Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kommt Vertrauen zurück?

Kommt Vertrauen zurück?

3. April 2017 um 11:36

Hallo ihr Lieben. Bestimmt wurde diese Frage schon einige hundert Male gestellt, dennoch möchte ich Sie euch in unserem speziellen Fall einmal stellen.

Jedem, der meinen endlos langen Text liest bin ich sehr sehr dankbar!!!

Mein Mann (36)und ich (31)sind seit Ende 2003 zusammen. Damals wollte er mich eigentlich nicht, hat sich dann aber doch überreden lassen es zu versuchen. Mittlerweile weiß ich, dass ich mir ihn nur ausgesucht habe, weil er mich eben NICHT wollte. -kaputte Kindheit, dieses betteln müssen um Liebe und Aufmerksamkeit kannte ich halt. Und genau so ist unsere Beziehung verlaufen.2005 sind wir zusammen gezogen. Ich habe mich bemüht, dass er mich wahrnimmt, hab ihm auf gut deutsch den Arsch hinterhergetragen und er hat mich gerade so beachtet, dass ich meine unzähligen Drohungen, dass ich gehe eben doch nicht wahr gemacht habe.
Er war kiffer, süchtig... das heißt er hat (mittlerweile gibt er es zu) nur für seine nächste Tüte und sein nächstes PlayStation-Spiel gelebt. Hat mich ständig belogen wehendes Kiffens...Ich war für ihn (wahrscheinlich für den sex) eine nette Nebensache.
2009 ( nebenbei die schlimmste Zeit meines Lebens, da ich da in der Lehre war und aufs übelste gemobbt wurde) bin ich dann ausgezogen, ich wusste nicht mehr was ich noch tun sollte um ihm zu zeigen dass ich ihn brauche.
Ich wollte erstmal eine räumliche Trennung. Da er sich so noch weniger für much interessierte dachte ich aus meiner "Not" heraus, gut, dann lockst du ihn eben mit sex an. Vielleicht habt ihr so eine Chance neu anzufangen...
Nebenbei ( schon als wir noch zusammen wohntn) hat er mit einer Frau was "angefangen". Mich belogen. Mit ihr irgendwelche Sex-SMS geschrieben,sich mehrmals heimlich mit ihr getroffen, ihr gesagt wie toll sie doch ist und wie schrecklich er es mit mir hatte...jeweils entweder vor oder nachdem er bei mir war. Lange Rede kurzer Sinn, durch ein paar SMS die er nachts um vier bekam, als er schweinevoll in meinem Bett lag und schlief bin ich dahinter gekommen, dass er versucht hat was mit ihr anzuFangen. Und er hat es tagelang abgestritten und mir ins Gesicht gelogen, bis ich ihm die SMS vors Gesicht gehalten habe. Jahre später habe ich dann von ihm erfahren, dass er mich damals nur zurück genommen hat, weil sie kein ernstes Interesse an ihm hatte.und so hat er mich die Jahre dann auch weiterhin behandelt und ich habe es mit mir machen lassen. Das ganze habe ich offensichtlich nicht verarbeitet. Er hat den Drang dazu,auch heute noch, so lange auf mich einzureden, bis ich denke ich reagiere über oder bin gar schuld dRan und er hat nichts getan. Bei ihr war ich schuld, weil ich ihn mit meinem Geklammer so genervt habe.
Mittlerweile sind wir bei einem Psychologen, der drückt das, was ich nie verstehen konnte so aus, dass mein Mann keine Empathie empfindet. Er redet unentwegt auf einer Sachebene. Gefühle kennt er generell fast nicht. Und von seiner Mutter hat er die ganze Kindheit lang gelernt, dass er keine Fehler hat. Gefühle gab es in seiner Familie leider auch nie.

Er wollte nie Kinder oder heiraten. Trotzdem hat er sich 2011 mehr oder weniger drauf eingelassen und 2013 haben wir sogar noch unsere zweite Tochter bekommen. Völlig naiv dachte ich damals noch dadurch würde sich was ändern. Es hatte sich nichts geändert, außer dass ich irgenwann immer mehr und mehr zugemacht habe. Mir ging es körperlich immer schlechter und ich wollte für meine Kinder und die Arbeit funktionieren. Also hab ich mir eine Mauer aufgebaut, und es hat geklappt. Er konnte mich nicht mehr verletzen... aber meine Gefühle für ihn waren auch weg. Dann habe ich durch einen Zufall einen Mann kennengelernt der mir gefiel und habe ein paar Wochen mit ihm geschrieben. Nichts ernstes, aber doch so, dass ich das Gefühl hatte es könnte bei mir mehr draus werden. Also habe ich mit meinem Mann Klartext gesprochen und ihn vor die Wahl gestellt. Entweder er fängt an mir zu zeigen, dass ich ihm wichtig bin oder ich bin weg, weil ich dabei bin mich zu verlieben. Er hat nach
15 Jahren von einem Tag auf den anderen aufgehört zu kiffen, hat 10 abgenommen.. und ich habe mich so sehr gefreut..
aber irgendwie stand mir meine Mauer noch im Weg.ich wollte auch den Kontakt zu dem
anderen nicht aufgeben, obwohl ich es meinem Mann versprochen hatte. Aber er tat mir doch so gut und ich war nicht davon überzeugt, dass mein Mann es ehrlich meint mit mir und das alles länger anhält und ich hätte alles andere aufgeben für nichts, deshalb hab ich ihn mir "warmgehalten". Das war unfair von mir und das weiß ich heute.

Viele Monate haben wir versucht, was zu ändern ... aber jedes Mal wenn ich mich ihm wieder genähert habe hat er irgewas gemacht, was mich wieder völlig verunsichert hat und die Mauer war wieder da. Ich war soweit, dass ich gedacht und ihm gesagt habe, dass ich ihn nicht mehr liebe, aber versuchen will das alles wieder aufzubauen. Mir war bis vor ein paar Wochen aber nicht klar, dass die Sache mit der Frau damals so großen Schaden angerichtet hat... bis er diesen Februar anfing heimlich mit einer anderen zu schreiben. Gleiches Muster.. direkt nach ein paar Sätzen wurde darüber gesprochen wie schlecht seine Beziehung läuft obwohl er sich doch so Mühe gibt . Wie es bei ihr aussieht beziehungstechnisch.. warum sie keinen Kerl hat, die müssten bei ihrem Aussehen doch Schlange stehen.. wie lange sie gebraucht hat über ihre Beziehung hinwegzukommen...er fände sie so nett, irgendwann müsste er sie mal auf ein Bier einladen..

Ich hab es gelesen, weil er auf einmal wieder anfing, sein Handy zu "verstecken".
Und er bestand und besteht darauf( wie bei der anderen damals) dass er rein gar nichts von ihr (im Gegensatz zu mir genau sein Typ frau) will. Er hat nur einen Gesprächspartner gesucht um sich ein bisschen auszuquatschen. Weil er doch keine richtigen Freunde hat. Hat dann mit ein paar blöden Behauptungen versucht mir die schuld dafür in die Schuhe zu schieben. ( ich habe ihn ja schließlich nicht beachtet..oder mit meiner besten Freundin über unsere Ehe zu sprechen hatte ich ihm ja verboten.. da bräuchte er halt jemanden) Auf alle meine Fragen hat er wie immer blöde Ausreden...
Auf die Frage,warum er dann heimlich mit ihr geschrieben hat, wohl wissend, dass es mich verletzen wird es zu erfahren, und nicht ehrlich war hat er aber keine Antwort.

Das allerschlimste war, dass ich zusammengebrochen bin als ich das alles gelesen und ihn damit konfrontiert habe. Von damals kam alles wieder hoch und es tat mir so weh, dass ich nicht mehr sprechen konnte.Ich musste dann erstmal raus, weg von ihm da er wieder nur mit lügen, ausreden und Vorwürfen kam ... und das erste was er tat, nachdem ich aus der Tür raus war war, ihr zu schreiben dass ich ja jetzt wohl völlig durchdrehen würde. Er hätte doch gar nichts getan...und sie gab ihm natürlich recht. (Er hat mir das tagelange Gespräch vor ein paar Wochen zum lesen gegeben weil er eben der Meinung ist, da war nix weshalb ich mich schlecht fühlen Müsste). Jetzt gehen wir weiter zur Therapie.. kommen aber nur sehr schleppend voran. Weil immer wieder was passiert, was mich zurück wirft. So wie Samstag , wo er mich auf einer Fete, wo "Sie" auch da sein sollte, wo ich trotz einem schlechten Gefühl ihm zu liebe mit hingegangen bin, einfach 3/4 des Abends ganz alleine hat stehen lassen.

Gibt es von euch jemanden, die oder der es geschafft hat, vertrauen, was komplett weg ist, wieder aufzubauen?

Sollte irgendwo was fehlen, zum Verständnis, fragt ruhig. Ich kann gar nicht alles schreiben was mir einfällt. Und auch Kritik würde mir helfen, wenn sie fair bleibt!

Mehr lesen

3. April 2017 um 13:41

Nein, natürlich nicht. Ich bin mehr als unglücklich, das zeigt mir mittlerweile sogar mein Körper. Deshalb habe ich vor circa zwei Jahren angefangen mit den Psychologen-besuchen. Für mich selber hat es sogar was gebracht,  ich habe wirklich deutlich mehr Selbstbewusstsein aufgebaut.  Nichts desto trotz bleibt immer die Angst, die zweite Wahl für ihn zu sein. Denn alles, was er mir verspricht sind nur Worte. Ich fühle bei ihm nichts.  Dass er ein zweites Mal hinter meinem Rücken den Kontakt zu einer Frau gesucht hat, zu dem Zeitpunkt, wo er alles tun wollte um seine Ehe zu retten,  dafür finde ich einfach keine Erklärung.   Und er hat recht, egal was er mir erzählt, ich glaube es ihm nicht . Denn ich bin das Lügen von ihm viele Jahre gewöhnt gewesen .
ABER: eigentlich möchte ich, dass unsere Beziehung endlich so läuft wie ich es mir immer gewünscht habe.  Ich schaffe es nur einfach nicht, die Sache von damals zu verzeihen. Und noch weniger die Sache von Februar, wobei da deutlich weniger "passiert"ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 13:57

Du willst wirklich wissen, ob man Vertrauen wieder aufbauen kann, dass 2mal missbraucht wurde?

​Ich denke nicht. Angriff ist die beste Verteidigung - das scheint Dein Mann wörtlich zu nehmen. Du bist Schuld dass er mit anderen Frauen über eure Beziehung reden muss? Ist klar...

​Du schreibst doch selbst dass eure Beziehung auf keinem guten Fundament steht. Also bleibt Dir jetzt die Wahl: Entweder Du ziehst endlich einen Schlußstrich mit der Chance auf ein glückliches Leben oder Du machst so weiter wie bisher. Zumindest bis an den Punkt, wo er die Flinte ins Korn wirft, und gerade das unbelehrbare bei ihm zeigt doch eigentlich, dass er sich einen Scheiß für Dich und Deine Gefühle interessiert.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 14:00

Da hast du wohl irgendwas verkehrt Verstanden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 14:02
In Antwort auf june1217

Da hast du wohl irgendwas verkehrt Verstanden 

Sorry, falscher Kommentar 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 14:04

Da hast du wohl irgendwas verkehrt verstanden. Der Kontakt ist seit Anfang des Jahres  komplett eingestellt. Wenn es auch zwei Wochen länger gedauert hat als ich versprochen hatte, so ist da absolut nichts mehr. Von daher macht deine Aussage keinen Sinn 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 14:09
In Antwort auf kampus78

Du willst wirklich wissen, ob man Vertrauen wieder aufbauen kann, dass 2mal missbraucht wurde?

​Ich denke nicht. Angriff ist die beste Verteidigung - das scheint Dein Mann wörtlich zu nehmen. Du bist Schuld dass er mit anderen Frauen über eure Beziehung reden muss? Ist klar...

​Du schreibst doch selbst dass eure Beziehung auf keinem guten Fundament steht. Also bleibt Dir jetzt die Wahl: Entweder Du ziehst endlich einen Schlußstrich mit der Chance auf ein glückliches Leben oder Du machst so weiter wie bisher. Zumindest bis an den Punkt, wo er die Flinte ins Korn wirft, und gerade das unbelehrbare bei ihm zeigt doch eigentlich, dass er sich einen Scheiß für Dich und Deine Gefühle interessiert.

 

Es gibt Momente, da glaube ich ihm dass er mich liebt und einfach nicht nachdenkt bevor er gewisse Dinge tut. Und dann gibt es Momente wo ich ihm nichts von alledem abnehme, einfach weil ich schon so oft enttäuscht wurde. Aber dass er aufgehört hat mit dem kiffen, dass er sich von einem Moment auf den anderen nach etlichen Jahren für mich interessiert zeigt doch, dass er es ernst meint finde ich. Er will mit unserem Ehetherapeut lernen, zu fühlen und Gefühle zu zeige . Dafür muss ich aber lernen, ihm wieder zu vertrauen. Aber meine Angst ist immer da, dass wir uns was vormachen und dass das unmöglich ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 14:47

Ich habe immer noch die Hoffnung dass ich mit IHM glücklich werde. Er gibt sich ja Mühe, das merke ich. Aber er fängt einfach an den falschen Enden an. Ich hoffe nach wie vor dass wir nun eine bessere Basis haben als noch vor zwei Jahren, weil ich mir einfach ein eigenes  Leben aufgebaut habe. Ich arbeite, die Babys sind wundervolle Kinder geworden, ich modele wieder, sehe nebenbei zu dass der Umbau des Hauses voran geht ... er kommt zwar noch nicht sehr gut damit zurecht aber ich bin nicht mehr so angreifbar wie früher, weil ich auf der gleichen Stufe stehe. Wenn diese Vetrauens-Geschichte nicht wäre ... hätten wir eine gute Basis 😞

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 15:36

Mittlerweile hat sich wie gesagt viel geändert weil ICH mich verändert habe. Ich weiß wer ich bin, was ich wert bin. Das war die ganzen Jahre leider nicht so. Ich produziere sein "gestörtes" Verhalten nicht mehr auf mich. Wir sind in vielen Dingen sehr gleich. Wir lieben die Mädels und die Zeit mit Ihnen, unsere Tiere,die Arbeit am Haus, legen keinen Wert auf riesig materielle Dinge... Auch der Alltag funktioniert seit ich wieder arbeiten gehe und er sich "umgestellt" hat sehr gut. An und fürsich würden wir denke ich eine schöne Beziehung führen können seit er aufgehört hat zu kiffen und endlich Vater und Ehemann ist. .wenn die Zeit vor seinem "Wandel" nicht gewesen wäre, die viel kaputt gemacht hat bei mir. Jede Kleinigkeit oder auch größere Sache lässt mich denken "er hat sich doch nicht geändert" und ich finde einfach keine logischen Antworten drauf warum er mir manche Sachen antut wenn er mich doch liebt und mir nicht wehtun will 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 16:47

Komisch ist, dass du hier wirklich noch fragst.

Du hast ihn mehr oder weniger dazu überredet mit dir eine Beziehung einzugehen? Wie labil ist der Mann?

Dann bekommst du 2 Kinder mit einem Kiffer.... einen Mann der dich nicht wahrnimmt, weil er dich nicht liebt.

So ganz ehrlich ich verstehe dich nicht.

Und ja du kannst das auf deine Kindheit schieben - nur dann tu was. Mach eine Therapie. Das was du bzw. ihr da macht, wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 19:00
In Antwort auf megan2405

Komisch ist, dass du hier wirklich noch fragst.

Du hast ihn mehr oder weniger dazu überredet mit dir eine Beziehung einzugehen? Wie labil ist der Mann?

Dann bekommst du 2 Kinder mit einem Kiffer.... einen Mann der dich nicht wahrnimmt, weil er dich nicht liebt.

So ganz ehrlich ich verstehe dich nicht.

Und ja du kannst das auf deine Kindheit schieben - nur dann tu was. Mach eine Therapie. Das was du bzw. ihr da macht, wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.

 

Ich habe ihn nicht überredet, ich habe ihm gesagt und gezeigt dass ich verliebt In ihn bin und er hat mir erst gesagt, dass er keine Beziehung will. Und sich dann doch umentschieden, wovon er heute sagt er weiß nicht warum.
Warum ich Kinder mit ihm bekam? Weil ich ihn liebe. 
Ich habe all die Jahre gedacht, es ist meine Schuld dass er so ist. Ich habe es nicht anders verdient als dass er so zu mir ist und dass ich viel zu viel erwarte.  Dass das alles mit meinem geringen Selbstbewusstsein zu tun hat und er derjenige ist, der absolut nicht fähig ist, Gefühle zu zeigen hat sich mir erst jetzt in der Therapie gezeigt. Nun ist es zwar so, dass ich meinen eigenen Wert sehr wohl erkannt habe, es aber nichts daran geändert hat dass ich ihn liebe  und dass ich mit ihm zusammen sein möchte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 19:01
In Antwort auf megan2405

Komisch ist, dass du hier wirklich noch fragst.

Du hast ihn mehr oder weniger dazu überredet mit dir eine Beziehung einzugehen? Wie labil ist der Mann?

Dann bekommst du 2 Kinder mit einem Kiffer.... einen Mann der dich nicht wahrnimmt, weil er dich nicht liebt.

So ganz ehrlich ich verstehe dich nicht.

Und ja du kannst das auf deine Kindheit schieben - nur dann tu was. Mach eine Therapie. Das was du bzw. ihr da macht, wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.

 

Ich habe ihn nicht überredet, ich habe ihm gesagt und gezeigt dass ich verliebt In ihn bin und er hat mir erst gesagt, dass er keine Beziehung will. Und sich dann doch umentschieden, wovon er heute sagt er weiß nicht warum.
Warum ich Kinder mit ihm bekam? Weil ich ihn liebe. 
Ich habe all die Jahre gedacht, es ist meine Schuld dass er so ist. Ich habe es nicht anders verdient als dass er so zu mir ist und dass ich viel zu viel erwarte.  Dass das alles mit meinem geringen Selbstbewusstsein zu tun hat und er derjenige ist, der absolut nicht fähig ist, Gefühle zu zeigen hat sich mir erst jetzt in der Therapie gezeigt. Nun ist es zwar so, dass ich meinen eigenen Wert sehr wohl erkannt habe, es aber nichts daran geändert hat dass ich ihn liebe  und dass ich mit ihm zusammen sein möchte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 19:14

Das vor vier Wochen, mit der anderen... das war für mich ein Dejavu und so schlimm, dass ich nun wieder alles, wo ich sonst vielleicht drüber hinwegsehe in Frage stelle. Wenn er mich nur auf der Party alleine irgendwo stehen lässt oder  nach monatelanger Facebook-Abstinenz auf einmal der ganzen Stadt und zufällig auch IHR mitteilen muss dass er auf diese Party geht... das tut mir weh weil ich merke dass es ihn nicht interessiert wie es mir dabei geht obwohl er es wissen müsste. 
ich kann einfach nicht mehr einschätzen was Grund genug ist, eifersüchtig zu sein und was eben drüber ist. Du hast Recht, wahrscheinlich ist es schwierig das nachvollziehen zu können. Vielen Dank dass wenigstens du dir die Mühe gibst Sachen zu hinterfragen und mich nicht als bescheuert darzustellen wie andere hier 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 19:33


Inkognito auf jemanden rum zu hacken, der gerade kund getan hat dass er sich wegen geringem Selbstwert in einer Psychotherapie befindet ist SEHR REIF und SEHR STARK
Sarkasmus kann ich auch sehr gut, ich wende ihn aber lieber in meinem echten Leben an, wo ist echte "Gegner"habe.
Ich hatte die Hoffnung, dass in den Jahren, in denen ich mich nicht mehr in diesem Forum befunden habe, Leute wie du sich selbst in Therapie begeben haben ... schade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 20:55
In Antwort auf june1217

Nein, natürlich nicht. Ich bin mehr als unglücklich, das zeigt mir mittlerweile sogar mein Körper. Deshalb habe ich vor circa zwei Jahren angefangen mit den Psychologen-besuchen. Für mich selber hat es sogar was gebracht,  ich habe wirklich deutlich mehr Selbstbewusstsein aufgebaut.  Nichts desto trotz bleibt immer die Angst, die zweite Wahl für ihn zu sein. Denn alles, was er mir verspricht sind nur Worte. Ich fühle bei ihm nichts.  Dass er ein zweites Mal hinter meinem Rücken den Kontakt zu einer Frau gesucht hat, zu dem Zeitpunkt, wo er alles tun wollte um seine Ehe zu retten,  dafür finde ich einfach keine Erklärung.   Und er hat recht, egal was er mir erzählt, ich glaube es ihm nicht . Denn ich bin das Lügen von ihm viele Jahre gewöhnt gewesen .
ABER: eigentlich möchte ich, dass unsere Beziehung endlich so läuft wie ich es mir immer gewünscht habe.  Ich schaffe es nur einfach nicht, die Sache von damals zu verzeihen. Und noch weniger die Sache von Februar, wobei da deutlich weniger "passiert"ist 

Was hast du für körperliche Probleme durch diese "Beziehung"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 7:32

...weil?
Er uns so übermäßig gut versorgt und ein hervorragender Vater ist? Oder warum? Das allabendliche kiffen hat uns als Paar im Weg gestanden, hat aber überhaupt nichts mit unseren Kindern zu tun. Und alles was du von dir gibst hat absolut nichts mit dem Thema zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 7:38
In Antwort auf lioness3579

Was hast du für körperliche Probleme durch diese "Beziehung"?

...
Mein Immunsystem ist nicht mehr vorhanden. Ich bin eigentlich nonstop krank. Meistens OA-Infekte oder was mit dem Magen. Zu finden ist aber nichts was Grund dafür sein könnte. Ich hab aufgehört zu rauchen, achte auf meine Ernährung, habe die Pille weggelassen... aber das hat alles nichts geholfen. Seit Jahren reagiert mein Körper auf Stress
Klar, als die Mäuse noch klein waren war das auch stressig. Oder die ständige Baustelle hier. Aber das war alles nicht so schlimm wie dieses Gefühlschaos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 8:09

Genau!
Als ich ihn kennengelernt habe war er ein paar Jahre arbeitslos.
Du wolltest einfach so dahinstellen dass man mit einem Mann der kifft keine Familie zeigen darf. Das hab ich dir gwrade widerlegt und auf einmal bin ich materiell... Ciao

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 10:18

Seit
Er mit dem Gras aufgehört hat führen wir ein "normales" Familienleben. Wir sind am Wochenende viel mit den Kindern unterwegs, unter der Woche versuchen wir zumindest die Abende zusammen zu verbringen. Wir gucken gern amerikanische Krimi-Sendungen ist aber dank seiner drei Schichten recht schwierig.
Wir haben beide tolle Jobs. Sein Hobby ist seine Musik bzw seine Cd-Sammlung und ich habe neben den Kindern noch meine Hunde, meine Shootings und meinen Sport.

Intim... läuft so gut wie nichts mehr von meiner Seite aus. Offensichtlich fehlt mir dafür auch das Vertrauen.
Er ist allerdings auch mein erster und einziger Mann. Macht das Ganze wohl nicht einfacher.
Wenn ich diese Geschichten einfach vergessen könnte und er in der Lage wäre, endlich zu verstehen dass er mir mit manchen Dingen einfach sehr weh tut hätten wir jetzt nach all den Jahren meiner Meinung nach endlich eine echte Chance weil er eben vieles eingesehn und geändert hat. Nur das wichtigste, das fühlen und mitfühlen, das kriegt er nicht hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2017 um 10:19

Schau, es gibt eine Zeit zu kämpfen und es gibt eine Zeit sich einzugestehen, das man verloren hat. Und so hart das klingt, du hast genug gekämpft und verloren. Dabei ist es völlig egal, ob er kifft oder ob ihr Kinder habt, eure Beziehung wird niemals auf einem Fundament stehen wie es sich für eine gesunde, glückliche Beziehung gehört. Du willst auf biegen und brechen mit diesem einen Mann glücklich werden, weil du dir denkst, ich hab so lang gekämpft, es muss sich doch endlich lohnen, so viel Energie darf nicht umsonst investiert werden. Nur ist das leider völlig umsonst. Also lass los, sieh endlich ein, das es umsonst war und ist und werd endlich frei. Wir haben höchstwahrscheinlich nur ein Leben, willst du deines an der Seite dieses Mannes vergeuden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Während Fernbeziehung mehr geliebt fühlen - normal?
Von: pauljo67
neu
4. April 2017 um 9:14
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook