Home / Forum / Liebe & Beziehung / Komplizierte Urlaubsfrage

Komplizierte Urlaubsfrage

17. Januar 2015 um 10:15

Ich habe ein fünfjähriges Kind und zu dem Vater ein sehr gutes Verhältnis. Wir unternehmen manchmal zu dritt etwas, klappt alles ganz gut.
Nun habe ich einen neuen Freund.
Aufgrund von Krankheit habe ich länger keinen Urlaub mehr gemacht und würde gerne mal wieder wegfliegen.

Am liebsten mit dem Vater meines Kindes und Kind. Alleine auf keinen Fall.
Nun zur Frage: Findet ihr es total anmaßend dem neuen Freund gegenüber? Ich meine wer gestanden ist, selber Kinder hat, wird eher Verständnis dafür haben. Also er selber ist sehr tolerant bezüglich der Freundschaft zum Vater. Er selber führt z.B. ein freundschaftliches Verhältnis zu seiner Ex, was ich total ok finde, da ich ihm vertraue.

Würde er nun mit seiner Ex und Kindern in Urlaub fahren wollen, wäre ich demgegenüber ebenfalls nicht abgeneigt, da ich ihm vertrauen würde und ich weiß wie unheimlich wichtig gemeinsame Zeit mit Pappa und Mamma gleichzeitig ist, wenn sie es sich denn wünschen.

Nun bin ich aber erst einige Monate mit meinem Freund zusammen und wir sehen uns auch nicht so oft. Irgendwie traue ich mich ihm nicht, ihm von meinen Urlaubsplänen zu berichten,

Mehr lesen

17. Januar 2015 um 10:59

Hallo Mathilda!
Kann deine Haltung verstehen. Jedoch sieht das aus meiner Perspektive etwas anders aus. Es handelt sich um eine tiefgehende, langjährige Freundschaft, die wir pflegen. Ein Art einer Beziehung, die man wohl nur nachvollziehen kann, wenn man das selber so erlebt hat. In den meisten Köpfen und in der Realität ist eben die Beziehung zum Ex beendet und da bleibt auch in der Regel nichts freundschaftliches. Das gestaltet sich bei uns anders. Wir waren sehr lange zusammen und haben viele Krisen durchlebt.

Was den zeitlichen Aspekt des Zusammenseins zu dritt anbelangt: Ja, das ist eine interessante Bemerkung, die ich überdenken sollte. Vielleicht stellt sich da wirklich mehr das Gefühl beim Kind ein: Wir sind zu dritt und dann findet wieder dieser harsche Wechsel in den Alltag statt. Vorgegaukel wäre es nicht.

Danke für die Meinungen. Und dass der Neue ein wenig sauer sein könnte, hatte ich ja auch schon gedacht. Ich selber bin da immer sehr tolerant und will mich keiner freundschaftlichen Beziehung, auch wenn es mit der Ex ist in den Weg stellen, da ich weiß wie wichtig diese sein kann und auch keinen Vertrauensbruch mit einschließen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2015 um 1:00

Sorry, aber...
... Urlaub mit Ex und Kind, nur weil er der Vater ist, während der aktuelle Partner sauer zurückgelassen wird, das geht gar nicht! Und sauer wird er - zu Recht - sein, darauf kannst Du Dich gefasst machen.

Dein neuer Partner ist der Mann an Deiner Seite und derjenige, mit dem Du auch so einen Urlaub verbringen solltest. Du hingegen lässt Deinen Ex in dem Fall den Platz einnehmen, der eigentlich Deinem neuen Freund zusteht! Damit sorgst Du überall für Verwirrung: Dein Kind wird glauben, dass Mama und Papa wieder zusammenkommen, es wird irritiert sein, wenn ihr aus dem Urlaub zurückkommt und Du dann wieder einen anderen Mann an Deiner Seite hast. Möglicherweise wird es Deinem Freund gegenüber eine Trotzhaltung einnehmen: Im Urlaub war aber Papa da und nicht DU! Wozu soll das gut sein, bitte?!

Dein Kind ist alt genug, um zu verstehen, dass Mama und Papa nicht mehr zusammenwohnen, dass sie kein Paar mehr sind, aber trotzdem noch seine Eltern. Das Kind wird es daher schon schadlos verkraften können, wenn nicht der Papa mitfährt, sondern Dein Freund. Schließlich sollten die beiden auch lernen, gut miteinander auszukommen. Was bietet sich da besser an als ein Urlaub, in dem man entspannen kann, den Tag genießen, was gemeinsam unternehmen kann?

Ich will es nochmal betonen: Auch wenn Du und Dein Ex euch gut versteht, so finde ich es in meinen Augen absolut unangebracht und total daneben, eure Freundschaft in Form eines gemeinsamen Urlaubs zu "zelebrieren", während Dein Partner zu Hause sitzt und einen dicken Hals schiebt! Wenn Du Single wärst, wäre das was anderes. Dann wäre der Partner-Platz an Deiner Seite unbesetzt und alles wäre okay. Aber der Platz ist nicht mehr unbesetzt und es steht Deinem Ex nicht zu, ihn zu beanspruchen - auch wenn es nur um die Urlaubszeit geht. Trotzdem würde er damit Deinen Freund "verjagen" - und Du würdest einfach mitmachen.

Überleg Dir mal umgekehrt, wie Du es finden würdest, wenn Dein Freund seine Ex-Freundin so bevorzugt behandeln würde und einfach so Deinen Platz anderweitig besetzen lassen würde - und DU müsstest beiseite treten und zuschauen, wie eine andere Frau Deine Stellung einnimmt. Und jeder würde es mitkriegen, man würde Dir vielleicht sogar komische Fragen stellen... Nicht schön, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook