Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kollegin distanziert sich plötzlich nach 3 Dates

Kollegin distanziert sich plötzlich nach 3 Dates

16. März 2018 um 18:54 Letzte Antwort: 17. März 2018 um 0:44

Hi. Ich, würde mich über eine Einschätzung der Lage mit meiner Kollegin, Skorpi, wirklich freuen, denn ich mag sie sehr. Sie ist sei drei Jahren Single. Ich seit einem 3/4 Jahr. Wir fingen feurig an und jetzt hat sie sich vor zwei Wochen deutlich distanziert.

Vor knapp zwei Monaten haben wir begonnen fallbezogen zusammenzuarbeiten. Nach der Arbeit haben wir zwei wundervolle Abende verbracht mit Trinken, Essen und viel Lachen. Der zweite und dritte Abend fand teilweise bei ihr zu Hause statt. Der dritte Abend war einer der von ihr vorgeschlagenern Ersatztermine. Es war zufällig Valentinstag. Ich war megagut drauf und euphorisiert und so erhielt sie Blumen und Schokolade. Ich küsste sie auf die Wange als ich ihr das Geschenk gab. Ich lud sie anschließend ein, um mit mir am Wochenende zum Filmfestival zu gehen. Sie sagte am Kinotag ab, weil sie es nicht geschafft hatte wegen Arbeit, sie entschuldigte sich sehr und wir telefonierten über eine Stunde. Eine Woche später schlug ich ihr vor, es nochmal zu versuchen. Sie sagte wieder ab, weil spontan viel Arbeit aufkam. Ich zeigte jeweils Verständnis und fand es in Ordnung.

Bis dahin war die Kommunikation über Privathandys per SMS und Telefonieren (teilweise spät abends) zwischen den Treffen sehr rege, witzig und sehr flirty, wobei ich immer deutlich aktiver war und teilweise leider von mir sehr viel preisgab. Mit mir sind die Pferde ziemlich durchgegangen. In der Woche darauf kommunizierte sie nur plötzlich über das Diensthandy und rief mich an. Sie war krank und musste irgendwelche Untersuchungen machen. Ich schrieb ihr später eine SMS mit Besserungswünschen aufs Privathandy. Ich schrieb ihr eine Woche später eine weitere besorgte und lustige SMS aufs Privathandy, nachdem sie sich wieder dienstlich gemeldet hatte. Jeweils keine Reaktion. Dann sahen wir uns im Büro mit einem Kollegen. Alles soweit locker und lustig. Ich schrieb ihr später ein knappes, witziges Kompliment aufs Diensthandy, das an unser Gespräch anknüpfte. Keine Reaktion. Am Mittwoch war sie als ich dienstlich anrief total reserviert und ignorierte mich später förmlich im Büro. Wir haben jetzt wieder dienstlich zweimal telefoniert. Alles prächtig und locker wie immer. Sie erzählte viel und ich liebe das.

Jetzt stehen nächste Woche zwei Termine mit ihr an und wir werden in Zukunft noch mehr miteinander arbeiten. Ich habe genau drei Fragen:
1. Das sie sich zurückzieht ist offensichtlich. Aber heisst das, dass die Sache erledigt ist? Hat sie genug? Steht sie einfach nicht auf mich?
2. Ich will sie wirklich kennenlernen, weil es mit ihr einfach nie langweilig ist, wenn wir uns sehen und das ist das fantastisch. Wie stelle ich es an? Sage ich ihr, dass ich sie wirklich kennenlernen will, dass ich das mit dem Wechsel aufs Diensthandy verstehe und sogar gut finden? Oder lasse ich alles unausgesprochen und gehe dezent vor, umgarne sie wie bisher mit zuhören, aufmerksam sein und komplimentieren im direkten Gespräch (SMS Charmieren ist wohl nicht mehr angesagt). Ergreife ich nochmal die Initiaitve und schlage ihr nächste Woche spontan vor, nach der Arbeit essen zu gehen?
3. Die wichtigste Frage: ich bin mittlerweile sehr verunsichert. Ist es überhaupt noch angemessen, ihr zu schmeicheln, mich zu interessieren, mich ihr zu nähern?  Weil ich will auf keinen Fall, dass es ihr irgendwie unangenehm ist, sie sich von mir bedrängt fühlt. Meint ihr, sie würde es sagen, wenn sie das gar nicht will? Sie ist grundsätzlich sehr stark und direkt.

Mehr lesen

16. März 2018 um 20:53

Ich habe den Eindruck, dass sie den Kontakt generell freundschaftlich gesehen hat und am valentinstag wurde ihr klar, dass du das anders sehen könntest. Jetzt versucht sie es dir einfacher zu machen dadurch dass sie sich distanziert. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. März 2018 um 20:58
In Antwort auf sral3

Hi. Ich, würde mich über eine Einschätzung der Lage mit meiner Kollegin, Skorpi, wirklich freuen, denn ich mag sie sehr. Sie ist sei drei Jahren Single. Ich seit einem 3/4 Jahr. Wir fingen feurig an und jetzt hat sie sich vor zwei Wochen deutlich distanziert.

Vor knapp zwei Monaten haben wir begonnen fallbezogen zusammenzuarbeiten. Nach der Arbeit haben wir zwei wundervolle Abende verbracht mit Trinken, Essen und viel Lachen. Der zweite und dritte Abend fand teilweise bei ihr zu Hause statt. Der dritte Abend war einer der von ihr vorgeschlagenern Ersatztermine. Es war zufällig Valentinstag. Ich war megagut drauf und euphorisiert und so erhielt sie Blumen und Schokolade. Ich küsste sie auf die Wange als ich ihr das Geschenk gab. Ich lud sie anschließend ein, um mit mir am Wochenende zum Filmfestival zu gehen. Sie sagte am Kinotag ab, weil sie es nicht geschafft hatte wegen Arbeit, sie entschuldigte sich sehr und wir telefonierten über eine Stunde. Eine Woche später schlug ich ihr vor, es nochmal zu versuchen. Sie sagte wieder ab, weil spontan viel Arbeit aufkam. Ich zeigte jeweils Verständnis und fand es in Ordnung.

Bis dahin war die Kommunikation über Privathandys per SMS und Telefonieren (teilweise spät abends) zwischen den Treffen sehr rege, witzig und sehr flirty, wobei ich immer deutlich aktiver war und teilweise leider von mir sehr viel preisgab. Mit mir sind die Pferde ziemlich durchgegangen. In der Woche darauf kommunizierte sie nur plötzlich über das Diensthandy und rief mich an. Sie war krank und musste irgendwelche Untersuchungen machen. Ich schrieb ihr später eine SMS mit Besserungswünschen aufs Privathandy. Ich schrieb ihr eine Woche später eine weitere besorgte und lustige SMS aufs Privathandy, nachdem sie sich wieder dienstlich gemeldet hatte. Jeweils keine Reaktion. Dann sahen wir uns im Büro mit einem Kollegen. Alles soweit locker und lustig. Ich schrieb ihr später ein knappes, witziges Kompliment aufs Diensthandy, das an unser Gespräch anknüpfte. Keine Reaktion. Am Mittwoch war sie als ich dienstlich anrief total reserviert und ignorierte mich später förmlich im Büro. Wir haben jetzt wieder dienstlich zweimal telefoniert. Alles prächtig und locker wie immer. Sie erzählte viel und ich liebe das.

Jetzt stehen nächste Woche zwei Termine mit ihr an und wir werden in Zukunft noch mehr miteinander arbeiten. Ich habe genau drei Fragen:
1. Das sie sich zurückzieht ist offensichtlich. Aber heisst das, dass die Sache erledigt ist? Hat sie genug? Steht sie einfach nicht auf mich?
2. Ich will sie wirklich kennenlernen, weil es mit ihr einfach nie langweilig ist, wenn wir uns sehen und das ist das fantastisch. Wie stelle ich es an? Sage ich ihr, dass ich sie wirklich kennenlernen will, dass ich das mit dem Wechsel aufs Diensthandy verstehe und sogar gut finden? Oder lasse ich alles unausgesprochen und gehe dezent vor, umgarne sie wie bisher mit zuhören, aufmerksam sein und komplimentieren im direkten Gespräch (SMS Charmieren ist wohl nicht mehr angesagt). Ergreife ich nochmal die Initiaitve und schlage ihr nächste Woche spontan vor, nach der Arbeit essen zu gehen?
3. Die wichtigste Frage: ich bin mittlerweile sehr verunsichert. Ist es überhaupt noch angemessen, ihr zu schmeicheln, mich zu interessieren, mich ihr zu nähern?  Weil ich will auf keinen Fall, dass es ihr irgendwie unangenehm ist, sie sich von mir bedrängt fühlt. Meint ihr, sie würde es sagen, wenn sie das gar nicht will? Sie ist grundsätzlich sehr stark und direkt.

Naja, sie winkt mittlerweile schon mit nem ganzen Gartenzaun und du merkst nichts.

Ich nehme mal an, dass sie dich als guten freundschaftlichen Kollegen sieht und durch ihre Distanz zu verstehen geben will, dass da nicht mehr drin ist,anstatt dir das  ziemlich klar und deutlich zu sagen. Evtl. um das gute Arbeitsverhältnis nicht zu zerstören

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. März 2018 um 0:44

Also, die Kommentare sind ja wirklich eindeutig und vor allem beeindruckend feinfühlig. Aber so ganz blöd bin ich nicht. Sie hat unser Flirten mit Komplimenten, Romantisierung und Andeutungen doch begeistert mitgemacht und mich daraufhin eigenständig eingeladen zum Abendessen in ein gemütliches Restaurant. Insofern hatte sie irgendein Interesse oder war sich jedenfalls klar, dass ich sie toll finde. Ihr hat es mindestens geschmeichelt. Jetzt halt wohl nicht mehr. Und was mein Verliebtsein betrifft. Der eine zündet halt schnell und verliebt sich Hals über Kopf. Das ist doch wunderbar. Ich kann daran nichts schlimmes finden. Den Gartenzaun den man nicht sieht eingeschlossen.

Danke Servus001 für den konstruktiven Kommentar. Das werde ich tun.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest