Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kompliziertes chaos. sie will keinen kontakt. ich muss missverständnisse aus der welt räumen

Kompliziertes chaos. sie will keinen kontakt. ich muss missverständnisse aus der welt räumen

20. Januar 2011 um 11:38 Letzte Antwort: 20. Januar 2011 um 13:08

Hallo. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute Ratschläge geben.

Ich bin seit etwa 3 Monaten mit einer Frau zusammen, die ich von Tag zu Tag toller fand und mit der ich alles hätte teilen können. Ich bin 25 und sie ist 26. In dieser Zeit haben wir aus meiner Sicht ein immenses Vertrauen aufgebaut und gut harmoniert, auch wenn wir schon mal kleinere Streitigkeiten hatten. Wir sind allerdings ein komplizierter Fall: Sie leidet offenbar unter Bindungsangst, ich hingegen habe auf Grund meiner Kindheit Verlustängste.

Wir haben in der Zeit zwischen Weihnachten und letzter Woche nun so gut wie sämtliche Zeit die wir hatten miteinander verbracht und ansonsten jeden Tag länger telefoniert. Letzte Woche Mittwoch ist sie dann aufgewacht und war sehr komisch und abweisend. Sie sagte sie müsse nun wirklich mal lernen und ich solle gehen, aber ich merkte dass das nicht der Grund ist. Auf meine Nachfrage sagte sie dass sie ein ungleichgewicht in unserer beziehung belaste und sie zeit bräuchte. (ich bin verliebt, sie aber nicht - war sie aber auch seit sie 16 ist nicht mehr, wo sie einen einschneidenden vorfall in ihrer familie hatte).

Als ich mich dann aufmachte zu gehen, fragte sie mich ob ich denn kein Problem damit hätte, und ich sagte nein. Das war gelogen, aber ich wollte keinen druck machen und ich habe früher sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht einer Frau hinterherzurennen und hatte mal den Entschluss gefasst dies nie wieder zu tun.

Als ich dann zu hause war versuchte ich mich so gut wie möglich abzulenken und auf mich zu konzentrieren. Dennoch begann ich nach kurzer zeit alle 5 minuten auf mein handy display zu schauen. Ich rief sie schließlich etwas später an um zu hören was denn eigengtlich los sei, schließlich kam die entscheidung plötzlich aber dieses Ungleichgewicht war nichts neues. Sie wiederholte Zeit für sich zu brauchen und müsse sich erst mal um sich selber kümmern, und wir würden uns ja eh in 2 Tagen im Laden sehen.

Im Laden haben wir uns dann auch wieder gesehen. ich hatte erwartet irgendwas von ihr in bezug auf uns zu hören, sie kam jedoch nur kurz für smalltalk zu mir.
AUf dem weg zur bahn nach dem laden fragte sie mich ob ich angepisst sei und ich antwortete ihr nein, aber ich fände diese situation ausgesprochen scheiße und wüsste gerne was los ist und wie es denn mit uns weiterginge. In den letzten 2 Tagen haben mich nämlich so richtig meine verlustängste gepackt und ich konnte an nichts anderes mehr denken. Ich hatte angst irgendetwas falsch gemacht zu haben und sie zu verlieren.
Sie konnte mir nun aber überhaupt nicht sagen ob und wie und wann es mit uns weiterginge und sprang schnell in eine bahn und ließ mich da stehen.

Meine Ängste hatten sich nun noch etwas verstärkt und ich ging weinend und aufgelöst die 5 Kilometer nach hause statt auf die bahn zu warten. Ich fasste nun im laufe des Abends den entschluss noch mal mit ihr zu reden, ihr zu sagen was ich an ihr mag und wie schön die gemeinsame zeit war und dass ich ihr zeit geben möchte um nachzudenken, dass es mir aber wichtig wäre zwischendurch in kontakt zu treten und dass ich die gewissheit haben möchte mich bei ihr melden zu können wenn es mir ganz beschissen gehen sollte.

Ich versuchte am nächsten und am übernächsten Tag jeweils zu 2 unterschiedlichen Zeiten sie zu erreichen, aber sie ging nicht dran. Ich wusste nun nicht ob sie nicht daheim ist und die anrufe nicht auf dem display hat ()festnetz) oder nicht drangehen will. Das hat mich verunsichert und meine ängste wuchsen noch mehr. ich hatte zuvor schon wenig geschlafen, doch in den kommenden nächten schlief ich nie mehr als 2 stunden und mein blick wanderte mittlerweile im minutentakt auf mein handy, mein festnetztelefon und sogar in meine emails weil sie sich ja auch so hätte melden können.

Sonntag nachmittag schrieb ich ihr eine sms in der ich ihr mitteilte das ich versucht hatte sie zu erreichen und sie möge mich doch zurückrufen wenn sie zu hause sei. Sie schrieb mir später ob es denn sehr wichtig sei. Ich nahm die betonung auf _sehr_ wichtig wahr und dachte mir, nein, ich hab kein hiv und lieg auch nicht im sterben. also antwortete ich ihr mit nein.

Ich dachte mittlerweile ich sei ihr scheißegal und das sie wohl nicht der mensch ist den ich zu kennen glaubte.

An diesem Wochenende war auch mein 3 jähriges Kind, das aus meiner gescheiterten Ehe hervorgegangen ist bei mir, aber ich konnte vor ihm nicht verstecken wie es mir geht. Wir haben zusammen gespielt, ich habe mich um ihn gut gekümmert, habe aber immer aufs handy geschaut und habe schließlich auch vor ihm geweint.

Ich fing nun an zu denken, dass ich für einen menschen, dem ich mal so was von scheißegal bin nicht leiden sollte, und das schon gar nicht mein kind darunter leiden sollte. das ich mir zu viel wert bin um weiter zu leiden und das ich dann wohl besser von mir aus schlussmachen solle. Allerdings dachte ich mir dass ich ihr ja vielleicht auch unrecht tue, sie hat nun mal auch einen sehr komplizierten hintergrund.

Nach weiteren 1,5 Tagen rief ich sie dann wieder an, sie ging dran und ich sagte dass wir dringend reden müssen. sie meinte ja, aber nicht jetzt und sie wisse auch überhaupt nicht wann sie zeit habe. Das hörte sich für mich so nach ausreden an, und aus mir platzte heraus: ey, ich will eigentlich nur dir deinen scheiß widergeben und meinen abholen. auf einen menschen dem ich so egal bin kann ich auch scheißen.

Nun hatte ich mich also getrennt, das ist nun 48h her und war zwar nicht das was ich eigentlich wollte, aber ich habe mich so befreit gefühlt!!! und war mir sicher das was ich wollte, sie, eh nicht haben zu können! Diese riesen last der ungewißheit ist von mir abgefallen und ich konnte endlich wieder andere gedanken fassen als nur angst vorm verlust zu haben. Ich fing an meine gedanken auf zu schreiben und kam dabei in einen sehr konstruktiven denkprozeß über mich und mein leben. mir ist dabei vieles klar geworden.

Mitten in diesem Denkprozeß rief sie mich an, sagte sie wolle auf keinen fall das wir uns im streit trennen und das es ja alles nicht so gewesen sei wie ich es sehe und das sie mich nicht verletzen wollte.es sei ihr einfach zu viel nähe gewesen Ich jedoch war davon so überrascht, fand es aber auch unglaubwürdig und wollte erstmal meinen denkprozeß fortsetzen und später mit ihr reden. Als sie mich dann fragte was reden denn noch bringen würde wollte ich sie eigentlich nur abwimmeln denn ich wollte ihr ja nicht die hoffnung geben das ich es mir doch noch anders überlege wenn ich ihr ja eh kein vertrauen mehr entgegen bringen kann, also sagte ich, dieses reden sei gut für die persönlichkeitsentwicklung.

In den nächsten 2 tagen habe ich intensiv weitergedacht und bin von meinen trips runtergekommen. ich blickte dem treffen, das wir für heute vereinbart hatten freudig entgegen, denn mittlerweile hoffte ich das wir dabei uns länger unterhalten könnten und missverständnisse aus dem weg räumen könnten. Meine hoffnung war und ist das wir, wenn wir die beziehung wahrscheinlich auch nicht mehr kitten können (was aber schön wäre), zumindest im guten auseinander gehen und nicht das bild im kopf haben, dass der andere total scheiße ist.
Mir war in diesen letzten 2 tagen auch aufgegangen, dass ich ganz schön scheiße am telefon zu ihr war und ihr das erklären müsse, aber ich wollte es ihr bei dem treffen von angesicht zu angesicht sagen.

Gestern abend aber rief sie mich, sagte das treffen ab, will keinen kontakt mehr zu mir und sagte, das jemand anderes mir die sachen bringen wird. Ich sagte hey, warte, das treffen ist mir wichtig weil... aufgelegt.
Ich rief sofort zurück aber sie ging nicht dran.

Nun komme ich dazu, was ich eigentlich von euch wissen will:

Wie verhalte ich mich am besten um eine Chance zu bekommen mich mit ihr auszusprechen?
Soll ich ihr eine SMS oder einen Brief schreiben und ihr darin mitteilen das ich es schön fände wenn wir noch mal miteinander sprechen würden und das ich missverständnisse aus der welt zu räumen habe und das es mir sehr leid tut in den letzten tagen scheiße zu ihr gewesen zu sein?
Oder soll ich ihr lieber gleich alles, was ich euch hier schreibe, schreiben?
Ich könnte auch in den Laden gehen wo sie heute ist und versuchen mit ihr zu reden, und wenn sie das nicht möchte ihr den brief geben und gehen.

Im moment tendiere ich zu in den Laden gehen mit beiden briefen in der tasche und ihr je nach situation den einen oder anderen zu geben, aber ich habe angst das sie es zu respektlos findet da aufzukreuzen, schließlich sagte sie mir ja erst gestern das sie mich nicht mehr sehen will.

Was meint ihr dazu?

Vielen Dank das ihr euch das alles durchgelesen habt.

Mehr lesen

20. Januar 2011 um 12:18


sie war schon seit 11 Jahren nicht verliebt.weil ich ihre geschichte kenne weiß ich, das sie große probleme damit hat sich selbst einzugestehen das sie verliebt ist, selbst wenn sie alle anzeichen dafür haben sollte.
sie ist aber ein sehr toller mensch mit dem ich eine tolle beziehung führen könnte.

Verliebtheit ist dafür außerdem nicht notwendig, sondern eher eine starthilfe. da die verliebtheit irgendwann auch mal aufhört. mal davon abgesehn hat mir in der beziehung nichts gefehlt und ich wäre schwer davon ausgegangen das sie in mich verliebt ist, hätte sie mir nichts gegenteiliges gesagt.

Darum geht es bei meinem beitrag allerdings auch gar nicht. Ich will mich mit ihr aussprechen und missverständnisse klären. so bald wie möglich, denn ich habe dinge gesagt die sie verletzen und ihr auch angst vor dem gespräch mit mir machen können. bloß wie stelle ich das an ohne sie zu vergraulen?

ließ die letzten absätze meines beitrags. die ganzen anderen sind nur wichtig um die geschichte dazu zu kennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2011 um 12:32

Hallo
ich stimme dir zu das sie sich wohl eingeengt gefühlt haben wird. ich verstehe das nur nicht so recht, denn warum bittet sie mich wenige tage zuvor jedes mal wenn ich mich mit freunden treffen wollte etc. bei ihr zu bleiben und nicht zu gehen?
und dann ist sie auf einmal wie ausgetauscht, über nacht und stößt mich von sich ab?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Januar 2011 um 13:08
In Antwort auf andrik_12565358


sie war schon seit 11 Jahren nicht verliebt.weil ich ihre geschichte kenne weiß ich, das sie große probleme damit hat sich selbst einzugestehen das sie verliebt ist, selbst wenn sie alle anzeichen dafür haben sollte.
sie ist aber ein sehr toller mensch mit dem ich eine tolle beziehung führen könnte.

Verliebtheit ist dafür außerdem nicht notwendig, sondern eher eine starthilfe. da die verliebtheit irgendwann auch mal aufhört. mal davon abgesehn hat mir in der beziehung nichts gefehlt und ich wäre schwer davon ausgegangen das sie in mich verliebt ist, hätte sie mir nichts gegenteiliges gesagt.

Darum geht es bei meinem beitrag allerdings auch gar nicht. Ich will mich mit ihr aussprechen und missverständnisse klären. so bald wie möglich, denn ich habe dinge gesagt die sie verletzen und ihr auch angst vor dem gespräch mit mir machen können. bloß wie stelle ich das an ohne sie zu vergraulen?

ließ die letzten absätze meines beitrags. die ganzen anderen sind nur wichtig um die geschichte dazu zu kennen.

Mir scheint,
du suchst nur eine Bestätigung, das zu tun, was du dir ohnehin vorgenommen hast, oder?

Es spielt sehr wohl eine Rolle, ob der Andere einen liebt (bzw. verliebt ist) oder nicht - das ist nämlich der Punkt, wie man miteinander umgeht.
Jemandem, der einem wichtig ist, gewährt man zumindest die Chance eines Gesprächs und sei es nur, um zu klären, wie es zu diesen Missverständnissen gekommen ist.
Bedeutet einem der Mensch aber nicht genügend, erspart man sich das - wozu sich der Gefahr aussetzen, mit etwas konfrontiert zu werden, das man nicht hören möchte?

Ich verstehe dich und auch deinen Wunsch, ihr dein Verhalten zu erklären, allerdings ist SIE diejenige, die IHR Verhalten zu erklären hätte. Und das möchte sie offenbar nicht oder sieht keinen Grund dazu.

Wenn du dich besser fühlst, schreib ihr einen Brief. Vielleicht wirst du es in ein paar Wochen bereuen, wenn die erste Wut einsetzt und du dich wie ein Idiot fühlst - aber JETZT scheint es dir eben wichtig zu sein.
Daher rate ich dir, diesen objektiv zu halten und nicht sämtliche Fehler auf deine Kappe zu nehmen, denn was würdest du einem Freund in solch einer Situation raten? SIE ist diejenige, die sich quasi getrennt hat, deine Anrufe ignorierte und dir keine Gelegenheit zu einem Gespräch gab.
Du schreibst, du möchtest keiner Frau hinterherrennen, aber genau das tust du.

Und das entscheidende ist: bei allem Verständnis für eure Vergangenheiten - ein Mensch, der unter Verlustängsten leidet wird nie im Leben mit einer Beziehungsneurotikerin glücklich werden. Im Gegenteil, ihr macht euch gegenseitig kaputt.

Dennoch wünsche ich dir viel Erfolg und die nötige Einsicht und Stärke, den Tatsachen ins AUge sehen zu können.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram