Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Kleine Krise und direkt Zweifel

Letzte Nachricht: 8:22
G
gunsnroses
16.01.24 um 9:29

Hey und guten Morgen. 
Ich freue mich über sachliche Beiträge zu folgender Situation. Ich w, 27 bin mit meinem Partner jetzt ein Jahr zusammen. 
Und leider ist er nicht der erste und wahrschelichlich auch nicht der letzte. Ich hatte bisher glaube ich 6 Beziehungen, die alle maximal 2 Jahre gehalten haben. Ich merke auf jeden Fall sich wiederholende Muster und ungesunde Denkweisen. 
Mein Freund ist an und für sich ein solider, lieber und verständnisvoller Mann. Seit ein paar Wochen haben wir Stress und Druck auf der Arbeit und mit Anwälten wegen div. Dingen aus der Vergangenheit was uns beide sehr anspannt. Dazu kommt von seiner Seite aus noch finanzieller Stress. Aber nichts, was unüberwindbar ist ist einer gefestigten Partnerschaft. Beide sind wir unausgeglichen und überfordert. Das merkt der andere am Verhalten. Sex und Komplimente kommen komischerweise nicht zu kurz, aber das Verständnis für den Gegenüber leidet. 
Momentan würde ich am liebsten alles hinwerfen und mir einen neuen Mann suchen, mit dem ich es leichter hätte. Natürlich bin ich sehr traurig über die Situation und fühle mich weniger Wertgeschätzt als noch vor paar Wochen, wo wir diese Thematiken nicht hatten. Am liebsten wünsche ich mir auch, dass wir uns zusammen raufen und besser kommunizieren. Aber irgendwas sagt mir, er muss immer auf mich zukommen. 
Beim letzten Gespräch fragte er mich, ob es mir je ein Mann recht machen konnte. Natürlich nicht, sonst hätte ich diesen Mann als Partner noch weiterhin an meiner Seite. Trotzdem hat mir diese Frage zu denken gegeben. Bin ich so undankbar und schätze sebst nicht Wert, was ich habe? 
Heute Morgen hatten wir am Telefon wieder eine kleinere Diskussion und ich bin fix und fertig. Mir hängt ein Klos im Hals und ich frage mich wirklich, ob die Beziehung das richtige ist, anstatt daran und vorallem an mir zu arbeiten, wie alle anderen in langfristigen Partnerschaften auch. 

Mehr lesen

F
flo1554
16.01.24 um 10:01

hab dir eine PN geschickt

Gefällt mir

L
linea
16.01.24 um 11:39

Es gibt eigentlich nur 2 Möglichkeiten
1. Du hast an deinen Partner wirklich erwartungen, die keiner erfüllen kann, dazu müsstest du aber mitteilen, was du von deinem Partner erwartest
oder du hattest bisher wirklich noch nicht den einen gefunden, bei dem es wirklich passt.

Beides ist möglich.

Gefällt mir

H
holzmichel
16.01.24 um 11:42

Hi, also, wenn du so wie du schreibst an deine Beziehung ran gehst wird es schwierig diese gesund weiter zu führen.
Was ich in deinem Text vermisse ist ein ich liebe ihn oder sowas in der Art, ihr seid doch gerade mal ein Jahr zusammen.
Du beschreibst ihn an sich ja sehr positiv aber völlig ohne Emotion.
Was ich auch sehr schwierig finde ist das du nach einem Jahr Partnerschaft schon nach paar schwierigen Wochen, in denen ihr ja kein Problem miteinander habt, sondern nur „bisschen“ Stress von außen kommt, daran denkst alles hinzuschmeißen. Warum redet ihr nicht miteinander, schafft euch Raum zb. `durch schöne gemeinsame Aktivitäten den Ärger mal zu vergessen?
Meinst du wirklich mit einem anderen Mann gäbe es keine Probleme?
Wenn du ein reflektierter Mensch bist der sich selbst weiter entwickeln will, wäre da ein Punkt bei dir anzusetzen. Mir drängt sich die Frage auf, warum suchst du nicht nach Lösungen und wirfst lieber hin.
Anscheinend auch nicht zum ersten Mal….
Dein Partner scheint auch nicht zu 100% sich zu stehen, anscheinend versucht er es dir recht zu machen…brrrr…was ist denn das für ein Ansatz es dem anderen Recht machen zu müssen?
Vielleicht ist das auch ein Punkt mit dem er sich bisschen unsexy bei dir macht, sehnst du dich insgeheim vielleicht eher nach einem „starken“ Partner?
 
 
 

Gefällt mir

Anzeige
det92
det92
16.01.24 um 13:24

Dein Beitrag hat Spuren von Reflektion.

Du hast 4 Möglichkeiten. Oder eigentlich nur 2...

1) Mach es wie bei den 7 Versuchen bisher. Abschießen und sofort einen neuen Partner ähnlichen Zuschnitts suchen. Bisher hat dieses Konzept von Außen betrachtet ja eher nicht den großen Erfolg in der Liebe gebracht. Ich zweifle ernsthaft daran, ob es ausschließlich Pech ist...

2) Trenne dich und such dir einen Partner der dich so nimmt wie du bist und dein Verhalten in Beziehungen mitgeht. Unter Umständen müsstest du Abstriche machen. Etwas kleinere, unsportlichere oder verhuschtere Männer würden sicher sehr viel mehr in eine Beziehung mit dir investieren, als deine Exfreunde.

3) Trenne dich und lerne alleine zu sein. Bleib einfach mal ein paar Monate Single und reflektiere dein Verhalten in Beziehungen und bisherige Männerwahl kritisch. Bitte vielleicht auch Freunde um ehrliche (!) Ratschläge.

4) Sag deinem Freund, dass du dich mit ihm zusammenraufen möchtest. Hole dir vielleicht sogar Rat beim Therapeuten. Hinterfrage warum du diese Erwartungen in Beziehungen und warum sie immer enttäuscht werden. Auch hier können Freunde helfen.
 

Gefällt mir

hardy
hardy
16.01.24 um 14:03

In der Schule lernt man leider so wenig für das reale Leben und Hauptsächlich Grundlagen.

Eine Beziehung bedeutet Arbeit, jeden Tag aufs Neue. Es ist ein Irrglaube, dass man die Liebe gefunden hat und diese dann - ohne weiteres zutun - für ewig anhält.

Deinen Erzählungen nach entnehme ich, dass du in deinen Beziehungen immer am selben Punkt scheiterst und dann gerne den einfachen Weg wählst, in dem du alles hinschmeißt und dir etwas Neues suchst.
Aber ich kann dir versprechen, dass dies nicht besser wird.

Albert Einstein hat mal gesagt: "Die Definition von Wahnsinn ist: immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."

Wenn du also eine funktionierende Partnerschaft haben möchtest, dann wirst du sowohl an dieser als auch an dir arbeiten müssen - so unbequem das auch klingen mag.

Die Einstellung "Er muss immer auf dich zukommen" kann man gerne haben, doch so lange du keine Prinzessin bist und auf einem Vermögen sitzt, wird dir mit der Attitüde jeder Mann früher oder später weglaufen. Eine Beziehung ist ein gemeinsames Projekt, was von beiden Kommunikation, Empathie und Wertschätzung verlangt.

Wenn ihr beide so struggled, dann kann eine unpartaische, externe Unterstützung in Form einer Paartherapie weiterhelfen, die richtigen Kommunikationswege zu finden und eure bisherigen Verhaltensweisen zu durchbrechen.

 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
leoniehb
20.01.24 um 8:22

6 Beziehungen ist doch nicht viel. Sei froh über die Erfahrungen und kürze diese aktuell nicht gute Geschichte einfach ab.

Irgendwann kommt der richtige und dann zweifelt man auch nicht.

Gefällt mir

Anzeige
S
sisteronthefly
21.01.24 um 13:55

Hallo, 

ich persönlich mag es gar nicht Texte mit eigentlich zu beginnen. Hier passt es aber leider ganz gut. 
Eigentlich ist dein Entschluss bereits gefallen und nach dem dritten Satz brauchte ich eigentlich nicht mehr weiterlesen. 

Verständnis füreinander gehört in eine Beziehung, wie die Luft zum Atmen. Ohne sie ist eine Beziehung tot. Nur wer in der Lage ist Verständnis aufzubringen kann Mitgefühl für den Partner aufbringen. Das heißt, man kann sich in ihn hineinversetzen und seinen Kummer teilen oder bestenfalls natürlich Trost spenden.  Das Gefühl verstanden zu werden ist so wichtig, wie nichts sonst.

Danach kommt nur die Gleichgültigkeit. Wenn sich das Interesse nur auf die eigenen Belange konzentriert lebt man irgendwann nur noch nebeneinander her ohne wirklich ein Teil zu sein vom Leben des anderen. Komplimente werden weniger wenn der Sex weniger wird. Scheinbar hält der Sex noch einiges aufrecht bei euch. 

Ich unterstelle jetzt mal...du möchtest gar nicht an dir arbeiten. Du möchtest jemanden, bei dem dein Leben leichter wird. So funktioniert es nicht, wird es auch nicht bei 6 weiteren Beziehungen. Zwar kann ich den Druck dahinter verstehen, wenn man sich in schwierigen Lebenslagen befindet aber es wird nicht funktionieren, sofern du nicht beginnst selbst nach Lösungen zu suchen. Und diese findest du nicht in einem neuen Partner. Behaupte ich jetzt einfach 

LG Sis

1 -Gefällt mir

H
holzmichel
Gestern um 13:55
In Antwort auf leoniehb

6 Beziehungen ist doch nicht viel. Sei froh über die Erfahrungen und kürze diese aktuell nicht gute Geschichte einfach ab.

Irgendwann kommt der richtige und dann zweifelt man auch nicht.

Also 6 Beziehungen mit 27Jahren finde ich eine ganze Menge.
Wenn man bedenkt das da 2jähreige Beziehungen dabei waren kann frage ich ich wo da die Zeit gewesen ist diese beziehungen zu reflktieren.
Das klingt mehr nach relativ gedankenlos vom einen in das andere geschlittert zu sein.
Erfahrungen sind sicher sehr gut aber nur wenn man seine Lehren daraus zieht, ob das hier wirklich passiert ist..... 

1 -Gefällt mir

Anzeige
L
linea
Gestern um 15:31
In Antwort auf holzmichel

Also 6 Beziehungen mit 27Jahren finde ich eine ganze Menge.
Wenn man bedenkt das da 2jähreige Beziehungen dabei waren kann frage ich ich wo da die Zeit gewesen ist diese beziehungen zu reflktieren.
Das klingt mehr nach relativ gedankenlos vom einen in das andere geschlittert zu sein.
Erfahrungen sind sicher sehr gut aber nur wenn man seine Lehren daraus zieht, ob das hier wirklich passiert ist..... 

Naja, sie hat ja nur geschrieben bis 2 Jahre, da können auch welche mit ein paar Monaten dabei sein. Ab wann man von Beziehung spricht ist ja eine freie Entscheidung.

Wenn man mal grob davon ausgeht, das man mit 17 die erste hatte sind das 6 in 10 Jahren, die meisten wohl eher kurz.
Da sollte man sich eher fragen, wo die eigenen Ansprüche liegen und ob man nicht zu viel erwartet oder sich eben einfach die falschen Partner aussucht.

Gefällt mir

H
holzmichel
8:22
In Antwort auf linea

Naja, sie hat ja nur geschrieben bis 2 Jahre, da können auch welche mit ein paar Monaten dabei sein. Ab wann man von Beziehung spricht ist ja eine freie Entscheidung.

Wenn man mal grob davon ausgeht, das man mit 17 die erste hatte sind das 6 in 10 Jahren, die meisten wohl eher kurz.
Da sollte man sich eher fragen, wo die eigenen Ansprüche liegen und ob man nicht zu viel erwartet oder sich eben einfach die falschen Partner aussucht.

Beziehung ist ja schon eine Form von, wir wollen in Zukunft zusammen bleiben, zumindest als Vorsatz oder als Idee die dahinter steht.
Natürlich werden da auch kürzere Beziehungen dabei sein, aber wenn man in mal großzügig gerechent 10 Jahren 6 Beziehungen eingeht und jedes Mal scheitert dann sollte man sich und seine Auswahlkriterien schon mal hinterfragen.
 

Gefällt mir

Anzeige