Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Kleine Frage: habt ihr "Geliebte" ein GEWISSEN & ein HERZ??

Letzte Nachricht: 19. Oktober 2009 um 6:15
Y
young_12089678
03.03.07 um 20:10

ich bin ... entsetzt!! ich weiss ja, welch enorm schwere und komplizierte Wege die Liebe gehen kann, aber irgendwann muss jeder doch merken, dass es nicht der Sinn des Lebens ist, sich selbst alle Wünsche zu erfüllen und alles zu kriegen was man will...besonders nicht, wenn man dafür andere verletzt!
und nun mal an all die "Geliebten" da draussen. Ihr verliebt euch in Männer, die z.T Kinder haben. Also ich find, spätestens dann sollten doch die Alarmglocken läuten! jetzt bevor ihr mich wie Furien anfällt, versetzt euch bitte für EINE MINUTE in die Lage eines solchen Kindes..:

Ihr seid klein, jung, hilflos, niemand nimmt euch richtig ernst, ausser eure Mutter und euer Vater. Seit ihr klein seit, hattet ihr nur die zwei. und ihr wart immer glücklich, wenn mama und papa sich umarmten, sich lieb hatten..dann war eure Welt ganz in Ordnung. Papa fuhr euch in den Kindergarten, holte euch ab.. die beiden waren immer da. Egal was war.

Oder versetzt euch in die lage der Ehefrau!:

angenommen, ihr habt 3 kinder mit eurem ehemann, den ihr über alles liebt. zusammen habt ihr drei wundervolle kinder. das schönste gefühl auf erden war, als du gemerkt hast, dass die kinder ihrem wundervollen vater ähnlich sehen und ständig nach ihm fragen.


AAAABER. dann kam die Geliebte.

Die Kinder haben keinen Vater mehr.

Die Frau hat keinen Ehemann mehr.

die Geliebte dagegen hat ihn für sich, will ihn für sich alleine.



Liebe Geliebte da draussen: denkt ihr manchmal an seine Kinder, die nachts weinen, weil sie ihren Vater vermissen? denkt ihr manchmal daran, dass ihr mindestens zwei Herzen in winzig kleine Stücke zerrissen habt? denkt ihr daran, dass das was ihr tut gewisse menschen auf ewig fertigmachen wird?
tut euch das nicht leid, einem Kind das Leben zu versauen?


Mich hätte an eurer Stelle längt das schlechte Gewissen zerfressen. Oder der Scham.


P.s. die Schuld geht natürlich nicht nur an die Geliebten. die ehemänner sind genauso doof. doch ich richte mich hier an die Geliebten, die sich beklagen dass die "ehemänner" den kontakt zu kind und (ex)-frau nicht abbrechen.


würd mich interessieren, was ihr dazu meint.

Mehr lesen

A
an0N_1190387999z
03.03.07 um 20:42

Scheidungen gibt es viele
Und eine solche heile Welt, wie Du beschreibst, daß Mami und Papi sich gleichermassen um die Kinder kümmern und wirklich Liebe dabei ist, kann NIEMALS von außen zerstört werden.

Scheidungen sind für Kinder immer schwer bis gar nicht zu verstehen.
Ob es da nun eine Geliebte gibt oder nicht.

Sehr blauäugig geschrieben ...

Gefällt mir

S
saga_11945456
04.03.07 um 10:36

Rosarot...
...wie Du dir das vorstellst, ist das Leben nicht.

Als Geliebte sucht man sich ja nicht gezielt Ehemänner mit mindestens 3 Kindern!
Auch eine Geliebte ist "nur" eine Frau auf der Suche nach Zuwendung.
Als Geliebte kennt man die Familie des Mannes in den seltensten Fällen - warum also sollte man sich damit belasten? Es ist der Mann, dessen Problem das ist, denn ER setzt SEINE Familie auf's Spiel - nicht die Familie der Geliebten...
Sicher ist das irgendwo ein wenig egoistisch - aber man kann und will sich als Geliebte nicht permanent Gedanken um die Familie des Mannes machen.

Wenn er Abwechslung sucht, ist er in seiner Ehe nicht glücklich - eine Geliebte ist nie das Ausschlaggebende - meist war/ist die Ehe/Beziehung nicht in allen Punkten glücklich - warum also ein schlechtes Gewissen haben?

Und - mal so nebenbei bemerkt - eine Geliebte ist selten der Grund für eine endgültige Trennung. Ehen gehen tagtäglich in die Brüche...

LG

Gefällt mir

W
winona_11924385
04.03.07 um 11:08

Nur kurz
mit den Kindern hat das nichts zu tun, sie sind nur traurige Mitspieler, läuft denn in einer Beziehung, in der einer der Partner fremdgehen "muss" nicht etwas schief????????????? Es gibt auch, und da staunst du sicher!!!!! Frauen, die sich einen Geliebten nehmen,.... und noch was zum Staunen, auch die betrogene Frau(Mann), gehören zu dieser Dreiecksbeziehung,......soll keine Entschuldigung sein, gibt aber viele psycholog. Abhandlungen, es ist nicht immer alles schwarz oder weiß, es gibt sehr viele Grauschattierungen,..... Schuld??????? gibt es sowas überhaupt?????

Gefällt mir

Anzeige
W
winona_11924385
04.03.07 um 11:10
In Antwort auf an0N_1190387999z

Scheidungen gibt es viele
Und eine solche heile Welt, wie Du beschreibst, daß Mami und Papi sich gleichermassen um die Kinder kümmern und wirklich Liebe dabei ist, kann NIEMALS von außen zerstört werden.

Scheidungen sind für Kinder immer schwer bis gar nicht zu verstehen.
Ob es da nun eine Geliebte gibt oder nicht.

Sehr blauäugig geschrieben ...

Bravo,...
!!!

Gefällt mir

S
sylwia_12708454
04.03.07 um 11:22
In Antwort auf saga_11945456

Rosarot...
...wie Du dir das vorstellst, ist das Leben nicht.

Als Geliebte sucht man sich ja nicht gezielt Ehemänner mit mindestens 3 Kindern!
Auch eine Geliebte ist "nur" eine Frau auf der Suche nach Zuwendung.
Als Geliebte kennt man die Familie des Mannes in den seltensten Fällen - warum also sollte man sich damit belasten? Es ist der Mann, dessen Problem das ist, denn ER setzt SEINE Familie auf's Spiel - nicht die Familie der Geliebten...
Sicher ist das irgendwo ein wenig egoistisch - aber man kann und will sich als Geliebte nicht permanent Gedanken um die Familie des Mannes machen.

Wenn er Abwechslung sucht, ist er in seiner Ehe nicht glücklich - eine Geliebte ist nie das Ausschlaggebende - meist war/ist die Ehe/Beziehung nicht in allen Punkten glücklich - warum also ein schlechtes Gewissen haben?

Und - mal so nebenbei bemerkt - eine Geliebte ist selten der Grund für eine endgültige Trennung. Ehen gehen tagtäglich in die Brüche...

LG

Wer fremdpimpert hat noch immer ne ehe!
ich meine jede beziehung geht durch höhen und tiefen. da kann einer natürlich lieber fremdpimpern und sich net um den partner und ner besseren beziehung kümmern. woher soll er dann die zeit für nehmen, wenn er sich mit ner anderen befriedigt? aber kaputt ist die beziehung net, sonst würde der sich keine geliebte nehmen, sondern sich frei machen und ne neue beziehung anfangen. ich wär mir zu schad für diese rolle, nur die frau zu sein bei der er sich problemlos amüsieren kann. wenn ich erfahr, dass der net frei ist und sogar kinder hat, bin ich weg. lieber nen kurzen schmerz als nen langen.
warum muss man dafür die frau und die kinder kennen? ob das kind nun blond oder rothaarig ist spielt doch keine rolle um zu wissen, das man besser die finger von lässt.
ist schon echt mies, weil jede geliebte irgendwann auch mal ehefrau und mutter wird und dann aufeinmal selbst ein kind hat, dessen vater lieber mit so ner schlampe pimpert, als mit dem kind auf den spielplatz zu gehen. und ich meine dabei net die väter die sich scheiden ließen, sondern die väter die noch bei der familie leben und sich zum vergnügen ne pimpermaus zulegen.
klar kannst du die ganze schuld auf den typ abwälzen, und der hat auch bestimmt die größte schuld, aber frei machen und die hände in unschuld waschen kann ne geliebte auch net.

Gefällt mir

W
winona_11924385
04.03.07 um 12:08
In Antwort auf sylwia_12708454

Wer fremdpimpert hat noch immer ne ehe!
ich meine jede beziehung geht durch höhen und tiefen. da kann einer natürlich lieber fremdpimpern und sich net um den partner und ner besseren beziehung kümmern. woher soll er dann die zeit für nehmen, wenn er sich mit ner anderen befriedigt? aber kaputt ist die beziehung net, sonst würde der sich keine geliebte nehmen, sondern sich frei machen und ne neue beziehung anfangen. ich wär mir zu schad für diese rolle, nur die frau zu sein bei der er sich problemlos amüsieren kann. wenn ich erfahr, dass der net frei ist und sogar kinder hat, bin ich weg. lieber nen kurzen schmerz als nen langen.
warum muss man dafür die frau und die kinder kennen? ob das kind nun blond oder rothaarig ist spielt doch keine rolle um zu wissen, das man besser die finger von lässt.
ist schon echt mies, weil jede geliebte irgendwann auch mal ehefrau und mutter wird und dann aufeinmal selbst ein kind hat, dessen vater lieber mit so ner schlampe pimpert, als mit dem kind auf den spielplatz zu gehen. und ich meine dabei net die väter die sich scheiden ließen, sondern die väter die noch bei der familie leben und sich zum vergnügen ne pimpermaus zulegen.
klar kannst du die ganze schuld auf den typ abwälzen, und der hat auch bestimmt die größte schuld, aber frei machen und die hände in unschuld waschen kann ne geliebte auch net.

Schuld,...
immer les ich hier von Schuld,..... das brauchen wir Menschen wohl um uns besser zu fühlen,...

Gefällt mir

Anzeige
L
lata_12844141
04.03.07 um 13:33
In Antwort auf saga_11945456

Rosarot...
...wie Du dir das vorstellst, ist das Leben nicht.

Als Geliebte sucht man sich ja nicht gezielt Ehemänner mit mindestens 3 Kindern!
Auch eine Geliebte ist "nur" eine Frau auf der Suche nach Zuwendung.
Als Geliebte kennt man die Familie des Mannes in den seltensten Fällen - warum also sollte man sich damit belasten? Es ist der Mann, dessen Problem das ist, denn ER setzt SEINE Familie auf's Spiel - nicht die Familie der Geliebten...
Sicher ist das irgendwo ein wenig egoistisch - aber man kann und will sich als Geliebte nicht permanent Gedanken um die Familie des Mannes machen.

Wenn er Abwechslung sucht, ist er in seiner Ehe nicht glücklich - eine Geliebte ist nie das Ausschlaggebende - meist war/ist die Ehe/Beziehung nicht in allen Punkten glücklich - warum also ein schlechtes Gewissen haben?

Und - mal so nebenbei bemerkt - eine Geliebte ist selten der Grund für eine endgültige Trennung. Ehen gehen tagtäglich in die Brüche...

LG

"eine Geliebte ist selten der Grund für eine endgültige Trennung
Richtig, es sind vielmehr die Lügen, der Vertrauensbruch, das hinterhältige Verhalten seitens des Betrügers, was eine Außenbeziehung mit sich bringt.

Gefällt mir

N
nadra_12688218
04.03.07 um 17:24

Immer die gleichen
texte, die immer wieder mal hier auftauchen *gääääääääääääääääähhhhhhhhhhhhhhhhhhn*

*ironiemodus on*nein geliebte sind natürlich alles bösartige frauen *itoniemodus off*

auf solche scheiß langweiligen immer gleichen beiträge kann ich einfach nichtmehr ernsthaft antworten!!!!!!!! so doof kann doch keiner sein SO zu denken wie die threaderstellerin und nochmal *gäääääääääääääääääääääääääähhhhhhhhn*
lasst euch mal was neues einfallen, sofern es euer kleiner verstand zulässt!!

Gefällt mir

Anzeige
S
sylwia_12708454
04.03.07 um 17:54
In Antwort auf winona_11924385

Schuld,...
immer les ich hier von Schuld,..... das brauchen wir Menschen wohl um uns besser zu fühlen,...

Ich brauch es net
aber das wort gibt es nunmal um etwas auszudrücken. aber wenn du die sprache net mehr brauchst dann lass doch auch all die anderen wörter.
nur der, der net wählen kann trägt keine schuld. wer freiwillig entscheidet einen anderen menschen zu betrügen und seine rechte und gefühle zu verletzen trägt dafür die verantwortung und auch die schuld. die schuld weil er ganz persönlich so entschieden hat.

Gefällt mir

C
camron_12769074
04.03.07 um 18:01
In Antwort auf winona_11924385

Nur kurz
mit den Kindern hat das nichts zu tun, sie sind nur traurige Mitspieler, läuft denn in einer Beziehung, in der einer der Partner fremdgehen "muss" nicht etwas schief????????????? Es gibt auch, und da staunst du sicher!!!!! Frauen, die sich einen Geliebten nehmen,.... und noch was zum Staunen, auch die betrogene Frau(Mann), gehören zu dieser Dreiecksbeziehung,......soll keine Entschuldigung sein, gibt aber viele psycholog. Abhandlungen, es ist nicht immer alles schwarz oder weiß, es gibt sehr viele Grauschattierungen,..... Schuld??????? gibt es sowas überhaupt?????

Jajaja....immer die lehrerin..
tiefgründige Fragen...aber Antworten liebste!! Antworten...wir sind Männer...Männer sind problem- und ergebnisorientiert.

Einfach nur reden ist nicht unser.
Wir stellen Fragen, um Antworten zu kriegen.
Ihr stellt Fragen, um Fragen zu stellen

Und sicher gehört die betrogene Ehefrau in die Dreiecksbeziehung...sie wird ja gerade betrogen.
Schuld? Nein...Schuld gibts nicht...die hat ein gewisser Sohn Gottes von uns genommen.

Und...wollte ich dir ohnehin bei Gelegenheit mal erklären...die Welt ist bunt! also nix mit Grautönen...es gibt grün, blau, gelb, rot, ....

byeee

Gefällt mir

Anzeige
W
winona_11924385
04.03.07 um 18:18
In Antwort auf camron_12769074

Jajaja....immer die lehrerin..
tiefgründige Fragen...aber Antworten liebste!! Antworten...wir sind Männer...Männer sind problem- und ergebnisorientiert.

Einfach nur reden ist nicht unser.
Wir stellen Fragen, um Antworten zu kriegen.
Ihr stellt Fragen, um Fragen zu stellen

Und sicher gehört die betrogene Ehefrau in die Dreiecksbeziehung...sie wird ja gerade betrogen.
Schuld? Nein...Schuld gibts nicht...die hat ein gewisser Sohn Gottes von uns genommen.

Und...wollte ich dir ohnehin bei Gelegenheit mal erklären...die Welt ist bunt! also nix mit Grautönen...es gibt grün, blau, gelb, rot, ....

byeee

Ha, ha
da wird ein gewisser Herr Schlaflos aber ganz schön frech,.. *ggg und hast was draus gelernt, dass die Welt bunt ist????? Hab ich dir die Farben gezeigt*ggg, nein ich weiß da bräuchte es wohl mehr,... *sfg

Gefällt mir

C
chelle_12488176
04.03.07 um 18:48

Glaubst du wirklich
dass Kinder nicht merken, wenn die Ehe der Eltern unglücklich ist? Die wenigsten Männer gehen aus Jux und Dollerei fremd. D. h. es hat irgendetwas in der Ehe nicht mehr gestimmt. Deswegen ist der Mann fremd gegangen. Wäre er nicht fremdgegangen, hätte es nichts an der Tatsäche geändert, dass die Ehe unglücklich ist. Fazit: Unglückliche Männer, unglückliche Frauen unglückliche Kinder... Es ist billig, die Schuld der Geliebten zu geben...

Gestern erhielt ich einen erbosten Anruf von der Ehefrau meiner Ex-Affäre. Großer Gott, die Affäre ist längst beendet. Sie beschimpfte mich, ich hätte ihre langjährige Ehe zerstört und läßt sich scheiden wegen mir. Sie hat sich ironischer Weise bei mir bedankt.

Ich erzählte es meiner Ex-Affäre und meinte, mir brauche niemand die Schuld für die Affäre geben. Es ist immer die Schuld der Eheleute wenn eine Ehe zerbricht. Auch wenn es mich nicht gegeben hätte, hätte es nichts an der Tatsache geändert, dass die Ehe im Eimer war. Oder nennt ihr das eine intakte Ehe, wenn die Frau den Mann beschimpft, sie möchte keinen Sex mehr, weil es ihr vor ihm ekelt? Da hat es doch schon vorher nicht mehr gestimmt. Das hat nichts mit mir zu tun. Ich war nur die Folge, weil er sich das bei mir gesucht hat, was sie ihm verweigert hat. Abgesehen davon waren die beiden schon mal miteinander verheiratet und sind geschieden worden. Später heirateten sie erneut. Ich fragte ihm, ob ich für die 1. Ehe auch verantwortlich bin? Da war ich ein kleines Kind von ca. 6 Jahren und ca. 1000 KM von den beiden räumlich getrennt.

Aber es ist so einfach und billig, die Schuld den anderen in die Schuhe zu schieben.

Ehefrauen, faßt euch mal an die Nase, weshalb eure Männer fremd gehen. Sucht die Schuld mal bei euch und überlegt euch, was ihr in Zukunft besser machen könnt. Sonst steht die nächste Geliebte früher oder später ganz sich auf der Matte.

Gefällt mir

Anzeige
L
lata_12844141
04.03.07 um 19:05
In Antwort auf chelle_12488176

Glaubst du wirklich
dass Kinder nicht merken, wenn die Ehe der Eltern unglücklich ist? Die wenigsten Männer gehen aus Jux und Dollerei fremd. D. h. es hat irgendetwas in der Ehe nicht mehr gestimmt. Deswegen ist der Mann fremd gegangen. Wäre er nicht fremdgegangen, hätte es nichts an der Tatsäche geändert, dass die Ehe unglücklich ist. Fazit: Unglückliche Männer, unglückliche Frauen unglückliche Kinder... Es ist billig, die Schuld der Geliebten zu geben...

Gestern erhielt ich einen erbosten Anruf von der Ehefrau meiner Ex-Affäre. Großer Gott, die Affäre ist längst beendet. Sie beschimpfte mich, ich hätte ihre langjährige Ehe zerstört und läßt sich scheiden wegen mir. Sie hat sich ironischer Weise bei mir bedankt.

Ich erzählte es meiner Ex-Affäre und meinte, mir brauche niemand die Schuld für die Affäre geben. Es ist immer die Schuld der Eheleute wenn eine Ehe zerbricht. Auch wenn es mich nicht gegeben hätte, hätte es nichts an der Tatsache geändert, dass die Ehe im Eimer war. Oder nennt ihr das eine intakte Ehe, wenn die Frau den Mann beschimpft, sie möchte keinen Sex mehr, weil es ihr vor ihm ekelt? Da hat es doch schon vorher nicht mehr gestimmt. Das hat nichts mit mir zu tun. Ich war nur die Folge, weil er sich das bei mir gesucht hat, was sie ihm verweigert hat. Abgesehen davon waren die beiden schon mal miteinander verheiratet und sind geschieden worden. Später heirateten sie erneut. Ich fragte ihm, ob ich für die 1. Ehe auch verantwortlich bin? Da war ich ein kleines Kind von ca. 6 Jahren und ca. 1000 KM von den beiden räumlich getrennt.

Aber es ist so einfach und billig, die Schuld den anderen in die Schuhe zu schieben.

Ehefrauen, faßt euch mal an die Nase, weshalb eure Männer fremd gehen. Sucht die Schuld mal bei euch und überlegt euch, was ihr in Zukunft besser machen könnt. Sonst steht die nächste Geliebte früher oder später ganz sich auf der Matte.

Na Augenstern,
du hattest ja ein ganz besonderes Exemplar von Betrüger

Gibt es dir nicht zu Denken, dass er seine frigide Frau gleich zwei Mal geehelicht hat? Scheint doch irgendetwas mit IHM nicht zu stimmen.

Vllt. ist er zum Ekeln, wer weiss!

Gefällt mir

D
dolly_12843641
04.03.07 um 19:07

Und immer wieder
das gleiche Lied...

Die Geliebte ist die böse, die Ehefrau die Arme und der Mann steht mal wieder außen vor.

Die Kinder sind, wie hier schon erwähnt wurde, "lediglich" Mitläufer. Sie wurde in eine Ehe reingeboren, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war. Irgendwo hat etwas gefehlt, und auf der einen Seite (vielleicht auch auf der anderen) war einfach keine Redebedarf mehr da. Entweder, weil der Mann dachte, es würde eh nichts bringen, oder weil er es einfach nicht mehr wollte.

Ich würde meinem Freund (ich oute mich dann mal: ich war bis vor kurzem selbst Geliebte (ohne schlechtes Gewissen) wegen der ER sich von Frau und zwei Kindern getrennt hat), doch nie sagen, er solle den Kontakt mit seiner Frau abbrechen. Immerhin waren sie 8 Jahre verheiratet. Und die Kinder, die verbinden immer auf eine Weise.

Aber ich habe mal eine Gegenfrage: warum meinen Ehefrauen, sie müßten auch nach der Trennung immernoch weiter kämpfen, obwohl sie auf verlorenem Boden stehen???

sweetbine

PS: ich habe keinerlei schlechtes Gewissen, geschweige denn Scham; nur um das noch zu beantworten

1 -Gefällt mir

Anzeige
L
lata_12844141
04.03.07 um 19:18
In Antwort auf dolly_12843641

Und immer wieder
das gleiche Lied...

Die Geliebte ist die böse, die Ehefrau die Arme und der Mann steht mal wieder außen vor.

Die Kinder sind, wie hier schon erwähnt wurde, "lediglich" Mitläufer. Sie wurde in eine Ehe reingeboren, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war. Irgendwo hat etwas gefehlt, und auf der einen Seite (vielleicht auch auf der anderen) war einfach keine Redebedarf mehr da. Entweder, weil der Mann dachte, es würde eh nichts bringen, oder weil er es einfach nicht mehr wollte.

Ich würde meinem Freund (ich oute mich dann mal: ich war bis vor kurzem selbst Geliebte (ohne schlechtes Gewissen) wegen der ER sich von Frau und zwei Kindern getrennt hat), doch nie sagen, er solle den Kontakt mit seiner Frau abbrechen. Immerhin waren sie 8 Jahre verheiratet. Und die Kinder, die verbinden immer auf eine Weise.

Aber ich habe mal eine Gegenfrage: warum meinen Ehefrauen, sie müßten auch nach der Trennung immernoch weiter kämpfen, obwohl sie auf verlorenem Boden stehen???

sweetbine

PS: ich habe keinerlei schlechtes Gewissen, geschweige denn Scham; nur um das noch zu beantworten

Na, dann ist ja alles gut!
Du verallgemeinerst gánz gut. Nur, weil du es so erlebt hast, muss es nicht bei jedem anderen auch so sein.

Schreibe doch NUR von dir, dann passt es.

Allein deine Aussage -Sie wurde in eine Ehe reingeboren, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war- finde ich sehr merkwürdig. Wenn du hier weiter denken würdest, dann würde dir evtl. auffallen, dass sich die Partner vor der Ehe mehr als interessant fanden, sich aus freien Stücken zu MEHR entschieden haben (da wohl alles passte) bis hin zur Ehe.
Ich unterstelle jetzt mal, dass dein Freund sehr wohl dabei war und auch mitbestimmte.

Gefällt mir

C
camron_12769074
04.03.07 um 19:36
In Antwort auf winona_11924385

Ha, ha
da wird ein gewisser Herr Schlaflos aber ganz schön frech,.. *ggg und hast was draus gelernt, dass die Welt bunt ist????? Hab ich dir die Farben gezeigt*ggg, nein ich weiß da bräuchte es wohl mehr,... *sfg

Jaja...
ja frech bin ich wohl wirklich...aber...gerade das ist es ja, was dir an mir so gefällt..quasi (unter anderem ) meinen Reiz für dich ausmacht

Ja würde schon gerne behaupten, dass mein graues Leben durch dich in den hellsten und schönsten Farben erstrahlt...aber wenn ich das jetzt schon sage, was bleibt dann noch für später?

Rot soll ja die Farbe der Liebe, Leidenschaft, Begierde,... sein - mit DER Farbe kannst du meine noch junge größtenteils weiße Leinwand gerne bemalen.
Hast du auf deiner Farbpalette (noch ) genug Rot? Rot galt ja als teure und seltene Farbe...

byee

Gefällt mir

Anzeige
L
lata_12844141
04.03.07 um 19:44
In Antwort auf camron_12769074

Jaja...
ja frech bin ich wohl wirklich...aber...gerade das ist es ja, was dir an mir so gefällt..quasi (unter anderem ) meinen Reiz für dich ausmacht

Ja würde schon gerne behaupten, dass mein graues Leben durch dich in den hellsten und schönsten Farben erstrahlt...aber wenn ich das jetzt schon sage, was bleibt dann noch für später?

Rot soll ja die Farbe der Liebe, Leidenschaft, Begierde,... sein - mit DER Farbe kannst du meine noch junge größtenteils weiße Leinwand gerne bemalen.
Hast du auf deiner Farbpalette (noch ) genug Rot? Rot galt ja als teure und seltene Farbe...

byee

Sorry,
ich will ja nicht wirklich stören und als Spaßbremse auch nicht unbedingt fungieren, ABER, da ich/wir eure Dialoge bereits gestern mitverfolgen durften, nicht heute schon wieder.

Die Threads werden somit total zweckentfremdet und das ist nicht unbedingt fair den Threadschreibern gegenüber.

Was haltet ihr davon eure Gespräche (die ja auch ein wenig intimer geworden sind) über PN abzuwickeln, oder geht in den Chat-Room.

Nichts für UNGUT

Gefällt mir

D
dot_12825912
04.03.07 um 19:53
In Antwort auf chelle_12488176

Glaubst du wirklich
dass Kinder nicht merken, wenn die Ehe der Eltern unglücklich ist? Die wenigsten Männer gehen aus Jux und Dollerei fremd. D. h. es hat irgendetwas in der Ehe nicht mehr gestimmt. Deswegen ist der Mann fremd gegangen. Wäre er nicht fremdgegangen, hätte es nichts an der Tatsäche geändert, dass die Ehe unglücklich ist. Fazit: Unglückliche Männer, unglückliche Frauen unglückliche Kinder... Es ist billig, die Schuld der Geliebten zu geben...

Gestern erhielt ich einen erbosten Anruf von der Ehefrau meiner Ex-Affäre. Großer Gott, die Affäre ist längst beendet. Sie beschimpfte mich, ich hätte ihre langjährige Ehe zerstört und läßt sich scheiden wegen mir. Sie hat sich ironischer Weise bei mir bedankt.

Ich erzählte es meiner Ex-Affäre und meinte, mir brauche niemand die Schuld für die Affäre geben. Es ist immer die Schuld der Eheleute wenn eine Ehe zerbricht. Auch wenn es mich nicht gegeben hätte, hätte es nichts an der Tatsache geändert, dass die Ehe im Eimer war. Oder nennt ihr das eine intakte Ehe, wenn die Frau den Mann beschimpft, sie möchte keinen Sex mehr, weil es ihr vor ihm ekelt? Da hat es doch schon vorher nicht mehr gestimmt. Das hat nichts mit mir zu tun. Ich war nur die Folge, weil er sich das bei mir gesucht hat, was sie ihm verweigert hat. Abgesehen davon waren die beiden schon mal miteinander verheiratet und sind geschieden worden. Später heirateten sie erneut. Ich fragte ihm, ob ich für die 1. Ehe auch verantwortlich bin? Da war ich ein kleines Kind von ca. 6 Jahren und ca. 1000 KM von den beiden räumlich getrennt.

Aber es ist so einfach und billig, die Schuld den anderen in die Schuhe zu schieben.

Ehefrauen, faßt euch mal an die Nase, weshalb eure Männer fremd gehen. Sucht die Schuld mal bei euch und überlegt euch, was ihr in Zukunft besser machen könnt. Sonst steht die nächste Geliebte früher oder später ganz sich auf der Matte.

Wenn ich das höre wird mir schlecht,
klar hat was in der Ehe nicht gestimmt. Um Gottes Willen, dann arbeitet man daran und sucht sich nicht gleich eine Geliebte. Was soll denn das? Dann soll er sagen was Ihn stört. Die Ehefrauen sollen schuld sein wenn der Mann fremd geht, man ist das eine billige Ausrede um das Gewissen zu erleichtern. Wir stehen nacher da, wir kümmern uns meistens um die Kinder, Haushalt usw. sollen dann auch noch abends für den ach so armen Mann da sein und dann sind wir auch noch Schuld wenn er uns betrügt? Ach tut mir der Mann leid, habe ja vollstes Verständnis dafür das er zur Entspannung eine Geliebte braucht das habe ich ja dann wohl verdient, klar so habe ich das noch nie gesehen ist eine Überlegung wert.

Gefällt mir

Anzeige
D
dolly_12843641
04.03.07 um 20:04
In Antwort auf lata_12844141

Na, dann ist ja alles gut!
Du verallgemeinerst gánz gut. Nur, weil du es so erlebt hast, muss es nicht bei jedem anderen auch so sein.

Schreibe doch NUR von dir, dann passt es.

Allein deine Aussage -Sie wurde in eine Ehe reingeboren, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war- finde ich sehr merkwürdig. Wenn du hier weiter denken würdest, dann würde dir evtl. auffallen, dass sich die Partner vor der Ehe mehr als interessant fanden, sich aus freien Stücken zu MEHR entschieden haben (da wohl alles passte) bis hin zur Ehe.
Ich unterstelle jetzt mal, dass dein Freund sehr wohl dabei war und auch mitbestimmte.

Ds habe ich auch
überhaupt nicht bestritten! Da hast Du vollkommen recht. Sicher, sie haben sich geliebt, wie man so schön sagt "mit Haut und Haaren". Sonst wären auch nicht Kinder aus der Ehe entstanden.

Aber ich könnte Dir anhand mehrere Beispiele aus dem umliegenden Kreis zeigen, das es nicht nur eine herbeigezogene Verallgemeinerung ist.

Meist war die Beziehung/Ehe zum scheitern verurteilt - das meine ich im Prosa-Stil, verstehst Du?

Gefällt mir

W
winona_11924385
04.03.07 um 21:02
In Antwort auf sylwia_12708454

Ich brauch es net
aber das wort gibt es nunmal um etwas auszudrücken. aber wenn du die sprache net mehr brauchst dann lass doch auch all die anderen wörter.
nur der, der net wählen kann trägt keine schuld. wer freiwillig entscheidet einen anderen menschen zu betrügen und seine rechte und gefühle zu verletzen trägt dafür die verantwortung und auch die schuld. die schuld weil er ganz persönlich so entschieden hat.

....
das seh ich anders,..... wir tragen eben grad drum keine Schuld da Gott uns ja die Wahl gab, würde er uns diese geben, die Wahl, meine ich, wenn er uns dann bestrafen würde???? Wo du allerdings recht hast und ich denke, dass du das meinst, es ist unser Gewissen, das uns schlussendlich die Schuldgefühle einflößt,... doch auch das Gewissen besteht nur aus Normen, die die Gesellschaft uns vorgibt,.... verstanden??, weißt du ich will die Worte nicht weglassen, denn ich verstehe es gut mit ihnen umzugehen,.... und grad hier in diesem Medium, ohne Worte??????? Das dürfte schwierig werden!! *lolololol

Gefällt mir

Anzeige
C
chelle_12488176
04.03.07 um 21:38
In Antwort auf lata_12844141

Na Augenstern,
du hattest ja ein ganz besonderes Exemplar von Betrüger

Gibt es dir nicht zu Denken, dass er seine frigide Frau gleich zwei Mal geehelicht hat? Scheint doch irgendetwas mit IHM nicht zu stimmen.

Vllt. ist er zum Ekeln, wer weiss!

Nun ich hatte vergessen zu erwähnen
dass zwischen der 2. Eheschließlung und diesen Aussagen ca. 20 Jahre lagen und der Mensch verändert sich ja bekanntlich .

Klar, es ist am einfachsten wenn man die Schuld bei anderen sucht und nicht bei sich selber. Wenn ich so was zu einem Mann sagen würde, muß ich halt im Kauf nehmen, dass er sich so was auf Dauer nicht gefallen läßt. Bist wohl auch eine betrogene Ehefrau

Sich als bemitleidenswerte Opfer hinzustellen und ist am einfachsten, sorry.

Gefällt mir

C
chelle_12488176
04.03.07 um 21:42
In Antwort auf dolly_12843641

Ds habe ich auch
überhaupt nicht bestritten! Da hast Du vollkommen recht. Sicher, sie haben sich geliebt, wie man so schön sagt "mit Haut und Haaren". Sonst wären auch nicht Kinder aus der Ehe entstanden.

Aber ich könnte Dir anhand mehrere Beispiele aus dem umliegenden Kreis zeigen, das es nicht nur eine herbeigezogene Verallgemeinerung ist.

Meist war die Beziehung/Ehe zum scheitern verurteilt - das meine ich im Prosa-Stil, verstehst Du?

@sweetconcubine
Feenstaub scheint nicht zu kapieren, dass es im Leben Veränderungen gibt. Jedes oder sagen wir mal fast jedes Ehepaar hat sich mal mehr oder weniger geliebt. Aber die Liebe verschwindet manchmal im Alltag und dann scheitert halt eine Ehe. Ich kenn übrigens auch Ehen die ohne Zutun eines Dritten gescheitert sind. Leiden deswegen die Kinder weniger?

Gefällt mir

Anzeige
C
chelle_12488176
04.03.07 um 21:47
In Antwort auf dot_12825912

Wenn ich das höre wird mir schlecht,
klar hat was in der Ehe nicht gestimmt. Um Gottes Willen, dann arbeitet man daran und sucht sich nicht gleich eine Geliebte. Was soll denn das? Dann soll er sagen was Ihn stört. Die Ehefrauen sollen schuld sein wenn der Mann fremd geht, man ist das eine billige Ausrede um das Gewissen zu erleichtern. Wir stehen nacher da, wir kümmern uns meistens um die Kinder, Haushalt usw. sollen dann auch noch abends für den ach so armen Mann da sein und dann sind wir auch noch Schuld wenn er uns betrügt? Ach tut mir der Mann leid, habe ja vollstes Verständnis dafür das er zur Entspannung eine Geliebte braucht das habe ich ja dann wohl verdient, klar so habe ich das noch nie gesehen ist eine Überlegung wert.

Wer sagt denn überhaupt
dass das Ehepaar nicht dran gearbeitet hat, die Ehe wieder in Ordnung zu bekommen BEVOR Mann fremdging? Kannst du dir vorstellen, dass manche Dinge im Leben einfach nicht mehr hinzubiegen sind, weil schon so viel schiefgelaufen ist? Und selbst wenn der Mann sich keine Mühe gemacht hat, auf die Ehefrau einzugehen und die Ehe wieder in Ordnung zu bringen, so war es wohl doch eher die Schuld des Ehemannes, oder? Es soll auch Ehen geben, die ohne dem Dazutun eines Dritten scheitern..., weil Versöhnungen scheiterten, weil die Probleme so groß waren, dass sie man nicht mehr hat lösen können.

Deine Aussage: "Wir stehen nacher da, wir kümmern uns meistens um die Kinder, Haushalt usw. sollen dann auch noch abends für den ach so armen Mann da sein"

ist wohl nicht dein Ernst? Dein Mann hat eine Ehefrau gesucht und keine Haushälterin.

Gefällt mir

L
lata_12844141
04.03.07 um 22:06
In Antwort auf chelle_12488176

Nun ich hatte vergessen zu erwähnen
dass zwischen der 2. Eheschließlung und diesen Aussagen ca. 20 Jahre lagen und der Mensch verändert sich ja bekanntlich .

Klar, es ist am einfachsten wenn man die Schuld bei anderen sucht und nicht bei sich selber. Wenn ich so was zu einem Mann sagen würde, muß ich halt im Kauf nehmen, dass er sich so was auf Dauer nicht gefallen läßt. Bist wohl auch eine betrogene Ehefrau

Sich als bemitleidenswerte Opfer hinzustellen und ist am einfachsten, sorry.

Wer stellt
sich denn als bemitleidenswertes Opfer dar?

Wird hier nicht Diskutiert?
Habe ich von mir erzählt?

Wenn du mit Info`s hinterm Berg hälst...ich bin nicht Jesus und hab Latschen an.

Wenn du jedoch meinst dich ganz klar zu positionieren, ist das deine Sache und dein gutes Recht. Jedoch solltest alle drei Seiten gleichwertig beurteilen, denn auch du kannst dich NUR auf das verlassen, was ein Betrüger dir gesagt hat.
Wenn dir das reicht um urteilen zu können, bitte.

Gefällt mir

Anzeige
L
lata_12844141
04.03.07 um 22:11
In Antwort auf chelle_12488176

Wer sagt denn überhaupt
dass das Ehepaar nicht dran gearbeitet hat, die Ehe wieder in Ordnung zu bekommen BEVOR Mann fremdging? Kannst du dir vorstellen, dass manche Dinge im Leben einfach nicht mehr hinzubiegen sind, weil schon so viel schiefgelaufen ist? Und selbst wenn der Mann sich keine Mühe gemacht hat, auf die Ehefrau einzugehen und die Ehe wieder in Ordnung zu bringen, so war es wohl doch eher die Schuld des Ehemannes, oder? Es soll auch Ehen geben, die ohne dem Dazutun eines Dritten scheitern..., weil Versöhnungen scheiterten, weil die Probleme so groß waren, dass sie man nicht mehr hat lösen können.

Deine Aussage: "Wir stehen nacher da, wir kümmern uns meistens um die Kinder, Haushalt usw. sollen dann auch noch abends für den ach so armen Mann da sein"

ist wohl nicht dein Ernst? Dein Mann hat eine Ehefrau gesucht und keine Haushälterin.

Ich kann mir
sehr gut vorstellen, dass Ehen ohne Dritte zerbrechen, das passiert.
ABER sollte man diese dann nicht beenden?

Mich würde mal interessieren wie DU "Ehefrau" definierst. Wahrscheinlich eine ganz neue Variante.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

L
lata_12844141
04.03.07 um 22:19
In Antwort auf chelle_12488176

@sweetconcubine
Feenstaub scheint nicht zu kapieren, dass es im Leben Veränderungen gibt. Jedes oder sagen wir mal fast jedes Ehepaar hat sich mal mehr oder weniger geliebt. Aber die Liebe verschwindet manchmal im Alltag und dann scheitert halt eine Ehe. Ich kenn übrigens auch Ehen die ohne Zutun eines Dritten gescheitert sind. Leiden deswegen die Kinder weniger?

Und Feenstaub
kapiert schon, hat aber eine Sichtweise die sie über den Tellerrand schauen lässt, stellt Fragen und schwimmt nicht mit dem Strom. Unangenehm?

Ich glaube ich spiegel ganz verständlich wieder, was hier (für mich) nicht stimmig ist, mehr nicht.

Und ich sage es noch einmal, NUR für dich Augenstern, Ehen gehen kaputt, aus verschiedenen Gründen, das ist richtig und ich gebe dir recht. Dann sollte man sie aber meiner Meinung nach beenden, ganz einfach, so wie es der Betrug an sich auch ist.

Eine Dreiecksbeziehung, in der nur der Betrüger der einzige Nutznießer (und Wissende) ist, halte ich nicht für erstrebenswert.

Gefällt mir

Anzeige
S
sylwia_12708454
04.03.07 um 22:27
In Antwort auf winona_11924385

....
das seh ich anders,..... wir tragen eben grad drum keine Schuld da Gott uns ja die Wahl gab, würde er uns diese geben, die Wahl, meine ich, wenn er uns dann bestrafen würde???? Wo du allerdings recht hast und ich denke, dass du das meinst, es ist unser Gewissen, das uns schlussendlich die Schuldgefühle einflößt,... doch auch das Gewissen besteht nur aus Normen, die die Gesellschaft uns vorgibt,.... verstanden??, weißt du ich will die Worte nicht weglassen, denn ich verstehe es gut mit ihnen umzugehen,.... und grad hier in diesem Medium, ohne Worte??????? Das dürfte schwierig werden!! *lolololol

Lol
hab dich verstanden. dann geh ich mal schnell ein kind vergewaltigen oder meine mutter umbringen oder ich beklau nur ne oma. bin sowieso net schuld, und mein blödes gewissen lass ich schnell therapieren. diese blöden normen lass ich mir doch net ufdrücken... ach ganz vergessen, dafür gibts ja knast - scheiß gesellschaft! na dann mobb ich eben nur meine kollegen, mach ein bisschen telefonterror mit omis und kauf mir ein paar tiere die ich dann ein bisschen quäle, sind ja eh nur sachen...

Gefällt mir

E
elma_12516497
04.03.07 um 22:33
In Antwort auf dolly_12843641

Und immer wieder
das gleiche Lied...

Die Geliebte ist die böse, die Ehefrau die Arme und der Mann steht mal wieder außen vor.

Die Kinder sind, wie hier schon erwähnt wurde, "lediglich" Mitläufer. Sie wurde in eine Ehe reingeboren, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war. Irgendwo hat etwas gefehlt, und auf der einen Seite (vielleicht auch auf der anderen) war einfach keine Redebedarf mehr da. Entweder, weil der Mann dachte, es würde eh nichts bringen, oder weil er es einfach nicht mehr wollte.

Ich würde meinem Freund (ich oute mich dann mal: ich war bis vor kurzem selbst Geliebte (ohne schlechtes Gewissen) wegen der ER sich von Frau und zwei Kindern getrennt hat), doch nie sagen, er solle den Kontakt mit seiner Frau abbrechen. Immerhin waren sie 8 Jahre verheiratet. Und die Kinder, die verbinden immer auf eine Weise.

Aber ich habe mal eine Gegenfrage: warum meinen Ehefrauen, sie müßten auch nach der Trennung immernoch weiter kämpfen, obwohl sie auf verlorenem Boden stehen???

sweetbine

PS: ich habe keinerlei schlechtes Gewissen, geschweige denn Scham; nur um das noch zu beantworten

Und auch du...
bist irgendwann eine betrogene frau,weil dieser mann(den du jetzt hast)meint, er sei dann ebend nicht mehr glücklich mit dir und müsse sich dann wieder die nächste suchen!erst 1mal,dann 2mal und 3mal vorallem heimlich,dann kommts raus!es ist doch immer das gleiche spiel,der gleiche ablauf,der selbe scheiß!!!männer haben immer wieder das selbe argument:"sie seien nicht mehr glücklich,die frau bringts nicht mehr im bett,sie meckert nur...bla bla!(dabei tut frau aber alles was sie nur ihrem mann bieten kann!!)und dann wirst du irgendwann eines tages die verletzte sein!!!und dann möchte ich mal deine einstellung zum thema geliebte lesen!

PS:
was deren macken ist...ist einfach nur die geilheit nach einer anderen!!!!!es macht ihnen permanenten spaß ihre geilheit mit anderen auszuleben!männer sind jäger und sammler!!!und warum sagen die männer nicht gleich beim ersten fremdgehen die wahrheit ihrer "noch partnerin"???warum trennen sie sich nicht gleich und sofort???schonmal drüber nachgedacht???

weil ihnen nämlich ganz einfach doch noch was an der liegt die er schon jahrelang hat!so siehts aus!
oder weil sie sich aus allem das beste herraus suchen.also das wäre dann der fall:er liebt beide










Gefällt mir

Anzeige
E
elma_12516497
04.03.07 um 22:35
In Antwort auf elma_12516497

Und auch du...
bist irgendwann eine betrogene frau,weil dieser mann(den du jetzt hast)meint, er sei dann ebend nicht mehr glücklich mit dir und müsse sich dann wieder die nächste suchen!erst 1mal,dann 2mal und 3mal vorallem heimlich,dann kommts raus!es ist doch immer das gleiche spiel,der gleiche ablauf,der selbe scheiß!!!männer haben immer wieder das selbe argument:"sie seien nicht mehr glücklich,die frau bringts nicht mehr im bett,sie meckert nur...bla bla!(dabei tut frau aber alles was sie nur ihrem mann bieten kann!!)und dann wirst du irgendwann eines tages die verletzte sein!!!und dann möchte ich mal deine einstellung zum thema geliebte lesen!

PS:
was deren macken ist...ist einfach nur die geilheit nach einer anderen!!!!!es macht ihnen permanenten spaß ihre geilheit mit anderen auszuleben!männer sind jäger und sammler!!!und warum sagen die männer nicht gleich beim ersten fremdgehen die wahrheit ihrer "noch partnerin"???warum trennen sie sich nicht gleich und sofort???schonmal drüber nachgedacht???

weil ihnen nämlich ganz einfach doch noch was an der liegt die er schon jahrelang hat!so siehts aus!
oder weil sie sich aus allem das beste herraus suchen.also das wäre dann der fall:er liebt beide










Mein...
beitrag war für sweetbine!!!

Gefällt mir

S
sylwia_12708454
04.03.07 um 22:39
In Antwort auf chelle_12488176

Wer sagt denn überhaupt
dass das Ehepaar nicht dran gearbeitet hat, die Ehe wieder in Ordnung zu bekommen BEVOR Mann fremdging? Kannst du dir vorstellen, dass manche Dinge im Leben einfach nicht mehr hinzubiegen sind, weil schon so viel schiefgelaufen ist? Und selbst wenn der Mann sich keine Mühe gemacht hat, auf die Ehefrau einzugehen und die Ehe wieder in Ordnung zu bringen, so war es wohl doch eher die Schuld des Ehemannes, oder? Es soll auch Ehen geben, die ohne dem Dazutun eines Dritten scheitern..., weil Versöhnungen scheiterten, weil die Probleme so groß waren, dass sie man nicht mehr hat lösen können.

Deine Aussage: "Wir stehen nacher da, wir kümmern uns meistens um die Kinder, Haushalt usw. sollen dann auch noch abends für den ach so armen Mann da sein"

ist wohl nicht dein Ernst? Dein Mann hat eine Ehefrau gesucht und keine Haushälterin.

Das versteh ich net
wenn eine ehe gescheitert ist dann braucht er doch net mehr zu betrügen. der betrügt doch nur, weil er seine ehe behalten will, nur so wird ein schuh draus! also ich würd mich nie für so nen typen hergeben. da braucht man doch nur logisch denken...

Gefällt mir

Anzeige
C
camron_12769074
04.03.07 um 23:04
In Antwort auf lata_12844141

Sorry,
ich will ja nicht wirklich stören und als Spaßbremse auch nicht unbedingt fungieren, ABER, da ich/wir eure Dialoge bereits gestern mitverfolgen durften, nicht heute schon wieder.

Die Threads werden somit total zweckentfremdet und das ist nicht unbedingt fair den Threadschreibern gegenüber.

Was haltet ihr davon eure Gespräche (die ja auch ein wenig intimer geworden sind) über PN abzuwickeln, oder geht in den Chat-Room.

Nichts für UNGUT

Hast Recht...
aber find ich nicht ok dass du unsere Gespräche schon gestern mitverfolgt hast...
Mitverfolgt sagst du?....das klingt aber nicht sehr zufällig...nun gut...fandest dus denn zumindest anregend...oder gar erregend?
Meine Beschreibung und Wortwahl ist doch nett oder?
Yvelinne fehlt da so ein bisschen die Fantasie und das Feuer, aber meine Beträge könnten doch direkt der Feder Shakespeares entstammen oder? sorry!

DU HAST JA RECHT!
Aber stimmt schon...die gestrigen Threads waren eh weniger ernste Threads...das hier ist ja durchaus ernst..also nicht nett gegenüber dem Threadsteller...

Verliebtheit halt...Hormone...eigentlich können wir gar nichts dafür

Aber nett dass dus so freundlich formuliert hast und sogar! sorry sagst, was natürlich wir sagen müssten...wenn da halt nicht diese Hormongeschichte ohne eigene Schuld wäre...aber ich schweife ab und entschuldige mich im Ergebnis wieder nicht...also: Sorry!


ps:
Also: nicht intime Gepräche verfolgen liebste feenstaub4 (gibts wirklich noch 3 vor dir?...Verzeihung!)

Und....bist du sicher, dass da nicht...zumindest! ein Tick...ja...sagen wir Eifersucht/Neid mit reingespielt hat bei deiner "frustrierten" Kritik? Zumindest ein kleinen Tick vielleicht?

Gefällt mir

D
dolly_12843641
05.03.07 um 6:57
In Antwort auf lata_12844141

Und Feenstaub
kapiert schon, hat aber eine Sichtweise die sie über den Tellerrand schauen lässt, stellt Fragen und schwimmt nicht mit dem Strom. Unangenehm?

Ich glaube ich spiegel ganz verständlich wieder, was hier (für mich) nicht stimmig ist, mehr nicht.

Und ich sage es noch einmal, NUR für dich Augenstern, Ehen gehen kaputt, aus verschiedenen Gründen, das ist richtig und ich gebe dir recht. Dann sollte man sie aber meiner Meinung nach beenden, ganz einfach, so wie es der Betrug an sich auch ist.

Eine Dreiecksbeziehung, in der nur der Betrüger der einzige Nutznießer (und Wissende) ist, halte ich nicht für erstrebenswert.

Ha!!
Damit sagst Du es doch selbst!

" Ehen gehen kaputt"

Genau darüber haben wir ja geredet. Im Klartext heißt das, das die Ehe von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Wenn Du es auf Anhieb kapiert hättest, dann...ach lassen wir das. Ist ja egal.

Ich finde es auch erstaunlich, das man wirklich überall das gleiche liest. "Hat er es erst einmal gemacht, dann macht er es AUF JEDEN FALL wieder".

Aha, ergo würde das ergeben: egal was er einmal gemacht hat, macht er immer wieder...klare Schlußfolgerung.
Er hat seine Frau einmal betrogen, dann muß die ja ganz schön dumm sein, wenn sie ihn zurücknimmt. Denn, macht er es einmal, macht er es ja immer wieder.

Das ist doch absolut hirnrissig. Man sollte unterscheiden zwischen den Dreiecksbeziehungen, wo es einfach um die Lust an der Sache geht - da macht Mann es sicherlich immer und immer mal wieder (die Frau die da bleibt, ist einfach selbst schuld - und nein, das zeugt nicht von Stärke) - und um wirkliches 'verliebt haben'.

Den Unterschied machen die wenigsten.
Und da könnte man auch noch so gute Argumente und Sichtweisen einbringen, über den Tellerrand kommen einige da einfach nicht.

Gefällt mir

Anzeige
D
dolly_12843641
05.03.07 um 7:01
In Antwort auf dot_12825912

Wenn ich das höre wird mir schlecht,
klar hat was in der Ehe nicht gestimmt. Um Gottes Willen, dann arbeitet man daran und sucht sich nicht gleich eine Geliebte. Was soll denn das? Dann soll er sagen was Ihn stört. Die Ehefrauen sollen schuld sein wenn der Mann fremd geht, man ist das eine billige Ausrede um das Gewissen zu erleichtern. Wir stehen nacher da, wir kümmern uns meistens um die Kinder, Haushalt usw. sollen dann auch noch abends für den ach so armen Mann da sein und dann sind wir auch noch Schuld wenn er uns betrügt? Ach tut mir der Mann leid, habe ja vollstes Verständnis dafür das er zur Entspannung eine Geliebte braucht das habe ich ja dann wohl verdient, klar so habe ich das noch nie gesehen ist eine Überlegung wert.

@harlekin
Und wenn man einfach keine Lust mehr hat, daran zu arbeiten. Zum Beispiel, weil man den anderen einfach nicht mehr liebt und nicht mehr lieben kann? Wieviele Männer bleiben nur aus Verantwortungsbewußtsein bei ihren Frauen und "verzehren" sich bis ans Lebensende an etwas anderes?

Möchtest Du einen Mann haben, der beim Sex mit Dir nur an jemand anderen denkt und keinen Funken mehr an Dich?

PS: die Ehefrauen sind sicherlich nicht Schuld daran, wenn der Mann sich eine neue Frau sucht. Es gehören immer zwei dazu. Doch manchmal kann die Ehefrau einfach nicht mehr das geben, was der Ehemann möchte. Oder er will das, was sie geben kann, einfach nicht mehr haben...

Gefällt mir

L
lata_12844141
05.03.07 um 7:02
In Antwort auf camron_12769074

Hast Recht...
aber find ich nicht ok dass du unsere Gespräche schon gestern mitverfolgt hast...
Mitverfolgt sagst du?....das klingt aber nicht sehr zufällig...nun gut...fandest dus denn zumindest anregend...oder gar erregend?
Meine Beschreibung und Wortwahl ist doch nett oder?
Yvelinne fehlt da so ein bisschen die Fantasie und das Feuer, aber meine Beträge könnten doch direkt der Feder Shakespeares entstammen oder? sorry!

DU HAST JA RECHT!
Aber stimmt schon...die gestrigen Threads waren eh weniger ernste Threads...das hier ist ja durchaus ernst..also nicht nett gegenüber dem Threadsteller...

Verliebtheit halt...Hormone...eigentlich können wir gar nichts dafür

Aber nett dass dus so freundlich formuliert hast und sogar! sorry sagst, was natürlich wir sagen müssten...wenn da halt nicht diese Hormongeschichte ohne eigene Schuld wäre...aber ich schweife ab und entschuldige mich im Ergebnis wieder nicht...also: Sorry!


ps:
Also: nicht intime Gepräche verfolgen liebste feenstaub4 (gibts wirklich noch 3 vor dir?...Verzeihung!)

Und....bist du sicher, dass da nicht...zumindest! ein Tick...ja...sagen wir Eifersucht/Neid mit reingespielt hat bei deiner "frustrierten" Kritik? Zumindest ein kleinen Tick vielleicht?

@ Schlaflosinberlin
Ich habe mir überlegt ob ich dir auf dein selbstherrliches Statement antworten soll und ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass du ein Überlesen als Zustimmung sehen würdest, deshalb nur kurz...

DIES ist ein Frauenforum, nur mal so am Rande. Das du hier postest ist nett, aber du verwechselst es wohl mit einem Kontakthof und deine lesbare Selbstverherrlichung ist wahrscheinlich altersgerecht (wenn es denn so stimmen sollte), oder resultiert aus Komplexen, die nur du kennst.

Mitverfolgt habe ich nichts, dazu fehlt mir die Zeit, aber, wenn man in einem Thread liest, liest man alles, oder nichts (alles andere würde an Oberflächlichkeit grenzen).

Das du dir im Moment wie ein HENGST vorkommst, prima, das hat bestimmt seinen Grund, aber so wie du muss es nicht zwingend jede/r empfinden.

So, jetzt habe wir den Thread noch mehr zweckentfremdet, aber von meiner Seite ist nun genug gesagt.

Gefällt mir

Anzeige
L
lata_12844141
05.03.07 um 7:11
In Antwort auf dolly_12843641

Ha!!
Damit sagst Du es doch selbst!

" Ehen gehen kaputt"

Genau darüber haben wir ja geredet. Im Klartext heißt das, das die Ehe von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Wenn Du es auf Anhieb kapiert hättest, dann...ach lassen wir das. Ist ja egal.

Ich finde es auch erstaunlich, das man wirklich überall das gleiche liest. "Hat er es erst einmal gemacht, dann macht er es AUF JEDEN FALL wieder".

Aha, ergo würde das ergeben: egal was er einmal gemacht hat, macht er immer wieder...klare Schlußfolgerung.
Er hat seine Frau einmal betrogen, dann muß die ja ganz schön dumm sein, wenn sie ihn zurücknimmt. Denn, macht er es einmal, macht er es ja immer wieder.

Das ist doch absolut hirnrissig. Man sollte unterscheiden zwischen den Dreiecksbeziehungen, wo es einfach um die Lust an der Sache geht - da macht Mann es sicherlich immer und immer mal wieder (die Frau die da bleibt, ist einfach selbst schuld - und nein, das zeugt nicht von Stärke) - und um wirkliches 'verliebt haben'.

Den Unterschied machen die wenigsten.
Und da könnte man auch noch so gute Argumente und Sichtweisen einbringen, über den Tellerrand kommen einige da einfach nicht.

Du scheinst einen
wesentlichen Teil und einen nicht unwichtigen dazu, immer zu überlesen. Absicht, oder nicht?

Nimm dir noch einmal die Zeit und lese die Post`s auf die ich geantwortet habe und WAS ich geantwortet habe.

Egal, du bist jemand die nur das liest was sie lesen will. Du hast dir deine eigene Wahrheit angeeignet und bist an einem echten Austausch (leider) nicht interessiert. Du meinst, mit einer flapsigen Ausdrucksweise die nötigen Argumente zu bringen...nicht bei mir. Eine Diskussion macht also nicht wirklich Sinn.

Gefällt mir

D
dot_12825912
05.03.07 um 7:29
In Antwort auf dolly_12843641

@harlekin
Und wenn man einfach keine Lust mehr hat, daran zu arbeiten. Zum Beispiel, weil man den anderen einfach nicht mehr liebt und nicht mehr lieben kann? Wieviele Männer bleiben nur aus Verantwortungsbewußtsein bei ihren Frauen und "verzehren" sich bis ans Lebensende an etwas anderes?

Möchtest Du einen Mann haben, der beim Sex mit Dir nur an jemand anderen denkt und keinen Funken mehr an Dich?

PS: die Ehefrauen sind sicherlich nicht Schuld daran, wenn der Mann sich eine neue Frau sucht. Es gehören immer zwei dazu. Doch manchmal kann die Ehefrau einfach nicht mehr das geben, was der Ehemann möchte. Oder er will das, was sie geben kann, einfach nicht mehr haben...

Hallo sweetconcubine,
Viele machen es sich hier sehr einfach aber das zu diskutieren wäre ein Faß ohne Boden. Eine Beziehung ist nicht immer einfach aber man muß daran arbeiten. Wie hat der Pfarrer in der Kirche gesagt? In guten wie in schlechten Zeiten. Auch ist das Leben kein Wunschkonzert. Lieben Gruß Harlekin11

Gefällt mir

Anzeige
D
dolly_12843641
05.03.07 um 7:39
In Antwort auf lata_12844141

Du scheinst einen
wesentlichen Teil und einen nicht unwichtigen dazu, immer zu überlesen. Absicht, oder nicht?

Nimm dir noch einmal die Zeit und lese die Post`s auf die ich geantwortet habe und WAS ich geantwortet habe.

Egal, du bist jemand die nur das liest was sie lesen will. Du hast dir deine eigene Wahrheit angeeignet und bist an einem echten Austausch (leider) nicht interessiert. Du meinst, mit einer flapsigen Ausdrucksweise die nötigen Argumente zu bringen...nicht bei mir. Eine Diskussion macht also nicht wirklich Sinn.

Doch doch
ich habe Deine Postings gelesen. Aber anscheinend lesen wir beide nur das, was wir lesen wollen. Ein Austausch ist schon möglich, nur kommen wir mit Deiner "ich blicke nur soweit über den Tellerrand wie ICH möchte" (leider?) nicht weiter.

Schade. Alles Gute.
sweety

Gefällt mir

D
dolly_12843641
05.03.07 um 7:43
In Antwort auf dot_12825912

Hallo sweetconcubine,
Viele machen es sich hier sehr einfach aber das zu diskutieren wäre ein Faß ohne Boden. Eine Beziehung ist nicht immer einfach aber man muß daran arbeiten. Wie hat der Pfarrer in der Kirche gesagt? In guten wie in schlechten Zeiten. Auch ist das Leben kein Wunschkonzert. Lieben Gruß Harlekin11

Das ist schon richtig
ich verstehe Dich auch. Es tut weh, einsehen zu müssen, das etwas, an das man sein Leben lang geglaubt hat, für das man gelebt hat, plötzlich vorbei ist (habe ich richtig verstanden, das dein Mann sich von dir getrennt hat, oder gerade dabei ist, oder?).
Das tut mir wirlich leid für Dich - und das ist kein ironisch gefaktes Mitleid, ich meine das ernst!
Wenn man seinen Partner immernoch liebt, man würde am liebsten alles machen, damit er bloß bleibt. Doch Liebe vergeht, sie verändert sich. Und wenn das nur bei einem von beiden Partnern passiert, ist das umso schlimmer zu ertragen. Es gibt kein "in guten wie in schlechten Zeiten" mehr. Jedenfalls nicht, wenn die Liebe sich im Laufe der Zeit weggeschlichen hat.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für einen neuen Anfang, ohne ihn.

Gefällt mir

Anzeige
L
lata_12844141
05.03.07 um 7:50
In Antwort auf dolly_12843641

Doch doch
ich habe Deine Postings gelesen. Aber anscheinend lesen wir beide nur das, was wir lesen wollen. Ein Austausch ist schon möglich, nur kommen wir mit Deiner "ich blicke nur soweit über den Tellerrand wie ICH möchte" (leider?) nicht weiter.

Schade. Alles Gute.
sweety

Weisst du
indem du meine Worte zu deinen machst, wird die Diskussion zwischen uns nicht besser, falls man meine einseitige Argumentation als Diskussion sehen kann.

Eine eigene Sichtweise, einen eigenen Stil und eigene Worte (die Sinn machen) würden auf jeden Fall helfen.

Aber du hast recht....lassen wir`s, hat keinen Zweck.

Gefällt mir

E
edana_12672933
05.03.07 um 8:10
In Antwort auf dolly_12843641

Und immer wieder
das gleiche Lied...

Die Geliebte ist die böse, die Ehefrau die Arme und der Mann steht mal wieder außen vor.

Die Kinder sind, wie hier schon erwähnt wurde, "lediglich" Mitläufer. Sie wurde in eine Ehe reingeboren, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war. Irgendwo hat etwas gefehlt, und auf der einen Seite (vielleicht auch auf der anderen) war einfach keine Redebedarf mehr da. Entweder, weil der Mann dachte, es würde eh nichts bringen, oder weil er es einfach nicht mehr wollte.

Ich würde meinem Freund (ich oute mich dann mal: ich war bis vor kurzem selbst Geliebte (ohne schlechtes Gewissen) wegen der ER sich von Frau und zwei Kindern getrennt hat), doch nie sagen, er solle den Kontakt mit seiner Frau abbrechen. Immerhin waren sie 8 Jahre verheiratet. Und die Kinder, die verbinden immer auf eine Weise.

Aber ich habe mal eine Gegenfrage: warum meinen Ehefrauen, sie müßten auch nach der Trennung immernoch weiter kämpfen, obwohl sie auf verlorenem Boden stehen???

sweetbine

PS: ich habe keinerlei schlechtes Gewissen, geschweige denn Scham; nur um das noch zu beantworten

Hi
habe jetzt nicht alles durchgelesen und weiss nun somit nicht, ob dir diese frage bereits gestellt wurde und du sie auch schon beantwortet hast

"Aber ich habe mal eine Gegenfrage: warum meinen Ehefrauen, sie müßten auch nach der Trennung immernoch weiter kämpfen, obwohl sie auf verlorenem Boden stehen???"

meinst du wirklich sie kämpfen um den mann, oder eher darum, ein geregeltes leben für sich und die kinder zu bekommen?

das der kontakt nicht abbricht, ist nachvollziehbar wenn kinder mit im spiel sind. ich kann mir auch gut vorstellen, dass ein aufeinandertreffen gerade am anfang der trennung, auch von der partnerin nicht wirklich erstrebenswert ist.

sadie

Gefällt mir

Anzeige
C
chelle_12488176
05.03.07 um 8:53
In Antwort auf lata_12844141

Wer stellt
sich denn als bemitleidenswertes Opfer dar?

Wird hier nicht Diskutiert?
Habe ich von mir erzählt?

Wenn du mit Info`s hinterm Berg hälst...ich bin nicht Jesus und hab Latschen an.

Wenn du jedoch meinst dich ganz klar zu positionieren, ist das deine Sache und dein gutes Recht. Jedoch solltest alle drei Seiten gleichwertig beurteilen, denn auch du kannst dich NUR auf das verlassen, was ein Betrüger dir gesagt hat.
Wenn dir das reicht um urteilen zu können, bitte.

Sicher....
- bloß in diesem Thread wird der Geliebten die Schuld gegeben. Dies wollte ich wiederlegen.

Meiner Meinung nach sind alle 3 Parteien an der Schuldfrage beteiligt. Der Ehemann, weil er fremd gegangen ist, die Geliebte, sofern sie wußte, dass er verheiratet ist und sorry, auch die Ehefrau, denn es kann ja was nicht gestimmt haben in der Ehe.... Was mein spezieller Fall betrifft: Ich kenne die Ehefrau. Ich kannte sie voher und auch einige gemeinsame Bekannte. Ich bin mir nachdem was ich aus erster Hand von ihr weiß, sicher, dass dies alles der Wahrheit entspricht. Ich kann mit weiteren Beispielen aus eigener Erfahrung leider - oder Gott sei Dank - nicht dienen. Tatsache ist auch, dass sie jahrelang alleine ohne ihn im Ausland gelebt hat, dort in Saus und Braus gelebt hat (sie hatte eine teurige Wohnung und hauseigenes Personal), während ihr Mann im kalten, verregneten Deutschland alleine hockte und das Geld für diesen Luxus verdiente. Da sie ca. 80000 km über Jahre getrennt lebten und er für die emensen Kosten aufkommen mußte, kann man sich vorstellen, wie oft sie sich sahen... Ist den das wirklich eine intakte Ehe? Als es mit der Wirtschaft sehr schlecht wurde, und sie zurück zu ihm mußte, kamen dann diese Anschuldigungen vom Ekel. Vorher gab es das nicht. Gut, die Anschuldigen, da bin ich nicht dabei gewesen. Aber das mit dem jahrelangem ohne ihm im Ausland leben, das stimmt 1000%ig. Das hat sie mir gegenüber auch zugegeben.

Ist es in diesem Fall wirkich verwunderlich und meinst du nicht auch, dass es ähnliche Fälle gibt, wo die Ehefrau einfach keinen Bock mehr auf dem Mann hat und ihn nur noch als Besitz und Geldesel sieht?

Gefällt mir

W
winona_11924385
05.03.07 um 8:55
In Antwort auf sylwia_12708454

Lol
hab dich verstanden. dann geh ich mal schnell ein kind vergewaltigen oder meine mutter umbringen oder ich beklau nur ne oma. bin sowieso net schuld, und mein blödes gewissen lass ich schnell therapieren. diese blöden normen lass ich mir doch net ufdrücken... ach ganz vergessen, dafür gibts ja knast - scheiß gesellschaft! na dann mobb ich eben nur meine kollegen, mach ein bisschen telefonterror mit omis und kauf mir ein paar tiere die ich dann ein bisschen quäle, sind ja eh nur sachen...

....
das was du schreibst stimmt alles, dass man(n), frau, das nicht machen soll,..... aber hier gehts um andere Dinge,.... egal,.... war nett mit dir ;o) nur noch gaanz kurz kennst den Neale Donald Walsh,...???? der schrieb das Buch Gespräche mit Gott der schreibt darin :Hittler ging in den Himmel ein,......

Gefällt mir

Anzeige
D
dolly_12843641
05.03.07 um 8:56
In Antwort auf lata_12844141

Weisst du
indem du meine Worte zu deinen machst, wird die Diskussion zwischen uns nicht besser, falls man meine einseitige Argumentation als Diskussion sehen kann.

Eine eigene Sichtweise, einen eigenen Stil und eigene Worte (die Sinn machen) würden auf jeden Fall helfen.

Aber du hast recht....lassen wir`s, hat keinen Zweck.

Ich habe auch nur Deine Worte gewählt,
damit es auch für Dich verständlich wird.
Auf normalem Wege fühlst Du Dich ja nur angegriffen, was ich schon nicht nachvollziehen kann. Aber ok.

Gefällt mir

W
winona_11924385
05.03.07 um 9:04
In Antwort auf sylwia_12708454

Lol
hab dich verstanden. dann geh ich mal schnell ein kind vergewaltigen oder meine mutter umbringen oder ich beklau nur ne oma. bin sowieso net schuld, und mein blödes gewissen lass ich schnell therapieren. diese blöden normen lass ich mir doch net ufdrücken... ach ganz vergessen, dafür gibts ja knast - scheiß gesellschaft! na dann mobb ich eben nur meine kollegen, mach ein bisschen telefonterror mit omis und kauf mir ein paar tiere die ich dann ein bisschen quäle, sind ja eh nur sachen...

....
das was du schreibst stimmt schon, sowas sollte frau, mann nicht machen aber hier geht es, finde ich zumindest, um andere Dinge,... aber ich seh es so und du so,... das macht doch erst eine anregende Diskussion aus,...oder ,... sonst wär das doch langweilig,... in dem Sinne,... ciao

Gefällt mir

Anzeige
E
edana_12672933
05.03.07 um 9:13
In Antwort auf dolly_12843641

Ich habe auch nur Deine Worte gewählt,
damit es auch für Dich verständlich wird.
Auf normalem Wege fühlst Du Dich ja nur angegriffen, was ich schon nicht nachvollziehen kann. Aber ok.

Sweetconcubine
habe mir die "mühe" gemacht und mir alles durchgelesen, konnte aber jetzt wirklich keinen zusammenhang erkennen, zwischen dem was du feenstaub schreibst, oder besser unterstellst, noch eine schlüssige aussage.

geht es dir wirklich um einen austausch, oder nur darum das letzte wort zu haben?

vllt. liegt es ja wirklich daran, dass du gar nicht so weit von dem was feenstaub, giacomo und ??? schreiben entfernt bist, es nur nicht wirklich zugeben möchtest?
oder es nicht wirklich siehst?

sadie

Gefällt mir

A
an0N_1194179199z
05.03.07 um 10:26
In Antwort auf dolly_12843641

Und immer wieder
das gleiche Lied...

Die Geliebte ist die böse, die Ehefrau die Arme und der Mann steht mal wieder außen vor.

Die Kinder sind, wie hier schon erwähnt wurde, "lediglich" Mitläufer. Sie wurde in eine Ehe reingeboren, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war. Irgendwo hat etwas gefehlt, und auf der einen Seite (vielleicht auch auf der anderen) war einfach keine Redebedarf mehr da. Entweder, weil der Mann dachte, es würde eh nichts bringen, oder weil er es einfach nicht mehr wollte.

Ich würde meinem Freund (ich oute mich dann mal: ich war bis vor kurzem selbst Geliebte (ohne schlechtes Gewissen) wegen der ER sich von Frau und zwei Kindern getrennt hat), doch nie sagen, er solle den Kontakt mit seiner Frau abbrechen. Immerhin waren sie 8 Jahre verheiratet. Und die Kinder, die verbinden immer auf eine Weise.

Aber ich habe mal eine Gegenfrage: warum meinen Ehefrauen, sie müßten auch nach der Trennung immernoch weiter kämpfen, obwohl sie auf verlorenem Boden stehen???

sweetbine

PS: ich habe keinerlei schlechtes Gewissen, geschweige denn Scham; nur um das noch zu beantworten

Re
*die von Anfang an zum scheitern verurteilt war*
--> entschuldige- aber KEINE ehe ist von ANFANG AN zum SCHEITERN verurteilt!
es gibt auch ehen, die ohne betrug und den ganzen kram gut laufen.. ob dus glaubst oder nicht, aber einige menschen legen mehr wert auf andere dinge im leben- als rumpimpern..
und die können sehr gut mir treue leben..

probleme gibt es immer- aber wenn beide die fähigkeit haben aufeinander einzugehen, ist es möglich eine glückliche ehe zu führen- und da sind weder probleme in der ehe, in der arbeit etc kein grund! sondern hindernisse, die sich allein durch kommunikation bewältigen lassen-

spätestens, wenn EINER sich für sich selbst entscheidet und lieber noch mehr probleme (bsp geliebte/betrug) in die beziehung schleppt, siehts kritisch aus.. aber das ist charakter abhängig.. wenn jemand meint so probleme zu lösen- der hat da wohl was missverstanden..

und scheitern können ehe auch bsp-weise durch personen, die immer mitmischen, manipulieren, lügen in die welt setzen (in dem sinne aus neid, eifersucht), weil die gefühle nicht mehr vorhanden sind.. und und und.. 1000 weitere gründe und es muss nicht immer eine andere frau dahinterstecken..

und man sollte nicht vergessen, dass es noch sehr viele glückliche ehen gibt, die nicht so schnell aufgeben.. sondern ihre erfüllung und ihre zuflucht haben..

*Aber ich habe mal eine Gegenfrage: warum meinen Ehefrauen, sie müßten auch nach der Trennung immernoch weiter kämpfen, obwohl sie auf verlorenem Boden stehen???*
--> woher willst du wissen, ob es verloren ist? es gibt menschen, die fehler machen, aber diese auch EINSEHEN und gibt frauen, die das verzeihen können, weil sie ihren mann LIEBEN.. und daher den versuch wagen..
und verloren ist es dann- wenn es zum 2ten mal passiert.. und immer wieder..

ich selbst würde mich trennen, wenn ich wüßte, dass mein partner jahre lang eine affäre pflegte- den würd ich vor die tür setzen, liebe hin oder her- weil das von mangelndem respekt zeugt und mit liebe nichts mehr zu tun hat.. denn zur liebe gehört vertrauen und ehrlichkeit und nach so vielen jahren voller lügen, kann man so einem menschen nicht trauen..

*PS: ich habe keinerlei schlechtes Gewissen, geschweige denn Scham; nur um das noch zu beantworten*
--> tja, genau das und nichts anderes hab ich erwartet...

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1194179199z
05.03.07 um 10:40
In Antwort auf dolly_12843641

@harlekin
Und wenn man einfach keine Lust mehr hat, daran zu arbeiten. Zum Beispiel, weil man den anderen einfach nicht mehr liebt und nicht mehr lieben kann? Wieviele Männer bleiben nur aus Verantwortungsbewußtsein bei ihren Frauen und "verzehren" sich bis ans Lebensende an etwas anderes?

Möchtest Du einen Mann haben, der beim Sex mit Dir nur an jemand anderen denkt und keinen Funken mehr an Dich?

PS: die Ehefrauen sind sicherlich nicht Schuld daran, wenn der Mann sich eine neue Frau sucht. Es gehören immer zwei dazu. Doch manchmal kann die Ehefrau einfach nicht mehr das geben, was der Ehemann möchte. Oder er will das, was sie geben kann, einfach nicht mehr haben...

Re
*Und wenn man einfach keine Lust mehr hat, daran zu arbeiten*
--> dann trennt man sich...

*aus Verantwortungsbewußtsein bei ihren Frauen und "verzehren" sich bis ans Lebensende an etwas anderes? *
--> OHJE.. dann lieber so viel *verantwortungsbewußtsein* besitzen und fremdpoppen?? AHA..

*Doch manchmal kann die Ehefrau einfach nicht mehr das geben, was der Ehemann möchte*
--> ODER sie weiß nicht, was ihm fehlt, weil der arme mann sich ja nicht mitteilen kann.. und das ist meist das problem!! er geht lieber heimlich pimpern, als das problem anzusprechen- aber heult sich dann bei der gliebten aus und stellt die ehefrau als monster dar.. um von der geliebten noch am besten trost für sein vergehen zu bekommen..

Gefällt mir

L
lata_12844141
05.03.07 um 10:47
In Antwort auf chelle_12488176

Sicher....
- bloß in diesem Thread wird der Geliebten die Schuld gegeben. Dies wollte ich wiederlegen.

Meiner Meinung nach sind alle 3 Parteien an der Schuldfrage beteiligt. Der Ehemann, weil er fremd gegangen ist, die Geliebte, sofern sie wußte, dass er verheiratet ist und sorry, auch die Ehefrau, denn es kann ja was nicht gestimmt haben in der Ehe.... Was mein spezieller Fall betrifft: Ich kenne die Ehefrau. Ich kannte sie voher und auch einige gemeinsame Bekannte. Ich bin mir nachdem was ich aus erster Hand von ihr weiß, sicher, dass dies alles der Wahrheit entspricht. Ich kann mit weiteren Beispielen aus eigener Erfahrung leider - oder Gott sei Dank - nicht dienen. Tatsache ist auch, dass sie jahrelang alleine ohne ihn im Ausland gelebt hat, dort in Saus und Braus gelebt hat (sie hatte eine teurige Wohnung und hauseigenes Personal), während ihr Mann im kalten, verregneten Deutschland alleine hockte und das Geld für diesen Luxus verdiente. Da sie ca. 80000 km über Jahre getrennt lebten und er für die emensen Kosten aufkommen mußte, kann man sich vorstellen, wie oft sie sich sahen... Ist den das wirklich eine intakte Ehe? Als es mit der Wirtschaft sehr schlecht wurde, und sie zurück zu ihm mußte, kamen dann diese Anschuldigungen vom Ekel. Vorher gab es das nicht. Gut, die Anschuldigen, da bin ich nicht dabei gewesen. Aber das mit dem jahrelangem ohne ihm im Ausland leben, das stimmt 1000%ig. Das hat sie mir gegenüber auch zugegeben.

Ist es in diesem Fall wirkich verwunderlich und meinst du nicht auch, dass es ähnliche Fälle gibt, wo die Ehefrau einfach keinen Bock mehr auf dem Mann hat und ihn nur noch als Besitz und Geldesel sieht?

Es wird diese Fälle geben,
mit Sicherheit, nur kenne ich solche Fälle nicht und kann somit nur rein hypothetisch mitreden.

Zu deiner These - alle 3 Parteien an der Schuldfrage beteiligt - stimme ich dir nicht zu.
Am Scheitern einer Ehe, oder einer Partnerschaft sind beide Partner schuld, am Betrug nur der, der betrügt.

Wenn eine Partnerschaft nicht mehr funktioniert, sie nicht mehr belebt werden kann, dann sollte sie beendet werden. Betrug ist doch hier nicht wirklich die Lösung.

Ich glaube, dass bei deiner Schilderung sich beide nichts nehmen, aber das scheint ja auch nicht die Norm zu sein.

Gefällt mir

Anzeige
C
cleofe_12931735
05.03.07 um 11:06
In Antwort auf dolly_12843641

Ha!!
Damit sagst Du es doch selbst!

" Ehen gehen kaputt"

Genau darüber haben wir ja geredet. Im Klartext heißt das, das die Ehe von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Wenn Du es auf Anhieb kapiert hättest, dann...ach lassen wir das. Ist ja egal.

Ich finde es auch erstaunlich, das man wirklich überall das gleiche liest. "Hat er es erst einmal gemacht, dann macht er es AUF JEDEN FALL wieder".

Aha, ergo würde das ergeben: egal was er einmal gemacht hat, macht er immer wieder...klare Schlußfolgerung.
Er hat seine Frau einmal betrogen, dann muß die ja ganz schön dumm sein, wenn sie ihn zurücknimmt. Denn, macht er es einmal, macht er es ja immer wieder.

Das ist doch absolut hirnrissig. Man sollte unterscheiden zwischen den Dreiecksbeziehungen, wo es einfach um die Lust an der Sache geht - da macht Mann es sicherlich immer und immer mal wieder (die Frau die da bleibt, ist einfach selbst schuld - und nein, das zeugt nicht von Stärke) - und um wirkliches 'verliebt haben'.

Den Unterschied machen die wenigsten.
Und da könnte man auch noch so gute Argumente und Sichtweisen einbringen, über den Tellerrand kommen einige da einfach nicht.

Zum Scheitern verurteilt
Aha, so ist das also, wenn sich der Mann wirklich "verliebt hat", dann geht er in dieser neuen Beziehung nicht wieder fremd.

Mmmh. Hatten wir nicht weiter oben festgestellt, dass der Mann in die Frau, die er geheiratet hat, auch mal verliebt war? Dass diese Liebe eben mit den Jahren etwas abgenutzt oder gar verschwunden ist? (Vielleicht sogar, weil er sich dafür nicht eingesetzt hat?)

Aber mit der neuen Liebe wird das natürlich nie passieren, die wird ewig so frisch sein wie am Anfang. Da ist alles anders. Obwohl der Mann natürlich der Gleiche ist.
Aber dass die Liebe mit der alten Frau abgenutzt wurde, lag natürlich nur an dieser Frau, mit dem Mann hat es nix zu tun.

Kann ich dir soweit folgen?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige