Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kind Ehe Trennung?

Kind Ehe Trennung?

14. Januar 2016 um 19:56

Hallo zusammen,
ich halte es kurz damit das ewige gelese nicht zu lange wird.
Es gibt auch ein Mann der hier mal sowas erlebt.
Ich ein 35 jähriger Mann. 4 Jahre verheiratet mit Kind 4 Jahre.
Ich lebe seit 4 Jahren als mein kleiner auf die Welt kam nur noch neben meiner Frau her.
Bin gedemütigt worden, geschlagen, getreten, angeschrien und als alles schlechte der Welt tituliert worden.
Sex seit 3 Jahren nichts mehr.
Ich gehe sehr hart Arbeiten, verdiene dementsprechend sehr gut.
An Geld fehlt es also schonmal nicht.
Nach 3 Jahren ständigem Reden miteinander das sich etwas ändern muss, hat sich nie was getan.
3 lange Jahre nicht.
Jetzt angemeldet aus Neugier bei Singelbörse.
Eine Frau kennengelernt. Irgendwie nach 3 Jahren ohne Schmusen kuscheln oder Körperkontakt, ist es doch sehr aufregend für mich.
Jetzt kommt die Entscheidung.
Bleiben gehen? Kind wird mir sicher weggenommen.
Und ich liebe meinen Sohn.
Tja liebe Frauenwelt. Was tun als Mann?
Wegen Kind bleiben?

Mehr lesen

15. Januar 2016 um 9:24

Gaaanz schwere....
.....Entscheidung sag ich dir.
Ich Stecke im moment noch tiefer drinnen in dieser Sch.....
Ich habe eine 6 Jährige Tochter und bin seit 16 Jahren(10 davon verheiratete) Kenne Dämütigungn u herablassende Aussagen und Handlungen nur zu gut.
Hab ihm Bekanntenkreis auch schon seit dem ersten Augenblick jemanden der (wie sich erst jetzt herausstellte) die gleichen gefühle seit Jahren wie ich für Sie.
Wir sind gute Freunde "eigentlich" auch der Kinder wegen.
Hatte auch seit jahren ein Gefühltes Bruder- u. Schwesterverhältnis mit meiner Frau .
Tja .....
Kinder und das alt gewohnte Umfeld aufgeben ist immer eine Harte Nummer.
Hab schon einige Schichten dieser Konfliktsituationen durchlebt und auch teils "für mich" gut gemeister.Trotzdem hätte ich da einen paar Fragen.
Wie waren die gespräche etwas zu ändern?Oberflächlich?Endeten diese meist in einer Auseinandersetzung?
Hast du auch jemals einen schritt nach vor gemacht?Ich mein Eigeninitiative gezeigt und etwas bewegen wollen?
Hast du deiner Frau jemals gesagt " Es tut mir weh wie du mit mir umgehst?"
Hattet ihr jemals eine Eheberatung ?

Ich frage deswegen, weil ich mit meiner Frau auf keinen Nenner mehr gekommen bin und von heute auf morgen ausgezogen bin da ich kein Licht mehr sah.
Bei uns ging es nur mehr darum , dass der eine Sagte "ich kann auf dich nicht zugehen" und das gleiche kam von der anderen Seite.Wir drehten uns nur mehr im Kreis.Das is vor ca. einem Monat gewesen.Frag nicht wie Nikolaus,Weihnachten,Silvester udg. war. Ein Albtraum.
Ich habe das gemacht um auch meiner Frau die Augen zu öffen was sie an mir hat.
Ich dachte "ok gehst 1-2 Monate mal und organisierst dich mit dem Kind"
Sie hatte am nächsten Tag bei meinen Eltern vor dem Haus radua geschlagen.

Was ich damit sagen will.....
Lass dich für den Anfang nicht verleiten zu etwas neuem.Klar ist es schön und aufregend.
Aber.....
Liebst du deine Frau(noch)?
Wenn nicht ! Siehst du eine Chance das wieder aufzubauen?
Ich hab das Problem, dass mit den jahrelange Kränkungen meine Gefühle nicht (mehr) so da sind.
Trotzdem steh ich jetzt vor dem haufen den ich ihr erst jetzt ausgeleert hab und sag" ok ich hab nie etwas gesagt.Zu Allem ja und ok des Friedens willen" und ich möchte das aufarbeiten!
ICh hab uns jetzt 6 Monate gegeben um es zu versuchen wieder hin zu biegen. Ich kann aber nicht garatieren ob die Gefühle sich wieder so weit ändern, dass ich nicht doch gehen werd.
Wir gehen in eine Eheberatung.
Wir haben Aufgaben bekommen wie....
In der Ehe neu verhandeln!
Einen Plan machen zwecks Familienablauf(Wann ist zeit zu zweit und wann Familie)
Daran sind wir übrigens zerbrochen.Nur mehr Arbeit,Familie und Haus seit 6 Jahren.
Den Anderen gar nicht verstehen zu versuchen in gewissen dingen, sondern es einfach so akzeptieren.
und was die wichtigste Aufgabe für uns war.
Jedesmal wenn man was will und nicht will es in ruhe sagen.

Ich möchte das nicht weil....
ICh möchte heute....
Mir gefällt das......

usw.

Mit diesen Satzansätzen gibt man dem anderen zu verstehen was man selber möchte und was nicht.

Uns hat das für den Anfang sehr geholfen.


Also kurz zusammengefasst.

Räum Ihr ein mit ihr drüber zu sprechen, zu verhandeln.
Vielleicht eine Paarteraphie.
Bzw. wenns gar net geht vielleicht eine räumliche Trennung.
und parallel einen Zeitraum wo ihr ein Resume zieht.
Vielleicht auch mit allen Konsequenzen.
Aber bitte sag deiner Frau mit welchen gedanken zu dich selbst konfrontierst.
Meist kommt die Erleuchtung erst nachdem jeder getrennt ist.


Dein Kind wird dir nicht weggenommen.Dein Kind wird dir immer näher stehen als jeder ander Mensch in deinem Leben.

Falls ich jemals gehen sollte würde meine Tochter meiner Frau den Baum aufstellen um mich zu sehen.
Und glaub mir, dass hält keine Mutter aus.

Im Zweifelsfall kann ich dir sagen , dass Kinder mit einer Trennung besser leben können als mit etwas jahrelang vorgespieltem.Das merken die.
Hab einen guten Freund der Scheidungsanwalt ist und der hat jede Woche mit 4-5 Psychologen zu tun zwecks Kindern.

....Ach übrigens ich bin 33 und ein Junger Familienvater mit viel Familienerfahrung.

Vielleicht hilfts dir ja. ich Steck auch in so einem Gefühlschaos

Ich hab dieser guten Freundin aber auch gesagt, dass ich abstand brauche um zu sehen wie ich zu mir im jetzt stehe. Ich möchte für mich Klarheit "ohne Kontakt" ob ich nach 2-3 Monaten noch immer an ständig an sie Denken muss oder ob ich mich auf meine Frau , Familie konzentrieren kann.
Das ist glaub ich ein Punkt der sehr wichtig is zur Selbstrefelktion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 21:05

Hallo
Also wen du unglücklich bist, warum die Beziehung noch halten? Ein guter Vater bist du durch deine taten und wie du dich um dein Kind kümmerst. Nicht weil du mit der Mutter zusammen bist. Auf Dauer wird euer Kind eure Situation auch verstehen und es belasten. Natürlich ist es am Anfang schwer für deinen kleinen aber er wird damit lehrnen klar zu kommen. Wen er merkt das du trotzdem immer für ihn da bist. Als Vater hast du ja auch rechte an deinem Kind. Du solltest wen nötig auch diese mit nem Anwalt rechtzeitig durch drücken lassen. Du sollte dich schon mal beraten lassen beim Anwalt. Damit du dies bezüglich auch was handfestes hast wen du mit dein noch Frau redest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2016 um 21:20

Danke
Also erstmal Danke an die vielen Antworten.

Ich glaube @artemis hat da ein Stück weit ganz Recht.

Mittlerweile habe ich es so durchgezogen. Ich bin öfters Unterwegs und lasse Sie alleine.
Plötzlich merkte Sie, aha scheiße da passiert etwas.
Nun möchte Sie auf einmal wieder schmusen und küssen und und und.
Das Problem dabei. Ich will es nicht mehr.
Es ist durch dieses ständige Jahrelange abweisen, und wir haben echt 100 mal drüber gesprochen, ist alles kaputt gegangen.
Im Moment weiß ich nicht ob ich jemals wieder zu Ihr kann.
Ändern wird Sie sich eh nie. Ein Mensch ist wie er ist.
Es geht dann wieder 2 Monate gut und dann ist die Scheiße wieder von neuem.
Ich mache keine Paartherapie weil ich es auch so sehe das es nur den Geldbeutel des Therapeuten füllt.

Was mich nur hier stutzig macht, KEINE Frau kann hier was dazu schreiben.

Warum???

Scheiße gell !!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Loslassen
Von: bjork_12488669
neu
8. Februar 2016 um 21:00
Zu lange warten lassen
Von: roi_12844361
neu
8. Februar 2016 um 20:56
Herz voller Erotik selber machen
Von: wilda_12292139
neu
8. Februar 2016 um 20:11
Teste die neusten Trends!
experts-club