Home / Forum / Liebe & Beziehung / Komische Gefühle und Gedanken in der Ehe

Komische Gefühle und Gedanken in der Ehe

3. Juli 2009 um 23:27 Letzte Antwort: 4. Juli 2009 um 11:32

Hallo,

ich hab ein Problem, nur weiss ich jetzt nicht recht wie ich das am besten umschreiben kann ohne das es falsch klingt *hm*.

Bin seit fast 2jahren verheiratet und ich liebe meinen Mann, das bezweifle ich kein Stück, aber manchmal fühl ich mich unglücklich in unserer Ehe, aber nicht wegen der Ehe selbst. Es ist eher das drumherum (klingt eigenartig, ich weiss). Wir sind vor 6monaten in unsere Wohnung gezogen und ich fühl mich hier kein bisschen glücklich und das wirkt sich auch auf meine Stimmung aus, aber nochmal umziehen können wir uns nicht leisten. Noch dazu kommt, das ich manchmal am liebsten einfach alleine wäre, nicht weil ich meinen Mann nicht sehen will, sondern eher weil ich gern mal alleine wäre, so für ne Woche oder so. Ich genieße die Zeit in der ich alleine Zuhause sein kann und mich niemand anruft und alles totenstill ist, aber dabei komm ich auch oft ins Träumen und schwanken.

Ich stelle mir oft vor wie schön es wäre, wieder Dates mit meinem Mann zu haben, sodass man sich mehrer Tage nicht sieht und eher miteinander Telefoniert und sich verabredet. Ich vermisse dieses arge kribbeln wenn man sich nach einer Woche wieder sieht und man sich einfach nur noch abknutscht vor Freude den anderen zu sehn *hm*.

Ich bereue es nicht geheiratet zu haben und ich will auch gar keinen anderen Mann, aber wieso fühlt man so? Da kann ja was nicht passen oder? Manchmal hab ich echt Angst das mein Schatz dann denkt ich wäre unglücklich mit ihm dabei bin ich das ja gar nicht, nur er nimmt sowas immer falsch auf. Manchmal habe ich auch das Gefühl das ich wohl meinem Singleleben im unterbewusstsein nachtrauere ob das so ist weiss ich allerdings nicht, weil ich mich immer total freue wenn mein Schatz wieder zuhause ist (auch wenn ich gern alleine bin).

Um ehrlich zu sein, ich lese gerade eine romantische Liebesgeschichte und ich hab mich etwas in die männliche Figur verknallt (man klingt das vl doof ). Und ich komm aus dem lesen auch nicht mehr raus, aber auch weil die Story so spannend ist

So, ich bin ja mal gespannt was ihr zu meinem ewig langem Text sagt *g* ich kann mit niemanden darüber sprechen, die würden das alles in den falschen Hals bekommen

Lg

Mehr lesen

3. Juli 2009 um 23:38

Hey
Du brauchst halt Deinen Freiraum, dafür brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen, weder Deinem Mann noch sonst jemandem gegenüber. Ich denke Du hast diesen Wunsch nach mehr alleine sein ein bisschen unterdrückt, weil sich das in einer Ehe "nicht gehört". Aber das ist Quatsch. Niemand kann Dir vorschreiben wieviel Zeit Du allein und mit Deinem Mann verbringen willst. Wichtig ist ihm das verständlich beizubringen und eine Vereinbarung mit ihm auszuhandeln. Wichtig ist klarzustellen, dass Du eure Ehe in keinster Weise in Frage stellst, dann wird sie auch nicht gefährdet. Vielleicht freut er sich ja sogar, wenn er ein paarmal in der Woche abends länger weg sein kann mit Kumpels oder beim Sport oder sonstwas, und Du hast dann eben Zeit für Dich. Oder Du gönnst Dir ab und zu einen Besuch in der Therme oder was auch immer. Das Kribbeln könnte bei gemeinsamen Ausflügen wiederkommen, macht was neues zusammen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2009 um 23:44

Hallo Du,
so lang ist der Text nicht, habe schon längere gelesen

Deine Gefühle scheinen mir nicht seltsam, denn natürlich kannst Du Deinen Mann von Herzen lieben und Dir trotzdem die Zeiten zurückwünschen, in denen das Prickeln noch stark war. Geht mir auch so - bin seit fast 18 Jahren mit ihm zusammen und manchmal fehlt eben das Kribbeln. Ich kann Dich gut verstehen.

Was kann frau nun tun, wenn wieder etwas Leben ins Leben soll? Ich habe ein paar Änderungen eingeführt, die von ihm zum Glück positiv aufgenommen wurden. Bei Dir kommt es darauf an, ob Dein Mann aufgeschlossen reagiert oder nicht.

Trefft euch doch mal in einer Bar oder einem Restaurant, ihr tut so, als lernt ihr euch gerade kennen, Du machst ihn heiß usw. und dann ab nach Hause oder in den Wald oder was auch immer geht. Meinen habe ich mal in eine Bar bestellt, wo ich verkleidet auf ihn wartete, er erkannte mich erst nicht und war dann sehr freudig überrascht. Wie gesagt, Möglichkeiten gibt es viele, wieder etwas Pep reinzubringen, aber dazu gehören zwei.

Ich hoffe, dass Du bald wieder glücklicher wirst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2009 um 23:45
In Antwort auf dielabelle

Hey
Du brauchst halt Deinen Freiraum, dafür brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen, weder Deinem Mann noch sonst jemandem gegenüber. Ich denke Du hast diesen Wunsch nach mehr alleine sein ein bisschen unterdrückt, weil sich das in einer Ehe "nicht gehört". Aber das ist Quatsch. Niemand kann Dir vorschreiben wieviel Zeit Du allein und mit Deinem Mann verbringen willst. Wichtig ist ihm das verständlich beizubringen und eine Vereinbarung mit ihm auszuhandeln. Wichtig ist klarzustellen, dass Du eure Ehe in keinster Weise in Frage stellst, dann wird sie auch nicht gefährdet. Vielleicht freut er sich ja sogar, wenn er ein paarmal in der Woche abends länger weg sein kann mit Kumpels oder beim Sport oder sonstwas, und Du hast dann eben Zeit für Dich. Oder Du gönnst Dir ab und zu einen Besuch in der Therme oder was auch immer. Das Kribbeln könnte bei gemeinsamen Ausflügen wiederkommen, macht was neues zusammen!

Hi
Das ist ja auch wieder bisschen Problematisch bei uns. Er ist ungern allein irgendwo, er würd mich am liebsten mit in die Arbeit nehmen also er hält es überhaupt nicht aus ohne mich zu sein. Da hatten wir schon paar mal Diskussionen weil ich mit Freunden was unternehmen wollte. Er selbst hat nur einen guten Freund und er unternimmt ungern was wenn ich nicht dabei bin, eigentlich so gut wie nie, obwohl ich ihm schon öfter darum gebeten hatte.

Er arbeitet immer über Nacht, paar mal treffe ich mich in der Zeit mit einer Freundin oder bin eben alleine und genieße diese Zeit auch. Aber es macht mir wirklich schwer zu schaffen. Als single hab ich das immer so richtig genossen, alleine im Zimmer zu sitzen, lesen und Musik hören und das konnte ich den ganzen Tag machen ohne an jemand anderes zu denken *hm*.

Vorgestern und gestern hatte er frei und wir waren den ganzen Tag zusammen unterwegs und im Kino ect. war suuuper und da hat sich meine Liebe zu ihm nur noch mehr bestätigt und da hats mich auch wieder nicht so gestört das ich kein einziges mal alleine war. Aber ab heute geht das schon wieder los

Das muss sich doch total bescheuert anhören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2009 um 23:57
In Antwort auf shayla_11873670

Hi
Das ist ja auch wieder bisschen Problematisch bei uns. Er ist ungern allein irgendwo, er würd mich am liebsten mit in die Arbeit nehmen also er hält es überhaupt nicht aus ohne mich zu sein. Da hatten wir schon paar mal Diskussionen weil ich mit Freunden was unternehmen wollte. Er selbst hat nur einen guten Freund und er unternimmt ungern was wenn ich nicht dabei bin, eigentlich so gut wie nie, obwohl ich ihm schon öfter darum gebeten hatte.

Er arbeitet immer über Nacht, paar mal treffe ich mich in der Zeit mit einer Freundin oder bin eben alleine und genieße diese Zeit auch. Aber es macht mir wirklich schwer zu schaffen. Als single hab ich das immer so richtig genossen, alleine im Zimmer zu sitzen, lesen und Musik hören und das konnte ich den ganzen Tag machen ohne an jemand anderes zu denken *hm*.

Vorgestern und gestern hatte er frei und wir waren den ganzen Tag zusammen unterwegs und im Kino ect. war suuuper und da hat sich meine Liebe zu ihm nur noch mehr bestätigt und da hats mich auch wieder nicht so gestört das ich kein einziges mal alleine war. Aber ab heute geht das schon wieder los

Das muss sich doch total bescheuert anhören


Nicht bescheuert, nein, nur irgendwie unzufrieden und ohne Plan wie Du das ändern könntest. Ich glaube, dass Du zuviel Wert auf seine Sicht der Dinge legst, zuviel Rücksicht nimmst und deshalb nichtmal entspannen kannst, wenn er nicht da ist. Es gibt keinen Grund ein schlechtes Gewissen zu haben weil es Dir gut geht ohne ihn! (Auch wenn das bei ihm vielleicht ein bisschen anders ist, Du musst nicht hundertprozentig so empfinden wie er, jeder liebt anders.) Das soll nicht heißen, dass Du Dich in ein rücksichtsloses Weib verwandeln sollst, aber eben mehr zu Deinen Bedürfnissen stehen, auch wenn es bedeutet ihm mal eine Absage zu erteilen. Fang bloß nicht an, aus Rücksicht auf ihn Deine Freunde nicht zu treffen! Du kannst schließlich nichts dafür dass er nicht so aktiv ist wie Du. Da muss er ein Nein von Dir auch mal annehmen können. Wenn Du keine Lust hast ihn zu begleiten, geh halt nicht mit und mach was anderes. Ihr seid beide eigenständige Menschen! Das steht wie gesagt in keinem Widerspruch zu Deiner Liebe für ihn, die ihr ebenfalls pflegen müsst und genießen sollt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2009 um 11:32

Kann dich total verstehn
hallo,
also ich kann dich total verstehen, weils mir auch ziemlich oft so geht.
ich bin mit meinem mann jetzt fast 10 jahre zusammen-davon 1 jahr verheiratet, und wir haben einen 4 jährigen sohn und ich bin mit unserem 2. kind (was übrigens von uns beiden gewollt war ) schwanger.
jedenfalls mir gehts oft so das ich mich einfach gern mal ins auto setzen würde, handy aus, und einfach irgendwo hin fahren könnte und einfach mal alles hinter mir lassen könnte. ich muss dazu sagen mein mann ist ein ziemicher klotz. fühl mich oft allein, auch wenn er da ist. nur leider geht das nicht wenn man ein kind hat. kann ihn ja schwerlich allein zu hause lassen. jedenfalls, ich schweife ab- ich wollte sagen, das das ganz normal ist, das man manchmal gern wieder frei wäre. aber seien wir doch mal ehrlich. sind wir dann frei-was wollen wir dann? wir gehen auf die jagt nach einem partner der uns liebt- aber auch da würde irgendwann dieses gefühl wieder auftauchen. es ist nun mal leider so, das man meist das möchte was man ncht hat.
konnte dir bestimmt nicht sehr helfen, aber habs versucht.
liebe grüße
kaddi35

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram