

Noch etwas off-topic. Hast Du etwas mit Ballett zu tun?

Kannst mir eine absolut asexuelle PN dazu schreiben, weil ich mich für sowas interessiere.

Ja, ich habe mal Ballett getanzt.

Gefällt mir
3. Juli um 19:17
In Antwort auf lalabella345

Mein Freund und ich sind seit ca 2 Jahren zusammen. Seit ca 7 Monaten nehme ich die Pille vorher haben wir mit Kondomen verhütet, gestern Abend waren wir gemeinsam aus und als wir zuhause waren wollte ich eine Creme aus seine Schublade holen während er am duschen war danach bemerkte ich eine kleine schwarze Schachtel mit Kondomen die war neu und ungeöffnet bis 2023 haltbar. Daraufhin fragte ich ihn natürlich wofür er die braucht er verhielt sich ruhig und meinte nur "ich weiß echt nicht von wann die sind, du weist doch wieviel müll ich in der Schublade noch habe". Das Ding ist aber das ich letztens mal in der Schublade nach einem Feuerzeug suchte und diese Packung mir vorher nie aufgefallen ist... ich weiß nicht ob ich die übersehen habe aber auch wenn wozu hat er denn Kondome. Könnte es denn möglich sein das er die vor 7 Monaten gekauft hat, als ich die Pille noch nicht genommen habe? Ich weiß echt nicht ob ich übertreibe oder nicht aber der Gedanke macht mich wahnsinnig wieso er überhaupt welche zuhause hat... was ich noch hinzufügen muss ich habe sein Hausschlüssel über all sind Bilder von uns also denke ich zwar nicht das er zuhause was machen würde aber vielleicht draußen? Aber dann würden er die Kondome doch nicht in der Schublade liegen lassen sonder irgendwo verstecken wo ich es nicht sehen würde wie Jacken Tasche oder so? 

Frag ihn doch einfach...
Ich gehe mal davon aus das ihr gemeinsam keine "Spielsachen" benutzt wo ihr Kondome drüber macht, sonst hätte es die Frage nicht gegeben.
Als Mann kann ich dazu jedenfalls in so weit beitragen, es gibt auch Arten der Selbstbefriedigung wo Mann Kondome verwendet.
Somit wäre es sinnvoll einfach miteinander zu reden....

Gefällt mir
3. Juli um 19:39
In Antwort auf spitzentanz

Ja, ich habe mal Ballett getanzt.

Ach nee, du auch ?

Da wir sowieso gerade off topic sind- du bist doch aus Österreich, oder? Kann man mittlerweile wieder ohne diese schrecklichen Masken in Läden und Restaurants gehen? Wir überlegen, hinzufahren. 

Gefällt mir
3. Juli um 19:43
In Antwort auf zauderer22

Natürlich interessiert mich die weibliche Sexualität. Aber ich würde niemals eine Frau nach ihren Gebrauchsartikeln fragen. Einschlägige Informationen habe ich, da ich verschiedene Berichte über die Funktionsweisen dieser Geräte gelesen habe und mir den Rest dann dazu denken kann, da ich immerhin über theoretische Grundkenntnisse der weiblichen Anatomie und Nervenbahnen verfüge. Aber ich verlange nicht danach, dass mir eine Frau die Details schildert.

Noch etwas: Diesen Fetisch, den Du da reininterpretierst, habe ich nicht. Wenn überhaupt, ganz andere.

Aber da die Neugier hier obsiegt:

Du, Paracetamol, hast in folgender Hinsicht recht. Zum Handanlegen und zur Beseitigung des Endresultats benötigt man sicher kein Kondom.

Das Kondom kann hingegen beispielsweise Ingredienzien flüssiger Art aufnehmen, um ein Gefühl zu verstärken, welches in etwa demjenigen der weiblichen Vagina oder von Oralsex nahekommt. Selbstverständlich kann ein Kondom auch reibungsverstärkend wirken - das hängt von der Art des Kondoms ab. Ich hoffe, nicht deutlicher werden zu müssen. Mit einem Fetisch hat das sicher nichts zu tun, sondern lediglich mit einem Sexspielzeug. Im Handel sind für Männer bessere.

Aber darauf sollte sogar eine Frau kommen können. Schließlich hat sie den Vorteil, einen Womanizer benutzen zu können und damit sehr viel stärkere Arten von Stimulation auszulösen, als es ein Mann jemals könnte.
 

So ein komisches Gerät soll ein Vorteil sein? Keins von diesen künstlichen Dingern kommt auch nur ansatzweise an einen Mann mitsamt angewachsenem Toy ran.
Die entsprechende Industrie kann an mir so gar nichts verdienen 

Gefällt mir
3. Juli um 19:45
In Antwort auf zauderer22

Es soll heißen: Das wollt ihr zwar wissen, aber nicht so "wirklich". Es ist eine bestimmte Betonung. Ich möchte auch nicht wissen, was Frauen mit ihren Geräten machen, die in jeder Feierabendwerbung angepriesen werden.

So machst du uns nur erst recht neugierig 

Gefällt mir
3. Juli um 20:26
In Antwort auf lalabella345

Mein Freund und ich sind seit ca 2 Jahren zusammen. Seit ca 7 Monaten nehme ich die Pille vorher haben wir mit Kondomen verhütet, gestern Abend waren wir gemeinsam aus und als wir zuhause waren wollte ich eine Creme aus seine Schublade holen während er am duschen war danach bemerkte ich eine kleine schwarze Schachtel mit Kondomen die war neu und ungeöffnet bis 2023 haltbar. Daraufhin fragte ich ihn natürlich wofür er die braucht er verhielt sich ruhig und meinte nur "ich weiß echt nicht von wann die sind, du weist doch wieviel müll ich in der Schublade noch habe". Das Ding ist aber das ich letztens mal in der Schublade nach einem Feuerzeug suchte und diese Packung mir vorher nie aufgefallen ist... ich weiß nicht ob ich die übersehen habe aber auch wenn wozu hat er denn Kondome. Könnte es denn möglich sein das er die vor 7 Monaten gekauft hat, als ich die Pille noch nicht genommen habe? Ich weiß echt nicht ob ich übertreibe oder nicht aber der Gedanke macht mich wahnsinnig wieso er überhaupt welche zuhause hat... was ich noch hinzufügen muss ich habe sein Hausschlüssel über all sind Bilder von uns also denke ich zwar nicht das er zuhause was machen würde aber vielleicht draußen? Aber dann würden er die Kondome doch nicht in der Schublade liegen lassen sonder irgendwo verstecken wo ich es nicht sehen würde wie Jacken Tasche oder so? 

Genau das ist mir auch schon passiert bei meinem Freund. Natürlich weis ich bis heute nicht was war. Aber die von ihm waren auch noch lange lange haltbar ... ich hab die weggeworfen und es sind nie neue aufgetaucht. Ich würde mal erst noch nichts dabei denken... werf die weg...ich denke wenn er was mit einer hätte würde er dir keinen Schlüssel geben und so weiter... 

Gefällt mir
3. Juli um 21:44
In Antwort auf zahrakhan

So ein komisches Gerät soll ein Vorteil sein? Keins von diesen künstlichen Dingern kommt auch nur ansatzweise an einen Mann mitsamt angewachsenem Toy ran.
Die entsprechende Industrie kann an mir so gar nichts verdienen 

Das sehen viele Frauen aber ganz anders. Habe ich mir sagen lassen. Zumal das künstliche Ding auch noch schöne "gestylt" ist.

Viele Frauen betonen vor allem die Hässlichkeit der realen Gerätschaft, ihre Unattraktivität, so dass man sich als Mann tatsächlich fragt, warum die überhaupt noch einen Mann wollen.

Las noch vor ein paar Tagen selbst hier: "Igittigitt." Vielleicht zwecks Versorgung trotz 21. Jahrhundert bei angeblich so großer Emanzipation. Du bist da wohl eher eine rühmenswerte Ausnahme.
 

2 LikesGefällt mir
3. Juli um 21:45
In Antwort auf zauderer22

Das sehen viele Frauen aber ganz anders. Habe ich mir sagen lassen. Zumal das künstliche Ding auch noch schöne "gestylt" ist.

Viele Frauen betonen vor allem die Hässlichkeit der realen Gerätschaft, ihre Unattraktivität, so dass man sich als Mann tatsächlich fragt, warum die überhaupt noch einen Mann wollen.

Las noch vor ein paar Tagen selbst hier: "Igittigitt." Vielleicht zwecks Versorgung trotz 21. Jahrhundert bei angeblich so großer Emanzipation. Du bist da wohl eher eine rühmenswerte Ausnahme.
 

Versorgung natürlich nicht mit männlichem Sex und Gerät, sondern im rein materiellen Sinn.

Gefällt mir
3. Juli um 23:18
In Antwort auf zauderer22

Das sehen viele Frauen aber ganz anders. Habe ich mir sagen lassen. Zumal das künstliche Ding auch noch schöne "gestylt" ist.

Viele Frauen betonen vor allem die Hässlichkeit der realen Gerätschaft, ihre Unattraktivität, so dass man sich als Mann tatsächlich fragt, warum die überhaupt noch einen Mann wollen.

Las noch vor ein paar Tagen selbst hier: "Igittigitt." Vielleicht zwecks Versorgung trotz 21. Jahrhundert bei angeblich so großer Emanzipation. Du bist da wohl eher eine rühmenswerte Ausnahme.
 

Das Igittigitt kam von mir und bezog sich auf Fäden, die sich im Lusttropfen (?) ziehen. Das ist in der Tat eklig. Ich kann mit Schleimfäden aller Art überhaupt nichts anfangen. 

Ein Penis muss ja nicht schön sein, ein Penis muss befriedigen können (oder wenn Kinderwunsch vorhanden ist, Kinder zeugen), mehr Anspruch hab ich daran nicht. Wenn ein Penis dazu verwendet wird, wozu er gemacht wurde, sieht man ihn ja sowieso nicht.

Gefällt mir
3. Juli um 23:21
In Antwort auf zauderer22

Versorgung natürlich nicht mit männlichem Sex und Gerät, sondern im rein materiellen Sinn.

Es mag ja Frauen geben, die sich einen Versorger wünschen, aber notwendig ist heute der Mann als Versorger nicht mehr. 

Warum wollen also Frauen einen Partner? Vielleicht, weil sie Kinder wollen (dazu braucht es nunmal immer noch einen Mann) oder weil sie einfach gerne in einer Beziehung leben möchten?

Brauchen tut heute im engeren Sinne niemand mehr einen Partner. Wer eine Beziehung eingeht, der tut das, weil er das möchte. 

Ausnahmen gibt es auf der Welt sicher noch, aber zumindest in Mittel- und Nordeuropa ist das so.

1 LikesGefällt mir
4. Juli um 8:07
In Antwort auf spitzentanz

Das Igittigitt kam von mir und bezog sich auf Fäden, die sich im Lusttropfen (?) ziehen. Das ist in der Tat eklig. Ich kann mit Schleimfäden aller Art überhaupt nichts anfangen. 

Ein Penis muss ja nicht schön sein, ein Penis muss befriedigen können (oder wenn Kinderwunsch vorhanden ist, Kinder zeugen), mehr Anspruch hab ich daran nicht. Wenn ein Penis dazu verwendet wird, wozu er gemacht wurde, sieht man ihn ja sowieso nicht.

Findest du? Also eklig kann ich das nicht finden. Und mal ehrlich, vermutlich ist der Anblick unseres Geschlechtsteils vom rein ästhetischen Standpunkt aus auch nicht der gerade der Brüller

Gefällt mir
4. Juli um 8:18
In Antwort auf zauderer22

Das sehen viele Frauen aber ganz anders. Habe ich mir sagen lassen. Zumal das künstliche Ding auch noch schöne "gestylt" ist.

Viele Frauen betonen vor allem die Hässlichkeit der realen Gerätschaft, ihre Unattraktivität, so dass man sich als Mann tatsächlich fragt, warum die überhaupt noch einen Mann wollen.

Las noch vor ein paar Tagen selbst hier: "Igittigitt." Vielleicht zwecks Versorgung trotz 21. Jahrhundert bei angeblich so großer Emanzipation. Du bist da wohl eher eine rühmenswerte Ausnahme.
 

Warum Frauen, die das so empfinden bzw. so ein komisches lebloses Toy vorziehen überhaupt noch einen Mann wollen, ist eine gute Frage.
Wird viele Gründe dafür geben. Zum einen ist es anscheinend immer noch ein Makel, Single zu sein, sonst gäbe es nicht dermaßen viel Werbung für all die Dating Apps. Der Status 'in einer Beziehung' ist immer noch heißbegehrt.
Viele wollen auch unbedingt die typische Bilderbuchfamilie, wie man sie eben kennt und da gehört eben ein Mann dazu. Ansonsten könnte man ja problemlos dieses Co- Parenting praktizieren. Fand ich erst abartig beim ersten Lesen darüber, aber im Grunde ist das viel ehrlicher und entspannter als dem Mann erst Lust vorzuspielen, bis er am Haken zappelt, und nachdem die gewünschten Kinder geboren sind, ist er abgemeldet als Sexpartner. So läuft es doch ziemlich oft, jedenfalls kann man es in unserem Umfeld recht oft beobachten.
Inwiefern der Mann als Finanzierer und Versorger noch so eine große Rolle spielt, kann ich nicht beurteilen, aber ist sicher nicht gar so selten.
Was meinst du mit schönem Styling von diesen Dingern? Etwa so ein pinkes Teil, was im schlimmsten Falle auch noch summt und vibriert? Grrr. So eine Werbung lief gestern im Fitnessstudio, da habe ich vor Entsetzen aufgehört zu laufen 

Gefällt mir
4. Juli um 8:19

Sorry TE, wir sind leider komplett vom Thema abgekommen. 
Raten kann ich dir eigentlich nur, ihn direkt zu fragen. 

Gefällt mir
4. Juli um 9:49
In Antwort auf spitzentanz

Das Igittigitt kam von mir und bezog sich auf Fäden, die sich im Lusttropfen (?) ziehen. Das ist in der Tat eklig. Ich kann mit Schleimfäden aller Art überhaupt nichts anfangen. 

Ein Penis muss ja nicht schön sein, ein Penis muss befriedigen können (oder wenn Kinderwunsch vorhanden ist, Kinder zeugen), mehr Anspruch hab ich daran nicht. Wenn ein Penis dazu verwendet wird, wozu er gemacht wurde, sieht man ihn ja sowieso nicht.

Hi Spitzentanz.

Das wusste ich doch gar nicht mehr, dass das von Dir kam. Lusttropfen sind für mich auch nicht der Hit. Habe wohl den Zusammenhang nicht verstanden.

Dass das Wort "brauchen" vor allem bei Frauen allergisch ankommt, ist mir klar. Niemand braucht Sex, niemand braucht Kinder, niemand braucht jemand auf dieser Welt. Absolute Selbstverständlichkeit - aber ziemlich dröge. Die moderne Unabhängigkeitsphilosophie verbietet, sich solche "Schwächen" einzugestehen. (Beim Thema Kinder angekommen: Das "brauchen" dann Frauen aber wirklich, da sind viele ganz wild darauf, Kinder unbedingt zu "benötigen". Einige sind freilich auch wieder anders).

Das Wort "brauchen" wird gleich als Bedürftigkeit missinterpretiert.

Menschen sind aber soziale Wesen - sie fühlen sich nicht ganz wohl ohne andere. Es gibt eine Menge Bedürfnisse, nicht nur sexuelle, aber auch solche, wozu wir Verbindungen eingehen. Das tun wir zwar freiwillig, aber nicht ohne Bedürfnis. Die Verleugnung ist zeitgemäß, aber lächerlich.

Wenn ich kein Bedürfnis habe, gehe ich keine Verbindung ein. Offen gestanden: Von meinem heutigen Standpunkt sind Verbindungen von Mann und Frau zu kompliziert, um wirklich auf Dauer gutzutun. Es müssen schon ziemliche Bedürfnislagen sein, weshalb man sich darauf einlässt. Das gilt auch für Frauen - rede mir keiner von Freiwilligkeit und nettem Hobby, einen Partner zu haben, obwohl man ihn doch eigentlich nicht "braucht".

Inzwischen glaube ich, dass Schopenhauer recht hat mit seiner Bemerkung, dass das vom Trieb geschwängerte männliche Hirn zu der großen Torheit verführt, sich an eine Frau binden zu wollen. (Das Wort Hormon kannte er noch nicht).

Gefällt mir
4. Juli um 10:32
In Antwort auf lalabella345

Mein Freund und ich sind seit ca 2 Jahren zusammen. Seit ca 7 Monaten nehme ich die Pille vorher haben wir mit Kondomen verhütet, gestern Abend waren wir gemeinsam aus und als wir zuhause waren wollte ich eine Creme aus seine Schublade holen während er am duschen war danach bemerkte ich eine kleine schwarze Schachtel mit Kondomen die war neu und ungeöffnet bis 2023 haltbar. Daraufhin fragte ich ihn natürlich wofür er die braucht er verhielt sich ruhig und meinte nur "ich weiß echt nicht von wann die sind, du weist doch wieviel müll ich in der Schublade noch habe". Das Ding ist aber das ich letztens mal in der Schublade nach einem Feuerzeug suchte und diese Packung mir vorher nie aufgefallen ist... ich weiß nicht ob ich die übersehen habe aber auch wenn wozu hat er denn Kondome. Könnte es denn möglich sein das er die vor 7 Monaten gekauft hat, als ich die Pille noch nicht genommen habe? Ich weiß echt nicht ob ich übertreibe oder nicht aber der Gedanke macht mich wahnsinnig wieso er überhaupt welche zuhause hat... was ich noch hinzufügen muss ich habe sein Hausschlüssel über all sind Bilder von uns also denke ich zwar nicht das er zuhause was machen würde aber vielleicht draußen? Aber dann würden er die Kondome doch nicht in der Schublade liegen lassen sonder irgendwo verstecken wo ich es nicht sehen würde wie Jacken Tasche oder so? 

Ich finde da ehrlich gesagt nichts ungewöhnliches dran eine Packung Kondome im Haus zu haben. Ich habe selbst in meiner damaligen Beziehung mit der Pille verhütet, hatte aber trotzdem immer eine Packung Kondome zu Hause. 
Der Grund ist ganz einfach: es gibt immer Situationen wo man sich vielleicht nicht ganz sicher ist, ob die Pille wirkt. Zum Beispiel wenn du dich vorher übergeben hattest oder weil du krank warst und Medikamente/Antibiotika genommen hast. 
Es gab auch wirklich immer wieder Situationen, in denen ich ihm sicherheitshalber eins drüber gezogen hab, obwohl ich die Pille nahm. Irgendwann hab ich dann auch während meiner Beziehung neue gekauft. Hatte nichts mit fremdgehen zu tun. 
Ob er es natürlich tut kann ich nicht sagen, aber das wirst du spätestens dann merken, wenn die Packung angebrochen ist 😉
Hast du denn überhaupt keine Kondome mehr im Haus nur weil du mittlerweile die Pille nimmst? Ich finde ehrlich, dass das so ein Artikel ist, den man immer im Haus haben sollte...

Gefällt mir
4. Juli um 10:35
In Antwort auf zauderer22

Hi Spitzentanz.

Das wusste ich doch gar nicht mehr, dass das von Dir kam. Lusttropfen sind für mich auch nicht der Hit. Habe wohl den Zusammenhang nicht verstanden.

Dass das Wort "brauchen" vor allem bei Frauen allergisch ankommt, ist mir klar. Niemand braucht Sex, niemand braucht Kinder, niemand braucht jemand auf dieser Welt. Absolute Selbstverständlichkeit - aber ziemlich dröge. Die moderne Unabhängigkeitsphilosophie verbietet, sich solche "Schwächen" einzugestehen. (Beim Thema Kinder angekommen: Das "brauchen" dann Frauen aber wirklich, da sind viele ganz wild darauf, Kinder unbedingt zu "benötigen". Einige sind freilich auch wieder anders).

Das Wort "brauchen" wird gleich als Bedürftigkeit missinterpretiert.

Menschen sind aber soziale Wesen - sie fühlen sich nicht ganz wohl ohne andere. Es gibt eine Menge Bedürfnisse, nicht nur sexuelle, aber auch solche, wozu wir Verbindungen eingehen. Das tun wir zwar freiwillig, aber nicht ohne Bedürfnis. Die Verleugnung ist zeitgemäß, aber lächerlich.

Wenn ich kein Bedürfnis habe, gehe ich keine Verbindung ein. Offen gestanden: Von meinem heutigen Standpunkt sind Verbindungen von Mann und Frau zu kompliziert, um wirklich auf Dauer gutzutun. Es müssen schon ziemliche Bedürfnislagen sein, weshalb man sich darauf einlässt. Das gilt auch für Frauen - rede mir keiner von Freiwilligkeit und nettem Hobby, einen Partner zu haben, obwohl man ihn doch eigentlich nicht "braucht".

Inzwischen glaube ich, dass Schopenhauer recht hat mit seiner Bemerkung, dass das vom Trieb geschwängerte männliche Hirn zu der großen Torheit verführt, sich an eine Frau binden zu wollen. (Das Wort Hormon kannte er noch nicht).

Es gibt einen Spruch, der vielleicht ganz gut passt :
Ich liebe dich nicht, weil ich dich brauche, sondern ich brauche dich, weil ich dich liebe.
Keine Ahnung, von wem der ist.
Auch Khalil Gibran hat in seinem Buch Der Prophet ein paar schöne Worte über die Liebe geschrieben.

Ich habe das Gefühl, du verstehst es falsch, was manche hier in Bezug auf Bedürftigkeit nach einem Partner meinen. 
Du hast vollkommen Recht damit, dass Menschen soziale Wesen sind und Beziehungen, Bindungen brauchen (auch wenn ich das Gefühl habe, dass das verlorengeht, diese Corona Maßnahmen haben das noch verstärkt), der eine mehr, der andere weniger. 

Gerade was die Liebe betrifft, ist das aber etwas merkwürdig bei so manchen. Denn mit einem Partner, mit dem man eine dauerhafte Bindung eingeht, sollte es doch passen, sowohl sexuell als auch was gewisse Grundeinstellungen betrifft. Aber oft hat man das, Gefühl, egal, wie wenig es passt, Hauptsache Partner. Das ist für mich Bedürftigkeit, nicht der grundsätzliche Wunsch nach einem Lebens- und Liebespartner. Letzterer ist absolut natürlich und verständlich und den habe ich auch als freiheitsliebende Frau, die für sich selbst sorgen kann. Die Liebe und Lust genießen, miteinander lachen und weinen, tanzen, ernste und lustige Gespräche führen, kann man eben nur zu zweit. 

Gefällt mir
4. Juli um 12:27

Gerade dieser Spruch

"Ich liebe dich nicht, weil ich dich brauche, sondern ich brauche dich, weil ich dich liebe"

ist für mich ein einziger Widerspruch.

Psychologisch grundfalsch, tausendfach widerlegt. Aber gerade deshalb in Mode, wie soviel gutklingender Nonsense in Mode ist.

Was wir Liebe nennen, basiert in Wahrheit auf einer bestimmten Kommunikationshaltung, deren Ursprung ein Bedürfnis ist. Das ist so gut belegt und bewiesen (siehe Niklas Luhmann, Liebe als Passion), da braucht es keine tiefe Wissenschaft dazu, obgleich gerade die das bestätigt. Sogar gesunder Menschenverstand reicht - da benötige ich keinen hochkomplexen Luhmann mit seiner Kommunikationstheorie der Liebe, die zeigt, wie sehr Liebe und Sexualität kommunikative Inszenierungen sind und - wie Luhmann sagt - die Generalisierung des absolut Unwahrscheinlichen sind. Das Unwahrscheinliche ist das Eintreten in die Intimssphäre eines anderen Menschen. Gerade der Wunsch nach solcher Intimität macht die Kommunikation aber erst möglich, nichts anders. Es gäbe sowas sonst gar nicht.

Aber in der modernen Unabhängigkeitsphilosophie, die mir so viele Frauen absolut unsympathisch macht, steht das natürlich nicht drin. Da Männer unfähig sind, sich von Frauen zu emanzipieren, machen sie das Spiel natürlich mit.

Gefällt mir
4. Juli um 14:25
In Antwort auf princessm

Ich finde da ehrlich gesagt nichts ungewöhnliches dran eine Packung Kondome im Haus zu haben. Ich habe selbst in meiner damaligen Beziehung mit der Pille verhütet, hatte aber trotzdem immer eine Packung Kondome zu Hause. 
Der Grund ist ganz einfach: es gibt immer Situationen wo man sich vielleicht nicht ganz sicher ist, ob die Pille wirkt. Zum Beispiel wenn du dich vorher übergeben hattest oder weil du krank warst und Medikamente/Antibiotika genommen hast. 
Es gab auch wirklich immer wieder Situationen, in denen ich ihm sicherheitshalber eins drüber gezogen hab, obwohl ich die Pille nahm. Irgendwann hab ich dann auch während meiner Beziehung neue gekauft. Hatte nichts mit fremdgehen zu tun. 
Ob er es natürlich tut kann ich nicht sagen, aber das wirst du spätestens dann merken, wenn die Packung angebrochen ist 😉
Hast du denn überhaupt keine Kondome mehr im Haus nur weil du mittlerweile die Pille nimmst? Ich finde ehrlich, dass das so ein Artikel ist, den man immer im Haus haben sollte...

So sehe ich das auch und mache das auch. Die Pille ist in vielen Situationen nicht zu 100 Prozent sicher und zumindest ich lege es nicht unbedingt auf eine Schwangerschaft an. Daher: doppelt hält besser. Und mal ehrlich - auch was man hier so liest - viele Männer nutzen eben keine Kondone, wenn sie fremd gehen (leider). 

Aber wenn man eine gewise Eifersucht in sich hat, dan findet man leider aan allem einen Anstoß...

2 LikesGefällt mir
7. Juli um 17:43
In Antwort auf zahrakhan

Findest du? Also eklig kann ich das nicht finden. Und mal ehrlich, vermutlich ist der Anblick unseres Geschlechtsteils vom rein ästhetischen Standpunkt aus auch nicht der gerade der Brüller

Ja, mich ekelt es vor Schleim. Ich muss dann immer an Rotz oder Schnecken denken. 

Ich finde die weiblichen Geschlechtsorgane viel hübscher als die männlichen. Ist halt Geschmacksache. 

1 LikesGefällt mir
7. Juli um 17:44
In Antwort auf zahrakhan

Warum Frauen, die das so empfinden bzw. so ein komisches lebloses Toy vorziehen überhaupt noch einen Mann wollen, ist eine gute Frage.
Wird viele Gründe dafür geben. Zum einen ist es anscheinend immer noch ein Makel, Single zu sein, sonst gäbe es nicht dermaßen viel Werbung für all die Dating Apps. Der Status 'in einer Beziehung' ist immer noch heißbegehrt.
Viele wollen auch unbedingt die typische Bilderbuchfamilie, wie man sie eben kennt und da gehört eben ein Mann dazu. Ansonsten könnte man ja problemlos dieses Co- Parenting praktizieren. Fand ich erst abartig beim ersten Lesen darüber, aber im Grunde ist das viel ehrlicher und entspannter als dem Mann erst Lust vorzuspielen, bis er am Haken zappelt, und nachdem die gewünschten Kinder geboren sind, ist er abgemeldet als Sexpartner. So läuft es doch ziemlich oft, jedenfalls kann man es in unserem Umfeld recht oft beobachten.
Inwiefern der Mann als Finanzierer und Versorger noch so eine große Rolle spielt, kann ich nicht beurteilen, aber ist sicher nicht gar so selten.
Was meinst du mit schönem Styling von diesen Dingern? Etwa so ein pinkes Teil, was im schlimmsten Falle auch noch summt und vibriert? Grrr. So eine Werbung lief gestern im Fitnessstudio, da habe ich vor Entsetzen aufgehört zu laufen 

Naja, vielleicht geht es diesen Frauen nicht um den Sex, wenn sie sich eine Beziehung wünschen, sondern um das Zusammensein mit einem Mann, den sie lieben?

Gefällt mir
7. Juli um 17:49
In Antwort auf spitzentanz

Naja, vielleicht geht es diesen Frauen nicht um den Sex, wenn sie sich eine Beziehung wünschen, sondern um das Zusammensein mit einem Mann, den sie lieben?

Sexlose Liebe ist ja sicher nicht das, was man sich als Mann so wünscht.

Es ist ja ok, wenn eine Frau wenig Verlangen nach Sex und alles Männliche hat und alles Männliche wenig anziehend findet. Aber Eros zwischen den Geschlechtern in Vollausprägung ist etwas anderes als Agape oder Bruder-Schwester-Liebe.

Vielleicht wäre dann auch eher die Zuwendung zum eigenen Geschlecht richtiger, erfüllender.

Gefällt mir
7. Juli um 17:54
In Antwort auf zauderer22

Hi Spitzentanz.

Das wusste ich doch gar nicht mehr, dass das von Dir kam. Lusttropfen sind für mich auch nicht der Hit. Habe wohl den Zusammenhang nicht verstanden.

Dass das Wort "brauchen" vor allem bei Frauen allergisch ankommt, ist mir klar. Niemand braucht Sex, niemand braucht Kinder, niemand braucht jemand auf dieser Welt. Absolute Selbstverständlichkeit - aber ziemlich dröge. Die moderne Unabhängigkeitsphilosophie verbietet, sich solche "Schwächen" einzugestehen. (Beim Thema Kinder angekommen: Das "brauchen" dann Frauen aber wirklich, da sind viele ganz wild darauf, Kinder unbedingt zu "benötigen". Einige sind freilich auch wieder anders).

Das Wort "brauchen" wird gleich als Bedürftigkeit missinterpretiert.

Menschen sind aber soziale Wesen - sie fühlen sich nicht ganz wohl ohne andere. Es gibt eine Menge Bedürfnisse, nicht nur sexuelle, aber auch solche, wozu wir Verbindungen eingehen. Das tun wir zwar freiwillig, aber nicht ohne Bedürfnis. Die Verleugnung ist zeitgemäß, aber lächerlich.

Wenn ich kein Bedürfnis habe, gehe ich keine Verbindung ein. Offen gestanden: Von meinem heutigen Standpunkt sind Verbindungen von Mann und Frau zu kompliziert, um wirklich auf Dauer gutzutun. Es müssen schon ziemliche Bedürfnislagen sein, weshalb man sich darauf einlässt. Das gilt auch für Frauen - rede mir keiner von Freiwilligkeit und nettem Hobby, einen Partner zu haben, obwohl man ihn doch eigentlich nicht "braucht".

Inzwischen glaube ich, dass Schopenhauer recht hat mit seiner Bemerkung, dass das vom Trieb geschwängerte männliche Hirn zu der großen Torheit verführt, sich an eine Frau binden zu wollen. (Das Wort Hormon kannte er noch nicht).

Ja, das war aber in einem anderen Thread im Sexforum. Egal.

Bedürfnis kommt nunmal von Bedürftigkeit und das ist gleichzusetzen mit "etwas brauchen". Es gibt Dinge, die Menschen wirklich brauchen, wie Essen und Trinken und auch Liebe, es gibt aber auch Dinge, die optional sind, wie eine Ehe, Kinder, ein Haus...

Einen Wunsch zu haben oder sich ein Ziel zu definieren, darf man auch nicht unbedingt gleichsetzen mit brauchen. Es ist etwas, das man gerne hätte, mehr aber auch nicht. 

Ich weiß ja nicht, wie du das hältst, aber ich gehe eine Beziehung ein, weil ich mit einem bestimmten Menschen zusammensein möchte. Einfach nur so, ohne weitere Hintergedanken. Das hat mit brauchen nichts zu tun. 

Schopenhauers Aussage ist eigentlich recht sexistisch aus heutiger Sicht, aber den Männern gegenüber. Er impliziert ja sozusagen, dass Männer zu blöd seien, ihren Trieben zu widerstehen. Wäre das wirklich so, wäre das ziemlich traurig. 

Gefällt mir
7. Juli um 17:55
In Antwort auf zahrakhan

Es gibt einen Spruch, der vielleicht ganz gut passt :
Ich liebe dich nicht, weil ich dich brauche, sondern ich brauche dich, weil ich dich liebe.
Keine Ahnung, von wem der ist.
Auch Khalil Gibran hat in seinem Buch Der Prophet ein paar schöne Worte über die Liebe geschrieben.

Ich habe das Gefühl, du verstehst es falsch, was manche hier in Bezug auf Bedürftigkeit nach einem Partner meinen. 
Du hast vollkommen Recht damit, dass Menschen soziale Wesen sind und Beziehungen, Bindungen brauchen (auch wenn ich das Gefühl habe, dass das verlorengeht, diese Corona Maßnahmen haben das noch verstärkt), der eine mehr, der andere weniger. 

Gerade was die Liebe betrifft, ist das aber etwas merkwürdig bei so manchen. Denn mit einem Partner, mit dem man eine dauerhafte Bindung eingeht, sollte es doch passen, sowohl sexuell als auch was gewisse Grundeinstellungen betrifft. Aber oft hat man das, Gefühl, egal, wie wenig es passt, Hauptsache Partner. Das ist für mich Bedürftigkeit, nicht der grundsätzliche Wunsch nach einem Lebens- und Liebespartner. Letzterer ist absolut natürlich und verständlich und den habe ich auch als freiheitsliebende Frau, die für sich selbst sorgen kann. Die Liebe und Lust genießen, miteinander lachen und weinen, tanzen, ernste und lustige Gespräche führen, kann man eben nur zu zweit. 

Danke, genau das habe ich auch gemeint! Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Dieser Spruch ist mir auch gerade dazu eingefallen.

Gefällt mir
7. Juli um 17:59
In Antwort auf zauderer22

Gerade dieser Spruch

"Ich liebe dich nicht, weil ich dich brauche, sondern ich brauche dich, weil ich dich liebe"

ist für mich ein einziger Widerspruch.

Psychologisch grundfalsch, tausendfach widerlegt. Aber gerade deshalb in Mode, wie soviel gutklingender Nonsense in Mode ist.

Was wir Liebe nennen, basiert in Wahrheit auf einer bestimmten Kommunikationshaltung, deren Ursprung ein Bedürfnis ist. Das ist so gut belegt und bewiesen (siehe Niklas Luhmann, Liebe als Passion), da braucht es keine tiefe Wissenschaft dazu, obgleich gerade die das bestätigt. Sogar gesunder Menschenverstand reicht - da benötige ich keinen hochkomplexen Luhmann mit seiner Kommunikationstheorie der Liebe, die zeigt, wie sehr Liebe und Sexualität kommunikative Inszenierungen sind und - wie Luhmann sagt - die Generalisierung des absolut Unwahrscheinlichen sind. Das Unwahrscheinliche ist das Eintreten in die Intimssphäre eines anderen Menschen. Gerade der Wunsch nach solcher Intimität macht die Kommunikation aber erst möglich, nichts anders. Es gäbe sowas sonst gar nicht.

Aber in der modernen Unabhängigkeitsphilosophie, die mir so viele Frauen absolut unsympathisch macht, steht das natürlich nicht drin. Da Männer unfähig sind, sich von Frauen zu emanzipieren, machen sie das Spiel natürlich mit.

Kannst du da wissenschaftliche Quellen dazu nennen, die die Liebe als Kommunikationshaltung belegen? Niklas Luhmann, Liebe als Passion klingt für mich eher nach Philosophie als nach faktenbasierter Wissenschaft, jedenfalls wenn ich mir diesen Artikel dazu durchlese. 

https://www.deutschlandfunk.de/liebe-als-kommunikationsmittel.700.de.html?dram:article_id=83825

Das mag Luhmanns Ansicht sein und die darf er auch haben, ich sehe da aber keine Fakten dahinter.

Gefällt mir
7. Juli um 18:03
In Antwort auf spitzentanz

Ja, das war aber in einem anderen Thread im Sexforum. Egal.

Bedürfnis kommt nunmal von Bedürftigkeit und das ist gleichzusetzen mit "etwas brauchen". Es gibt Dinge, die Menschen wirklich brauchen, wie Essen und Trinken und auch Liebe, es gibt aber auch Dinge, die optional sind, wie eine Ehe, Kinder, ein Haus...

Einen Wunsch zu haben oder sich ein Ziel zu definieren, darf man auch nicht unbedingt gleichsetzen mit brauchen. Es ist etwas, das man gerne hätte, mehr aber auch nicht. 

Ich weiß ja nicht, wie du das hältst, aber ich gehe eine Beziehung ein, weil ich mit einem bestimmten Menschen zusammensein möchte. Einfach nur so, ohne weitere Hintergedanken. Das hat mit brauchen nichts zu tun. 

Schopenhauers Aussage ist eigentlich recht sexistisch aus heutiger Sicht, aber den Männern gegenüber. Er impliziert ja sozusagen, dass Männer zu blöd seien, ihren Trieben zu widerstehen. Wäre das wirklich so, wäre das ziemlich traurig. 

Nunja, mir ist schon aufgefallen, dass "Trieb" für Dich etwas absolut Widerliches ist.

Gefällt mir