Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Tabus im Frauentratsch?

Keine Tabus im Frauentratsch?

9. März 2007 um 22:29

Hallo

Mir ist letztens mal was in den Sinn gekommen, was ich die hier anwesende Frauenschaft mal fragen möchte.

Redet ihr wirklich über alles mit euren Freundinnen oder gibts Sachen, die in der Beziehung bleiben?

Mir passierte drum einmal folgendes:

Ich und meine damalige Freundin hatten den gleichen Freundeskreis, ihre "besten Freundinnen" also inklusive und man sah sich sehr oft (Uni, Studentenpartys, etc.)

Da kamen dann auf einer gemeinsamen Party, wo alle zugegen waren (ausser meine damalige Feundin) und auch alle recht angeheitert pötzlich zweideutige Bemerkungen und Anspielungen von diesen "besten Feundinnen" zu Dingen, die meiner Meinung nur mich und meine damalige Freundin was angehen. Aber die wussten offenbar über allerlei Details bestens bescheid, so dass ich mich schon fast fragte, ob die denen einen täglichen Rapport abliefert oder sowas...

Es waren ja eigentlich keine Dinge, für die man sich schämen muss oder die einem peinlich sein müssten (manche könnte man sogar durchaus als plumpe Komplimente werten).
Was mich aber erschütterte, war die Tatsache, dass eben offenbar diese Dinge nicht so zweisam waren, wie ich immer angenommen habe.

Ich halte es ja eher so "der Gentleman geniesst und schweigt". So wird bei uns Kumpels ausser einem "Jep, der Sex ist heiss" oder ähnliches eigentlich nix weitererzählt, besonders nicht, wenn es um eine bestimmte (allen bekannten) Person, eben z.B. die aktuelle Freundin, geht.

Das ist etwas, das bleibt zwischen mir und der jeweiligen Frau. Punkt.

Da bei den anderen Freundinnen, die ich hatte, nie so eine Situation vorgekommen ist, weiss ich jetzt im nachhinein nicht, was die so alles geplaudert haben.

Ist das also unter Frauen üblich, die intimsten Gespräche und Gedanken aus der Beziehung an die Freundinnen weiter zu tragen? Oder bin ich damals einfach an eine unerwartet redselige geraten (was ansonsten eher nicht zu ihr passen würde)?

Bin mal gespannt, was ihr dazu so zu sagen habt,

mfg gnrrkk

Mehr lesen

9. März 2007 um 22:49

Dann bin ich wohl wieder mal ne Ausnahme
und meine Kollgen auch. Ich kenns halt tatsächlich nicht in solchem Ausmass und über solche Details.

Werd wohl also nun Gedanken nur noch im dem Bewusstsein teilen, dass es bald die halbe Welt erfährt =P

Schade eigentlich.

Gefällt mir

10. März 2007 um 8:05

Ich finde auch,
.., dass es Dinge gibt, die in der Beziehung bleiben sollten! Mein Freund ist auch die Person, die am meisten über mich weiß. Und ich weiß auch, dass er mit seinen Freunden nicht über unsere Beziehung spricht. Würde er über intime Dinge,vor allem über Probleme, die mich betreffen zuerst mit seinen Freunden reden, würde ich das schon als Vertrauensbruch sehen, weil ich finde, dass der Partner grundsätzlich der erste sein sollte, mit dem man über Probleme redet. Über Sex an sich spreche ich mit Freunden auch selten. Finde es gibt einfach interessantere Gesprächsthemen. Und ich sehe es genauso "die "Gentlewoman" genießt und schweigt auch"!

Gefällt mir

10. März 2007 um 9:55

Ich halte es.....
.....so wie du: ich erzähle keine intimen details weiter - die vorstellung, dass das jemand über mich machen würde finde ich jetzt auch nicht so ansprechend ........

allerdings gab es schon situationen - wenn ein problem in der beziehung aufgetreten ist - dass ich die unterschiedlichen sichtweisen mit meinem besten freund bzw. freundin besprochen habe ......

grüsse vom narrenkaeppi

Gefällt mir

10. März 2007 um 10:24

Vertrauen
Eine Beziehung ist ein Vertrauensverhältnis und wenn ich dem anderen etwas über mich erzähle, dann erzähle ich das im Vertrauen und dann kann ich auch darauf vertrauen, daß diese Infos ebenso vertraulich behandelt werden.
Und wenn das nicht passiert, dann nenn ich das Vertrauensbruch.
Absolut inakzeptabel.

Beziehungsinterna gehören in die beziehung und nirgendwo sonst hin.
So einfach ist das

Gefällt mir

10. März 2007 um 13:02

Frauen sprechen
über Intimerlebnisse, wenn sie damit ein Problem haben, dass sie nicht alleine lösen können. Wenn deine Frau also darüber spricht, solltest du dich selbst prüfen

Gefällt mir

10. März 2007 um 13:07

Sex and the City
hat uns ja gezeigt, was Frauen alles miteinader bequatschen. Nicht umsonst war die Serie so erfolgreich, jeder wollte es wissen. Und ich glaube, dass viele Mädels und Frauen ähnliche, vielleicht nicht ganz so extreme Gespräche haben.

Also ich muss zugeben, dass ich mit einer meiner Freundinnen auch über sehr intime Sachen spreche. Allerdings würde ich nie etwas sagen, was für meinen Partner peinlich wäre und ich kann dabei auch sicher gehen, dass diese Dinge nicht nach aussen getragen werden oder sonst auf irgendeinem Wege wieder dem anderen zu Ohren kommen könnten. Das alles ist etwas, was für mich auch eine langjährige Frauenfreundschaft ausmacht. Klar gibt es Tabus, aber es gibt Themen, welche die Partner betreffen, über die wir uns einfach auch austauschen.

Dass Männer nichts weitererzählen, halte ich wiederum auch für ein Gerücht. Da wird nicht nur genossen und geschwiegen, sondern sich auch rege ausgetauscht. Das haben mir zum einen gute Freunde bestätigt und zum anderen hatte ich einmal einen Freund, der seltsamerweise von Beginn an sehr exakt über meine sexuellen Vorlieben Bescheid wusste. Nachdem er ein guter Kollege von einem meiner Verflossenen war, war auch nicht schwer herauszufinden, woher er das hatte.

Gefällt mir

10. März 2007 um 21:05

Ihr habt da was falsch verstanden.
Ich wurde weder verspottet noch sonst irgendwelchen Blamagen ausgesetzt.

Es geht einzig um den Vertrauensbruch, dass sie Dinge weitererzählt, von denen ich dachte, dass es eben etwas ist, dass nur wir zwei teilten.

Wo da der grosse Liebesbeweis ist, sehe ich nicht so ganz.

mfg gnrrkk

Gefällt mir

11. März 2007 um 14:31
In Antwort auf racheengel1

Sex and the City
hat uns ja gezeigt, was Frauen alles miteinader bequatschen. Nicht umsonst war die Serie so erfolgreich, jeder wollte es wissen. Und ich glaube, dass viele Mädels und Frauen ähnliche, vielleicht nicht ganz so extreme Gespräche haben.

Also ich muss zugeben, dass ich mit einer meiner Freundinnen auch über sehr intime Sachen spreche. Allerdings würde ich nie etwas sagen, was für meinen Partner peinlich wäre und ich kann dabei auch sicher gehen, dass diese Dinge nicht nach aussen getragen werden oder sonst auf irgendeinem Wege wieder dem anderen zu Ohren kommen könnten. Das alles ist etwas, was für mich auch eine langjährige Frauenfreundschaft ausmacht. Klar gibt es Tabus, aber es gibt Themen, welche die Partner betreffen, über die wir uns einfach auch austauschen.

Dass Männer nichts weitererzählen, halte ich wiederum auch für ein Gerücht. Da wird nicht nur genossen und geschwiegen, sondern sich auch rege ausgetauscht. Das haben mir zum einen gute Freunde bestätigt und zum anderen hatte ich einmal einen Freund, der seltsamerweise von Beginn an sehr exakt über meine sexuellen Vorlieben Bescheid wusste. Nachdem er ein guter Kollege von einem meiner Verflossenen war, war auch nicht schwer herauszufinden, woher er das hatte.

Naja
aber in Sex and the City haben sie die 4 Damen aber gegenseitig geholfen. Mr. Big hätte seine Carrie sonst womöglich nie gefunden, wenn die nicht zusammen geholfen hätten.
Das ist aber was ganz anderes, weil es da wirklich nur ums Helfen geht.

Aber es git auch Tratsch unter Frauen, der dient zu ganz anderen Zwecken. Welche das sind, sei außenvor gelassen.

Außerdem kommt es auf die Dinge an, die gesagt werden. Persönliche Peinlichkeiten weiterzuerzählen ist mies. Ganz einfach.

Gefällt mir

11. März 2007 um 15:31
In Antwort auf racheengel1

Sex and the City
hat uns ja gezeigt, was Frauen alles miteinader bequatschen. Nicht umsonst war die Serie so erfolgreich, jeder wollte es wissen. Und ich glaube, dass viele Mädels und Frauen ähnliche, vielleicht nicht ganz so extreme Gespräche haben.

Also ich muss zugeben, dass ich mit einer meiner Freundinnen auch über sehr intime Sachen spreche. Allerdings würde ich nie etwas sagen, was für meinen Partner peinlich wäre und ich kann dabei auch sicher gehen, dass diese Dinge nicht nach aussen getragen werden oder sonst auf irgendeinem Wege wieder dem anderen zu Ohren kommen könnten. Das alles ist etwas, was für mich auch eine langjährige Frauenfreundschaft ausmacht. Klar gibt es Tabus, aber es gibt Themen, welche die Partner betreffen, über die wir uns einfach auch austauschen.

Dass Männer nichts weitererzählen, halte ich wiederum auch für ein Gerücht. Da wird nicht nur genossen und geschwiegen, sondern sich auch rege ausgetauscht. Das haben mir zum einen gute Freunde bestätigt und zum anderen hatte ich einmal einen Freund, der seltsamerweise von Beginn an sehr exakt über meine sexuellen Vorlieben Bescheid wusste. Nachdem er ein guter Kollege von einem meiner Verflossenen war, war auch nicht schwer herauszufinden, woher er das hatte.

Hab keinen Fernseher
Hab keinen Fernseher mehr, seit ... naja, seit ein paar Jährchen schon. Hab daher nie Sex and the City gesehen, aber ich bezweifle eh, dass eine Fernsehserie sehr viel mit der Realität zu tun hatt.

Übrigends hab ich nie gesagt, dass Männer generell nichts rumerzählen. Gibt sicher genug Holzköpfe, die mit jeder Eroberung rumprahlen etc.
Nur ist das eben bei mir nicht der Fall und auch die Kollegen im Freundeskreis halten das ähnlich.

Mit meiner Frage hier wollte ich eben schauen, ob ich einen allgemeinen Eindruck erhalte, obs denn nun besonders viele Tratschtanten gibt oder ob doch eine Mehrzahl weiss, was nur sie und ihren Freund was angeht und was sie auch mal mit einer Freundin besprechen kann

Ich sage auch nicht, dass man über gar nichts mit dritten reden darf. Nur sollte man halt eine Grenze nicht überschreiten, was gewisse Details aus dem Sexleben oder der Gefühlswelt des Partners angeht. Nur zieht wohl eben jede/r diese Linie woanders.

mfg gnrrkk

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen