Home / Forum / Liebe & Beziehung / Komplexe nach Dreier

Komplexe nach Dreier

11. März um 15:07

Hallo meine Lieben,
ich habe mir gerade extra einen Account erstellt um hier meine kleine Geschichte mit euch zu teilen und erhoffe mir ein paar Tipps oder Anmerkungen.
Mein Freund und ich sind einem Jahr und ein paar Monaten zusammen. Wir sind beide ca. Mitte 20 und führen eine recht glückliche Beziehung. Ihm war das Sexleben schon immer sehr wichtig und ich gab mir von Anfang an Mühe ihn glücklich zu machen (fast Monatlich neue Dessous, 2-3 Mal die woche schön geschminkt und "normale Dessous" mit Strapsen, High heels etc)
Laut seiner Aussage ist er sehr glücklich und weil ich auch Bisexuell bin, hat er vorgeschlagen mal einen Dreier zu haben. Gesagt, getan... es lief alles ganz okay. Nach dem Verkehr mit der anderen Frau schätzte er mich umso mehr und eine Weile waren wir zu zweit zufrieden. Seit ein paar Wochen fing er dann wieder damit an, wie schön er es fände und ich ließ mich dazu hinreißen nochmal zuzusagen.
Am vorigen Wochenende kam dann eine junge Frau zu uns und wir hatten einen "Dreier". Hierbei fiel mir allerdings erstmals auf, dass ich es nicht mag, wenn er sooo sehr mit einer anderen Frau schlafen möchte. Er hing quasi die ganze Zeit an ihr und auch als ich aus dem Raum raus war hing er an ihr, küsste sie, hing kuschelnd nach dem Sex an ihr etc. Ich merkte wie sehr es ihm gefiel und wollte keine Spielverderberin sein. Sex mit anderen Frauen hätte ich wahrscheinlich nicht so schlimm gefunden, aber das Kuscheln gab mir dann schon einen gewissen Stich. Er kam nicht weshalb er nachdem sie weg war noch sehr erregt war und gerne mit mir schlafen wollte. Ich sprach mein Problem mit der Nähe an und auch mein Problem damit, dass er so an ihr hing. Ich unterdrückte mein Unwohlsein und hatte auch vor mit Ihm nachdem er duschen war zu schlafen. Darauf bestand ich allerdings. Er redete dann wieder davon wie gut er es fand sie während dem Sex so kontrollieren zu können etc. woraufhin meine Libido komplett verschwand und ich mich zurückzog. Ich teilte Ihm auch mit, dass ich gemerkt hätte, dass es nichts für mich wäre. Die Frau schrieb uns nochmal, dass sie es gerne wiederholen würde und vielleicht noch eine dritte Frau dazuholen würde. Obwohl er meine Meinung kannte schrieb er, dass er mich fragen würde und ich weiß, dass er es nochmal will. Ich heulte mehrmals immer wieder nach der Sache, war allerdings nicht sauer, weil ich es Ihm ja erlaubt hatte. Seitdem wird er beim Sex nicht mehr richtig steif bzw es geht sehr schnell weg, was meine Komplexe nicht besser macht. Ich bin halbwegs "objektiv" gesehen eigentlich attraktiver als die, die uns besucht hat und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Es tut einfach weh zu sehen, dass die Person die ich liebe so gerne andere möchte. Er ist sehr genervt davon, dass ich ständig wieder damit anfange und noch immer weine, das kann ich nachvollziehen, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Entschuldigt bitte den langen Text und evtl. Rechtschreibfehler.
Habt ihr eine Idee wie ich damit umgehen soll? Reagiere ich über?
Es wäre schön ein Paar andere Sichtweisen zu hören.

Mehr lesen

11. März um 15:29

Ich kann beide seiten verstehen. Mal kurz aus meiner Sicht als Mann. Meine Freundin ist die beste und tollste, die will ich um mich haben und zusammen mit ihr Leben. Rein aufs sexuelle bezogen reizt mich immer das unbekannte und neue. Und irgendwie ist ja auch ein bisschen was verbotenes dabei. Das heißt nicht, dass er dich weniger reizend als die anderen Frauen findet. Dass er dich dabei haben will, spricht dich schon dafür wie sehr er dich liebt. Ich für meinen Teil nehme meine Freundin nicht mit...  treffe mich also nur alleine mit anderen Frauen und erzähle ihr auch nur auf Nachfrage etwas. Sie will es nämlich meistens garnicht wissen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 15:33
In Antwort auf irgendeinejungefrau

Hallo meine Lieben, 
ich habe mir gerade extra einen Account erstellt um hier meine kleine Geschichte mit euch zu teilen und erhoffe mir ein paar Tipps oder Anmerkungen.
Mein Freund und ich sind einem Jahr und ein paar Monaten zusammen. Wir sind beide ca. Mitte 20 und führen eine recht glückliche Beziehung. Ihm war das Sexleben schon immer sehr wichtig und ich gab mir von Anfang an Mühe ihn glücklich zu machen (fast Monatlich neue Dessous, 2-3 Mal die woche schön geschminkt und "normale Dessous" mit Strapsen, High heels etc)
Laut seiner Aussage ist er sehr glücklich und weil ich auch Bisexuell bin, hat er vorgeschlagen mal einen Dreier zu haben. Gesagt, getan... es lief alles ganz okay. Nach dem Verkehr mit der anderen Frau schätzte er mich umso mehr und eine Weile waren wir zu zweit zufrieden. Seit ein paar Wochen fing er dann wieder damit an, wie schön er es fände und ich ließ mich dazu hinreißen nochmal zuzusagen. 
Am vorigen Wochenende kam dann eine junge Frau zu uns und wir hatten einen "Dreier". Hierbei fiel mir allerdings erstmals auf, dass ich es nicht mag, wenn er sooo sehr mit einer anderen Frau schlafen möchte. Er hing quasi die ganze Zeit an ihr und auch als ich aus dem Raum raus war hing er an ihr, küsste sie, hing kuschelnd nach dem Sex an ihr etc. Ich merkte wie sehr es ihm gefiel und wollte keine Spielverderberin sein. Sex mit anderen Frauen hätte ich wahrscheinlich nicht so schlimm gefunden, aber das Kuscheln gab mir dann schon einen gewissen Stich. Er kam nicht weshalb er nachdem sie weg war noch sehr erregt war und gerne mit mir schlafen wollte. Ich sprach mein Problem mit der Nähe an und auch mein Problem damit, dass er so an ihr hing. Ich unterdrückte mein Unwohlsein und hatte auch vor mit Ihm nachdem er duschen war zu schlafen. Darauf bestand ich allerdings. Er redete dann wieder davon wie gut er es fand sie während dem Sex so kontrollieren zu können etc. woraufhin meine Libido komplett verschwand und ich mich zurückzog. Ich teilte Ihm auch mit, dass ich gemerkt hätte, dass es nichts für mich wäre. Die Frau schrieb uns nochmal, dass sie es gerne wiederholen würde und vielleicht noch eine dritte Frau dazuholen würde. Obwohl er meine Meinung kannte schrieb er, dass er mich fragen würde und ich weiß, dass er es nochmal will. Ich heulte mehrmals immer wieder nach der Sache, war allerdings nicht sauer, weil ich es Ihm ja erlaubt hatte. Seitdem wird er beim Sex nicht mehr richtig steif bzw es geht sehr schnell weg, was meine Komplexe nicht besser macht. Ich bin halbwegs "objektiv" gesehen eigentlich attraktiver als die, die uns besucht hat und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Es tut einfach weh zu sehen, dass die Person die ich liebe so gerne andere möchte. Er ist sehr genervt davon, dass ich ständig wieder damit anfange und noch immer weine, das kann ich nachvollziehen, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Entschuldigt bitte den langen Text und evtl. Rechtschreibfehler.
Habt ihr eine Idee wie ich damit umgehen soll? Reagiere ich über? 
Es wäre schön ein Paar andere Sichtweisen zu hören. 

"Am vorigen Wochenende kam dann eine junge Frau zu uns ...
Seitdem wird er beim Sex nicht mehr richtig steif bzw es geht sehr schnell weg, was meine Komplexe nicht besser macht."

Das Wochenende ist doch gerade erst rum und und ihr hattet schon wieder öfter Sex bzw Sexversuche?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 15:35

Schon wieder Fake Post 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 15:40
In Antwort auf irgendeinejungefrau

Hallo meine Lieben, 
ich habe mir gerade extra einen Account erstellt um hier meine kleine Geschichte mit euch zu teilen und erhoffe mir ein paar Tipps oder Anmerkungen.
Mein Freund und ich sind einem Jahr und ein paar Monaten zusammen. Wir sind beide ca. Mitte 20 und führen eine recht glückliche Beziehung. Ihm war das Sexleben schon immer sehr wichtig und ich gab mir von Anfang an Mühe ihn glücklich zu machen (fast Monatlich neue Dessous, 2-3 Mal die woche schön geschminkt und "normale Dessous" mit Strapsen, High heels etc)
Laut seiner Aussage ist er sehr glücklich und weil ich auch Bisexuell bin, hat er vorgeschlagen mal einen Dreier zu haben. Gesagt, getan... es lief alles ganz okay. Nach dem Verkehr mit der anderen Frau schätzte er mich umso mehr und eine Weile waren wir zu zweit zufrieden. Seit ein paar Wochen fing er dann wieder damit an, wie schön er es fände und ich ließ mich dazu hinreißen nochmal zuzusagen. 
Am vorigen Wochenende kam dann eine junge Frau zu uns und wir hatten einen "Dreier". Hierbei fiel mir allerdings erstmals auf, dass ich es nicht mag, wenn er sooo sehr mit einer anderen Frau schlafen möchte. Er hing quasi die ganze Zeit an ihr und auch als ich aus dem Raum raus war hing er an ihr, küsste sie, hing kuschelnd nach dem Sex an ihr etc. Ich merkte wie sehr es ihm gefiel und wollte keine Spielverderberin sein. Sex mit anderen Frauen hätte ich wahrscheinlich nicht so schlimm gefunden, aber das Kuscheln gab mir dann schon einen gewissen Stich. Er kam nicht weshalb er nachdem sie weg war noch sehr erregt war und gerne mit mir schlafen wollte. Ich sprach mein Problem mit der Nähe an und auch mein Problem damit, dass er so an ihr hing. Ich unterdrückte mein Unwohlsein und hatte auch vor mit Ihm nachdem er duschen war zu schlafen. Darauf bestand ich allerdings. Er redete dann wieder davon wie gut er es fand sie während dem Sex so kontrollieren zu können etc. woraufhin meine Libido komplett verschwand und ich mich zurückzog. Ich teilte Ihm auch mit, dass ich gemerkt hätte, dass es nichts für mich wäre. Die Frau schrieb uns nochmal, dass sie es gerne wiederholen würde und vielleicht noch eine dritte Frau dazuholen würde. Obwohl er meine Meinung kannte schrieb er, dass er mich fragen würde und ich weiß, dass er es nochmal will. Ich heulte mehrmals immer wieder nach der Sache, war allerdings nicht sauer, weil ich es Ihm ja erlaubt hatte. Seitdem wird er beim Sex nicht mehr richtig steif bzw es geht sehr schnell weg, was meine Komplexe nicht besser macht. Ich bin halbwegs "objektiv" gesehen eigentlich attraktiver als die, die uns besucht hat und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Es tut einfach weh zu sehen, dass die Person die ich liebe so gerne andere möchte. Er ist sehr genervt davon, dass ich ständig wieder damit anfange und noch immer weine, das kann ich nachvollziehen, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Entschuldigt bitte den langen Text und evtl. Rechtschreibfehler.
Habt ihr eine Idee wie ich damit umgehen soll? Reagiere ich über? 
Es wäre schön ein Paar andere Sichtweisen zu hören. 

Merke: 3 ist einer zu viel. 

immer. 
 

21 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März um 23:56

Ihr hattet zweimal einen Dreier mit deinem Einverständnis und nun gefällt dir das Ergebnis nicht. Spreche mit deinem Freund darüber und sage ihm, dass es einfach für dich nicht geht.
Oder legt klare Regeln fest was sein darf und was nicht. Ein Dreier ist oftmals eine schwierige Angelegenheit für Paare. Kopfkino ist die eine Sache und die Realität kann ganz anders sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 2:37
In Antwort auf irgendeinejungefrau

Hallo meine Lieben, 
ich habe mir gerade extra einen Account erstellt um hier meine kleine Geschichte mit euch zu teilen und erhoffe mir ein paar Tipps oder Anmerkungen.
Mein Freund und ich sind einem Jahr und ein paar Monaten zusammen. Wir sind beide ca. Mitte 20 und führen eine recht glückliche Beziehung. Ihm war das Sexleben schon immer sehr wichtig und ich gab mir von Anfang an Mühe ihn glücklich zu machen (fast Monatlich neue Dessous, 2-3 Mal die woche schön geschminkt und "normale Dessous" mit Strapsen, High heels etc)
Laut seiner Aussage ist er sehr glücklich und weil ich auch Bisexuell bin, hat er vorgeschlagen mal einen Dreier zu haben. Gesagt, getan... es lief alles ganz okay. Nach dem Verkehr mit der anderen Frau schätzte er mich umso mehr und eine Weile waren wir zu zweit zufrieden. Seit ein paar Wochen fing er dann wieder damit an, wie schön er es fände und ich ließ mich dazu hinreißen nochmal zuzusagen. 
Am vorigen Wochenende kam dann eine junge Frau zu uns und wir hatten einen "Dreier". Hierbei fiel mir allerdings erstmals auf, dass ich es nicht mag, wenn er sooo sehr mit einer anderen Frau schlafen möchte. Er hing quasi die ganze Zeit an ihr und auch als ich aus dem Raum raus war hing er an ihr, küsste sie, hing kuschelnd nach dem Sex an ihr etc. Ich merkte wie sehr es ihm gefiel und wollte keine Spielverderberin sein. Sex mit anderen Frauen hätte ich wahrscheinlich nicht so schlimm gefunden, aber das Kuscheln gab mir dann schon einen gewissen Stich. Er kam nicht weshalb er nachdem sie weg war noch sehr erregt war und gerne mit mir schlafen wollte. Ich sprach mein Problem mit der Nähe an und auch mein Problem damit, dass er so an ihr hing. Ich unterdrückte mein Unwohlsein und hatte auch vor mit Ihm nachdem er duschen war zu schlafen. Darauf bestand ich allerdings. Er redete dann wieder davon wie gut er es fand sie während dem Sex so kontrollieren zu können etc. woraufhin meine Libido komplett verschwand und ich mich zurückzog. Ich teilte Ihm auch mit, dass ich gemerkt hätte, dass es nichts für mich wäre. Die Frau schrieb uns nochmal, dass sie es gerne wiederholen würde und vielleicht noch eine dritte Frau dazuholen würde. Obwohl er meine Meinung kannte schrieb er, dass er mich fragen würde und ich weiß, dass er es nochmal will. Ich heulte mehrmals immer wieder nach der Sache, war allerdings nicht sauer, weil ich es Ihm ja erlaubt hatte. Seitdem wird er beim Sex nicht mehr richtig steif bzw es geht sehr schnell weg, was meine Komplexe nicht besser macht. Ich bin halbwegs "objektiv" gesehen eigentlich attraktiver als die, die uns besucht hat und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Es tut einfach weh zu sehen, dass die Person die ich liebe so gerne andere möchte. Er ist sehr genervt davon, dass ich ständig wieder damit anfange und noch immer weine, das kann ich nachvollziehen, aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Entschuldigt bitte den langen Text und evtl. Rechtschreibfehler.
Habt ihr eine Idee wie ich damit umgehen soll? Reagiere ich über? 
Es wäre schön ein Paar andere Sichtweisen zu hören. 

oh Gott.

Du gibst Dir Muehevihm zu gefallen.

Er zeigt Dir wie sehr er es mit der anderen bevorzugt.

Macht noch ein Treffen aus wohlwissen dass Du das nicht moechtest.

und zu guter Letzt will er nur Sex weil er bei der anderen nicht gekommen ist

Merke— das kommt dabei heraus wenn man etwas nur aus dem Grund einzn Gefallen zu tun mitmacht.

er scheisst quasi auf Deine Beduerfnisse.
Ist grenzenlos egoistisch.


Ich gebe Die nur einen Rat— Du bist ungluecklich— laufe solange Du noch kannst.

Der wird das Ding freiwillig nicht mehr auf Null zurueckstellen erst Recht nicht deinetwegen.

Also beende es der macht Dich kreuzungluecklich
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen