Forum / Liebe & Beziehung

Kleine Wohnung, aufräumen

Letzte Nachricht: 1. April 2013 um 11:00
V
vi_12541744
20.03.13 um 11:40

Ich bräuchte einen kleinen Rat, bzw. Hilfe, wie ich mit dieser Situation umgehen kann
Folgende Situation: Ich (18) lebe mit meinem Freund (17) in einer 36m kleinen 1-zimmer Wohnung. Momentan ist es so, dass er seine Ausbildung macht und somit ja auch erst später nach Hause kommt. Ich fange meine Ausbildung Anfang August an und arbeite momentan als Aushilfe bei Takko und bin somit mehr Zuhause als er. Selbstverständlich mache ich somit den Haushalt, weil ich ja auch öfter Zuhause bin. Ich habe damit an sich auch kein Problem. Mein Problem ist eher, dass ich es einfach nicht mehr schaffe mich aufzuraffen um hier alles wegzuräumen...ich kriege jeden Morgen richtige Wutanfälle, wenn ich sehe, was hier alles von meinem Freund unsortiert herumliegt...mein Wunsch ist ja eigentlich, auch wenn es eine kleine wohnung ist, hier irgendwie eine gemütliche Wohnung daraus zumachen...aber es liegt einfach alles rum...jeden tag muss ich ihm alles hinterherräumen und er versteht es auch einfach nicht...ich muss mir sogar anhören, dass ich das alles nich richtig mache Aber wenn ich einfach sehe, wie am nächsten Tag TABAK auf dem Bett liegt (so wie jeden tag) und der Tisch voller Asche is, weil er scheinbar fast den Aschenbecher umgekippt hat, denn habe ich einfach keine lust...vor allem, weil ich erst gestern die gesamte wohnung gesaugt habe, wegen diesem problem unteranderem aber am nächsten tag is hier schon wieder alles voll...Oder gerade eben stand einfach mitten in der wohnung ne volle Bierflasche auf dem Boden...man kann die doch wenigstens in die Küche räumen oder der ganze Tisch is mit seinen Unterlagen voll, die sich von seiner ausbildung ansammeln, welche er aber einfach nicht einsortiert...das hab ich ihm schon gesagt, als er hier "eingezogen" ist...aber nichts passiert....und somit sieht es hier einfach unordentlich aus, was ja bei einer kleinen Wohnung sowieso schneller der Fall ist aber ich fühl mich somit einfach nich wohl...jeden tag sag ich zu mir "steh einfach auf und sortier hier alles richtig und mach es mal richtig schön"...immer hin hab ich ja fast den ganzen tag zeit...aber ich kann mich nicht aufraffen, weil ich denke, dass es eh nix nützt und mein Freund versteht das sowieso nich, weil er ja findet, dass ich hier ruhig jeden Tag sauber machen kann, solange er arbeiten ist...aber ich fühl mich einfach auch so ausgenutzt ich bin 18 Jahre alt und räume meinem Freund alles hinterher...ich sortier sogar seinen Kleiderschrank...ich wasche seine wäsche und versuche jedentag ihm was ordentliches warmes zum abendessen hinzustellen...aber das wird auch garnich gesehen...es is nur selbstverständlich...und für ihn is das ja sowieso alles nen klacks, den haushalt zu schmeißen letzte woche war er eine woche lang krank geschrieben (so schlecht gings ihm auch nich)...und er sagte, ich soll ihm aufgaben geben im haushalt...denn habe ich einmal zu ihm gesagt, er soll bitte abwaschen...er hat erst 2tage später abgewaschen und hat mir sogar die hälfte stehen lassen

tut mir leid, wenn der text so durcheinander ist, aber ich weis schon garnich mehr wie ich meinen Unmut vernünftig hier zu text bringen soll mir schwirrt alles gleichzeitig durch den kopf und das schon so lange...

Übertreibe ich da sehr?
Hat vll jemand Tipps, wie man sich dazu aufraffen kann, einfach alles wegzuräumen? Ohne gleich durchdrehen zu wollen

Mehr lesen

C
carmo_12172003
20.03.13 um 16:54


Wenn ich das so durchlese, versetzt du mich direkt wieder 3 Jahre zurück.
Ich hatte genau das selbe Problem und bis ich mich wirklich aufraffen konnte, hat es lange Zeit gedauert. Ich weiß gar nicht mehr, was den Anstoß gegeben hat..von daher kann ich dir nur Mut zusprechen anzufangen.
Gerade in einer kleinen Wohnung ist Ordnung wichtig..ein System haben und wenn sie einmal richtig sauber ist, gehen die täglichen Handgriffe viel schneller und ruck zuck ist wieder alles schick. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch aussieht, aber ich habe einen rund-um Kahlschlag gemacht. Schränke ausgemistet, Ordner gekauft, "bessere" Kommoden/Schränke für mehr Stauraum und ein schöneres Ambiente..renoviert, einfach wirklich alles (und das mit wenig Geld). Ich habe etwa eine Woche gebraucht, bin in Ecken vorgedrungen die seit Jahren wohl nicht mehr geputzt wurden und danach wurde vieles erträglicher. Dann habe ich mich jeden Morgen kurz zusammengerafft und ein paar Minuten aufgeräumt und konnte den Rest des Tages in einer Wohnung zum Wohlfühlen hausen.

Ich hoffe für dich, dass sich die Situation bald ändert, denn sowas kann einen psychisch wirklich wirklich fertig machen. (Verlass dich dabei auch bitte nicht auf deinen Freund, Männer sind für sowas nicht zu gebrauchen..viele sehen den Dreck gar nicht so..und auch nicht die Arbeit dahinter; da muss ein Gen fehlen. Mach es für dich..und es tut auch wahnsinnig gut, dein neues Reich nach getaner Arbeit zu bewundern.)

Gefällt mir

V
vi_12541744
21.03.13 um 8:58

Hmmh...
Also so gesehen ist es ja nur meine Wohnung...ich bin hier eingezogen und er wohnt im Nachbarsdorf bei seinen eltern. ich bekomme von ihm essensgeld und die nebenkosten...wir kennen uns auch schon 4 jahre und haben zusammen unseren Abschluss gemacht...waren die ganze zeit beste freunde...
Aber wie man sieht kommen IMMER charakterzüge zum vorschein, wenn man zusammen zieht oder nen Paar ist, welche man vorher nicht kannte momentan bin ich sowieso verzweifelt wegen so vielem...ich hab mich gestern noch aufgerafft und hab hier aufgeräumt...dann hab ich ihm die ganzen müllsäcke in den kleinen flur gestellt, damit er das zur mülltonne bringt...die Säcke stehen jetzt noch dort und das sieht einfach widerlich aus...wenn ich ihm sage, er soll es sofort tun, denn macht er das sowieso nich...ich lass ihm sogar seine zeit, weil ich weis, dass man vll nich sofort lust hat etwas zu tun, wenn man es gesagt bekommt...aber er hatte gestern seit 15uhr zeit diese ganzen müllsäcke wegzubringen...
und jetz bin ich auch noch stinksauer auf ihn, weil er mich heute morgen um 5uhr wach gemacht hat, um mich voll zumeckern, dass ich gestern irgendwann eingeschlafen bin das scheint ihn auch zu stören...dass ich nich die Sexbombe für ihn spielen kann...ich habe es gestern versucht und er hat mich 2mal von ihm runtergedrückt...welche frau fühlt sich denn noch begehrt und versucht weiter ihren freund zu verführen wo ich sowieso probleme damit habe und mich sowas nicht traue, da ich sehr wenig selbstbewusstsein habe...und jetz "darf" ich nichtmal mit dem auto fahren, weil ich meinte, dass ich am besten denn heute abend einpenne am steuer, weil er mich ja unbedingt wach machen musste...es is einfach scheiß egal, wann ich arbeiten muss und wieder nach hause komme...ich bin heut abend um 21uhr zuhause =( is doch klar, dass man denn müde is, wenn man um 5 uhr aufgestanden ist und sich erstmal ordentlich gestritten hat...und mein auto is sowieso scheiße...ich hät es nich kaufen sollen...die farbe vom auto is scheiße und es sieht scheiße aus,ich mach nur scheiße und quatsch nur scheiße, ich krieg den haushalt hier nich richtig in griff...ständig muss ich mir anhören, was ich nich richtig mache...zusätzlich bin ich auch noch sehr aufbrausend und könnte manchmal alles klein schlagen, wenn er mir solche sachen vorwirft und das weis er auch...ist auch nen streit thema, wo ich mich ändern muss...natürlich von heut auf morgen...ich bin ja schließlich ne maschine...

Gefällt mir

V
vi_12541744
21.03.13 um 9:01

Wut
Zusätzlich muss ich mir noch in jedem streit anhören, dass er es am besten sein lässt...also unsere beziehung...ich sage ihm jedesmal, dass es mich verletzt, wenn er das sagt...aber er tut es trotzdem...
Am liebsten hätte er ja ne Freundin, welche sich ihm komplett unterordnet...er merkt nichmal was er mir für sachen vorwirft...er hat immer recht, seit dem wir wegen "mir" (fragt sich auch noch, ob ich wirklich 100% dran schuld war) streit hatten sowieso...und mich macht es einfach so schrecklich wütend -_-

Gefällt mir

C
carmo_12172003
21.03.13 um 11:47
In Antwort auf vi_12541744

Wut
Zusätzlich muss ich mir noch in jedem streit anhören, dass er es am besten sein lässt...also unsere beziehung...ich sage ihm jedesmal, dass es mich verletzt, wenn er das sagt...aber er tut es trotzdem...
Am liebsten hätte er ja ne Freundin, welche sich ihm komplett unterordnet...er merkt nichmal was er mir für sachen vorwirft...er hat immer recht, seit dem wir wegen "mir" (fragt sich auch noch, ob ich wirklich 100% dran schuld war) streit hatten sowieso...und mich macht es einfach so schrecklich wütend -_-


Da wird man ja direkt mitwütend auf deinen Freund.
Ja gut, dann liegt das ganze Problem ja nicht nur an der Wohnung, sondern an der Gesamtsituation. Am Wichtigsten finde ich: Lass dir von !niemandem! jemals einreden, wie schlecht du in xyz bist. Ich habe vier Jahre mit meinem ehemaligem Partner zusammengelebt und danach konnte man mein Selbstbewusstsein in die Tonne hauen, eben weil ich die ständigen Vorwürfe angenommen und in richtigen Selbstekel/Selbsthass umgewandelt habe.
Du bemühst dich für euch beide, wie man sehr gut herauslesen kann und wenn er das nicht sieht, hat er ein Problem, nicht du. Der Schritt von besten Freunden hinüber in eine Beziehung ist eh immer schwierig und macht oft mehr kaputt, als gut. Ihr solltet ein ernsthaftes und ruhiges Gespräch führen, was nicht durch eine Streitsituation entsteht..in wie weit man so ein Zusammenleben tragen kann. Es ist für die Beziehung ja wenig gut, wenn einer oder beide Parts unglücklich sind. Sprich alles an, was dich stört (sprich die Wohnung, seinen Sinn für Ordnung, auch dein Auto..es sollte wirklich alles sein, was dich momentan beschäftigt, denn wie du sagtest war es dein bester Freund und ist nun dein Partner; also wird er ja für dich da sein wollen und dir da raushelfen wollen) und überlegt gemeinsam nach Wegen, wie ihr dir helfen könnt.

Gefällt mir

A
an0N_1302378499z
21.03.13 um 15:49

Hotel????
Mach ihm klar dass er nicht im Hotel wohnt und du nicht seine Putzfrau bist. AUch wenn du nur einen AUshilfsjob hast, bist du nicht automatisch der PUtzknecht, wenn er alleine WOhnen würde käme ja auch keiner um hinter ihm herzuräumen. Sprich es herrscht Gleichberechtigung!

Stell einen Putzplan auf.

Gefällt mir

I
izile_12902368
21.03.13 um 22:55

Also
ich find das ein wenig übertrieben.
ich meine wenn er den ganzen Tag arbeiten ist & du nur ein paar Std, dann bleibt der Haushalt nun mal an dir hängen.
Bei mir und mein Freund ist das nicht anderser, ich räum alles auf, ich putze, sauge, wasche ( Ja auch seine Sachen & sogar die Arbeitsssachen!!!)... mein Freund kommt auch nach Hause wirft alles iwo ins Wohnzimmer & dann ist gut, setzt sich hin oder geht duschen. Aber ich find das nicht sooo schlimm. Ich meine er ist den ganzen Tag arbeiten. & ich geh nur 5 Std arbeiten. Also kann ich auch die Bude sauber halten! Er kocht aber meistens Essen... das mach ich wiederrum nicht gern, hab dazu kein Gefühl! Kack dir ni ein wegen so einem scheiß!
Wenn dir gar ni passt dann schmeiß den raus, ist womöglich die beste Lösung weil so schnell kann sich ein Mensch nicht ändern!

Gefällt mir

V
vi_12541744
22.03.13 um 10:43

Respekt?
Die Sache ist ja nichmal, dass ich nen Problem damit habe, die Wohnung zu putzen...außer abwaschen hasse ich...aber ich will auch nich, dass es ausartet...denn Menschen können doch von vornerein ne gewisse sauberkeit haben, dass sie ihre ganzen schnipsel oder was weis ich einfach mal in den mülleimer schmeißen und mir nich einfach auf den tisch oder die couch...ich mache ihm sogar die schulstullen! wovon auch einfach nur alles hier wieder auf der couch landet, was übrig blieb
Aber ich fühle mich halt nunmal ausgenutzt =/ Es kann ja nich sein, dass er von Mutti zu mir kommt und ich genauso alles mache...und ich will einfach nicht, dass das ganze so weiter geht sobald ich meine Ausbildung anfange Ich räume sogar meinen Brüdern hinterher...jedenfalls einem davon verstärkt...früher,als ich klein war, habe ich ihm immer essen gemacht oder was zu trinken gebracht...heute, wo er seine eigene wohnung hat und damit nicht so klar kommt, habe ich auch schon seine ganze bude ausgemistet...es ist also nicht so, dass ich mir EINKACKE wegen irgendetwas...und selbstverständlich wasche ich seine Arbeitshosen -.-
Er kann nur einfach nicht schätzen, was man tut...entweder kommt "das hab ich ja garnich von dir verlangt" oder ich muss mir anhören, dass das ja alles nen klacks is...weil seine mutter einfach auch alles getan hat -.- die is zwar glaube auch oft mit den nerven am ende, aber das sieht natürlich niemand von den männern dort...eigentlich wünsche ich mir mal wieder nen bisschen respekt und das er mich nich wirklich ALLES machen lässt...er hat mir mal versprochen, dass er sich bessern möchte und hier auch mitmachen möchte, damit das auch in der nächsten wohnung klappt...stattdessen muss ich mir sagen lassen, ich soll die schnauze halten, wenn ich sage er solle die tabakkrümel bitte vom bett machen...wir beide haben sowieso nen "schrofferen" ton und stänkern miteinander...aber sowas find ich denn schon unnötig...
nur hab ich keine ahnung, wie ich ihm das sagen soll...ich bin so geladen, weil mich das schon seit wochen beschäftigt =/
Vor allem bin ich ja sowieso einfach nur selbstverständlich...wenn ihm was nich passt, denn droht er mit sachen packen oder "es sein lassen"...und ständig muss ich mir anhören, dass ich ja nich wüsste, was ich von ihm habe -_- und das eigentlich auch nur, weil mein voriger Freund oft handgreiflich wurde und er das ja alles mitbekommen hat aber dafür kann er ja nich wütend auf mich sein...und ich muss mich doch nich mit allem abfinden, nur weil ich jetz endlich nich mehr geschlagen werde

Irgendwie habe ich tatsächlich viele Antworten für mich selbst nur hab ich halt keine ahnung, wie ich ihm das sagen kann, damit er es ENDLICH versteht...er verdreht auch sovieles zu seinem nutzen momentan x_X

Gefällt mir

I
izile_12902368
22.03.13 um 13:38

Ne ist schon richtig
Sie ist nicht seine Angestellte...

Ach .. ich mache auch seine Arbeitsschnitten, für mich ist das kein Problem, aber mein Freund ist mir dankbar das ich die Wohnung sabuer halte das ich das meiste mache ...
Er macht zwar auch ab und an was wie Spülmaschine ausräumen oder mal saugen und sowas .. Naja Essen macht er ja wie gesagt meistens...

Oder du musst dich mal 1-2 Wochen damit abfinden das es liederlich in deiner/eurer Wohnung ist, damit er das sieht das es für dich nicht selbstverständlich ist ...
wenn er das nicht sieht dann weiß ich auch nicht. Zieh am bessten allein in eine Wohnung wenn deine Ausbildung anfängst oder ihr klärt das untereinander....

Gefällt mir

cookiebacke
cookiebacke
25.03.13 um 8:47

Kerle...
okay... wenn du mehr zu Hause bist, dann sollte man das schon so verteilen dass du auch mehr im Haushalt machst, aber doch nicht alles. Sein Zeug kann man ja wohl selber wegräumen. Das sehen nur leider einige Kerle nicht so, weil sie es von Mama so gewohnt sind Mein Freund ist in der Nachtschicht so... da sehe ich es aber auch ein, da funktioniert ja gar nichts mehr richtig im Kopf.

Mache doch einfach mal gar nichts und lass ihn das auch sehen, wenn er dich darauf anspricht würde ich ganz dreist sagen, das es hier so aussehen wird, wenn du auch eine Ausbildung anfängst. Da ihr dann beide komplett arbeitet und da er ja gerade die Auffassung hat nach Arbeit ist ausruhen angesagt tust du es ihm einfach gleich.

Ich weiß dass es schwierig ist, da du dich wohl fühlen willst. Verständlich. Und in einer kleinen Wohnung ist das aufräumen irritierender Weise schwieriger.. kenne ich... habe in einer 33 qm Wohnung gewohnt und mein Freund war eig. 99 % der Woche bei mir... also sehr schwierig.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

V
vi_12541744
26.03.13 um 7:10

Dankbar...
Dein Freund ist scheinbar wenigstens dankbar, tiiinchen0410 =/ Ich glaube, wenn nen bisschen mehr dankbarkeit kommen würde, denn hätte ich auch nich so eine Wut in mir...aber alles was ich tue wird garnicht gesehen...vorhin musste ich mir schon wieder anhören, dass ich zu nichts zu gebrauchen sei, nur weil ich den tabakbeutel auf ne leere, aber offene, schokoladenpackung gelegt habe und sowas am frühen morgen...ich fühl mich so gering geschätzt...aber, wenn ich ihm auch irgendwie versuche soetwas zu erklären, denn is das eh totaler blödsinn...als hätte ich keine gefühle, so dass das garnich stimmen kann
Genauso wie er nem Kumpel von ihm sagt, dass er einfach hier vorbei kommen kann, weil ich ja den ganzen Tag zuhause bin und nix zu tun habe...nen bisschen Absprache und Rücksicht hätte ich mir da schon gewünscht...als würde ich mir nichts für den tag vornehmen und nur auf der faulen haut sitzen...aber so ist es wirklich nicht...ich kümmer mich ja zusätzlich noch um das ganze finanzielle und bürokratische und da das Amt ja gerne immer irgendetwas von einem möchte, habe ich damit momentan auch wieder viel zu tun...
und meine Ausbildung passt ihm scheinbar auch nicht, so wie ich das gestern mitbekommen habe...weil meine Berufsschule 80km entfernt ist, muss ich alle 4 wochen, für 2 wochen (außer wochenende) in einer art wohnheim wohnen...konnte ich mir gestern auch anhören, dass ich mir da ja totale scheiße ausgesucht habe aber ich kann doch nichts dafür, wenn meine Berufsschule für diesen ausbildungsberuf soweit weg ist und ich freu mich auf die Ausbildung da wünsche ich mir eigentlich wenigstens nen bisschen "unterstützung"...ihr versteht bestimmt, was ich damit meine...aber er nimmt es persönlich und ist, vermutlich, gleich der meinung, dass ich nie auf ihn rücksicht nehme in meinen planungen...dabei nehme ich wirklich bei jedem mist rücksicht auf ihn sogar, wenn ich mich mit ner freundin treffen möchte, versuche ich das so zu tun, dass es für ihn am "angenehmsten" ist
Ich versteh das alles nicht...und ich versteh auch nicht, was momentan mit ihm los ist...so erkenne ich ihn nicht wieder

Gefällt mir

H
heiner9999
26.03.13 um 7:24
In Antwort auf vi_12541744

Dankbar...
Dein Freund ist scheinbar wenigstens dankbar, tiiinchen0410 =/ Ich glaube, wenn nen bisschen mehr dankbarkeit kommen würde, denn hätte ich auch nich so eine Wut in mir...aber alles was ich tue wird garnicht gesehen...vorhin musste ich mir schon wieder anhören, dass ich zu nichts zu gebrauchen sei, nur weil ich den tabakbeutel auf ne leere, aber offene, schokoladenpackung gelegt habe und sowas am frühen morgen...ich fühl mich so gering geschätzt...aber, wenn ich ihm auch irgendwie versuche soetwas zu erklären, denn is das eh totaler blödsinn...als hätte ich keine gefühle, so dass das garnich stimmen kann
Genauso wie er nem Kumpel von ihm sagt, dass er einfach hier vorbei kommen kann, weil ich ja den ganzen Tag zuhause bin und nix zu tun habe...nen bisschen Absprache und Rücksicht hätte ich mir da schon gewünscht...als würde ich mir nichts für den tag vornehmen und nur auf der faulen haut sitzen...aber so ist es wirklich nicht...ich kümmer mich ja zusätzlich noch um das ganze finanzielle und bürokratische und da das Amt ja gerne immer irgendetwas von einem möchte, habe ich damit momentan auch wieder viel zu tun...
und meine Ausbildung passt ihm scheinbar auch nicht, so wie ich das gestern mitbekommen habe...weil meine Berufsschule 80km entfernt ist, muss ich alle 4 wochen, für 2 wochen (außer wochenende) in einer art wohnheim wohnen...konnte ich mir gestern auch anhören, dass ich mir da ja totale scheiße ausgesucht habe aber ich kann doch nichts dafür, wenn meine Berufsschule für diesen ausbildungsberuf soweit weg ist und ich freu mich auf die Ausbildung da wünsche ich mir eigentlich wenigstens nen bisschen "unterstützung"...ihr versteht bestimmt, was ich damit meine...aber er nimmt es persönlich und ist, vermutlich, gleich der meinung, dass ich nie auf ihn rücksicht nehme in meinen planungen...dabei nehme ich wirklich bei jedem mist rücksicht auf ihn sogar, wenn ich mich mit ner freundin treffen möchte, versuche ich das so zu tun, dass es für ihn am "angenehmsten" ist
Ich versteh das alles nicht...und ich versteh auch nicht, was momentan mit ihm los ist...so erkenne ich ihn nicht wieder

Falls es deine WOhnung sit
schmeiß ihn raus. Der Typ ist ein Pascha und sucht eine jederzeit verfügbare Dienerin, die ihm nebenbei auch noch alles hinterher räumt.

Gefällt mir

I
izile_12902368
29.03.13 um 13:28

Ja
mein Freund ist auch dankbar.. das seh ich immer wieder ... Manchmal macht er mir auch kleine Überraschungen
Ich bin mal gespannt wies dann wird wenn ich Vollzeit arbeiten gehe... das wird nicht mehr lange dauern da hab ich auch ein feinen Vollzeitjob wo ich mich richtig freue

& ich denke mal das ich auch wieder die Wohnung sauber halten muss, ich meine sein Job ist einfach anstrengender wie meiner. Natürlich würde ich mir wünschen wenn er frei hat das er die Wohnung bisschen aufräumt, aber ich denke das wird kein Problem sein ^^

So & nun zu dir & der Ausbildung. Mach was du für richtig hälst & wens sein muss schmeiß den raus, du hast ja sonst nie Ruhe... schlimm schlimm
Also ich könnte mir das gar nicht vorstellen, mit nem übelst faulen Freund ... ne ne

Gefällt mir

kuon86
kuon86
29.03.13 um 15:54

...
Es besteht ein Untschied zwischen den Großteil im Haushalt übernehmen, weil man mehr Zeit zur Verfügung hat und dem Freund wie einem Kleinkind alles hinterherräumen zu müssen. Sie ist seine Partnerin, nicht seine Putze oder Mami.

Ich hätte ihn schon längst rausgeworfen, so ein Riesenbaby muss man sich, v.a. mit gerade mal 18 Jahren, nun wirklich nicht antun.

Gefällt mir

kuon86
kuon86
29.03.13 um 18:52

...
Ist deine Sache, wenn du den Haushalt als Aufgabe der Frau ansiehst, aber es ist ja wohl definitiv nicht normal, wenn ein erwachsener Mensch Tisch und Bett als Mülleimer verwendet und auch sonst noch überall absichtlich Dreck macht.

Und abgesehen davon ist der Haushalt nicht das einzige Problem der beiden. Fehlender Respekt und Rücksichtslosigkeit sind für mich keine Zeichen einer guten Beziehung.

Gefällt mir

R
riitta_12044645
30.03.13 um 1:45
In Antwort auf vi_12541744

Respekt?
Die Sache ist ja nichmal, dass ich nen Problem damit habe, die Wohnung zu putzen...außer abwaschen hasse ich...aber ich will auch nich, dass es ausartet...denn Menschen können doch von vornerein ne gewisse sauberkeit haben, dass sie ihre ganzen schnipsel oder was weis ich einfach mal in den mülleimer schmeißen und mir nich einfach auf den tisch oder die couch...ich mache ihm sogar die schulstullen! wovon auch einfach nur alles hier wieder auf der couch landet, was übrig blieb
Aber ich fühle mich halt nunmal ausgenutzt =/ Es kann ja nich sein, dass er von Mutti zu mir kommt und ich genauso alles mache...und ich will einfach nicht, dass das ganze so weiter geht sobald ich meine Ausbildung anfange Ich räume sogar meinen Brüdern hinterher...jedenfalls einem davon verstärkt...früher,als ich klein war, habe ich ihm immer essen gemacht oder was zu trinken gebracht...heute, wo er seine eigene wohnung hat und damit nicht so klar kommt, habe ich auch schon seine ganze bude ausgemistet...es ist also nicht so, dass ich mir EINKACKE wegen irgendetwas...und selbstverständlich wasche ich seine Arbeitshosen -.-
Er kann nur einfach nicht schätzen, was man tut...entweder kommt "das hab ich ja garnich von dir verlangt" oder ich muss mir anhören, dass das ja alles nen klacks is...weil seine mutter einfach auch alles getan hat -.- die is zwar glaube auch oft mit den nerven am ende, aber das sieht natürlich niemand von den männern dort...eigentlich wünsche ich mir mal wieder nen bisschen respekt und das er mich nich wirklich ALLES machen lässt...er hat mir mal versprochen, dass er sich bessern möchte und hier auch mitmachen möchte, damit das auch in der nächsten wohnung klappt...stattdessen muss ich mir sagen lassen, ich soll die schnauze halten, wenn ich sage er solle die tabakkrümel bitte vom bett machen...wir beide haben sowieso nen "schrofferen" ton und stänkern miteinander...aber sowas find ich denn schon unnötig...
nur hab ich keine ahnung, wie ich ihm das sagen soll...ich bin so geladen, weil mich das schon seit wochen beschäftigt =/
Vor allem bin ich ja sowieso einfach nur selbstverständlich...wenn ihm was nich passt, denn droht er mit sachen packen oder "es sein lassen"...und ständig muss ich mir anhören, dass ich ja nich wüsste, was ich von ihm habe -_- und das eigentlich auch nur, weil mein voriger Freund oft handgreiflich wurde und er das ja alles mitbekommen hat aber dafür kann er ja nich wütend auf mich sein...und ich muss mich doch nich mit allem abfinden, nur weil ich jetz endlich nich mehr geschlagen werde

Irgendwie habe ich tatsächlich viele Antworten für mich selbst nur hab ich halt keine ahnung, wie ich ihm das sagen kann, damit er es ENDLICH versteht...er verdreht auch sovieles zu seinem nutzen momentan x_X

Ach du Schreck
Zitat "Vor allem bin ich ja sowieso einfach nur selbstverständlich...wenn ihm was nich passt, denn droht er mit sachen packen oder "es sein lassen"...und ständig muss ich mir anhören, dass ich ja nich wüsste, was ich von ihm habe "

Lass dir einen solchen Mist bloß nicht einreden. Das klingt schon nach "Wenn ich sie klein halte dann traut sie sich nicht mich zu verlassen". Er versucht sich offensichtlich als dein Retter darzustellen, dem du auf ewig Schrubberschwingend dankbar sein musst.

Grundsätzliches:
Es ist nicht falsch wenn man lernt wie man einen Haushalt führt, oder zumindest lernt das täglich Aufgaben anfallen die man erledigen muss weils sonst zuviel auf einmal wird.
Es ist richtig wenn man lernt das man auf bestimmten Wegen auch gleich bestimmte Dinge erledigen kann (Gang in die Küche - Geschirr / Müll / leere Flaschen mitnehmen, im Badezimmer - Klorolle austauschen, leere Rolle wegschmeißen, Klo nach dem großen Geschäft reinigen...).
Dies, und einige Kleinigkeiten mehr, sollte jeder erwachsene Mensch tagtäglich beherzigen. Auch wenn er/sie Vollzeit arbeitet, Schnupfen hat, Urlaub hat, deprimiert ist, oder was auch immer. Es sind Alltäglichkeiten für die es keine Ausreden gibt.

Sicher... zeitraubende Aktivitäten wie saugen, einkaufen, Leergut wegbringen, Wäsche bügeln und legen, kann man dann eben erst machen wenn man tatsächlich grade genug Zeit hat und man kann mit dem/der Partner/in vereinbaren wer was erledigt. Aber die kleinen Handgriffe schafft sogar jemand der 6 Tage die Woche Vollzeit arbeitet.


Also, grundsätzlich schadet es nicht wenn man es lernt. Immerhin weiß man ja nie wie das Leben so spielt.
Ich persönlich finde Männer gut die wissen wie sie eine Waschmaschine bedienen können, die nicht im eigenen Dreck versumpfen, die von sich aus auf ein bisschen Ordnung achten (oder wenigstens in regelmäßigen Abständen).
Solche Männer sind wenigstens überlebensfähig in Singlezeiten, solche Männer sind nicht komplett überfordert wenn ihre Partnerin aus gesundheitlichen Gründen ausfällt.

Schwierig wirds da dann bei Männern die von Muttern daheim verwöhnt wurden ("der Bub kann das als Mann doch sowieso nicht und ich als Mutter mach das doch so gerne für ihn). Jene Männer haben 2 Möglichkeiten: Entweder lernen sie es durch Versuch und Irrtum sobald sie von daheim ausgezogen sind - oder sie hoffen das ihre künftige Partnerin es genauso durchzieht wie einst die Frau Mama.
Meiner Erfahrung nach ist es wichtig von Anfang an (spätestens ab dem Zusammenziehen) die jeweiligen persönlichen Grundsätze gemeinsam zu diskutieren um einen gemeinsamen Nenner zu finden.
So ist ein einigermaßen reibungsloses Zusammenleben gesicherter als wenn man immer nur innerlich brodelt und ab und an explodiert um dann am Ende doch alles alleine zu erledigen.




Noch etwas zu der, im Eingangsposting beschriebenen, Situation:
Er ist 17, ich nehme an das er zum ersten Mal von daheim weg wohnt? Nun ja, die wenigsten Jungen in dem Alter haben einen Sinn bzw Blick dafür was ansteht. Man könnte es durchaus mit Unerfahrenheit begründen.

Dir bleiben wohl nur 3 Möglichkeiten übrig.
1. Du kapitulierst und bietest ihm eine Art zweites Hotel Mama
2. Du arbeitest Stück für Stück in kleinen Schritten daran das er selbständiger wird und einen Blick dafür entwickelt was wann zu erledigen ist
3. Du beendest das Drama und er sucht sich eine neue Bleibe (bedeutet ja nicht zwangsläufig Trennung nur weil eine räumliche Trennung unabdingbar ist).

Gefällt mir

I
izile_12902368
01.04.13 um 2:03

Ja das seh ich auch so.
Ich meine Sie kann sich auch auch von Ihm trennen wenn ihr das so auf die Nerven geht... aber ich meine wenn sie selber nichts unternimmt, wirds ja ni so schlimm sein ^^

Ich hab nun auch ein Vollzeitjob, werd ich mal sehen wies dann so ist mit mein Freund & dem Haushalt

Ich meine er macht ja auch was, gar keine Frage .. aber das meiste mach halt ich weil ich vorher keinnen VZJ hatte....

Aber da meine Arbeit ruhiger ist & mein Freund auch körperlich schwere Arbeit hat, will ich ihn nicht so belasten... Klar reg ich mich manchmal über ihn auf das er seine Sachen überall rumliegen hat, aber er räumt se dann ja auch weg ...
& wenn er frei hat nimmt er auch schonmal den Staubsauger und tut saugen oder tut Wäsche aufhängen/abhängen oder putzt das Bad.....

Also ich finde wenn du dich nicht durchsetzen tust physalis18, dann merkt ers auch nicht... Tu doch mal iwas machen damit er merkt das du nicht seine Putze bist ....
Gibts doch so viele Möglichkeiten.! Finde ich.

Gefällt mir

kuon86
kuon86
01.04.13 um 11:00
In Antwort auf izile_12902368

Ja das seh ich auch so.
Ich meine Sie kann sich auch auch von Ihm trennen wenn ihr das so auf die Nerven geht... aber ich meine wenn sie selber nichts unternimmt, wirds ja ni so schlimm sein ^^

Ich hab nun auch ein Vollzeitjob, werd ich mal sehen wies dann so ist mit mein Freund & dem Haushalt

Ich meine er macht ja auch was, gar keine Frage .. aber das meiste mach halt ich weil ich vorher keinnen VZJ hatte....

Aber da meine Arbeit ruhiger ist & mein Freund auch körperlich schwere Arbeit hat, will ich ihn nicht so belasten... Klar reg ich mich manchmal über ihn auf das er seine Sachen überall rumliegen hat, aber er räumt se dann ja auch weg ...
& wenn er frei hat nimmt er auch schonmal den Staubsauger und tut saugen oder tut Wäsche aufhängen/abhängen oder putzt das Bad.....

Also ich finde wenn du dich nicht durchsetzen tust physalis18, dann merkt ers auch nicht... Tu doch mal iwas machen damit er merkt das du nicht seine Putze bist ....
Gibts doch so viele Möglichkeiten.! Finde ich.

...
"Ich meine er macht ja auch was, gar keine Frage .. aber das meiste mach halt ich weil ich vorher keinnen VZJ hatte...."

Wenn er meist Essen kocht, wie du weiter unten geschrieben hast und das nicht nur daraus besteht, ein TK-Produkt in die Mikrowelle zu schieben, ist der Haushalt bei euch ja wohl ziemlich ausgeglichen.

Gefällt mir