Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Unterstützung durch Freund

Keine Unterstützung durch Freund

20. Juni 2016 um 14:24

Hallo Mädels,

ich habe mit meinem Freund ein Haus zusammen, einen Hund und 2 Kaninchen, wir beide gehen Vollzeit arbeiten. Dennoch unterstützt mich mein Freund nie im Haushalt. Er sieht es als "Frauensache" an. Wenn es mal die Spülmaschine ausräumen soll ist es schon zu viel. Ich komme also um 17:30 Uhr von der Arbeit, koche direkt, gehe mit dem Hund, raäume dann was auf. Evtl. mache ich noch was Sport aber dazu habe ich dann meistens keine Lust mehr. Wenn mein Freund von der Arbeit kommt legt er sich erstmal auf die Couch. Klar, er arbeitet körperlich mehr aber ich finde es gilt nicht als Ausrede. Es heißt immer ich würde ja den ganzen Tag nur auf meinem Bürostuhl sitzen.
Was soll ich tuen? Trennen will ich mich nicht, gerade auch wegen dem Haus und weil ich ihn Liebe. Aber wie bekomme ich es hin, dass er micht mehr unterstützt? Ein paar Tipps wären hier hilfreich . Danke

Mehr lesen

20. Juni 2016 um 14:52

Das kenn ich zu gut
Mein Freund legte das selbe Verhalten an den Tag und hatte diesbezüglich noch ein total konservatives Rollenbild. Ich rede absichtlich im Präteritum, denn ich habe es mit viel Müh und Diskussion geschafft, ihn in den Haushalt zu integrieren. Frage ihn mal wie er sich fühlen würde, wenn er nach Hause käme und dann noch den ganzen Haushalt schmeißen müsste. Dass du seine Arbeit respektierst, aber deine auch mindestens mental anstrengend ist. Außerdem, dass du nicht seine Mutter bist und in einer fairen Bezeihung beide Aufgaben im Haushalt übernehmen müssen. So ist das eben nunmal. Belohne ihn dafür, wenn sich die ersten male dazu motiviert dir zu helfen. Sag sowas: Und war das wirklich so schwer? Du hast mir super gehlfen! Auch wenn es vielleicht etwas banal klingt, aber belohne in mit Sex oder etwas anderem was er mag. Vermeide es am Ende doch alles selber zu machen und dann schlecht gelaunt schlafen zu gehen. Notfalls mach mal keine Wäsche für ihn und er soll mal gucken wo er bleibt Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Schreib doch mal ob es was bewirkt hat. Ansonsten viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2016 um 15:43

Die Frage, die
mir beim Lesen aufkam ist: Wie kann es denn sein, dass das jetzt plötzlich ein Problem ist? Warum hast du nicht von Anfang an klar gesagt, wie deine Einstellung zu diesem Thema ist?

By the way: Allein deine eigene Formulierung sagt schon viel aus wie ihr beide denkt: "Mein Freund unterstützt ich nicht im Haushalt." Korrekt sollte das heißen: "Mein Freund ist faul und macht nichts im Haushalt." Wo der Unterschied ist? - In deinem Fall geht ihr davon aus, dass es deine Aufgabe ist und er soll lieb sein und helfen. Im anderen Fall gibt es gewisse Arbeiten die erledigt werden müssen. Das kann man zusammen oder arbeitsteilig machen, aber es ist niemandes persönliche Aufgabe.

Konsequenzen? - Nun, ich würde mit ihm sprechen in aller Ruhe und ihm sagen, was dich stört und dass du ab sofort nicht mehr bereit bist, alles für ihn zu erledigen. Er kann sich aussuchen, ob ihr in Zukunft die Arbeiten gemeinsam macht oder ob es Bereiche gibt, die er übernehmen will, damit du andere übernimmst.
Und wenn er da uneinsichtig ist:
Wenn du das nächste Mal kochst, sag ihm halt, er soll schon mal Kartoffel schälen. Wenn er sich da grundlos weigert, gibt's halt kein Essen. Das ist zwar affig, aber wenn man nicht ordentlich mit ihm reden kann, hilft's ja nichts.
Das gleiche gilt für's Waschen, Bügeln,....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen