Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kinderwunsch drittes Kind belastet Beziehung

Kinderwunsch drittes Kind belastet Beziehung

21. Februar 2012 um 13:10

Hallo zusammen,

ich wende mich in der Hoffnung hier Rat zu finden an Euch. Meine Frau und ich sind nun 10 Jahre zusammen und davon 9 Jahre zusammen. Kinderwunsch bestand schon immer, auch schon sehr früh zu Beginn unserer Beziehung. Leider hat es zu Anfang nicht geklappt, diverse Kinderwunschbehandlungen, eine Fehlgeburt bis zu dem Zeitpunkt als meine Frau einen Gynäkologen gefunden hat, der sich voll auf sie einstellen konnte und dem wir es zu verdanken haben, dass zunächst im Jahr 2006 unsere Tochter und dann im Jahr 2009 unser Sohn auf natürlichem Weg zur Welt kam. So weit so gut.

Unserer finanzielle Situation gestaltet sich leider etwas schwierig. Ich befinde mich seit 4,5 Jahren in der Privatinsolvenz. Diverse Fehler in meiner Vergangeheit zwangen mich leider zu diesem Schritt. Auch meine Frau wird in absehbarer Zeit diesen Weg wählen müssen, da es finanziell auch bei ihr nicht so gut aussieht. Auf der anderen Seite führen wir eigentlich ein einigermaßen gefestigtes Leben. Beide haben wir Arbeit (öffentlicher Dienst), wohnen sehr schön und können unseren Kindern bislang noch alles bieten.

Im Sommer 2010 erkrankte mein Vater schwer und verstarb Weihnachten 2010 auch an seiner Erkrankung. In dieser Zeit kam bei uns die Frage nach einem dritten Kind auf. Mir war bei dem Gedanken eigentlich damals schon sehr mulmig, habe aber leichtsinnigerweise zugesagt. Nun hatte ich im weiteren Verlauf aber viel Zeit nachzudenken und habe meiner Frau im Oktober letzten Jahres die Frage gestellt, ob sie es sich mit einem dritten Kind wirklich gut überlegt hat und ich mir wirklich nicht mehr sicher bin, ob das eine gute Enscheidung ist. Allein die finanzielle Situation spricht dagegen. Auch muss ich zugeben, dass meine Belastungsgrenze mit zwei Kindern erreicht ist. Wenn meine Frau arbeitet, dann immer 12 Stunden jeweils im Wechsel Tag/Nacht, genau wie ich. Dieses versteht sie nicht und sie lässt auch die finanzielle Sache völlig außer Betracht. Sie meint immer nur, sie sein noch nicht fertig, es würde etwas fehlen und ich habe ihre Lebensplanung zerstört. Auch wolle sie einmal noch alles richtig machen und sie habe ja nichts außer die Arbeit und dem Privatleben. Sie zieht sich immer mehr zurück und macht auf mich manchmal schon einen depressiven Eindruck. Auch schwankt sie mit ihren Stimmungen. Mal ist sie wie immer, wir lachen und albern zusammen und zwei Minuten später habe ich einen völlig anderen Menschen vor mir. Zutiefst traurig und mir gegenüber auch sehr verletzend. Sie stellt unsere komplette Beziehung, die ganzen letzten 10 Jahre in Frage und macht alles von diesem dritten Kind abhängig. Ich selber bin mit meinem Latein am Ende. Ich liebe Sie und meine Familie, habe ihr das schon oft gesagt, aber auch mein Nervenkostüm wird dünner. Wir sind mittlerweile bei einer Beratungsstelle, in die ich sehr große Hoffnung setze, wobei meine Frau auch schon gemeint hat, dass das alles sinnlos sei und die Entscheidung bereits gefallen sei. Sie müsse halt sehen, ob sie damit klar kommt oder unsere Beziehung würde daran kaputt gehen. Mich würde jetzt Eure Meinung dazu interessieren. Ich suche ja mittlerweile schon die Fehler bei mir, ob ich irgendetwas anders machen kann. Vielleicht hat ja noch jemand einen Tip für mich.

Lg

Mehr lesen

21. Februar 2012 um 13:19

Krise
Hey Thorsten, mir scheint, daß Deine Frau mit einem 3. Kind versuchen will ihr Leben lebenswert zu machen. Das wird nicht klappen. Ein Kind zu bekommen hat nur Sinn, wenn vorher alles stimmt ! Ihr Leben wird danach nicht anders sein als vorher und auch ihr Glück wird nicht von einem 3. Kind abhängen. Ich kann Dich verstehen, daß Du nicht besessen bist von dem Wunsch ! Sprich mit ihr, sei lieb und zärtlich, aber mach ihr ganz deutlich klar daß Du kein 3. Kind willst und auch ihr Glück nicht von noch einem Kind abhängt. Viel Glück !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 15:08

Mir scheint auch, daß von ihr Ursache und Wirkung verwechselt werden
Mir kommt es so vor, als spürte Deine Frau eine innere Leere, welche sie durch ein Kind auszufüllen sucht. Aber das wird nicht funktionieren. Und ich fände es fahrlässig, in solch eine Situation noch ein Kind zu setzen. Es beansprucht schließlich psychische Ressourcen, die Ihr nicht habt.

Wenn Deine Frau depressive Phasen und starke Stimmungsschwankungen hat, wäre vielleicht sogar ein Gang zum Arzt mal angemessen. Das muß sie natürlich auch wollen, vielleicht kommt irgendwann die Einsicht.

Ich wünsch Dir viel Glück.

LG, IAH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 17:07
In Antwort auf dorota_12857906

Krise
Hey Thorsten, mir scheint, daß Deine Frau mit einem 3. Kind versuchen will ihr Leben lebenswert zu machen. Das wird nicht klappen. Ein Kind zu bekommen hat nur Sinn, wenn vorher alles stimmt ! Ihr Leben wird danach nicht anders sein als vorher und auch ihr Glück wird nicht von einem 3. Kind abhängen. Ich kann Dich verstehen, daß Du nicht besessen bist von dem Wunsch ! Sprich mit ihr, sei lieb und zärtlich, aber mach ihr ganz deutlich klar daß Du kein 3. Kind willst und auch ihr Glück nicht von noch einem Kind abhängt. Viel Glück !

....
vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Finanziell kann man heutzutage schnell in Schieflage geraten. Das geht schneller als man denkt, davor schützt einem auch ein geregeltes Einkommen und ein ubefristeter Vertrag nicht. Wohl dem, der nicht in dieser Situation steckt. Nun, ich sehe die Insolvenz als Neuanfang und tilge somit zumindest einen Teil meiner Schulden, welche übrigens nicht dadurch entstanden sind, dass wir teure Urlaub, Autos etc. finanziert haben. So etwas wird nämlich schnell gedacht.

Dies ist ja auch mit der Hauptgrund, warum ein drittes Kind nicht für mich in Frage kommt. In 1,5 Jahren ist meine Insolvenz beendet und ich kann zusammen mit meiner Familie einen Neuanfang starten.

Ja, wir unternehmen wieder etwas mehr zusammen. Haben das eigentlich in den letzten Jahren (eigentlich schon seit der Geburt unserer Tochter) leider nicht mehr gemacht. Wir sind dann zu der Überzeugung gekommen, dass wir uns wieder mehr als Paar wahrnehmen müssen, sind wieder zusammen rausgegangen, haben uns mit Freunden getroffen. Auch sind wir alleine unterwegs gewesen. So wie wir es eigentlich auch von uns gewohnt waren. Diese neu gewonnene Freiheit habe ich natürlich genossen, sich nicht nur auf die Kinder zu fixieren, sondern auch mal nur wieder Augen für die Frau zu haben tut sehr gut. Dies dann alles wieder aufzugeben, wäre auch nicht in meinem Sinn. Sie meint nur, dass die Betreuung und das Kümmern um die Kinder sie völlig ausfüllt. Vor allem möchte ich mir nicht den Rest meines Lebens mir die Vorwürfe anhören, dass ich ihre Lebensplanung zerstört habe. Irgendwann muss das doch auch mal gut sein.Es ist ja nicht so, dass ich mir nicht auch Kinder wünschen würde. Wenn die Umstände es zulassen würden, hatte ich gerne 5 oder noch mehr Wir haben zwei Gesunde Kinder, sind auf dem Weg unser Leben finanziell wieder einigermaßen in geregelte Bahnen zu bekommen, was will Frau denn noch ? Ich bin mit meinem Latein am Ende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 17:13
In Antwort auf hunter_12880209

....
vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Finanziell kann man heutzutage schnell in Schieflage geraten. Das geht schneller als man denkt, davor schützt einem auch ein geregeltes Einkommen und ein ubefristeter Vertrag nicht. Wohl dem, der nicht in dieser Situation steckt. Nun, ich sehe die Insolvenz als Neuanfang und tilge somit zumindest einen Teil meiner Schulden, welche übrigens nicht dadurch entstanden sind, dass wir teure Urlaub, Autos etc. finanziert haben. So etwas wird nämlich schnell gedacht.

Dies ist ja auch mit der Hauptgrund, warum ein drittes Kind nicht für mich in Frage kommt. In 1,5 Jahren ist meine Insolvenz beendet und ich kann zusammen mit meiner Familie einen Neuanfang starten.

Ja, wir unternehmen wieder etwas mehr zusammen. Haben das eigentlich in den letzten Jahren (eigentlich schon seit der Geburt unserer Tochter) leider nicht mehr gemacht. Wir sind dann zu der Überzeugung gekommen, dass wir uns wieder mehr als Paar wahrnehmen müssen, sind wieder zusammen rausgegangen, haben uns mit Freunden getroffen. Auch sind wir alleine unterwegs gewesen. So wie wir es eigentlich auch von uns gewohnt waren. Diese neu gewonnene Freiheit habe ich natürlich genossen, sich nicht nur auf die Kinder zu fixieren, sondern auch mal nur wieder Augen für die Frau zu haben tut sehr gut. Dies dann alles wieder aufzugeben, wäre auch nicht in meinem Sinn. Sie meint nur, dass die Betreuung und das Kümmern um die Kinder sie völlig ausfüllt. Vor allem möchte ich mir nicht den Rest meines Lebens mir die Vorwürfe anhören, dass ich ihre Lebensplanung zerstört habe. Irgendwann muss das doch auch mal gut sein.Es ist ja nicht so, dass ich mir nicht auch Kinder wünschen würde. Wenn die Umstände es zulassen würden, hatte ich gerne 5 oder noch mehr Wir haben zwei Gesunde Kinder, sind auf dem Weg unser Leben finanziell wieder einigermaßen in geregelte Bahnen zu bekommen, was will Frau denn noch ? Ich bin mit meinem Latein am Ende

Frag
sie doch mal,warum ein kind ihre innere leere ausfüllen soll?
dann ist das kind doch nur mittel zum zweck und wird von anfang an benutzt...da könnte ich ausrasten...ehrlich
wenn 2 kinder schon nicht schaffen,sie glücklich zu machen,dann schafft es ein drittes auch nicht....der egoismus deiner frau ist echt der knaller
schick sie zum töpfern...

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 17:31

Nur
was macht man, wenn der "rationale" Weg keiner für sie ist und nur das, wie sie es so schön nennt "Bauchgefühl" für sie zählt, obwohl es ihr ja bewusst ist, das es unvernünfitg ist und ich eigentlich Recht habe (das sagte sie zumindest heute Nachmittag) Sie denkt halt, dass sich alles schon irgendwie regeln wird, alles wird gut etc. Vor allem würde sie Zeit benötigen, um sich mit der Entscheidung und Sitation abzufinden, ob sie es schafft und ob sie es kann, kann sie nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 18:15

Genau
meine Argumentation ihr gegenüber. Hoffentlich begreift sie eines Tages. Ich hoffe nur, dass es nicht zu lange dauert. Es zermürbt mich. Ich bemühe mich wirklich. Vielen Dank an Dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen