Home / Forum / Liebe & Beziehung / Komplizierte fernbeziehung schläft ein

Komplizierte fernbeziehung schläft ein

29. Mai 2010 um 12:20

hey, ihr, um mein problem wirklich zu verstehen sollte ich vermutrlich am anfang anfangen
nunja, ich habe meinen freund auf einer bildungspolitischen aktion (wir sind in dieser richtung beide ziemlich aktiv) letzten winter kennen gelernt, wir leifen den ganzen tag zusammen rum, mussten dann aber beide in total unterschiedliche richtungen abhauen, er lebt in hamburg und ich in bielefeld.
ich dachte nicht, dass ich ihn wieder sehen würde, taten wir dann aber doch, auf einem vernetzungtreffen der bildungsproteste und da hat es dann auch richtig gefunkt...
er ist mein erster richtig, als solches zu bezeichnener freund und auch der erste mit dem ich geschlafen habe.
naja, ab da besuchten wir uns gegenseitig und versuchten die richtige beziehungsform für uns zu finden, da wir uns, vorallem in einer fernbeziehung, nicht nicht mit einer normalen beziehung identifizieren konnten.
und so einigten wir uns auf eine polyamoröse beziehung, dass heißt, dass man zu mehreren partnern eine liebesbeziehung aufbauen kann, und dabei geht es nicht nur blos um sex, sonden eben wirklich um liebe.
es war alles sehr schön, aber mit der zeit kam immer stärker unser altersunterschied (er ist 4 jahre älter als ich) und auch meine unsicherheit zutage.
naja, und dann hat er sich in eine andere verliebt, damit kam ich gut klar, hatten wir ja so abgesprochen und solage er mir alles erzählte (ist in dieser beziehungsform seeeehr wichtig) war alles gut, aber diese liebe war neuer und es schien mit ihr stärker auf zu gehen, ich dachte mir, dass das normal sein muss, frisch verliebt undso, wir sprachen uns aus und es ging wieder besser. dann trennte sich die frau von ihm (auch eine fernbeziehung, damit kam sie nicht klar)und er war erstmal kaum ansprchbar. und seit dieser zeit habe ich einfah das gefühl als liefe da garnichts mehr, ich bin noch verliebt in ihn, aber es fehlt einfach sehr viel.
wir küssen uns kaum noch, telefonieren kaum noch und wenn ich da bin sind wir erstmal noch sehr unsicher und dann muss ich auch schon wieder weg.
er hängt noch sehr stark an der anderen, zu ihr hatte er eine ganz andere art beziehung, eine impulsivere, leidenschaftliche, er sagte, ich sei ein ruhepol und würde ihn erden, aber das reicht mir nicht. ich fühle mich verlassen und unwichtig.
hmmm, das klingt alles sehr negativ, aber es gibt eben auch immer noch die sehr schönen momente zwischen uns, in dene ich mir denke, dass ich das um nichts in der welt missen möchte. wir sind nach wie vor verliebt, aber unsicher durch die entfernung und seine gescheiterte beziehung (ich hatte nur eine kleine verleibtheit während dieser zeit, aus der nichts geworden ist)
und jetzt denke ich über eine trennung nach, aber da sind eben noch immer diese momente und die möglichkeit ihm von allem meinen gefühlen, zu erzählen und auf besserung zu hoffen.
bitte sagt mir eure gedanken zu dieser beziehung, ich weiß nichtmehr weiter und von ausserhalb sind solche probleme soviel einfacher zu sehen.
lg kirschkuchenmarie

Mehr lesen

29. Mai 2010 um 13:50

....
Mal im ernst..
Ich halte nix von dieser Beziehungsform.
Aber, ich verstehe dich..
Ich habe auch eine fernbeziehung gehabt.
Wir haben uns auch so oft es geht gesehen..
Und ich weiss von welchen Momenten du da sprichst, die du nicht missen möchtest..
Ich bin mir nicht sicher wonach du suchst..
Solltest du ne richtige Beziehung suche.. suche in deiner Nähe..
Ich kann es mir selber schwer eingestehen.. ich hänge immer noch an meinem ex.. hatte auch mein erstes mal mit ihm.. usw.. es ist eben nicht einfach..
Aber mit der Zeit denkst du anders über alles..
Ich würde mich von ihm fernhalten.
Werd dir erstmal klar über alles.. was natürlich leicht gesagt aber schwer getan ist.. aber.. hey..
Da wartet wer besseres auf dich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club