Home / Forum / Liebe & Beziehung / Klausurenstress macht Beziehung unerträglich

Klausurenstress macht Beziehung unerträglich

14. März um 13:17 Letzte Antwort: 19. März um 9:36

Hi zusammen,

mein Freund und ich befinden uns gerade in einer ganz schlimmen Phase unserer Beziehung. Es läuft momentan eh nicht ganz so rund, weil er unzufrieden mit sich selbst ist und sich somit immer häufiger zurückzieht. Dazu kommt jetzt noch unsere Prüfungsphase an der Uni. Er ist in einem 3.Versuch (letzter Versuch) einer Prüfung; wenn er diese nicht besteht, kann das das Ende seines Studiums sein und ich will mir nicht vorstellen, wie sich dieser Druck anfühlen muss. Jedoch bekomme ich halt alles davon ab.
Zunächst sehen wir uns momentan fast gar nicht, weil lernen halt wichtiger ist(was ich verstehe). Was ich aber nicht verstehe ist, dass er sich auch so null meldet und wenn ich mich melde, dann reagiert er genervt oder antwortet erst gar nicht darauf. Als hätte man keine 2 Minuten am Tag Zeit, um eine Nachricht zu beantworten...naja er lässt halt seine ganze schlechte Laune und seinen Druck an mir aus, sodass ich ihn darauf angesprochen habe. Darauf kam nur, dass ich in letzter Zeit nur meckere und wenn es mich so stört, dann soll ich doch bitte den Kontakt sein lassen. Er ist einfach eine tickende Zeitbombe und ich traue mich schon gar nicht etwas zu sagen, weil er alles falsch aufgreift.
Ich weiß so langsam nicht mehr was ich machen soll. Ich habe das Gefühl unsere Beziehung steht momentan am Abgrund und egal was ich sage, ich mache es umso schlimmer. Ich habe auch schon daran gedacht, ihn einfach in Ruhe zu lassen und den Kontakt etwas einzudämmen, bis seine Prüfung geschafft ist, jedoch habe ich Angst davor, dass es das noch verschlimmert und bräuchte dringend einen Rat.
Vielleicht hat eine von euch etwas Ähnliches schon einmal durchlebt und weiß, wie ich mich da durchringen könnte.

Grüße, ms_barschi7

Mehr lesen

14. März um 16:17

seine Partnerin deswegen so zu behandeln ist trotz Druck & Stress nicht okay! 

also nicht mal 2 Minuten telefonieren .... echt nicht okay!     

wie wars vor der Lernerei?

Gefällt mir
14. März um 17:12
In Antwort auf ms_barschi7

Hi zusammen,

mein Freund und ich befinden uns gerade in einer ganz schlimmen Phase unserer Beziehung. Es läuft momentan eh nicht ganz so rund, weil er unzufrieden mit sich selbst ist und sich somit immer häufiger zurückzieht. Dazu kommt jetzt noch unsere Prüfungsphase an der Uni. Er ist in einem 3.Versuch (letzter Versuch) einer Prüfung; wenn er diese nicht besteht, kann das das Ende seines Studiums sein und ich will mir nicht vorstellen, wie sich dieser Druck anfühlen muss. Jedoch bekomme ich halt alles davon ab.
Zunächst sehen wir uns momentan fast gar nicht, weil lernen halt wichtiger ist(was ich verstehe). Was ich aber nicht verstehe ist, dass er sich auch so null meldet und wenn ich mich melde, dann reagiert er genervt oder antwortet erst gar nicht darauf. Als hätte man keine 2 Minuten am Tag Zeit, um eine Nachricht zu beantworten...naja er lässt halt seine ganze schlechte Laune und seinen Druck an mir aus, sodass ich ihn darauf angesprochen habe. Darauf kam nur, dass ich in letzter Zeit nur meckere und wenn es mich so stört, dann soll ich doch bitte den Kontakt sein lassen. Er ist einfach eine tickende Zeitbombe und ich traue mich schon gar nicht etwas zu sagen, weil er alles falsch aufgreift.
Ich weiß so langsam nicht mehr was ich machen soll. Ich habe das Gefühl unsere Beziehung steht momentan am Abgrund und egal was ich sage, ich mache es umso schlimmer. Ich habe auch schon daran gedacht, ihn einfach in Ruhe zu lassen und den Kontakt etwas einzudämmen, bis seine Prüfung geschafft ist, jedoch habe ich Angst davor, dass es das noch verschlimmert und bräuchte dringend einen Rat.
Vielleicht hat eine von euch etwas Ähnliches schon einmal durchlebt und weiß, wie ich mich da durchringen könnte.

Grüße, ms_barschi7

Ich denke er hat momentan einfach keine mentalen Kapazitäten für dich. Jeder geht mit Stress und Druck anders um. Manche suchen Trost und Zuspruch beim Partner, andere ziehen sich komplett zurück.
Wann ist denn seine Prüfung? Der Zeitraum ist ja sicher absehbar.

Bis dahin lass ihn in Ruhe. Wünsche ihm viel Kraft und Erfolg beim Lernen, sag ihm, dass er sich melden kann, wenn du ihn unterstützen kannst und konzentriere dich in der Zeit auf dich und dein Leben.

Wenn die Prüfung rum ist, wirst du sehen wie es sich dann entwickelt. Aber bis dahin lass ihm die Ruhe.

2 LikesGefällt mir
14. März um 18:15
In Antwort auf kristallwasser

Ich denke er hat momentan einfach keine mentalen Kapazitäten für dich. Jeder geht mit Stress und Druck anders um. Manche suchen Trost und Zuspruch beim Partner, andere ziehen sich komplett zurück.
Wann ist denn seine Prüfung? Der Zeitraum ist ja sicher absehbar.

Bis dahin lass ihn in Ruhe. Wünsche ihm viel Kraft und Erfolg beim Lernen, sag ihm, dass er sich melden kann, wenn du ihn unterstützen kannst und konzentriere dich in der Zeit auf dich und dein Leben.

Wenn die Prüfung rum ist, wirst du sehen wie es sich dann entwickelt. Aber bis dahin lass ihm die Ruhe.

Wenn sich mein Partner dann jedesmal so verhält wenn er Stress hat... na dann gute Nacht

Gefällt mir
14. März um 18:15
In Antwort auf kristallwasser

Ich denke er hat momentan einfach keine mentalen Kapazitäten für dich. Jeder geht mit Stress und Druck anders um. Manche suchen Trost und Zuspruch beim Partner, andere ziehen sich komplett zurück.
Wann ist denn seine Prüfung? Der Zeitraum ist ja sicher absehbar.

Bis dahin lass ihn in Ruhe. Wünsche ihm viel Kraft und Erfolg beim Lernen, sag ihm, dass er sich melden kann, wenn du ihn unterstützen kannst und konzentriere dich in der Zeit auf dich und dein Leben.

Wenn die Prüfung rum ist, wirst du sehen wie es sich dann entwickelt. Aber bis dahin lass ihm die Ruhe.

Wenn sich mein Partner dann jedesmal so verhält wenn er Stress hat... na dann gute Nacht

Gefällt mir
14. März um 19:09
In Antwort auf ms_barschi7

Hi zusammen,

mein Freund und ich befinden uns gerade in einer ganz schlimmen Phase unserer Beziehung. Es läuft momentan eh nicht ganz so rund, weil er unzufrieden mit sich selbst ist und sich somit immer häufiger zurückzieht. Dazu kommt jetzt noch unsere Prüfungsphase an der Uni. Er ist in einem 3.Versuch (letzter Versuch) einer Prüfung; wenn er diese nicht besteht, kann das das Ende seines Studiums sein und ich will mir nicht vorstellen, wie sich dieser Druck anfühlen muss. Jedoch bekomme ich halt alles davon ab.
Zunächst sehen wir uns momentan fast gar nicht, weil lernen halt wichtiger ist(was ich verstehe). Was ich aber nicht verstehe ist, dass er sich auch so null meldet und wenn ich mich melde, dann reagiert er genervt oder antwortet erst gar nicht darauf. Als hätte man keine 2 Minuten am Tag Zeit, um eine Nachricht zu beantworten...naja er lässt halt seine ganze schlechte Laune und seinen Druck an mir aus, sodass ich ihn darauf angesprochen habe. Darauf kam nur, dass ich in letzter Zeit nur meckere und wenn es mich so stört, dann soll ich doch bitte den Kontakt sein lassen. Er ist einfach eine tickende Zeitbombe und ich traue mich schon gar nicht etwas zu sagen, weil er alles falsch aufgreift.
Ich weiß so langsam nicht mehr was ich machen soll. Ich habe das Gefühl unsere Beziehung steht momentan am Abgrund und egal was ich sage, ich mache es umso schlimmer. Ich habe auch schon daran gedacht, ihn einfach in Ruhe zu lassen und den Kontakt etwas einzudämmen, bis seine Prüfung geschafft ist, jedoch habe ich Angst davor, dass es das noch verschlimmert und bräuchte dringend einen Rat.
Vielleicht hat eine von euch etwas Ähnliches schon einmal durchlebt und weiß, wie ich mich da durchringen könnte.

Grüße, ms_barschi7

weißt Du, was ich mache, wenn es mir gerade so mies geht, dass ich es nicht mehr kompensieren kann? Ich ziehe mich völlig zurück. Ist der einzige Weg, wie ich sicher stellen kann, dass ich niemanden anzicke, der gar nichts dafür kann.
Problematisch wird es dann, wenn ich mich zurückziehen kann, weil Kontaktstop nicht möglich ist oder nicht respektiert wird. Weil ja, ich KANN 2 min am Tage telefonieren in der Situation. Auch 10 min oder 30min. Nur das, was dabei herauskommt, ist zu 90% schlimmer als nicht zu telefonieren. Also unterlasse ich das tunlichst, manche Fehler macht man nur einmal im Leben.

Meine Güte, er steht gerade zu 200% unter Dampf und natürlich ist Studium wichtiger als Beziehung. Ich kann natürlich nur für mich sprechen, ich kenne ihn nicht. Aber wenn es ihm geht wie mir - Was soll er machen? Beziehung pausieren / beenden?

2 LikesGefällt mir
14. März um 20:56
In Antwort auf carina2019

Wenn sich mein Partner dann jedesmal so verhält wenn er Stress hat... na dann gute Nacht

Das ist ja kein normaler Stress, sondern es geht um seine Zukunft.
Das Studium war dann umsonst, er kann vielleicht seinen Wunschberuf nicht ausüben etc.

 

1 LikesGefällt mir
15. März um 8:20
In Antwort auf carina2019

Wenn sich mein Partner dann jedesmal so verhält wenn er Stress hat... na dann gute Nacht

ich würde ja davon ausgehen, dass sich Krisen, wo gleich mal das ganze Leben auf der Kippe steht, nicht ständig häufen ^^

Aber wenn man in so einer Situation nicht auch mal begrenzte Zeit abwarten kann, hat man wohl den falschen Partner.

1 LikesGefällt mir
15. März um 9:30

Moment, moment. Natürlich gibt es Situationen, sehr stressige Situationen und selbstverständlich ist es auch nachvollziehbar, dass man dann seine Ruhe möchte,sich zurückzieht. Und sicher fallen unter Druck auch mal weniger nette Worte als sonst. Aber was spricht dagegen, seinen Partner generell wertzuschätzen? Ich kann mich zurückziehen und trotzdem vermitteln "ich hab Dich lieb, ist eine schwere Phase und das wird schon wieder besser, ich bin froh, dass ich Dich habe, aber ich brauche jetzt einfach Zeit für mich, um das Problem zu lösen" oder was auch immer.

Außerdem: ja, es ist eine Phase, die die Weichen für die Zukunft stellt! Aber es geht hier nicht um Leben und Tod. Zumal er sich mit größter Wahrscheinlichkeit selbst in diese Lage manövriert hat. Dass er nun seine letzte Chance nutzen muss, dafür kann sicherlich die TE nichts sondern er ganz alleine.

Ich würde an dieser Stelle tatsächlich ganz genau hinterfragen, ob eine Partnerschaft mit einem Mann, der sich unter Druck so verhält, eine glückliche Zukunft verspricht.

1 LikesGefällt mir
15. März um 10:03
In Antwort auf kristallwasser

Das ist ja kein normaler Stress, sondern es geht um seine Zukunft.
Das Studium war dann umsonst, er kann vielleicht seinen Wunschberuf nicht ausüben etc.

 

verstehe ich ja!  aber deswegen dem Partner das Gefühl zu geben er ist einem egal???

1 LikesGefällt mir
15. März um 10:04
In Antwort auf wankendespony

Moment, moment. Natürlich gibt es Situationen, sehr stressige Situationen und selbstverständlich ist es auch nachvollziehbar, dass man dann seine Ruhe möchte,sich zurückzieht. Und sicher fallen unter Druck auch mal weniger nette Worte als sonst. Aber was spricht dagegen, seinen Partner generell wertzuschätzen? Ich kann mich zurückziehen und trotzdem vermitteln "ich hab Dich lieb, ist eine schwere Phase und das wird schon wieder besser, ich bin froh, dass ich Dich habe, aber ich brauche jetzt einfach Zeit für mich, um das Problem zu lösen" oder was auch immer.

Außerdem: ja, es ist eine Phase, die die Weichen für die Zukunft stellt! Aber es geht hier nicht um Leben und Tod. Zumal er sich mit größter Wahrscheinlichkeit selbst in diese Lage manövriert hat. Dass er nun seine letzte Chance nutzen muss, dafür kann sicherlich die TE nichts sondern er ganz alleine.

Ich würde an dieser Stelle tatsächlich ganz genau hinterfragen, ob eine Partnerschaft mit einem Mann, der sich unter Druck so verhält, eine glückliche Zukunft verspricht.

unterschreibe ich

Gefällt mir
15. März um 23:07
In Antwort auf wankendespony

Moment, moment. Natürlich gibt es Situationen, sehr stressige Situationen und selbstverständlich ist es auch nachvollziehbar, dass man dann seine Ruhe möchte,sich zurückzieht. Und sicher fallen unter Druck auch mal weniger nette Worte als sonst. Aber was spricht dagegen, seinen Partner generell wertzuschätzen? Ich kann mich zurückziehen und trotzdem vermitteln "ich hab Dich lieb, ist eine schwere Phase und das wird schon wieder besser, ich bin froh, dass ich Dich habe, aber ich brauche jetzt einfach Zeit für mich, um das Problem zu lösen" oder was auch immer.

Außerdem: ja, es ist eine Phase, die die Weichen für die Zukunft stellt! Aber es geht hier nicht um Leben und Tod. Zumal er sich mit größter Wahrscheinlichkeit selbst in diese Lage manövriert hat. Dass er nun seine letzte Chance nutzen muss, dafür kann sicherlich die TE nichts sondern er ganz alleine.

Ich würde an dieser Stelle tatsächlich ganz genau hinterfragen, ob eine Partnerschaft mit einem Mann, der sich unter Druck so verhält, eine glückliche Zukunft verspricht.

Es ist kein gewöhnlicher Druck, sondern einer an dem viel Zukunft hängt. Wer weiß wie viel Geld und Zeit er schon in das Studium gesteckt hat.
Der Kerl empfindet wahrscheinlich gerade gar nichts außer Sorge, Stress, Verzweiflung etc. Nicht jeder ist mental dann dazu in der Lage noch auf den
Partner zu schauen.
Klar wäre es schön, wenn er ihr noch ein gutes Gefühl geben könnte. Aber wenn das gerade nicht möglich ist, muss sie sich zurücknehmen und warten bis die Phase vorrüber ist.
 

1 LikesGefällt mir
16. März um 1:44
In Antwort auf ms_barschi7

Hi zusammen,

mein Freund und ich befinden uns gerade in einer ganz schlimmen Phase unserer Beziehung. Es läuft momentan eh nicht ganz so rund, weil er unzufrieden mit sich selbst ist und sich somit immer häufiger zurückzieht. Dazu kommt jetzt noch unsere Prüfungsphase an der Uni. Er ist in einem 3.Versuch (letzter Versuch) einer Prüfung; wenn er diese nicht besteht, kann das das Ende seines Studiums sein und ich will mir nicht vorstellen, wie sich dieser Druck anfühlen muss. Jedoch bekomme ich halt alles davon ab.
Zunächst sehen wir uns momentan fast gar nicht, weil lernen halt wichtiger ist(was ich verstehe). Was ich aber nicht verstehe ist, dass er sich auch so null meldet und wenn ich mich melde, dann reagiert er genervt oder antwortet erst gar nicht darauf. Als hätte man keine 2 Minuten am Tag Zeit, um eine Nachricht zu beantworten...naja er lässt halt seine ganze schlechte Laune und seinen Druck an mir aus, sodass ich ihn darauf angesprochen habe. Darauf kam nur, dass ich in letzter Zeit nur meckere und wenn es mich so stört, dann soll ich doch bitte den Kontakt sein lassen. Er ist einfach eine tickende Zeitbombe und ich traue mich schon gar nicht etwas zu sagen, weil er alles falsch aufgreift.
Ich weiß so langsam nicht mehr was ich machen soll. Ich habe das Gefühl unsere Beziehung steht momentan am Abgrund und egal was ich sage, ich mache es umso schlimmer. Ich habe auch schon daran gedacht, ihn einfach in Ruhe zu lassen und den Kontakt etwas einzudämmen, bis seine Prüfung geschafft ist, jedoch habe ich Angst davor, dass es das noch verschlimmert und bräuchte dringend einen Rat.
Vielleicht hat eine von euch etwas Ähnliches schon einmal durchlebt und weiß, wie ich mich da durchringen könnte.

Grüße, ms_barschi7

Ich würde mich nicht mehr melden. 

Gefällt mir
16. März um 8:23
In Antwort auf wankendespony

Moment, moment. Natürlich gibt es Situationen, sehr stressige Situationen und selbstverständlich ist es auch nachvollziehbar, dass man dann seine Ruhe möchte,sich zurückzieht. Und sicher fallen unter Druck auch mal weniger nette Worte als sonst. Aber was spricht dagegen, seinen Partner generell wertzuschätzen? Ich kann mich zurückziehen und trotzdem vermitteln "ich hab Dich lieb, ist eine schwere Phase und das wird schon wieder besser, ich bin froh, dass ich Dich habe, aber ich brauche jetzt einfach Zeit für mich, um das Problem zu lösen" oder was auch immer.

Außerdem: ja, es ist eine Phase, die die Weichen für die Zukunft stellt! Aber es geht hier nicht um Leben und Tod. Zumal er sich mit größter Wahrscheinlichkeit selbst in diese Lage manövriert hat. Dass er nun seine letzte Chance nutzen muss, dafür kann sicherlich die TE nichts sondern er ganz alleine.

Ich würde an dieser Stelle tatsächlich ganz genau hinterfragen, ob eine Partnerschaft mit einem Mann, der sich unter Druck so verhält, eine glückliche Zukunft verspricht.

gut, wenn Du das kannst, ich gestehe meinen Neid, denn ganz ehrlich, ich kann es nicht. Ich kann da niemandem mehr irgend ein tolles Gefühl geben, ich habe die Wahl zwischen völligem Rückzug und verbrannter Erde - ich wähle ersteres.

Ja, das heißt in der Konsequenz auch, dass (alle zwischenmenschlichen) Beziehungen mit Menschen, die das nicht tolerieren, nach solchen Krisen dann Geschichte sind.

1 LikesGefällt mir
16. März um 23:21
In Antwort auf avarrassterne1

gut, wenn Du das kannst, ich gestehe meinen Neid, denn ganz ehrlich, ich kann es nicht. Ich kann da niemandem mehr irgend ein tolles Gefühl geben, ich habe die Wahl zwischen völligem Rückzug und verbrannter Erde - ich wähle ersteres.

Ja, das heißt in der Konsequenz auch, dass (alle zwischenmenschlichen) Beziehungen mit Menschen, die das nicht tolerieren, nach solchen Krisen dann Geschichte sind.

Eben und das zeigt einfach, dass da jeder Mensch anders tickt!

1 LikesGefällt mir
17. März um 9:30
In Antwort auf kristallwasser

Eben und das zeigt einfach, dass da jeder Mensch anders tickt!

stimmt. und ist auch legitim!  nur würden wankendespony & ich eben mit so jemanden keine Beziehung führen können

Gefällt mir
17. März um 12:03
In Antwort auf carina2019

stimmt. und ist auch legitim!  nur würden wankendespony & ich eben mit so jemanden keine Beziehung führen können

Das ist auch legitim. 

1 LikesGefällt mir
17. März um 12:10
In Antwort auf carina2019

stimmt. und ist auch legitim!  nur würden wankendespony & ich eben mit so jemanden keine Beziehung führen können

genauso wie ich nicht mit jemandem, der das temp. nicht tolerieren kann und / oder will, klar.

2 LikesGefällt mir
18. März um 19:50
In Antwort auf avarrassterne1

gut, wenn Du das kannst, ich gestehe meinen Neid, denn ganz ehrlich, ich kann es nicht. Ich kann da niemandem mehr irgend ein tolles Gefühl geben, ich habe die Wahl zwischen völligem Rückzug und verbrannter Erde - ich wähle ersteres.

Ja, das heißt in der Konsequenz auch, dass (alle zwischenmenschlichen) Beziehungen mit Menschen, die das nicht tolerieren, nach solchen Krisen dann Geschichte sind.

Es gibt ja durchaus noch Abstufungen zwischen

1. "ich gebe Dir nun ein tolles Gefühl, obwohl es mit scheiße geht" und 
2. "ich ziehe mich völlig zurück, ansonsten gibt es verbrannte Erde".

Ich habe natürlich Verständnis dafür, dass jemand in Stresssituationen oder schwierigen Phasen mit sich selbst  beschäftigt ist. Und selbstverständlich ist das dann auch zu tolerieren. Aber ich muss nicht tolerieren, wenn man mich respektlos behandelt. Und ich empfinde es respektlos, wenn man von mir genervt ist, wenn ich mich mal erkundige, wie es geht. Sicher, dränge ich mich auf und lasse nicht locker, dann ist das auch nochmal eine andere Geschichte. Vermutlich reden wir da auch ein Stück weit aneinander vorbei. Denn wenn mir jemand sagt, dass er Abstand braucht, dann respektiere ich das selbstverständlich. Ich denke, dass ist genau Dein Punkt. Da gehe ich mit Dir mit. Aber es sollte eben kommuniziert werden. Eine Ansage und gut ist. "Hör zu, mir wächst gerade alles über den Kopf und Du kannst mir da am Besten helfen, wenn Du mir meinen Rückzug lässt. Es hat nichts mit Dir zu tun." Nur als Beispiel. Von mir aus auc etwas schroffer. 
Nun weiß ich nicht, wie das hier abgelaufen ist, aber laut dem ersten Beitrag wirkte es eben nicht gerade wie ein freundlicher Umgang. 

 

 

1 LikesGefällt mir
18. März um 23:34
In Antwort auf ms_barschi7

Hi zusammen,

mein Freund und ich befinden uns gerade in einer ganz schlimmen Phase unserer Beziehung. Es läuft momentan eh nicht ganz so rund, weil er unzufrieden mit sich selbst ist und sich somit immer häufiger zurückzieht. Dazu kommt jetzt noch unsere Prüfungsphase an der Uni. Er ist in einem 3.Versuch (letzter Versuch) einer Prüfung; wenn er diese nicht besteht, kann das das Ende seines Studiums sein und ich will mir nicht vorstellen, wie sich dieser Druck anfühlen muss. Jedoch bekomme ich halt alles davon ab.
Zunächst sehen wir uns momentan fast gar nicht, weil lernen halt wichtiger ist(was ich verstehe). Was ich aber nicht verstehe ist, dass er sich auch so null meldet und wenn ich mich melde, dann reagiert er genervt oder antwortet erst gar nicht darauf. Als hätte man keine 2 Minuten am Tag Zeit, um eine Nachricht zu beantworten...naja er lässt halt seine ganze schlechte Laune und seinen Druck an mir aus, sodass ich ihn darauf angesprochen habe. Darauf kam nur, dass ich in letzter Zeit nur meckere und wenn es mich so stört, dann soll ich doch bitte den Kontakt sein lassen. Er ist einfach eine tickende Zeitbombe und ich traue mich schon gar nicht etwas zu sagen, weil er alles falsch aufgreift.
Ich weiß so langsam nicht mehr was ich machen soll. Ich habe das Gefühl unsere Beziehung steht momentan am Abgrund und egal was ich sage, ich mache es umso schlimmer. Ich habe auch schon daran gedacht, ihn einfach in Ruhe zu lassen und den Kontakt etwas einzudämmen, bis seine Prüfung geschafft ist, jedoch habe ich Angst davor, dass es das noch verschlimmert und bräuchte dringend einen Rat.
Vielleicht hat eine von euch etwas Ähnliches schon einmal durchlebt und weiß, wie ich mich da durchringen könnte.

Grüße, ms_barschi7

Warte einfach ab und lass ihn fürs erste in Ruhe.
Nicht jeder Mensch ist auf konstanter Nähe aufgebaut.
Das ist eben so.
Das hat nix mit der Partnerin zu tun, oder das er dich nicht liebt.
Manche Menschen sind eben nicht dafür geschaffen ständig jemanden um sich zu haben

1 LikesGefällt mir
19. März um 8:34
In Antwort auf wankendespony

Es gibt ja durchaus noch Abstufungen zwischen

1. "ich gebe Dir nun ein tolles Gefühl, obwohl es mit scheiße geht" und 
2. "ich ziehe mich völlig zurück, ansonsten gibt es verbrannte Erde".

Ich habe natürlich Verständnis dafür, dass jemand in Stresssituationen oder schwierigen Phasen mit sich selbst  beschäftigt ist. Und selbstverständlich ist das dann auch zu tolerieren. Aber ich muss nicht tolerieren, wenn man mich respektlos behandelt. Und ich empfinde es respektlos, wenn man von mir genervt ist, wenn ich mich mal erkundige, wie es geht. Sicher, dränge ich mich auf und lasse nicht locker, dann ist das auch nochmal eine andere Geschichte. Vermutlich reden wir da auch ein Stück weit aneinander vorbei. Denn wenn mir jemand sagt, dass er Abstand braucht, dann respektiere ich das selbstverständlich. Ich denke, dass ist genau Dein Punkt. Da gehe ich mit Dir mit. Aber es sollte eben kommuniziert werden. Eine Ansage und gut ist. "Hör zu, mir wächst gerade alles über den Kopf und Du kannst mir da am Besten helfen, wenn Du mir meinen Rückzug lässt. Es hat nichts mit Dir zu tun." Nur als Beispiel. Von mir aus auc etwas schroffer. 
Nun weiß ich nicht, wie das hier abgelaufen ist, aber laut dem ersten Beitrag wirkte es eben nicht gerade wie ein freundlicher Umgang. 

 

 

da hast Du natürlich Recht. Wenn man einen Rückzug braucht, muss man das auch sinnvoll kommunizieren.

1 LikesGefällt mir
19. März um 9:36

TE, noch auf ein Wort?

Gefällt mir