Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kinderwunsch trotz großem Altersunterschied

Kinderwunsch trotz großem Altersunterschied

19. März 2012 um 18:41

Hallo zusammen, ich brauche Euren Rat! Und zwar hat mein Partner schon länger den Wunsch eine Familie zu gründen, ich war dort immer sehr skeptisch (Grund Altersunterschied 25 Jahre) Aber um so mehr ich darüber nachdenke wird der Wunsch danach immer größer. Wir sind auch bereits seid 8 Jahren glücklich zusammen.
Bitte um Hilfe bzw. um Ratschläge!!
Danke

Mehr lesen

19. März 2012 um 23:19


warum nicht wenn du es auch willst ich meine viel zeit bleibt bei so einem großen altersunterschied nun auch nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 10:28

Wenn ihr es bei wollt???
Hey,

mein Partner und ich, wir sind auch 26 Jahre auseinander! Ich bin 24 (jetzt heisst es rechnen wie alt er ist *g*)wir sind 6 Jahre zusammen und wir sind derzeit voll drinne, in der Nachwuchsplanung!! Ich habe eine Zeit drüber nachgedacht, und zu dem entschluss gekommen, sollen die doch sagen was se wollen, ich tus ja auch
und wenn du angst hat, von wegen den Sprüchen "ist das der Opa?? blabla bla..... ich bin dann stolz wenn ich sagen kann, nein der PAPA, oder eben ja is der Opa und ich die große schwester....
Ich habe gelernt nicht immer alles auf die Goldwage zu legen was andere sagen. Dein Ruf ist eben nur dass was andere von dir denken, dein Charakter aber, dass bist DU!!! und der ist bei mir in den letzten Jahren gott sei dank recht stark geworden *smile*.

Fakt ist, wenn ihr euch BEIDE ein Kind wünscht, wisst was auf euch zu kommt, in alle richtungen, und davon überzeugt seid, dass IHR das zusammen schafft, was spricht da noch dagegen?? DU macht dir deine Gedanken, dass ist gut, da kann man schon mal nicht sagen, das Kind war unüberlegt

Und mal ehrlich, es gibt so viele wo ich sage.... die hätten besser kein Kind bekommen, so hart wie es klingt, dann lieber unterschiedliche Eltern als "solche" *smile*

und ich bin der festen überzeugung, mein Schatz wird ein suuuuper Papa sein!!!!

Viel Glück wünsche ich euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 12:28

Warum nicht?
Hallo,
scheint so, als wenn Du mit der Zeit "reifer" geworden bist, was das Thema angeht. Vielleicht warst Du vorher einfach noch nicht so weit, deshalb wohl auch Deine Skepsis. Nun scheinst ja nicht mehr sonderlich viel dagegen zu sprechen. Wichtig ist doch, dass ihr Euch liebt und Euch beide mit dem Gedanken wohlfühlt.

Mein Partner und ich sind 29 Jahre auseinander, er 49, ich 20. Auch er hat einen starken Kinderwunsch, wobei mir das einfach noch zu früh ist, zumal wir auch erst ein Jahr zusammen sind.

Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2012 um 16:41
In Antwort auf betsy_12546829


warum nicht wenn du es auch willst ich meine viel zeit bleibt bei so einem großen altersunterschied nun auch nicht..

Ich bin in der gleichen Situation
ich bin 46 und meine freundin ist 25. Wir sind also 21 Jahre auseinander. Ich könnte eigentlich Ihr Vater sein. Auch Sie möchte Kinder mit mir, mindestens 2 und eine Familie gründen. Für mich ist es ein Traum, wenn eine so junge Frau sich Kinder von einem "alten Sack" wie mir wünscht. Diesen Wunsch möchte ich Ihr gerne erfüllen. Heirat nicht ausgeschlossen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2012 um 19:31


Wenn ihr das Beide wollt, warum nicht???

Bin in der selben Situation mein Verlobter ist 45 ich bin 24... wir üben gerade fürs erste Kind

Wünsch Euch alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2012 um 3:10

Ich bin das Kind von Paar mit 25 J. Altersunterschied
Ich bin das Kind von einem Paar mit großem Altersunterschied (auch ungefähr 25 Jahre) und ich finds scheiße, dass mein Vater so alt ist. Der Unterschied zwischen meiner Mutter und ihm ist größer als der zwischen meiner Mutter und mir. Meine ganze Kindheit über kamen Sprüche wie "ist das dein Opa?", "DAS ist dein Vater???" usw. und als Kind kann man sich dagegen nicht wirklich wehren und man schämt sich einfach nur total und merkt, dass irgendwas falsch/anders/unnormal ist.

Außerdem merke ich, wie es meiner Mutter auch nicht gut tut, mit einem viel älteren Mann zusammen zu sein. Er hat von den einfachsten Dingen keine Ahnung, meine Mutter hat auch schon viele altmodische Ansichten von ihm übernommen, die sie mit einem gleichaltrigen Mann nicht hätte, sie verhält sich selbst noch ziemlich kindlich, so als wäre er ihr Vater etc.

Ich würde mir nichts lieber wünschen als einen jüngeren Vater. Es tut mir auch weh, ihn jetzt immer älter/gebrechlicher zu erleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2012 um 11:43
In Antwort auf missfrisch

Ich bin das Kind von Paar mit 25 J. Altersunterschied
Ich bin das Kind von einem Paar mit großem Altersunterschied (auch ungefähr 25 Jahre) und ich finds scheiße, dass mein Vater so alt ist. Der Unterschied zwischen meiner Mutter und ihm ist größer als der zwischen meiner Mutter und mir. Meine ganze Kindheit über kamen Sprüche wie "ist das dein Opa?", "DAS ist dein Vater???" usw. und als Kind kann man sich dagegen nicht wirklich wehren und man schämt sich einfach nur total und merkt, dass irgendwas falsch/anders/unnormal ist.

Außerdem merke ich, wie es meiner Mutter auch nicht gut tut, mit einem viel älteren Mann zusammen zu sein. Er hat von den einfachsten Dingen keine Ahnung, meine Mutter hat auch schon viele altmodische Ansichten von ihm übernommen, die sie mit einem gleichaltrigen Mann nicht hätte, sie verhält sich selbst noch ziemlich kindlich, so als wäre er ihr Vater etc.

Ich würde mir nichts lieber wünschen als einen jüngeren Vater. Es tut mir auch weh, ihn jetzt immer älter/gebrechlicher zu erleben.

Nun...
... Du vergisst bei dem, was Du schreibst, dass Du ohne Deinen Vater - dem Du sein Alter vorwirst! - und ohne Deine Mutter, der Du selbstständiges Denken absprichst, nicht auf der Welt wärst.

Weil sich diese beiden Menschen gefunden haben - egal, was Du über ihre Beziehung denkst und egal, welche Fehler sie gemacht haben (davon machen wir alle reichlich!) - weil sich diese beiden Menschen entschlossen haben, ihr Leben gemeinsam zu verbringen, bist DU auf der Welt! Hätten sich die beiden Menschen nicht füreinander entschieden, würde es Dich schlicht und einfach nicht geben!

Von daher ist auch das Gerede unsinnig von wegen, Du wünschtest Dir einen jüngeren Vater und eine selbstständigere Mutter.

Du solltest Dir bei den respektlosen Kommentaren über den Altersunterschied Deiner Eltern genau das ins Gedächtnis rufen - und im Geiste einfach mal Deine Dankbarkeit auf den Schirm rufen, dass es Dich gibt!

Davon abgesehen: JEDES Kind und JEDER Jugendliche leidet in der Kindheit/ Jugend unter seiner "bösen" Umwelt, die ihm aus seinen persönlichen Verhältnissen einen Strick zu drehen versucht: die Eltern sind zu arm, ein Elternteil ist nicht deutsch, ein Elternteil ist arbeitslos, vielleicht sogar beid, die Eltern sind zu streng und erlauben nichts, die Eltern sind zu freizügig und erlauben alles, die Eltern kaufen dem Kind komische Klamotten, die Eltern reden komische Sachen, die Eltern gehören einer Religionsgemeinschaft an, die Eltern fahren ein komisches Auto, die Eltern verhalten sich "unmodern", ein Elternteil ist hässlich, die Eltern machen dies falsch, sie machen das falsch... Bei Dir war es eben Dein ach so "uralter" Vater, über den andere Kinder gelästert haben.

Irgendwann kommt man aber mal selbst in ein Alter, in dem man seine Kindheit loslassen muss und nicht mehr für alles verantwortlich machen kann, was im eigenen Leben so schiefläuft! Es ist absolut kindisch und unangebracht, als erwachsener Mensch noch rumzujammern und rumzuheulen, weil man als Kind von anderen Kindern gehänselt wurde! Mach einen Haken dran und freu Dich, dass Du auf der Welt bist und Dein Leben nun so leben kannst, wie DU willst. Und vor allem: Dass Du es aus eigener Erfahrung besser weißt und andere Menschen NIEMALS mobben würdest, weil ihre Eltern einen großen Altersunterschied haben...

LG

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. April 2012 um 12:28
In Antwort auf tyche26

Nun...
... Du vergisst bei dem, was Du schreibst, dass Du ohne Deinen Vater - dem Du sein Alter vorwirst! - und ohne Deine Mutter, der Du selbstständiges Denken absprichst, nicht auf der Welt wärst.

Weil sich diese beiden Menschen gefunden haben - egal, was Du über ihre Beziehung denkst und egal, welche Fehler sie gemacht haben (davon machen wir alle reichlich!) - weil sich diese beiden Menschen entschlossen haben, ihr Leben gemeinsam zu verbringen, bist DU auf der Welt! Hätten sich die beiden Menschen nicht füreinander entschieden, würde es Dich schlicht und einfach nicht geben!

Von daher ist auch das Gerede unsinnig von wegen, Du wünschtest Dir einen jüngeren Vater und eine selbstständigere Mutter.

Du solltest Dir bei den respektlosen Kommentaren über den Altersunterschied Deiner Eltern genau das ins Gedächtnis rufen - und im Geiste einfach mal Deine Dankbarkeit auf den Schirm rufen, dass es Dich gibt!

Davon abgesehen: JEDES Kind und JEDER Jugendliche leidet in der Kindheit/ Jugend unter seiner "bösen" Umwelt, die ihm aus seinen persönlichen Verhältnissen einen Strick zu drehen versucht: die Eltern sind zu arm, ein Elternteil ist nicht deutsch, ein Elternteil ist arbeitslos, vielleicht sogar beid, die Eltern sind zu streng und erlauben nichts, die Eltern sind zu freizügig und erlauben alles, die Eltern kaufen dem Kind komische Klamotten, die Eltern reden komische Sachen, die Eltern gehören einer Religionsgemeinschaft an, die Eltern fahren ein komisches Auto, die Eltern verhalten sich "unmodern", ein Elternteil ist hässlich, die Eltern machen dies falsch, sie machen das falsch... Bei Dir war es eben Dein ach so "uralter" Vater, über den andere Kinder gelästert haben.

Irgendwann kommt man aber mal selbst in ein Alter, in dem man seine Kindheit loslassen muss und nicht mehr für alles verantwortlich machen kann, was im eigenen Leben so schiefläuft! Es ist absolut kindisch und unangebracht, als erwachsener Mensch noch rumzujammern und rumzuheulen, weil man als Kind von anderen Kindern gehänselt wurde! Mach einen Haken dran und freu Dich, dass Du auf der Welt bist und Dein Leben nun so leben kannst, wie DU willst. Und vor allem: Dass Du es aus eigener Erfahrung besser weißt und andere Menschen NIEMALS mobben würdest, weil ihre Eltern einen großen Altersunterschied haben...

LG

Dann wär ich nicht auf der Welt ist für mich keine Logik
Meine Eltern haben ganz viele Fehler gemacht und machen sie immer noch. Früher als kleines Kind haben sie mich mit dem Altersunterschied sogar angelogen und meinen Vater jünger gemacht, weil ihnen das anscheinend selbst peinlich war. Im Kindergarten/Schule wurde dann oft gefragt, wie alt die Eltern sind und ich hab dann natürlich das falsche Alter gesagt, weil ich es nicht besser wusste. Irgendwann hab ichs dann rausgekriegt, dass das nicht stimmt, aber es war mir vor den anderen Kindern total peinlich zuzugeben, dass mich meine eigenen Eltern angelogen haben.

Und diese Logik, dann wär ich nicht auf der Welt, kann man genauso bei Inzest- oder Missbrauchs-Kindern machen. In manchen Fällen sollte man einfach überlegen, was man dem Kind damit antut. Ich habe prinzipiell nichts gegen Beziehungen mit großem Altersunterschied, solange keine Kinder im Spiel sind.

Ich finds einfach total befremdlich, wie mein Vater viel mehr den Beschützer für meine immer noch sehr infantile Mutter spielt und sich kaum um mich kümmert. Und wenn ich sehe, jemand wird mit 50, 60, 70 noch Vater, tut mir das so leid für die Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2012 um 14:51
In Antwort auf missfrisch

Dann wär ich nicht auf der Welt ist für mich keine Logik
Meine Eltern haben ganz viele Fehler gemacht und machen sie immer noch. Früher als kleines Kind haben sie mich mit dem Altersunterschied sogar angelogen und meinen Vater jünger gemacht, weil ihnen das anscheinend selbst peinlich war. Im Kindergarten/Schule wurde dann oft gefragt, wie alt die Eltern sind und ich hab dann natürlich das falsche Alter gesagt, weil ich es nicht besser wusste. Irgendwann hab ichs dann rausgekriegt, dass das nicht stimmt, aber es war mir vor den anderen Kindern total peinlich zuzugeben, dass mich meine eigenen Eltern angelogen haben.

Und diese Logik, dann wär ich nicht auf der Welt, kann man genauso bei Inzest- oder Missbrauchs-Kindern machen. In manchen Fällen sollte man einfach überlegen, was man dem Kind damit antut. Ich habe prinzipiell nichts gegen Beziehungen mit großem Altersunterschied, solange keine Kinder im Spiel sind.

Ich finds einfach total befremdlich, wie mein Vater viel mehr den Beschützer für meine immer noch sehr infantile Mutter spielt und sich kaum um mich kümmert. Und wenn ich sehe, jemand wird mit 50, 60, 70 noch Vater, tut mir das so leid für die Kinder.

Deine Kindheit...
... ist vorbei! Welchen Sinn macht es, über vergossene Milch zu jammern!? Hätte, könnte, sollte, wenn doch bloß...

Es gibt Menschen, die wahrlich Schlimmeres erlebt haben als Eltern, die ihr Kind wegen eines großen Altersunterschiedes angelogen haben! Zum Beispiel die Kinder, die Du angesprochen hast - die aus Inzest-Verbindungen oder die aus Vergewaltigungen stammen! DANN hättest Du einen Grund, herumzujammern. Doch auch DANN müsstest Du irgendwann Deine Vergangenheit ruhen lassen und Dein Leben annehmen.

Sorry, wenn ich das so offen sage, aber Dein Gejammere über den Altersunterschied Deiner Eltern kommt im Vergleich mit tatsächlich schlimmen Kindheitserlebnissen total kindisch und unangemessen rüber. Sicher, Du kannst Dir eine Weile erlauben, darüber zu klagen, gib der Sache ihren Raum, doch hör auf zu jammern, lass los und lebe Dein Leben! Die Kindheit ist VORBEI. Dein Leben ist JETZT und nicht mehr damals.

Frage Dich: Haben sie Dich schlecht behandelt? Hunger leiden lassen, haben sie Deine Geburtstage vergessen? Deine Freunde schlecht behandelt? Haben sie schlecht über DICH geredet? Haben sie Dich wie Luft behandelt, haben sie Dich geschlagen, haben sie Dich bestraft für Dinge, die Du nicht getan hast? Haben sie Dich krank im Bett liegen lassen, ohne sich um Dich zu kümmern? Haben sie Dich krank zur Schule geschickt? Haben sie Dich zu oft alleine gelassen? Dich vernachlässigt rumlaufen lassen, in alte Klamotten gesteckt und in uralten Schuhen zur Schule geschickt? Schlicht und einfach: Bist Du in asozialen Verhältnissen groß geworden? Wenn die Antwort auf all das JA lautet, DANN hast Du tatsächlich Grund, Dich über Deine Eltern zu beklagen und zu beschweren. Aber nicht, weil Dein Vater älter ist als Deine Mutter. Lächerlich. Sorry, dass ich das so sagen muss, ich rege mich gerade wirklich auf, muss mich aber daran erinnern, dass Du erst 24 bist, wenn Deine Altersangabe in Deinem Profil stimmt. Da ist noch viel Raum zum Lernen und Erkennen.

Wie Deine Eltern ihre Beziehung zueinander führen, ist nicht Deine Sache, es ist ihre und geht Dich somit nichts an. Außer dass sie Deine Eltern sind, sind sie nämlich auch noch ein Paar - und genausowenig, wie Du sicherlich möchtest, dass Deine Eltern sich in Deine Beziehungen einmischen, solltest Du ebenso Deine Nase aus ihren Dingen heraushalten. Will sagen: Wenn Deiner Mutter nicht passt, dass Dein Vater sie beschützt, wie Du es nennst, dann ist es an IHR, etwas dagegen zu tun. Es ist nicht an DIR, für sie eine Entscheidung zu treffen! Dann wärst Du nämlich um keinen Deut besser als Dein Vater, den Du deswegen verurteilst.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2012 um 15:15
In Antwort auf tyche26

Deine Kindheit...
... ist vorbei! Welchen Sinn macht es, über vergossene Milch zu jammern!? Hätte, könnte, sollte, wenn doch bloß...

Es gibt Menschen, die wahrlich Schlimmeres erlebt haben als Eltern, die ihr Kind wegen eines großen Altersunterschiedes angelogen haben! Zum Beispiel die Kinder, die Du angesprochen hast - die aus Inzest-Verbindungen oder die aus Vergewaltigungen stammen! DANN hättest Du einen Grund, herumzujammern. Doch auch DANN müsstest Du irgendwann Deine Vergangenheit ruhen lassen und Dein Leben annehmen.

Sorry, wenn ich das so offen sage, aber Dein Gejammere über den Altersunterschied Deiner Eltern kommt im Vergleich mit tatsächlich schlimmen Kindheitserlebnissen total kindisch und unangemessen rüber. Sicher, Du kannst Dir eine Weile erlauben, darüber zu klagen, gib der Sache ihren Raum, doch hör auf zu jammern, lass los und lebe Dein Leben! Die Kindheit ist VORBEI. Dein Leben ist JETZT und nicht mehr damals.

Frage Dich: Haben sie Dich schlecht behandelt? Hunger leiden lassen, haben sie Deine Geburtstage vergessen? Deine Freunde schlecht behandelt? Haben sie schlecht über DICH geredet? Haben sie Dich wie Luft behandelt, haben sie Dich geschlagen, haben sie Dich bestraft für Dinge, die Du nicht getan hast? Haben sie Dich krank im Bett liegen lassen, ohne sich um Dich zu kümmern? Haben sie Dich krank zur Schule geschickt? Haben sie Dich zu oft alleine gelassen? Dich vernachlässigt rumlaufen lassen, in alte Klamotten gesteckt und in uralten Schuhen zur Schule geschickt? Schlicht und einfach: Bist Du in asozialen Verhältnissen groß geworden? Wenn die Antwort auf all das JA lautet, DANN hast Du tatsächlich Grund, Dich über Deine Eltern zu beklagen und zu beschweren. Aber nicht, weil Dein Vater älter ist als Deine Mutter. Lächerlich. Sorry, dass ich das so sagen muss, ich rege mich gerade wirklich auf, muss mich aber daran erinnern, dass Du erst 24 bist, wenn Deine Altersangabe in Deinem Profil stimmt. Da ist noch viel Raum zum Lernen und Erkennen.

Wie Deine Eltern ihre Beziehung zueinander führen, ist nicht Deine Sache, es ist ihre und geht Dich somit nichts an. Außer dass sie Deine Eltern sind, sind sie nämlich auch noch ein Paar - und genausowenig, wie Du sicherlich möchtest, dass Deine Eltern sich in Deine Beziehungen einmischen, solltest Du ebenso Deine Nase aus ihren Dingen heraushalten. Will sagen: Wenn Deiner Mutter nicht passt, dass Dein Vater sie beschützt, wie Du es nennst, dann ist es an IHR, etwas dagegen zu tun. Es ist nicht an DIR, für sie eine Entscheidung zu treffen! Dann wärst Du nämlich um keinen Deut besser als Dein Vater, den Du deswegen verurteilst.

LG

Die Sachen, die mich stören, sind bis heute noch so
Ja, meine Eltern reden wirklich schlecht über meine Freunde wegen irgendwelchen belanglosen Kleinigkeiten, dabei sollte man doch meinen, mit ihrem großen Altersunterschied sollten sie besonders tolerant sein. Mein Vater hat mich vernachlässigt, er kümmert sich eigentlich nur um meine Mutter, als wär sie sein Kind. Wenn ich mit meiner Mutter Streit habe, rennt sie gleich zu meinem Vater und petzt es wie ein kleines Kind, und der verteidigt sie dann und glaubt ihr. Und das geht mich sehr wohl was an, weil es mich selbst betrifft, und das ist bis heute so. Ich kann das einfach nicht mit ansehen, wie meine Eltern auf so unterschiedlichen Ebenen sind, ich will Eltern, die auf gleicher Ebene stehen und sich nicht wie Vater-Tochter verhalten. Ich bin nämlich die Tochter.

Ich empfinde das alles irgendwie als nicht gesund. Das Thema Alter von meinem Vater ist bei uns jetzt immer noch ein riesen Tabuthema. Wenn er Geburtstag hat, wird nie erwähnt, wie alt er wird usw. Es kamen auch schon öfter Sprüche früher von meiner Mutter zu meinem Vater, dass sie sich aber nicht um ihn kümmern will später, wenn er mal gebrechlich/ein Pflegefall ist. Ich finde das so traurig.

Das Thema alter Vater ist in meinem Fall mit Tabuisierung, Lügen, Vater-Tochter-Verhalten meiner Eltern und immer wieder negativen Kommentaren von der Außenwelt verbunden. Wie soll ich da positiv über so einen Altersunterschied denken?

Meine Eltern haben sich auch nie dafür entschuldigt, dass sie mich damals angelogen haben. Wenn man mit so einem großen Altersunterschied ein Kind kriegt, sollte man offen damit umgehen, darauf vorbereitet sein, dass das Kind von anderen deswegen geärgert wird und vor allem nicht so ein Vater-Tochter-Verhalten an den Tag legen, sondern auf einer Ebene stehen. Ich will nicht sagen, dass das in absolut jedem Fall so laufen muss, aber die Gefahr besteht. Klar gibt es noch viel schlimmere Fälle, für die sich ein Kind schämen muss, aber man muss es ja nicht absichtlich herausfordern, indem man in einem Alter noch Kinder kriegt, in dem andere schon Opa werden. Frauen können mit 50+ in den seltensten Fällen noch Kinder kriegen und wenn, nur mit Risiken verbunden. Warum müssen Väter dann so alt sein? Das fördert auch so ein Bild in der Gesellschaft, dass bei Männern das Alter egal ist und es bei Frauen immer auf Jugendlichkeit ankommt und die Männer ungeniert Frauen nehmen können, die ihre eigene Tochter sein könnten vom Alter her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2012 um 16:07
In Antwort auf missfrisch

Die Sachen, die mich stören, sind bis heute noch so
Ja, meine Eltern reden wirklich schlecht über meine Freunde wegen irgendwelchen belanglosen Kleinigkeiten, dabei sollte man doch meinen, mit ihrem großen Altersunterschied sollten sie besonders tolerant sein. Mein Vater hat mich vernachlässigt, er kümmert sich eigentlich nur um meine Mutter, als wär sie sein Kind. Wenn ich mit meiner Mutter Streit habe, rennt sie gleich zu meinem Vater und petzt es wie ein kleines Kind, und der verteidigt sie dann und glaubt ihr. Und das geht mich sehr wohl was an, weil es mich selbst betrifft, und das ist bis heute so. Ich kann das einfach nicht mit ansehen, wie meine Eltern auf so unterschiedlichen Ebenen sind, ich will Eltern, die auf gleicher Ebene stehen und sich nicht wie Vater-Tochter verhalten. Ich bin nämlich die Tochter.

Ich empfinde das alles irgendwie als nicht gesund. Das Thema Alter von meinem Vater ist bei uns jetzt immer noch ein riesen Tabuthema. Wenn er Geburtstag hat, wird nie erwähnt, wie alt er wird usw. Es kamen auch schon öfter Sprüche früher von meiner Mutter zu meinem Vater, dass sie sich aber nicht um ihn kümmern will später, wenn er mal gebrechlich/ein Pflegefall ist. Ich finde das so traurig.

Das Thema alter Vater ist in meinem Fall mit Tabuisierung, Lügen, Vater-Tochter-Verhalten meiner Eltern und immer wieder negativen Kommentaren von der Außenwelt verbunden. Wie soll ich da positiv über so einen Altersunterschied denken?

Meine Eltern haben sich auch nie dafür entschuldigt, dass sie mich damals angelogen haben. Wenn man mit so einem großen Altersunterschied ein Kind kriegt, sollte man offen damit umgehen, darauf vorbereitet sein, dass das Kind von anderen deswegen geärgert wird und vor allem nicht so ein Vater-Tochter-Verhalten an den Tag legen, sondern auf einer Ebene stehen. Ich will nicht sagen, dass das in absolut jedem Fall so laufen muss, aber die Gefahr besteht. Klar gibt es noch viel schlimmere Fälle, für die sich ein Kind schämen muss, aber man muss es ja nicht absichtlich herausfordern, indem man in einem Alter noch Kinder kriegt, in dem andere schon Opa werden. Frauen können mit 50+ in den seltensten Fällen noch Kinder kriegen und wenn, nur mit Risiken verbunden. Warum müssen Väter dann so alt sein? Das fördert auch so ein Bild in der Gesellschaft, dass bei Männern das Alter egal ist und es bei Frauen immer auf Jugendlichkeit ankommt und die Männer ungeniert Frauen nehmen können, die ihre eigene Tochter sein könnten vom Alter her.

Wenn Dich...
... die Tabuisierung des Alters Deines Vaters stört, dann geh doch DU offen damit um. Du bist sicherlich mit ein Grund, warum Deine Eltern wegen des Alters so ein Theater machen - "das Kind kann das nicht verkraften". Dann zeige doch, dass DU es sehr wohl verkraften kannst und gratuliere Deinem Vater OFFEN zu seinem Geburtstag und nenne die Zahl, ohne in Hysterie auszubrechen, ohne hämisch oder vorwurfsvoll oder peinlich berührt zu reagieren! Sehen Deine Eltern, dass Du keine Problem hast, offen damit umzugehen - so wie Du es von anderen schließlich auch forderst - dann werden sie selbst auch anfangen, mit einem Gefühl der Erleichterung zumindest in Deiner Gegenwart offener damit umzugehen.

Weißt Du, man kann an anderen immer sehr viel kritisieren und über alles lamentieren, das ist einfach. Es selbst besser zu machen, das ist die Kunst.

Und ja, Du bist die Tochter und möchtest genauso behandelt und angenommen werden. Angenommen werden bedeutet letztendlich geliebt und akzeptiert zu werden. Ich lese aus keiner Deiner Zeilen, dass Du sowas wie Akzeptanz und Liebe für Deine Eltern empfindest. Du forderst aber genau das. Du willst haben, aber nichts geben. Ich lese nur Vorwürfe, Motzereien, Rumjammerei darüber, dass Du das Kind sein willst und Deine Mutter Dir diese Position streitig macht. Du buhlst um die Aufmerksamkeit Deines Vaters, lehnst ihn aber - das Alter als vorgeschobenen Grund - total ab. Was man nicht bekommt, findet man irgendwann scheiße. Merkst Du was?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2012 um 12:08
In Antwort auf missfrisch

Ich bin das Kind von Paar mit 25 J. Altersunterschied
Ich bin das Kind von einem Paar mit großem Altersunterschied (auch ungefähr 25 Jahre) und ich finds scheiße, dass mein Vater so alt ist. Der Unterschied zwischen meiner Mutter und ihm ist größer als der zwischen meiner Mutter und mir. Meine ganze Kindheit über kamen Sprüche wie "ist das dein Opa?", "DAS ist dein Vater???" usw. und als Kind kann man sich dagegen nicht wirklich wehren und man schämt sich einfach nur total und merkt, dass irgendwas falsch/anders/unnormal ist.

Außerdem merke ich, wie es meiner Mutter auch nicht gut tut, mit einem viel älteren Mann zusammen zu sein. Er hat von den einfachsten Dingen keine Ahnung, meine Mutter hat auch schon viele altmodische Ansichten von ihm übernommen, die sie mit einem gleichaltrigen Mann nicht hätte, sie verhält sich selbst noch ziemlich kindlich, so als wäre er ihr Vater etc.

Ich würde mir nichts lieber wünschen als einen jüngeren Vater. Es tut mir auch weh, ihn jetzt immer älter/gebrechlicher zu erleben.

Tja,
so kann das Leben spielen.

Ich bin das Resultat eines Elternpaares, welches mich mit 18 und 19 Jahren bekommen hat.
Abgesehen davon, dass mein Vater, als meine Mutter mit mir im dritten Monat schwanger war, die "Fliege" gemacht hat, bin ich sehr streng erzogen worden, da mich, da meine Mutter ihre Arbeit wieder aufnehmen musste, meine Großmutter unter ihre Fittiche nehmen musste. Geärgert hat mich immer wieder mal , dass man in späterer Folge meine Mutter vorerst für meine Schwester hielt und nachdem die Sachlage geklärt war, ein resignierendes Kopfschütteln die Folge war, denn: "Wie kann man als Kind schon großartig ein Kind großziehen."
Meine Mutter sah ich während meiner Kindheit morgens für 10 Minuten und abends für eine halbe Stunde - sie war einfach zu jung und hatte ihre Ausbildung noch vor sich.

Trotzdem bin ich einfach nur glücklich, in der Obhut beider Frauen großgezogen worden zu sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2012 um 1:03

Geht mir auch so ...
Hab mich in jemanden verliebt, den ich schon seit Jahren kenne und er sich auch in mich. (Ich 25, er 48)
Könnte mir sehr gut eine Familie mit ihm vorstellen.
(Sehe es in Gedanken sogar schon vor mir. Verrückt oder?)
Ich kann ihn mir sehr gut als Vater vorstellen. Hab ihn mal drauf angesprochen. Er meinte, wenn es zwischen uns gut läuft, wäre er nicht abgeneigt und könnte es sich mit mir durchaus vorstellen. Bin mal gespannt, was draus wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2012 um 8:48
In Antwort auf keddy_12341462

Geht mir auch so ...
Hab mich in jemanden verliebt, den ich schon seit Jahren kenne und er sich auch in mich. (Ich 25, er 48)
Könnte mir sehr gut eine Familie mit ihm vorstellen.
(Sehe es in Gedanken sogar schon vor mir. Verrückt oder?)
Ich kann ihn mir sehr gut als Vater vorstellen. Hab ihn mal drauf angesprochen. Er meinte, wenn es zwischen uns gut läuft, wäre er nicht abgeneigt und könnte es sich mit mir durchaus vorstellen. Bin mal gespannt, was draus wird.


Ich bin 46 und meine Freundin ist 25 auch wir verrückt aufeinander und wollen eine Familie gründen. Heirat nicht ausgeschlossen. Wir üben auch schon für den Nachwuchs, mal sehen wie lange es dauert. Wo die Liebe hinfällt. Man sollte wenn man sich liebt und ein Kind miteinander möchte sollte man das auf keinen Fall vom Alter abhängig machen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2012 um 7:25


ja ich warte auf den scheidungstermin. was hat das aber damit zu tun, dass ich eine freundin habe und mit der nachwuchs plane. bevor ich nicht geschieden bin, kann ich eh noch nicht wieder heiraten. schwierige scheidung ist relativ, ich hatte sehr viel glück, da ich in meiner ehe vieles geregelt habe, dadurch bekommt meine frau nur den versorgungs ausgleich, aber das war es dann auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest