Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kommunikationsproblem mit Freund

Kommunikationsproblem mit Freund

7. Oktober 2002 um 13:44

Ich überfalle euch gleich mit einem schwierigen Thema. Vielleicht könnt Ihr mir Rat geben? Wäre sehr dankbar dafür. Ich bin seit zwei Jahren mit meinen Freund zusammen. Wir zwei sind sehr verschiedenen Typen, die sich verliebt haben. Ich bin Sternzeichen Fisch und er Widder. Bei uns zwei prallen zwei grundverschiedenen Welten aufeinander. Es heißt immer,
"gegensätze ziehen sich an".

Wir hatten gestern wieder Mal ein Gespräch miteinander. Ich komme mit seinem Ruhepohl manchmal nicht zurecht. Ich rede und kommunziere, versuche ein Gespärch anzufangen und immer wieder habe ich das Gefühl, das ich die Alleinunterhalterin bin. Auch in Gesellschaft (in meinen Freundenkreis) redet er nicht viel. Mit der Zeit wird es für mich antrengend, immer das ich entscheiden soll, das ich sagen soll was wir machen könnten. Ich weise Ihm auch öfters auf dieses oder jenes hin, das er sich evt. in ein Gespräch verwickelt. Auch hat er wenig Mimikausdrücke. Er kommt selten mit einem Vorschlag. Bei seinen wenigen Freunden fühle ich mich auch in einer anderen Welt. Seine Freunde reden nicht so offen und locker mit einem. Unter solchen Leuten, wo ich nicht viel kommunzieren kann (seit zwei Jahren), war ich bisher auch nicht gewesen. Das habe ich Ihm schon mehrmals gesagt, das ích Ihm zuliebe ab und zu seinen Freunden mitgehe. Ansonsten kann ich mit denen auch nicht viel anfangen.
Warum ich mit Ihm zusammen bin? Ich wohle mich bei Ihm geborgen und wohl. Nur kann ich nicht so den ganzen Tag still sitzen und ruhig sein wie er.
Ich frage Ihn öfters, ob er auch Freude, Begeisterung zeigen kann. Ich merke Ihm in dieser Richtung nichts an. Er hat immer den gleichen Gesichtsaudruck. Kann man da irgendwas machen?
Er sagte zu mir, das er durch mich sowieso schon mehr redet als sonst.
Hat jemand ähnliche Erfahrugen mit dem Partner?

Mehr lesen

7. Oktober 2002 um 15:59

Ich denke...
da gibt es nicht viel zu tun, denn wie sollte das aussehen? er kann odhc nicht dir zuliebe auf einmal sein wesen ändern, so ist er nun mal, so hast du ihn kennengerlent, oder?

wenn dir das so sehr zu schaffen macht, überlege dir, wie es weitergehen soll.
Wenn du damit nicht klarkommst, heißt das doch nicht, daß er sich ändern muß....

ich denke, du solltest es respekltieren und akzeptieren, schätze die anderen Dinge, due du so magst. keiner ist perfekt, man sollte sich eben arrangieren...ist sicher nicht einfach, aber wenn es für dich zu schwer wird, dann überlege dir, ob eure gegensätze eben doch zu groß sind. leiden soll ja keiner....

mein freund ist auch eher der ruhige part bei uns, bedächtiger in allem, ich bin auch anders, genieße aber auch mal die Ruhe und zu sagen hat man sich zu zweit doch noch viel, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2002 um 18:05

Wann immer ich...
meinen "ruhepol" in seiner ruhe nicht ertrage, dann weiss ich (mittlerweile - nach über 2 jahren), dass ich in wirklichkeit unruhig bin und nicht darüber nachdenken will, oder nix an meiner stimmung ändern will, weil ich zu faul bin oder schiss hab.

möglicherweise ist das ja bei dir ähnlich?

bei ihm hab ich durch seine ruhe, die mich oft auch irritiert oder gestört hat, gelernt, ruhiger zu werden, in mir zu ruhen. aber das war nicht immer angenehm. denn wenn man das nicht gewohnt ist, dann kann das sogar ein bisschen weh tun, weil man so auf sich selbst zurückgeworfen wird.

heute liebe ich das mehr als alles andere. denn es hat mir sehr gut getan - tut sehr gut.

kannst du damit was anfangen??

fritzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook