Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kommunikationsproblem???

Kommunikationsproblem???

3. Februar 2009 um 16:27 Letzte Antwort: 4. Februar 2009 um 12:12

Hallo zusammen,

am Wochenende habe ich mich ein bisschen über meinen Freund geärgert, und diese Sache geht mir nicht mehr so recht aus dem Kopfdeshalb dachte ich mir, anstatt rumzugrübeln frage ich einfach mal euch nach eurer Meinung!

Es ist kein Drama, aber es gibt mir schon ein bisschen zu denkenMein Freund (35) und ich (30) sind seit 5Monaten zusammen, und wie es nach so kurzer Zeit meistens ist, verstehen wir uns sehr gut, lachen viel, reden viel miteinander, unternehmen was, etc... Vor ca. zwei Wochen war er abends bei unserem Treffen ein bisschen wortkarg, aber ich dachte, dass er einfach einen anstrengenden Tag bei der Arbeit hatte, auf meine Frage nach seinem Tag usw. sagte er, dass nichts besonderes gewesen sei. Zwei Tage später erzählte er mir aber, dass er sich an dem Tag mit seiner Exfrau am Telefon gestritten hätte, und deshalb noch ziemlich sauer war. Wir sprachen kurz über das Wieso und Warum, und damit war ich im Bilde, und die Sache an sich erledigt, die beiden Streithähne haben sich auch wieder vertragen, und das wars. Was ein bisschen an mir genagt hat, ist folgendes: Wenn bei mir etwas passiert, worüber ich mich aufrege, ein Streit in der Familie oder ähnliches, dann spreche ich mit ihm darüber, spätestens wenn er mich fragt, was los ist. Damit er weiß, was in meinem Leben passiert, und weil ich weiß, dass er die Frage "Wie gehts dir" aus Interesse stellt und nicht als Floskel, und weil ich auch seine Meinung schätze. Umgekehrt scheint es aber nicht genauso zu sein, ich fühle mich ein bisschen ausgeschlossen, wenn er mir Sachen, die ihm nahegehen nicht erzählt...

Deshalb habe ich ihn später auch nochmal drauf angesprochen, dass ich mir eigentlich wünschen würde, dass er mir solche Dinge erzählt, aus dem oben genannten Grund. Ich wollte noch hinzufügen, dass es nichts mit Eifersucht auf seine Exfrau zu tun hat, und ich ihn nicht kontrollieren will oder so, aber dazu bin ich garnicht mehr gekommen - Er unterbrach mich mit "Ja, ok, ich verstehe das. Lass uns darüber nicht weiter reden, das ist nicht nötig, ich mag keine langen Diskussionen." Ich war sehr überrascht über diese strikte "Ansage", aber ich habe zugestimmt und das Thema sofort fallengelassen, da ich ihm auch nicht auf die Nerven gehen wollte.

Diesen Samstag haben wir kurz telefoniert, bevor wir uns getroffen haben. Er sagte am Telefon, dass er eben ein längeres Telefonat hatte, und ziemlich sauer wäre. Ich habe nicht groß nachgefragt sondern gedacht, er würde mir im Laufe des Abends beim gemütlichen Essen zusammen schon erzählen, was da war. Als er dann zwei Stunden später bei mir ankam, schien alles bestens, er war guter Dinge. Ich fand das komisch, weil er am Telefon wirklich aufgebracht war, und sprach ihn nach einer Weile vorsichtig drauf an, ob sich das Problem mit dem Telefonat geklärt hätte (ich wusste ja weder, mit wem, noch warum er sich gestritten hatte). Er antwortete nicht sondern wechselte einfach das Thema. Ich sagte ihm dann eine Stunde später, dass ich jetzt das letzte Mal frage, und wenn er nicht darüber reden möchte dann lassen wir es, aber dass ich doch wissen möchte was da bei ihm vorgeht und ein wenig das Gefühl habe, seine gute Laune wäre nur Theater.Daraufhin kriegte ich nur die barsche Antwort, dass ich aufhören soll zu fragen, und dass seine gute Laune kein Theater wäre. Als ich das Thema wieder fallengelassen habe, war alles wieder in Butter und er wieder "lieb".

Irgendwie wurmt micht das Ganze jetzt schon über Tage ein wenig, ich denke immer wieder daran, und frage mich, wie nah wir uns eigentlich stehen, wenn wir die Geschehnisse unseres Alltags, was ja durchaus auch mal ein Streit sein kann, nicht miteinander teilen. Vertraut er mir nicht? Hat er Angst, ich würde alles in Grund und Boden diskutieren und aus ner Mücke nen Elefanten machen und ihn so noch mehr stressen? Ist alles nicht der Fall, so bin ich eigentlich gar nicht, auch wenn es jetzt so scheinen mag... Seit diesen beiden Vorfällen frage ich mich natürlich, was er vor mir "versteckt"ich bin enttäuscht dass er nicht mit mir reden mag und so verschlossen ist, und ehrlich gesagt bin ich auch sauer, dass er mir mit seinen brüsken Antworten so über den Mund gefahren ist. Ich traue mich jetzt nicht mehr so recht, das generell nochmal anzusprechen, aus Angst, ihm auf die Nerven zu fallen. Gleichzeitig merke ich, dass ich zickig werde, wenn das ungelöst bleibt, ich warte nur darauf, dass es bei mir Neuigkeiten gibt, und ich ihm dann sagen kann - "Geht dich nichts an, wir schlafen ja nur miteinander und teilen keine persönlichen Infos". Aber das ist doch echt Kindergartenniveau, will ich eigentlich nicht.

Was sagt ihr dazu? Sind manche Männer einfach so? Ich hatte bisher nur "normal kommunizierende" Freunde, kenne das so nichtund will das so auch nicht auf Dauer. Wie würdet ihr damit umgehen?

Danke und liebe Grüße,
Chromdioxid

Mehr lesen

4. Februar 2009 um 12:12

...
Was hast du eigentlich? Er hat dir ja sogar gesagt, dass er sauer ist. Aber je nach Temperament kann das nach 2 Stunden auch wieder vorbei sein.
Deine selbstverständliche Erwartung, dass er etwas, was für ihn schon wieder gelöst und vergessen ist, in alle Kleinigkeiten zerlegt und sich womöglich wieder neu drüber aufregt, ist für mich nichts, was ich unter "normale, erstrebenswerte Kommunikation" einordnen würde.

Ich habe auch keine Lust, meinem Freund jede Kleinigkeit auf die Nase zu binden, wenn es keine längerfristige Auswirkung hat.
Wenn ich ein Problem habe, das andauert, dann spreche ich darüber. Wenn es aber in einer halben Stunde wieder vergessen ist, dann ist es für mich auch nicht erwähnenswert.
Bei cholerisch veranlagten Menschen stell ich mir das noch extremer vor. Die regen sich schnell auf, sind aber 5 Minuten später wieder am Boden und haben es nicht nötig, dann noch stundenlang drüber zu grübeln.

Ich persönlich mag die meisten Menschen mit extremem Mitteilungsdrang nicht wirklich. Die sagen was, und man hat dann meistens das Gefühl, sie würden sich nun ein Urteil über das Gesagte erwarten, was ich absolut nervig finde, vor allem wenn ich damit überhaupt nichts anfangen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ich habe nur noch rumgezickt...Notbremse: Beziehungspause - war es das Richtige?!
Von: emre_11874166
neu
|
4. Februar 2009 um 3:27
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen