Home / Forum / Liebe & Beziehung / Komme mit meinem Mann nicht mehr klar

Komme mit meinem Mann nicht mehr klar

1. Mai 2012 um 15:10 Letzte Antwort: 1. Mai 2012 um 18:49

Kurz zu meiner Person: ich (40), mein Mann (44), 2 Kinder (3,6).
Mein Mann hilft mir im Haushalt garnichts, ich muß alles alleine machen.
Zur Zeit hänge ich mit Stirnhöhlenkatarrh in den Seilen. Aber anstatt mir die Kinder abzunehmen hat er sich schön seine Liege im Garten aufgebaut und sonnt sich. Auf die Frage, wann er mit der Großen (wie versprochen) Fahrradfahren gehen will kommt als Antwort: "Jetzt nicht, später. Mir steht es auch mal zu mich zu entspannen. Geh halt du mit ihr Radfahren." (Na klar mit Stirnhöhlenkatarrh, was für eine blöde Antwort von ihm).

Es ist nicht das Einzige was in mir brodelt. Seine Ungerechtigkeit/Frechheiten mir gegenüber. Lächerliche Kleinigkeiten, über die er sich aufregt. Die Sexualität, die von meiner Seite aus selten bzw. fast garnicht mehr zwischen uns stattfindet. Er ist deswegen oft gereizt/überspannt und sieht dabei nicht, daß ich abends halt total fertig bin. Dann bekomme ich zu hören, daß er den ganzen Tag arbeitet. Anscheinend bin ich in seinen Augen faul und die Hausarbeit, mein Job und die Kinder sind ein Klacks und machen sich von alleine.
Neulich hat er so frech gemeint, daß er sich eben für den Sex jemanden anderen sucht, da mit mir nichts los ist. (Er hat keinen Sex mehr mit mir, also hat er auch keine Partnerschaft mehr, das ist seine Meinung).
Ich habe mit ihm schon so oft diskutiert, daß ich Verhütung mit Kondomen total doof und abtörnend finde und ich mir lieber die Spirale einsetzen lassen möchte. Meiner Meinung nach könnte er sich auch mit einem Teil an den Kosten beteiligen. Er meint aber, warum er Geld ausgeben sollte ohne zu wissen, ob es sich für ihn überhaupt rechnet.
Ich wollte mit ihm schon zu einer Eheberatung, aber er weigert sich und will nicht mitgehen.
Langsam weiß ich nicht mehr weiter. Ich bin total unglücklich, mein Mann läßt nicht mit sich reden und geht Diskussionen aus dem Weg. Wenn er sich mal stellt enden diese Diskussionen meist mit Beleidigungen und Schuldzuweisungen mir gegenüber.

Was würdet ihr mir raten?
Danke im voraus für Eure Antworten!!



















Mehr lesen

1. Mai 2012 um 17:25

Hallo minimum
Danke für Deine Antwort. Ich gehe 3 Tage die Woche arbeiten seit meine Kleine 3 Jahre alt geworden ist. Leider haben wir kein gemeinsames Konto, da er in dieser Hinsicht ziemlich komisch ist.
Die Anschaffungen/Essen für die Kinder muß ich mit dem Kindergeld bestreiten, das er mir ganz überläßt. Sollte das nicht reichen (was mein Mann sich nicht vorstellen kann!!!), dann geht es von meinem Verdienst ab.
Die Spirale - die ja dann in meinem Körper ist - ist dann halt in seinen Augen meine Sachen und muß auch von mir alleine bezahlt werden. Klingt blöde, aber so ist seine bescheidene Einstellung.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2012 um 17:29

Willst
du diese Ehe/Beziehung noch mit ihm?
Liebst du ihn noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2012 um 17:32
In Antwort auf an0N_1216515499z

Hallo minimum
Danke für Deine Antwort. Ich gehe 3 Tage die Woche arbeiten seit meine Kleine 3 Jahre alt geworden ist. Leider haben wir kein gemeinsames Konto, da er in dieser Hinsicht ziemlich komisch ist.
Die Anschaffungen/Essen für die Kinder muß ich mit dem Kindergeld bestreiten, das er mir ganz überläßt. Sollte das nicht reichen (was mein Mann sich nicht vorstellen kann!!!), dann geht es von meinem Verdienst ab.
Die Spirale - die ja dann in meinem Körper ist - ist dann halt in seinen Augen meine Sachen und muß auch von mir alleine bezahlt werden. Klingt blöde, aber so ist seine bescheidene Einstellung.



Was passiert mit seinem Verdienst? Das sind doch auch SEINE Kinder, der?

Also schon alleine diese Finanzlage wäre für mich ein Trennungsgrund, bzw. wäre ich niemals eine Ehe mit ihm eingegangen. Da ist ja gar kein "gemeinsames Leben" vorhanden. Wo ist das "wir"?
Lass dich scheiden, und kassier den Unterhalt. Der wird vielleicht blöd gucken, wenn (und wieviel) er plötzlich zahlen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2012 um 18:26


Ohne jetzt den gesamten Hintergrund zu kennen...aber wenn ich das hier alles lese, kommt mir spontan ein Gedanke: Nimm deine Kinder, dann die Beine in die Hand und lauf um dein Leben. Dabei bin sonst eigentlich immer dafür, nicht so schnell die Flinte ins Korn zu werfen. Was hast du dir denn da für ein Exemplar geangelt? Ein Macho vom Feinsten! Einer der Grundpfeiler von Beziehungen fehlt bei dem ja völlig: Respekt vor dir! Und was viel schlimmer ist: Wo bleibt das Gemeinsame, das wir? Obwohl ich ansonsten auf Finanzielles nicht so großen Wert lege, finde ich das mit den getrennten Konten unter aller Sau. Schließlich sind es doch auch seine Kinder!

Trenn dich, tu dir und deinen Kindern das nicht an. Sonst endest du womöglich wie eine Freundin meiner Mutter, die sich seit Jahrzehnten von ihrem (mittlerweile) Chauvi-Ex unterdrücken ließ und am Schluss die A-Karte gezogen hat...

Mal ehrlich: Was kann dir schon Schlimmeres passieren? Du versorgst Eure Kinder doch in jeglicher Hinsicht selbst, hast einen Job...

Normalerweise würde ich ja raten, einfach mal über ein verlängertes Wochenende mit einer Freundin wegzufahren und den werten Gatten mit den Kindern alleine zu lassen, damit er mal sieht, dass das "bisschen Haushalt" kein Pappenstiel ist - aber ich glaub, bei dem sind Hopfen und Malz verloren.

Darum: Sei dir so viel wert und geh!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2012 um 18:49

Schwierige situation mit noch schwieriger lösung
hey bellablue,
erstmal kopf hoch und VERSUCH dich nicht komplett dran aufzuhängen!

ich bin zwar nicht verheiratet, daher kann ich dir auch nicht sagen was das beste wäre - das kann dir aber eh niemand - aber vlt hilft eine objektivere sichtweise.

es is ihm scheißegal wies dir geht, was in dir vorgeht, wie du die dinge siehst? er will nicht reden und zeigt keine einsicht? er sieht nur seinen stress und seine sorgen?
dann kreis nicht auch noch du um ihn rum!! d.h. mach ihn nicht mehr so zu deinem mittelpunkt. scheiß auch du drauf, wies ihm geht und was er denkt.

ich würde jetzt nicht sagen "wasn das fürn kack?! mach schluss!", da sind immerhin kinder im spiel und er is dein mann. aber ich würde mich zurückziehn. ich würde ihn nicht mehr nach ihm fragen oder dinge für ihn tun. mach du deine sachen und die deiner kinder und sorg dich nicht um ihn. mach vlt so als wäre er nicht mehr da, denn de facto ist er nicht mehr da!

natürlich könntest auch du dreißt sein und ihm einen gutschein für ne ... geben . also einen falschen selbst gebastelten. gib ihn ihm einfach und red nicht drüber. triff dich vlt mehr mit deinen freunden, nimm die kinder mit oder lass sie bei ihm, denn wenn niemand außer ihm da is, der sich kümmern kann, dann wird ers tun...sofern er ein guter vater ist. aber wie gesagt, ich kanns nicht beurteilen mit kindern und so...

ich weiß nur, dass es wichtig is sich selbst du bewahren oder wiederzufinden. und sich in so momenten wichtiger zu sein, als der partner!

alles gute

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest