Home / Forum / Liebe & Beziehung / Komplikationen

Komplikationen

18. April 2014 um 17:03


Hallo,

meine Geschichte hat mehrere Dimensionen, aber ich rede hier nur paar und passt daher in diesem Forum am Besten.

Ich bin seit fast 10 Jahre in einer Beziehung und seit 5 Jahre verheiratet. Bin nicht unglücklich mit der Ehe aber mein Mann ist zu ruhig und introvertiert für mich und wir haben beide gemerkt dass wir eigentlich nicht zusammenpassen. Versucht haben wir schon aber wir wollen fast immer anders, daher wenige Gemeinsame Zeit.

Vor zwei Jahre habe ich einen Kollegen kennengelernt mit dem ich in einem Bereich arbeite. Der ist 23 Jahre älter als ich und verheiratet mit einem Kind. Er sieht aber sehr jung aus, ist erfolgreich, mit vollen Lebenserfahrungen und ist sehr anständiger und korrekter Typ.

Inzwischen bin ich verliebt in ihn und seit fast ein Jahr sind wir in einer Beziehung! Wir lieben uns sehr, sehen uns fast jeden Tag. Mit der Arbeit funktioniert auch wunderbar, wir ergänzen uns und er unterstützt mich. Wir sind aber hin und her gerissen wie wir mit uns weiter machen sollen. Der Grund liegt vor allem an mir, da ich mit dem Altersunterschied eine Hürde habe. Mittlerweile wissen die beiden Partner von uns über unsere Beziehung Bescheid, nur gucken die beiden hinweg und möchten uns nicht verlieren. Er plant aber nun aus dem Haus rauszuziehen und will mit mir zusammen sein.

Nun denke ich das ganze mit Vernunft und frage mich wie ich mit einem viel älteren Mann die Zukunft planen soll? Gibt es eine? Klappt es wenn ich in nächsten paar Jahre Kinder haben will dann ist er fast 60? Wie sage ich zu meinen sehr traditionellen Eltern? Wie komme ich aus einem Komfortzone zu einer undefinierbaren Zukunft?

Natürlich weiss er meine Gedanken und hat voll Verständnis dazu. Aber weiter so eine unklare Beziehung zu haben will er nicht mehr. Er will mit mir ohne wenn und aber. Er ist zwar schon seit Jahre nicht zufrieden mit der Ehe aber er kennt natürlich auch die Risiko mit einer viel jüngeren Frau. Da wir in unterschiedlichen Lebensphasen sind und ich bin aktiv/ unabhängig/ attraktiv.

Aber ich weiss nicht ob ich schon so bereit wie er bin. Wie komme ich mit den Gedanken klar? Was muss ich tun? Ich will ihn nicht verlieren aber wie mache ich weiter?

Bitte keine Vorwürfe! Ich habe schon paar Nächte nicht richtig geschlafen.

Mehr lesen

18. April 2014 um 18:33

Er 50 ich 27
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 9:06

Versuch es einfach
Ich selbst bin 28 und war von 17 bis 27 mit einem (heute) 72 jährigen zusammen. Ein Jahr Trennungsschmerz und nun seit einem viertel Jahr mit einer neuen, großen Liebe zusammen. Er ist 55. Aber ich bin nicht traurig darüber dass es mit dem vorherigen vorbei ist, ich bin glücklich das ich ihn kennen lernen durfte und er mein Leben mit sovielen neuen Erfahrungen bereichert hat.

Mach dir keinen Kopf. Wenn es Liebe ist und so etwas merkt man ja, du merkst es ja, schafft man alles. Viele viele Jahre beschäftigte ich mich mit dem Thema. Und natürlich waren auch 10 Jahre Beziehung sehr lehrreich. Ich kann dir sagen, ein Altersunterschied begründet keine typischen Probleme. Wenn beide offen auf diese Situation zugehen kann diese Art von Beziehung sogar fruchtbarer sein als jede andere. Eben weil 2 Generationen aufeinander treffen.

Probleme hat jede Beziehung, es muss sie einfach geben, auch ohne Altersunterschied. Wer kocht und Putzt. Zum Italiener oder Chinesisch. Tatort schauen oder Spiderman. Wer hat Recht, wer gibt nach. Streit gehört immer z.B. auch dazu. Aber, der Umgang mit älteren Männern hat mich verdammt schnell, verdammt Erwachsen werden lassen. Logisch, der Mann hat doppelt soviel Erfahrung wie ich und obwohl man glauben müsste das ein junger und ein reifer Geist nicht zusammen passen kann, ergänzt es sich ganz wunderbar. Du bist das blühende Leben, besonders Männer um die 50 lassen sich sehr gerne davon Mitreißen und genießen noch einmal so Wild und Unbeschwert zu leben. Gleichzeitig ist sein Erfahrungsschatz da um Situationen vernünftig einzuschätzen und nicht in jede Fehlsituation zu rennen. Ich habe in meinem EX Heute den besten Freund den man sich vorstellen kann.

Ähnlich sieht es auch mit der neuen Liebe aus. Unterhaltungen finden auf einem ganz anderen Niveau statt. Man redet nicht über sinnloses Zeug wie Stars und Sternchen oder wo die nächste Party stattfindet. Man fängt an sich für die wichtigen Dinge im Leben zu sensibilisieren. Gesundheit, Zufriedenheit, ein erfülltes Leben. Du fängst an, dein Leben bewusster zu leben, eben weil dein Partner und sein Alter dir schon in jungen Jahren klar machen: das Leben ist endlich.

Was ich damit sagen will: Egal wie lange es mit euch gut geht, wenn die Zeit schön war, war es das Wert. Du hast nur ein Leben und wenn es 10 schöne Jahre waren, dann waren es 10 schöne Jahre. Plane nicht, das musst du dir abgewöhnen. Lebe!!! Das habe ich gelernt. Auch eine Beziehung ohne Altersunterschied ist kein Garant für Ewigkeit. (siehe Statistik über jede 2. Ehe die geschieden wird)

Es ist dein Leben, es ist begrenzt durch den Tod und wenn du mit 80 darauf zurück schaust, solltest du wollen, dass es ein buntes, zufriedenes und gelebtes Leben war.

Schreib mich ruhig per PN an wenn du dich tiefer darüber austauschen möchtest

so far

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 10:44

Komfortzone
lautet das von Dir selbst gewählte Wort für die Konstellation, de Du gerade lebst. Das bedeutet: Du holst Dir im Augenblick von beiden Männern nur die Vorteile. Dein Mann, mit dem Du - wie Du jetzt weißt - nicht zusammenpasst und den Du wohl auch nicht mehr liebst, bietet Dir Stabilität und Sicherheit. Der andere Mann steht für Abenteuer und prickelnde Gefühle.
Im Grunde ist das eine rationale, egoistische Beziehungskonstruktion. Es gibt genug Leute, die so etwas leben, aber sie sind meist 15 Jahre älter als Du und haben Kinder, Haus und Hund. Du bist 27, hast Dich sehr früh fest gebunden und jetzt - da Dich Dein Partner nicht mehr interessiert - einen Hunger aufs Leben, was ja kein Wunder ist, wenn man wie Du schon mit 17 zusammenkommt. Der ältere Mann bedient Dein Bedürfnis nach Unbeschwertheit, aber Du ahnst: Wenn Du Deinen Mann gegen den älteren Mann eintauscht, wäre es wohl vorbei mit der Komfortzone und dem Prickeln.
Ich glaube: Wenn Du den Arsch in der Hose hättest, einen Schlussstrich unter diese verlängerte Jugendbeziehung zu ziehen und noch einmal durchzustarten, würdest Du Dich nicht gleich in eine neue Beziehung stürzen, sondern erst mal Dein Leben für Dich genießen wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club