Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Lust aufs Ausgehen

Keine Lust aufs Ausgehen

15. April 2007 um 17:33

Hallo zusammen!
Ich bin jetzt seit knapp anderthalb Jahren Single. Jedes Wochenende, so auch diesmal, weiß ich, dass ich mich dazu aufraffen sollte, vor die Tür zu gehen. Klar ist ja, dass kein Prinz vorbeigaloppiert kommt und bei mir klingelt. Aber ich erlebe es als stressig, auszugehen. Auch wenn ich mir sage, dass ich nicht nach einem Mann suchen soll, tue ich es ja doch jedesmal. Und dann lerne ich keinen kennen und bleibe am nächsten Wochenende wieder zu Hause, denn das will ich mir auch nicht zu oft geben. Kennt ihr das?

Mehr lesen

15. April 2007 um 18:53

Genau so
Hi, mir geht eigentlich auch so änlich wie dir. Auf veranstaltungen und Partys gehe ich so gut wie garnicht mehr. Meistens treffe ich mich mit Freunden aber auch da wissen wir nicht immer, was wir anfangen sollen. An das Sigleleben habe ich mich bereite gewöhnt, hat wiso nie geklappt. Vielleicht lerne ich ja zufällich irgendwann jemand kennen, wenn nicht hab ich Pech gehabt.

Gruß gecko

Gefällt mir

15. April 2007 um 19:17

Hi
Merke dir eins...solange du suchst wirst du nicht finden!
Erst wenn du aufhörst zu erwarten wirst du gefunden!

Lg Giulia

1 LikesGefällt mir

16. April 2007 um 14:23
In Antwort auf gecko1987

Genau so
Hi, mir geht eigentlich auch so änlich wie dir. Auf veranstaltungen und Partys gehe ich so gut wie garnicht mehr. Meistens treffe ich mich mit Freunden aber auch da wissen wir nicht immer, was wir anfangen sollen. An das Sigleleben habe ich mich bereite gewöhnt, hat wiso nie geklappt. Vielleicht lerne ich ja zufällich irgendwann jemand kennen, wenn nicht hab ich Pech gehabt.

Gruß gecko

Mit Freunden unterwegs
Also, ich bin auch nicht der Ausgeh-Typ - noch nie gewesen. Ich war in meinem ganzen Leben vielleicht fünfmal in einer Disco, und das waren keine Erfahrungen, auf die ich nicht hätte verzichten können. Wie Nutten aufgedonnerte Minderjährige, Qualm, blöde Musik, doofe Lichtorgeln, Stau vorm Klo, Besoffene, die einen anlabern, und alles schreit sich an, weil eine normale Kommunikation nicht möglich ist. Äh... nein danke.

Allerdings hatte ich immer einen großen Freundeskreis. Man traf sich eigentlich dauernd in irgendeinem Garten zum Grillen, in der Stammkneipe (okay, auch da gibt es Qualm, aber immerhin kann man sich gepflegt unterhalten), oder unternahm irgendwas gemeinsam. Sicher, nicht die beste Methode, um fremde Leute neu kennen zu lernen, aber man fühlt sich geborgen und ist immer unterwegs. Und dann ist es auch kein Drama, mal ein Wochenende allein auszuspannen. Im Gegenteil - herrlich!

Im Übrigen stimmt es nicht, dass man nicht suchen soll. Ich hab auch gesucht - übers Internet. Und gefunden - seit zwei Jahren das große Glück. Nur wer sucht, findet. Es darf natürlich nicht in Krampf ausarten, da hat Guilia recht. Aber die Augen offenhalten sollte man schon. Wer sollte sonst hineinsehen? ;o)

Alles Liebe
nexgo

2 LikesGefällt mir

16. April 2007 um 19:05
In Antwort auf nexgo

Mit Freunden unterwegs
Also, ich bin auch nicht der Ausgeh-Typ - noch nie gewesen. Ich war in meinem ganzen Leben vielleicht fünfmal in einer Disco, und das waren keine Erfahrungen, auf die ich nicht hätte verzichten können. Wie Nutten aufgedonnerte Minderjährige, Qualm, blöde Musik, doofe Lichtorgeln, Stau vorm Klo, Besoffene, die einen anlabern, und alles schreit sich an, weil eine normale Kommunikation nicht möglich ist. Äh... nein danke.

Allerdings hatte ich immer einen großen Freundeskreis. Man traf sich eigentlich dauernd in irgendeinem Garten zum Grillen, in der Stammkneipe (okay, auch da gibt es Qualm, aber immerhin kann man sich gepflegt unterhalten), oder unternahm irgendwas gemeinsam. Sicher, nicht die beste Methode, um fremde Leute neu kennen zu lernen, aber man fühlt sich geborgen und ist immer unterwegs. Und dann ist es auch kein Drama, mal ein Wochenende allein auszuspannen. Im Gegenteil - herrlich!

Im Übrigen stimmt es nicht, dass man nicht suchen soll. Ich hab auch gesucht - übers Internet. Und gefunden - seit zwei Jahren das große Glück. Nur wer sucht, findet. Es darf natürlich nicht in Krampf ausarten, da hat Guilia recht. Aber die Augen offenhalten sollte man schon. Wer sollte sonst hineinsehen? ;o)

Alles Liebe
nexgo

Kann ich nur Bestätigen
Bin auch überhaupt nicht der Typ der gern weggeht. Sehe das genauso mit dem Qualm und das keine Kommunikation stattfinden kann. Ich mir aber auch so sehr eine Freudin wünsche. Die frage wäre bloß wo man Sie findet ? Wie bereits bemerkt klingtelt die nicht von Alleine. Also wer hat da Ideen ?

Gefällt mir

17. April 2007 um 14:04
In Antwort auf ferrum690

Kann ich nur Bestätigen
Bin auch überhaupt nicht der Typ der gern weggeht. Sehe das genauso mit dem Qualm und das keine Kommunikation stattfinden kann. Ich mir aber auch so sehr eine Freudin wünsche. Die frage wäre bloß wo man Sie findet ? Wie bereits bemerkt klingtelt die nicht von Alleine. Also wer hat da Ideen ?

Kein Bock mehr auf Disco
Ich bin da genau eurer Meinung. Es sind doch sowieso immer der selbe Schlag Leute dort: Welche die sich die Birne vollsaufen und verzweifelt versuchen etwas für die Nacht aufzureißen. Meistens sind sie auch noch vile jünger als ich selbst, oder einfach unterbelichtet. Das ganze kostet viel zu viel Geld und wenn man Pech hat steht man neben einer zu lauten Box und fängt sich noch einen Tinnitus ein. Am Montag ist man dann nicht entspannt, sondern verkatert. Denn ohne Alk hält man das ganze ja eh nicht aus. Ich hab die Hoffnung in der Disco einen ordentlichen Mann kennenzulernen aufgegeben. Eine zeitlang war ich ganz zufrieden als single. Aber nach 1 1/2 Jahren wird es doch etwas öde...Nur, wo soll man bitte jemand kennelernen? Übers Netz jemand kennenzulernen, dafür bin ich nicht der Typ. Da hilft nur noch der Zufall.

1 LikesGefällt mir

17. April 2007 um 19:38
In Antwort auf pflanzenfrau

Kein Bock mehr auf Disco
Ich bin da genau eurer Meinung. Es sind doch sowieso immer der selbe Schlag Leute dort: Welche die sich die Birne vollsaufen und verzweifelt versuchen etwas für die Nacht aufzureißen. Meistens sind sie auch noch vile jünger als ich selbst, oder einfach unterbelichtet. Das ganze kostet viel zu viel Geld und wenn man Pech hat steht man neben einer zu lauten Box und fängt sich noch einen Tinnitus ein. Am Montag ist man dann nicht entspannt, sondern verkatert. Denn ohne Alk hält man das ganze ja eh nicht aus. Ich hab die Hoffnung in der Disco einen ordentlichen Mann kennenzulernen aufgegeben. Eine zeitlang war ich ganz zufrieden als single. Aber nach 1 1/2 Jahren wird es doch etwas öde...Nur, wo soll man bitte jemand kennelernen? Übers Netz jemand kennenzulernen, dafür bin ich nicht der Typ. Da hilft nur noch der Zufall.

Endlich komme ich zum Antworten
N Abend noch einmal und vielen Dank für eure Antworten!

Der Punkt ist einfach, dass ich mich immer mehr zu einer Eremitin entwickele, weil ich nicht verhindern kann, klammheimlich eigentlich doch nur wegen eines Mannes unterwegs zu sein, wenn ich mich dann doch mal dazu aufgerafft habe, nicht daheim zu hocken. Ich bin jetzt wohl in ein Alter gekommen, in dem ich generell nicht mehr partymäßig unterwegs sein will. Ich will mit einem Mann quasi vor dem Lagerfeuer sitzen und die Nestplanung angehen. Der ganze Trubel, den ich mit sagen wir mal 20 noch gut fand, ist mit Anfang 30 für meinen Geschmack einfach nichts mehr. Wenn ich heute einen attraktiven Mann kennen lernte und er auch an mir Interesse hätte, wünschte ich mir inständig, dass er nicht allzu oft noch auf Partys und in Kneipen wollte. Home, sweet home. Aber eben nicht allein. Allein ist das auf die Dauer doof. Zu Hause zu bleiben garantiert mir, keinen kennen zu lernen. Und Internet-Dating will ich nicht, also besteht auch da keine Chance. Auszugehen, um dem Glück auf die Sprünge zu helfen, frustriert, je länger sich nichts ergibt. Man kann eigentlich nichts richtig machen, oder?
Ich glaube, der Tag, an dem ich aufhöre zu suchen, ist der Tag, an dem ich das Zeitliche segne. Der Mensch braucht Liebe. Ín dieser Hinsicht kann ich mir nichts vormachen.
Wenn ich lese, dass jemand gesucht und gefunden hat, tröstet mich das ungemein. Ich kann gar nicht anders; der Wunsch nach Liebe war immer da und bleibt. LG
Englishgarden

Gefällt mir

18. April 2007 um 9:04
In Antwort auf englishgarden

Endlich komme ich zum Antworten
N Abend noch einmal und vielen Dank für eure Antworten!

Der Punkt ist einfach, dass ich mich immer mehr zu einer Eremitin entwickele, weil ich nicht verhindern kann, klammheimlich eigentlich doch nur wegen eines Mannes unterwegs zu sein, wenn ich mich dann doch mal dazu aufgerafft habe, nicht daheim zu hocken. Ich bin jetzt wohl in ein Alter gekommen, in dem ich generell nicht mehr partymäßig unterwegs sein will. Ich will mit einem Mann quasi vor dem Lagerfeuer sitzen und die Nestplanung angehen. Der ganze Trubel, den ich mit sagen wir mal 20 noch gut fand, ist mit Anfang 30 für meinen Geschmack einfach nichts mehr. Wenn ich heute einen attraktiven Mann kennen lernte und er auch an mir Interesse hätte, wünschte ich mir inständig, dass er nicht allzu oft noch auf Partys und in Kneipen wollte. Home, sweet home. Aber eben nicht allein. Allein ist das auf die Dauer doof. Zu Hause zu bleiben garantiert mir, keinen kennen zu lernen. Und Internet-Dating will ich nicht, also besteht auch da keine Chance. Auszugehen, um dem Glück auf die Sprünge zu helfen, frustriert, je länger sich nichts ergibt. Man kann eigentlich nichts richtig machen, oder?
Ich glaube, der Tag, an dem ich aufhöre zu suchen, ist der Tag, an dem ich das Zeitliche segne. Der Mensch braucht Liebe. Ín dieser Hinsicht kann ich mir nichts vormachen.
Wenn ich lese, dass jemand gesucht und gefunden hat, tröstet mich das ungemein. Ich kann gar nicht anders; der Wunsch nach Liebe war immer da und bleibt. LG
Englishgarden

Mut zur Suche
Hallo ihr Lieben,

ich will euch Mut machen, auch im Internet zu suchen. Ich kann eure Vorbehalte dagegen zwar gut verstehen. Und es ist auch tatsächlich so, dass man da oft in die Sch... greift. Aber das passiert ja auch ohne Internet *lach*. Aber wie gesagt - bei mir hat es auch geklappt. Seit zwei Jahren sind wir glücklich, und es wird immer besser. Einfach rumsitzen und denken, vielleicht klappt es ja auch so - kann gutgehen, muss aber nicht. Oft sind es die Zufälle, die mitspielen.

Ich hatte durchaus ernsthaft in Kontaktbörsen inseriert bzw. auf Anzeigen geantwortet und auch wirklich passable Männer dort kennengelernt. Nur weil wir uns dann nicht verliebt haben, waren das doch deshalb noch lange keine üblen Typen. Die sind doch auch alle auf der Suche - genau wie ihr! Dass es dann nicht immer gleich klappt, braucht einen nicht vom Hocker zu hauen.

Wichtig ist, dass ihr euch Kontaktforen sucht, in denen nicht kostenlos tausende von Leuten registriert sind, sondern die eher klein, aber dafür fein sind. In manchen gibt man nur an: Bin Frau - suche Mann. - Naja bitte, dass da nix wird, ist klar. Aber in manchen macht man sehr, sehr viele Angaben, und wenn dann der Dienst auch noch bezahlt werden muss, kann man relativ sicher sein, dass da zu 90 Prozent seriöse Leute auf der Suche sind, die es ernst meinen. Also, wer es sich nur irgend leisten kann, sollte sowas machen.

Ich beispielsweise - ist aber verständlicherweise nur für einen Bruchteil der Suchenden eine Option - habe ausschließlich in christlichen Foren gesucht. (Bei denen sind sogar die kostenfreien recht gut, aber das hängt einfach damit zusammen, dass dort eben nicht so viele Leute auf Abenteuer aus sind. Was nicht heißt, dass es nicht auch viele Durchgeknallte gibt *grins* - im Gegenteil, ich kenne meine "Brüder und Schwestern", und mich auch!). Das ist nun natürlich Anssichts- und Geschmackssache, aber ich denke, es gibt bestimmt auch gute und seriöse "überkonfessionelle" Anbieter, bei denen keine Religion im Vordergrund steht.

Ich war auch lange Jahre Single, weil einfach der richtige nicht kam. Man kennt das - grade in den ach so christlichen Kreisen ist es oft nicht so einfach, den passenden Deckel zu finden, weil wir doch ein sehr "eigenes" Völkchen sind. *schmunzel* Nachdem bei mir Fundamentalisten, Christen-Oberlippenbart-Träger (kleiner Scherz), Kinderkrippengegner, Ewig-Gestrige und Überheilige schon mal ausfallen *lach*, war es gar nicht so einfach, mal eben den Partner fürs Leben zu finden, erst recht nicht mit Ende 20. Na, und dann kam er trotzdem noch an, der Mann fürs Leben. Zufall oder Fügung, was auch immer, es hat geklappt. Ohne Internet wären wir uns wohl nicht begegnet, das ist so sicher wie das sonntägliche Amen in der Kirche.

Also, Mädels und Jungs, keine falsche Scheu vor Kontaktanzeigen. Es gibt für jeden den passenden Anbieter, ganz gleich, wie ihr euer Leben lebt, ob und welcher Religion ihr angehört und was ihr für Werte habt. Versucht es, ich lege es euch ans Herz.

Ich wünsch euch alles Gute dabei.
nexgo

Gefällt mir

18. April 2007 um 13:50

Wie oft habe ich das denn schon gefragt ...
..................................................-...................................................-......................................... :

WO TRIFFT MAN ALL' DIE MENSCHEN, DIE NIRGENDWO HINGEHEN ????

Also die andere Hälfte der 'Normalen'?


*.*




asteus


P.S.: Noch besser: Ich arbeite auch zu Hause ...

Gefällt mir

19. April 2007 um 18:41
In Antwort auf nexgo

Mut zur Suche
Hallo ihr Lieben,

ich will euch Mut machen, auch im Internet zu suchen. Ich kann eure Vorbehalte dagegen zwar gut verstehen. Und es ist auch tatsächlich so, dass man da oft in die Sch... greift. Aber das passiert ja auch ohne Internet *lach*. Aber wie gesagt - bei mir hat es auch geklappt. Seit zwei Jahren sind wir glücklich, und es wird immer besser. Einfach rumsitzen und denken, vielleicht klappt es ja auch so - kann gutgehen, muss aber nicht. Oft sind es die Zufälle, die mitspielen.

Ich hatte durchaus ernsthaft in Kontaktbörsen inseriert bzw. auf Anzeigen geantwortet und auch wirklich passable Männer dort kennengelernt. Nur weil wir uns dann nicht verliebt haben, waren das doch deshalb noch lange keine üblen Typen. Die sind doch auch alle auf der Suche - genau wie ihr! Dass es dann nicht immer gleich klappt, braucht einen nicht vom Hocker zu hauen.

Wichtig ist, dass ihr euch Kontaktforen sucht, in denen nicht kostenlos tausende von Leuten registriert sind, sondern die eher klein, aber dafür fein sind. In manchen gibt man nur an: Bin Frau - suche Mann. - Naja bitte, dass da nix wird, ist klar. Aber in manchen macht man sehr, sehr viele Angaben, und wenn dann der Dienst auch noch bezahlt werden muss, kann man relativ sicher sein, dass da zu 90 Prozent seriöse Leute auf der Suche sind, die es ernst meinen. Also, wer es sich nur irgend leisten kann, sollte sowas machen.

Ich beispielsweise - ist aber verständlicherweise nur für einen Bruchteil der Suchenden eine Option - habe ausschließlich in christlichen Foren gesucht. (Bei denen sind sogar die kostenfreien recht gut, aber das hängt einfach damit zusammen, dass dort eben nicht so viele Leute auf Abenteuer aus sind. Was nicht heißt, dass es nicht auch viele Durchgeknallte gibt *grins* - im Gegenteil, ich kenne meine "Brüder und Schwestern", und mich auch!). Das ist nun natürlich Anssichts- und Geschmackssache, aber ich denke, es gibt bestimmt auch gute und seriöse "überkonfessionelle" Anbieter, bei denen keine Religion im Vordergrund steht.

Ich war auch lange Jahre Single, weil einfach der richtige nicht kam. Man kennt das - grade in den ach so christlichen Kreisen ist es oft nicht so einfach, den passenden Deckel zu finden, weil wir doch ein sehr "eigenes" Völkchen sind. *schmunzel* Nachdem bei mir Fundamentalisten, Christen-Oberlippenbart-Träger (kleiner Scherz), Kinderkrippengegner, Ewig-Gestrige und Überheilige schon mal ausfallen *lach*, war es gar nicht so einfach, mal eben den Partner fürs Leben zu finden, erst recht nicht mit Ende 20. Na, und dann kam er trotzdem noch an, der Mann fürs Leben. Zufall oder Fügung, was auch immer, es hat geklappt. Ohne Internet wären wir uns wohl nicht begegnet, das ist so sicher wie das sonntägliche Amen in der Kirche.

Also, Mädels und Jungs, keine falsche Scheu vor Kontaktanzeigen. Es gibt für jeden den passenden Anbieter, ganz gleich, wie ihr euer Leben lebt, ob und welcher Religion ihr angehört und was ihr für Werte habt. Versucht es, ich lege es euch ans Herz.

Ich wünsch euch alles Gute dabei.
nexgo

Auch Mut zur Suche!
Kann die Idee von Nexgo, im Internet auf Partnersuche zu gehen, total unterstützen.

Es gibt sehr gute Seiten wie "partnerwinner" oder "parship", für deren Benutzung man was zahlt und aussagekräftige Profile nach einigen Psychologietests erstellt werden. Darin tummeln sich Leute, die ernsthaft einen Partner / eine Partnerin suchen. Es scheint erfolgreich zu sein! Meine Schwester hat innert 3 Wochen nach ihrer Anmeldung so einen sehr lieben Mann kennen- und lieben gelernt. Ein Freund von mir, der schwul ist, aber überhaupt keine Szenegänger ist, hat über eine Internetseite für an eine ernsthafter Partnerschaft interessiere Schwule seinen Mann fürs Leben gefunden. Und einige Freundinnen haben so den Mann ihrer Träume am anderen Ende der Welt gefunden. Das ist verrückt. Eine ist aus den USA weg gezogen nach Australien, da dort ihr Internetschatz wohnte. Sie lernten sich vor 7 Jahren auf dem Internet kennen und sind seit 5 Jahren verheiratet.

Schaut mal in so Seiten rein, ehrlich. Einige der Erlebnisbericht gehen unter die Haut.

Gefällt mir

19. April 2007 um 20:21
In Antwort auf royamelic

Auch Mut zur Suche!
Kann die Idee von Nexgo, im Internet auf Partnersuche zu gehen, total unterstützen.

Es gibt sehr gute Seiten wie "partnerwinner" oder "parship", für deren Benutzung man was zahlt und aussagekräftige Profile nach einigen Psychologietests erstellt werden. Darin tummeln sich Leute, die ernsthaft einen Partner / eine Partnerin suchen. Es scheint erfolgreich zu sein! Meine Schwester hat innert 3 Wochen nach ihrer Anmeldung so einen sehr lieben Mann kennen- und lieben gelernt. Ein Freund von mir, der schwul ist, aber überhaupt keine Szenegänger ist, hat über eine Internetseite für an eine ernsthafter Partnerschaft interessiere Schwule seinen Mann fürs Leben gefunden. Und einige Freundinnen haben so den Mann ihrer Träume am anderen Ende der Welt gefunden. Das ist verrückt. Eine ist aus den USA weg gezogen nach Australien, da dort ihr Internetschatz wohnte. Sie lernten sich vor 7 Jahren auf dem Internet kennen und sind seit 5 Jahren verheiratet.

Schaut mal in so Seiten rein, ehrlich. Einige der Erlebnisbericht gehen unter die Haut.

Internet
N Abend!
Ich hab 2 Männer über das Internet kennen gelernt. Der erste erzählte mir während unseres ersten Dates schon eine Geschichte, die mich völlig überforderte. Seine erste und bislang einzige Freundin habe sich mit 17 auf der Schultoilette den goldenen Schuss gesetzt. Ich wusste gar nicht, was ich sagen sollte. Der zweite machte mir richtig Angst. Wir hatten uns schon ein paarmal getroffen, so dass ich mir eines Tages nichts dabei dachte und ihn in meine Wohnung einlud. Es entbrannte dann zu vorgerückter Stunde eine Diskussion, in der er sich wohl von mir provoziert fühlte. Und plötzlich sagte er:

1 LikesGefällt mir

19. April 2007 um 20:29
In Antwort auf englishgarden

Internet
N Abend!
Ich hab 2 Männer über das Internet kennen gelernt. Der erste erzählte mir während unseres ersten Dates schon eine Geschichte, die mich völlig überforderte. Seine erste und bislang einzige Freundin habe sich mit 17 auf der Schultoilette den goldenen Schuss gesetzt. Ich wusste gar nicht, was ich sagen sollte. Der zweite machte mir richtig Angst. Wir hatten uns schon ein paarmal getroffen, so dass ich mir eines Tages nichts dabei dachte und ihn in meine Wohnung einlud. Es entbrannte dann zu vorgerückter Stunde eine Diskussion, in der er sich wohl von mir provoziert fühlte. Und plötzlich sagte er:

Internet II
Ups, was ist mit dem zweiten Teil meiner Antwort passiert? Egal, ich wollte schreiben:
"Was muss man denn machen, um eine Frau zu kriegen? Muss man sie vergewaltigen oder was?" Ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, wie froh ich war, als er meine Wohnung verließ. Seither denke ich, dass sehr viele Freaks im Netz suchen. Der erste Mann war kein Freak, nicht dass ihr mich da falsch versteht. Damit meine ich den zweiten Fall. Ich möchte halt nicht an jemanden geraten, der sich nachher als verhaltensgestört entpuppt. Verhaltensgestört ist in gewissen Maße wohl jeder Mensch, aber doch nicht so, dass man in solch einer Situation von Vergewaltigung spricht. Woher soll ich wissen, mit wem ich es zu tun habe? Wann soll ich jemanden in meine Wohnung/überhaupt mein Leben lassen können? Hinzu kommt, dass Internetdates meiner Ansicht nach irgendwie was Trauriges an sich haben. Warum kann man sich nicht im wirklichen Leben begegnen? Ich meine, selbst wenn man wie ich keine Lust aufs Ausgehen hat, muss es doch noch irgendwie anders laufen können. Jahrtausende lang gab es kein Internet, und die Menschheit ist dennoch nicht ausgestorben.

LG
Englishgarden

Gefällt mir

19. April 2007 um 21:45
In Antwort auf englishgarden

Internet II
Ups, was ist mit dem zweiten Teil meiner Antwort passiert? Egal, ich wollte schreiben:
"Was muss man denn machen, um eine Frau zu kriegen? Muss man sie vergewaltigen oder was?" Ihr könnt euch wahrscheinlich vorstellen, wie froh ich war, als er meine Wohnung verließ. Seither denke ich, dass sehr viele Freaks im Netz suchen. Der erste Mann war kein Freak, nicht dass ihr mich da falsch versteht. Damit meine ich den zweiten Fall. Ich möchte halt nicht an jemanden geraten, der sich nachher als verhaltensgestört entpuppt. Verhaltensgestört ist in gewissen Maße wohl jeder Mensch, aber doch nicht so, dass man in solch einer Situation von Vergewaltigung spricht. Woher soll ich wissen, mit wem ich es zu tun habe? Wann soll ich jemanden in meine Wohnung/überhaupt mein Leben lassen können? Hinzu kommt, dass Internetdates meiner Ansicht nach irgendwie was Trauriges an sich haben. Warum kann man sich nicht im wirklichen Leben begegnen? Ich meine, selbst wenn man wie ich keine Lust aufs Ausgehen hat, muss es doch noch irgendwie anders laufen können. Jahrtausende lang gab es kein Internet, und die Menschheit ist dennoch nicht ausgestorben.

LG
Englishgarden

Freaks
Aber Freaks kann man doch auch in jeder Disco und überall treffen. Glaub mir ich hatte schon einige dieser fälle in meiner Wohnung. Obwohl ich noch nie ein Internet-Date hatte.
Meine Hemmung besteht eher darin, dass ich nicht als verzweifelt gelten will und auch irgendwie das Vorurteil besitze, dass sich da nur verzweifelte rumtreiben. Andererseits, wo soll man jemanden kennelernen, wenn man kaum weggeht. Und das man einen Partner möchte, ist eigentlich das normalste auf der Welt.

Gefällt mir

23. April 2007 um 11:50
In Antwort auf pflanzenfrau

Freaks
Aber Freaks kann man doch auch in jeder Disco und überall treffen. Glaub mir ich hatte schon einige dieser fälle in meiner Wohnung. Obwohl ich noch nie ein Internet-Date hatte.
Meine Hemmung besteht eher darin, dass ich nicht als verzweifelt gelten will und auch irgendwie das Vorurteil besitze, dass sich da nur verzweifelte rumtreiben. Andererseits, wo soll man jemanden kennelernen, wenn man kaum weggeht. Und das man einen Partner möchte, ist eigentlich das normalste auf der Welt.

Von wegen Verzeweiflung!
Genau, pflanzenfrau - es ist das normalste der Welt, sich einen Partner zu wünschen! Was hat das mit Verzweiflung zu tun, wenn man dann auch die Möglichkeiten zur Suche nutzt, die sich einem bieten?

Jemand sagte - früher gabs kein Internet, und die Menschheit ist trotzdem nicht ausgestorben. Ja und - guck dir doch mal die Möglichkeiten an, die die Leute hatten! Da hast du den Bauernsohn vom Nachbarhof geheiratet, ob der dir nun gefiel oder nicht. Es gab auch schon immer Liebesehen, keine Frage, aber im Prinzip gings in den meisten Fällen ums Geschäft, um Vermögensverwaltung, um Nachwuchszeugen (deshalb das Nichtausterben!). Aus Liebe zu heiraten - das ist komplett neu in der Geschichte der Menschheit, das machen die meisten Leute nämlich erst seit ungefähr 100 Jahren (in unseren Breitengraden, anderswo gibts das noch nicht mal heutzutage!) Die großen Lieben der Menschheitsgeschichte waren Ausnahmen (und meistens tragisch) - deshalb sind sie nämlich in die Geschichte eingegangen!

Also, da ist es doch tausendmal besser, die Möglichkeiten zu nutzen, die wir heute haben. Was für Chancen, die sich da bieten, und man hat die ganze Welt zur Verfügung! Wie gesagt - ohne Internet wär ich meinem Partner wohl nie begegnet. Das will ich mir nicht mal vorstellen. DANN wär ich verzweifelt - aber doch nicht, weil ich nach ihm gesucht habe!

Aber: Natürlich sollte bei aller Lobhudelei auf die Möglichkeiten des Internets auch nicht vergessen werden, dass sich auch genug Leute vor der eigenen Nase tummeln. ;o) Da muss man gar nicht ausgehen müssen (ständig meine ich). Die meisten Dinge, die man tut, macht man mit anderen Menschen. Manchmal ist einem auch da das Glück hold. Vielleicht ist es ja der Busfahrer, bei dem man jeden Morgen einsteigt - wer weiß? ;o) Ist selten, geb ich zu - soll aber auch vorkommen. Ist ja auch nur ein Beispiel.

Ich wünsch euch alles, alles Liebe. Und nicht aufgeben!

nexgo

Gefällt mir

23. April 2007 um 12:01
In Antwort auf nexgo

Von wegen Verzeweiflung!
Genau, pflanzenfrau - es ist das normalste der Welt, sich einen Partner zu wünschen! Was hat das mit Verzweiflung zu tun, wenn man dann auch die Möglichkeiten zur Suche nutzt, die sich einem bieten?

Jemand sagte - früher gabs kein Internet, und die Menschheit ist trotzdem nicht ausgestorben. Ja und - guck dir doch mal die Möglichkeiten an, die die Leute hatten! Da hast du den Bauernsohn vom Nachbarhof geheiratet, ob der dir nun gefiel oder nicht. Es gab auch schon immer Liebesehen, keine Frage, aber im Prinzip gings in den meisten Fällen ums Geschäft, um Vermögensverwaltung, um Nachwuchszeugen (deshalb das Nichtausterben!). Aus Liebe zu heiraten - das ist komplett neu in der Geschichte der Menschheit, das machen die meisten Leute nämlich erst seit ungefähr 100 Jahren (in unseren Breitengraden, anderswo gibts das noch nicht mal heutzutage!) Die großen Lieben der Menschheitsgeschichte waren Ausnahmen (und meistens tragisch) - deshalb sind sie nämlich in die Geschichte eingegangen!

Also, da ist es doch tausendmal besser, die Möglichkeiten zu nutzen, die wir heute haben. Was für Chancen, die sich da bieten, und man hat die ganze Welt zur Verfügung! Wie gesagt - ohne Internet wär ich meinem Partner wohl nie begegnet. Das will ich mir nicht mal vorstellen. DANN wär ich verzweifelt - aber doch nicht, weil ich nach ihm gesucht habe!

Aber: Natürlich sollte bei aller Lobhudelei auf die Möglichkeiten des Internets auch nicht vergessen werden, dass sich auch genug Leute vor der eigenen Nase tummeln. ;o) Da muss man gar nicht ausgehen müssen (ständig meine ich). Die meisten Dinge, die man tut, macht man mit anderen Menschen. Manchmal ist einem auch da das Glück hold. Vielleicht ist es ja der Busfahrer, bei dem man jeden Morgen einsteigt - wer weiß? ;o) Ist selten, geb ich zu - soll aber auch vorkommen. Ist ja auch nur ein Beispiel.

Ich wünsch euch alles, alles Liebe. Und nicht aufgeben!

nexgo

Noch was...
... ich will noch was anfügen, da meine Statements vielleicht so klingen, als seien Kontaktanzeigen das Allheilmittel. Das will ich damit natürlich nicht sagen. Sicher gibt es auch Leute, die damit keinen Partner finden oder die immer ungewollt Single bleiben werden. Aber solche Anzeigen haben schon ein enormes Potential, das ist einfach so. Und ich hab mir bestimmt nicht den Erstbesten genommen - da waren viele Frösche dabei (und ich war auch oft der Frosch ;o).

Als kleinen Tipp vielleicht noch: Ich würde eine Internetbekanntschaft nicht in meine Wohnung einladen. Mein Partner und ich haben uns das erste Mal in einer für uns beide fremden Stadt getroffen. Da ist jeder für sich in Sicherheit, keiner ist bevorzugt oder benachteiligt, keiner ist bei sich zu Hause oder in der Wohnung des anderen. Das ist eine enorme Hilfe, weil man sich da wirklich ganz unkompliziert kennen lernen kann. Wir hatten damals gesagt: Wir verbringen ein Wochenende miteinander, und wenn wir uns tatsächlich komplett anöden, kann immer noch jeder seiner Wege gehen. Nun, zum Glück haben wir uns nicht komplett angeödet - und tun es auch nach zwei Jahren noch nicht. )

Liebe Grüße
nexgo

Gefällt mir

23. April 2007 um 17:05

Hi Englishgarden
Das kommt mir irgendwie bekannt vor...
Ich bin zwar erst 2 Monate wieder Single, aber dennoch sollte ich weggehen, was das Zeug hält. Mir fällt auch immer wieder die Decke auf den Kopf zuhause und dennoch kann ich mich nicht aufraffen. Schon komisch. Naja, vielleicht schaffe ich dieses Wochenende, zumindest habe ich es mir fest vorgenommen und auch schon was ausgemacht. Dann lecke ich vielleich wieder Blut...

Gefällt mir

23. April 2007 um 21:20
In Antwort auf englishgarden

Endlich komme ich zum Antworten
N Abend noch einmal und vielen Dank für eure Antworten!

Der Punkt ist einfach, dass ich mich immer mehr zu einer Eremitin entwickele, weil ich nicht verhindern kann, klammheimlich eigentlich doch nur wegen eines Mannes unterwegs zu sein, wenn ich mich dann doch mal dazu aufgerafft habe, nicht daheim zu hocken. Ich bin jetzt wohl in ein Alter gekommen, in dem ich generell nicht mehr partymäßig unterwegs sein will. Ich will mit einem Mann quasi vor dem Lagerfeuer sitzen und die Nestplanung angehen. Der ganze Trubel, den ich mit sagen wir mal 20 noch gut fand, ist mit Anfang 30 für meinen Geschmack einfach nichts mehr. Wenn ich heute einen attraktiven Mann kennen lernte und er auch an mir Interesse hätte, wünschte ich mir inständig, dass er nicht allzu oft noch auf Partys und in Kneipen wollte. Home, sweet home. Aber eben nicht allein. Allein ist das auf die Dauer doof. Zu Hause zu bleiben garantiert mir, keinen kennen zu lernen. Und Internet-Dating will ich nicht, also besteht auch da keine Chance. Auszugehen, um dem Glück auf die Sprünge zu helfen, frustriert, je länger sich nichts ergibt. Man kann eigentlich nichts richtig machen, oder?
Ich glaube, der Tag, an dem ich aufhöre zu suchen, ist der Tag, an dem ich das Zeitliche segne. Der Mensch braucht Liebe. Ín dieser Hinsicht kann ich mir nichts vormachen.
Wenn ich lese, dass jemand gesucht und gefunden hat, tröstet mich das ungemein. Ich kann gar nicht anders; der Wunsch nach Liebe war immer da und bleibt. LG
Englishgarden

Bin...
... ganz deiner Meinung, aber scheinbar suchen wir wirklich etwas Besonderes. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass das noch zu finden ist. Denn entweder sind die Männer in unserem Alter bereits vergeben oder haben bereits ihre Erfahrungen gemacht, weswegen sie mittlerweile gerade nicht mehr so sind wie sie mal waren und wir uns wünschen würden.

Ist keine schöne Zeit, aber ich gebe langsam die Hoffnung auf, auch wenn die Sehnsucht danach sehr stark ist. Es ist immer mal mehr, mal weniger dieses Gefühl da.

LG
Stefchen

Gefällt mir

24. April 2007 um 17:21
In Antwort auf stefchen1978

Bin...
... ganz deiner Meinung, aber scheinbar suchen wir wirklich etwas Besonderes. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass das noch zu finden ist. Denn entweder sind die Männer in unserem Alter bereits vergeben oder haben bereits ihre Erfahrungen gemacht, weswegen sie mittlerweile gerade nicht mehr so sind wie sie mal waren und wir uns wünschen würden.

Ist keine schöne Zeit, aber ich gebe langsam die Hoffnung auf, auch wenn die Sehnsucht danach sehr stark ist. Es ist immer mal mehr, mal weniger dieses Gefühl da.

LG
Stefchen

Schmarren, grande,
bitte um Milde, wenn ich es anders sehe.

Es gibt jede Menge Singles jeden Alters, die irgendwie schon zueinander passen würden -- sie treffen sich jedoch nicht. Schon gar nicht diejenigen, die wie etliche hier und so auch ich, es gar nciht schätzen Weggehen am Abend un am WE zum Programm zu machen.

Habe viel zu viel zu tun und das Leben ist viel zu kurz ... .


asteus

Gefällt mir

30. April 2007 um 22:27
In Antwort auf asteus

Wie oft habe ich das denn schon gefragt ...
..................................................-...................................................-......................................... :

WO TRIFFT MAN ALL' DIE MENSCHEN, DIE NIRGENDWO HINGEHEN ????

Also die andere Hälfte der 'Normalen'?


*.*




asteus


P.S.: Noch besser: Ich arbeite auch zu Hause ...

GAnz einfach
Hier im Netz! *grins*

Gefällt mir

30. April 2007 um 22:31
In Antwort auf ferrum690

Kann ich nur Bestätigen
Bin auch überhaupt nicht der Typ der gern weggeht. Sehe das genauso mit dem Qualm und das keine Kommunikation stattfinden kann. Ich mir aber auch so sehr eine Freudin wünsche. Die frage wäre bloß wo man Sie findet ? Wie bereits bemerkt klingtelt die nicht von Alleine. Also wer hat da Ideen ?

Auf BAhnhöfen
im Supermarkt (NEIN nicht im REGAL)! Gassi gehen mit dem Hund (los schaff Dir einen an)! Beim Telefonieren (du sollst Dich verwählen nicht aber das Telefonbuch durcharbeiten) ! Friseur (Die Frau/Der MAnn fummelt schon an Deinen Haaren rum nur noch ein kleiner schritt zum großen Glück)!

Achso der mit dem Bahnhof (nicht uneigennützig bei dem Verein arbeit ich)

Lg.
TEkky

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen