Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Plan wie es weitergehen soll

Keine Plan wie es weitergehen soll

8. April 2014 um 11:58

Hallo. Wurde vor ca einem halben Jahr auf einen Mann aufmerksam der bei uns in der Firma Subdienstleister ist und mir mehrere Komplimente machte. Er ist auch genau mein Typ und die Tatsache dass ich seit zwei Jahren niemanden gedatet habe sollte so oder so verschwiegen werden. Nun kam es dass er vor zwei Wochen einen meiner Kollegen um meine Nummer bat, zuerst nur für firmentypische Abwicklungen. Zwei Tage danach fragte er mich, ob ich auch privat unter der Nummer erreichbar wäre und wäre mehr als doof gewesen, dies zu verneinen. Vergangenen Samstag kam es zum einem Kaffee, völlig abseits der Firma. Ich bin nicht naiv und bereits mit dem Gedanken hingefahren, was wäre wenn er verheiratet ist, Kinder hat, schon sehr viel älter ist als ich (ist ja optisch heutzutage nicht mehr einzuschätzen) etc...Optimistisch ging ich auf ihn zu und das erste was er mir erzählte war dass er zu Hause eine depressive, so gut wie Exfreundin und einen Vierjährigen Sohn sitzen hat. Er drann und drauf ist sie zu verlassen und sich nichts schöneres vorstellen kann, sich mit mir öfter zu treffen und alles langsam entwickeln lässt. Ich war im ersten Moment natürlich perplex, einfach weil genau das eingetroffen war, worüber man sich "den Kopf zerbrach" und von seiner Vergangenheit wollen wir hier mal garnicht sprechen. Er schrieb mir dann gestern und heute und kamm heute sogar in meiner Firma vorbei. Er wollte unbedingt, ganz aufgelöst mit mir sprechen, er habe bereits mit seiner Exfreundin geredet, mir der er nebenbei auch immer noch zusammen wohnt, das er sich von ihr trennen möchte und sich regelmäßiger mit mir treffen will. Ich bin eigentlich nicht der Mensch, der in eine 'noch bestehende' Beziehung eingreift, schon garnicht wenn da noch ein Kind im Spiel ist. Das habe ich ihm am Samstag auch so gesagt, er solle sich das sehr gut überlegen welchen Schritt er da wagen möchte. Irgendwie kommt mir auch vor, ich bin gerade wieder so ein Vorwand jemandes Entscheidung zu erleichtern. Ich denke auch viel an ihn, aber auch ganz viel an diese Frau. Ich kann ihm aber auch nicht sagen, vergiss mich ganz schnell wieder, weil ich mich schon irgendwie zu ihm hingezogen fühle. Auch besteht für mich noch die Möglichkeit, das er mich einfach nur verarscht. Er ist gerade mal dreißig. Verarschen Männer mit dreißig Jahren eine bzw. zwei Frauen auf eine solche Art und Weise oder kann ich das ganze schon ernst nehmen? Ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten soll. Einerseits Schmetterlinge im Bauch die ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr hatte, andererseits das Gefühl nur verarscht zu werden oder die dritte Variante, in etwas Bestehendes einzugreifen, wo ich weder was für kann noch der Idiot sein möchte. Immerhin ist sie deppresiv, was ist, wenn sich die Frau letztendlich was antut? Ich bin dann voll Schuld, nicht wahr?

Mehr lesen

8. April 2014 um 12:28

Lass es bleiben...
An deiner Stelle würde ich höflich-distanziert Abstand nehmen. Er IST noch in der Beziehung und sucht nur etwas Abwechslung, mal etwas Neues.
Am Ende geht es dir schlechter als vorher und es tut dir leid, dich auf ihn eingelassen zu haben... 100 Prozent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2014 um 12:50

Hmm
Lass die finger davon ..
Er wird sich nie von seiner "angeblich depressiven" FREUNDIN trennen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2014 um 15:39

Jop
bin euch allen sehr dankbar für eure Ehrlichkeit und froh dass das mit ihm noch gaarnicht begonnen hat und ich somit ganz schnell wieder einen Schlussstrich ziehen kann. Halt wieder ein Arschlich mehr unter den Kontakten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Große Liebe vergessen, wie?
Von: panemaa2
neu
8. April 2014 um 11:11
Diskussionen dieses Nutzers
Single seit 5 Jahren
Von: dasundmehreres
neu
9. Oktober 2013 um 19:52
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook