Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kiffen --> gleichgültigkeit?

Kiffen --> gleichgültigkeit?

6. Januar 2007 um 21:22 Letzte Antwort: 21. November 2015 um 11:34

hallo,

ich habe gestern schon gepostet, zum thema abschied bei einer fernbeziehung.. tja, nun bin ich heute wieder in meine uni-stadt zurückgefahren, nach 2 wunderschönen wochen zu hause mit meinem freund.
bin deswegen auch ziemlich traurig, verständlicherweise.

naja.. jedenfalls habe ich mich schon die ganze zeit auf das gespräch am telefon mit meinem freund gefreut und dann plötzlich die totale enttäuschung.. er meldet sich nur kurz im icq um mir mitzuteilen, dass er gerade keine zeit hat zum telefonieren. 2 stunden später ruft er dann doch an, ziemlich schlecht gelaunt. ich erzähle ihm, was ich alles schon so gemacht habe- er: nichts. schweigt die ganze zeit. kein wort darüber, dass er mich vermissen wird oder so (sehen uns jetzt mindestens 3 wochen nicht). keine netten worte. hab ihm nach dem gespräch noch einen link über icq geschickt, es kam nur ne unfreundliche antwort zurück und er war ganz schnell offline. mensch, ich bin so sauer!

nun zu meiner frage: meint ihr, dass diese gleichgültigkeit vom kiffen kommen kann? wer von euch hat erfahrungen damit? er raucht ziemlich viel, mehrmals täglich. ist ihm vielleicht deswegen alles egal? gerade wenn ich 450 km entfernt von ihm bin, mache ich mir 1000 gedanken. merkt er das nicht? ich schreib ihm doch auch, dass ich ihn vermisse..oder steiger ich mich da in was rein? er ist sehr ehrlich, und wenn etwas nicht stimmen würde, würde er es sicher sagen und nicht einfach schweigen.

liebe grüße und einen schönen abend, a.

Mehr lesen

6. Januar 2007 um 23:22

Kiffen..
verändert die psyche schon extrem.darf ich fragen wie lange er das schon macht.Kenne jemanden der mittlerweile durch das Kiffen in der Psychatrie ist ,hat nicht rechtzeitig den Absprung geschafft

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Januar 2007 um 23:30

Soll er doch
lass ihn sich doch die birne zu ballern er ist selbst schuld...soll er doch machen!!!

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
6. Januar 2007 um 23:58

Oh jaaaa
da kann ich ein lied von singen . kiffer und exkiffer sind sowas von verhaltensgestört bzw. die wahrnehmung ist total gestört. mein freund hat gekifft 10 jahre lang bevor wir zusammen kamen und seit 2 jahren nicht mehr. aber es war to much.,

sein hirn ist echt am a.... ich verzweifel mit dem mann er hat keinen blick mehr für realtität.

also wenn ich dir nn tip geben kann suche das weite... zieh nicht mit ihm zusammen das ist horror pur

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 0:53

Naja..
also, wie lang genau er schon kifft weiß ich nicht, es sind aber einige jahre. ich habe mich dem gegenüber die ganzen 6 monate tolerant gezeigt, hab auch prinzipiell nichts dagegen, wenn er sich mir gegenüber aber dadurch anders verhält, habe ich denk ich schon das gute recht ihm meine meinung zu sagen..

in den 6 monaten, die wir jetzt zusammen sind, habe ich ihn nur eine woche "nüchtern" erlebt (weil er arbeiten musste) und da war er anders. aufmerksamer, aber auch nervöser und unruhig..auch wenn er das gegenteil behauptet, ich denke man kann schon von einer art abhängigkeit sprechen..

vielleicht kam das gerade ein wenig falsch rüber, wir haben uns in den 2 wochen auch nicht die ganze zeit gesehn, hab nicht bei ihm gewohnt oder so, sondern bei meinen eltern, die auch noch 60km von ihm entfernt wohnen. von zu viel nähe kann also keine rede sein..

eben war ich einfach tierisch sauer, dass er mich so behandelt hat am telefon..hat nur einsilbige antworten gegeben, und das an nem tag wie heute (er weiß, dass ich da ein wenig sensibler bin als er)

ich bin davon überzeugt, dass wir gut zusammen passen, und möchte die beziehung nicht dadurch gefährden, dass er genervt ist, wenn ich zu viel stresse oder so. aber irgendwann ist doch auch die grenze erreicht?!
wie kann ich ihn am besten drauf ansprechen, ohne dass er gleich abblockt? und das am telefon, bis wir uns sehen dauert es noch zu lange..

danke! und gute nacht

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 1:02

Ich kann da auch ein trauriges Lied von singen...
...bei mir sind auch schon 2 'Beziehungen' in die Brüche gegangen, weil mein Freund gekifft hat. Der erste hat sich das Hirn wirklich schon weggdröhnt gehabt und ich hab irgendwann schluss gemacht, weil er es einfach nich lassen konnte, ja und der 2. ... traurig.
Wir sind zusammen gekommen und da war auch noch alles in Ordnung. Naja wir hatten halt auch wenig Zeit füreinander und haben uns deswegen selten gesehen. Er hat mich vermisst, und vorher auch schon manchmal gekifft und deswegen dann öfter. Das hat sich dann gesteigert, bis er mit nem Freund 1 Mal wöchentlich nach Holland gefahren ist um Dope zu besorgen.
Der Trennungsgrund war dann, dass die Liebe verloren gegangen ist, weil man sich zu sletne sah.
Aber der wahre Grund war das kiffen. Er hats halt irgendwie übertrieben und wenn ich ich nich auch was rauche, dann war das auch nichts für mich, mit meinem zugedröhnten Freund rumzuhängen.
Ja und ich habe aber schon vor ihm beschlossen, dass ich das nich mehr mache...
Ich trauer immer noch um ihn ... mhm...
Fazit:
Gras zerstört Beziehungen!!!

Irgendwann is Kiffen wichtiger als Freundin...
=> Traurig aber wahr....
Mfg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 1:13

Oh je..
das klingt ja nicht besonders aufbauend..

darf ich fragen wie lange ihr zusammen ward und wie oft ihr euch in dieser zeit gesehen habt?

die angst hab ich nämlich auch, dass die beziehung scheitert, weil man sich zu selten sieht.. bisher klappt es aber recht gut so. man freut sich eben immer sehr aufeinander. wenn da nicht immer diese deprimierenden telefongespräche wären, bei denen er immer nur halb anwesend zu sein scheint..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 12:58
In Antwort auf raakel_11893774

Naja..
also, wie lang genau er schon kifft weiß ich nicht, es sind aber einige jahre. ich habe mich dem gegenüber die ganzen 6 monate tolerant gezeigt, hab auch prinzipiell nichts dagegen, wenn er sich mir gegenüber aber dadurch anders verhält, habe ich denk ich schon das gute recht ihm meine meinung zu sagen..

in den 6 monaten, die wir jetzt zusammen sind, habe ich ihn nur eine woche "nüchtern" erlebt (weil er arbeiten musste) und da war er anders. aufmerksamer, aber auch nervöser und unruhig..auch wenn er das gegenteil behauptet, ich denke man kann schon von einer art abhängigkeit sprechen..

vielleicht kam das gerade ein wenig falsch rüber, wir haben uns in den 2 wochen auch nicht die ganze zeit gesehn, hab nicht bei ihm gewohnt oder so, sondern bei meinen eltern, die auch noch 60km von ihm entfernt wohnen. von zu viel nähe kann also keine rede sein..

eben war ich einfach tierisch sauer, dass er mich so behandelt hat am telefon..hat nur einsilbige antworten gegeben, und das an nem tag wie heute (er weiß, dass ich da ein wenig sensibler bin als er)

ich bin davon überzeugt, dass wir gut zusammen passen, und möchte die beziehung nicht dadurch gefährden, dass er genervt ist, wenn ich zu viel stresse oder so. aber irgendwann ist doch auch die grenze erreicht?!
wie kann ich ihn am besten drauf ansprechen, ohne dass er gleich abblockt? und das am telefon, bis wir uns sehen dauert es noch zu lange..

danke! und gute nacht

Der größte fehler
den du machen kannst dich in der beziehung wenn es um drogen geht egal welche dich tollerant zeigen. also wenn du einen kerl kennen lernst und du merkst das er kifft oder sonstiges dann entweder nur in eine beziehung gehen wenn er aufhört oder gleich das weite suchen. wobei ja meine erfahrung sagt.... das aufhören eines exkiffers ist noch 100000 mal schlimmer weil die gar nicht anderes exisitieren können also wenn der halt des shit nicht da ist kommen die in der welt nicht zurecht.

ich war dabei mit meinem freund in der drogenberatung als er aufhörte und die beraterin sagte wortwörtlich dass viele frauen später kommen und sagen.....bitte fang wieder an zu kiffen denn ohne bist du unertraglich!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 13:11
In Antwort auf lago_12541337

Der größte fehler
den du machen kannst dich in der beziehung wenn es um drogen geht egal welche dich tollerant zeigen. also wenn du einen kerl kennen lernst und du merkst das er kifft oder sonstiges dann entweder nur in eine beziehung gehen wenn er aufhört oder gleich das weite suchen. wobei ja meine erfahrung sagt.... das aufhören eines exkiffers ist noch 100000 mal schlimmer weil die gar nicht anderes exisitieren können also wenn der halt des shit nicht da ist kommen die in der welt nicht zurecht.

ich war dabei mit meinem freund in der drogenberatung als er aufhörte und die beraterin sagte wortwörtlich dass viele frauen später kommen und sagen.....bitte fang wieder an zu kiffen denn ohne bist du unertraglich!!

Drogenberatung
er hat mir mal erzählt, dass seine mutter schon mit ihm zur beratung wollte oder so, anscheinend hat er das nicht allzu ernst genommen..

wie viel hat dein freund denn gekifft? und wie hast du ihn dazu gebracht, zur beratung zu gehen?

das mit dem nicht-mehr-existieren können.. da hab ich auch schon was erlebt: ziemlich zu anfang unserer beziehung hatte er mal nichts zu rauchen da, und war den ganzen nachmittag schlecht drauf. wie unfair ich das fand, haben uns noch nie so häufig gesehen und wenn, dann sowas..
lg!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 14:45
In Antwort auf anatu_12739335

Ich kann da auch ein trauriges Lied von singen...
...bei mir sind auch schon 2 'Beziehungen' in die Brüche gegangen, weil mein Freund gekifft hat. Der erste hat sich das Hirn wirklich schon weggdröhnt gehabt und ich hab irgendwann schluss gemacht, weil er es einfach nich lassen konnte, ja und der 2. ... traurig.
Wir sind zusammen gekommen und da war auch noch alles in Ordnung. Naja wir hatten halt auch wenig Zeit füreinander und haben uns deswegen selten gesehen. Er hat mich vermisst, und vorher auch schon manchmal gekifft und deswegen dann öfter. Das hat sich dann gesteigert, bis er mit nem Freund 1 Mal wöchentlich nach Holland gefahren ist um Dope zu besorgen.
Der Trennungsgrund war dann, dass die Liebe verloren gegangen ist, weil man sich zu sletne sah.
Aber der wahre Grund war das kiffen. Er hats halt irgendwie übertrieben und wenn ich ich nich auch was rauche, dann war das auch nichts für mich, mit meinem zugedröhnten Freund rumzuhängen.
Ja und ich habe aber schon vor ihm beschlossen, dass ich das nich mehr mache...
Ich trauer immer noch um ihn ... mhm...
Fazit:
Gras zerstört Beziehungen!!!

Irgendwann is Kiffen wichtiger als Freundin...
=> Traurig aber wahr....
Mfg

@me89w
Kann das total nachvollziehen, daß eine Beziehung wegen Kiffen in die Brüche geht, ist mir auch schon passiert, er rauchte täglich, seine Wohnung sah aus wie nach nem Atomanschlag und ich wollte nur, daß er aufhört um die Beziehung zu retten.

Denkt ihr das hat geklappt? Nee, weil es einfach doch süchtig macht, er hat dann heimlich geraucht, aber man hat es gerochen, er war ständig faul und so komisch distanziert zu allen Themen. Ich hatte immer das Gefühl, wir sind in zwei total verschiedenen Welten, er ständig in Halbliege-Position, bloooß nicht raus gehen. Er hat eine richtige Sozialphobie entwickelt, die dafür sorgte, daß er immer die Vorhänge vor hatte, kaum rausging, seine Rechnungen schludern ließ und vor sich hinvegitierte.

Hab keine Lust mehr auf Leute, die das Kiffen verharmlosen, genauso ist aber auch Alkohol Mist! Ist es denn so schwer das Leben nüchtern zu ertragen und ab und zu mal feiern zu gehen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 15:25
In Antwort auf raakel_11893774

Drogenberatung
er hat mir mal erzählt, dass seine mutter schon mit ihm zur beratung wollte oder so, anscheinend hat er das nicht allzu ernst genommen..

wie viel hat dein freund denn gekifft? und wie hast du ihn dazu gebracht, zur beratung zu gehen?

das mit dem nicht-mehr-existieren können.. da hab ich auch schon was erlebt: ziemlich zu anfang unserer beziehung hatte er mal nichts zu rauchen da, und war den ganzen nachmittag schlecht drauf. wie unfair ich das fand, haben uns noch nie so häufig gesehen und wenn, dann sowas..
lg!

Oh ich sage dir
er hat sehr viel gekifft und nicht nur das. als ich ihn kennenlernte wusste ich von nichts. ich hab nen 19 jährigen sohn der echt sich so toll entwickelt hat. raucht nicht kifft nicht trinkt bissl auf partys aber wir haben das echt toll hinbekommen wir 2 reden über alles. aber mein freund ist jetzt 35 und hat mit 19 angefangen. das dürfte so das alter sein eurer freunde hier?

als ich das erste mal die "lebensstory" hörte bin ich für paar tage nicht mehr zu ihm so stand ich unter schock.

kiffen, disco, extasy , gegen koks war er wohl allergisch. führerschein mit 19 gemacht und mit 22 verloren. unfall voll gekifft. bis heute keinen führerschein. vor einem jahr begann er damit. aber ist durch die mpu gefallen weil er "gelogen" hat.

so dumm muss man sein eine psychologin anlügen.

also mädls ich sag aus erfahrung ich bin um die 40 j hab noch nie sowas angerührt. die männer sind schwach geworden., nicht alle klar. aber wer so ne kiffer stütze braucht tut mir leid.

ich hatte vor 4 jahren eine erfahrung gemcht die vergesse ich nie. ein nachbar von mir hatte einen trip mit was weiss ich und sprang hier die brücke runter weil sein hirn am arsch war.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 15:27
In Antwort auf raakel_11893774

Drogenberatung
er hat mir mal erzählt, dass seine mutter schon mit ihm zur beratung wollte oder so, anscheinend hat er das nicht allzu ernst genommen..

wie viel hat dein freund denn gekifft? und wie hast du ihn dazu gebracht, zur beratung zu gehen?

das mit dem nicht-mehr-existieren können.. da hab ich auch schon was erlebt: ziemlich zu anfang unserer beziehung hatte er mal nichts zu rauchen da, und war den ganzen nachmittag schlecht drauf. wie unfair ich das fand, haben uns noch nie so häufig gesehen und wenn, dann sowas..
lg!

Drogenberatung
das war bevor wir in die beziehung gingen die bedingung. NULL drogen und ab zur beratung. und sollte ich raus bekommen er nimmt was oder geht da nicht hin dann jage ich ihn zum teufel.

ja hört sich hart an aber mit ( ex) kiffern geht das nur so.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 21:29

Und gerade..
schon wieder: ich bekomme eine sms mit der frage, ob wir nicht vielleicht morgen erst wieder telefonieren können blabla..hat mich schon wieder total runter gezogen, haben dann doch noch kurz telefoniert, hab ihn gefragt ob irgendwas los sei, er sei so abwesend.. ne, ich solle mir keine sorgen machen. punkt. aufgelegt. jetzt warte ich hoffnungsvoll auf ne schöne gute nacht sms mit ein paar lieben (entschuldigenden) worten.. bis jetzt ist nichts gekommen..
und das mit dem kiffen muss er angesichts diesen verhaltens wirklich in den griff bekommen. das alles zieht mich so runter!

wünscht mir glück!
liebe grüße, a

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 21:37

Kiffen: Ja! Süchtig: nein?
Ich kenne auch genügend Leute die täglich kiffen. Das sind alles kleine Jungs die nichts mit sich anzufangen wissen und ohne Perspektive durch die Weltgeschichte wandern.

Wenn jemand kifft, ist er deswegen kein schlechter Mensch. Es kommt immer auf das Maß drauf an. Und ja, es kann definitv gleichgültig machen. Aber lass dir gesagt sein, am kiffen allein wirds nicht liegen.

Du musst dich fragen, wo du stehen möchtest. Auf Platz 1 oder auf Platz 2. Und dann solltest du dich fragen, ob er jemals für dich Platz 1 in seinem Herzen für dich freigehalten hat!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 21:46

Ja,
würd auch sagen, dass es auf jeden fall damit zusammenhängt. allerdings is es auch zum teil einfach seine art, sein charakter, hauptsache nicht die ganze zeit texten, telefonieren, sich treffen..(was mir ja, fernbeziehung sei dank, nicht schwer gemacht wird). ich weiß, dass er was an mir findet (wär ja auch schlimm wenn nich)..nur fehlen mir die kleinen aufmerksamkeiten, die jetzt wo ich so weit weg bin, im alltag nicht vorkommen..
habt ihr einen tipp, wie ich es schaffe, mich nicht pausenlos in sachen hineinzusteigern, damit ich mich auch noch auf andere dinge (lernen etc.) konzentrieren kann? das ist in meinem jetzigen zustand leider völlig unmöglich.. wie kann ich ihn für ein paar stunden auch mal vergessen und noch an anderen sachen spaß haben? will nicht so "abhängig" von ihm sein..

schönen abend!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 21:53
In Antwort auf raakel_11893774

Ja,
würd auch sagen, dass es auf jeden fall damit zusammenhängt. allerdings is es auch zum teil einfach seine art, sein charakter, hauptsache nicht die ganze zeit texten, telefonieren, sich treffen..(was mir ja, fernbeziehung sei dank, nicht schwer gemacht wird). ich weiß, dass er was an mir findet (wär ja auch schlimm wenn nich)..nur fehlen mir die kleinen aufmerksamkeiten, die jetzt wo ich so weit weg bin, im alltag nicht vorkommen..
habt ihr einen tipp, wie ich es schaffe, mich nicht pausenlos in sachen hineinzusteigern, damit ich mich auch noch auf andere dinge (lernen etc.) konzentrieren kann? das ist in meinem jetzigen zustand leider völlig unmöglich.. wie kann ich ihn für ein paar stunden auch mal vergessen und noch an anderen sachen spaß haben? will nicht so "abhängig" von ihm sein..

schönen abend!

Ich will auch
Wenn du den Schalter gefunden hast, den man umlegen muss, um nicht auf sein Herz zu hören lass es mich wissen. Dann vermarkten wir das Ding und werden steinreich!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Januar 2007 um 21:57
In Antwort auf rsrdan_12496384

Ich will auch
Wenn du den Schalter gefunden hast, den man umlegen muss, um nicht auf sein Herz zu hören lass es mich wissen. Dann vermarkten wir das Ding und werden steinreich!

Oh ja..
das machen wir!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. November 2015 um 11:34
In Antwort auf lago_12541337

Oh ich sage dir
er hat sehr viel gekifft und nicht nur das. als ich ihn kennenlernte wusste ich von nichts. ich hab nen 19 jährigen sohn der echt sich so toll entwickelt hat. raucht nicht kifft nicht trinkt bissl auf partys aber wir haben das echt toll hinbekommen wir 2 reden über alles. aber mein freund ist jetzt 35 und hat mit 19 angefangen. das dürfte so das alter sein eurer freunde hier?

als ich das erste mal die "lebensstory" hörte bin ich für paar tage nicht mehr zu ihm so stand ich unter schock.

kiffen, disco, extasy , gegen koks war er wohl allergisch. führerschein mit 19 gemacht und mit 22 verloren. unfall voll gekifft. bis heute keinen führerschein. vor einem jahr begann er damit. aber ist durch die mpu gefallen weil er "gelogen" hat.

so dumm muss man sein eine psychologin anlügen.

also mädls ich sag aus erfahrung ich bin um die 40 j hab noch nie sowas angerührt. die männer sind schwach geworden., nicht alle klar. aber wer so ne kiffer stütze braucht tut mir leid.

ich hatte vor 4 jahren eine erfahrung gemcht die vergesse ich nie. ein nachbar von mir hatte einen trip mit was weiss ich und sprang hier die brücke runter weil sein hirn am arsch war.

Trippen
Das war ein sogenannter Horrortripp passiert vielen wenn sie sich nicht wohl fühlen aber magic mushrooms bzw Lsd einballern.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Ich glaube ich hänge an meinem Ex
Von: wera_12716860
neu
|
21. November 2015 um 0:37
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen