Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kennt jemand das zusammenleben mit einem Piloten??

Kennt jemand das zusammenleben mit einem Piloten??

31. Mai 2007 um 16:50

Bin mit einem Piloten zusammen-durch die Arbeitszeiten wird es oft stressig bei uns in der Beziehung. Hat jemand in der Hinsicht Erfahrung???

Mehr lesen

18. Juni 2007 um 15:08

-ja....nicht immer ganz einfach !!
Hallo !!! Ich bin 29 und hab meinen Freund (Auch ein Flieger) mit 17 auf einer Hochzeit kennengelernt. Es hat nicht lange gedauert, und wir sind zusammengekommen. Ich kopier mal meinen Bericht von Gyn.de rein !! ..Sekunde
Das war mein Beitrag im Oktober 06 - Hallo!! Da ist wieder so eine, die wegen des Ex schlaflos die letzte Nacht verbrachte. Ich weiss nicht , was ich von der ganzen Sache halten soll, und würde mich deshalb über eure ERNSTE Meinung freuen. Ich weiss, ich bin eine von vielen.....aber vielleicht könnt Ihr mir helfen, z. B. mit eigener Erfahrung, oder nur Eurer Meinung.
Ich bin 28, und habe, wahrscheinlich die Liebe meines Lebens, meinen Ex, mit 17 kennen gelernt. Wir lernten uns auf einer Hochzeit kennen, und trafen uns kurz darauf auch privat, wo es sehr schnell klar wurde, das wier beide zusammen sehr gut können, und ein tolles Team sind. Er war zu dieser Zeit gerade mit der Ausbildung fertig, und bei einer Deutschen Airline angestellt worden. Stationiert in München. Es folgten 5 schöne Jahre mit allen Höhen und Tiefen. Es war nicht immer alles rosarot, aber trotzdem eine wunderschöne Zeit . Dann sollte es sich ergeben, dass ich zu Ihm ziehen sollte. Ok, den versuch wagte ich. Doch der Alltag sah anders aus. Er war beruflich viel unterwegs. Ich sah nicht ein, die Zeit, wo er nicht da ist , alleine zu Hause zu hocken, und habe mich daran gemacht, mein Hobby, die Reiterei mit Weiterbildungen und Kursen voranzubringen. Er kam heim, ich war nicht da........schlusstrich !!! Er ging nach Frankfurt, und Ich zog wieder heim. Ich war stinksauer, aber auch im tiefsten inneren sehr verletzt, das man 5 Jahre einfach so wegwerfen sollte/kann. Klar, ich wusste das mit der Fliegerei, aber er ja auch von meiner Reiterei. Ich fand es irgendwie ungerecht, da ich finde, man könne nicht vom Partner verlangen, alles was einen wichtig ist aufzugeben. Es hat lange gedauert, bis ich akzeptiert habe, und akzeptieren konnte, das alles vorbei ist. Mit meiner Reiterei ging es voran , und ich hatte 2 Jahre danach, eine Beziehung mit ..nicht grinsen, einem bisher immer guten Freund, welcher mich in der Reiterei dorthin brachte, wo ich jetz steh. Ok....ein bisschen Mittel zum Zweck war sicher auch dabei. Aber es waren 2 schöne Jahre, wenn auch nicht so, wie die Jahre mit meinem EX. Aber nur Reiten und Pferde sind bei aller Liebe auch kein Leben für mich, und so war nach gut 1 Jahren Schluss, aber eine sehr gute Freundschaft verbindet uns immer noch. Dann kam der schlag in die Magengrube. Durch eine gemeinsame Freundin erfuhr ich, das mein Ex wieder in München ist. Es lief mir warm und kalt den Rücken runter, das er wieder da ist. Gemeinsame Freunde arrangierten ein zufälliges Treffen, wo wir uns wiedersahen, und auf Anhieb gut verstanden. Es entstand ein freundschaftlicher Kontakt, jedoch immer mit dem Gedanken im Kopf: Es ist dein EX, es ist vorbei, da kann nix mehr werde....auch wenn du Ihn all die Jahre sehr schmerzlich vermisst hasst...-Lass es beim guten Kumpel sein, Zeig kein Gefühl...usw..
Jetz hab ich am Samstag erfahren, das er im Moment beruflich, fix und fertig ist, und kurz davor ist , alles hinzuschmeissen -und zu kündigen. Da konnte ich dann nicht anders, bin nach langem hin und her, gestern Abend zu Ihm gefahren, um mit Ihm zu sprechen. Ich war entsetzt...wie er plötzlich dachte!! So kannte ich Ihn nicht !! Total ohne Aussicht, alles negativ, alles Scheisse....sowohl beruflich als privat. Ich konnte so jetz nicht heim fahren. Wir waren immer füreinander da......gestern war ich dann dran !! Wir sind spazieren gegangen, und er hat sich sehr viel von der Seele gesprochen. Nicht nur berufliches, auch privates. So hatte er zum Beispiel keine feste Beziehung, jedoch ab und an mal doch was am laufen. (Etwas geschockt war ich schon, fast schon so was wie eifersüchtig wie er das sagte) Was ja jedoch normal ist, und ich Ihm nicht zum Vorwurf machen konnte. Auch ich erzählte, was bei mir in den Jahren so alles los war. Irgendwie war sofort das vertraute Gefühl wieder da....?! Da standen wir jetz, und redeten...er sah mich an,....fragte, ob ich mit meinem Pony im Gesicht schon noch was sehen kann, strich mir die Haare aus dem Gesicht, und küsste micht. Stop, sagte ich. Völlig planlos hab ich Ihn von mir weggestoßen, und bin rückwärts einige Schritte von Ihm weggegangen. Dann war ein Gefühl da, was ich schon lange nicht mehr kannte. Es ging durch und durch...sowas wie ganz Heiß.....und Schmetterlinge im Bauch. Meine Nächste Reaktion war, dass ich wieder zu Ihm ging, Ihn bei der Jacke packte und küsste. Ohne ein Wort zu sagen, bin ich dann gegangen, und heefahren. Ich wär sofort bei Ihm geblieben...aber so die Kontrolle wollte ich auch nicht aufgeben...!! Wies jetzt weitergehen soll...keine Ahnung,........ Das Herz sagt Ja...ich liebe Ihn, der Verstand sagt NEIN, das ging schon mal schief.
Ich würde mich riesig über eure Meinung , und auch Tipps freuen. Vielleicht können wir uns ja untereinander weiterhelfen !! Also, vielleicht bis bald ; ) . Das ist meine Story ! Seit wann bist du mit deinem zusammen?? Ich meine, Gute und schlechte Zeiten gibts immer irgendwie mal. Nur die katastrophalen arbeitszeiten, und die den Off-Tage sorgen, und sorgten schon immer mal für kleinerer Reibereien. Z.b. wenn er wieder 4 Tage hintereinander frei hat, und meint das wir was unternehmen sollen, ich mir dafür Urlaub nehmen soll, und ich dann aber sag.....sorry, geht nicht. Ich bin Angestellte. Da muss ich mich mit den anderen Kollegen absprechen. Klar, ab und zu mal ein kleiner Wochened-Tripp ist schon immer mal drin. Aber ich hab ja auch nur 32 Tage Urlaub. Zudem ist da noch meine Reiterei, die micht in der Regel täglich mid. 2 Std. kostet. Gehts dir auch so ?? Da ist er daheim, will etwas mit mir unternehmen, wenn ich nicht kann macht er einen auf eingeschnappt. Ok, ich genieße auch die Zeit , wo er da ist, aber der Alltag muss ja auch weiterlaufen. Wobei ich sagen muss, es ist alles leichter geworden. Vielleicht liegts auch daran, das wir beide erwachsener geworden sind. Nach dem erneuten zusammenkommen im letzten Herbst haben wir unserer Beziehung eine erneute Change gegeben, indem wir das alles ganz locker genommen haben. Ich kopier nochmal einen Beitrag von Gyn.de rein: - Hallo Mona25 !!! Ich versteh dich..und das Gefühlschaos. Der Verstand sagt Schluss, das Herz aber nicht. Habe(immer noch) das gleiche Problem mit meiner Jugendliebe. Kannst ja mal meinen Roman, den ich hier im Forum im letzten Oktober reingestellt hab, lesen. Meinen Fall jetzt nochmal zu schildern, würde einfach zu lange dauern. Wo mein Beitrag ist, steht bei meinem Namen. Mach dir bitte keinen unötigen Druck, indem du sagst....Kein Kontakt mehr. -Das tut viel mehr weh. Wenn wirklich schluss sein soll, dann wird der richtige Zeitpunkt schon kommen. Nur wann, und ob er kommt....-meine Eingebung kommt bis heute nicht. wenn du tatsächlich irgendwann mal den EINEN findest, dann solltest du auch bereit sein, deinen EX loslassen zu können. Vergessen kann man Ihn sowiso nicht. So denk ich sollte es bei mir evtl. mal ablaufen, falls ich irgendwann mal von meinem EX loskommen sollte. Ich führe jetzt, wie meine Freundin so schön sagt eine Popp-Beziehung **grins. Damit meine ich, wir sehen uns, wann immer irgenwer von uns Lust hat, unternehmen gemeinsame Sachen, haben ein wirklich tolles Verhältniss, sind aber eben nicht gebunden. Damit mein ich, frei..., falls der TYP, oder die Traumfrau für Ihn kommt.-Keine Diskussion, wenn wer mal mit wem anderen gemeinsame Sache macht, Kein Streit deswegen, keine Vorwürfe. Allerdings....Ehrlichkeit. Ok, ich weiss, das hört sich komisch an, aber so haben wir uns abgesprochen, das wenn wer mal was anderes laufen hätte, z.B. nur mit Gummi, wegen evtl. Krankheiten. Aber wie gesagt....laufen hätte. Bis jetzt kamm keiner auf den Gedanken, mit irgenwem anderen ins Bett zu hüpfen. Aber es tut gut, für meinen Kopf. Ich habe Ihn, kann abere deswegen ohnen schlechtes Gewissen, und ohne blöde Kommentare von meiner Popp-Beziehung, mit meinen dazwischen-EX, übers Wochenende nach Holland zum Pferdekaufen fahren. Ich würd momentan nicht tauschen wollen. Der Sex ist mehr als gut, seit wir uns so abgesprochen haben, und wir beide kommen prima damit klar. Ob für irgenwem von uns beiden, irgendwann mal der MacDreamy auf der Matte steht....keine Ahnung. Aber Momentan bin ich glücklich so wies ist, auch wenn langsam Herz und Verstand wieder gemeinsam zu arbeiten beginnen, und sagen-Schnapp Ihn dir ?? Ich weiss nicht, ob das für euch ein Lösungsvorschlag ist, aber mir hilft er. Ich würd mich freuen, von dir zu hören, wie du weiterhin klar kommst. liebe Grüße . Das war nochmal ein Beitrag auf gyn.de.
So läuft es eigendlich ganz gut, und jeden Tag, hab ich das Gefühl , hänge ich wieder ein Stück mehr an Ihm. Meine Freundin sagt immer " Aufgewärmtes Essen kann nicht schmecken" aber irgendwie, trotz seinem Anti-Familiären Job....ich kanns mir ohne Ihn nicht vorstellen. Auch wenn er nicht da ist.....der gehört zu mir. Es hatt viele Jahre gedauert, bis ich mir wirklich sicher war. Aber wir sind auf den richtigen weg. Und mit Turbulenzen klar zu kommen, ist schließlich der Job unserer Männer. Ich würde mich Irre freuen, wenn wir in Kontakt bleiben, und uns bei Airliner-Problemen gegenseitig Tipps geben könnten !! Meld dich mal !!! Viele Liebe Grüße Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 13:58

Ledige Piloten gesucht
Für ein neues TV-Format suchen wir ledige Piloten. Der Beitrag schildert ja sehr gut die Probleme, die sich beim Zusammenleben mit einem Piloten érgeben. Unser Ansatz ist, Männer, die aus "schwierigen" Berufen (Koch, Bäcker, Kanalarbeiter oder eben Pilot) kommen mit Frauen zu verkuppeln und dies mit der Kamera zu begleiten. Wir zahlen den Mitwirkenden eine Aufwandsentschädigung.
Bei Interesse melden sich bitte bei mir: Philipp Malter, Good Times Fernsehproduktion, 0221 355 735 56 malter@good-times.de
vielen Dank philipp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2007 um 21:39
In Antwort auf adria_12753516

-ja....nicht immer ganz einfach !!
Hallo !!! Ich bin 29 und hab meinen Freund (Auch ein Flieger) mit 17 auf einer Hochzeit kennengelernt. Es hat nicht lange gedauert, und wir sind zusammengekommen. Ich kopier mal meinen Bericht von Gyn.de rein !! ..Sekunde
Das war mein Beitrag im Oktober 06 - Hallo!! Da ist wieder so eine, die wegen des Ex schlaflos die letzte Nacht verbrachte. Ich weiss nicht , was ich von der ganzen Sache halten soll, und würde mich deshalb über eure ERNSTE Meinung freuen. Ich weiss, ich bin eine von vielen.....aber vielleicht könnt Ihr mir helfen, z. B. mit eigener Erfahrung, oder nur Eurer Meinung.
Ich bin 28, und habe, wahrscheinlich die Liebe meines Lebens, meinen Ex, mit 17 kennen gelernt. Wir lernten uns auf einer Hochzeit kennen, und trafen uns kurz darauf auch privat, wo es sehr schnell klar wurde, das wier beide zusammen sehr gut können, und ein tolles Team sind. Er war zu dieser Zeit gerade mit der Ausbildung fertig, und bei einer Deutschen Airline angestellt worden. Stationiert in München. Es folgten 5 schöne Jahre mit allen Höhen und Tiefen. Es war nicht immer alles rosarot, aber trotzdem eine wunderschöne Zeit . Dann sollte es sich ergeben, dass ich zu Ihm ziehen sollte. Ok, den versuch wagte ich. Doch der Alltag sah anders aus. Er war beruflich viel unterwegs. Ich sah nicht ein, die Zeit, wo er nicht da ist , alleine zu Hause zu hocken, und habe mich daran gemacht, mein Hobby, die Reiterei mit Weiterbildungen und Kursen voranzubringen. Er kam heim, ich war nicht da........schlusstrich !!! Er ging nach Frankfurt, und Ich zog wieder heim. Ich war stinksauer, aber auch im tiefsten inneren sehr verletzt, das man 5 Jahre einfach so wegwerfen sollte/kann. Klar, ich wusste das mit der Fliegerei, aber er ja auch von meiner Reiterei. Ich fand es irgendwie ungerecht, da ich finde, man könne nicht vom Partner verlangen, alles was einen wichtig ist aufzugeben. Es hat lange gedauert, bis ich akzeptiert habe, und akzeptieren konnte, das alles vorbei ist. Mit meiner Reiterei ging es voran , und ich hatte 2 Jahre danach, eine Beziehung mit ..nicht grinsen, einem bisher immer guten Freund, welcher mich in der Reiterei dorthin brachte, wo ich jetz steh. Ok....ein bisschen Mittel zum Zweck war sicher auch dabei. Aber es waren 2 schöne Jahre, wenn auch nicht so, wie die Jahre mit meinem EX. Aber nur Reiten und Pferde sind bei aller Liebe auch kein Leben für mich, und so war nach gut 1 Jahren Schluss, aber eine sehr gute Freundschaft verbindet uns immer noch. Dann kam der schlag in die Magengrube. Durch eine gemeinsame Freundin erfuhr ich, das mein Ex wieder in München ist. Es lief mir warm und kalt den Rücken runter, das er wieder da ist. Gemeinsame Freunde arrangierten ein zufälliges Treffen, wo wir uns wiedersahen, und auf Anhieb gut verstanden. Es entstand ein freundschaftlicher Kontakt, jedoch immer mit dem Gedanken im Kopf: Es ist dein EX, es ist vorbei, da kann nix mehr werde....auch wenn du Ihn all die Jahre sehr schmerzlich vermisst hasst...-Lass es beim guten Kumpel sein, Zeig kein Gefühl...usw..
Jetz hab ich am Samstag erfahren, das er im Moment beruflich, fix und fertig ist, und kurz davor ist , alles hinzuschmeissen -und zu kündigen. Da konnte ich dann nicht anders, bin nach langem hin und her, gestern Abend zu Ihm gefahren, um mit Ihm zu sprechen. Ich war entsetzt...wie er plötzlich dachte!! So kannte ich Ihn nicht !! Total ohne Aussicht, alles negativ, alles Scheisse....sowohl beruflich als privat. Ich konnte so jetz nicht heim fahren. Wir waren immer füreinander da......gestern war ich dann dran !! Wir sind spazieren gegangen, und er hat sich sehr viel von der Seele gesprochen. Nicht nur berufliches, auch privates. So hatte er zum Beispiel keine feste Beziehung, jedoch ab und an mal doch was am laufen. (Etwas geschockt war ich schon, fast schon so was wie eifersüchtig wie er das sagte) Was ja jedoch normal ist, und ich Ihm nicht zum Vorwurf machen konnte. Auch ich erzählte, was bei mir in den Jahren so alles los war. Irgendwie war sofort das vertraute Gefühl wieder da....?! Da standen wir jetz, und redeten...er sah mich an,....fragte, ob ich mit meinem Pony im Gesicht schon noch was sehen kann, strich mir die Haare aus dem Gesicht, und küsste micht. Stop, sagte ich. Völlig planlos hab ich Ihn von mir weggestoßen, und bin rückwärts einige Schritte von Ihm weggegangen. Dann war ein Gefühl da, was ich schon lange nicht mehr kannte. Es ging durch und durch...sowas wie ganz Heiß.....und Schmetterlinge im Bauch. Meine Nächste Reaktion war, dass ich wieder zu Ihm ging, Ihn bei der Jacke packte und küsste. Ohne ein Wort zu sagen, bin ich dann gegangen, und heefahren. Ich wär sofort bei Ihm geblieben...aber so die Kontrolle wollte ich auch nicht aufgeben...!! Wies jetzt weitergehen soll...keine Ahnung,........ Das Herz sagt Ja...ich liebe Ihn, der Verstand sagt NEIN, das ging schon mal schief.
Ich würde mich riesig über eure Meinung , und auch Tipps freuen. Vielleicht können wir uns ja untereinander weiterhelfen !! Also, vielleicht bis bald ; ) . Das ist meine Story ! Seit wann bist du mit deinem zusammen?? Ich meine, Gute und schlechte Zeiten gibts immer irgendwie mal. Nur die katastrophalen arbeitszeiten, und die den Off-Tage sorgen, und sorgten schon immer mal für kleinerer Reibereien. Z.b. wenn er wieder 4 Tage hintereinander frei hat, und meint das wir was unternehmen sollen, ich mir dafür Urlaub nehmen soll, und ich dann aber sag.....sorry, geht nicht. Ich bin Angestellte. Da muss ich mich mit den anderen Kollegen absprechen. Klar, ab und zu mal ein kleiner Wochened-Tripp ist schon immer mal drin. Aber ich hab ja auch nur 32 Tage Urlaub. Zudem ist da noch meine Reiterei, die micht in der Regel täglich mid. 2 Std. kostet. Gehts dir auch so ?? Da ist er daheim, will etwas mit mir unternehmen, wenn ich nicht kann macht er einen auf eingeschnappt. Ok, ich genieße auch die Zeit , wo er da ist, aber der Alltag muss ja auch weiterlaufen. Wobei ich sagen muss, es ist alles leichter geworden. Vielleicht liegts auch daran, das wir beide erwachsener geworden sind. Nach dem erneuten zusammenkommen im letzten Herbst haben wir unserer Beziehung eine erneute Change gegeben, indem wir das alles ganz locker genommen haben. Ich kopier nochmal einen Beitrag von Gyn.de rein: - Hallo Mona25 !!! Ich versteh dich..und das Gefühlschaos. Der Verstand sagt Schluss, das Herz aber nicht. Habe(immer noch) das gleiche Problem mit meiner Jugendliebe. Kannst ja mal meinen Roman, den ich hier im Forum im letzten Oktober reingestellt hab, lesen. Meinen Fall jetzt nochmal zu schildern, würde einfach zu lange dauern. Wo mein Beitrag ist, steht bei meinem Namen. Mach dir bitte keinen unötigen Druck, indem du sagst....Kein Kontakt mehr. -Das tut viel mehr weh. Wenn wirklich schluss sein soll, dann wird der richtige Zeitpunkt schon kommen. Nur wann, und ob er kommt....-meine Eingebung kommt bis heute nicht. wenn du tatsächlich irgendwann mal den EINEN findest, dann solltest du auch bereit sein, deinen EX loslassen zu können. Vergessen kann man Ihn sowiso nicht. So denk ich sollte es bei mir evtl. mal ablaufen, falls ich irgendwann mal von meinem EX loskommen sollte. Ich führe jetzt, wie meine Freundin so schön sagt eine Popp-Beziehung **grins. Damit meine ich, wir sehen uns, wann immer irgenwer von uns Lust hat, unternehmen gemeinsame Sachen, haben ein wirklich tolles Verhältniss, sind aber eben nicht gebunden. Damit mein ich, frei..., falls der TYP, oder die Traumfrau für Ihn kommt.-Keine Diskussion, wenn wer mal mit wem anderen gemeinsame Sache macht, Kein Streit deswegen, keine Vorwürfe. Allerdings....Ehrlichkeit. Ok, ich weiss, das hört sich komisch an, aber so haben wir uns abgesprochen, das wenn wer mal was anderes laufen hätte, z.B. nur mit Gummi, wegen evtl. Krankheiten. Aber wie gesagt....laufen hätte. Bis jetzt kamm keiner auf den Gedanken, mit irgenwem anderen ins Bett zu hüpfen. Aber es tut gut, für meinen Kopf. Ich habe Ihn, kann abere deswegen ohnen schlechtes Gewissen, und ohne blöde Kommentare von meiner Popp-Beziehung, mit meinen dazwischen-EX, übers Wochenende nach Holland zum Pferdekaufen fahren. Ich würd momentan nicht tauschen wollen. Der Sex ist mehr als gut, seit wir uns so abgesprochen haben, und wir beide kommen prima damit klar. Ob für irgenwem von uns beiden, irgendwann mal der MacDreamy auf der Matte steht....keine Ahnung. Aber Momentan bin ich glücklich so wies ist, auch wenn langsam Herz und Verstand wieder gemeinsam zu arbeiten beginnen, und sagen-Schnapp Ihn dir ?? Ich weiss nicht, ob das für euch ein Lösungsvorschlag ist, aber mir hilft er. Ich würd mich freuen, von dir zu hören, wie du weiterhin klar kommst. liebe Grüße . Das war nochmal ein Beitrag auf gyn.de.
So läuft es eigendlich ganz gut, und jeden Tag, hab ich das Gefühl , hänge ich wieder ein Stück mehr an Ihm. Meine Freundin sagt immer " Aufgewärmtes Essen kann nicht schmecken" aber irgendwie, trotz seinem Anti-Familiären Job....ich kanns mir ohne Ihn nicht vorstellen. Auch wenn er nicht da ist.....der gehört zu mir. Es hatt viele Jahre gedauert, bis ich mir wirklich sicher war. Aber wir sind auf den richtigen weg. Und mit Turbulenzen klar zu kommen, ist schließlich der Job unserer Männer. Ich würde mich Irre freuen, wenn wir in Kontakt bleiben, und uns bei Airliner-Problemen gegenseitig Tipps geben könnten !! Meld dich mal !!! Viele Liebe Grüße Kathi

Götter der Lüfte
Hallo Mädels,
ich kann Euch so gut verstehen. Ich bin mit einem Piloten verheiratet. Ich selber bin Stewardess und hätte eigentlich wissen müssen was mich erwartet. Dennoch ist es auch für mich nicht einfach mit einem Piloten verheiratet zu sein. In der Zwischenzeit haben wir zwei gemeinsame Kinder und ich bin im Erziehungsurlaub. Dennoch es dreht sich alles um seine freien Tage.... Wenn wer zuhause ist, benimmt er sich als wäre Urlaub. Für Ihn gibt es keinen gemeinsamen Alltag mit mir und den Kindern es sei denn er hat mal 5 Tage am Stück frei.Zwischenzeitlich und nach unendlichen Diskussionen versucht er sich gelegentlich anzupassen. Es dreht sich alles um diesen ..... Dienstplan...
Am allerschlimmsten empfinde ich jedoch diese ganzen dusseligen Stewardessen die auf Brautschau sind und versuchen einen aus dem Cockpit abzukriegen. Da fühlen Sie sich noch mehr wie die Götter in Blau. Ich möchte hier erwähnen, dass ich meinen Mann nicht als Pilot kennengelernt habe. Ich kenne ihn schon seit 15 Jahren. Aber seit er Pilot (ca. 10 Jahre) fühlt er sich wie Cesar persönlich wenn all die netten Stewardessen den Piloten zu füssen liegen.
Mein Mann und ich fliegen auch nicht bei der selben Fluggesellschaft. Aber meine Erfahrung als Stewardess ist, ich kann Euch sagen, ausschlaggebende Offensive geht immer von den Stewardessen aus (ganz gleich wie hässlich der typ ist) hauptsache ein Pilot in Uniform.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. August 2010 um 19:45

Hi
Ich bin jetzt insgesammt ca 1 Jahr mit einem Piloten zusammen, hatten uns allerdings dann kurzfristig getrennt ( die Trennung erfolgte aber nicht aufgrund seines Berufs, ich war zu dem Zeitpunkt krank, hatte Depressionen und trennte mich von ihm)
Nach einer 3 monatigen Trennungspause, haben wir dann wieder zueinander gefunden. Er kommt urspr. aus Salzburg und ich aus NÖ nähe Wien
Das heißt, wir konnten uns von Anfang an nicht sehr oft sehen, es war nie ein Problem für mich, da ich daheim, alles erledigen konnte, Freunde und Familie treffen usw..
Wenn wir uns sahen, kam er entw. nach wien od. ich nach Sbg, wir wechselten uns stets ab.
Vor mehr als einem Monat (wo wir noch getrennt waren) habe ich erfahren, dass er eine neue Herausforderung suchte und eine Airline im Ausland auswählte.
Diese Airline ist auf den niederländischen Antillen stationiert - Karibik.
Wir haben uns dazu entschlossen uns noch vor seine Abreise zu treffen und nochmals über alles zu sprechen um Mißverständnisse zu beseitigen.
Doch dann kamen wieder die Gefühle hoch, von seiner Seite und von meiner.
Ich wußte, dass es falsch ist, ich wußte, es hat keinen Sinn, ich wollte mich nicht nochmals in ihn verlieben
Doch es war um uns geschehen,
wir verbrachten ein tolles Monat zusammen
Ich folgte ihm sogar nach Brüssel, wo er Auffrischungskurse und Sim.Checks hatte, er kam nach Wien, ich fuhr wieder nach Salzburg, wo wir sein letztes Wochenende in Österreich zusammen verbrachten
Dann kam der Tag des Abschieds, am Montag zeitig in der Früh, ging es nach München Flughafen
Ich hasse Abschiede, für mich brach eine Welt zusammen, ich wußte nicht, ob wir uns wieder sehen werden,
ich weiß nicht ob ich so stark bin und auf diese Entfernung eine Beziehung führen kann.
Leider Gottes liegt die Spontanität auch nicht in meiner Natur, ich weiß, wenn unsere Beziehung eine Chance hat, dann nur wenn ich ihm folge.
aber ich kann es nicht, ich kann hier nicht alles zurücklassen, ich brauch meine Familie um mich...
Irgendwie glaub ich nicht, dass wir eine Chance haben
er kann es sicher, ich weiß nicht wie lange er dort bleiben möchte, aber ich glaube, jeder Tag, jede Woche, Monat usw. wird die Hölle für mich sein.
Der Verstand meint, laß es bleiben, du tust dir nur selber weh
aber ich liebe ihn..
nun meine Frage, gibt es hier irgendwen, der so ein ähnliches Schicksal teilt?!?!
Partner im Ausland?

Danke für Eure Antwort
lg city1

Das schlimme ist, dass er gerade mal den 2ten Tag weg ist und ich mir schon solche Gedanke mache..
Ich hab das Problem, dass ich es nicht einfach laufen lassen kann, irgendwie mach ich mir schon wieder Gedanken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 21:23
In Antwort auf beata_11989078

Hi
Ich bin jetzt insgesammt ca 1 Jahr mit einem Piloten zusammen, hatten uns allerdings dann kurzfristig getrennt ( die Trennung erfolgte aber nicht aufgrund seines Berufs, ich war zu dem Zeitpunkt krank, hatte Depressionen und trennte mich von ihm)
Nach einer 3 monatigen Trennungspause, haben wir dann wieder zueinander gefunden. Er kommt urspr. aus Salzburg und ich aus NÖ nähe Wien
Das heißt, wir konnten uns von Anfang an nicht sehr oft sehen, es war nie ein Problem für mich, da ich daheim, alles erledigen konnte, Freunde und Familie treffen usw..
Wenn wir uns sahen, kam er entw. nach wien od. ich nach Sbg, wir wechselten uns stets ab.
Vor mehr als einem Monat (wo wir noch getrennt waren) habe ich erfahren, dass er eine neue Herausforderung suchte und eine Airline im Ausland auswählte.
Diese Airline ist auf den niederländischen Antillen stationiert - Karibik.
Wir haben uns dazu entschlossen uns noch vor seine Abreise zu treffen und nochmals über alles zu sprechen um Mißverständnisse zu beseitigen.
Doch dann kamen wieder die Gefühle hoch, von seiner Seite und von meiner.
Ich wußte, dass es falsch ist, ich wußte, es hat keinen Sinn, ich wollte mich nicht nochmals in ihn verlieben
Doch es war um uns geschehen,
wir verbrachten ein tolles Monat zusammen
Ich folgte ihm sogar nach Brüssel, wo er Auffrischungskurse und Sim.Checks hatte, er kam nach Wien, ich fuhr wieder nach Salzburg, wo wir sein letztes Wochenende in Österreich zusammen verbrachten
Dann kam der Tag des Abschieds, am Montag zeitig in der Früh, ging es nach München Flughafen
Ich hasse Abschiede, für mich brach eine Welt zusammen, ich wußte nicht, ob wir uns wieder sehen werden,
ich weiß nicht ob ich so stark bin und auf diese Entfernung eine Beziehung führen kann.
Leider Gottes liegt die Spontanität auch nicht in meiner Natur, ich weiß, wenn unsere Beziehung eine Chance hat, dann nur wenn ich ihm folge.
aber ich kann es nicht, ich kann hier nicht alles zurücklassen, ich brauch meine Familie um mich...
Irgendwie glaub ich nicht, dass wir eine Chance haben
er kann es sicher, ich weiß nicht wie lange er dort bleiben möchte, aber ich glaube, jeder Tag, jede Woche, Monat usw. wird die Hölle für mich sein.
Der Verstand meint, laß es bleiben, du tust dir nur selber weh
aber ich liebe ihn..
nun meine Frage, gibt es hier irgendwen, der so ein ähnliches Schicksal teilt?!?!
Partner im Ausland?

Danke für Eure Antwort
lg city1

Das schlimme ist, dass er gerade mal den 2ten Tag weg ist und ich mir schon solche Gedanke mache..
Ich hab das Problem, dass ich es nicht einfach laufen lassen kann, irgendwie mach ich mir schon wieder Gedanken


Hallo
Meine Befürchtung hat sich bewahrheitet, es kam zur erneuten Trennung, doch diesmal von seiner Seite, ich versteh die WElt nicht mehr, wir haben uns so gut verstanden, auch die FErnbeziehung war kein Problem und jetzt das.
Was jetzt der genaue Grund war, weiß ich bis heute nicht, er hat es mir nicht gesagt.... FAZIT Ich bin extrem enttäuscht, dachte nicht, dass er nach der schönen Zeit diesenWeg wählt.
lg Bettina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2010 um 22:55

Mach dir dein eigenes bild
hallo cosmo,
ich bin noch nie mit einem piloten zusammen gewesen.allerdings fliege ich selbst. generell muss ich sagen dass man einfach verständniss braucht, da man als fliegendes personal teilweise die freizeit schlecht lange im voraus gestalten kann.
grundsätzlich gilt: es gibt solche und solche piloten. vielleicht gehst du einfach einmal mit fliegen, dann siehst du auch wie er mit seinen kollegen umgeht. in der fleigerei hat man meines erachtens einen engeren kontakt mir seinen kollegen welcher oft von aussenstehenden missverstanden wird. mach dir dein eigenes bild und versuche es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 1:04
In Antwort auf beata_11989078


Hallo
Meine Befürchtung hat sich bewahrheitet, es kam zur erneuten Trennung, doch diesmal von seiner Seite, ich versteh die WElt nicht mehr, wir haben uns so gut verstanden, auch die FErnbeziehung war kein Problem und jetzt das.
Was jetzt der genaue Grund war, weiß ich bis heute nicht, er hat es mir nicht gesagt.... FAZIT Ich bin extrem enttäuscht, dachte nicht, dass er nach der schönen Zeit diesenWeg wählt.
lg Bettina

Der Herr Pilot!!!
HI, es ist zwar schon eine Weile her dass du diesen Beitrag reingestellt hast, aber vielleicht antwortest du ja trotzdem. Also diese ganze Geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor. Von vorn bis hinten und ich glaube diesen Herrn Piloten zu kennen. Auch von der Zeit her passts. Meld dich mal dann können wir quatschen. Freu mich. GLG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 8:09
In Antwort auf adria_12753516

-ja....nicht immer ganz einfach !!
Hallo !!! Ich bin 29 und hab meinen Freund (Auch ein Flieger) mit 17 auf einer Hochzeit kennengelernt. Es hat nicht lange gedauert, und wir sind zusammengekommen. Ich kopier mal meinen Bericht von Gyn.de rein !! ..Sekunde
Das war mein Beitrag im Oktober 06 - Hallo!! Da ist wieder so eine, die wegen des Ex schlaflos die letzte Nacht verbrachte. Ich weiss nicht , was ich von der ganzen Sache halten soll, und würde mich deshalb über eure ERNSTE Meinung freuen. Ich weiss, ich bin eine von vielen.....aber vielleicht könnt Ihr mir helfen, z. B. mit eigener Erfahrung, oder nur Eurer Meinung.
Ich bin 28, und habe, wahrscheinlich die Liebe meines Lebens, meinen Ex, mit 17 kennen gelernt. Wir lernten uns auf einer Hochzeit kennen, und trafen uns kurz darauf auch privat, wo es sehr schnell klar wurde, das wier beide zusammen sehr gut können, und ein tolles Team sind. Er war zu dieser Zeit gerade mit der Ausbildung fertig, und bei einer Deutschen Airline angestellt worden. Stationiert in München. Es folgten 5 schöne Jahre mit allen Höhen und Tiefen. Es war nicht immer alles rosarot, aber trotzdem eine wunderschöne Zeit . Dann sollte es sich ergeben, dass ich zu Ihm ziehen sollte. Ok, den versuch wagte ich. Doch der Alltag sah anders aus. Er war beruflich viel unterwegs. Ich sah nicht ein, die Zeit, wo er nicht da ist , alleine zu Hause zu hocken, und habe mich daran gemacht, mein Hobby, die Reiterei mit Weiterbildungen und Kursen voranzubringen. Er kam heim, ich war nicht da........schlusstrich !!! Er ging nach Frankfurt, und Ich zog wieder heim. Ich war stinksauer, aber auch im tiefsten inneren sehr verletzt, das man 5 Jahre einfach so wegwerfen sollte/kann. Klar, ich wusste das mit der Fliegerei, aber er ja auch von meiner Reiterei. Ich fand es irgendwie ungerecht, da ich finde, man könne nicht vom Partner verlangen, alles was einen wichtig ist aufzugeben. Es hat lange gedauert, bis ich akzeptiert habe, und akzeptieren konnte, das alles vorbei ist. Mit meiner Reiterei ging es voran , und ich hatte 2 Jahre danach, eine Beziehung mit ..nicht grinsen, einem bisher immer guten Freund, welcher mich in der Reiterei dorthin brachte, wo ich jetz steh. Ok....ein bisschen Mittel zum Zweck war sicher auch dabei. Aber es waren 2 schöne Jahre, wenn auch nicht so, wie die Jahre mit meinem EX. Aber nur Reiten und Pferde sind bei aller Liebe auch kein Leben für mich, und so war nach gut 1 Jahren Schluss, aber eine sehr gute Freundschaft verbindet uns immer noch. Dann kam der schlag in die Magengrube. Durch eine gemeinsame Freundin erfuhr ich, das mein Ex wieder in München ist. Es lief mir warm und kalt den Rücken runter, das er wieder da ist. Gemeinsame Freunde arrangierten ein zufälliges Treffen, wo wir uns wiedersahen, und auf Anhieb gut verstanden. Es entstand ein freundschaftlicher Kontakt, jedoch immer mit dem Gedanken im Kopf: Es ist dein EX, es ist vorbei, da kann nix mehr werde....auch wenn du Ihn all die Jahre sehr schmerzlich vermisst hasst...-Lass es beim guten Kumpel sein, Zeig kein Gefühl...usw..
Jetz hab ich am Samstag erfahren, das er im Moment beruflich, fix und fertig ist, und kurz davor ist , alles hinzuschmeissen -und zu kündigen. Da konnte ich dann nicht anders, bin nach langem hin und her, gestern Abend zu Ihm gefahren, um mit Ihm zu sprechen. Ich war entsetzt...wie er plötzlich dachte!! So kannte ich Ihn nicht !! Total ohne Aussicht, alles negativ, alles Scheisse....sowohl beruflich als privat. Ich konnte so jetz nicht heim fahren. Wir waren immer füreinander da......gestern war ich dann dran !! Wir sind spazieren gegangen, und er hat sich sehr viel von der Seele gesprochen. Nicht nur berufliches, auch privates. So hatte er zum Beispiel keine feste Beziehung, jedoch ab und an mal doch was am laufen. (Etwas geschockt war ich schon, fast schon so was wie eifersüchtig wie er das sagte) Was ja jedoch normal ist, und ich Ihm nicht zum Vorwurf machen konnte. Auch ich erzählte, was bei mir in den Jahren so alles los war. Irgendwie war sofort das vertraute Gefühl wieder da....?! Da standen wir jetz, und redeten...er sah mich an,....fragte, ob ich mit meinem Pony im Gesicht schon noch was sehen kann, strich mir die Haare aus dem Gesicht, und küsste micht. Stop, sagte ich. Völlig planlos hab ich Ihn von mir weggestoßen, und bin rückwärts einige Schritte von Ihm weggegangen. Dann war ein Gefühl da, was ich schon lange nicht mehr kannte. Es ging durch und durch...sowas wie ganz Heiß.....und Schmetterlinge im Bauch. Meine Nächste Reaktion war, dass ich wieder zu Ihm ging, Ihn bei der Jacke packte und küsste. Ohne ein Wort zu sagen, bin ich dann gegangen, und heefahren. Ich wär sofort bei Ihm geblieben...aber so die Kontrolle wollte ich auch nicht aufgeben...!! Wies jetzt weitergehen soll...keine Ahnung,........ Das Herz sagt Ja...ich liebe Ihn, der Verstand sagt NEIN, das ging schon mal schief.
Ich würde mich riesig über eure Meinung , und auch Tipps freuen. Vielleicht können wir uns ja untereinander weiterhelfen !! Also, vielleicht bis bald ; ) . Das ist meine Story ! Seit wann bist du mit deinem zusammen?? Ich meine, Gute und schlechte Zeiten gibts immer irgendwie mal. Nur die katastrophalen arbeitszeiten, und die den Off-Tage sorgen, und sorgten schon immer mal für kleinerer Reibereien. Z.b. wenn er wieder 4 Tage hintereinander frei hat, und meint das wir was unternehmen sollen, ich mir dafür Urlaub nehmen soll, und ich dann aber sag.....sorry, geht nicht. Ich bin Angestellte. Da muss ich mich mit den anderen Kollegen absprechen. Klar, ab und zu mal ein kleiner Wochened-Tripp ist schon immer mal drin. Aber ich hab ja auch nur 32 Tage Urlaub. Zudem ist da noch meine Reiterei, die micht in der Regel täglich mid. 2 Std. kostet. Gehts dir auch so ?? Da ist er daheim, will etwas mit mir unternehmen, wenn ich nicht kann macht er einen auf eingeschnappt. Ok, ich genieße auch die Zeit , wo er da ist, aber der Alltag muss ja auch weiterlaufen. Wobei ich sagen muss, es ist alles leichter geworden. Vielleicht liegts auch daran, das wir beide erwachsener geworden sind. Nach dem erneuten zusammenkommen im letzten Herbst haben wir unserer Beziehung eine erneute Change gegeben, indem wir das alles ganz locker genommen haben. Ich kopier nochmal einen Beitrag von Gyn.de rein: - Hallo Mona25 !!! Ich versteh dich..und das Gefühlschaos. Der Verstand sagt Schluss, das Herz aber nicht. Habe(immer noch) das gleiche Problem mit meiner Jugendliebe. Kannst ja mal meinen Roman, den ich hier im Forum im letzten Oktober reingestellt hab, lesen. Meinen Fall jetzt nochmal zu schildern, würde einfach zu lange dauern. Wo mein Beitrag ist, steht bei meinem Namen. Mach dir bitte keinen unötigen Druck, indem du sagst....Kein Kontakt mehr. -Das tut viel mehr weh. Wenn wirklich schluss sein soll, dann wird der richtige Zeitpunkt schon kommen. Nur wann, und ob er kommt....-meine Eingebung kommt bis heute nicht. wenn du tatsächlich irgendwann mal den EINEN findest, dann solltest du auch bereit sein, deinen EX loslassen zu können. Vergessen kann man Ihn sowiso nicht. So denk ich sollte es bei mir evtl. mal ablaufen, falls ich irgendwann mal von meinem EX loskommen sollte. Ich führe jetzt, wie meine Freundin so schön sagt eine Popp-Beziehung **grins. Damit meine ich, wir sehen uns, wann immer irgenwer von uns Lust hat, unternehmen gemeinsame Sachen, haben ein wirklich tolles Verhältniss, sind aber eben nicht gebunden. Damit mein ich, frei..., falls der TYP, oder die Traumfrau für Ihn kommt.-Keine Diskussion, wenn wer mal mit wem anderen gemeinsame Sache macht, Kein Streit deswegen, keine Vorwürfe. Allerdings....Ehrlichkeit. Ok, ich weiss, das hört sich komisch an, aber so haben wir uns abgesprochen, das wenn wer mal was anderes laufen hätte, z.B. nur mit Gummi, wegen evtl. Krankheiten. Aber wie gesagt....laufen hätte. Bis jetzt kamm keiner auf den Gedanken, mit irgenwem anderen ins Bett zu hüpfen. Aber es tut gut, für meinen Kopf. Ich habe Ihn, kann abere deswegen ohnen schlechtes Gewissen, und ohne blöde Kommentare von meiner Popp-Beziehung, mit meinen dazwischen-EX, übers Wochenende nach Holland zum Pferdekaufen fahren. Ich würd momentan nicht tauschen wollen. Der Sex ist mehr als gut, seit wir uns so abgesprochen haben, und wir beide kommen prima damit klar. Ob für irgenwem von uns beiden, irgendwann mal der MacDreamy auf der Matte steht....keine Ahnung. Aber Momentan bin ich glücklich so wies ist, auch wenn langsam Herz und Verstand wieder gemeinsam zu arbeiten beginnen, und sagen-Schnapp Ihn dir ?? Ich weiss nicht, ob das für euch ein Lösungsvorschlag ist, aber mir hilft er. Ich würd mich freuen, von dir zu hören, wie du weiterhin klar kommst. liebe Grüße . Das war nochmal ein Beitrag auf gyn.de.
So läuft es eigendlich ganz gut, und jeden Tag, hab ich das Gefühl , hänge ich wieder ein Stück mehr an Ihm. Meine Freundin sagt immer " Aufgewärmtes Essen kann nicht schmecken" aber irgendwie, trotz seinem Anti-Familiären Job....ich kanns mir ohne Ihn nicht vorstellen. Auch wenn er nicht da ist.....der gehört zu mir. Es hatt viele Jahre gedauert, bis ich mir wirklich sicher war. Aber wir sind auf den richtigen weg. Und mit Turbulenzen klar zu kommen, ist schließlich der Job unserer Männer. Ich würde mich Irre freuen, wenn wir in Kontakt bleiben, und uns bei Airliner-Problemen gegenseitig Tipps geben könnten !! Meld dich mal !!! Viele Liebe Grüße Kathi

Auf und Ab der Gefuehle
hallo kathi, seid ihr noch zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper