Home / Forum / Liebe & Beziehung / Komplexe Ratlosigkei....

Komplexe Ratlosigkei....

23. April 2014 um 17:14

Hallo zusammen,

seit zwei Jahren weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr ein und aus ich finde einfach keine Lösung und traue mich nicht wirklich mit jemandem darüber zu sprechen. Ich bin 28 und das ist meine Story:

Großes Thema Liebe: Ich bin seit nunmehr 9 Jahren mit meiner Freundin zusammen. In dieser Zeit haben wir Höhen und Tiefen erlebt wir waren durch unsere Ausbildung räumlich lange von einander getrennt und ein schweres Ereignis haben wir zusammen verarbeitet immer sind wir aber wieder zusammengekommen, als wäre nichts gewesen. Seit 4 Jahren wohnen wir zusammen (glücklich?!). Als ich meine Freundin kennengelernt hatte, waren wir beide Feuer und Flamme für den anderen. Wir hatten Schmetterlinge im Bauch und die schönste Zeit war die gemeinsame Zeit. Vor zwei Jahren kam es dazu, dass meine Freundin sich zwischen uns eine Pause gewünscht hat. Beide merkten wir innerhalb einer Woche, dass wir uns aber brauchen und so kamen wir schnell wieder zusammen.

Vor 5 Jahren wurde meine Freundin sexuell missbraucht mehr oder weniger vor meinen Augen und ich konnte nichts dagegen tun. Der Gerichtsprozess dauerte fast zwei Jahre bis er vor gut 3 Jahren beendet werden konnte. Für beinahe 3 Jahre hatten meine Freundin und ich nun keinen Sex mehr. Sie zog sich in dieser Zeit völlig zurück, war durch den Vorfall sehr mitgenommen. Lies mich sie nicht berühren, klagte über Schmerzen, wenn es denn mal soweit war und wir es versuchten (alles reine Kopfsache). Ich versuchte immer verständnisvoll zu sein und ihr Zeit zu geben. Sie war in psychologischer Behandlung die ihrer Aussage nach mit Erfolg abgeschlossen wurde. Nach einer Weile sagte ich zu ihr, Schatz, ich habe Angst, dass wir uns dadurch sexuell völlig auseinander leben. Irgendwann kann ich das nicht mehr tolerieren, ich bin schließlich auch nur ein Mann und Sex gehört für mich zur Liebe dazu, aber ich versuche dir zu helfen wo ich kann lass uns eine gemeinsame Therapie machen. (Zu einer gemeinsamen Therapie ist es aber nie gekommen). In dieser Zeit änderte sich ihrerseits allerdings nichts. Meine Stimmung war nach einem Jahr ohne Sex auf dem Tiefpunkt trotzdem war ich mir sicher, ich liebe sie. Als sie ihrerseits dann eine Pause wollte, was für mich ganz überraschend gekommen ist, hatte ich in dieser Zeit zufällig ein Mädchen wieder getroffen, welche ich Jahre nicht mehr gesehen hatte. Wie der Zufall es will, verstanden wir uns auf anhieb und wir unternahmen mehr zusammen. Anfangs hatte ich meiner Freundin es immer erzählt, wenn ich mich mit ihr treffe, aber dann entwickelte sich zwischen uns mehr. Meine Freundin wurde sehr eifersüchtig und ich durfte die andere offiziell nicht mehr treffen. Wir lernten uns zu lieben und sie gab mir das was ich zu Hause vermisste bis heute zwei Jahre lang. Ehe ich mich versah, führte ich ein Doppelleben. Ich habe mich oft gefragt ob ich ehrlich zu mir selbst bin und was ich will und da ist genau mein Problem, ich weiß es nicht ich weiß nur, dass ich zu meiner Freundin mit der Zeit nicht mehr ehrlich gewesen bin. Sexuell spricht mich meine bisherige Freundin nicht mehr an (mittlerweile möchte sie gerne wieder Sex, aber ich nicht seit 3 Jahren haben wir nunmehr keinen Sex gehabt und unternehmen auch nicht viel). Paradoxerweise weiß ich, dass sie mich aber unendlich liebt, weil sie es mir aber auch jeden Tag sagt. Manchmal habe ich mich schon gefragt, ob sie durch den Vorfall asexuell geworden ist. Mein Problem ist, ich bin zu stolz darüber mit jemand anderem zu sprechen. Jeder sagt immer wie es ist wenn wir mal Kinder haben, ein Haus bauen uswwir haben den gleichen Freundeskreis. Aber ich liebe auch die andere Frau und mir ist klar, dass ich mich entscheiden muss. Die andere Frau stand mir zwei Jahre zur Seite, bis heute und hatte immer Verständnis dafür, wenn ich ihr sagte, dass ich momentan mich nicht trennen kann beruflicher stress, finanziell usw. was sicherlich zum Teil auch ausreden waren. Mal war ich mir sicher, ich würde schluss machen, dann wurde ich mir wieder unsicher, da ich neun Jahre nicht einfach so wegwerfen möchte. Aber ich liebe zwei Personen. Meine Freundin wegen ihrer Art und die anderen wegen ihrer Art und ihrem Körper ( ja ich weiß, oberflächlich, aber sie spricht all meine sinne an) und indem wie sie mich kennt.

Für alle diejenigen, die mir einfach mal ihre Gedanken hierzu mitteilen würde ich mich sehr freuen. Was würdet ihr tun? Ich weiß, dass ich mich nicht ehrlich verhalten habe. Bitte also keine Moralpredigten in der Hinsicht. Ich habe mir wirklich schon oft Gedanken gemacht und sicherlich ist mein erstes graues Haar auch dieser Situation geschuldet.

Mehr lesen

23. April 2014 um 17:23

Herr Gott!
Rede mit deiner Freundin! Da gehört es hin und nicht hier!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2014 um 17:31

...
Natürlich gehört das hier nicht hin...aber danke, dass ihr es trotzdem gelesen habt! Mir fällt es nur so unglaublich schwer es ihr zu sagen. Nicht weil ich die Konsequenz fürchte, sondern weil ich Angst habe, sie aus einer Traumwelt zu holen. Natürlich, reden ist das beste, aber praktisch ist das immer so eine Sache es auch im richtigen Moment mit den richtigen Worten zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2014 um 17:41
In Antwort auf midas_12523485

...
Natürlich gehört das hier nicht hin...aber danke, dass ihr es trotzdem gelesen habt! Mir fällt es nur so unglaublich schwer es ihr zu sagen. Nicht weil ich die Konsequenz fürchte, sondern weil ich Angst habe, sie aus einer Traumwelt zu holen. Natürlich, reden ist das beste, aber praktisch ist das immer so eine Sache es auch im richtigen Moment mit den richtigen Worten zu tun.

Wenn sie dich liebt,...
dann kann sie dir es verzeihen.

Aber was ich echt arschig an dir finde ist, dass du jetzt immer noch mit der anderen rumhühnerst, OBWOHL deine Freundin wieder Lust am Sex hat. UND AB DIESEM PUNKT ist es nicht mehr ok, was du da machst. Es war auch vorher schon nicht in Ordnung aber man kann es zumindest begründen.

Du hättest schon viel früher mit ihr reden müssen. Damals feige, jetzt feige und in Zukunft wirst du auch nur feige sein. Echt "top"!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2014 um 20:55
In Antwort auf midas_12523485

...
Natürlich gehört das hier nicht hin...aber danke, dass ihr es trotzdem gelesen habt! Mir fällt es nur so unglaublich schwer es ihr zu sagen. Nicht weil ich die Konsequenz fürchte, sondern weil ich Angst habe, sie aus einer Traumwelt zu holen. Natürlich, reden ist das beste, aber praktisch ist das immer so eine Sache es auch im richtigen Moment mit den richtigen Worten zu tun.

Tut mir leid
dir das sagen zu müssen, aber du bist einfach nur feige. Da gibts nichts dran zu rütteln. Du hast Angst vor der Reaktion deiner Freundin, Angst das du als Böser bei euren Freunden und wahrscheinlich auch euren Familien dastehst und das bist du auch! Du bist der Böse, denn anstatt einen ordentlichen Schlussstrich zu ziehen, fängst du etwas mit einer Anderen an und nimmst damit inkauf deine Freundin unglaublich zu verletzen. Steh jetzt wenigstens zu deinem Handeln. Hör auf sie anzulügen und hör auf ihr etwas vorzuspielen, was es nicht mehr gibt, nämlich euch als Paar, denn das willst du doch längst nicht mehr.
Sei endlich fair und hör auf zu lügen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2014 um 12:38

Ich sehe das alles etwas anders.
Und obwohl mir beim Thema Fremdgehen das kalte Kotzen kommt.. kann ich in deinem Fall irgendwie verstehen wie es so weit kommen konnte.

Ich hoffe dieses schlimme Erlebnis vor fünf Jahren hat in dir keine Schuldgefühle ausgelöst, die bis heute wirken.
Was ihr durchmachen musstet hat euch beide hart getroffen. Ich bin mir sicher dass du ein sehr einfühlsamer Partner warst, der ihr die Stütze war die sie brauchte.

Nun betrügst du sie aber schon viel zu lange.
Du musst ehrlich zu dir selbst sein und dich endlich entscheiden.

Allerdings weiß ich nicht ob es wirklich der bessere Weg ist zuzugeben, dass du sie so lange betrogen hast. Das würde sie so hart treffen.. wer weiß ob sie das überhaupt verkraften, ob sie jemals wieder einem Mann vertrauen kann.

Auch eine Trennung ist hart. Für euch beide.
Aber du musst diesen Schritt gehen wenn du weißt, dass du mit ihr nicht mehr glücklich wirst.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2014 um 13:43

Etwas ähnliches ist meiner freundin passiert
aber sie war nicht die betrogene sondern, sie war mit einem verheirateten Mann zusammen uns Sie haben sich auch sehr geliebt. Er wollte sein Leben dann mit Ihr verbringen. Der Mann war in deiner Situation und hat sich letzten Endes für seine Frau entschieden. Sie haben aber immer noch Kontakt und die Frau weis von nichts. Du solltest dir überlegen ob du deine Freundin wirklich noch liebst? Ich mein wenn du sie wirklich lieben würdest, würde es die andere nicht geben. Ich glaub auch nicht dass Sie dir verzeihen würde. Ich an Ihrer Stelle wäre sehr enttäuscht, weil du Sie betrogen hast als es Ihr schlecht ging. Bist du nicht mit Ihr zusammen weil, ihr euch ein gemeinsames Leben aufgebaut habt? oder bleibst du weil sie dir leid tut? Du musst überlegen ohne welche du nicht leben könntest und dann die andere verlassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Nach 3 Jahren Trennung auf einmal ein Antrag?!
Von: sunna_12651152
neu
24. April 2014 um 12:44
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen