Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Lust auf Gehorsam

Keine Lust auf Gehorsam

22. Dezember 2010 um 14:44 Letzte Antwort: 28. März 2011 um 10:57

Ich komme aus einer Religion wo die Frau das zweite ist und der Mann das erste, er ist der Kopf und sie soll ihm untertan sein ...

Aber darauf habe ich keine Lust mehr ... ich bin nicht mehr in dieser Religion und dadurch haben sich alle Freunde und Familie von mir abgewand ... ich bin mit meinem Freund zahm und wir haben ein Kind ... und wir haben meist ausseinanderstzungen weil er gerne den Macho spielt - den Mann der Familie und er würde mich gerne - als Hausfrauchen sehen - die putzt,kocht, wäscht und kind hüttet und am abend ihn noch bedinnt ( für ihn heißt das nicht bedinnen sondern mich um ihn kümmern - liebevoll ) ... nicht zu vergessen das ich auch einen Teil der Rechnungen auch bezahle.

aber ich bin mehr - eine Persöhnlichkeit, Charakter - Gefühle und ich habe keine Lust auf Hausfrauchen zu sein. Ich find es gehören zwei dazu wir sind doch im 21 Jahundert und die Männer sollen alle mit helfen im Haushalt und Kinderziehung ... oder ?

Wie ist es bei euch ? Seids ihr gleichberechtigt mit euren Partner ? Oder spürt ihr auch das er der starke ist und führt in alle Richtungen ?

Mehr lesen

22. Dezember 2010 um 17:46

Ich
bin der meinung wenn es dir nicht passt dann mach es nicht denn DU musst dich glücklich fühlen,DU musst dich wohl fühlen... bei mir würde es so sein wenn wir zusammen wohnen dass der jenige der arbeiten geht das nicht mchen muss nur halt seinen eigenen mist wegmachen wie vielleicht seinen eigenen teller oder seine sachen wenn er wiederkommt z.b aber mehr nicht denn das muss alles geteilt sein und das ist es nun mal wenn der andere arbeiten geht also mache ich oder er die anderen aufgaben das wäre für mich normal ,anders ist es da wenn beide arbeiten gehen je nachdem wer mehr macht oder länger arbeitet z.b er muss dann weniger zuhause machen so würde ich das machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2010 um 20:11

JA
ja - die guten Zeugen ... ( leider - kein Kotz smiley)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2010 um 9:27

Nix da mit "gehorchen"
das seh ich auch so. eine Beziehung sollte doch auf Gegenseitigkeit beruhen und nciht heißen, daß einer die Kommandos gibt und der andere sie ausführt.

Ganz ehrlich, damit könnte ich gar nicht umgehen. ich habs schon immer gehasst wie die Pest, wenn jemand meinte, mir irgendwelche Vorschriften zu machen. Ich glaub der erste vollständige Satz, den ich als Kind zustandegebracht habe war "Du hast mir gar nichts zu sagen" , und daran hat sich nicht viel geändert bis heute.... mein Mann kann zum Glück ganz gut damit umgehen, in seiner Familie gibts auch mehr Frauen als Männer, und die haben allesamt die Hose - bzw. den Rock - an, da hat ihn niemand zum Pascha erzogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2011 um 22:00

Sicherlich....
kenne ich das auch....dieses Machogehabe Mein Mann denkt er wäre total offen und würde IMMER alles Gleichberechtigt handhaben.Ich sehe das anders und das hab ich ihm auch schon ein paar Mal gesagt.Er konnte einfach nicht verstehen was ich meine also hab ich zu der Methode gegriffen immer dann wenn ich merke,dass er sein Obermacho -Verhalten bekommt und mich das klar spüren lässt dann sage ich " da haben wir es wieder....du stellst dich über mich....nix mit Gleichberechtigung!" Dann denkt er drüber nach und in den meisten Situationen hat er es bereits geändert.Nur mal so ein Beispiel:er kam nach Hause und ich frage ihn "Na Schatz alles klar?" und er rastet sofort aus "lass mich in Ruhe.....ich rede mit dir wann ich will!" Ich dachte mir so "OKAY".Nach ca.1 Std.kam er zu mir und sagte "So nun können wir sprechen....ich bin bereit." Ich guckte ihn an und sagte "NÖ,nun hab ich keine Lust.....ich rede nämlich auch nur mit dir wenn ich will und meine du hast es dir verdient." Ihm fiel die Kinnlade auf den Boden und schäumend vor Wut dampfte er ab.Später hab ich ihm dann erklärt,dass sind so Situationen wo schon der Unterschied zwischen Mann und Frau anfängt und die Gleichberechtigung ist vergessen.Ich glaube auch das er es noch nicht mal böswillig macht....er kennt das nicht anders.Seine Mutter hat seinen Vater immer wie einen Herrgott behandelt....und das war prägend.Allerdings kann das so nicht mit einer Europäerin laufen (zumindest mit mir nicht ) obwohl es auch einige gibt die das mit sich machen lassen.Ich bekomme das so ein wenig um mich herrum mit von anderen Mixpaaren.Mein Mann musste sich auch schon anhören,dass er mich nicht im Griff bzw.unter Kontrolle hat von seinen Kollegen.Ich hab dann meinem Mann gesagt eine Beziehung hat nichts mit unter Kontrolle kriegen oder im Griff haben zu tun.Für mich ist eine Beziehung ein geben und nehmen auf der Basis des vertrauens.....da gehört keine Kontrolle hin.Wenn ich kontrolliere dann hab ich keinerlei Vertrauen und die Beziehung ist was für den Ar......!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. März 2011 um 0:27


"es kommt IMMER auf die frau darauf an wie der mann sich benimmt"
genau, weil die frau eine mutti ist und ihr sohnemann gehorchen wird.
die aussage ist zu simpel. da spielen verschiedene faktoren eine rolle. wenn der mann wie macho und pascha erzogen wurde, kannst du als frau NICHTS machen. die meisten nigerianer sind in einem haus groß geworden, in dem die rollen sehr klassisch verteilt sind. und es ist eine frage der ehre und des stolzes für die (häufig), dass sie geld verdienen und die faru den haushalt macht.
die frau kann ur beeinflussen, was sie sich für einen mann aussucht, aber sie kann keinen mann umerziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. März 2011 um 0:38

Dennoch ...
... einen man kannst du nicht erziehen, das ist auch nicht ie aufgabe der frau. entweder du suchst du dir einen, mit dessen "macken" du klar kommst oder du wirst unglücklich und bleibst oder du wirst unglücklich und trennst dich irgendwann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2011 um 10:50

Also.........
mein Freund hilft schon, wobei manchmal muss ich ihn schon daran erinnern das es doch mal ganz nett wäre wenn ich nicht immer was sagen muss sondern das von alleine kommt das er mir helfen möchte.
Mich freut Haushalt auch nicht aber......muss getan werden.
Er ist schon manchmal bequem, finde ich, er findet das natürlich gar nicht aber da scheiden sich die Geister.
Aber wir kommen gut damit klar und ergänzen uns dann doch irgendwie.......
Ich glaube irgendwie liegt das in der Natur des Mannes.....nur das notwendigste im Haushalt zu machen. Egal welcher Herkunft
Aber trotzdem liebe ich Ihn!
Einkaufen und solche Sachen machen wir eigentlich immer gemeinsam.
Er ist sehr kinderliebend deshalb kann ich mir Kinder mit ihm vorstellen auch was Kindererziehung betrifft, habe ich kein schlechtes Gefühl




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2011 um 10:57


Nein, ich finde ein Mann muß nicht zwingend immer im Haushalt helfen. Das hat auch mit dem Jahrhundert nichts zu tun. Allerdings... wenn beide voll arbeiten, dann sollten sich schon beide gleichermaßen in den Haushalt einbringen.

Gleichberechtigt? Worin? Entscheidungen, die uns beide angehen, treffen wir auch zusammen und ansonsten entscheidet jeder selbst wann und wie und was.

Ansonsten denkt mein Mann auch, er hat die Hosen an. Ich laß es ihn denken, weiß ich doch, daß dem nicht so ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper