Home / Forum / Liebe & Beziehung / Klare Aussage - unklare Signale

Klare Aussage - unklare Signale

29. November 2008 um 23:14

Nach langem Single-Dasein habe ich vor einigen Monaten eine Mann kennengelernt, einen Kollegen, mit dem ich hier und da zu tun habe. Als wir im Juni das erste Mal miteinander zu tun hatten, war gleich 'etwas da'. Da wir beide lange überzeugte Singles waren, und beide etwas zurückhaltend sind, ging es nur sehr langsam vorwärts, aber das es vorwärts geht war immer ziemlich klar, und es war auch immer klar, dass wir uns sehr zueinander hingezogen fühlen.

Aber vor einigen Wochen kam er zu der Entscheidung, dass er nun doch keine Beziehung möchte. Die 'offiziellen' Gründe dafür sind, dass er (so sagt er) nicht genügend emotionalen Ressourcen für eine Beziehung hat, und er deshalb das Ende schon absehen kann, und das das Ende einer Beziehung generell so übel abläuft, dass er das sich und mir ersparen möchte. Er möchte gerne, wenn mir das möglich ist, dass wir Freunde sind, denn in Freundschaften ist er gut, in Beziehungen schlecht, ich würde also nur 'das Beste' von ihm bekommen.

So weit so gut, immerhin eine klare Ansage. Ich habe mich dann entschieden, es erstmal so auf Freundschaftsbasis weiterlaufen zu lassen (zugegeben, mit der Hoffnung im Hinterkopf, dass vielleicht irgendwann mehr daraus wird). Seine Signale, seit wir uns auf dieser Basis geeinigt haben, sind jedoch total anders.

Er taucht täglich in einem Büro auf unter irgendeinem Grund (meistens etwas, was man auch mit einem Anruf oder einer Email erledigen könnte, und wir arbeiten nicht im selben Gebäude), und wir unterhalten uns dann noch ewig. Oder er lädt mich auf einen Kaffee bei der Arbeit ein, oder wir gehen abends aus. Er lässt nie zu, dass ich bezahle. Wenn wir geschäftlich emailen, entspinnt sich daraus ein langer Faden an Emails die hin und her gehen. Wir emailen und SMS'n privat. Wenn wir zusammen etwa unternehmen, sagt er immer, er hätte nicht viel Zeit, und dann trennen wir uns doch erst nach mehreren Stunden, in denen uns der Gesprächsstoff nie ausgeht. Weil ich für ein paar Wochen verreise, hat er mich für nächste Woche zu einem 'champagne dinner' in ein sündhaft teueres Restaurant eingeladen. Betont aber immer wieder, wir wären nur Freunde.

Er fühlt sich hingezogen, er findet mich attraktiv, das 'Prickeln' ist eindeutig da, er muss sich zurückhalten, damit wir uns nicht näher kommen, das sind alles Aussagen von ihm, aber er möchte nicht mehr. Trotzdem sucht er meine Nähe mehr als es 'Freunde' tun. Meine beste Freundin sehe und höre ich deutlich weniger als ihn. Ich hab darauf geachtet: Es ist nicht so, dass ich mit ihm in Kontakt trete und er sich nicht gegen meine 'Annäherung' wehren kann. Es ist wirklich so, dass ich mich darauf verlassen kann, fast täglich von ihm zu hören oder ihn zu sehen.

Ist es wirklich so aussichtslos, das mehr daraus wird?

Wir sind beide über 40, und wie gesagt schon lange Singles. Beide haben eigentlich niemanden gesucht. Ich war immer überzeugter Single, und nicht wie so viele andere auf verzweifelter Suche; das hier hat mich sozusagen aus heiterem Himmel getroffen, aber ich habe es als Geschenk angenommen, dass mir, die ich damit gar nicht gerechnet habe, so etwas passiert. Und ich bin sicher, dass die Gefühle, die ich für ihn entwickelt, habe, auf Gegenseitigkeit beruhen. Er sagt sie sind da, ist sich aber nicht sicher, ob er sich auf Dauer aufrecht erhalten kann. Ich kann einfach nicht verstehen, dass man Gefühle für jemanden haben kann, aber mit dem Verstand alles Weitere ausschließt, für den Fall, dass es schief geht.



Mehr lesen

29. November 2008 um 23:32

Das was du da grade erlebst,
habe ich 4 1/2 Monate in extremster Form erlebt und mitgespielt. Dein Freund scheint aber mehr Selbskenntnis und Selbstverantvortung zu haben als das meiner hatte. Wirklich, sei froh drum und wenn du kannst und willst, schau dir das an. Wie gesagt, ich hab das mit jemanden erlebt, der ähnlichen Quark erzählt hat und dann nicht nur eindeutige Signale aussendete, sondern in seinem Überschwang auch zu eindeutigen Taten schritt. Drum kann ich dir nur raten, sollte er sich eines Tages nicht mehr zurückhalten, dann tu du es besser. Lass dich nicht auf Dinge ein, die dir gefühlsmäßig die Zügel aus der Hand nehmen, denn auch wenn er nen Schritt weiter auf dich zugeht, der Rückzug wird kommen. Du kanst das austesten, wenn du für dich ganz sicher Grenzen setzt um hinterher nicht verletzt zu werden.
LG
Anni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2008 um 3:09
In Antwort auf riikka_12952477

Das was du da grade erlebst,
habe ich 4 1/2 Monate in extremster Form erlebt und mitgespielt. Dein Freund scheint aber mehr Selbskenntnis und Selbstverantvortung zu haben als das meiner hatte. Wirklich, sei froh drum und wenn du kannst und willst, schau dir das an. Wie gesagt, ich hab das mit jemanden erlebt, der ähnlichen Quark erzählt hat und dann nicht nur eindeutige Signale aussendete, sondern in seinem Überschwang auch zu eindeutigen Taten schritt. Drum kann ich dir nur raten, sollte er sich eines Tages nicht mehr zurückhalten, dann tu du es besser. Lass dich nicht auf Dinge ein, die dir gefühlsmäßig die Zügel aus der Hand nehmen, denn auch wenn er nen Schritt weiter auf dich zugeht, der Rückzug wird kommen. Du kanst das austesten, wenn du für dich ganz sicher Grenzen setzt um hinterher nicht verletzt zu werden.
LG
Anni

Gefühlsmässig . . ..
. . . . sind mir, fürchte ich, die Zügel schon lange aus der Hand genommen worden. Im Augenblick hilft mir der Gedanke, dass es eventuell weitergehen könnte, und wenn er zu eindeutigen Taten schreitet, bin ich wahrscheinlich zu allem bereit, auch wenn ich versuche mir das auszureden. Vom Verstand her hab ich mit mir selber abgemacht, bis ich in zwei Wochen abreise erstmal abzuwarten und zu schauen was sich entwickelt. Wenn ich zurück komme habe ich vielleicht so viel Abstand gewonnen, dass ich mich zurückziehen kann (er allerdings auch).

Es ist wirklich schwer nachzuvollziehen, was in so einem Mann vor sich geht. Gerade weil sich alles so langsam entwickelt hat, hatte ich Gelegenheit, ihn kennenzulernen, und ich hatte wirklich den Eindruck, endlich mal einen normalen Mann kennengelernt zu haben.

Er ist ganz bestimmt kein Macho, der mit so einer 'Masche' versucht, zum Ziel zu kommen ohne sich zu verpflichten; er ist selber eher unsicher, was mich zu der (falschen?) Hoffnung verleitet, er muss nur subtil davon überzeugt werden, dass es gut gehen könnte, bzw. dass selbst wenn es irgendwann zu Ende geht, die Zeit die wir haben könnten zu wertvoll ist, um ihr nicht wenigstens eine Chance zu geben. Wir verstehen uns gut, er ist offensichtlich gerne mit mir zusammen, wir finden kein Ende wenn uns sehen, treffen, telefonieren etc.. Ich glaube nicht an Liebe auf den ersten Blick, aber das hier kam so nah daran wie es überhaupt möglich ist. Heutzutage eine Beziehung für die Ewigkeit zu finden ist ohnehin schwer, aber von vorneherein jede Chance auszuschließen will mir einfach nicht in den Kopf.

Dank für deine Antwort. Ich hoffe du hast dich inzwischen von diesem Exemplar erholt und ein paar positive Erfahrungen zu verbuchen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2008 um 10:15

Vorsicht
ich muß mich Twice anschließen. Es sieht doch so aus, dass er mit dir flirtet und dich emotional besetzt, du hängst in der warteschleife, und dann - kommt nichts mehr.

Du bist aber gebunden - emotional, weil verliebt, er weiß das und fühlt sich geschmeichelt.
Mir ist sowas auch passiert. Das ging mehr als ein Jahr so.
Wir sind uns näher gekommen, aber es kam dann der totale Rückzug.
Und mir ging es schlecht wie nie, er redete sich raus mit: Ich habs dir doch gleich gesagt - und schob mir clever die Verantwortung zu.

Wenn man sich sieht, knistert die Luft, andere, Außenstehende sprechen einen sogar darauf an, aber der Mann kommt nicht in die Puschen - er hat irgendeinen anderen Grund, glaube ich.

Vielleicht ist er gebunden und seine Partnerin wohnt weit weg oder hat gerade keine Zeit für ihn?
Das würde ich mal ernsthaft in Erwägung ziehen. Bei meinem war das nämlich so.

Wenn er mit dir nur befreundet sein will, soll er sich auch so verhalten und dich nicht besetzen.
An deiner Stelle würde ich mich mal zurückziehen. Sei nicht immer verfügbar. Hab mal was anderes vor. Oder willst du ewig auf der Warmhalteplatte schmoren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2008 um 11:59

LassDich nicht vereinnahmen...
ganz ehrlich: Ich würde die Einladung zum Essen gehen nächste Woche ABSAGEN.

Du tust Dir damit keinen Gefallen. Wahrscheinlich hast Du einfach gemerkt, dass Du doch ganz gerne eine Beziehung hättest. Aber Männer sind ehrlich bei dem, was sie sagen. Auch wenn sie sich anders verhalten.

Er wird Gründe haben, warum er Dir sagt, dass er keine Beziehung haben will. Er macht Dir Hoffnungen. Er läßt Dich am ausgestreckten Arm verhungern. Ich wäre sauer über so ein Verhalten. Und würde mir das Ende selbst aussuchen.

Nur, weil er lange Single war, ist er nicht beziehungsunfähig. Vielleicht kannst Du ihn mit der Aktion dazu bringen, Dir wenigstens zu verraten, was er von Dir will?? Ich würde das fragen.

Und sage es ihm: Das Du nun einsiehst, dass Du lieber eine Beziehung hättest und wenn er das nicht will, möchtes Du ihn lieber nicht mehr sehen. Setze ihm das Messer auf die Brust, auch wenn es weh tun wird.

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Gutgemeinte Grüße, Kylie

PS: Lies Dir mal so Tips und Hinweise in Single-Partnerbörsen für über 40 Jährige durch... da gewinn man schon die eine oder andere Erkenntnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2008 um 17:43

Irgendwie
mußte ich nun lachen. Auch wenn es nicht zum lachen ist.
Ich wollte mit meinem ja auch nicht zusammen ziehen.
Heißt das jetzt ich muß mir zwei Männer antun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2008 um 19:49

Ähm
wenn ich das so lese - seit gestern sind es drei Männer, mit denen ich flirten könnte. alle stehen auf mich. Aber ich nur auf einen und den hab ich abgeschossen. Peng!
Das ist der weniger kommunikative. Richtig. Gentlemen. Cool! Cowboy? Abenteuerlich der Mann.

Die anderen - na ja. Aber immerhin. Wieso eigentlich geht es mir so schlecht?
Vielleicht sollte ich mal etwas neben mich rücken - da haste recht - und die sache von der entfernung betrachten.

na ja, ich will mir das auch nicht antun, mit einen Kerl zusammen zu ziehen. Aus dem Alter bin ich nu raus.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen