Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kleiner Junge - Seine Mama Großer Mann

Kleiner Junge - Seine Mama Großer Mann

22. Oktober 2004 um 13:58 Letzte Antwort: 22. Oktober 2004 um 19:11

Letztens habe ich mit einem Mann diskutiert ob sich die Männer an den
Frauen oder die Frauen an den Männern dafür rächen, dass sie mal verletzt
wurden. Dann hat er mir folgende Geschichte erzählt:

Kleine Jungs sind ja immer auf ihre Mama fixiert. Sie wollen ständig
Ihre Aufmerksamkeit und Fürsorge haben. Doch der kleine Junge hat
die Mama nicht für sich alleine. An der Seite der Mama gibt es noch einen
Papa. Die Mutter liebt den Vater auf eine andere Art und Weise als den
kleinen Jungen. Das spürt der kleine Junge, weil sie ihn anders anschaut, anders
berührt. Der Junge will diese Liebe auch haben, bekommt sie aber nicht und
fühlt sich zurück gewiesen. Somit ist der erste Grundstein dafür gelegt, dass
der Junge später als erwachsener Mann sich an der Frauenwelt dafür rächt.
Er wird die Frauen verarschen, dafür, das seine Mutter ihm nicht die Liebe
gegeben hat, die er von ihr wollte.

Ob an der Geschichte etwas Wahres dran ist, weiß ich nicht, aber es ist auf
jeden Fall eine Überlegung wert.

Mehr lesen

22. Oktober 2004 um 14:19

Ödipus-
Da hat aber jemand den Ödipuskomplex ein wenig verdreht....

Google doch mal, dies ist eine altbekannte psychologische Theorie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2004 um 16:44

Komisch, ich auch..
Letztens habe ich mit einer Frau diskutiert ob sich die Frauen an den
Männern oder die Männer an den Frauen dafür rächen, dass sie mal verletzt
wurden. Dann hat er mir folgende Geschichte erzählt:

Kleine Mädchen sind ja immer auf ihren Papa fixiert. Sie wollen ständig
Ihre Aufmerksamkeit und Fürsorge haben. Doch das kleine Mädchen hat
den Pap nicht für sich alleine. An der Seite des Papa gibt es noch eine
Mama. Der Vater liebt die Mutter auf eine andere Art und Weise als das
kleine Mädchen. Das spürt das kleine Mädchene, weil er sie anders anschaut, anders
berührt. Das Mädchen will diese Liebe auch haben, bekommt sie aber nicht und
fühlt sich zurück gewiesen. Somit ist der erste Grundstein dafür gelegt, dass
das Mädchen später als erwachsene Frau sich an der Männerwelt dafür rächt.
Sie wird die Männer verarschen, dafür, das ihr Vater ihr nicht die Liebe
gegeben hat, die sie von ihm wollte.

Ob an der Geschichte etwas Wahres dran ist, weiß ich nicht, aber es ist auf
jeden Fall eine Überlegung wert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2004 um 19:11

Sagte
das nicht bereits Freud? Der war zumindest laut unserem Ethiklehrer auch der Meinung, dass man eigentlich mit seinen Eltern etwas haben möchte. Da das aber nicht klappt man sich halt praktisch irgendwie versucht an der zweiten (oder soundsovielten) wahl!
Ist auf jeden Fall nix neues, mir fällt nur grade der Begriff nicht ein und hab jetzt auch keine Lust in den kisten nach meinen Schulbüchern zu suchen!
Kann nur so viel sagen, was machen dann die Leute, die nicht direkt eine gegengeschlechtliche Bezugsperson haben? Sind die dann alle homosexuell? Ja wohl nicht wirklich!
LG
Dette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest