Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kinderwunsch! Ich will er nicht!

Kinderwunsch! Ich will er nicht!

18. Juni 2007 um 19:46

Von Beginn unserer Beziehung war klar, dass ich Kinder moechte. Mein Freund stand dem immer eher skeptisch gegenueber. Als wir zusammenzogen machte ich ihm klar, dass dies kein Zeitvertreib fuer mich sei, sondern ich gern auf diese Beziehung bauen moechte und langfristig Kinder einfach fuer mich dazugehoeren. Er meinte das bekommen wir schon hin.
Die Jahre vergingen und das Thema Kind kam in den letzten 3 Jahren immer wieder yur Sprache.
Er hielt mich hin und tut es noch immer.
Noch nicht. Er sein noch nicht so weit. Erst Beruf und dann Familie. Dann hiess es gibt mir noch ein bisschen Zeit aus dem bisschen wurde nun nocheinmal ein Jahr...
Gestern konnte ich nicht mehr und ich habe ihn gebeten fuer eine Weile zu gehen sich Gedanken zu machen und endlich eine Entscheidung zu treffen. Heute frueh hat er dann seine Sachen gepackt und ist wortlos gegangen.
Das tat ganz schoen weh.
Ich wollte ihm nie die Pistole an die Brust setzen, hatte stets verstaendnis fuer seine Haltung aber mir war auch immer klar eine Leben ohne Kinder kommt fuer mich nicht in Frage.
Jetzt sitze ich hier und habe angst vor dem was nun folgen koennte...

War jemand von euch vielleicht in einer aehnlichen Situation und kann mir berichten wie es ausgegangen ist?

Wenn ein Mann so beharrlich ueber Jahre hinweg nicht den Schritt wagt eine Familie zu gruenden wird er dann von heute auf morgen seine Meinung aendern koennen?

Habe ich richtig gehandelt oder haette ich ihm noch mehr Zeit geben und meine Beduerfnisse wieder hinten anstellen sollen?

Hilfe Bitte!!!

Mehr lesen

18. Juni 2007 um 20:01

Ein wenig...
inkompatibel ist gut...

Es wuerde sicher verdammt lang dauern jemanden zu finden mit dem ich bereit waere mir etwas neues aufzubauen...soetwas kommt nicht von heute auf morgen, es braucht Zeit.

Vielleicht nochmal reden...?
Ich habe einfach angst, dass er nie seine Meinung aendern wird mich weiter vertroestet, es vielleicht gar nicht ernst meint und nur sagt ja, aber wir warten noch eine Weile... weil er angst hat das ich gehe?!

Ich fuehle mich grad etwas naiv und hilflos und finde es unglaublich was die liebe mit einem anrichten kann.

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 21:01
In Antwort auf jasho1

Ein wenig...
inkompatibel ist gut...

Es wuerde sicher verdammt lang dauern jemanden zu finden mit dem ich bereit waere mir etwas neues aufzubauen...soetwas kommt nicht von heute auf morgen, es braucht Zeit.

Vielleicht nochmal reden...?
Ich habe einfach angst, dass er nie seine Meinung aendern wird mich weiter vertroestet, es vielleicht gar nicht ernst meint und nur sagt ja, aber wir warten noch eine Weile... weil er angst hat das ich gehe?!

Ich fuehle mich grad etwas naiv und hilflos und finde es unglaublich was die liebe mit einem anrichten kann.

Selbe Situation
Hallöle, ich kann dich ja so gut verstehen. Bin in genau der gleichen Situation wie du.(Mein Freund hat schon einen Beitrag in der Rubrik "Kindrwunsch" geschrieben) Wir sind jetzt ca 2 1/2 Jahre zusammen.. alles läuft toll, wir wohnen zusammen, wir lieben uns.. alles soweit super. Nur das Thema "Kinder" führt in letzter Zeit sehr oft zu Diskussionen und Stress. Ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt, denn für mich stand schon immer fest, dass ich mal Kinder möchte. Nun bin ich 29 und der Wunsch wird nun akut. Nur ER fühlt sich noch nicht bereit dazu, möchte sein Leben und vor allem seine Freiheit noch genießen. Man könnte meinen, mit einem Kind sei das Leben zu Ende.. wenn man ihm so zuhört. Das Schlimme für mich ist, dass er prinzipiell nicht sagen kann, ob er den Kinderwunsch jemals haben wird. Vielleicht in 5 oder 10 Jahren... das ist mir aber zu spät. Eine blöde Situation. Soll ich nun warten bis er "reif" ist zu diesem Schritt oder kann eine Beziehung mit so unterschiedlichen Vorstellungen auf Dauer nicht gutgehen... auch wenn sonst alles stimmt? Ich weiß es nicht. Was ich ja toll finde, er beschäftigt sich mit dem Thema, macht sich auch Gedanken, hat Angst mich deshalb zu verlieren. Doch es ändert leider nichts an dem Gesamtergebnis: "Er will kein Kind!"

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 21:40

Weisst du
denn wieso er keine Kinder möchte?
Also so ein(e) Zwerg(in) ist schon was Feines, ändert aber natürlich eine Menge im Leben. Vielleicht fühlt er sich dem auch nicht gewachsen? Vielleicht weiss er nicht, wie er mit einer solchen Situation umgehen sollte. Vielleicht will er ja auch irgendwie aber weiss nicht wie :-?
Du solltest mit ihm reden. Wenn du weisst warum er nicht möchte, dann ist das schon mal ne Menge wert.

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 22:42
In Antwort auf maus7880

Selbe Situation
Hallöle, ich kann dich ja so gut verstehen. Bin in genau der gleichen Situation wie du.(Mein Freund hat schon einen Beitrag in der Rubrik "Kindrwunsch" geschrieben) Wir sind jetzt ca 2 1/2 Jahre zusammen.. alles läuft toll, wir wohnen zusammen, wir lieben uns.. alles soweit super. Nur das Thema "Kinder" führt in letzter Zeit sehr oft zu Diskussionen und Stress. Ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt, denn für mich stand schon immer fest, dass ich mal Kinder möchte. Nun bin ich 29 und der Wunsch wird nun akut. Nur ER fühlt sich noch nicht bereit dazu, möchte sein Leben und vor allem seine Freiheit noch genießen. Man könnte meinen, mit einem Kind sei das Leben zu Ende.. wenn man ihm so zuhört. Das Schlimme für mich ist, dass er prinzipiell nicht sagen kann, ob er den Kinderwunsch jemals haben wird. Vielleicht in 5 oder 10 Jahren... das ist mir aber zu spät. Eine blöde Situation. Soll ich nun warten bis er "reif" ist zu diesem Schritt oder kann eine Beziehung mit so unterschiedlichen Vorstellungen auf Dauer nicht gutgehen... auch wenn sonst alles stimmt? Ich weiß es nicht. Was ich ja toll finde, er beschäftigt sich mit dem Thema, macht sich auch Gedanken, hat Angst mich deshalb zu verlieren. Doch es ändert leider nichts an dem Gesamtergebnis: "Er will kein Kind!"

Ich weiss nicht...
...warum er nicht will.
Den Umgang mit Kindern kennt er. Ich bin Tagesmutter und somit haben wir schon seit einiger Zeit taeglich Kinder im Haus. Wir haben immer eine Menge Spass zusammen und die Zwerge lieben meinen Freund.
Wenn ich ihn frage warum er kein eigenes Kind will schiebt er die Karriere in den Vordergrund aber die kann er ja dennoch machen, da ich ja eh von Zuhause arbeite und mich somit um unseren Wurm kuemmern koennte.
Unsere Gespraeche verlaufen immer recht einseitig. Er ist mehr der ruhige und will konflikten am liebsten aus dem Weg gehen. Somit rede ich und er nickt...macht die Sache nicht unbedingt leichter.
Es ist ein Drama...
Und mein Abend hier ohne ihn scheint schier endlos.

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 22:53

Die richtige Entscheidung.
So eine Situation ist sauschwierig. Ich kenn sie von anderen Frauen. Du willst nicht mit einem Mann Schluß machen, den du liebst.

Es ist unfair von ihm, dich so hinzuhalten. Ich glaube nicht, dass so einer seine Meinung ändert. Zumindest nicht bei dir. Das ist eine harte Erkenntnis, aber es ist wichtig als Frau nicht zu lange zu warten. Verständnis für ihn ist natürlich wichtig, aber du hast ja nicht ewig Zeit. Irgendwann ist es für dich zu spät und eure Beziehung würde mich Sicherheit daran zerbrechen, weil dich der unerfüllte Kinderwunsch belastet.

Manchmal muss man Männern die Pistole auf die Brust setzen, weil sie einen sonst ewig hinhalten. Es ist zwar sehr schade, wenn es nun mit euch vorbei ist. Aber besser jetzt, als später.

Ich drück dir die Daumen, dass alles gut wird.

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 23:05
In Antwort auf jamile23

Die richtige Entscheidung.
So eine Situation ist sauschwierig. Ich kenn sie von anderen Frauen. Du willst nicht mit einem Mann Schluß machen, den du liebst.

Es ist unfair von ihm, dich so hinzuhalten. Ich glaube nicht, dass so einer seine Meinung ändert. Zumindest nicht bei dir. Das ist eine harte Erkenntnis, aber es ist wichtig als Frau nicht zu lange zu warten. Verständnis für ihn ist natürlich wichtig, aber du hast ja nicht ewig Zeit. Irgendwann ist es für dich zu spät und eure Beziehung würde mich Sicherheit daran zerbrechen, weil dich der unerfüllte Kinderwunsch belastet.

Manchmal muss man Männern die Pistole auf die Brust setzen, weil sie einen sonst ewig hinhalten. Es ist zwar sehr schade, wenn es nun mit euch vorbei ist. Aber besser jetzt, als später.

Ich drück dir die Daumen, dass alles gut wird.

Das ist es eben,
er haelt mich schon so lange hin, dass ich eigentlich nicht glaube das er seine Meinung aendern wird. Und um das herausyufinden und vor allem un endlich Klarheit zu bekommen habe ich die Pistole genommen...

Keine Ahnung was nun daraus wird. Heute ist er jedenfalls weg und hat sich auch nicht gemeldet.

Es ist hart, sogar sehr denn in jeder anderen Hinsicht ist er in meinen Augen perfekt.
Er ist ein toller Mann und traegt mich auf Haenden...aber...er will anscheinend keine Kinder...

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 23:19
In Antwort auf jasho1

Ich weiss nicht...
...warum er nicht will.
Den Umgang mit Kindern kennt er. Ich bin Tagesmutter und somit haben wir schon seit einiger Zeit taeglich Kinder im Haus. Wir haben immer eine Menge Spass zusammen und die Zwerge lieben meinen Freund.
Wenn ich ihn frage warum er kein eigenes Kind will schiebt er die Karriere in den Vordergrund aber die kann er ja dennoch machen, da ich ja eh von Zuhause arbeite und mich somit um unseren Wurm kuemmern koennte.
Unsere Gespraeche verlaufen immer recht einseitig. Er ist mehr der ruhige und will konflikten am liebsten aus dem Weg gehen. Somit rede ich und er nickt...macht die Sache nicht unbedingt leichter.
Es ist ein Drama...
Und mein Abend hier ohne ihn scheint schier endlos.

In dem Fall...
...kann ichs auch nicht verstehen, wenn er quasi schon an Kinder gewöhnt ist. Wenn mein Freund schreiende Kinder z.B. beim Einkaufen sieht, bekommt er schon ne Krise.
Wie alt seid ihr beide denn? Hättest du theoretisch noch Zeit oder tickt deine biologische Uhr, wie man so schön sagst?

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 23:22
In Antwort auf jasho1

Ich weiss nicht...
...warum er nicht will.
Den Umgang mit Kindern kennt er. Ich bin Tagesmutter und somit haben wir schon seit einiger Zeit taeglich Kinder im Haus. Wir haben immer eine Menge Spass zusammen und die Zwerge lieben meinen Freund.
Wenn ich ihn frage warum er kein eigenes Kind will schiebt er die Karriere in den Vordergrund aber die kann er ja dennoch machen, da ich ja eh von Zuhause arbeite und mich somit um unseren Wurm kuemmern koennte.
Unsere Gespraeche verlaufen immer recht einseitig. Er ist mehr der ruhige und will konflikten am liebsten aus dem Weg gehen. Somit rede ich und er nickt...macht die Sache nicht unbedingt leichter.
Es ist ein Drama...
Und mein Abend hier ohne ihn scheint schier endlos.

Re:
Salut,

wie alt seid ihr denn beide?
Was möchte er denn beruflich erreichen?
Er arbeitet und verdient Geld, genauso wie Du.
Das sind Ausreden.
Wirklich.
Hier gehts um Angst.

Ich glaube nicht, dass es funktionieren wird.
Warum ein Mann nach ein paar Jahren Beziehung sich bedrängt fühlt, kann ich nicht verstehen. Da weiss man doch was man will und ob man dies mit seinem Partner will.
Ich glaube, dass man das sogar recht schnell weiss. Der Rest ist Angst vor dem Alleinesein, Angst den gewohnten Menschen zu verlassen.
Liebe ist es nicht. Leider. Denn die Liebe würde sich für das Leben entscheiden. Es sei denn man betrachtet es rational. Über sechs Milliarden Menschen haben es dem Planeten schliesslich echt besorgt. Und in wenigen Jahrzehnten ist alle Biomasse verbraucht.
Das nur so als Anmerkung. Diese Spezies ist nicht vom Aussterben bedroht. Allerdings verstehe ich einen Kinderwunsch.
Und kann nachvollziehen, dass Dich das kränkt.
Jede Frau wünscht sich ein Kind von dem Mann den sie über alles liebt. Und umgekehrt sollte das auch so sein. Ist natürlich.
Naja, wirklich helfen kann ich Dir nicht.
Aber ich glaube nicht, dass er seine Einstellung ändert. Hier dreht es sich darum Zeit zu gewinnen. Er will Dich nicht verlieren, aber er will kein Kind.
Was willst Du? Ein Kind? Ein Kind von ihm? Oder könnte es auch ein anderer Mann sein? Könntest Du dir auch vorstellen mit ihm zusammen zu sein, ohne ein Kind?

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 8:01
In Antwort auf maus7880

In dem Fall...
...kann ichs auch nicht verstehen, wenn er quasi schon an Kinder gewöhnt ist. Wenn mein Freund schreiende Kinder z.B. beim Einkaufen sieht, bekommt er schon ne Krise.
Wie alt seid ihr beide denn? Hättest du theoretisch noch Zeit oder tickt deine biologische Uhr, wie man so schön sagst?

Emotionslos?
Natuerlich stellt man zunaechst den Partner als Mass der Dinge auf aber ich habe gelernt auch an mich zu denken und meine Wuensche ernst zu nehmen.
Sollte man den Partner noch immer dann an erste stelle setzen wenn man merkt, dass man selbst dabei auf der Strecke bleibt und nicht mehr gluecklich ist?
Ich denke nicht...

Ein Leben ohne Kinder kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen. Ich glaube ich bin schon mit dem Wunsch nach Kindern geboren worden. Mit 5 oder 6 habe ich zu meiner Ma gesagt, wenn ich 18 bin moechte ich ein Kind...Sie hat gelacht.
Gut mit 18 wollte ich dann doch noch keins aber nun bin ich bald 28 und mein Freund ist 32.
Zeit haetten wir schon noch aber zum einen moechte ich auch nicht zu alt sein, zum anderen wer weiss ob es auch klappt und letztendlich wer sagt mir ob er seine Meinung aendert wenn ich ihm abermals Zeit einraeume?

Das ich emotionslos bin, glaube ich nicht.
Vielleicht habe ich meine Gefuehle nur mal wieder zulange hinten angestellt und brauche nun eine Weile bis sie an die Oberflaeche kommen.
Ausserdem bin ich es gewohnt, dass er mal fuer einige Tage nicht da ist weil er viel auf Geschaeftsreise ist. Wahrscheinlich kommt das grosse Flennen wenn er auch nach einigen Tagen nicht wieder heimkommt...
Ich weiss es nicht.
Aber wenn ich Nachts nicht schlafen kann denke ich schon dass das was mit emotionen zu tun hat. Jeder geht auf seine Art und Weise mit verschiedenen Lebenssituationen um und momentan hilft es mir einfach mich ein wenig auszutauschen.

Ich warte ab aber auch ich glaube dass es ihm nur um Zeit geht und er seine Meinung nicht aendern wird.
Aber er soll mir zumindest eine Klar ansage machen. Es ist okay wenn er keine Kinder will aber dann muss er die Konsequenyen tragen und auch mir die Moeglichkeit geben mich zu entscheiden wie ich damit umgehe. Ob ich damit leben kann oder aber nicht.

So ich glaube jetzt hoere ich mich grad echt herzlos an aber dass liegt an der langen Nacht die hinter mir liegt. In mir drinnen ist es nicht herzlos...
Ich bin ganz schoen am Ende. Wer diese Situation kennt wird mich sicher verstehen...

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 11:07

Warum können frauen wie du
nicht einfach akzeptieren, dass es männer gibt, die nicht gleich den wunsch nach nachwuchs teilen ? was ist sooooo schlimm daran, dass man noch wartet ?

ok - vielleicht ist für ihn die sache nur vorgeschoben und DANN kannst du es ohnehin vergessen. ein mensch, der einen anderen liebt, der haut nicht einfach wortlos ab und verdrückt sich ohne was zu hinterlassen. vielleicht geht ihm dieses baby-gequatsche auch einfach nur auf den keks und er möchte JETZT keine familie.

es ist natürlich auch nicht auszuschließen, dass er seine meinung gar nicht ändert. für diesen fall musst du natürlich eintscheiden, wie du in zukunft damit umgehst.
aber es scheint mir, als hast du in ihm den perfekten erzeuger deines nachwuchses gesehen. eine anforderung, der er sich vielleicht überhaupt nicht gewachsen sieht. und es wird auch nicht klar ersichtlich, in wieweit du ihm diesbezüglich schon auf den "nerv" gefallen bist.

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 11:10
In Antwort auf ganesha42

Re:
Salut,

wie alt seid ihr denn beide?
Was möchte er denn beruflich erreichen?
Er arbeitet und verdient Geld, genauso wie Du.
Das sind Ausreden.
Wirklich.
Hier gehts um Angst.

Ich glaube nicht, dass es funktionieren wird.
Warum ein Mann nach ein paar Jahren Beziehung sich bedrängt fühlt, kann ich nicht verstehen. Da weiss man doch was man will und ob man dies mit seinem Partner will.
Ich glaube, dass man das sogar recht schnell weiss. Der Rest ist Angst vor dem Alleinesein, Angst den gewohnten Menschen zu verlassen.
Liebe ist es nicht. Leider. Denn die Liebe würde sich für das Leben entscheiden. Es sei denn man betrachtet es rational. Über sechs Milliarden Menschen haben es dem Planeten schliesslich echt besorgt. Und in wenigen Jahrzehnten ist alle Biomasse verbraucht.
Das nur so als Anmerkung. Diese Spezies ist nicht vom Aussterben bedroht. Allerdings verstehe ich einen Kinderwunsch.
Und kann nachvollziehen, dass Dich das kränkt.
Jede Frau wünscht sich ein Kind von dem Mann den sie über alles liebt. Und umgekehrt sollte das auch so sein. Ist natürlich.
Naja, wirklich helfen kann ich Dir nicht.
Aber ich glaube nicht, dass er seine Einstellung ändert. Hier dreht es sich darum Zeit zu gewinnen. Er will Dich nicht verlieren, aber er will kein Kind.
Was willst Du? Ein Kind? Ein Kind von ihm? Oder könnte es auch ein anderer Mann sein? Könntest Du dir auch vorstellen mit ihm zusammen zu sein, ohne ein Kind?

Sorry aber was ist den DAS
für ein blödsinn ??? liebe entscheidet ÜBER das leben ???

das kann ich in keiner weise nachvollziehen und es ist mir unverständlich, dass es menschen gibt, die offensichtlich liebe mit "vermehren" gleichsetzen. lieben alle anderen nicht, wenn sie KEINE kinder wollen ???

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 12:22
In Antwort auf skywalker1965

Warum können frauen wie du
nicht einfach akzeptieren, dass es männer gibt, die nicht gleich den wunsch nach nachwuchs teilen ? was ist sooooo schlimm daran, dass man noch wartet ?

ok - vielleicht ist für ihn die sache nur vorgeschoben und DANN kannst du es ohnehin vergessen. ein mensch, der einen anderen liebt, der haut nicht einfach wortlos ab und verdrückt sich ohne was zu hinterlassen. vielleicht geht ihm dieses baby-gequatsche auch einfach nur auf den keks und er möchte JETZT keine familie.

es ist natürlich auch nicht auszuschließen, dass er seine meinung gar nicht ändert. für diesen fall musst du natürlich eintscheiden, wie du in zukunft damit umgehst.
aber es scheint mir, als hast du in ihm den perfekten erzeuger deines nachwuchses gesehen. eine anforderung, der er sich vielleicht überhaupt nicht gewachsen sieht. und es wird auch nicht klar ersichtlich, in wieweit du ihm diesbezüglich schon auf den "nerv" gefallen bist.

Ich kann
selbstverstaendlich auch akzeptieren, dass es Maenner gibt die nicht gleich Nachwuchs wollen.
Aber zum einen sprechen wir hier ueber einen laengeren Zeitraum und nicht mal eben von sofort Kinder in die Welt setzen...und zum anderen denke ich entweder will man oder man will nicht. Beides ist in Ordnung aber jeder sollte seine Meinung klar vertreten und den Partner nicht zum Narren halten indem man staendig etwas anderes sagt.
Ich streite nicht ab das ich meinem Freund im letzten halben Jahr vielleicht etwas yu sehr auf den Keks gegangen bin. Nur denke ich, dass ich nach 4 Jahren das Recht habe zu erfahren wie er sich die Zukunft vorstellt.
Es geht hier um eine Lebenseinstellung die zumindest im Ansatz harmonieren sollte finde ich...

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 12:32
In Antwort auf jasho1

Ich kann
selbstverstaendlich auch akzeptieren, dass es Maenner gibt die nicht gleich Nachwuchs wollen.
Aber zum einen sprechen wir hier ueber einen laengeren Zeitraum und nicht mal eben von sofort Kinder in die Welt setzen...und zum anderen denke ich entweder will man oder man will nicht. Beides ist in Ordnung aber jeder sollte seine Meinung klar vertreten und den Partner nicht zum Narren halten indem man staendig etwas anderes sagt.
Ich streite nicht ab das ich meinem Freund im letzten halben Jahr vielleicht etwas yu sehr auf den Keks gegangen bin. Nur denke ich, dass ich nach 4 Jahren das Recht habe zu erfahren wie er sich die Zukunft vorstellt.
Es geht hier um eine Lebenseinstellung die zumindest im Ansatz harmonieren sollte finde ich...

Ich denke...
auch, dass du das Recht hast. Mit 28 solltest du schon wissen, wie es weitergeht. Klar, kommt man mit Druck nicht weiter, aber die Sache belastet dich ja auch.
Es war richtig die Karten auf den Tisch zu legen. Schade, dass er wegrennt, statt vernüftig mit dir zu reden. Vielleicht muss er allein darüber nachdenken. Aber lass dich nicht abspeisen. Wenn es ihm wirklich nur um ein paar Jahre geht, er aber dann auf jeden Fall Kinder (mit dir) will, dann kann er es ja konkret sagen. Aber ich finde es auch komisch, wenn es für ihn in dem Alter und nach einer längeren Beziehung noch so unmöglich erscheint. Dann wird er sich vielleicht nicht ändern.

Ich finde es richtig, dass du es ansprichst. Ich verstehe nicht, warum eingie hier dich dafür angreifen.

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 12:33

Ich setze liebe
keineswegs mit vermehren gleich aber es ist der Wunsch den ich fuer mein leben habe, kinder in die Welt zu setzen mit dem Mann den ich liebe.

ich bin mir zur zeit nicht sicher warum er dennoch all die Jahre bei mir geblieben ist.
Am Anfang war es sicher Liebe und ich stimme dir zumindest fuer meinen Teil zu, cefeu, dass ich immer gehofft habe seine Einstellung wuerde sich noch aendern. Vielleicht hat er dasselbe in bezug auf mich gehofft.

Mitlerweile zweifele ich ein wenig daran, dass es noch liebe ist die ihn an mich bindet. Vielleicht ist es doch schon eher Gewohnheit?
Klar war ich es die ihn gebeten hat fuer eine Weile zu gehen.
Und er ist gegangen.
Es wurde hier die Frage in den Raum gestellt ob jemand seine Freundin ohne ein Wort oder eine Zeile verlaesst wenn er sie wirklich liebt.
Ich jedenfalls koennte nicht einfach so gehen ohne ein Wort.
Ich weiss nicht wo mir der Kopf steht.
Wollte eine Auszeit um mir klar zu werden wie es bzw ob es weitergehen kann.
Doch mir kommen immer mehr Zweifel.
Es eroeffnen sich mir immer neue Fragen...

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 13:09
In Antwort auf jamile23

Ich denke...
auch, dass du das Recht hast. Mit 28 solltest du schon wissen, wie es weitergeht. Klar, kommt man mit Druck nicht weiter, aber die Sache belastet dich ja auch.
Es war richtig die Karten auf den Tisch zu legen. Schade, dass er wegrennt, statt vernüftig mit dir zu reden. Vielleicht muss er allein darüber nachdenken. Aber lass dich nicht abspeisen. Wenn es ihm wirklich nur um ein paar Jahre geht, er aber dann auf jeden Fall Kinder (mit dir) will, dann kann er es ja konkret sagen. Aber ich finde es auch komisch, wenn es für ihn in dem Alter und nach einer längeren Beziehung noch so unmöglich erscheint. Dann wird er sich vielleicht nicht ändern.

Ich finde es richtig, dass du es ansprichst. Ich verstehe nicht, warum eingie hier dich dafür angreifen.

Ich danke dir Jamile
mehr brauche ich nicht sagen...

hatte schon an mir gezweifelt ob ich ein maennerfressendes Monster gefangen in einem Frauenkoerper bin.

Ich will doch einfach nur Klarheit.
Moechte nur wissen ob ich auf ihn byw uns bauen kann...

Stehe grad am Rande der Verzweifelung...

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 17:55

Ich habe versucht
den Gedanken an Kinder auf Eis zu legen. Anfangs ging es noch ganz gut, einmal im Jahr kam das Thema zum Tragen und wurde wieder aktuell. Mitlerweile ist es quasi im dreimonatstakt ein echtes Problem. In der anderen Zeit ist es auch nicht mehr so dass ich zeitweise tatsaechlich nicht darueber nachdenke.Und mein Beruf macht mir die Sache nicht einfacher.
Vielmehr schluck ich es runter und denke bloss nicht nerven...
Also ich weiss nicht ob ich mich damit arrangieren kann auf Kinder ganz und gar zu verzichten.
Vielleicht klappt es wieder eine Weile, vielleicht auch nicht.
Wenn ich mich tatsaechlich zun'chst damit arrangieren kann, was ist wenn ich mit Mitte 40 dann total frustriert bin?

Es ist so ein schwieriges Thema.
Ich liebe meinen Freund wirklich sehr und ich stelle ihn wirklich hoch aufs Podest aber nicht ueber mein Recht gluecklich zu sein.
Ich weiss einfach nicht wie es weitergehen soll.

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 18:02
In Antwort auf jasho1

Ich habe versucht
den Gedanken an Kinder auf Eis zu legen. Anfangs ging es noch ganz gut, einmal im Jahr kam das Thema zum Tragen und wurde wieder aktuell. Mitlerweile ist es quasi im dreimonatstakt ein echtes Problem. In der anderen Zeit ist es auch nicht mehr so dass ich zeitweise tatsaechlich nicht darueber nachdenke.Und mein Beruf macht mir die Sache nicht einfacher.
Vielmehr schluck ich es runter und denke bloss nicht nerven...
Also ich weiss nicht ob ich mich damit arrangieren kann auf Kinder ganz und gar zu verzichten.
Vielleicht klappt es wieder eine Weile, vielleicht auch nicht.
Wenn ich mich tatsaechlich zun'chst damit arrangieren kann, was ist wenn ich mit Mitte 40 dann total frustriert bin?

Es ist so ein schwieriges Thema.
Ich liebe meinen Freund wirklich sehr und ich stelle ihn wirklich hoch aufs Podest aber nicht ueber mein Recht gluecklich zu sein.
Ich weiss einfach nicht wie es weitergehen soll.

Was ich vergessen habe...
mein Freund ist extrem harmoniesuechtig. In all den Jahren habe ich es nie erlebt, dass er mal laut wurde.
Reden konnten wir nur wenn es grad keine Probleme gab.
Gab es streit verfiel er immer ins schweigen. Einmal hat er mir gesagt, Schatz wir haben kein Problem ~ du machst uns eins.
Sein Prinzip scheint zu sein, lange genug schweigen und\oder so tun als waere alles okay hilft auch.
Seine Familie ist toll aber sein Vater genau wie er. Wenn er richtig wuetend ist schweigt er, geht nicht ans Telefon oder legt einfach wieder auf.

Wahrscheinlich koennen wir uns, wenn uns denn noch zu helfen ist, gar nicht mehr... allein helfen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen