Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Kinder sind heutzutage so verwöhnt!

Letzte Nachricht: 19. Juli 2023 um 18:22
S
sonnenaufgang
13.07.23 um 14:15

Ich bin seit fast 1 Jahr mit meinem Freund zusammen, er bringt einen 9 Jahre alten Sohn mit, den er sich die Woche über mit seiner Ex teilt.. Ich weiß gar nicht warum, aber so langsam entwickel ich totalen Hass gegen Kinder und gegen den Jungen. Der Junge ist total lieb und vor Ort verstehen wir uns super, er mag mich auch total. Umso mehr verwundert mich mein Gefühl. Wenn mein Freund über ihn spricht löst es eine Wut in mir aus.

Der Junge erbt ein fettes Haus und ein Sparkonto wo bereits mehr Geld drauf ist als bei uns allen zusammen. Und ich will nicht wissen was noch kommt.. Ein teures Quad und teures Mountain Bike steht in der Garage. Wenn er im Sommer schwimmen will muss er einen Anzug anziehen und hat einen Hut auf. Radfahren nur mit Roboter Schutzkleidung. Eigentlich schlief er bei Papa im Bett, das hat er ihm meistens aber schon abgewöhnt. Bei anderen Kindern schlafen ist nicht sein Ding. Zuhause muss er ständig unterhalten werden, es sei denn er schaut eine Serie oder spielt Videospiele. Mein Freund steht immer mit ihm auf, damit der Junge nicht alleine ist.. Sein neuster Trend: Er will dem Kind die Welt zeigen so lange er da Bock drauf hat. Längere Fernreisen sind für mich leider nicht drin...

Ich finde das einfach überzogen. Klar mein Freund hat ein schlechtes Gewissen, seine Kindheit war Scheiße und die Scheidung war auch nicht schön für den Jungen... Falls ich zu ihm ziehe wohnen wir im Haus was er für sich und seine frühere Familie gebaut hat. WIe gerne würde ich mir mit ihm was neues suchen und zusammen einrichten. Aber er zieht auf keinen Fall um, da er dem Kind sein Zuhause nicht nehmen will...

Mich macht das alles echt richtig aggressiv, selbst Kinder im TV lösen Brechreiz bei mir aus. SO richtig weiß ich gar nicht warum, finde aber dieses in den ARSCH STECKEN  und diese Selbstaufgabe voll schlimm. Und natürlich muss ich dann auch Kompromisse für den Jungen machen. Meinem Freund zuliebe reiße ich mich zusammen, aber es brodelt total...

Wir fahren jetzt in den Urlaub und ich habe schon Sorge mit 1 WOche nach den Wünchen eines Kindes zu richten. Dafür lebe ich einfach zu gern...

WAs meint ihr warum ich diese Gefühle habe? Und übertreibe ich?

Mehr lesen

det92
det92
13.07.23 um 14:31

Guggste hier:

https://beziehung.gofeminin.de/forum/standig-streit-warum-fd1051153#af-post-1051153-11210

Gefällt mir

det92
det92
13.07.23 um 14:34
In Antwort auf det92

Guggste hier:

https://beziehung.gofeminin.de/forum/standig-streit-warum-fd1051153#af-post-1051153-11210

Upsi... Jetzt erst gesehen, dass das verlinkte Thema auch vin dir war.

Gefällt mir

M
muenchener.ego
13.07.23 um 14:45

Bei deinem vorherigen Post warst du sehr sympathisch. ich hatte sehr Mitgefühl für deine Situation. Aber das hat sich jetzt komplett geändert. Ich kann nicht verstehen weshalb du so einen hass gegenüber diesen jungen verspürst. Er hat dir überhaupt nichts getan. Deine Worte und deine Gedanken finde ich überhaupt nicht in Ordnung. Mich wundert es zu dem, dass du immer noch mit dem Gedanken spielst mit ihm zusammenzuziehen. Eure Beziehung macht überhaupt gar keinen Sinn und wird ohnehin nicht halten. Für dich wäre es ratsam endlich in die Realität anzukommen

2 -Gefällt mir

Anzeige
candygirl95
candygirl95
13.07.23 um 20:04

Ich habe mir auch deinen anderen Thread durchgelesen. Ja ich finde das du übertreibst. 
Nimmt man sich einen Mann der bereits Kinder hat, so hat man diese auch zu akzeptieren oder man lässt es gleich bleiben. 
Natürlich erbt er das Haus mal. Wer sonst? Das man oft schon zur Geburt eines Kindes ein Sparbuch oder Konto anlegt ist normal. Soll ja dann später mal dem Kind einen besseren Start ins Leben ermöglichen. Auch das er noch viel mit seinem Sohn unternehmen möchte ist völlig okay. Die Zeit mit Kindern sollte man genießen. Die geht schnell vorbei und die Kinder wollen dann nichts mehr machen mit ihren Eltern. 
Sich selbst nicht mehr so wichtig zu nehmen und zurück zu stecken, dazu entscheidet man sich ja in dem Moment freiwillig wo man darüber nachdenkt ein Kind zu bekommen. 
Wie auch schon anderre User geschrieben haben denke ich nicht das ihr zusammen passt. Zu unterschiedliche Interessen und Lebensvorstellungen. 

13 -Gefällt mir

L
liza
13.07.23 um 20:19

Ich bin etwas entsetzt über deine Aussagen. Warum nimmst du dir einen Partner mit Kind?
bist du neidisch weil er erbt oder mehr in seiner Kindheit hat als du es hattest? 
was kann das kind dafür wenn es verwöhnt wird? 
die schuldigen sind die eltern, niemand anderes. 

1 -Gefällt mir

laura13
laura13
13.07.23 um 20:22
In Antwort auf sonnenaufgang

Ich bin seit fast 1 Jahr mit meinem Freund zusammen, er bringt einen 9 Jahre alten Sohn mit, den er sich die Woche über mit seiner Ex teilt.. Ich weiß gar nicht warum, aber so langsam entwickel ich totalen Hass gegen Kinder und gegen den Jungen. Der Junge ist total lieb und vor Ort verstehen wir uns super, er mag mich auch total. Umso mehr verwundert mich mein Gefühl. Wenn mein Freund über ihn spricht löst es eine Wut in mir aus.

Der Junge erbt ein fettes Haus und ein Sparkonto wo bereits mehr Geld drauf ist als bei uns allen zusammen. Und ich will nicht wissen was noch kommt.. Ein teures Quad und teures Mountain Bike steht in der Garage. Wenn er im Sommer schwimmen will muss er einen Anzug anziehen und hat einen Hut auf. Radfahren nur mit Roboter Schutzkleidung. Eigentlich schlief er bei Papa im Bett, das hat er ihm meistens aber schon abgewöhnt. Bei anderen Kindern schlafen ist nicht sein Ding. Zuhause muss er ständig unterhalten werden, es sei denn er schaut eine Serie oder spielt Videospiele. Mein Freund steht immer mit ihm auf, damit der Junge nicht alleine ist.. Sein neuster Trend: Er will dem Kind die Welt zeigen so lange er da Bock drauf hat. Längere Fernreisen sind für mich leider nicht drin...

Ich finde das einfach überzogen. Klar mein Freund hat ein schlechtes Gewissen, seine Kindheit war Scheiße und die Scheidung war auch nicht schön für den Jungen... Falls ich zu ihm ziehe wohnen wir im Haus was er für sich und seine frühere Familie gebaut hat. WIe gerne würde ich mir mit ihm was neues suchen und zusammen einrichten. Aber er zieht auf keinen Fall um, da er dem Kind sein Zuhause nicht nehmen will...

Mich macht das alles echt richtig aggressiv, selbst Kinder im TV lösen Brechreiz bei mir aus. SO richtig weiß ich gar nicht warum, finde aber dieses in den ARSCH STECKEN  und diese Selbstaufgabe voll schlimm. Und natürlich muss ich dann auch Kompromisse für den Jungen machen. Meinem Freund zuliebe reiße ich mich zusammen, aber es brodelt total...

Wir fahren jetzt in den Urlaub und ich habe schon Sorge mit 1 WOche nach den Wünchen eines Kindes zu richten. Dafür lebe ich einfach zu gern...

WAs meint ihr warum ich diese Gefühle habe? Und übertreibe ich?

Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll, so entsetzlich finde ich deine Zeilen.  Dieser Neid, diese Eifersucht und Missgunst einem Kind gegenüber Ich find das so schrecklich.

4 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
sarahjo
14.07.23 um 9:25

Ich fasse mal zusammen...
"Eigentlich" ist der Junge lieb und mag dich - du hast also nichts gegen ihn persönlich.
Aber...
Er erbt das Haus seines Vaters. Ja, wer denn sonst? Wollen wir hoffen, dass der 46jährige Vater mit guter Gesundheit gesegnet ist.
Er hat ein Quad. Benötigt man zum Fahren nicht einen Führerschein - vielleicht doch ein Hobby des Vaters und der Junge fährt mit?
Er fährt mit Schutzkleidung Rad. Wenn er mit dem Montainbike entsprechende Strecken im Gelände fährt, sollte er neben dem Helm vernünftigerweise zusätzlichen Schutz tragen.
Wenn der Schwimmanzug dem Sonnen-/ Kälteschutz dient, Sonnenhut macht ebenfalls Sinn, ist doch nichts dagegen einzuwenden.
Mal im Elternbett schlafen ist sicherlich auch bei Neunjährigen nicht ungewöhnlich oder übertrieben, gerade wenn es ein Scheidungskind ist. Du schreibst doch selbst, es ist fast abgewöhnt. 
Mit Kindern morgens gemeinsam aufstehen ist für mich eine Selbstverständlichkeit und hat mit übertriebener Fürsorge nichts zu tun. Oder gehst du morgens mit deinem Hund nicht Gassi oder versorgst dein Pferd zu bestimmten Zeiten. 
Dein anderer Thread hat da ja schon einen Eindruck von dir gegeben. 
Kinder und Tiere bedeuten Verantwortung und Verpflichtungen. Ich finde es eher sehr positiv, dass dein Freund sich mit dem Kind beschäftigt, anstatt ihn nur mit TV und Videospielen ruhig zu stellen. Ich sehe jetzt auch keinen Sinn darin, warum er bei Freunden schlafen "muss". Solange er gute soziale Kontakte zu Gleichaltrigen hat, finde ich das nicht schlimm, wenn er das nicht mag und kommt oft im Teenageralter von selbst. 
Und da ich aus den Zeilen höre, dass der Junge nicht immer bei deinem Freund ist, und auch "nur" eine Woche Urlaub gemeinsam geplant ist, wird dein Freund sich an den Tagen, an denen sein Kind bei ihm ist, auch gern mit ihm beschäftigen und auch das Urlaubsziel wird nicht nur vom Kind entschieden werden. 
Aus eigener Erfahrung und auch aus dem Freundeskreis ist es immer eher so, dass man mit Kindern (gerade ab dem Alter des Jungen) gern die Dinge im Urlaub unternimmt, die man vielleicht selbst als Kind gern mit den Eltern erlebt hätte. 
Auch im gemeinsamen Urlaub mit Kind wird es Dinge geben, die allen Spaß machen. 
Und ein selbst gebautes Haus ohne Not verkaufen und das Kind aus seinem sozialen Umfeld reißen... Völlig indiskutabel. 

Ganz ehrlich, natürlich sollst du deine Wünsche und Bedürfnisse nicht komplett hintenanstellen in einer Beziehung.
Aber ich sehe da nicht viele Gemeinsamkeiten bei euch und auch nicht viel Bereitschaft von dir, Kompromisse einzugehen oder vernünftige Lösungen zu finden. 
Warum du diese Gefühle hast, kann ich dir nicht sagen, vielleicht war deine Kindheit auch nicht geprägt von fürsorglichen Eltern. 
Entweder solltest du dich trennen oder das ganze etwas lockerer angehen. Er hat das Kind, du deine Tiere, die sicher auch einen großen Teil deiner Zeit beanspruchen. 
Wenn ihr dann noch Stunden nur zu zweit findet, schön. 
Aber diese negativen Gefühle zulassen ist Gift für euch beide. Und Neid und Missgunst einem Kind gegenüber machen auch nicht gerade sympathisch und attraktiv, mal so nebenbei...

3 -Gefällt mir

det92
det92
14.07.23 um 10:01
In Antwort auf sarahjo

Ich fasse mal zusammen...
"Eigentlich" ist der Junge lieb und mag dich - du hast also nichts gegen ihn persönlich.
Aber...
Er erbt das Haus seines Vaters. Ja, wer denn sonst? Wollen wir hoffen, dass der 46jährige Vater mit guter Gesundheit gesegnet ist.
Er hat ein Quad. Benötigt man zum Fahren nicht einen Führerschein - vielleicht doch ein Hobby des Vaters und der Junge fährt mit?
Er fährt mit Schutzkleidung Rad. Wenn er mit dem Montainbike entsprechende Strecken im Gelände fährt, sollte er neben dem Helm vernünftigerweise zusätzlichen Schutz tragen.
Wenn der Schwimmanzug dem Sonnen-/ Kälteschutz dient, Sonnenhut macht ebenfalls Sinn, ist doch nichts dagegen einzuwenden.
Mal im Elternbett schlafen ist sicherlich auch bei Neunjährigen nicht ungewöhnlich oder übertrieben, gerade wenn es ein Scheidungskind ist. Du schreibst doch selbst, es ist fast abgewöhnt. 
Mit Kindern morgens gemeinsam aufstehen ist für mich eine Selbstverständlichkeit und hat mit übertriebener Fürsorge nichts zu tun. Oder gehst du morgens mit deinem Hund nicht Gassi oder versorgst dein Pferd zu bestimmten Zeiten. 
Dein anderer Thread hat da ja schon einen Eindruck von dir gegeben. 
Kinder und Tiere bedeuten Verantwortung und Verpflichtungen. Ich finde es eher sehr positiv, dass dein Freund sich mit dem Kind beschäftigt, anstatt ihn nur mit TV und Videospielen ruhig zu stellen. Ich sehe jetzt auch keinen Sinn darin, warum er bei Freunden schlafen "muss". Solange er gute soziale Kontakte zu Gleichaltrigen hat, finde ich das nicht schlimm, wenn er das nicht mag und kommt oft im Teenageralter von selbst. 
Und da ich aus den Zeilen höre, dass der Junge nicht immer bei deinem Freund ist, und auch "nur" eine Woche Urlaub gemeinsam geplant ist, wird dein Freund sich an den Tagen, an denen sein Kind bei ihm ist, auch gern mit ihm beschäftigen und auch das Urlaubsziel wird nicht nur vom Kind entschieden werden. 
Aus eigener Erfahrung und auch aus dem Freundeskreis ist es immer eher so, dass man mit Kindern (gerade ab dem Alter des Jungen) gern die Dinge im Urlaub unternimmt, die man vielleicht selbst als Kind gern mit den Eltern erlebt hätte. 
Auch im gemeinsamen Urlaub mit Kind wird es Dinge geben, die allen Spaß machen. 
Und ein selbst gebautes Haus ohne Not verkaufen und das Kind aus seinem sozialen Umfeld reißen... Völlig indiskutabel. 

Ganz ehrlich, natürlich sollst du deine Wünsche und Bedürfnisse nicht komplett hintenanstellen in einer Beziehung.
Aber ich sehe da nicht viele Gemeinsamkeiten bei euch und auch nicht viel Bereitschaft von dir, Kompromisse einzugehen oder vernünftige Lösungen zu finden. 
Warum du diese Gefühle hast, kann ich dir nicht sagen, vielleicht war deine Kindheit auch nicht geprägt von fürsorglichen Eltern. 
Entweder solltest du dich trennen oder das ganze etwas lockerer angehen. Er hat das Kind, du deine Tiere, die sicher auch einen großen Teil deiner Zeit beanspruchen. 
Wenn ihr dann noch Stunden nur zu zweit findet, schön. 
Aber diese negativen Gefühle zulassen ist Gift für euch beide. Und Neid und Missgunst einem Kind gegenüber machen auch nicht gerade sympathisch und attraktiv, mal so nebenbei...

Und sind sehr schlecht für Qi und Karma...

Irgendwie kommt es mir ein bisschen so vor, als möchtest du nicht so recht Aufmerksamkeit teilen... Ich finde dies schon bei kinderlosen Singels nicht gut. Aber manche geben echt für die Partnerin ganze Hobbys auf. Nur: Ein Moped kann man verkaufen per mobile.de oder unter einer Plane einmotten. Beim Sohn ist das schwierig. Verantwortung fürs Kind hat man irgendwie ein ganzes Leben... Das zeigt auch der Parallelthread mit der 20 Jährigen.

Gefällt mir

Anzeige
I
ich2022
14.07.23 um 10:54
In Antwort auf sonnenaufgang

Ich bin seit fast 1 Jahr mit meinem Freund zusammen, er bringt einen 9 Jahre alten Sohn mit, den er sich die Woche über mit seiner Ex teilt.. Ich weiß gar nicht warum, aber so langsam entwickel ich totalen Hass gegen Kinder und gegen den Jungen. Der Junge ist total lieb und vor Ort verstehen wir uns super, er mag mich auch total. Umso mehr verwundert mich mein Gefühl. Wenn mein Freund über ihn spricht löst es eine Wut in mir aus.

Der Junge erbt ein fettes Haus und ein Sparkonto wo bereits mehr Geld drauf ist als bei uns allen zusammen. Und ich will nicht wissen was noch kommt.. Ein teures Quad und teures Mountain Bike steht in der Garage. Wenn er im Sommer schwimmen will muss er einen Anzug anziehen und hat einen Hut auf. Radfahren nur mit Roboter Schutzkleidung. Eigentlich schlief er bei Papa im Bett, das hat er ihm meistens aber schon abgewöhnt. Bei anderen Kindern schlafen ist nicht sein Ding. Zuhause muss er ständig unterhalten werden, es sei denn er schaut eine Serie oder spielt Videospiele. Mein Freund steht immer mit ihm auf, damit der Junge nicht alleine ist.. Sein neuster Trend: Er will dem Kind die Welt zeigen so lange er da Bock drauf hat. Längere Fernreisen sind für mich leider nicht drin...

Ich finde das einfach überzogen. Klar mein Freund hat ein schlechtes Gewissen, seine Kindheit war Scheiße und die Scheidung war auch nicht schön für den Jungen... Falls ich zu ihm ziehe wohnen wir im Haus was er für sich und seine frühere Familie gebaut hat. WIe gerne würde ich mir mit ihm was neues suchen und zusammen einrichten. Aber er zieht auf keinen Fall um, da er dem Kind sein Zuhause nicht nehmen will...

Mich macht das alles echt richtig aggressiv, selbst Kinder im TV lösen Brechreiz bei mir aus. SO richtig weiß ich gar nicht warum, finde aber dieses in den ARSCH STECKEN  und diese Selbstaufgabe voll schlimm. Und natürlich muss ich dann auch Kompromisse für den Jungen machen. Meinem Freund zuliebe reiße ich mich zusammen, aber es brodelt total...

Wir fahren jetzt in den Urlaub und ich habe schon Sorge mit 1 WOche nach den Wünchen eines Kindes zu richten. Dafür lebe ich einfach zu gern...

WAs meint ihr warum ich diese Gefühle habe? Und übertreibe ich?

Wenn das, was du schreibst und fühlst, wahr sein sollte 😔 -
könnte ich mir vorstellen, dass all das Materielle den Jungen wenig über das Unglücklichsein seines Vaters hinwegtröstet und die Beiden sogar mehr Aneinanderklammern - solange sie unter der " Beziehung " mit DIR leiden müssen.

2 -Gefällt mir

L
lissy1208
14.07.23 um 12:47

Aus deinen Zeilen spricht der blanke Neid. Neid auf einen 9jährigen, weil sein Vater sich verantwortungsvoll um ihn kümmert. Ich könnte Dein Verhalten noch eher verstehen, wenn Du 20/Mitte 20 wärst. Aber so finde ich es schon sehr unreif.

Es wär mit Sicherheit für jeden einzelnen von euch besser, wenn ihr euch trennen würdet. 

Du wärst mit einem kinderlosen (womöglich noch pferdebegeisterten) Partner besser beraten und er mit einer Frau, die seinen Jungen auch in ihr Herz schliesst und nicht neidvoll drauf schaut, was der Kleine alles bekommt.

Es passt ja sonst auch nicht bei euch, wie Du in dem andren Thread geschrieben hast. Z.B. wenn Du immer im Bett vor dem Fernseher einschlafen möchtest und ihn das stört (was ich absolut nachvollziehen kann, Fernseher im Schlafzimmer ist für mich auch absolutes No-Go. Mein Mann sieht das GsD genauso).

Ich finde es schon sehr erstaunlich, dass ihr seit 1 Jahr zusammen seid - ich hätte unter den Umständen schon längst die Notbremse angezogen..
 

3 -Gefällt mir

Anzeige
L
luther_29352723
14.07.23 um 13:22

Ich wünschte, dein Freund könnte diese Zeilen lesen und dein wahres Gesicht sehen.
Der Neid und die Eifersucht auf das Kind erwecken den Eindruck, dass du kein guter Mensch sein kannst.

4 -Gefällt mir

U
user1147
19.07.23 um 18:22

Du bist ein sehr impulsiver Mensch und dein Kopfkino steht nicht still.
Es ist sicher nicht einfach ein fremdes Kind in die Obhut zu nehmen. Zumal wenn die Erziehungsmethoden, die dir vorgegeben werden, nicht deinen Idealen entsprechen.
Ich denke auch, dass besonders in Trennungsfamilien Kinder durch finanzielle und materielle Zuwendungen überzogen verwöhnt werden.
Aber deinen Hass darüber solltest du schnell verdrängen und diesen in ein kreatives Potential umwandeln. Zeit ist das wertvollste für Kinder und wer die gut nutzt hat auch ihr Wohlwollen.
Wenn dein Freund also mit seinem Kind Fernreisen machen möchte, so ist das legitim und gut. Ich verstehe auch deine Traurigkeit darüber, dass du daran nicht teilnehmen kannst.
Hinsichtlich der Materiellen Zuwendungen solltest du dich nicht als Bremsklotz betätigen, aber deinem Freund kannst du schon auch mal sagen, wenn er übertreibt. Denn in der Tat muss nicht jeder Kinderwunsch gleich in Erfüllung gehen.

Ich rate dir dich schnell neu zu justieren, ansonsten wirst du zur argwöhnischen Stiefmutter ... das will doch keiner!
 

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige