Home / Forum / Liebe & Beziehung / Klärendes Gespräch

Klärendes Gespräch

26. November 2011 um 10:01 Letzte Antwort: 26. November 2011 um 11:58

liebe forums-mitglieder,
ich hoffe, ich bin hier richtig. ich schreibe zum ersten mal hier. ich weiß momentan einfach nicht weiter...
um es kurz zu machen:
im sommer lernte ich, 30, einen jüngern mann, 23, kennen. wir verstanden uns soweit gut, wir finden eine affäre an, die auch als solche definiert war. allerdings verhielt er sich nicht wie in einer affäre, fand ich. er rief mich täglich an, schrieb mir täglich, OBWOHL er derjenige war, der von affäre sprach.
irgendwann waren wir räumlich 5 wochen voneinander getrennt. seine sms und mails schwankten. mal sehr positiv, mal nichts oder nur kurz hallo. zu anfang reagierte er auf jede meiner nachrichten, in der räumlich getrennten zeit nur noch eher selten. dennoch kam zwischendurch etwas sehr liebes, immer wieder. eine liebe postkarte, eine nachricht mit folgenden worten: "meine liebe, du weißt nicht, wie unglaublich ich mich freue, dich endlich wiederzusehen." auf diese nachricht fragte ich damals, wann er denn wiederkäme. da wurde er pampig und siene reaktion war: "vorerst nicht." das verstand ich nicht, weil es nicht zu seiner nachricht zuvor paßte. ich ließ ihn erstmal...
wir sahen uns danach wieder, aber er meinte, er hätte angst mich zu verletzen, ich würde doch sicher eher was festes suchen. dies verneinte ich, weil ich zuvor, vor diesen 5 wochen, sehr zufrieden war und eien rückmeldung kam. (ich bin jemand, der gut affären führen kann, wenn es respektvoll zugeht und man weiß, daß man eben nicht nur ins bett geht sondern vielleicht auch mal was iunternimmt.) in unserer affäre war es so, daß ich diejenige war, die sexfixiert war. er wollte auch öfter mal dinge unternehmen etc...
nach der räumlichen trennung wurde es komplizierter: ich wurde trauriger, weil ich mich nicht verstanden fühlte, nicht mal mehr gemocht. ich versuchte ihm klarzumachen, was mich stört, er wurde sauer. wir brachen den kontakt ab. kontaktabbrüche hatten wir öfter, bis wir sagten, wir versuchen es mit einer freundschaft. allerdings verstehe ich unter einer freundschaft, daß man für einen freund da ist. daß man sich vertrauen kann. wir trafen uns alsso wieder freundschaftlich, küßten uns leider wieder und er wurde wieder pampig. er wurde so pampig, daß er mich nachts alleine stehen ließ. am nächsten tag schrieb ich, daß das so nicht ginge und wir mal eine kontaktpause einlegen sollten. er schrieh mit eine super liebe mail. daß er körperlich so auf mich stehe, daß er mich möge, daß ich ihm vertrauen kann, daß er mich als gute freundin schätzt... wir nahmen wochen später wieder kontakt auf. treffen lief total gut, sehr freundschaftlich. ich fragte allerdings recht kurze zeit darauf, ob er lust auf einen kaffee hätte. "nein, keine zeit" war die antwort. oft fühlte er sich wohl genervt von mir... irgendwann wurde mir bewußt, daß ich vielleicht so den kntakt suche, weil ich doch verliebt bin in ihn und dachte, es wäre das beste, ihm das u sagen und um ein gespräch zu bitten. oft hatten wir angesetzt zu einem gespräch, aber es kam damals nie zustande, weil eienr auswich. meistens sogar ich, weil ich der wahrheit vielleicht nicht ins auge sehen wollte. also shcrieb ich ihm vor circa 2 wochen, daß ich wohl doch mehr fühle, ich aber wüßte, wie er denkt und ich das akzeptiere, daß kontakt momentan schwer ist, aber daß ich dennoch gerne ein gespräch hätte, um mal diese problematik aus der welt zu sxchaffen (ich schreib zu oft, er ist sauer etc). darauf reagierte er bis heute nicht... ich spüre aber das dringende bedürfnis, mit ihm zu reden. was kann ich tun? ich fühle mich auch ein wenig veralbert, weil ich keine freundschaft erkenne knn... sicher habe ich mich auch oft dumm verhalten, aber wenn man jemanden mag, sollte man doch auf ein gespräcj engehen. ich mu0 dazusagen, ich löse mich oft von männern, die ich geliebt habe, über kontakt und freundschaft. ich kann einen kompletten kontaktabbruch nicht vertragen. nur dann, wenn ich weiß, daß man hinterher wieder kontakt haben wird. man muß auch dazusagen, daß ich ab und an depressive phasen habe wenn es um männer geht. bei ihm auch. weil ich mich schlecht behandelt fühle. aber auch wenn mein verstand mir sagt, ein 23-jähriger ist zu jung, kann ich diesen nihct einsetzen bei ihm... ich schaffe es nicht... meint ihr, ich soll ihn nochmal ansprechen auf ein gespräch`? was ist mit unserer freundschaft? wird er je wieder mit mir reden? das sind alles dinge, die in meinem kopf sind. und das problem ist: ich denke, ich bin an allem schuld....
vielen dank schonmal.
oktober

Mehr lesen

26. November 2011 um 11:58

Ohje...
"ich bin jemand, der gut affären führen kann, wenn es respektvoll zugeht und man weiß, daß man eben nicht nur ins bett geht sondern vielleicht auch mal was iunternimmt."

dir ist schon klar, dass ihr im prinzip ne beziehung führt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest