Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kinder-aber wann?

Kinder-aber wann?

20. November 2005 um 12:31

Guten Morgen zusammen,

gestern bei einer gemütlichen Raclettrunde unter Freunden kam das Thema Kinder auf.

Die runde,bestehnde aus verschiedenen Leuten mitte dreißig mit 5 jähriger Tochter und Baby,mit erwachsenen Kindern und Kleinkind,mit 10 jährigem Kind,ohne Kinder,eines planend ect.

Es kam zu Sprache,daß meine Freundin,40,mit 21 jähriger Tochter,von Ihrem 34 jährigen Freund noch ein Kind möchte.

Eine heiße Diskussion ging los,wobei ich klar sagte,daß ich froh sei,so früh,mit 20, mein Kind bekommen zu haben,obwohl ich ganz alleine auf mich gestellt war,es lief nicht alles glatt,Studium und Ausbildung ect.aber ich habe es gemeistert und heute,kann ich sagen,daß ich fast 37 Jahre alt,mit 16 jährigem Sohn,noch nie so frei und unabhängig war wie jetzt!

Wie seht Ihr das?


Sich über rege Diskussion freuend und in Weihnachtsdeko steckende

equinox68

Mehr lesen

20. November 2005 um 12:55

Die einen machen es so rum...
...zuerst kinder und dann karriere und andere erst karriere und dann kinder.

ich gehöre zu zweiteren. ich bin jetzt mit 34 beruflich sehr weit gekommen, verdiene sehr gut, musst nicht aufs geld schauen, habe sehr viel von der welt gesehen und mich ausgetobt und habe jetzt das gefühl, dass ich mich nach was anderem sehne....eine kleine familie....die vorraussetzungen sind optimal. ich habe einen tollen partner dazu (der seine vaterrolle nicht nur darin sieht, dass er samenspender und geldnachhausebringer ist) und die finanzielle grundlage ist auch da....das wäre mit 20 sicher nicht der fall gewesen.

auch der wiedereinstieg ins berufsleben wird nicht so schwer sein, da ich mir mit meinem schatz auch die elternzeit teilen werden...naja, der plan steht so jedenfalls und jetzt muss es nur noch mit dem schwangerwerden klappen.

für mich ist es nur so herum möglich gewesen....mit 20 wäre weder der partner, noch das finanzielle, noch ich dazu bereit gewesen!

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 13:37

Wir finden es auch toll
mein Sohn und ich,es ist eine sehr schöne Freundschaft

Ich möchte auch keinen weiteren Nachwuchs,kann mir das auch gar nicht vorstellen.

Sollte es passieren,würde ich mich heute,wie damals auch,für das Kind entscheiden,eine Abtreibung finde ich so ziemlich das aller Letzte.

Für mache ist Abtreibung ja sogar ein Ersatz für Verhüterlies-wie verantwortungslos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 13:40

Klar,muß es jeder selber entscheiden
das steht auch nicht zu Debatte

Ich könnte mir heute nicht vorstellen noch ein Kind zu bekommen,würde es auch nicht wollen.

Sicher hast Du recht,wenn Du sagst,im Alter,erlebt man alles bewußter.
Dennoch habe ich,die Kindheit meines Sohnes bewußt miterlebt und versucht im positiven zu beeinflussen,kommt auch auf den "Reifegrad" der Mutter an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 14:13

Als ich zum ersten mal dachte
ich würde vater war ich noch keine 18 (doch, ich wusste auch damals schon wie das mit dem verhüten gaht)war aber nix.
aber wenn deine freundin ein paar monate ihre tage nicht hatte stellst du dich innerlich schon mal drauf ein.
ich hab darin kein problem gesehen und hatte direkt einen plan wies weiter geht.
vater wurde ich dann mit 21, ich war im 5. semester.
wir haben das irgendwie geschafft und uns trotz aller entbehrungen auch wohl dabei gefühlt.
weil das zweite nicht kommen wollte haben wir noch ein pflegekind aufgenommen, auch da war ich mit der ausbildung noch nicht fertig.
die vision, dann ab 40 eine kinderfreie zeit zu haben, reisen zu können und das versäumte nachzuholen hat mir immer gut gefallen.
jetzt bin ich 49, habe wieder eine familie und der jüngste ist 9 - war also nichts mit kinderfrei ab 40 - was solls.
ich glaub, ich täts wieder - mit mehr kindern.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 14:25
In Antwort auf kaleo_12490902

Als ich zum ersten mal dachte
ich würde vater war ich noch keine 18 (doch, ich wusste auch damals schon wie das mit dem verhüten gaht)war aber nix.
aber wenn deine freundin ein paar monate ihre tage nicht hatte stellst du dich innerlich schon mal drauf ein.
ich hab darin kein problem gesehen und hatte direkt einen plan wies weiter geht.
vater wurde ich dann mit 21, ich war im 5. semester.
wir haben das irgendwie geschafft und uns trotz aller entbehrungen auch wohl dabei gefühlt.
weil das zweite nicht kommen wollte haben wir noch ein pflegekind aufgenommen, auch da war ich mit der ausbildung noch nicht fertig.
die vision, dann ab 40 eine kinderfreie zeit zu haben, reisen zu können und das versäumte nachzuholen hat mir immer gut gefallen.
jetzt bin ich 49, habe wieder eine familie und der jüngste ist 9 - war also nichts mit kinderfrei ab 40 - was solls.
ich glaub, ich täts wieder - mit mehr kindern.

manndel

Mehr Kinder-viele Kinder sind toll
aber ich würde keine mehr wollen.
Obwohl ich auch immer den Traum von drei,vier,fünf Kindern hatte,es hat aber nicht sollen sein und im Nachhinein betrachtet,ist es auch gut so.

Habe nun einige Patenkinder,Neffen und Nichten

Ich denke auch,das viele Frauen,diesen "Kindergedanken" viel zu sehr von einem Partner abhängig machen.Das finde ich persönlich sehr schade!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 14:26
In Antwort auf jaana_11887320

Die einen machen es so rum...
...zuerst kinder und dann karriere und andere erst karriere und dann kinder.

ich gehöre zu zweiteren. ich bin jetzt mit 34 beruflich sehr weit gekommen, verdiene sehr gut, musst nicht aufs geld schauen, habe sehr viel von der welt gesehen und mich ausgetobt und habe jetzt das gefühl, dass ich mich nach was anderem sehne....eine kleine familie....die vorraussetzungen sind optimal. ich habe einen tollen partner dazu (der seine vaterrolle nicht nur darin sieht, dass er samenspender und geldnachhausebringer ist) und die finanzielle grundlage ist auch da....das wäre mit 20 sicher nicht der fall gewesen.

auch der wiedereinstieg ins berufsleben wird nicht so schwer sein, da ich mir mit meinem schatz auch die elternzeit teilen werden...naja, der plan steht so jedenfalls und jetzt muss es nur noch mit dem schwangerwerden klappen.

für mich ist es nur so herum möglich gewesen....mit 20 wäre weder der partner, noch das finanzielle, noch ich dazu bereit gewesen!

tigerle

Und die anderen andersrum....
weil z.B. früh eine Fehlgeburt gehabt und dann nie mehr schwanger geworden und auch nichts bereut.

Es geht nicht immer so,wie man es vielleicht gerne gehabt hätte.
Und heute-gereifter,älter,sehe ich die Dinge schon erheblich differenzierter als mit Anf.20

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 14:30

Mir erging es genau so
ein völlig unreifer Partner,drei Jahre Junger,der sich selbst kaum verantworten konnte,geschweige denn ein Kind,keine Familie im Rückrat und Freunde deren Interessen,natürlicherweise in ganz andere Richtungen gingen.

Aber,es war eine schwere aber innige Zeit,die mir viel beigebracht hat,es war zeitweise ein sehr harter Kampf aber heute weiß ich wofür es gut war und bin stolz darauf,es so gemacht zu haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 14:42

Kein Kontakt,als ich mich trennte,brach in den Kontakt in letzter Konsequenz ab
mein Kind,viel miterlebt,hielt zu mir und ging mit mir,hat den Kontakt auch nie gesucht.

Naja,nur davon,daß man ein Kind in die Welt setzt ist man loch nach nicht Vater oder auch Mutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 14:43
In Antwort auf BrunhildeP

Und die anderen andersrum....
weil z.B. früh eine Fehlgeburt gehabt und dann nie mehr schwanger geworden und auch nichts bereut.

Es geht nicht immer so,wie man es vielleicht gerne gehabt hätte.
Und heute-gereifter,älter,sehe ich die Dinge schon erheblich differenzierter als mit Anf.20

Lg

Ja....
...man plant es so, und dann kommt es doch anders.

wir üben ja auch schon eine weile. aber wenn es nicht klappen sollte, dann werde ich trotzdem mein leben geniessen und eben mein geld allein verprassen

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2005 um 14:44
In Antwort auf shena_12375982

Mehr Kinder-viele Kinder sind toll
aber ich würde keine mehr wollen.
Obwohl ich auch immer den Traum von drei,vier,fünf Kindern hatte,es hat aber nicht sollen sein und im Nachhinein betrachtet,ist es auch gut so.

Habe nun einige Patenkinder,Neffen und Nichten

Ich denke auch,das viele Frauen,diesen "Kindergedanken" viel zu sehr von einem Partner abhängig machen.Das finde ich persönlich sehr schade!

Mehr kinder
ich hab fünf allerdings nur ein leibliches.
ich wollte früher immer gerne ein klein - kinderheim aufmachen, ging aber nicht weil die qualifikationsansprüche just in dem jahr angehoben wurden als wir uns dazu entschlossen haben.
ich lege keinen wert auf persönliche vaterschaft - kinder sind klasse - aber heute wäre ich froh sie wären schon älter, ich bin ein befürworter früher kinder.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 0:19
In Antwort auf jaana_11887320

Ja....
...man plant es so, und dann kommt es doch anders.

wir üben ja auch schon eine weile. aber wenn es nicht klappen sollte, dann werde ich trotzdem mein leben geniessen und eben mein geld allein verprassen

tigerle

Jau
@tigerle,was bleibt einem-wenn man nicht den Stress mit invitro usw.auf sich nehmen möchte,oder wie auch immer.

Auslands-Adoption wäre auch eine Möglichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 1:16

Hallo
Das war ja eine gemischte Runde!

Ich denke das Kinder großartig sind, manchmal kann man sie nicht plannen.
Dennoch sollte man einiges bedenken wie sieht es beruflich im Moment aus
und wie in 10 Jahren. Sind wir Paar gefestigt ein Kind zu haben?
Leider muss man die finanzielle Lage bedenken vor allem muss man mit sämtlichen
Risiken rechnen. Ab wann geht dann los, wenn man weiß das werde ich erreichen,
das habe ich erreicht, kann ich meine Kinder auch richtig versorgen, vor allem
denke ich, dass man zuerst die Schule+Ausbildung/Studium beenden sollte. Es
gibt viele bei denen wird es schwierig wenn sie ohne solide Ausbildung und
abgebrochener Schule da stehen. Wie können die Kinder dann richtig versorgt werden?

Ich will im Moment noch keine Kinder, denn ich könnte ihnen noch nichts bieten,
da ich in meinen Studium stecke sicher aber nach einigen Jahren nach dem Studium.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 9:10
In Antwort auf BrunhildeP

Jau
@tigerle,was bleibt einem-wenn man nicht den Stress mit invitro usw.auf sich nehmen möchte,oder wie auch immer.

Auslands-Adoption wäre auch eine Möglichkeit.

Nein...
...ich würde vielleicht noch irgendwelche tabletten schlucken um die chance zu erhöhen, aber alles andere nicht. dann soll es eben nicht sein!

ich kenne ein pärchen, die haben zuerst invitro versucht....4 oder 5 mal...immer dieses hoffen und bangen und dieses leben nach einem fahrplan....und als es nicht klappte, haben sie ein kind adpotiert. dieses verfahren ist ja noch schlimmer. das kind war 5 als es zu ihnen kam. sehr verhaltensgestört. konnte mit 5 noch nicht auf die toilette gehen, usw....durch diese ständigen probleme ist heute ihre ehe am ende!

entweder es klappt so, oder eben nicht!

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2005 um 9:13

Oh danke!
wünsche dir auch alles gute!

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook