Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kind meines Freundes ist so anhänglich

Kind meines Freundes ist so anhänglich

27. Mai 2016 um 15:24

Hallo Mädels, mich beschäftigt folgendes:

Ich bin seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Mein Freund hat aus einer früheren Beziehung ein 3-jähriges Kind. Dieses Kind ist so anhänglich!!!!! Jedes 2. Wochenende ist es bei uns und es sieht dann so aus, dass ich nicht mal 5 Minuten eine rauchen gehen kann ohne dass ich schon gerufen werden oder die Balkontür aufgerissen wird, wenn ich pinkeln gehe wird vor der Tür gestanden und gerufen und gewartet, wenn ich duschen gehe, steht es neben der Dusche und guckt mir zu (obwohl mein Freund dann bei ihm ist und die spielen oder irgendwas machen) usw..

Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Einerseits ist es schön dass wir uns so gut verstehen und ich akzeptiert werde, aber das nervt mich schon sehr.

Sonntag abends wenn es dann zurück zur Mutter soll, heult es und sagt dass es nicht zu Mama will und bei uns bleiben möchte. Habe schon gedacht dass sie sich vielleicht nicht viel mit ihm beschäftigt oder sonst was, aber wissen kann ich das ja nicht.

Hat jemand von Euch schon was ähnliches erlebt????

Vielen Dank an Euch und liebe Grüße

Mehr lesen

27. Mai 2016 um 15:42

Ja,
aber was kann ich da machen? Ich bin ja nicht die Mutter und sehe ihn nur 3x in 2 Wochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 15:46

So sind Dreijährige eben
Ich verstehe schon, dass dich das nervt, aber meine Kinder waren mit drei ganz genauso.

Ich denke, die einzige Möglichkeit ist, immer wieder erklären, dass du im Laufe des Tages auch mal ein paar Momente für dich brauchst, die Tür beim Duschen zum Balkon zu zu machen, und dann nicht oder nur sehr wenig reagieren, auch wenn das Kind protestiert... einfach die Distanz deutlich machen, die du brauchst. Du kannst das auch liebevoll erklären, ihm kleine Aufgaben geben, die er machen soll, während du eine raucht (was ausmalen, was kneten, einen Turm aus Bausteinen bauen oder so... )

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 15:53

Kriege
auf jeden Fall nie selber Kinder, denn sonst steht das IMMER und ewig und jeden Tag an der Tagesordnung. Und das mehr als sechs Jahre lang. Erst dann lösen sich Kinder mehr.

Du hast eine niedrige Belastungsgrenze was das anbelangt. Denn du hast das doch nur alle zwei Wochen. Das ist doch nix.

Das alles ist ganz normal. Ist doch klar, dass das Kind sich in einer Umgebung, in der es nicht immer ist Nähe sucht.

Ich kenne das aus meinem Bekanntenkreis auch. Die Kinder sind auch oft zu Hause so in dem Alter. Dann gibt es wieder mal Phasen, wo sie sich ein wenig lösen.

Auflösung kriegst du eher rein, indem du dem Kind die Nähe gibts, die es braucht. Rauchen, duschen. Da hilft leider nur mal den Fernsehen anschalten.

Du kannst ja auch sicher immer noch weg in dieser Zeit. Also mal joggen, mal mit ner Freundin n Eis essen gehen. Viele Mütter können das fast nie.
Alleinerziehende schon gar nicht.

Und dass das Kind bei euch bleiben will ist in dem Alter ein ganz normales Phänomen. Das wollen alle Kinder in dem Alter. Da fühlen sie sich sehr hin und hergerissen und wollen alle zu Pappa, da dort nicht das reale leben stattfindet und alles auf Freizeit, Nähe, gute Laune ausgerichtet ist und nix mit dem realen Alltagsleben zu tun hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 16:27

So ist das nicht
Wenn ich rauchen gehe oder auf Toilette oder sonst was mache, ist mein Freund immer bei ihm. Aber sobald ich weg bin, will er unbedingt zu mir. Und wenn mein Freund dann sagt, dass ich z.B. dusche und gleich wieder komme und er da bleiben soll, fängt er an zu schreien und zu heulen. Einmal war die Mutter von meinem Freund auch da und ich war unter der Dusche und dann stand der Kleine mit verheulten Augen im Badezimmer und mein Freund meinte, die konnten den zu zweit nicht halten, weil er unbedingt zu mir wollte.

Wenn mein Freund aber mal nicht da ist, ist das nicht so. Dann bleibt er bei mir und ist ganz ruhig.

Es ist auch oft so, dass wenn ich und er spielen, dass der Papa nicht mitspielen darf oder wenn wir irgendwo hinfahren Papa zu Hause bleiben soll.

Er ist nur auf mich so fixiert und das ist wirklich anstrengend. Und wenn hier gesagt wird, dass ich nie eigene Kinder kriegen soll, finde ich das eine Unverschämtheit! Ich kümmere mich so gut ich kann um den kleinen und gebe mein bestes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 16:35

Mandelaugen!
Das kannst du aber auch nicht so pauschal sagen, dass sich ein neuer Lebensgefährte abgefuckt durch so ein neues Kind fühlt. Das mag wohl in manchen Fällen zutreffen, aber doch nicht immer.
Ich habe in meinem Bekanntenkreis Männer, die total glücklich darüber sind, dass die Frauen ein Kind, sogar mehrere mitbrachten und sich wie die Schneekönige freuen. Sie nehmen sich den Kindern total liebevoll an und die Frauen in meinen Fällen sind mega mega glücklich, dass sie am Abend mal weg können, weil der Neue gerne mal einen Abend mit den Kiddies verbringt.
Das sind Männer, die wegen Karriere oder damaligen Karrierefrauen an ihrer Seite auf Kinder verzichten haben und nun mit über 40 total happy sind mit nem Kind einer Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 18:36

Ich
finde nicht, dass man das am Aussehen festmachen kann. Oder meintest du was Anderes?
Ich glaube nicht dass ein Mann einer bestimmten sozialen Sparte, sagen wir Arzt, mittelmäßiges Aussehen ... kategorisch nein dazu sagen würde.

Die Bereitschaft ein Kind bedingungslos mit anzunehmen würde ich niemals am Aussehen, sozialen Stand... festmachen.
Das ist einfach eine Frage des Charakters.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest