Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kinder/Ex/Eifersucht und das liebe Geld....

Kinder/Ex/Eifersucht und das liebe Geld....

27. Februar um 10:27

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich!

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein.

Lieben Dank im vorraus

Mehr lesen

27. Februar um 13:54
In Antwort auf kruemel1982

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich! 

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein. 

Lieben Dank im vorraus

Was meinst du genau mit "böses Spiel" spielen?

...Da du selbst von dir behauptest eifersüchtig zu sein, kann ich dir nur empfehlen an dir zu arbeiten. Deinen Selbstwert grundsätzlich zu steigern.... Eifersüchtige Menschen neigen meist dazu in sehr vielen Bereichen des Lebens (Beruf, Freundschaften, Hobbies, etc) eifersüchtig zu sein, der Umgang mit ihnen ist sehr müßig und lästig...

Ich kann nicht nachvollziehen wie man auf Kinder eifersüchtig reagieren kann? Das sind zweierlei Welten: Kinder und Erwachsene... Wie alt sind die Kinder?

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 14:24
In Antwort auf sonnenwind4

Was meinst du genau mit "böses Spiel" spielen?

...Da du selbst von dir behauptest eifersüchtig zu sein, kann ich dir nur empfehlen an dir zu arbeiten. Deinen Selbstwert grundsätzlich zu steigern.... Eifersüchtige Menschen neigen meist dazu in sehr vielen Bereichen des Lebens (Beruf, Freundschaften, Hobbies, etc) eifersüchtig zu sein, der Umgang mit ihnen ist sehr müßig und lästig...

Ich kann nicht nachvollziehen wie man auf Kinder eifersüchtig reagieren kann? Das sind zweierlei Welten: Kinder und Erwachsene... Wie alt sind die Kinder?

 

Die 2 sind 7 Jahre alt!
Zu Beginn wurde ich von ihr sehr schlecht geredet, obwohl sie mich ja gar nicht kennt. Die Kinder haben sich zum Glück ihr eigenes Urteil gebildet und wir kommen eigentlich sehr gut miteinander klar. Mich stört es nur das ich manchmal ausgegrenzt werde. Ich möchte das alles schön ist und wir hamonische Ausflüge machen ohne das irgendjemand benachteiligt wird! Es ist nicht immer so extrem wie jetzt beim letzten mal, aber es häuft sich leider in letzter Zeit! Und da kommt auch wieder die Ex ins Spiel, ich befürchte sie redet immernoch oder schon wieder negativ über mich! Seit Beginn unserer Beziehung legt sie uns Steine in den Weg und versucht mit sämtlichen mitteln auch noch den letzten Cent aus der Situation rauszuholen! Ich verstehe so ein verhalten nicht. Er ist ein sehr gutmütiger Mensch und hat von Beginn an sogar mehr gezahlt, als er eigentlich müsste! Er wurde von ihr beklaut und beim Jugendamt gemeldet! Was aber für sie böse nach hinten los ging! Ich hatte mir gewünscht, dass wir uns vielleicht gut verstehen, keine besten Freunde werden, aber der Kinder zu liebe alle gut miteinander umgehen! 

Eifersüchtig war ich leider schon immer. Ein Gefühl was sich leider nicht so einfach abstellen lässt, aber ich arbeite daran! Genau kann ich das in diesem Fall gar nicht erklären, nur das es mich stört, dass er für den Rest seines Lebens mit so einem Menschen verbunden sein wird! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 14:37
In Antwort auf kruemel1982

Die 2 sind 7 Jahre alt!
Zu Beginn wurde ich von ihr sehr schlecht geredet, obwohl sie mich ja gar nicht kennt. Die Kinder haben sich zum Glück ihr eigenes Urteil gebildet und wir kommen eigentlich sehr gut miteinander klar. Mich stört es nur das ich manchmal ausgegrenzt werde. Ich möchte das alles schön ist und wir hamonische Ausflüge machen ohne das irgendjemand benachteiligt wird! Es ist nicht immer so extrem wie jetzt beim letzten mal, aber es häuft sich leider in letzter Zeit! Und da kommt auch wieder die Ex ins Spiel, ich befürchte sie redet immernoch oder schon wieder negativ über mich! Seit Beginn unserer Beziehung legt sie uns Steine in den Weg und versucht mit sämtlichen mitteln auch noch den letzten Cent aus der Situation rauszuholen! Ich verstehe so ein verhalten nicht. Er ist ein sehr gutmütiger Mensch und hat von Beginn an sogar mehr gezahlt, als er eigentlich müsste! Er wurde von ihr beklaut und beim Jugendamt gemeldet! Was aber für sie böse nach hinten los ging! Ich hatte mir gewünscht, dass wir uns vielleicht gut verstehen, keine besten Freunde werden, aber der Kinder zu liebe alle gut miteinander umgehen! 

Eifersüchtig war ich leider schon immer. Ein Gefühl was sich leider nicht so einfach abstellen lässt, aber ich arbeite daran! Genau kann ich das in diesem Fall gar nicht erklären, nur das es mich stört, dass er für den Rest seines Lebens mit so einem Menschen verbunden sein wird! 

Ich würde mir um die Kinder weniger Gedanken machen als um deinen Freund und die Ex... das mit dem Jugendamt, was war das? Wegen des Geldes auch? Viele lassen sich auf Machtkämpfe noch lange nach der Trennung ein, vor allem dann, wenn der Verlust des Ex-Partners noch nicht überwunden ist...oder um unbewusst Macht auszuüben...

Dein Freund muss hier die Verantwortung übernehmen, du kannst hier wenig bewirken. Mehr als ihn unterstützen, kannst du nicht tun...wenn er den Konflikt mit der Ex nicht selbständig lösen kann, würde er bei mir ausscheiden...da euer Weg, gemeinsam mit den Kindern ein langer wein wird...

Dennoch solltest du an deiner Eifersucht arbeiten, sie ist hier mit den Kindern hinderlich, stark sogar.

Alles Gute!


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 14:56

Also, erstmal solltest du tunlichst unterlassen Eifersucht auf die Kinder zu schieben!! Die werden und sollten immer Vorrang haben und dass er so auf sie eingeht, ist richtig so! Ihr seid noch in der Anfangsphase und die Kinder brauchen Zeit, um zu erkennen, dass du in keinerlei Konkurrenz zu ihnen oder der Mutter stehst!!
Ich würde an deiner Stelle (bzw habe es selber genauso gemacht) einfach an den Wochenende immer irgendwie für eine gewisse Zeit präsent sein!! Zeig ihnen, dass du eine gewisse Konstante bist und irgendwie zu ihrem Papa gehörst! Wegbleiben ist da eher wenig förderlich, denn langfristig werdet ihr miteinander leben müssen. ABER lass ihnen auch Qualitätszeit mit ihm, denn so oft sehen sie ihn ja offensichtlich auch nicht!!
Wenn sie das nicht möchten, dass ihr Händchen haltet, dann akzeptiere es!! Je weniger du erzwingst, desdo lockerer sehen sie dich!!!
Ich weiß, dass man als die Neue imemr wieder auf Momente stößt, wo man echt mal durchatmen muss, aber so ist das halt!!! Wenn du damit nicht umgehen kannst, darfst du dir keinen Papa suchen!!!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 14:58
In Antwort auf kruemel1982

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich! 

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein. 

Lieben Dank im vorraus

hast Du schon mal darüber nachgedacht, was für ein Glück Du hast, einen Partner zu haben, der sich auch bei Schwierigkeiten und Problemen nicht einfach aus der Verantwortung stiehlt?

Wenn Du am Wochenende lieber zu Hause bleibst, verstärkst Du das Problem noch, dann machst Du Dich noch mehr zum Außenseiter. Wenn Dich das verletzt hat, sprich es deutlich an, such mit Deinem Partner zusammen nach Lösungen. Schmollen hat mit Lösungen nichts zu tun.

Wenn Du so eifersüchtig darauf bist, dass er Kinder mit einer anderen Frau hat - warum hast Du Dich trotzdem auf die Beziehung eingelassen (ernst gemeinte Frage!)

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:20
In Antwort auf avarrassterne1

hast Du schon mal darüber nachgedacht, was für ein Glück Du hast, einen Partner zu haben, der sich auch bei Schwierigkeiten und Problemen nicht einfach aus der Verantwortung stiehlt?

Wenn Du am Wochenende lieber zu Hause bleibst, verstärkst Du das Problem noch, dann machst Du Dich noch mehr zum Außenseiter. Wenn Dich das verletzt hat, sprich es deutlich an, such mit Deinem Partner zusammen nach Lösungen. Schmollen hat mit Lösungen nichts zu tun.

Wenn Du so eifersüchtig darauf bist, dass er Kinder mit einer anderen Frau hat - warum hast Du Dich trotzdem auf die Beziehung eingelassen (ernst gemeinte Frage!)

Ich habe ihn kennengelernt und mich in einen wundervollen Menschen verliebt. Ich hatte zuvor noch keine Beziehung zu einem "Papa"! Ich glaube es wäre auch alles nicht ganz so schlimm, würde sie sich vernünftig verhalten!

Dieses Wochenende komplett zu hause bleiben werde ich wohl nicht, ich möchte ja meine Beziehung zu den 2 weiter vertiefen! Aber ich werde nicht mehr ganz so präsent sein. Sollen die 2 auch alleine Zeit mit Papa verbringen! Aber ich denke schon das er es auf jeden Fall noch einmal ansprechen muss, dass es nicht sehr lieb ist jemand anderes einfach wegzuschubsen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:23

Wieso sollte ich mich da raus halten? Wir sind in einer Beziehung und planen unsere Zukunft zusammen, da gehören die zwei doch zu! Zumal Sie auch bereits in einer neuen Beziehung steckt und er bei ihr lebt! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:36
In Antwort auf kruemel1982

Die 2 sind 7 Jahre alt!
Zu Beginn wurde ich von ihr sehr schlecht geredet, obwohl sie mich ja gar nicht kennt. Die Kinder haben sich zum Glück ihr eigenes Urteil gebildet und wir kommen eigentlich sehr gut miteinander klar. Mich stört es nur das ich manchmal ausgegrenzt werde. Ich möchte das alles schön ist und wir hamonische Ausflüge machen ohne das irgendjemand benachteiligt wird! Es ist nicht immer so extrem wie jetzt beim letzten mal, aber es häuft sich leider in letzter Zeit! Und da kommt auch wieder die Ex ins Spiel, ich befürchte sie redet immernoch oder schon wieder negativ über mich! Seit Beginn unserer Beziehung legt sie uns Steine in den Weg und versucht mit sämtlichen mitteln auch noch den letzten Cent aus der Situation rauszuholen! Ich verstehe so ein verhalten nicht. Er ist ein sehr gutmütiger Mensch und hat von Beginn an sogar mehr gezahlt, als er eigentlich müsste! Er wurde von ihr beklaut und beim Jugendamt gemeldet! Was aber für sie böse nach hinten los ging! Ich hatte mir gewünscht, dass wir uns vielleicht gut verstehen, keine besten Freunde werden, aber der Kinder zu liebe alle gut miteinander umgehen! 

Eifersüchtig war ich leider schon immer. Ein Gefühl was sich leider nicht so einfach abstellen lässt, aber ich arbeite daran! Genau kann ich das in diesem Fall gar nicht erklären, nur das es mich stört, dass er für den Rest seines Lebens mit so einem Menschen verbunden sein wird! 

Meinst du im Ernst mit Kindern ist immer alles "harmonisch ?!"

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 15:54
In Antwort auf kruemel1982

Ich habe ihn kennengelernt und mich in einen wundervollen Menschen verliebt. Ich hatte zuvor noch keine Beziehung zu einem "Papa"! Ich glaube es wäre auch alles nicht ganz so schlimm, würde sie sich vernünftig verhalten!

Dieses Wochenende komplett zu hause bleiben werde ich wohl nicht, ich möchte ja meine Beziehung zu den 2 weiter vertiefen! Aber ich werde nicht mehr ganz so präsent sein. Sollen die 2 auch alleine Zeit mit Papa verbringen! Aber ich denke schon das er es auf jeden Fall noch einmal ansprechen muss, dass es nicht sehr lieb ist jemand anderes einfach wegzuschubsen!

nun, dann denk mal über folgendes nach:
die Probleme, die Du jetzt hast, hast Du WEIL er ein "wundervoller Mensch" ist.
Ein @r***loch würde (zu Ex) sagen "macht doch was ihr wollt und lasst mich in Ruhe, mir doch egal"
=> so einen Typen wünschst Du Dir? Wohl kaum.

Dich stört es, ständig ihren Namen zu hören? Im Grunde könntest Du Dir an dieser Stelle JEDES MAL sagen "ÄTSCHI, meine LIEBE xxx, DU hast es VERGEIGT und BEI MIR IST ER JETZT!!! JEDEN TAG!!!! Und Du - hast Pech!"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 16:19
In Antwort auf avarrassterne1

nun, dann denk mal über folgendes nach:
die Probleme, die Du jetzt hast, hast Du WEIL er ein "wundervoller Mensch" ist.
Ein @r***loch würde (zu Ex) sagen "macht doch was ihr wollt und lasst mich in Ruhe, mir doch egal"
=> so einen Typen wünschst Du Dir? Wohl kaum.

Dich stört es, ständig ihren Namen zu hören? Im Grunde könntest Du Dir an dieser Stelle JEDES MAL sagen "ÄTSCHI, meine LIEBE xxx, DU hast es VERGEIGT und BEI MIR IST ER JETZT!!! JEDEN TAG!!!! Und Du - hast Pech!"

Du hast vollkommen recht! Lieben Dank!
Ich versuche da in Zukunft mal dran zu denken, wenn wieder der Name fällt! Der ganze Ärger geht nun schon fast ein Jahr lang, das hat er absolut nicht verdient zumal sie an dem Beziehungsaus schuld ist. Ich hoffe es rengt sich irgendwann ein und man kann normal miteinander umgehen! Allein der Kinder wegen! Geklärt ist eigentlich alles und einen neuen Partner hat sie mittlerweile auch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 16:26
In Antwort auf kruemel1982

Du hast vollkommen recht! Lieben Dank!
Ich versuche da in Zukunft mal dran zu denken, wenn wieder der Name fällt! Der ganze Ärger geht nun schon fast ein Jahr lang, das hat er absolut nicht verdient zumal sie an dem Beziehungsaus schuld ist. Ich hoffe es rengt sich irgendwann ein und man kann normal miteinander umgehen! Allein der Kinder wegen! Geklärt ist eigentlich alles und einen neuen Partner hat sie mittlerweile auch. 

Eben.

Also, wenn sie mal wieder das Rumpelstielzchen gibt - lächle in Dich hinein, weil das ist das einzige, was ihr noch bleibt.

Wenn das allein nicht reicht: stell sie Dir dabei als Rumpelstielzchen vor. Versuchs mal, Visualisierungen sind nicht so ohne... einfach ausprobieren...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:09
In Antwort auf kruemel1982

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich! 

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein. 

Lieben Dank im vorraus

Ich habe 3 Stiefkinder. Ich habe meinen Mann nie vor seinen Kindern abgeschnullt. Das muss doch nicht sein, dass man sich vor den Kindern in der Situation kuessen muss. Du hast sie doch erst kennengelernt. Logisch reagieren die Kinder darauf. Lasst das doch bitte! Ihr habt doch genügend Zeit euch zu kuessen ohne, dass die Kinder Zuschauer sind. 

Wir haben uns auch nicht laenger vor den Kindern gekuesst als die Kinder bei uns gewohnt haben. Ein kurzer Kuss zur Begrüßung und zum Abschied...mehr nicht. 

Kinder finden es einfach komisch und eklig ihren Eltern bei solchen Zaertlichkeiten zuzusehen....und dann hast du eben eine Reaktion bekommen. 

Wenn du nicht damit umgehen kannst, dass die Ex im Hintergrund ist und durch die Kindernimmer wieder eine Rolle spielen wird, dann hat die Beziehung keine guten Chancen.

Egal...bitte hoert damit auf vor den Kindern Zaertlichkeiten auszutauschen. Die moegen das nicht und ihr koennt es doch einfach machen, wenn die Kinder nicht anwesend sind. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 19:44
In Antwort auf kruemel1982

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich! 

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein. 

Lieben Dank im vorraus

Erstens mal, du gehörst nicht zur Familie! Du bist die Freundin vom Papa.

Und die Mutter braucht ne "Freundin" auch ganz bestimmt nicht. Was geht dich seine Familie überhaupt an?

Mach am Besten an den Kinder-WE was alleine und lass an den 4 Tagen im Monat den Kindern ihren Papa  die restlichen 26 Tage kannst du dann deinen Freund durch die Gegend weisen und abknutschen 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:04
In Antwort auf vorhangstange001

Erstens mal, du gehörst nicht zur Familie! Du bist die Freundin vom Papa.

Und die Mutter braucht ne "Freundin" auch ganz bestimmt nicht. Was geht dich seine Familie überhaupt an?

Mach am Besten an den Kinder-WE was alleine und lass an den 4 Tagen im Monat den Kindern ihren Papa  die restlichen 26 Tage kannst du dann deinen Freund durch die Gegend weisen und abknutschen 

Ja die Kinder haben eine Mama und einen Papa... Aber Mama und Papa sind keine Familie mehr, da sie getrennt sind. Wie stellst du dir das denn bitte vor, wenn die Ex oder er mit dem Partner nochmals Kinder kriegen? Dass die Partner auf ewig aussen vor sind? Ich denke dass der Partner der Mutter, mit dem sie ja, wie die TE schreibt, auch zusammen wohnt, ganz bestimmt nicht ausgesetzt wird. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:18
In Antwort auf kruemel1982

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich! 

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein. 

Lieben Dank im vorraus

Warum  genau streitet ihr denn? Welches sind die Punkte die am meisten für Zündstoff sorgen? Lass dir nichts erzählen von wegen such dir einen Mann ohne Kinder oder du hast gewusst auf was du dich einlässt. Ja gewusst schon, nur welche Auswirkungen dies auf das eigene Leben hat, bestimmt nicht. Kann man auch nicht verallgemeinern, da dies je nach Kinder und Verhältnis zwischen den Ex Partnern sehr extrem variieren kann. Natürlich sollst du von deinem Partner involviert werden, der neue Partner der Ex wird es ganz bestimmt auch. Das ist der springende Punkt. Die Kinder werden sich mit der Zeit daran gewöhnen dass du dazu gehörst, irgendwann ist es für die Kids völlig normal. Bis jetzt hatten sie ja Papa für sich alleine, da liegt es aber auch an deinem Freund dies seinen Kinder so zu vermitteln, dass du ihnen Papa nicht weg nimmst. Das ist nicht dein Job. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 20:27
In Antwort auf kruemel1982

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich! 

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein. 

Lieben Dank im vorraus

Ich muss immer wieder lachen, wenn ich von der bösen Ex lese...ist sie böse, weil sie das Leben für ihre Kinder regeln will und dazu vielleicht auch manchmal der Kontakt nötig ist? Und weißt du ungefähr, was Kinder kosten? Klar muss man sowas klären...für mich ist es sehr unreif, wenn man auf Kinder und eine Ex eifersüchtig ist...Er hat sich für dich entschieden und nicht für seine Ex..aber wenn du so wenig nachvollziehen kannst, wie es den Kindern geht und all das nicht gut aushalten kannst, dann solltest du einfach gehen..Es ist sonst für alle nur Kampf...Mein Freund hat auch Kinder und ich kenne solche Gefühle gar nicht...Er war mit der Mutter gemeinsam zur Einschulung, klärt Dinge mit ihr....Ich wei nicht, wie man damit Probleme haben kann...gehört doch dazu..

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 23:33
In Antwort auf kruemel1982

Ich habe ihn kennengelernt und mich in einen wundervollen Menschen verliebt. Ich hatte zuvor noch keine Beziehung zu einem "Papa"! Ich glaube es wäre auch alles nicht ganz so schlimm, würde sie sich vernünftig verhalten!

Dieses Wochenende komplett zu hause bleiben werde ich wohl nicht, ich möchte ja meine Beziehung zu den 2 weiter vertiefen! Aber ich werde nicht mehr ganz so präsent sein. Sollen die 2 auch alleine Zeit mit Papa verbringen! Aber ich denke schon das er es auf jeden Fall noch einmal ansprechen muss, dass es nicht sehr lieb ist jemand anderes einfach wegzuschubsen!

Wieso sprichst du es nicht selbst an? 

Das sind Kinder! Die verstehen einen besser als manch Erwachsener.

Das würd ich nun nicht mehr rückwirkend machen, aber du kannst dem Kind das nächste mal deine Gefühle, in dem Moment, kindgerecht erklären.

Bsp.: 
Nimm das Kind beiseite und erkläre ihm, dass du Papas Hand auch gerne hältst und dass du es nicht nett fandst, einfach wegeschubst zu werden.. Frag es, wie es sich fühlen würde, wenn sowas ihm passieren würde. Und mach einen Vorschlag, dass ihr euch Papa teilt..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 23:51

Ich glaube sie stört sich nicht am Händchenhalten zwischen Kindern und Vater.. sondern daran, dass sie einfach "weggeschubst" wurde..


@TE
Wenn dieses "respektlose" Verhalten zunimmt und schlimmer wird, dann rede mit den Kindern..
Wenn es nur Einzelfälle sind und du emotional evtl. aus einer Mücke einen Elefanten machst, dann würd ich versuchen es so hinzunehmen wie es war.. Denn, es sind ja nur Kinder.. 

Genauso wie du eifersüchtig bist, sind sies zwischendurch evtl. auch.. 
Nur bist du erwachsen und wenn du das Kind "wegschubsen" würdest, würds kindisch erscheinen.. 

Nicht böse verstehen, aber es kann auch gut sein, dass du dich zu sehr reinsteigerst und nun auf eine "Wiedergutmachung" pochst.. Aber was hast du dann davon? 


Hast du mit der Ex Kontakt? Oder läuft alles über ihn? Falls ja, wie oft? Seht ihr euch auch? 

War auch mal lange mit einem Papa zusammen.. habe sie weder getroffen noch mit ihr geredet.. die Frau interessierte mich einfach nicht..
Mein Ex, hat den Kontakt aber auch aifs Mindeste beschränkt.. 



Hinterfrage deine Eifersucht.. frag dich woher die Gefühle kommen.. frag dich solange, bis du dem auf den Grund gekommen bist.. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 23:54

Was ist jetzt die Conlusio des Threads?

Wenn man einen Mann, der Kinder aus einer vorhergehenden Beziehung hat, trifft und ihn lieben lernt, hat automatisch die Mutter der Kinder recht? Alles was er sagt ist Lüge und die Mutter der Kinder ist wehrlos gegenüber der Neuen, die den Vater der Kinder entführt und ihn den Kindern entziehen will?

Bitte nicht böse sein, aber gerade hier gibt es zig Facetten.

Gibt es nicht wirklich die Kindesmutter, die zuerst gegangen ist und trotzdem dem Kindsvater kein neues Glück gönnt? Schlecht über die Neue spricht? Und Geld fordert? Ist es legitim, dass der neue Partner der Mutter der Kinder auf Familienfeiern (ihrer EX-Schwiegereltern) erscheinen darf, denn sonst sehen die Großeltern die Enkel nicht und die Neue darf nicht ect.....

Okay nach diesem Thread nach nicht.

Die TE versucht doch alles, was in ihrem emotionalen Spektrum möglich ist zu tun und sich auf ihre Weise einzubringen und allen zu gefallen.

Was ist daran schlimm, wenn Kinder lernen, dass Eltern, die sich getrennt haben, auch mit einem neuen Partner glücklich sein können?

Es geht nicht um Rumknutschen, aber um die Alltagszärtlichkeiten, wie eine kleine Berührung,Wertschätzung, die in der Elterbziehung nicht mehr vorhandenwar,ein Bussi.

Anscheinend ist es besser keine Liebe zu zeigen lt Thread.als neue Partnerin
Liebe kann man nicht erziehen, Liebe lebt man vor.

Tja das Ergebnis ist lt. der Antworten zu 99%: Kindmutter immer recht, Vater immer schlecht, egal ob er gegangen oder die Kindsmutter gegegangen ist, die Neue ist immer Stoffwechselendprodukt und eifersüchtig.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 0:10

Das sind aber nicht die Eltern der Kinder. Das ist der Vater und eine noch relativ fremde Frau. Da kann man sich mit den Zaertlichkeiten doch zurückhalten, bis die Beziehung Kinder und Stiefmutter soweit gewachsen ist, dass es den Kindern nichts mehr ausmacht. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 0:20
In Antwort auf evaeden

Das sind aber nicht die Eltern der Kinder. Das ist der Vater und eine noch relativ fremde Frau. Da kann man sich mit den Zaertlichkeiten doch zurückhalten, bis die Beziehung Kinder und Stiefmutter soweit gewachsen ist, dass es den Kindern nichts mehr ausmacht. 

nach einem Jahr ist man fremd inkl. Zukunftsplänen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 1:31
In Antwort auf alexus_12892878

nach einem Jahr ist man fremd inkl. Zukunftsplänen?

Die TE ist seit ein paar Monaten mit diesem Mann zusammen. In diesen paar Monaten hatte er die Kinder alle zwei Wochen. 

Die Kinder haben die TE also nur einige male gesehen. Fuer sie ist die TE noch relativ fremd. Wenn ich jemanden 7 oder 8x im Leben gesehen habe...ja, das ist eine noch relativ fremde Person. Es ist auf jeden Fall keine Person die ich als Familie sehen wuerde. 

Dann muss man man auch in Betracht ziehen, dass die Kinder sowieso mehr Zeit brauchen. Sie trauern wahrscheinlich noch der Zeit hinterher als der Vater noch mit der Mutter zusammen war. Sie haben vielleicht Hoffnung, dass die Elterndochnwieder zusammenkommen. Sie vermissen ihren Vater und wollen ihn ganz fuer sich an diesen 2 Tagen. 

All diese muessen die Erwachsenen in Betracht ziehen, wenn diese Patchworkfamilie eines Tages funktionieren soll. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 6:36
In Antwort auf alexus_12892878

Was ist jetzt die Conlusio des Threads?

Wenn man einen Mann, der Kinder aus einer vorhergehenden Beziehung hat, trifft und ihn lieben lernt, hat automatisch die Mutter der Kinder recht? Alles was er sagt ist Lüge und die Mutter der Kinder ist wehrlos gegenüber der Neuen, die den Vater der Kinder entführt und ihn den Kindern entziehen will?

Bitte nicht böse sein, aber gerade hier gibt es zig Facetten.

Gibt es nicht wirklich die Kindesmutter, die zuerst gegangen ist und trotzdem dem Kindsvater kein neues Glück gönnt? Schlecht über die Neue spricht? Und Geld fordert? Ist es legitim, dass der neue Partner der Mutter der Kinder auf Familienfeiern (ihrer EX-Schwiegereltern) erscheinen darf, denn sonst sehen die Großeltern die Enkel nicht und die Neue darf nicht ect.....

Okay nach diesem Thread nach nicht.

Die TE versucht doch alles, was in ihrem emotionalen Spektrum möglich ist zu tun und sich auf ihre Weise einzubringen und allen zu gefallen.

Was ist daran schlimm, wenn Kinder lernen, dass Eltern, die sich getrennt haben, auch mit einem neuen Partner glücklich sein können?

Es geht nicht um Rumknutschen, aber um die Alltagszärtlichkeiten, wie eine kleine Berührung,Wertschätzung, die in der Elterbziehung nicht mehr vorhandenwar,ein Bussi.

Anscheinend ist es besser keine Liebe zu zeigen lt Thread.als neue Partnerin
Liebe kann man nicht erziehen, Liebe lebt man vor.

Tja das Ergebnis ist lt. der Antworten zu 99%: Kindmutter immer recht, Vater immer schlecht, egal ob er gegangen oder die Kindsmutter gegegangen ist, die Neue ist immer Stoffwechselendprodukt und eifersüchtig.

 

Nein, es sind vier Erwachsene, die mit den Kindern mehr und weniger leben müssen. Also ist jeder für sich selbstverständlich auch verantwortlich, JEDER Einzelne trägt dazu bei, einen guten Umgang mit den Kindern zu ermöglichen.

Gute Grundvoraussetzungen werden von der TE allerdings nicht geschaffen, denn Eifersucht auf Kinder wirkt äußerst hinderlich. Ihre Eifersucht ist kindlicher als kindisch. 

Ich würde weder einen Partner wählen, der mit der Mutter seiner Kinder nicht mindestens friedlich kommunizieren kann, noch einen der kindliche Eifersucht auf Kinder zulässt. Hier sind große Konflikte schon vorauszusehen, da können Kinder einem nur leidtun.Sie sind hier die Leidtragenden. 

Wenn man keine Ahnung hat -wie die TE hier- von Pädagogik kann man sich belesen...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:32
In Antwort auf sonnenwind4

Nein, es sind vier Erwachsene, die mit den Kindern mehr und weniger leben müssen. Also ist jeder für sich selbstverständlich auch verantwortlich, JEDER Einzelne trägt dazu bei, einen guten Umgang mit den Kindern zu ermöglichen.

Gute Grundvoraussetzungen werden von der TE allerdings nicht geschaffen, denn Eifersucht auf Kinder wirkt äußerst hinderlich. Ihre Eifersucht ist kindlicher als kindisch. 

Ich würde weder einen Partner wählen, der mit der Mutter seiner Kinder nicht mindestens friedlich kommunizieren kann, noch einen der kindliche Eifersucht auf Kinder zulässt. Hier sind große Konflikte schon vorauszusehen, da können Kinder einem nur leidtun.Sie sind hier die Leidtragenden. 

Wenn man keine Ahnung hat -wie die TE hier- von Pädagogik kann man sich belesen...

Ist es grundsätzlich wirklich immer möglich als Ex-Partner mit dem andern Elternteil zu kommunizieren? 

Darf man als Mann keine neuen Pläne schmieden mit einer neuen Frau? 

Verpflichtet man sich als Eltern dazu dass der neue Partner gar keine Rechte hat und der neue Partner seine Gefühle und Unsicherheit tunlichst zu unterlassen hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:38

Danke, das dachte ich auch so! Sie schreibt von "einer (sie) muss dann zurück stecken". In Wirklichkeit sind es doch die Jungs, die zurück stecken müssen, WEIL sie ihren Vater nur so selten sehen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:42
In Antwort auf skadiru

Danke, das dachte ich auch so! Sie schreibt von "einer (sie) muss dann zurück stecken". In Wirklichkeit sind es doch die Jungs, die zurück stecken müssen, WEIL sie ihren Vater nur so selten sehen! 

Aber was kann ein neuer Partner dafür, dass für die Eltern als Paar nicht gereicht hat?

Ja man muß als neuer Partner zurück stecken, gerade wenn es die exen als Eltern sich schwer machen.

Man darf den Scherbenhaufen aufkehren, aber kriegt den Krieg mit, darf aber an den positiven Dingen nicht teilhaben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:44
In Antwort auf kruemel1982

Du hast vollkommen recht! Lieben Dank!
Ich versuche da in Zukunft mal dran zu denken, wenn wieder der Name fällt! Der ganze Ärger geht nun schon fast ein Jahr lang, das hat er absolut nicht verdient zumal sie an dem Beziehungsaus schuld ist. Ich hoffe es rengt sich irgendwann ein und man kann normal miteinander umgehen! Allein der Kinder wegen! Geklärt ist eigentlich alles und einen neuen Partner hat sie mittlerweile auch. 

Hm...nee. An einem Beziehungsaus sind immer zwei dran schuld. Sie sicher nicht alleine aber das nur am Rande..

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:48

'Kommunikationslos' aneinander vorbeileben, mit Kleinkindern und/oder Grundschulkindern wie hier, ist nicht förderlich. Je kleiner die Kinder desto wichtiger ist der Austausch zwischen den Eltern. Sich dem Ex/der Ex gänzlich entziehen, wäre nicht sinnvoll und schädlich für kleinere Kinder.

Neue Pläne schmieden mit der neuen Partnerin muss möglich sein, Rechte haben als neuer Partner muss ebenso möglich sein...

Unsicherheit äußert sich m.E. nicht durch Eifersucht. Die TE schreibt, sie neigt schon immer zur Eifersucht, demnach würde sie mit ihrer "Unsicherheit" jede Partnerschaft belasten und strapazieren... auch ohne die Kinder...
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:51
In Antwort auf alexus_12892878

Ist es grundsätzlich wirklich immer möglich als Ex-Partner mit dem andern Elternteil zu kommunizieren? 

Darf man als Mann keine neuen Pläne schmieden mit einer neuen Frau? 

Verpflichtet man sich als Eltern dazu dass der neue Partner gar keine Rechte hat und der neue Partner seine Gefühle und Unsicherheit tunlichst zu unterlassen hat?

Ich finde es verwerflich, dass der Vater der beiden Jungs seine aktuelle Freundin mit rein zieht . An dem Geschriebenen der TE kann man erkennen, dass sich der Mann von seiner Ex noch nicht distanziert hat . Auf emotionaler Ebene natürlich . Ansonsten wäre der Kontakt beim Nötigsten und das sind die Kinder .

Was mich mehr stört ist ihre zugegebene Eifersucht hinsichtlich der Kinder - das kann ja nicht sein, dass man als Freundin auf 2 Kinder eifersüchtig ist - nur, weil die eben an der Hand des Vaters gehen möchte . Das ist ein Ranking und davon sollte man tunlichst Abstand halten - so gewinn man keine Freunde und fängt auch keine Kinder .

Das Geld - hmm das muss sich der Freund der TE mit seiner Ex-Frau ausmachen . Ich befinde das geht 3. nichts an . Der TE war von vorneherein klar - dass da 2 Kinder sind und die gehen finanziell vor . 


 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:51
In Antwort auf alexus_12892878

Aber was kann ein neuer Partner dafür, dass für die Eltern als Paar nicht gereicht hat?

Ja man muß als neuer Partner zurück stecken, gerade wenn es die exen als Eltern sich schwer machen.

Man darf den Scherbenhaufen aufkehren, aber kriegt den Krieg mit, darf aber an den positiven Dingen nicht teilhaben. 

Es ging mir um das "Händchen halten". Dass sie darauf schon so heftig reagiert. Sie stellt sich mit ihrem Verhalten doch selbst aufs Abstellgleis, wenn sie damit schon nicht zurecht kommt....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:54
In Antwort auf skadiru

Es ging mir um das "Händchen halten". Dass sie darauf schon so heftig reagiert. Sie stellt sich mit ihrem Verhalten doch selbst aufs Abstellgleis, wenn sie damit schon nicht zurecht kommt....

Und der Rest des Textes? Das sie sich bemüht, dass es für die Kinder harmonisch ist? 

Warst du schon mal als neue mit Kindern unterwegs, die von der Mutter instrumentalisiert wurden? Ist herzerfrischend kann ich dir sagen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 7:57
In Antwort auf alexus_12892878

Und der Rest des Textes? Das sie sich bemüht, dass es für die Kinder harmonisch ist? 

Warst du schon mal als neue mit Kindern unterwegs, die von der Mutter instrumentalisiert wurden? Ist herzerfrischend kann ich dir sagen. 

Kinder werden in den allermeisten Fällen instrumentalisiert, grade bei Trennungen...man muss drüber stehen können, es lernen... wenn man das nicht kann, beteiligt man sich selbst an der Instrumentalisierung...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:01

Einer muss im Sinne der Kinder handeln können, einer muss im Sinne der Kinder für einen friedlichen Umgang sorgen können, mindestens einer muss eine Tür öffnen für das Miteinander... das bedeutet nicht dauerhaft und fortwährend einen finanziellen Verlust bzw. Nachteil zu akzeptieren...das ist durch die Kommunkitationsebene möglich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:06
In Antwort auf sonnenwind4

Kinder werden in den allermeisten Fällen instrumentalisiert, grade bei Trennungen...man muss drüber stehen können, es lernen... wenn man das nicht kann, beteiligt man sich selbst an der Instrumentalisierung...

Wie lange soll man darüber stehen?
Wann ist man dann eingebunden in die Patchworkfamilie? Nach 10 Jahren, nach dem Studium der Kinder? 

Keine vernünftigen neuen Partner mischen sich ins Eltern sein ein, aber es gibt Situationen, die einfach schmerzen und man muss das maul halten, wenn man offensichtlich zur Ausgeburt der Hölle von der Mutter gemacht wird und die Kinder es einem kommunizieren, der Vater daneben steht und sich nichts sagen traut zu den lieben Kleinen, weil er ja sonst ein Rabenvater ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:13
In Antwort auf alexus_12892878

Wie lange soll man darüber stehen?
Wann ist man dann eingebunden in die Patchworkfamilie? Nach 10 Jahren, nach dem Studium der Kinder? 

Keine vernünftigen neuen Partner mischen sich ins Eltern sein ein, aber es gibt Situationen, die einfach schmerzen und man muss das maul halten, wenn man offensichtlich zur Ausgeburt der Hölle von der Mutter gemacht wird und die Kinder es einem kommunizieren, der Vater daneben steht und sich nichts sagen traut zu den lieben Kleinen, weil er ja sonst ein Rabenvater ist. 

Derjenige, der die Trennung einleitet ist vorerst grundsätzlich an allem Schuld...vor diesem Hintergrund kann man schon an der Kommunikation arbeiten...es gibt Mediatoren, die würde ich aufsuchen...bevor ich Monate oder Jahre meines Lebens meinem Kind und MIR diese Mißstände zumute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:16

Außerdem ist es Wurscht was der/die Ex erzählt, es ist ein leichtes den Kindern das Gegenteil von dem Erzählten zu beweisen. Nichts ist leichter als das, sofern die Kinder natürlich räumlich anwesend sind..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:18
In Antwort auf alexus_12892878

Wie lange soll man darüber stehen?
Wann ist man dann eingebunden in die Patchworkfamilie? Nach 10 Jahren, nach dem Studium der Kinder? 

Keine vernünftigen neuen Partner mischen sich ins Eltern sein ein, aber es gibt Situationen, die einfach schmerzen und man muss das maul halten, wenn man offensichtlich zur Ausgeburt der Hölle von der Mutter gemacht wird und die Kinder es einem kommunizieren, der Vater daneben steht und sich nichts sagen traut zu den lieben Kleinen, weil er ja sonst ein Rabenvater ist. 

Das wäre übrigens Sache des Kindesvaters diesbezüglich seine Ex in die Schranken weisen . Leider gibt es diesbezüglich keine Chance - außer ihr das zu verdeutlichen, dass es Auswirkungen auf die eigenen Kinder hat - das gerichtlich zu bekämpfen . Somit ist er dem Wohlfallen seiner Ex ausgeliefert .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:20

Wenn man sich hier die Meinungen anschaut, hat man das Gefühl das der neue Partner der Mutter zu akzeptieren ist und gerne auch der “neue Papa“'werden darf.

Der richtige Vater hat jedoch die Querelen der Ex ohne murren zu akzeptieren und die neue Partnerin soll sich am besten in Luft auflösen, da sie sich bestimmt als Mama aufspielen will, wenn die Kids bei ihm sind. Genau so wenig darf der Vater (wegen der ewigen Huldigung der Mutter) einen liebevollen Umgang mit der Partnerin in Gegenwart der Kinder pflegen. 









 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 8:35
In Antwort auf feuerschnecke

Wenn man sich hier die Meinungen anschaut, hat man das Gefühl das der neue Partner der Mutter zu akzeptieren ist und gerne auch der “neue Papa“'werden darf.

Der richtige Vater hat jedoch die Querelen der Ex ohne murren zu akzeptieren und die neue Partnerin soll sich am besten in Luft auflösen, da sie sich bestimmt als Mama aufspielen will, wenn die Kids bei ihm sind. Genau so wenig darf der Vater (wegen der ewigen Huldigung der Mutter) einen liebevollen Umgang mit der Partnerin in Gegenwart der Kinder pflegen. 









 

Ich heiße es übrigens nicht gut - dass die Ex ihren Neuen einziehen hat lassen - das ist auch hier nicht die Frage . Daraus lässt sich auch schließen, dass ihr die nötige Empathie für ihre eigenen Kinder fehlt . 

Nur, der Ex-Mann hat darauf keinen Einfluss . Es gibt keine Richtlinien und Vorgaben für so ein Verhalten bzw. es zu unterbinden . 

Andererseits möchte sie über seine Beziehung bestimmen und versucht laut TE, diese schlecht zu machen bei den Kindern . 

Alles in allem eine Situation die ich mir mein Lebtag nicht antun würde !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:06
In Antwort auf beulah_12891185

Ich heiße es übrigens nicht gut - dass die Ex ihren Neuen einziehen hat lassen - das ist auch hier nicht die Frage . Daraus lässt sich auch schließen, dass ihr die nötige Empathie für ihre eigenen Kinder fehlt . 

Nur, der Ex-Mann hat darauf keinen Einfluss . Es gibt keine Richtlinien und Vorgaben für so ein Verhalten bzw. es zu unterbinden . 

Andererseits möchte sie über seine Beziehung bestimmen und versucht laut TE, diese schlecht zu machen bei den Kindern . 

Alles in allem eine Situation die ich mir mein Lebtag nicht antun würde !

Ich habe einen Halbbruder, dessen Mutter wurde auch nicht Müde, immer wieder mal gegen meine Mama und mich zu schiessen. Ich als kleine Schwester war für sie die Ausgeburt der Hölle. Mein Vater hat ihre Attacken ignoriert und sie ins leere laufen lassen. Auch meinem Bruder wurde dann bewusst das wir nicht so schlimm sind wie seine Mutter gerne erzählt. So gesehen hat es bei uns ohne größere Probleme funktioniert, da mein Vater stets klare Position bezogen hat. Es wurde auch nicht zum Hyper Event wenn mein Bruder übers Wochenende zu uns kam. Das Leben ging ganz normal weiter, nur das mein Bruder auch da war. Meine Mama hat sich um uns beide gekümmert, genau so wie mein Papa uns beide immer im Auge hatte. Es gab auch keine extra Papa-Sohn Tage oder Papa-Tochter Tage. Wenn wir was unternommen haben, dann alle zusammen. Halt eben als Familie. Die Erwachsenen haben die Aktivitäten vorgegeben. Es wurde nie jemand bevorzugt, ausgeschlossen oder ausgegrenzt. Es gab Regeln und Grenzen die für alle galten ohne jede Ausnahme. Deswegen kann ich nur mit der Stirn runzeln, wenn es heisst die neuen Partner sollten sich doch bitte bis ans Ende des Jahrhunderts zurückhalten und ja nichts fordern. 
 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 9:18
In Antwort auf kruemel1982

Hallo Ihr Lieben,

ich erhoffe mir einen guten Rat oder einen Tipp geben wie ich besser mit meiner Situation umgehen kann. Ich habe seit einigen Monaten einen tollen liebevollen Freund. Er hat aus seiner vorigen Beziehung zwei kleine Jungs. Die zwei sind jedes zweite/dritte Wochenende bei ihm. Wir lernen uns immer besser kennen und ich weiß das es alles Zeit braucht bis wir als "Familie" unterwegs sein können! Wir unternehmen viel, aber leider bin ich dann immer das 5te Rad am Wagen. Natürlich möchten beide an Papas Hand gehen, ich kann es ja verstehen und lasse dann auch sofort seine Hand los und dann trabe ich hinterher... was nicht schön ist! Auch werden wir auseinander gestoßen, wenn wir uns mal küssen. Er hat schon das Gespräch gesucht und wird wohl noch einmal machen müssen! Ich wurde vergangenes Wochenende dadurch sehr verletzt und auch durch seine Reaktion, dass er es einfach so hingenommen hat und mich quasi da stehen gelassen hat. So machen mir die Ausflüge doch keinen Spaß und ich bin am überlegen, dieses Wochenende lieber zu hause zu bleiben!

Leider kommt auch noch hinzu, dass seine Ex momentan ein böses Spiel spielt. Diese Frau ist aktuell sehr präsent in unserem Leben. Er versucht es aufs Nötigste zu beschränken, aber es kommt immer wieder etwas aus der Richtung, natürlich geht es immer nur ums Geld. Ich bin leider sehr eifersüchtig darauf das er Kinder mit einer anderen Frau hat, immer wieder ihren Namen zu hören macht es alles nicht leichter für mich! 

Habt ihr einen Rat, wie ich besser mit der Situation mit den Kindern und mit der bösen Ex und der Eifersucht umgehen kann? Wir streiten dadurch viel. Das muss doch nicht sein. 

Lieben Dank im vorraus

Ich bin selbst Mama von zwei Kindern und ehrlich, ich kann deine Reaktion so gar nicht nachvollziehen.

Hier handelt es sich um zwei kleine Kinder die von einem Tag auf den anderen quasi "ein neues Leben" führen, weil Mama und Papa sich trennten, die Kinder werden ja nicht gefragt, die müssen die Entscheidungen ihrer Eltern eben einfach über sich ergehen lassen.

Die Kleinen sehen ihren Papa nur jedes zweite bis dritte Wochenende und du bist auf diese minimale Zeit eifersüchtig oder verletzt, weil die Kinder die Zeit mit ihrem Papa auskosten wollen? Puh, ich bin sprachlos. Du warst doch selbst mal ein Kind, kannst du dich so wenig in die Situation der Kinder hineinversetzen? Ist das für viele Erwachsene echt so schwer?
Andere Kinder haben ihre Väter täglich um sich, und die beiden müssen mit dieser wenigen Zeit auskommen. Es wundert mich, dass er das so akzeptiert, würde mein Mann nicht, der würde seine Kinder auch unter der Woche zu sich nehmen. Ich finde das bedenklich, schließlich ist er der Papa und somit eine wichtige Bezugsperson.


Du wusstest, dass der Mann Kinder hat und du bist erwachsen und kannst selbst entscheiden, ob du dir einen Mann mit Kind nimmst, oder nicht. Und sieh mal, du bist eifersüchtig und selbst dir, als erwachsene Frau, fällt es schon schwer mit der Situation umzugehen. Jetzt versetze dich nur mal einen kurzen Augenblick in die Lage der Kinder hinein, was die gerade durchmachen.

Die Ex wird übrigens immer präsent sein, das ist so, wenn man Kinder miteinander hat, das verbindet eben sehr lange.

Du musst zu allererst an dir arbeiten und deine ungerechtfertigte Eifersucht in den Griff bekommen und das Gefühl, das fünfte Rad am Wagen zu sein, abstellen. Kinder fordern eben die Aufmerksamkeit ihrer Eltern, ist bei uns nicht anders, nur stört es mich nicht, wenn mein Mann mir nicht die Hand gibt sondern seiner Tochter, weil es das gemeinsame Kind ist.

Deine Eifersucht darauf, dass er bereits Kinder hat, ist nicht gerechtfertigt! Wenn man mit sowas nicht klar kommt, darf man sich keinen Mann nehmen der bereits Kinder hat.
 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:02

Das ist ja Wahnsinn wie hier die Meinungen auseinander gehen und das ich angegriffen werde nur weil ich möchte das wir alle hamonisch miteinander umgehen! 

Ist das wirklich Eifersucht auf die Kinder, wenn ich verletzt bin, weil ich weggestoßen und ignoriert werde?

Ich habe die Kinder natürlich schon öfters gesehen als 5 mal..... Wir waren im Sommer und im Winter auch gemeinsam im Urlaub! 

Ich möchte mich jetzt nicht weiter rechtfertigen.
Ich finde, wenn man total am Thema vorbei denkt, sollte man seine Kommentare für sich behalten!

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:10
In Antwort auf kruemel1982

Das ist ja Wahnsinn wie hier die Meinungen auseinander gehen und das ich angegriffen werde nur weil ich möchte das wir alle hamonisch miteinander umgehen! 

Ist das wirklich Eifersucht auf die Kinder, wenn ich verletzt bin, weil ich weggestoßen und ignoriert werde?

Ich habe die Kinder natürlich schon öfters gesehen als 5 mal..... Wir waren im Sommer und im Winter auch gemeinsam im Urlaub! 

Ich möchte mich jetzt nicht weiter rechtfertigen.
Ich finde, wenn man total am Thema vorbei denkt, sollte man seine Kommentare für sich behalten!

 

Wenn man mit unterschiedlichen Meinungen nicht klar kommt, sollte man nicht in ein Forum posten.
Es ist logisch, dass hier viele verschiedenen Charaktere herumschwirren und nicht alle immer einer Meinung sind.

Du hast auch gute Tipps bekommen, wenn ihr harmonisch miteinander umgehen wollt, dann musst du in erster Linie an dir arbeiten und nicht den Gedanken haben, wie böse die Ex doch ist etc. Und die Kinder sehen ihren Papa soooo selten, dass es nicht mal der Rede wert ist.

Versetze dich doch mal in die Lage der Kinder.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:12

Ich glaube, was sie meint, ist dass sehr laute Meinungen gegen ihr Denken formuliert werden aufgrund von Vermutungen!!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:27
In Antwort auf april.38

Ich glaube, was sie meint, ist dass sehr laute Meinungen gegen ihr Denken formuliert werden aufgrund von Vermutungen!!
 

Ich habe oben einen Beitrag gepostet, wie ich das Ganze sehe.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:33
In Antwort auf erdbeerinchen

Ich habe oben einen Beitrag gepostet, wie ich das Ganze sehe.
 

Den hab ich ja auch gelesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:38
In Antwort auf kruemel1982

Das ist ja Wahnsinn wie hier die Meinungen auseinander gehen und das ich angegriffen werde nur weil ich möchte das wir alle hamonisch miteinander umgehen! 

Ist das wirklich Eifersucht auf die Kinder, wenn ich verletzt bin, weil ich weggestoßen und ignoriert werde?

Ich habe die Kinder natürlich schon öfters gesehen als 5 mal..... Wir waren im Sommer und im Winter auch gemeinsam im Urlaub! 

Ich möchte mich jetzt nicht weiter rechtfertigen.
Ich finde, wenn man total am Thema vorbei denkt, sollte man seine Kommentare für sich behalten!

 

Es ist der Job von deinem Freund seinen Kindern zu vermitteln dass du dazu gehörst. Wenn du von ihnen weggestossen und ignoriert wirst, sollte dein Freund einschreiten. Schließlich hat dies auch mit Anstand und Respekt zu tun, dass man solches Verhalten nicht möchte. Nicht nur dir, sondern auch anderen Menschen gegenüber ist es nicht die nette Art und Weise.
Das nennt sich dann Erziehung. Wie ist er denn allgemein zu seinen Kindern? Lässt er ihnen vieles durchgehen?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 11:58
In Antwort auf feuerschnecke

Es ist der Job von deinem Freund seinen Kindern zu vermitteln dass du dazu gehörst. Wenn du von ihnen weggestossen und ignoriert wirst, sollte dein Freund einschreiten. Schließlich hat dies auch mit Anstand und Respekt zu tun, dass man solches Verhalten nicht möchte. Nicht nur dir, sondern auch anderen Menschen gegenüber ist es nicht die nette Art und Weise.
Das nennt sich dann Erziehung. Wie ist er denn allgemein zu seinen Kindern? Lässt er ihnen vieles durchgehen?

Ja das sehe ich auch so, ob das nun bei mir ist, oder wem anderes spielt keine Rolle, wegstoßen und ignorieren macht man nicht. Er hat es wargenommen, aber leider nicht reagiert. Erst im nachinein hat er mit denen gesprochen. Ob sie es verstanden haben, kann ich noch nicht sagen. Die zwei haben schon recht gute manieren, nein ist nein und es wird auch auf Papa gehört! Die haben schon einen recht liebevollen Umgang miteinander!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar um 12:06
In Antwort auf april.38

Den hab ich ja auch gelesen

Und, kannst du dich in die Gefühlslage der Kinder hineinversetzen, vorallem in die, des Großen, wie es ist, auf einmal keine intakte Familie zu haben und seinen Vater nur alle 2-3 Wochen zu sehen?
Wie würdetst du dich fühlen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen