Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kennenlernen: Geduldig sein oder aussteigen?

Kennenlernen: Geduldig sein oder aussteigen?

6. Januar 2012 um 11:28

Hallo,

wie so viele hier, hätte ich gern einen Rat zu folgendem:

Ich habe vor einem halben Jahr (Sommer 2011) einen tollen Mann kennengerlernt. Wir haben sehr viel gemeinsam unternommen (Kino, Baden gehen, chic Essen gehen, Spaziergänge, Sex ...).
Wir stellten fest, dass wir zur gleichen Zeit Urlaub haben, jedoch noch keine Reise geplant war. Er hatte zwar angedacht mit einem Kumpel zu verreisen, aber das hat er für eine gemeinsame Urlaubszeit mit mir verschoben (von sich aus). Wir planten gemeinsam an den Gardasee zu fahren. Er ist Mountainbiker und ich hatte Lust darauf, das auch auszuprobieren. Wir verlebten eine wundervolle Woche mit zwei tollen Radtouren, gemeinsamen Badesessions, gutem Essen, Wein, Musik und natürlich auch Sex. Alles war gut.

Im Anschluss an den Urlaub hatte er das Gefühl, dass er sich nun für mich (Beziehung) entscheiden müsste. Ich verneinte das und meinte, dass es Ok ist, wenn wir uns weiter kennenlernen und Zeit miteinander haben können.

Als wir uns nach dem Urlaub voneinander verabschiedeten, teilte er mir mit, dass er sich "leer" fühle und es irgendwie komisch sein wird, wieder allein aufzuwachen. Ich sagte ihm, dass das vorüber geht und wir weitere schöne Zeit vor uns haben.

In der gesamten Zeit seit unserem Kennenlernen haben wir fast täglich miteinander telefoniert, gechattet oder mms,sms geschrieben. All das ging von ihm aus - er hat mich sehr viel angerufen.

Nach einem weiteren Treffen beim mir (Essen gehen, gemeinsamer Spaziergang und Übernachtung), ca. eine Woche nach dem Gardaseeurlaub, rief er mich an und sagte mir, dass er nicht bereit ist, seine Zeit mit Kumpels usw. aufzugeben. Er möchte keine Beziehung mit mir. Daraufhin teilte ich ihm mit, dass ich ihm seine Kumpels nicht wegnehmen möchte (ich habe ihn nie vor eine Wahl gestellt und auch nicht gesagt, dass ich sofort eine Beziehung mit ihm eingehen möchte) und habe das auch nie getan. Wir leben in zwei verschiedenen Sädten, sodass jeder seinen Freiraum hat und ich habe ihm auch immer! viel Spaß gewünscht, wenn er sich mit Freunden getroffen hat. Er bestätigte mir das ich damit Recht habe, wusste sich dann aber am Telefon aber nicht weiter zu erklären. Ich teilte ihm mit, dass ich das akzeptiere, ich ihm alles Gute für die Zukunft wünsche und dann keinen Kontakt mehr zu ihm haben kann. Er sagte daraufhin, dass ich mir das noch einmal überlegen sollte. Wir legten auf.

Ich meldete mich nicht bei ihm. Er dann ca. 4 Tage später mit der Info, dass er sich in den nächsten zwei Wochen bei mir meldet, weil er dann in der Stadt ist, in der ich lebe. Dann könnten wir reden. Ich antwortete nicht, da er klar mitgeteilt hat, er meldet sich. Das tat er dann auch, von einem Fest aus auf dem er war - angetrunken. Er versprach mir, mit mir Essen zu gehen und nannte mich wieder bei meinem "Spitznamen", den er für mich hatte.

Wir trafen uns dann tatsächlich (in seiner Wohnung) - jedoch teilte er mir nochmals mit, dass er im Moment keine Beziehung mit mir haben "kann". Ich erwiderte, dass ich das schon weiß und jetzt deshalb gehen werde. Er versuchte mich aufzuhalten und mir alles zu erklären (Abstand zu seiner letzten Beziehung vielleicht doch noch zu kurz) ... ich blieb, jedoch sagte ich ihm, dass er das mit sich selbst ausmachen müsse und sich melden kann, wenn er eine Möglichkeit für uns beide sieht. Falls dann noch Gefühle von meiner Seite da sind, könnte es dann weitergehen. Im Moment macht es keinen Sinn und ich möchte auch nicht "warten".

Es vergingen 5 endlose Wochen. Plötzlich meldete er sich und wollte mich sehen. Wir trafen uns - es fühlte sich unendlich nah, zärtlich an - wir redeten lange und er versprach mir, sich mehr Zeit nehmen zu wollen für uns und ob ich das annehmen könne. Ich sagte, dass ich das gern tue.

Danach sahen wir uns nochmal auf seine Initiative hin. Ein toller Abend, jedoch hatte am Folgetag wenig Zeit. Ich besuchte ihn, wollte ihn überraschen und war enttäuscht, dass er sich wegen einer späteren Verabredung mit Kumpels nicht einmal kurz Zeit für mich nehmen wollte.

Das war doof von mir, jedoch fand ich es auch sehr komisch, dass er so abweisend reagiert hat. Schließlich war das einfach nur eine liebe Idee von mir gewesen. Ich war total aufgelöst - er hatte versprochen sich zu melden, das wir uns wieder sehen und er die Sache (den Streit) nicht so wichtig nimmt!

Ich hörte 8 Wochen nichts von ihm. Dann war Weihnachten und ich schickte ihm, weil ich es nicht aushielt eine "Frohe-Weihnachten-Nachricht". Daraufhin kam es zu einem weiteren tollen Treffen (Essen gehen, schöner Abend, Sex, Frühstück). Er teilte mir mit, dass er bis März eine geschenkte Urlaubsreise einlösen kann. Es ging um eine Schlittenhundetour. Ich war begeistert und meinte, dass er das unbedingt machen muss! Daraufhin bot er mir einige Zeit später an, dass ich ihn doch begleiten könne, wenn ich zur gleichen Zeit Urlaub bekäme. Ich war begeistert.

Beim Abschied nahmen wir uns in den Arm. Ich bedankte mich für den schönen Abend und er meinte "gerne wieder". Zudem sprach er nochmal den Urlaub an und dass er sich meldet, wenn er mehr zur Zeit weiß. Ich sagte gern, das solle er machen.

Nun war das kurz nach Weihnachten. Silvester stand vor der Tür. Er fragte mich, ob ich etwas geplant habe. Ich sagte nein, ich lass es auf mich zukommen. Er sagte das gleiche. Ich wusste noch nicht ob ich über Silvester bei meiner family bleibe (er wohnt in der Nähe) oder wieder zurück in die Stadt in der ich momentan wohne, fahre. Er sagte ich solle mich melden, wenn ich bleibe. Daraufhin sagte ich ihm, dass er sich bitte melden soll, wenn er Lust und Zeit auf ein weiteres Treffen habe, solange ich noch da bin, mit der Begründung, dass er sonst viel unterwegs ist (jobmäßig) und nun auch mal über Weihnachten seine Freunde sehen will. Da ihm das sehr wichtig ist, wollte ich mich nicht von mir aus melden. Das sagte ich ihm auch.

Er meldete sich nicht mehr. Nun bin ich traurig. Nicht einmal ein Neujahrsgruß.

Wichtig ist vielleicht noch: Ich habe vor in meine Heimat zurückzukehren, sobald ich einen Job finde. Ich bewerbe mich regelmäßig - bisher hat es noch nicht geklappt. Dazu befragt er mich bei jedem Treffen - wie siehts aus? Er hat schon mehrfach angeboten, mir zu helfen bei Bewerbungen, ein Interview vorzubereiten o.ä. Er denkt auch meine berufliche Zukunft mit (ich kann ggf. intern wechseln um neue Kenntnisse zu erlangen, die mir bei Bewerbungen wichtig sind) - hier sagte er, dass er das gut findet und ich das unbedingt versuchen soll - dann gibt es bessere Chancen in seiner Stadt.

Soll ich warten, ob er sich wegen des Urlaubs noch einmal meldet oder ihm mitteilen, dass mir der wenige Kontakt (kein Telefonat, ...) einfach nicht mehr gut tut.

Er ist mir sehr wichtig und wenn wir zusammen sind oder telefonieren, habe ich ein sehr starkes Gefühl von Verbundenheit und Nähe. Kann es sein, dass er sich "Zeit verschafft" seine Beziehung zu verdauen, sich über seine eigenen Zukunftswünsche klar zu werden und damit eine Chance für uns zwei möglich zu machen?!

Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Tipps bekomme, wie ihr das neutral einschätzt. Danke!

Mehr lesen

6. Januar 2012 um 11:53

Sehe
ich ein bißchen anders. Warum muß man es immer sofort oder relativ zügig mit dem Etikett "Beziehung" versehen und die Daumenschrauben bei beiden Seiten anziehen, statt die gemeinsame Zeit ohne Hintergedanken zu genießen?

Er hat dir von Anfang an die Wahrheit gesagt. Und nun ist es eher so, daß sämtliche Initiative nur von ihm zu erfolgen hat. Denn bis auf deinen Weihnachtsgruß sind alle Treffen / Telefonate von ihm ausgegangen, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Ab wann hat man den eine Beziehung? Ab dem Moment, wo beide es sagen und man anfängt, die gemeinsame Wohnung und die Kinderanzahl zu planen?

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 12:35
In Antwort auf asya_12525814

Sehe
ich ein bißchen anders. Warum muß man es immer sofort oder relativ zügig mit dem Etikett "Beziehung" versehen und die Daumenschrauben bei beiden Seiten anziehen, statt die gemeinsame Zeit ohne Hintergedanken zu genießen?

Er hat dir von Anfang an die Wahrheit gesagt. Und nun ist es eher so, daß sämtliche Initiative nur von ihm zu erfolgen hat. Denn bis auf deinen Weihnachtsgruß sind alle Treffen / Telefonate von ihm ausgegangen, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Ab wann hat man den eine Beziehung? Ab dem Moment, wo beide es sagen und man anfängt, die gemeinsame Wohnung und die Kinderanzahl zu planen?

Danke Euch beiden für Eure offenen Antworten - die brauche ich nämlich!
...ich möchte nicht, dass alle Initiative von ihm erfolgen soll. Ich will auch keine Spielchen spielen - dafür sind wir erwachsen genug (30/36). Der Weihnachtsgruß war von mir - ja. Was auch von mir kam, war der Überraschungsbesuch - den er nicht so ganz annehmen konnte. Danach hat er mich gebeten, ihm erst einmal Zeit zu lassen und mir versichert, sich bei mir zu melden und versprochen, dass wir uns wieder sehen. Das ist passiert - auf meinen Weihnachtsgruß hin.

Was gemeinsame Wohnung und Kinder angeht: Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht gleich mit ihm zusammenziehen, ihn heiraten und Kinder bekommen möchte. Ich möchte einfach Dinge mit ihm unternehmen, ihn kennenlernen - alles unter dem Aspekt einer möglichen gemeinsamen Zukunft. Genau das hat er von mir auch gesagt bekommen.

Leider gibt es dazu keine Aussage. Jedoch versucht er sich, das ist auch beim letzten Treffen so gewesen, zu erklären und mir klar zu machen, dass er sich erst einmal über seine eigenen Wünsche klar werden möchte. Ich finde das gar nicht so falsch - wenigstens ehrlich. Was ich nicht verstehe ist, dass er diese "Rechtfertigungen" auch immer von sich aus bringt, ohne dass ich ihn dazu bringe.

Er ist beruflich auch ab und zu in meiner Stadt für ein paar Stunden oder um von da aus Flüge innerhalb von Deutschland zu starten. Er erzählte beim "Weihnachtstreffen", dass er mehrmals da war und fügte hinzu, dass immer nur wenig Zeit war (siehe meiner Ausführungen oben). Vielleicht zeigt das auch, dass er ein schlechtes Gewissen hat und eigendlich weiß, dass sein Verhalten nicht passend ist, wenn er wirkliche Gefühle für mich hätte. Mit diesen "Rechtfertigungen" könnte man meinen, er will mich beruhigen?!

Puhh ... ich weiß einfach nicht, wie ich mich am Besten verhalte. Ihm zu sagen, dass es für mich nicht weiter geht, fällt mir schwer - ich möchte die Konsequenzen aktuell noch ungern tragen.

...

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 12:41
In Antwort auf yseult_12677736

Danke Euch beiden für Eure offenen Antworten - die brauche ich nämlich!
...ich möchte nicht, dass alle Initiative von ihm erfolgen soll. Ich will auch keine Spielchen spielen - dafür sind wir erwachsen genug (30/36). Der Weihnachtsgruß war von mir - ja. Was auch von mir kam, war der Überraschungsbesuch - den er nicht so ganz annehmen konnte. Danach hat er mich gebeten, ihm erst einmal Zeit zu lassen und mir versichert, sich bei mir zu melden und versprochen, dass wir uns wieder sehen. Das ist passiert - auf meinen Weihnachtsgruß hin.

Was gemeinsame Wohnung und Kinder angeht: Ich habe ihm gesagt, dass ich nicht gleich mit ihm zusammenziehen, ihn heiraten und Kinder bekommen möchte. Ich möchte einfach Dinge mit ihm unternehmen, ihn kennenlernen - alles unter dem Aspekt einer möglichen gemeinsamen Zukunft. Genau das hat er von mir auch gesagt bekommen.

Leider gibt es dazu keine Aussage. Jedoch versucht er sich, das ist auch beim letzten Treffen so gewesen, zu erklären und mir klar zu machen, dass er sich erst einmal über seine eigenen Wünsche klar werden möchte. Ich finde das gar nicht so falsch - wenigstens ehrlich. Was ich nicht verstehe ist, dass er diese "Rechtfertigungen" auch immer von sich aus bringt, ohne dass ich ihn dazu bringe.

Er ist beruflich auch ab und zu in meiner Stadt für ein paar Stunden oder um von da aus Flüge innerhalb von Deutschland zu starten. Er erzählte beim "Weihnachtstreffen", dass er mehrmals da war und fügte hinzu, dass immer nur wenig Zeit war (siehe meiner Ausführungen oben). Vielleicht zeigt das auch, dass er ein schlechtes Gewissen hat und eigendlich weiß, dass sein Verhalten nicht passend ist, wenn er wirkliche Gefühle für mich hätte. Mit diesen "Rechtfertigungen" könnte man meinen, er will mich beruhigen?!

Puhh ... ich weiß einfach nicht, wie ich mich am Besten verhalte. Ihm zu sagen, dass es für mich nicht weiter geht, fällt mir schwer - ich möchte die Konsequenzen aktuell noch ungern tragen.

...

Vielleicht
ihm einfach auch mal ein bißchen die Peitsche im übertragenen Sinne zeigen! Okay, er ist mit sich selber nicht im Reinen. Kennen wir das teilweise nicht alle von uns selber!

Fall ihm doch zum Beispiel bei seinen "Rechtfertigungen" einfach mal ins Wort und sage, daß du es nicht hören möchtest, sondern die jetzige gemeinsamt Zeit mit ihm genießen möchtest.

Und warum schickst du ihm nicht einfach mal einen verspäteten Neujahrsgruß ohne auf sein "Nichtmelden" einzugehen? Schreib doch einfach, was du über die Feiertage gemacht hast und wie gut du dich amüsiert hast ....

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 13:08
In Antwort auf asya_12525814

Vielleicht
ihm einfach auch mal ein bißchen die Peitsche im übertragenen Sinne zeigen! Okay, er ist mit sich selber nicht im Reinen. Kennen wir das teilweise nicht alle von uns selber!

Fall ihm doch zum Beispiel bei seinen "Rechtfertigungen" einfach mal ins Wort und sage, daß du es nicht hören möchtest, sondern die jetzige gemeinsamt Zeit mit ihm genießen möchtest.

Und warum schickst du ihm nicht einfach mal einen verspäteten Neujahrsgruß ohne auf sein "Nichtmelden" einzugehen? Schreib doch einfach, was du über die Feiertage gemacht hast und wie gut du dich amüsiert hast ....

...
...ich weiß nicht, ob es Sinn macht mich bei ihm zu melden. Er ist jemand, der sich aus eigenen Stücken für eine Frau entscheiden möchte und er möchte eine Frau glücklich machen dürfen. Wenn ich mich mit einem verspäteten Neujahrsgruß melde, hat er vielleicht das Gefühl, selbst nicht genug zu investieren und immer nur meinen "Erwartungen" hinterher zu laufen, mich also nicht von selbst glücklich machen zu können. In dem Sinne, dass ich mich jetzt melde, damit der Kontakt erhalten bleibt und nur weil er sich nicht zum neuen Jahr gemeldet hat.

Bisher hat er mich mich mit allem, was er sich hat für mich/ uns einfallen lassen sehr glücklich gemacht. Das ist meiner Meinung nach ein Teil unserer gemeinsamen Basis, auf der unser Kennenlernen aufgebaut ist, dass er der jenige sein darf und ist, der mich und damit uns glücklich macht.

Außerdem hat er mir einmal gesagt, dass ich sehr toll auf ihn eingehe und nichts falsch mache. Das war als sms nach unserem Treffen, an dem klar war, dass er erstmal mit sich selbst ins Reine kommen will und zu dem Zeitpunkt eine Beziehung für ihn nicht möglich war.

Andererseits, was eine Meldung bei ihm betrifft, hast Du Recht Yastinyannick, wäre es für ihn vielleicht auch ganz schön, wenn ich mich melde, denn dann weiß er, dass ich kein Spiel spiele nach dem Motto "ich hab mich gemeldet und nun bist Du wieder dran".

Ich weiß es einfach nicht ...

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 13:33

Hallo Evita4ka
... wenn es tatsächlich so ist, dass er erst über seine frühere Beziehung (5 Jahre/ 2 Jahre zusammen gewohnt) hinwegkommen muss, wäre es dann nicht ein wenig verständlich, dass er "Zeit vergehen lässt" und für die Zwischenzeit mit Angeboten (Urlaub, nächstes Treffen) "Kontakt" hält, damit ich diese Zeit ohne Kontakt auch "überstehe" und er nichts kaputt macht, nur weil er aktuell noch keine Beziehung führen kann, egal ob mit mir oder einer anderen Frau?!

Zudem weiß ich nicht, ob er auch erst sicher gehen möchte, dass ich tatsächlich in seine Stadt (also in meine Heimat) zurückkomme und er nicht möchte, dass ich das von ihm abhängig mache? Die Rückkehr in meine Heimat hängt übrigens tatsächlich nicht an ihm, die Entscheidung dazu war schon gefallen, da kannte ich ihn noch nicht.

Das sind pro-ihn-Gedanken - ich weiß, aber er ist ein ziemlich erwachsener, logischer und auch emotionaler Mensch.

Vielleicht kannst Du mir Deine Meinung dazu noch schreiben. Danke!

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 13:45
In Antwort auf yseult_12677736

...
...ich weiß nicht, ob es Sinn macht mich bei ihm zu melden. Er ist jemand, der sich aus eigenen Stücken für eine Frau entscheiden möchte und er möchte eine Frau glücklich machen dürfen. Wenn ich mich mit einem verspäteten Neujahrsgruß melde, hat er vielleicht das Gefühl, selbst nicht genug zu investieren und immer nur meinen "Erwartungen" hinterher zu laufen, mich also nicht von selbst glücklich machen zu können. In dem Sinne, dass ich mich jetzt melde, damit der Kontakt erhalten bleibt und nur weil er sich nicht zum neuen Jahr gemeldet hat.

Bisher hat er mich mich mit allem, was er sich hat für mich/ uns einfallen lassen sehr glücklich gemacht. Das ist meiner Meinung nach ein Teil unserer gemeinsamen Basis, auf der unser Kennenlernen aufgebaut ist, dass er der jenige sein darf und ist, der mich und damit uns glücklich macht.

Außerdem hat er mir einmal gesagt, dass ich sehr toll auf ihn eingehe und nichts falsch mache. Das war als sms nach unserem Treffen, an dem klar war, dass er erstmal mit sich selbst ins Reine kommen will und zu dem Zeitpunkt eine Beziehung für ihn nicht möglich war.

Andererseits, was eine Meldung bei ihm betrifft, hast Du Recht Yastinyannick, wäre es für ihn vielleicht auch ganz schön, wenn ich mich melde, denn dann weiß er, dass ich kein Spiel spiele nach dem Motto "ich hab mich gemeldet und nun bist Du wieder dran".

Ich weiß es einfach nicht ...

Vielleicht
denkst du einfach zu viel darüber nach, statt einfach zu handeln!

Ob es Sinn macht, ist hier nicht die Frage. Ob du es machen möchtest, wohl eher!

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 13:55
In Antwort auf asya_12525814

Vielleicht
denkst du einfach zu viel darüber nach, statt einfach zu handeln!

Ob es Sinn macht, ist hier nicht die Frage. Ob du es machen möchtest, wohl eher!

Merci
... was ich möchte ist, mit ihm Kontakt zu haben und ab und an etwas mit ihm zu unternehmen um die "Bindung" zu ihm nicht zu verlieren. )

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 14:11

@Evita4ka
Was den Umzug betrifft meine ich folgendes:

Er möchte irgendwann Kinder, also auch irgendwann (wieder) eine Partnerin. Das steht fest. Diese Partnerin kann nur eine sein, die in der gleichen Stadt lebt, damit man eine Zukunft hat. Das ist seine und auch meine Meinung zu einer festen und zukunftsträchtigen Beziehung.

Wenn er sich JETZT auf mich einlässt (mit Gefühlen, die er tatsächlich für mich hat, also mindestens, dass er mich "lieb hat" (so hat er es ausgedrückt), dann ließe er sich auch darauf ein, dass es sein kann, dass ich es nicht so schnell schaffe, einen Job in seiner Stadt zu bekommen. Da er sich ohnehin für seine eigene Zukunft noch Gedanken macht, wäre es für ihn nicht sinnvoll sich komplett auf mich einzulassen, wenn es vielleicht dazu kommen könnte, dass ich nicht in seine Stadt ziehen kann, weil ich keinen Job finde und damit unsere gemeinsame Zukunft nicht stattfinden kann. Damit würde er für sich die Situation schaffen, sich auf mich eingelassen zu haben und sich dann von mir trennen zu müssen, weil es keine Zukunft gibt.

Das ist sicher wieder weit gedacht. Für jemanden, der eine Beziehung nach fünf Jahren beendet, wo er sich sicherlich sicher war, dass diese Frau seine Zukunft sein könnte, aber auch irgendwie verständlich nicht gleich ins nächste KOMPLETT hineinzurutschen - oder? Er ist auch ein sehr sensibler Mensch!

Die "Taktik" dass wir uns Zeit nehmen - wäre dann ja sinnvoll, dann kann sich alles fügen.

Mein Problem bleibt aber, da hast Du Recht, dass ich nicht so recht mit dem "Warten" klar komme und mir mittlerweile zu viele Gedanken mache. Am Anfang war das gar nicht der Fall - ich habe gelebt, gehandelt und gesprochen, wie ich dachte und es war eine tolle Zeit mit ihm! )

Liebe Grüße

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 14:17

@Evita4ka
Würdest Du Dich denn bei ihm melden? Was würdest Du sagen?

Danke und lieben Gruß

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 16:17

Hat noch jemand einen Tipp für mich?
Vielen Dank!

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 17:46

Telefonat
Hallo Evita4ka,

Ich werde den Kontakt wahrscheinlich beenden. Ich habe ihn kurz angerufen um zu wissen wie es ihm geht! Er hat am Ende gemeint, dass er schaut, wann er wieder Termine in meiner Stadt hat und dann will er schauen, dass wir uns sehen.

Ich geb der "Sache" selbst keine große Chance mehr - ist nur schwer, sich damit abzufinden.

Lieben Gruß

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 17:48
In Antwort auf asya_12525814

Vielleicht
denkst du einfach zu viel darüber nach, statt einfach zu handeln!

Ob es Sinn macht, ist hier nicht die Frage. Ob du es machen möchtest, wohl eher!

Telefonat
Hab ihn angerufen ... es fühlte sich nicht sonderlich gut an - wie ich schon vermutet hatte, hebt ihn das nicht an, wenn er nicht selbst das Bedürfnis danach hat. Soviel zum Handeln!

Trotzdem Danke!

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 17:49
In Antwort auf asya_12525814

Vielleicht
denkst du einfach zu viel darüber nach, statt einfach zu handeln!

Ob es Sinn macht, ist hier nicht die Frage. Ob du es machen möchtest, wohl eher!

Hsndeln
Hab ihn angerufen ... es fühlte sich nicht sonderlich gut an - wie ich schon vermutet hatte, hebt ihn das nicht an, wenn er nicht selbst das Bedürfnis danach hat. Soviel zum Handeln!

Trotzdem Danke!

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 18:22
In Antwort auf yseult_12677736

Telefonat
Hab ihn angerufen ... es fühlte sich nicht sonderlich gut an - wie ich schon vermutet hatte, hebt ihn das nicht an, wenn er nicht selbst das Bedürfnis danach hat. Soviel zum Handeln!

Trotzdem Danke!

Ja,
aber wäre nicht das der Moment, wo du dich fragen müßtest, wieviel Zuneigung von ihm tatsächlich da ist? Vollkommen unabhängig von seinem Geschwafel a la Freunde, Arbeit etc.?

Also wenn mir jemand soviel bedeutet, daß ich über Monate hinweg zwischendurch immer mal wieder mit ihm in der Kiste lande, nehme ich mir auch die Zeit, zwischendurch mal mit ihm zu telefonieren. Wenn das noch nicht einmal drin ist, bist du für ihn nur ein netter Zeitvertreib, wenn er gerade in deiner Stadt ist und sich nichts besseres für ihn anbietet.

Und dann würden bei mir die Alarmglocken schillen. Unverbindlich schön und gut, aber dann gleiches Recht für beide, ob es Kontakt ist, ein Telefonat oder Besuch zwischendurch etc.

Wieviel Selbstachtung hast du? Bist du dir selber nicht mehr wert?

Aber dann müßtest du dir eingestehen, daß er dein Ideal ist, was du nicht verlieren möchtest, nicht wahr? Kannst du denn damit leben, wie eine Geliebte nur dann aus dem Schrank geholt zu werden, wenn er Lust zum Spielen hat ....

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 21:06

;o)
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen