Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Loyalität

Keine Loyalität

30. Juni 2006 um 20:41

Liebe Forenmitglieder,

Es ist schwierig und ungewohnt, etwas so Privates in einem für mich anonymen Forum zu berichten, aber ich weiss mir keinen Rat mehr.

Ich bin selbständig und seit knapp vier Monaten verheiratet. Kurz vor unserer Eheschliessung hat ein Mann vor Ort, der mich als berufliche Konkurrenz empfindet, den ich aber nicht persönlich kenne, durch eine Mittelfrau derart derbe VErleumdungen über mich ausstreuen lassen, dass mein Ansehen beschädigt wurde. Diese Frau war ausgesprochen dumm und verriet mehrfach, dass dieser Mann resp. sein Konkurrenzneid Grund ihres infamen Handelns ist. Ich habe sie anwaltlich abmahnen lassen, doch leider war mein Anwalt inkompetent auf diesem Rechtsgebiet und hat Fehler gemacht, Fristen versäumt etc., so dass ich wohl nicht mehr den Gerichtsweg gegen diese Person beschreiten kann. Unterdessen ist anzunehmen, dass sowohl sie, als auch vor allem ihr sauberer Freund nach meiner beruflichen Existenz trachten und weiter Rufmord betreiben.

Mein Partner lässt mich bei all dem derart allein, dass ich anfange, ihn zu hassen. Ich kann es nicht aushalten, mit einem Mann verheiratet zu sein, der es feige hinnimmt, wenn seine Frau von Intriganten existentiell bedroht wird. Diese innere Spannung ist unerträglich und raubt meine Kraft. Auf Diskussionen geht er nicht ein oder wird ausfällig gegenüber mir.

WAs ist zu tun?

Mehr lesen

30. Juni 2006 um 22:16

Hallo.....
1. Warum nimmst du dir keinen anderen *guten* anwalt ?
2. was genau sagt dein mann wenn er ausfällig wird ? Und warum ?
3. Kämpfe gib bitte nicht auf !
4. Dein mann wirst du nicht ändern können, und ich verstehe sehr gut deine wut auf ihn. Vor so einem *mann* hätte ich auch kein respekt mehr
5. Hast du bekannte die dir helfen könnten, wegen rufmord ( zeugen) ?

LG Ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2006 um 23:06

Ähnlich
sehe ich ähnlich wie mein vorgänger es beschrieben hat. sowohl für dein eigenes wohlbefinden als auch zu deiner sicherheit solltest du auf schnellstem wege professionellen rat holen.
die frage ist was in diesen menschen vorgeht und was der grund für solch arge verleumdungen ist und sein kann? ? ein faktor könnte sicherlich neid sein.

das dein mann sich so immens dagegen sträubt sich einzumischen und das ihr noch dazu vor ein paar monaten geheiratet habt steht für mich in keinem verhältnis, dass ist unfaßbar ich könnte so einen menschen nicht mehr anfassen. da weisst du sicherlich selbst was du tun wirst, da mir deine art zu formulieren durchaus zeigt dass du in der lage bist nüchtern und realistisch mit begebenheiten umzugehen.

ich wünsche dir ganz viel glück und gelingen
bin überzeugt davon, dass es gut wird.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2006 um 23:47

Hallo catze
Möchte Dir mal einen guten Tipp geben.
Zu Deinem Problem kannst du kostenlos jegliche Hilfe in unseren Experten Chat von
www.wer=weis=was.de
erhalten.
Sind sehr kompetente Menschen vom Anwalt bis zum Professor.....und.
Grusse! MA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 1:44

Hallo Catze,
ich würde von meinem Mann genauso Loyalität erwarten, wie Du. Ausfällig sollte er nun wirklich nicht werden - das sieht danach aus, als wäre er an seine Grenzen des Erträglichen gekommen (an SEINE Grenzen!) Du bist selbstständig und wahrscheinlich gewohnt, selbstsicher aufzutreten - was macht Dein Mann beruflich? Es liest sich, als ob Du die allein Selbstständige bist. Männer haben ja angeblich oft Probleme mit Frauen, die u.U. erfolgreicher sind als sie selbst, da können sich Spannungen aufbauen. Bist du vielleicht ihm gegenüber zu fordernd? Ich weiß, das hört sich wahrscheinlich jetzt blöd an. Ich überlege nur, wie eure Beziehung strukturiert ist. Falls Du Forderungen an ihn stellst, wäre es wahrscheinlich geschickter, Du würdest das lassen, und ihm gegenüber einfach zum Ausdruck bringen, wie verletzt du bist - damit überlässt Du ihm die Möglichkeit, zu entscheiden, wie er handeln möchte, ohne ihn unter Druck zu setzen (das finde ich generell besser in einer Beziehung!). Eure Ehe ist ja noch sehr frisch - ich glaube nicht, dass dein Mann dich aus Geldgründen geheiratet hat - es war sicher Liebe. Und diese Liebe wird auch noch da sein, auch wenn sie momentan nicht so sichtbar sein sollte. Vielleicht braucht er das Gefühl, der Stärkere zu sein. Das fruchtbare, nicht zermürbende Diskutieren haben mein Mann und ich übrigens erst bei der städtischen Familienberatung gelernt, ich werde nicht müde, diesen Schritt zu empfehlen!
Was die andere Geschichte betrifft, so sollte ein guter Anwalt in der Lage sein, Fristversäumnisse etc. nachzuweisen und dadurch gerichtliche Entscheidungen anzufechten?
LG Meerblau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 8:23

Du verwechselst Dinge,
die nicht miteinander zu tun haben. Ich will und werde meinen Partner keinesfalls "hineinziehen", noch erwarte ich konkrete Handlungen von ihm, sondern mir geht es vorrangig um seine Einstellung zu dieser Attacke. Ich erwarte, dass er mir zuhört, mit mir Lösungen bespricht, mir moralisch den Rücken stärkt. Das hat mit "Familienfehde" überhaupt nichts zu tun.

ICh finde es bezeichnend, dass Du versuchst, mich als OPfer zu isolieren und sogar anklangsweise zu pathologisieren. Natürlich sind nicht "alle gegen mich" und Du unterstellst mir somit, nicht differenziert urteilen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 8:26
In Antwort auf carmel_12869507

Hallo Catze,
ich würde von meinem Mann genauso Loyalität erwarten, wie Du. Ausfällig sollte er nun wirklich nicht werden - das sieht danach aus, als wäre er an seine Grenzen des Erträglichen gekommen (an SEINE Grenzen!) Du bist selbstständig und wahrscheinlich gewohnt, selbstsicher aufzutreten - was macht Dein Mann beruflich? Es liest sich, als ob Du die allein Selbstständige bist. Männer haben ja angeblich oft Probleme mit Frauen, die u.U. erfolgreicher sind als sie selbst, da können sich Spannungen aufbauen. Bist du vielleicht ihm gegenüber zu fordernd? Ich weiß, das hört sich wahrscheinlich jetzt blöd an. Ich überlege nur, wie eure Beziehung strukturiert ist. Falls Du Forderungen an ihn stellst, wäre es wahrscheinlich geschickter, Du würdest das lassen, und ihm gegenüber einfach zum Ausdruck bringen, wie verletzt du bist - damit überlässt Du ihm die Möglichkeit, zu entscheiden, wie er handeln möchte, ohne ihn unter Druck zu setzen (das finde ich generell besser in einer Beziehung!). Eure Ehe ist ja noch sehr frisch - ich glaube nicht, dass dein Mann dich aus Geldgründen geheiratet hat - es war sicher Liebe. Und diese Liebe wird auch noch da sein, auch wenn sie momentan nicht so sichtbar sein sollte. Vielleicht braucht er das Gefühl, der Stärkere zu sein. Das fruchtbare, nicht zermürbende Diskutieren haben mein Mann und ich übrigens erst bei der städtischen Familienberatung gelernt, ich werde nicht müde, diesen Schritt zu empfehlen!
Was die andere Geschichte betrifft, so sollte ein guter Anwalt in der Lage sein, Fristversäumnisse etc. nachzuweisen und dadurch gerichtliche Entscheidungen anzufechten?
LG Meerblau

Danke
für diese verständnisvolle und konstruktive Antwort. Ich habe in der Tat auch schon daran gedacht, ein Kommunikationstraining mit ihm zu besuchen. Allerdings komme ich mir da etwas deplaziert vor, denn ich bin selbst Psychologin. Nur, die eigenen blinden Flecke erkennt man bekanntlich weniger, und insbesondere im Beziehungsbereich gibt es immer Wahrnehmungsverzerrungen, zudem bin ich nicht die Therapeutin meines Mannes. Ich werde diese Möglichkeit externer Beratung mal in Betracht ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 8:27
In Antwort auf melita_12911989

Hallo catze
Möchte Dir mal einen guten Tipp geben.
Zu Deinem Problem kannst du kostenlos jegliche Hilfe in unseren Experten Chat von
www.wer=weis=was.de
erhalten.
Sind sehr kompetente Menschen vom Anwalt bis zum Professor.....und.
Grusse! MA

Danke
für den Tip. Ich kenne diese Seite noch nicht, schaue sie mir aber bald mal an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 8:34
In Antwort auf dareia_12066118

Ähnlich
sehe ich ähnlich wie mein vorgänger es beschrieben hat. sowohl für dein eigenes wohlbefinden als auch zu deiner sicherheit solltest du auf schnellstem wege professionellen rat holen.
die frage ist was in diesen menschen vorgeht und was der grund für solch arge verleumdungen ist und sein kann? ? ein faktor könnte sicherlich neid sein.

das dein mann sich so immens dagegen sträubt sich einzumischen und das ihr noch dazu vor ein paar monaten geheiratet habt steht für mich in keinem verhältnis, dass ist unfaßbar ich könnte so einen menschen nicht mehr anfassen. da weisst du sicherlich selbst was du tun wirst, da mir deine art zu formulieren durchaus zeigt dass du in der lage bist nüchtern und realistisch mit begebenheiten umzugehen.

ich wünsche dir ganz viel glück und gelingen
bin überzeugt davon, dass es gut wird.

VG

Die Motivation
dieser feigen Verleumdungen - feige, weil durch Mittelsleute gestreut, ist m.E. eine kriminelle. Gegen den Verleumder läuft ein staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren. DErselbe Mann ist bereits überregional durch Fehler in der Praxis aufgefallen (Spektakulärer Vorfall vor einigen Jahren). Das letzte, was er woghl brauchen kann, ist eine promovierte FAchexpertin mit gutem Ruf in seiner unmittelbaren Nähe: er befürchtet wohl, den Laden schliessen zu müssen. DIe FRau, die sich hauptsächlich durch diese Verleumdungen produziert hat, ist meines Erachtens hörig und steht in einem Abhängigkeitsverhältnis zu ihm. Ich hatte schon viele Fälle von Abhängigkeitsstörungen, und dieser ist ganz stereotyp: eine psychisch labile, nicht sonderlich intelligente Frau, die einem missbrauchenden MAnn sexuell oder geistig hörig ist und in Interessenveretretung andere Menschen schädigt. Ein Lehrbuchfall sozusagen. Diese Gestörtheit, verbunden mit Niedertracht und wohl auch persönlicher Frustration auf Seiten von beiden, ist aber ein stabiles Problem und wird so schnell nicht aufhören, da sie ja ein Interesse daran haben, mich zu schädigen.

Meine Ehe leidet natürlich sehr. Meine Einstellung zu einem Mann, der diesen Attacken gleichsam zusieht, wird immer gespannter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 8:38
In Antwort auf malle40

Hallo.....
1. Warum nimmst du dir keinen anderen *guten* anwalt ?
2. was genau sagt dein mann wenn er ausfällig wird ? Und warum ?
3. Kämpfe gib bitte nicht auf !
4. Dein mann wirst du nicht ändern können, und ich verstehe sehr gut deine wut auf ihn. Vor so einem *mann* hätte ich auch kein respekt mehr
5. Hast du bekannte die dir helfen könnten, wegen rufmord ( zeugen) ?

LG Ich

Viele Fragen...
...kurze Antworten:

1. Ich habe bereits drei Anwälte konsultiert. Die zwei anderen waren befangen wegen der Vorgeschichte des Verleumders (da muss noch einiges vorgefallen sein mit anderen Menschen). Mir schien es fast so, als ob sie Angst hätten, gegen diese Person vorzugehen.

2. Er hält mich für eine übertreibende, streitsuchende und ängstliche Person.

3. Manchmal fehlt mir schon die Kraft. Ich muss nebenbei die Praxis aufbauen und für meine Klienten dasein, was mir am Herzen liegt, aber auch schon viel Kraft kostet.

4. Ja, der Respekt geht verloren.

5. Leider nein. Diese FRau verleumdet mich behördenintern, da sie ein KOntaktnetz besitzt, das sie zur VErleumdung missbraucht. In dieser Behörde habe ich allerdings keine Bekannten, wenngleich es Zeugen gibt. Diese werden jedoch rochtiggehend erpresst, mit ihrer Aussage hintanzuhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 9:01
In Antwort auf catze76

Danke
für den Tip. Ich kenne diese Seite noch nicht, schaue sie mir aber bald mal an.

Anmerkung
Die Seite findest Du nicht bei msn sondern über google,brauchst nur etwas Geduld da die Seite sehr umfangreich aufgebaut ist.
MA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 9:19

Warte mal...
es kann aber nicht sein, dass dein mann dir dein geschäft neidet und aus diesem grund untätig ist - evtl. vielleicht gegen solche verleumdungen in wahrheit und im stillen gar nichts dagegen hat? ich würde von meinem mann ebenso loyalität erwarten, ansonsten kann man ehe gleich in die tonne treten! immerhin treffen die verleumdungen auch ihn und seine person, schließlich ist er mit dir verheiratet, und an alle loyalitätsgegner die brennende frage:

was stellt für euch eigentlich der begriff "ehe" dar?

wenn man sich in einer ehe schon nicht mehr gegenseitigen rückhalt und schutz bietet, für was heiratet man dann überhaupt noch, bzw. geht eine verbindung ein? nur um eine doppelte miete zu sparen???????? was ist eine ehe für euch? eine neue form von "gemeinsam einsam"?

als weiteres würde ich dir empfehlen, dich weniger um solche kräftezehrenden dinge zu kümmern, sondern mit sympathie die menschen in deinem umfeld auf deine seite zu ziehen, also dein geschäft weiterhin aufbauen und an dich zu glauben. die menschen haben feine antennen dafür, was du für ein wesen bist. beweise ihnen das gegenteil von dem, was sie gehört haben, erobere ihre herzen.

übrigens, wenn dein anwalt geschluselt hat, kannst du ihn auch belangen!!!! wenn er dir das versaut hat, kannst du ihn verklagen! such dir einen kompetenten anwalt, der gegen den verleumder und gleichzeitig gegen den säumigen anwalt vorgeht. lass dir jemanden empfehlen. und dann überlasse das ihm und kümmere dich um dein geschäft, baue es auf und werbe für dich.

ich kann dir zwei engagierte spitzen-anwältinnen empfehlen, du kannst mir ja mal eine PN schreiben, in welchem Bundesland du wohnst, falls brd.

liebe grüße

marge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 9:22

Du spinnst ja wohl
mit verlaub! hier geht es um die E X I S T E N Z eines menschen, und ja, man kann sich teilweise sehr alleine fühlen, wenn man das gefühl hat, dass sich alle gegen einen verschworen haben. was soll sie deiner meinung nach tun? kaffee-trinken gehen und so tun, als wäre alles in butter?

mann, alle tassen hast du nicht mehr im schrank, echt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 9:39

Dieser Stil
ist nicht hinnehmbar. Ich möchte nicht, dass in meinem thread derartige Polemik verbreitet wird. Du kannst gern mitdiskutieren, sobald Du ein sachangemessenes und nichtaggressives Verhalten zu zeigen in der Lage bist. Hier ist nicht der Ort, sich anonym über Krisensituationen lustig zu machen und Hilfeversuche zu irnoisieren. Das nennt man Kompensationsverhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 10:05

Doch, geht es
von aufgebauten existenzen leben meist ganze familien, so tragen selbständigkeit und existenz dazu bei, den lebensunterhalt für die familie zu sichern und das eigene überleben besser zu ermöglichen, falls man nicht in armut oder algII enden will.

im gegensatz zu dir versuche ich mich ein bisschen in die fragestellerin hineinzufühlen, du hingegen greifst sie an, betitelst sie als "opfer" und deckelst noch eine obendrauf. das ist mit sicherheit NICHT hilfreich.

übrigens - probleme sind lösungen in arbeitskleidung!

mfg, marge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 11:42

Ach, es tut mir leid,
dass Du solches Aufmerksamkeitsheischen nötig hast. Deine Verbalaggression lässt Rückschlüsse zu.

Ich verbiete niemandem seine MEinung, aber ich untersage persönliche und verbal ausfällige, gehässige Bemerkungen. Du zeigst nur auf Dich zurück und scheinst das nötig zu haben. In Zukunft werde ich Deine Anwürfe konsequent ignorieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 11:46
In Antwort auf catze76

Ach, es tut mir leid,
dass Du solches Aufmerksamkeitsheischen nötig hast. Deine Verbalaggression lässt Rückschlüsse zu.

Ich verbiete niemandem seine MEinung, aber ich untersage persönliche und verbal ausfällige, gehässige Bemerkungen. Du zeigst nur auf Dich zurück und scheinst das nötig zu haben. In Zukunft werde ich Deine Anwürfe konsequent ignorieren.

INteressant pbrigens, virtuel and real life in KOnkordanz...
Frustrierte Leute mit Bestätigungsdefizit, die sich am Unrecht weiden und sich auf Kosten anderer zum Richter aufspielen, scheint es überall zu geben. Bemitleidenswert. Oft werden persönliche Ängste oder Verlusterfahrungen dadurch kompensiert. Ja, das kenne ich aus der Praxis...

Ich werde Dich ignorieren, aber Deine stereotypen Verbalaggressionen studieren. Es passt ins Bild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 12:35

Komm, lass gut sein
wenn DU soviel Ahnung hast, dass Du unbekannterweise gleich Verbalschläge an Fragende austeilst, dann bist Du auch keinen Deut besser als ich. Ich pack Dich jetzt auf "Ignore" und dann können wir uns gegenseitig aus dem Weg gehen.

Ciao

Marge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 12:38

Hi frittenwerfer
Ich habe schon oft Beiträge von Dir gelesen, dabei hatte ich immer den Eindruck Du bist ein sehr liebenswerter und hilfsbereiter Mensch!
In diesem Fall aber kann ich Deine Meinung, sowie Deine Argumentationsweise wirklich nicht verstehen.
Hier ist eine Frau, die sich bloß eine Existenz aufbauen will!
Es ist ja bekannt, das man als Frau es sowieso schon schwer genug hat.
Eine Existenzgründung ist ein hartes Stück Arbeit, ich weiß nicht ob Du weißt was das bedeutet? Ich habe wirklich gedacht, das die Frau auch mit Deiner Hilfe rechnen kann!

Shelain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 12:38

Schön
du hast dich aufgewertet und uns an deinem glück teilhaben lassen.

ich freue mich für dich.

marge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 12:42

Ich hätte nicht gedacht
dass aus einfachen praktischen fragen gleich philosphische gehirnwäschen werden, die den kern eines menschen komplett in frage stellen... dieses forum ist einfach "genial"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 12:55

Hilft alles nix,
aber statt den Sand in den Kopf stecken oder umgekehrt ,musst Du etwas t u n.
Und zwar aktiv.
Also-den Anwalt wechseln,die Fristversäumnisse ggf.begründen und Dich wehren.
Und zwar,mit massiven wirksamen,dennoch fairen MItteln.
Lass Deinen Mann aussen vor mit dieser Sache,das ist Dein Ding.
Und ich meine,Du bist Fraus genug,da auch einen effiziente Lösung in absehbarer Zeit durchzufechten,die Dir nicht Deine Existenz zerstört.

Am Rande kommt in mir die Frage hoch,warum ein Konkurrent zu dermassen drastischen Massnahmen greift und was im Vorfeld schon abging,hier nicht erkennbar ist,was ihn dazu veranlasst hat,zu unrechtmässigen Mitteln zu greifen um Dir definitiv eine vor den Latz zu knallen-deutlichst-und Dich in die Schranken zu weisen
Shit,sowas (

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 14:23

Zwei dinge
1.) Rangel Dich nie mit einem ... Ihr werdet beide schmutzig. Aber das ... mag das!

Willy Meurer, (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto

2.) dein Mann kotz das bestimmt alles an und im wäre lieber du würdest dich nicht weiter streiten, und den Spakken ignorieren.
und wenn er dir das sagt, dann wirste ihn wahrscheinlich nicht gerade für seien ausspruch loben. das weiss er und deswegn sagt er ...NIX. ausser eben dass er sowas von genervt ist.

frag ihn mal ganz erhlich wie er entscheiden würde, aus seiner sicht, und dass dir dass sehr wichtig wäre weil du dich irgendwie in der sache auf der stelle drehst und nicht wirklich vorankommst; und du einfach mehr zeit in unproduktive streitereine steckst als in Produktives arbeiten, oder in die Beziehung.
.....

______
du hast "verloren" im rechtsstreit weil irgendwas nicht geklappt hat..
siehs sportlich... man kann nicht jedes Spiel gewinnen, der andere hatte eben glück.
so und nun isses aus und weiter gehts mit dem Leben.
Nach dem Streit ist nicht vor dem Streit.

"wenn dir einer ans Bein pinkelt, zieh es weg
und laß ihn in seiner Pfütze stehen."
Jens Plasger

schönen Tag und ein ruhiges WE

Tisi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 15:36

Eigentlich war ich erschrocken.
Und zwar darüber, wie sich dieser Thread entwickelt hat.
Aber dann habe ich Sätze von Dir gelesen, die doch ein ganz anderes Bild zeigen.

- Diese FRau verleumdet mich behördenintern, da sie ein KOntaktnetz besitz
- wenngleich es Zeugen gibt. Diese werden jedoch rochtiggehend erpresst, mit ihrer Aussage hintanzuhalten.
- Er hält mich für eine übertreibende, streitsuchende und ängstliche Person.
- Ich habe bereits drei Anwälte konsultiert.
- DIe FRau, die sich hauptsächlich durch diese Verleumdungen produziert hat, ist meines Erachtens hörig

Das kann doch kein Zufall sein.
Vielleicht bist du einfach nicht für die Selbständigkeit gemacht. Das liegt nicht jedem und wenn es nicht dein Ding ist, dann laß besser die Finger davon.
Wenn du wirklich Psychologin bist, dann überleg dir mal, was Haß über einen Menschen aussagt. Vor allem wenn man diesen 4 Monate nach der Hochzeit für den eigenen Mann entwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 21:13
In Antwort auf rita_12911986

Hi frittenwerfer
Ich habe schon oft Beiträge von Dir gelesen, dabei hatte ich immer den Eindruck Du bist ein sehr liebenswerter und hilfsbereiter Mensch!
In diesem Fall aber kann ich Deine Meinung, sowie Deine Argumentationsweise wirklich nicht verstehen.
Hier ist eine Frau, die sich bloß eine Existenz aufbauen will!
Es ist ja bekannt, das man als Frau es sowieso schon schwer genug hat.
Eine Existenzgründung ist ein hartes Stück Arbeit, ich weiß nicht ob Du weißt was das bedeutet? Ich habe wirklich gedacht, das die Frau auch mit Deiner Hilfe rechnen kann!

Shelain

Shelain,
hier will jemand einen Selbstdarstellungsthread eröffnen, der weder respektvoll kommunizieren kann noch Beiträge liest und sich offensichtlich daran erfreut, gegen Kommunikationsregeln zivilisierter Menschen patzig zu verstossen. Das stereotype Wiedersprechen und Wiederholen, es sei zuwenig Fakteninfo da, und das pseudoobjektive Sichproduzieren als Möchtegernrichter lässt Rückschlüsse zu. Lächerlich! Welcher thread beinhaltet schon Situationsdaten, Namen und Adresse handelnder Personen? Das sind vorgeschobene Gründe und schlappe Rationalisierungen für seine unverschämten Unterstellungen und Verbalabwertungen. Wie bemitleidenswert. Die Bestätigung im Beruf scheint ein Mensch, der Foren derart zur Ausbreitung seiner Privatressentiments missbraucht, sicher nicht zu haben. Aber ein Ziel hat er wohl erreicht: dass niemand mehr konstruktive Beiträge schreiben möchte, da er sich nicht mit seiner niveaulosen Polemik auseinandersetzen will. Schade. Wieder ein Mann, der faktenresistent ist, sich gern reden hört, Unbekannte beleidigt und threads zerstört. Ich vermute einen lebensgeschichtlichen Hintergrund bei ihm oder in seinem direkten Umfeld.

Tja, soviel wohl auch zur Frage "Weshalb verleumdet jemand eine Konkurrentin...?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 22:07

*gg* sag's nicht mir
sag's lieber dem Pommesfritz

salü!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 22:34
In Antwort auf bonita_12649331

Eigentlich war ich erschrocken.
Und zwar darüber, wie sich dieser Thread entwickelt hat.
Aber dann habe ich Sätze von Dir gelesen, die doch ein ganz anderes Bild zeigen.

- Diese FRau verleumdet mich behördenintern, da sie ein KOntaktnetz besitz
- wenngleich es Zeugen gibt. Diese werden jedoch rochtiggehend erpresst, mit ihrer Aussage hintanzuhalten.
- Er hält mich für eine übertreibende, streitsuchende und ängstliche Person.
- Ich habe bereits drei Anwälte konsultiert.
- DIe FRau, die sich hauptsächlich durch diese Verleumdungen produziert hat, ist meines Erachtens hörig

Das kann doch kein Zufall sein.
Vielleicht bist du einfach nicht für die Selbständigkeit gemacht. Das liegt nicht jedem und wenn es nicht dein Ding ist, dann laß besser die Finger davon.
Wenn du wirklich Psychologin bist, dann überleg dir mal, was Haß über einen Menschen aussagt. Vor allem wenn man diesen 4 Monate nach der Hochzeit für den eigenen Mann entwickelt.

Hass
ist eine Reaktion auf erlittene Ichkränkung.

Ansonsten sehe ich nicht, was Deine Andeutungen bedeuten. Der Sachverhalt stellt sich so dar, wie ich es berichte, und es gibt Zeugen und Beweise dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 22:38
In Antwort auf isaias_12515084

Zwei dinge
1.) Rangel Dich nie mit einem ... Ihr werdet beide schmutzig. Aber das ... mag das!

Willy Meurer, (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto

2.) dein Mann kotz das bestimmt alles an und im wäre lieber du würdest dich nicht weiter streiten, und den Spakken ignorieren.
und wenn er dir das sagt, dann wirste ihn wahrscheinlich nicht gerade für seien ausspruch loben. das weiss er und deswegn sagt er ...NIX. ausser eben dass er sowas von genervt ist.

frag ihn mal ganz erhlich wie er entscheiden würde, aus seiner sicht, und dass dir dass sehr wichtig wäre weil du dich irgendwie in der sache auf der stelle drehst und nicht wirklich vorankommst; und du einfach mehr zeit in unproduktive streitereine steckst als in Produktives arbeiten, oder in die Beziehung.
.....

______
du hast "verloren" im rechtsstreit weil irgendwas nicht geklappt hat..
siehs sportlich... man kann nicht jedes Spiel gewinnen, der andere hatte eben glück.
so und nun isses aus und weiter gehts mit dem Leben.
Nach dem Streit ist nicht vor dem Streit.

"wenn dir einer ans Bein pinkelt, zieh es weg
und laß ihn in seiner Pfütze stehen."
Jens Plasger

schönen Tag und ein ruhiges WE

Tisi

Diese Aphorismen
kannte ich zwar nicht, finde sie aber unangemessen. Was jedoch stimmt, ist, dass ich ein sehr hohes Wahrheits- und Gerechtigkeitsgefühl habe und mich sehr leicht provozieren lasse durch Angriffe auf meine Person. Viel zu leicht. Es ist meine Schwachstelle, an der ich bereits lange arbeite, doch da ich sensibel bin - ein beruflicher Vorteil, aber privat oft ein Nachteil - scheine ich anfällig für Provokationen zu bleiben. Ich arbeite weiter daran! Nicht alles persönlich nehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 22:44
In Antwort auf cinnamon42

Hilft alles nix,
aber statt den Sand in den Kopf stecken oder umgekehrt ,musst Du etwas t u n.
Und zwar aktiv.
Also-den Anwalt wechseln,die Fristversäumnisse ggf.begründen und Dich wehren.
Und zwar,mit massiven wirksamen,dennoch fairen MItteln.
Lass Deinen Mann aussen vor mit dieser Sache,das ist Dein Ding.
Und ich meine,Du bist Fraus genug,da auch einen effiziente Lösung in absehbarer Zeit durchzufechten,die Dir nicht Deine Existenz zerstört.

Am Rande kommt in mir die Frage hoch,warum ein Konkurrent zu dermassen drastischen Massnahmen greift und was im Vorfeld schon abging,hier nicht erkennbar ist,was ihn dazu veranlasst hat,zu unrechtmässigen Mitteln zu greifen um Dir definitiv eine vor den Latz zu knallen-deutlichst-und Dich in die Schranken zu weisen
Shit,sowas (

Danke für Deine Meinung,
die Motivationsfrage habe ich mir bereits häufiger gefragt, aber es ist zuletzt doch wohl die ganz spezielle Situation, über die ich bereits schrieb, die verursachend wirkt: ein neidischer Mann mit schlechtem Ruf versucht meinen Ruf anzugreifen, da er offfenbar gar keinen Vergleich auf Leistungsebene zulassen will. Die Strategie ist wohl, die verhasste Konkurrentin vorab derart rufzuschädigen, dass sie nirgendwo mehr ein standing bekommt - ergo muss er keine Kritik durch Kunden befürchten.

Im übrigen teilt die örtliche Presse meine Einschätzung seines Charakters und seiner Vorgehensweisen. Auch dort ist dieser Mann im negativen Sinne kein Unbekannter.

Als ich diese Zusammenhänge zum erstenmal erfasste, hatte ich zugegebenermassen einfach nur Angst und fragte mich, wo ich hier denn nur hingeraten bin. ICh finde es erschreckend, so attackiert zu werden, zumal es mit diesem Mann keinerlei negative persönliche Vorgeschichte gab, also keine gegenseitigen Angriffe, sondern sozusagen nur sein offensiver "Überfall". Auch rhetorische Stärke nutzt m.E. nicht viel gegen solche Niedertracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 22:48

Ich möchte nicht gern antworten
auf eine Eröffnungsfrage, in der meine KLarheit in Frage gestellt wird, doch ich würdige Deine Bemühung und werde mir Dein langes posting in Ruhe durchlesen und Dir dann feedback geben. Von esoterischen Glaubenssätzen halte ich persönlich allerdings nichts; ich respektiere es, wenn andere Menschen so denken, aber ich bin selbst kein Freund von Karma und dergleichen Theorien. Oftmals dienen solche Vorstellungen zur Relativierung von Unrecht, und dazu bin ich zu sehr Positivist. Unrecht ist Unrecht, das ist eine Frage des STGB, nicht der Sterne, der Analogie oder der Vorleben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 22:55
In Antwort auf jin_12490508

Warte mal...
es kann aber nicht sein, dass dein mann dir dein geschäft neidet und aus diesem grund untätig ist - evtl. vielleicht gegen solche verleumdungen in wahrheit und im stillen gar nichts dagegen hat? ich würde von meinem mann ebenso loyalität erwarten, ansonsten kann man ehe gleich in die tonne treten! immerhin treffen die verleumdungen auch ihn und seine person, schließlich ist er mit dir verheiratet, und an alle loyalitätsgegner die brennende frage:

was stellt für euch eigentlich der begriff "ehe" dar?

wenn man sich in einer ehe schon nicht mehr gegenseitigen rückhalt und schutz bietet, für was heiratet man dann überhaupt noch, bzw. geht eine verbindung ein? nur um eine doppelte miete zu sparen???????? was ist eine ehe für euch? eine neue form von "gemeinsam einsam"?

als weiteres würde ich dir empfehlen, dich weniger um solche kräftezehrenden dinge zu kümmern, sondern mit sympathie die menschen in deinem umfeld auf deine seite zu ziehen, also dein geschäft weiterhin aufbauen und an dich zu glauben. die menschen haben feine antennen dafür, was du für ein wesen bist. beweise ihnen das gegenteil von dem, was sie gehört haben, erobere ihre herzen.

übrigens, wenn dein anwalt geschluselt hat, kannst du ihn auch belangen!!!! wenn er dir das versaut hat, kannst du ihn verklagen! such dir einen kompetenten anwalt, der gegen den verleumder und gleichzeitig gegen den säumigen anwalt vorgeht. lass dir jemanden empfehlen. und dann überlasse das ihm und kümmere dich um dein geschäft, baue es auf und werbe für dich.

ich kann dir zwei engagierte spitzen-anwältinnen empfehlen, du kannst mir ja mal eine PN schreiben, in welchem Bundesland du wohnst, falls brd.

liebe grüße

marge

Danke margesimpsondiedritte,
für Deine Gedanken zum Thema. Ich bin derzeit selbst schwankend, ob ich weiter kämpfen - und viel Zeit, Geld und Kraft investieren soll, ohne viel Rückendeckung - oder ob ich mich nicht zurückziehen soll, da derartige Anwürfe eigentlich unter einem erwiderungsfähigen NIveau sind. Für beide Verhaltensweisen gibt es gute Argumente; ich denke jedoch, dass es ungeheuer belastend wird, mit einem neuen Anwalt alles monatelang durchzukämpfen und seelisch wiederzuerleben (ich weiss ja nur zu gut, wie Retraumatisierung wirkt), andererseits im Fall der Passivität bliebe für mich eine persönliche Minusbilanz zurück, die mir die Freude an der Arbeit vergällen könnte. Diesen Triumph will ich einem solchen Menschen nicht gönnen!

Mein Partner neidet mir meinen Erfolg sicher nicht, da er kein missgünstiger Mensch ist und sich mein derzeitiger Erfolg ehrlichgesagt auch in Grenzen hält. Ich bin im ersten Monat der Selbständigkeit, da darf man sicherlich noch keine goldenen Berge erwarten. MIt einem langsamen Aufbau kann ich auch durchaus leben. Ich möchte eigentlich nur das: leben, meinen Job in Ruhe machen und mich weiterentwickeln. Mir wäre es selbst am liebsten, wenn all diese Rüstungen gegen Niedertracht nicht nötig wären, doch ich fürchte ernsthaft um die Stabilität meines Existenzaufbaus, wenn am gleichen Ort ein Mensch preaktiziert, der schon vor Beginn mit solchen Massnahmen operiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2006 um 23:13
In Antwort auf catze76

Hass
ist eine Reaktion auf erlittene Ichkränkung.

Ansonsten sehe ich nicht, was Deine Andeutungen bedeuten. Der Sachverhalt stellt sich so dar, wie ich es berichte, und es gibt Zeugen und Beweise dafür.

Hallo Mädels
ich versteh Euch irgend wie nicht mehr.Muß das sein das man sich hier so zerfleischt.Man kann doch "catze" näheres fragen bevor man sie beschimpft oder beleidigt!
Wisst Ihr überhaupt was Existenzgründung für ne Frau bedeutet ?
Ich habs selbst als Mann durch.
Hatte ab 1992 ein Jahr lang das Gewerbe als Fuhrunternehmen (bis 2,8 t).Was da alles dazu gehörte war ein blanker Horror,selbst unser Haus hätte ich der Sparkasse als Sicherheit überschreiben müssen bei Unternehmenserweiterung.Wir haben nicht mehr gelebt sondern nur noch geschuftet,und dazu noch die ganze Bürokratie bzw.Konkurenzkampf.

Hätte ich meine süsse Frau nicht hinter mir gehabt , so hätte ich gleich alles sein lassen können.Und dennoch hab ich nach einem Jahr das Handtuch geworfen.
Nun und jetzt bin ich schon wieder dabei mir nebenbei einen Holzkunst-Verarbeitungsbetrieb aufzubauen.Schon fünf Jahre arbeite ich daran und nur aus eigenen Mitteln.
So da brauch man Maschinen,Zeit,Geld und harte Nerven.
Da gehts eben nicht mehr in den Urlaub,keine Vergnügen jeglicher Art.Auf alles verzichten was nicht sein muß,und das fängt beim Essen schon an bis.....!
Ob der Erfolg dann mal so ist wie ich mir das vorstelle liegt noch in den Sternen.
Dabei ist auch noch die Hauptsache das meine Süsse mitspielt sonst könnte ich gleich alles einpacken.
Das alles sollte nur mal ein Beispiel sein wie die Realität wirklich aussieht,und das bei einem Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 13:40
In Antwort auf catze76

Viele Fragen...
...kurze Antworten:

1. Ich habe bereits drei Anwälte konsultiert. Die zwei anderen waren befangen wegen der Vorgeschichte des Verleumders (da muss noch einiges vorgefallen sein mit anderen Menschen). Mir schien es fast so, als ob sie Angst hätten, gegen diese Person vorzugehen.

2. Er hält mich für eine übertreibende, streitsuchende und ängstliche Person.

3. Manchmal fehlt mir schon die Kraft. Ich muss nebenbei die Praxis aufbauen und für meine Klienten dasein, was mir am Herzen liegt, aber auch schon viel Kraft kostet.

4. Ja, der Respekt geht verloren.

5. Leider nein. Diese FRau verleumdet mich behördenintern, da sie ein KOntaktnetz besitzt, das sie zur VErleumdung missbraucht. In dieser Behörde habe ich allerdings keine Bekannten, wenngleich es Zeugen gibt. Diese werden jedoch rochtiggehend erpresst, mit ihrer Aussage hintanzuhalten.

Dein Mann hält dich also
für eine übertreibende, streitsuchende und ängstliche Person?
Er wird dich kennen. Du hast seine Meinung hier sehr bestätigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 15:16
In Antwort auf catze76

Diese Aphorismen
kannte ich zwar nicht, finde sie aber unangemessen. Was jedoch stimmt, ist, dass ich ein sehr hohes Wahrheits- und Gerechtigkeitsgefühl habe und mich sehr leicht provozieren lasse durch Angriffe auf meine Person. Viel zu leicht. Es ist meine Schwachstelle, an der ich bereits lange arbeite, doch da ich sensibel bin - ein beruflicher Vorteil, aber privat oft ein Nachteil - scheine ich anfällig für Provokationen zu bleiben. Ich arbeite weiter daran! Nicht alles persönlich nehmen!

Ich denke du weisst
was dahinter steht..
mir geht es ähnlich wie dir was Gerechtigkeit, Wahrheit und Sachlichkeit angeht.
Ich bin ein "Schütze" wie er im Buche steht..
nun gibt es aber auch Phasen, wo man merkt, dass die Energie die man in eine sache hineinsteckt einfach verschwindet.
Auch gibt es Phasen, in denen man sich im Kreise dreht

nunja du sagts sie seien unangemessen; ich für mich dachte es ist ein anderer Weg; wenn er für dich nicht in Frage kommt, dann ist das ok für mich.
dachte nur, dass der vordergründige Rückzug deinerseits, im nachhinein mehr stärke und souveränität zeigt als der "kampf" der wie du sagst sehr sehr viel Kraft kostet. Irgendwie muss ich auch schmunzel, da ich auch ein Hitzkopf war /bin was solche dinge angeht. habe aber festgestellt, dass man mit sanftmut eine menge mehr erreichen kann, und angenehmer auf die Umwelt wirkt, als wenn (ich hoffe das ist gramatikalisch richtig; bin dadrin voll der N00b) man versucht alle zu belehren.

auch wenn man es psychologisch wiederlegen kann was ich sage...
die Naturgesetze der Physik gelten immer, auch beim menschen; es gibt den Satz "Actio est Reactio" jede Aktion ruft eine Antwort/Reaktion hervor; alle Energien bleiben erhaten, nichts geht verloren. beim Menschen ist das ganze leider etwas schwieriger, weil nie im nimmer die reaktion equivalent der Aktion, ist, da der Mensch wertet. Und jeder, sei man auch noch so vertraut und ähnlich, hat völlig verschiedene Bewertungsmaßstäbe für dinge die ihm wieder fahren, und die er als antwort darauf gibt.

sag deinem Mann dass du ihn liebst; es ist für ihn nicht leicht zu sehen wie der Partner leidet und sich völlig verzehrt in "negativen" dingen. Sag ihm dass du dich gerade sehr sehr schwach fühlst; dass du froh bist dass er dennoch zu dir steht; auf seine art -denn du musst zugeben, dass er noch bei dir ist und dich nicht verlassen hat- und er spürt das du ihn missachtest; ich denke mal das Wort Resentiments dürfte dir etwas sagen. dass ist nicht angenehm zu spüren, wenn der Partner einen "hasst". resentiments drücken sich nicht nur in der gesprochenen Sprache aus auch in unserer Gestik und unserem Verhalten; Körpersprache eben.
nuja persönlich kann ich dass sehr schwer beurteilen, wie genau die situation ist... da wir alle nur die eine seite kennen. daher würde ich für meinen teil abschliessen sagen: bis zum Bitteren Ende sollte man nur kämpfen wenn gefahr für das eigene oder das leben des Partners, das Leben von Kindern, das Leben von irgendwelchen Leuten oder Gefahr für die Nation besteht.

Für mich als Christen und als Bürger fühle mich verpflichtet in Lebensgefahr zu kämfen. Wenn man aber feststellt das der Kamf erst eine gefahr für das Leben, die Gesundheit, und die Seele darstellt, dann sollte man einen anderen weg suchen, der gegenteilig dem des Kampfes ist.
Feuer bekämpft man nur mit feuer, wenn die alternativen wie wasser versagen....

alles Gute wünsch ich euch zweien, und dir ein gutes händchen bei deinen entscheidungen...
Tisi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 17:05
In Antwort auf vanderbolle

Dein Mann hält dich also
für eine übertreibende, streitsuchende und ängstliche Person?
Er wird dich kennen. Du hast seine Meinung hier sehr bestätigt.

Liebe/r Vanderbolle,
Du hast lediglich bestätigt, dass Du keine Sachebene einhalten, sondern persönlich werden willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 17:11

Liebe/r Gestagen,
zuerst möchte ich Dich bitten, diese Smileys zu lassen. Ich finde es nicht gerade konstruktiv oder souverän, wenn Erwachsene sich mit Smileys mit rollenden Augen bezeichnen. Solche Gesten zeigen mir, trotz Deiner umfangreichen postings, dass Du Dich nicht wirklich auf eine sachliche Ebene einlassen willst.

Ich habe keinen einzigen konstruktiven Ansatz "seziert", sondern lediglich Beleidigungen nicht hingenommen. Und Dein Recht, mir jede für Dich erhellende Frage zu stellen, habe ich Dir auch nicht genommen. Warum fragst Du mich nichts, statt Dich darüber zu beklagen, meine Darstellung sei lückenhaft? Ich kann Dir antworten, dann wären wir doch weiter.

Ich würde Dich bitten, meine bereits gegebenen Informationen zu diesem sehr speziellen Fall zu lesen, bevor Du etwas sehr Allgemeines und Ideologisches dazu schreibst, das keinen rechten Zusammenhang damit hat.

Übrigens glaube ich nicht - und niemals - dass ein MEnsch daran "schuld" sein sollte, wenn ihn jemand angreift, den er vorher nie gesehen hat (so war es hier). Denk Du bitte auch einmal darüber nach, bevor Du anderen eine Weltsicht vorstellst, die zumindest einige argumentative Schwachpunkte hat. Aus dem Karmablickwinkel wäre unser Strafgesetzbuch grundsätzlich nicht haltbar, und was dann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 17:21
In Antwort auf isaias_12515084

Ich denke du weisst
was dahinter steht..
mir geht es ähnlich wie dir was Gerechtigkeit, Wahrheit und Sachlichkeit angeht.
Ich bin ein "Schütze" wie er im Buche steht..
nun gibt es aber auch Phasen, wo man merkt, dass die Energie die man in eine sache hineinsteckt einfach verschwindet.
Auch gibt es Phasen, in denen man sich im Kreise dreht

nunja du sagts sie seien unangemessen; ich für mich dachte es ist ein anderer Weg; wenn er für dich nicht in Frage kommt, dann ist das ok für mich.
dachte nur, dass der vordergründige Rückzug deinerseits, im nachhinein mehr stärke und souveränität zeigt als der "kampf" der wie du sagst sehr sehr viel Kraft kostet. Irgendwie muss ich auch schmunzel, da ich auch ein Hitzkopf war /bin was solche dinge angeht. habe aber festgestellt, dass man mit sanftmut eine menge mehr erreichen kann, und angenehmer auf die Umwelt wirkt, als wenn (ich hoffe das ist gramatikalisch richtig; bin dadrin voll der N00b) man versucht alle zu belehren.

auch wenn man es psychologisch wiederlegen kann was ich sage...
die Naturgesetze der Physik gelten immer, auch beim menschen; es gibt den Satz "Actio est Reactio" jede Aktion ruft eine Antwort/Reaktion hervor; alle Energien bleiben erhaten, nichts geht verloren. beim Menschen ist das ganze leider etwas schwieriger, weil nie im nimmer die reaktion equivalent der Aktion, ist, da der Mensch wertet. Und jeder, sei man auch noch so vertraut und ähnlich, hat völlig verschiedene Bewertungsmaßstäbe für dinge die ihm wieder fahren, und die er als antwort darauf gibt.

sag deinem Mann dass du ihn liebst; es ist für ihn nicht leicht zu sehen wie der Partner leidet und sich völlig verzehrt in "negativen" dingen. Sag ihm dass du dich gerade sehr sehr schwach fühlst; dass du froh bist dass er dennoch zu dir steht; auf seine art -denn du musst zugeben, dass er noch bei dir ist und dich nicht verlassen hat- und er spürt das du ihn missachtest; ich denke mal das Wort Resentiments dürfte dir etwas sagen. dass ist nicht angenehm zu spüren, wenn der Partner einen "hasst". resentiments drücken sich nicht nur in der gesprochenen Sprache aus auch in unserer Gestik und unserem Verhalten; Körpersprache eben.
nuja persönlich kann ich dass sehr schwer beurteilen, wie genau die situation ist... da wir alle nur die eine seite kennen. daher würde ich für meinen teil abschliessen sagen: bis zum Bitteren Ende sollte man nur kämpfen wenn gefahr für das eigene oder das leben des Partners, das Leben von Kindern, das Leben von irgendwelchen Leuten oder Gefahr für die Nation besteht.

Für mich als Christen und als Bürger fühle mich verpflichtet in Lebensgefahr zu kämfen. Wenn man aber feststellt das der Kamf erst eine gefahr für das Leben, die Gesundheit, und die Seele darstellt, dann sollte man einen anderen weg suchen, der gegenteilig dem des Kampfes ist.
Feuer bekämpft man nur mit feuer, wenn die alternativen wie wasser versagen....

alles Gute wünsch ich euch zweien, und dir ein gutes händchen bei deinen entscheidungen...
Tisi

Hallo Tisi,
möglicherweise habe ich den Satz mit der gegenseitigen Schlammschlacht tatsächlich etwas überinterpretiert. Du merkst sicher, dass ich emotional aufgewühlt bin und es mir schwer fällt, mich gänzlich von meiner Wut auf diesen Angreifer loszusagen. Ich möchte die Wut gern nutzen, weil ich unter dem Unrecht leide, andererseits finde ich auch, dass es ungeheuer schwierig ist, die Waage zu halten zwischen einer gerechtfertigten Abwehr rufschädigender Behauptungen und sinnlosem Kräfteverschleiss.

"Kämpfen" bis zum bitteren Ende liegt mir, als einer Frau mit hoher astrologischer Waagebetonung, eigentlich überhaupt nicht, aber ich habe einen sehr empfindlichen Ehrenpunkt und will bei BEleidigungen keine Ruhe geben, bis in einer angemessenen Weise für Entschuldigung gesorgt ist. Meine berufliche Existenz ist nicht nur meine materielle Grundlage, sondern auch das Ziel meiner jahrelangen Bemühungen. Ich habe in einer stark männerdominierten Richtung studiert und geforscht und musste dort einige Repressalien erdulden und durchaus mehr leisten als meine männlichen Kollegen. Gerade vor diesem Hintergrund kann ich es nicht zulassen, dass ein Mann aus Konkurrenzneid nun unwahre Behauptungen über meine Qualifikation und über meine Person aufstellt und dies sogar, ohne mich zu kennen! Ich denke, das kann man gut nachvollziehen und im weitesten Sinne besteht ja auch wirklich eine "Gefahr" für meine Existenz, nicht im physischen Sinne, aber in puncto beruflichem Ansehen und somit indirekt mit der finanziellen Basis meiner Existenz.

Den Spruch "fire with fire" kenne ich natürlich, finde ihn auch problematisch, aber - hälst Du als Christ die andere Backe hin? Ich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 17:36
In Antwort auf catze76

Hallo Tisi,
möglicherweise habe ich den Satz mit der gegenseitigen Schlammschlacht tatsächlich etwas überinterpretiert. Du merkst sicher, dass ich emotional aufgewühlt bin und es mir schwer fällt, mich gänzlich von meiner Wut auf diesen Angreifer loszusagen. Ich möchte die Wut gern nutzen, weil ich unter dem Unrecht leide, andererseits finde ich auch, dass es ungeheuer schwierig ist, die Waage zu halten zwischen einer gerechtfertigten Abwehr rufschädigender Behauptungen und sinnlosem Kräfteverschleiss.

"Kämpfen" bis zum bitteren Ende liegt mir, als einer Frau mit hoher astrologischer Waagebetonung, eigentlich überhaupt nicht, aber ich habe einen sehr empfindlichen Ehrenpunkt und will bei BEleidigungen keine Ruhe geben, bis in einer angemessenen Weise für Entschuldigung gesorgt ist. Meine berufliche Existenz ist nicht nur meine materielle Grundlage, sondern auch das Ziel meiner jahrelangen Bemühungen. Ich habe in einer stark männerdominierten Richtung studiert und geforscht und musste dort einige Repressalien erdulden und durchaus mehr leisten als meine männlichen Kollegen. Gerade vor diesem Hintergrund kann ich es nicht zulassen, dass ein Mann aus Konkurrenzneid nun unwahre Behauptungen über meine Qualifikation und über meine Person aufstellt und dies sogar, ohne mich zu kennen! Ich denke, das kann man gut nachvollziehen und im weitesten Sinne besteht ja auch wirklich eine "Gefahr" für meine Existenz, nicht im physischen Sinne, aber in puncto beruflichem Ansehen und somit indirekt mit der finanziellen Basis meiner Existenz.

Den Spruch "fire with fire" kenne ich natürlich, finde ihn auch problematisch, aber - hälst Du als Christ die andere Backe hin? Ich nicht...

Umgang mit Feinden
ist schwierig zu sagen, habe jahrelang "zurückgeschlagen"
übe mich zZ in einer andern art des Kampfes, im Ju Jitzu wurde uns dass beigebracht, dass man dem Gegener das Gefühl von Überlegenheit und selbstsicherheit geben soll. damit verringert er seine Konzentration und wird anfällig.
zZ scheint er dir immer einen schritt vorauszusein, dh dein handeln ist allzu durchschaubar, und folgt dem natürlichen actio est reaktio.

ich werde dir nicht sagen dasste dich nicht wehren sollst, aber die Energie die du zum wehren aufwendest sollte weniger sein, als die energie die du für Beruf und Familie aufwendest; so würde ich es machen.
und eben nicht alles so zu herzen nehmen; wie sagte ein Kumpel von mir beim Fussball spielen, " die können auch nur mit der (Fuß)Spitze schiessen." und als der gegner das mitbekam ( die waren hoffnungslos stärker, besser und schneller als wir) fingen sie an fehler zu machen und wir haben nur 11:0 verloren. Effektiv hätten die grösser 20:0 gewinnen müssen. und da dachte ich mir; tja ihr seid zwr richtig gut, aber professionalität zeichnet sich durch ein hohes maß an gelassen heit und souveränität aus. Verletzter stolz produziert viele Fehler.

-sieh bitte keine Unterstellungen hier in meinem Text... ich schreibe immer das was mir gerade durch den Kopf geht. ich denke auch nicht dass dir irgendwelche Beschuldigungen, Beschimpfungen und unterschwellige anspielungen helfen werden dein Problem zu lösen. meiner meinung nach brauch man wenn viel Unordnung herrscht einen guten ruhepunkt. der ist deine Familie. wenn dieses terrain "gesichhert" ist kann man langsam weitere gebiete in Angriff nehmen. diese sollte man dan sichern und dann wieder angreifen wenn nötig. Quasi Krieg nur halt Privat. wiuchtig ist dass man im Kern unangreifbar wird, und und Leute um sich herum hat auf die man blind vertraut...

TC

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 17:52

Du darfst gern so ärgerlich werden, wie Du nur möchtest,
ich hätte ebenfalls Grund dazu, doch ich lerne ja gerade, Selbstaussagen von anderen Menschen nicht persönlich zu nehmen.

Ich sehe bei Deinen Beiträgen hier keinen Rettungsring, sondern, um bei Deinem Beispiel zu bleiben, eher die Pose "ich würde gern etwas tun, wenn Du wirklich in Gefahr wärest, und masse mir an, zu entscheiden, ob Du es bist, und unterstelle Dir, es nicht zu sein". Gleichzeitig versuchst Du mich zum wiederholten Mal durch Smileys lächerlich zu machen (was soll das überhaupt?).

Aber ich lerne ja gerade.

Aus Deinem Schreiben spricht Wut, weil Du Dich unterbewertet fühlst, distanziert zurückgewiesen und zu wenig beachtet. Ok. Denke mal an Deine eigenen Sentenzen: Du hast mich unterbewertet und meine Lage nicht ernstgenommen, nun erlebst Du die Resonanz meinerseits darauf. Dämmert es Dir, warum Du Dich so fühlst? Wie war das: die ältesten Gesetze des Lebens...

Ich lerne noch etwas anderes.

Isolierung, Lächerlichmachung und unsachliche Angriffe auf ein OPfer stellen unsere Befangenheit im Umgang mit Verbrechen dar. Wir befürchten, selbst einmal Opfer oder sogar Täter zu werden. Deshalb lieber schnell das Opfer abwerten, als Person in Frage stellen und pathologisieren, um unsere Angst vor unseren eigenen Abgründen zuzudecken...das ist ein Gesellschaftsspiel.

Interessant, das auch hier zu studieren.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 17:55

Gestagen,
wovor hast Du eigentlich soviel Angst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 18:03

Marge! D'oh!
Du hattest doch versprochen, diesen Typ zu ignorieren!
Jetzt unterbietest du tatsächlich noch dein eigenes Niveau und dafür muss man schon verdammt tief buddeln.
Und jetzt ab in die Urne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 18:13
In Antwort auf catze76

Gestagen,
wovor hast Du eigentlich soviel Angst?

Das hat sie
doch schon gesagt.
Sie hat Angst davor, ihre Zeit an so beratungsresistente, unreflektierte, sich selbst maßlos überschätzende und in Wahnvorstellungen gefangene Personen zu verlieren, wie du ganz offensichtlich eine bist, Kätzchen.
Du bist doch gar nicht in der Lage, dir auch mal zu Herzen zu nehmen, was man dir sagt, wenn es nicht dem 1:1 entspricht, was du gerne hören möchtest.

Nach all dem, was ich hier von dir lesen konnte, bleibt mir nur eins. Bedauern für die Menschen, die dich ertragen müssen. Okay, dein Mann hat sich das ja freiwillig ausgesucht. Aber alle anderen...oje.
Alles, was du kannst, ist mit dem Finger auf andere zu zeigen. Sogar im virtuellen Bereich machst du das noch. Du selbst bist nur das Opfer, das für nichts was kann. Schon klar. So einfach kann man sich das machen. Toll.
Du merkst auch gar nicht, wie unangenehm und ablehnungswürdig du mit dieser Art auf andere wirkst. Und dabei willst du doch so eine kluge, gebildete und geschulte Frau sein. Echt faszinierend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 11:16
In Antwort auf fuerwen

Das hat sie
doch schon gesagt.
Sie hat Angst davor, ihre Zeit an so beratungsresistente, unreflektierte, sich selbst maßlos überschätzende und in Wahnvorstellungen gefangene Personen zu verlieren, wie du ganz offensichtlich eine bist, Kätzchen.
Du bist doch gar nicht in der Lage, dir auch mal zu Herzen zu nehmen, was man dir sagt, wenn es nicht dem 1:1 entspricht, was du gerne hören möchtest.

Nach all dem, was ich hier von dir lesen konnte, bleibt mir nur eins. Bedauern für die Menschen, die dich ertragen müssen. Okay, dein Mann hat sich das ja freiwillig ausgesucht. Aber alle anderen...oje.
Alles, was du kannst, ist mit dem Finger auf andere zu zeigen. Sogar im virtuellen Bereich machst du das noch. Du selbst bist nur das Opfer, das für nichts was kann. Schon klar. So einfach kann man sich das machen. Toll.
Du merkst auch gar nicht, wie unangenehm und ablehnungswürdig du mit dieser Art auf andere wirkst. Und dabei willst du doch so eine kluge, gebildete und geschulte Frau sein. Echt faszinierend.

Emile Zola
hat bei seinen Milleustudien sicher nicht soviel Spass gehabt wie ich mit Euch.

Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 13:11
In Antwort auf catze76

Emile Zola
hat bei seinen Milleustudien sicher nicht soviel Spass gehabt wie ich mit Euch.

Danke!

Wie schön,
wenn du über uns lachen kannst. Über dich kann man nicht lachen.
Du bist einfach nur unangenehm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 17:08

Jetzt sehen die dinge aber ganz anders aus....für mich
Hm...hab nicht alles aber einiges hier gelesen...

hier noch kürzer etwas von mir.....

Mit dir würde ich auch keinen kaffee trinken...du bist mir nicht ganz geheuer...sorry hast MIR nichts getan aber das sagt man gefühl und meine augen was sie hier so lesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 18:06
In Antwort auf malle40

Jetzt sehen die dinge aber ganz anders aus....für mich
Hm...hab nicht alles aber einiges hier gelesen...

hier noch kürzer etwas von mir.....

Mit dir würde ich auch keinen kaffee trinken...du bist mir nicht ganz geheuer...sorry hast MIR nichts getan aber das sagt man gefühl und meine augen was sie hier so lesen

Lieber Malle, Du hast wohl etwas missverstanden,
dies ist kein Kennenlernforum zum Verabreden. Du zeigst nur, dass Du, genau wie manche andere, keine Sachebene einhalten willst und auf anmassende Weise persönlich wirst.

A propos den Kaffee: damit kann ich gut leben und dito.

So allmählich verstehe ich die soziale Dynamik hier aber: manche offenbar wenig beschäftigten Herren glauben wohl, im Forum mit dem suggestiven Namen "Partnerschaft" leidbehaftete weibliche Existenzen "abholen" und in ihrer Bedürftigkeit trösten zu dürfen. Daher wohl auch die bärbeissigen Kommentare unter der Gürtellinie und die Anmassung, fern jeder Sachebene persönlich zu werden. Die eigentlichen Inhalte von threaderöffnungen, die ja eine Auseinandersetzung mit der Schriftsprache und ein Minimum an Sachlichkeit erfordern würden, werden von immer denselben Personen komplett ignoriert. Sucht man hier das flirtbereite und etwas devote Dummchen?

Ohje. Das ist ja noch noch etwas naiver als die Annahme, an einem Ort, wo nur Frauen tanzen, als einziger Mann der starke Held zu sein...

Aber gut. Es amüsiert mich, wenngleich ich nun meine Meinung über Foren gebildet habe. Zum ernsthaften und sachlichen Meinungsaustausch über diffizile Angelegenheiten sollte man sich eben adäquate erwachsene Partner suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 18:20
In Antwort auf fuerwen

Wie schön,
wenn du über uns lachen kannst. Über dich kann man nicht lachen.
Du bist einfach nur unangenehm.

Meine treuen Fans,
ich darf euch beruhigen: meine Nächte sind keinesfalls so, wie ihr sie euch vorstellt und wie sie offenbar geartet sein müssen, um zum erbitterten Rundumschlag gegen eine unbekannte Frau in der virtuellen Welt zu veranlassen. Eure Fehdehandschuhe liegen so tief, dass ich sie wirklich nicht mehr aufnehmen kann.

Es freut mich jedoch, dass ihr die Chance genutzt habt, euch mit euren Ressentiments und Selbstüberschätzungen auseinanderzusetzen, auch wenn ihr das natürlich nicht merkt. Eins vergass ich noch zur allgemeinen Information zu fragen, da ja doch immer die FRage nach mehr Transparenz und lebensgeschichtlichen Details laut wurde: wieviele Lehraufträge habt denn IHR? Und wieviele Veröffentlichungen? Wieviele Titel? Und welches Bruttojahresgehalt? Ach, ihr Lieben: wenn ich hier aufhöre, zu schreiben, habe ich immer noch eine Vita, auf die ihr stolz wäret. Und ihr, aus denen so viel Hass spricht, was habt ihr...?

Ich bin mir sicher, dass, so wie ich, nun anhand Eurer niveaulosen Anwürfe auch viele andere Leser begreifen, weshalb man seriöse Themen besser nicht vor ein unbekanntes, heterogenes und unsachliches Lesepublikum stellen sollte.

Danke, gestagen für einen vertieften Einblick in Deinen aussergewöhnlichen kulturellen und edukativen Hintergrund. Du erinnerst mich jedoch eher an eine Szene aus Jabberwockey, lieber gestagen, in der der Bauer sagt:

"Ich hab mal einen Arzt gesehen! Hihi! Aber nur von fern!"

Und nun viel Freude weiterhin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 18:43
In Antwort auf catze76

Meine treuen Fans,
ich darf euch beruhigen: meine Nächte sind keinesfalls so, wie ihr sie euch vorstellt und wie sie offenbar geartet sein müssen, um zum erbitterten Rundumschlag gegen eine unbekannte Frau in der virtuellen Welt zu veranlassen. Eure Fehdehandschuhe liegen so tief, dass ich sie wirklich nicht mehr aufnehmen kann.

Es freut mich jedoch, dass ihr die Chance genutzt habt, euch mit euren Ressentiments und Selbstüberschätzungen auseinanderzusetzen, auch wenn ihr das natürlich nicht merkt. Eins vergass ich noch zur allgemeinen Information zu fragen, da ja doch immer die FRage nach mehr Transparenz und lebensgeschichtlichen Details laut wurde: wieviele Lehraufträge habt denn IHR? Und wieviele Veröffentlichungen? Wieviele Titel? Und welches Bruttojahresgehalt? Ach, ihr Lieben: wenn ich hier aufhöre, zu schreiben, habe ich immer noch eine Vita, auf die ihr stolz wäret. Und ihr, aus denen so viel Hass spricht, was habt ihr...?

Ich bin mir sicher, dass, so wie ich, nun anhand Eurer niveaulosen Anwürfe auch viele andere Leser begreifen, weshalb man seriöse Themen besser nicht vor ein unbekanntes, heterogenes und unsachliches Lesepublikum stellen sollte.

Danke, gestagen für einen vertieften Einblick in Deinen aussergewöhnlichen kulturellen und edukativen Hintergrund. Du erinnerst mich jedoch eher an eine Szene aus Jabberwockey, lieber gestagen, in der der Bauer sagt:

"Ich hab mal einen Arzt gesehen! Hihi! Aber nur von fern!"

Und nun viel Freude weiterhin.

Es tut ja schon fast weh
mit ansehen zu müssen, wie du dich zum Schluss noch absolut gnadenlos selbst disqualifizierst und auch die Maske fallen lässt; das ist eine waschechte Selbstdemontage, was du hier abziehst.
Soso. Es geht hier also um Lehraufträge, Anzahl der Veröffentlichungen, Titel und Kohle. Wer das nicht alles auch hat, kann also gar nicht erst mitreden? Au weia, du bist ja echt noch armseliger, als ich dachte.
Wenn du es nötig hast, dich als den besseren Menschen darstellen zu müssen und auf das zu verweisen, was du dir geschaffen hast, nur um dich vermeintlich über uns hier zu stellen, dann musst du ja mit deinem Latein echt völlig am Ende sein.

Und als Sahnehäubchen obendrauf setzt du noch ein paar wirklich heftige Beleidigungen. Etwas, was dir bislang hier eigentlich keiner entgegen gebracht hat. Alle haben sich nur auf dein Verhalten bezogen und dieses moniert. Aber du hast es nötig, noch einen ganzen Schritt weiterzugehen und deine "Widersacher" persönlich anzufeinden und herabzuwürdigen. Weshalb war denn dein Thema nun so "seriös", dass es sich von anderen hier deutlich absetzen würde? An welcher Stelle waren wir unsachlich? Im Gegenteil bewegte sich die Diskussion konsequent und immerzu entlang deines Threads und deiner Erwiderungen. Was bitte war an den Anwürfen "niveaulos"??? Wo ist denn Hass? Wer bitteschön soll dich denn hier jetzt schon wieder hassen? Häh??? Du hast ja eine völlig verzerrte Wahrnehmung! Wenn man so wird, weil man Psychologie studiert, dann bin ich heilfroh, mich damals noch umentschieden zu haben. Du nimmst dich und dein Problem derart wichtig, dass es kaum zu ertragen ist. Hassen... ts... Mit Verlaub, du hast einen an der Klatsche. Nicht mehr und nicht weniger.

Na bravo. Mich wundert gar nichts mehr. Du hast uns alles erklärt. Warum du "verleumdet" wirst, wieso man dich einfach "aus dem Weg räumen" will. Der Grund dafür bist höchstwahrscheinlich einfach du selbst.

Ja, da bleibt mir zum Schluss auch nichts weiter, als dir noch viel Vergnügen mit deinen Verschwörungstheorien und in der Schlacht "catze76 gegen den Rest der Welt" zu wünschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 21:05
In Antwort auf fuerwen

Es tut ja schon fast weh
mit ansehen zu müssen, wie du dich zum Schluss noch absolut gnadenlos selbst disqualifizierst und auch die Maske fallen lässt; das ist eine waschechte Selbstdemontage, was du hier abziehst.
Soso. Es geht hier also um Lehraufträge, Anzahl der Veröffentlichungen, Titel und Kohle. Wer das nicht alles auch hat, kann also gar nicht erst mitreden? Au weia, du bist ja echt noch armseliger, als ich dachte.
Wenn du es nötig hast, dich als den besseren Menschen darstellen zu müssen und auf das zu verweisen, was du dir geschaffen hast, nur um dich vermeintlich über uns hier zu stellen, dann musst du ja mit deinem Latein echt völlig am Ende sein.

Und als Sahnehäubchen obendrauf setzt du noch ein paar wirklich heftige Beleidigungen. Etwas, was dir bislang hier eigentlich keiner entgegen gebracht hat. Alle haben sich nur auf dein Verhalten bezogen und dieses moniert. Aber du hast es nötig, noch einen ganzen Schritt weiterzugehen und deine "Widersacher" persönlich anzufeinden und herabzuwürdigen. Weshalb war denn dein Thema nun so "seriös", dass es sich von anderen hier deutlich absetzen würde? An welcher Stelle waren wir unsachlich? Im Gegenteil bewegte sich die Diskussion konsequent und immerzu entlang deines Threads und deiner Erwiderungen. Was bitte war an den Anwürfen "niveaulos"??? Wo ist denn Hass? Wer bitteschön soll dich denn hier jetzt schon wieder hassen? Häh??? Du hast ja eine völlig verzerrte Wahrnehmung! Wenn man so wird, weil man Psychologie studiert, dann bin ich heilfroh, mich damals noch umentschieden zu haben. Du nimmst dich und dein Problem derart wichtig, dass es kaum zu ertragen ist. Hassen... ts... Mit Verlaub, du hast einen an der Klatsche. Nicht mehr und nicht weniger.

Na bravo. Mich wundert gar nichts mehr. Du hast uns alles erklärt. Warum du "verleumdet" wirst, wieso man dich einfach "aus dem Weg räumen" will. Der Grund dafür bist höchstwahrscheinlich einfach du selbst.

Ja, da bleibt mir zum Schluss auch nichts weiter, als dir noch viel Vergnügen mit deinen Verschwörungstheorien und in der Schlacht "catze76 gegen den Rest der Welt" zu wünschen.

Ist halt sehr schwierig
... wenn mann sich halt fertig fühlt... und dann noch mehr oder mider scharfe Kritiken kommen...

grundsätzlich halte ich auch nicht viel von Titeln..
denn
"Titel geben den Menschen keinen Glanz, sondern die Menschen den Titeln."
Niccoló Machiavelli

grundsätzlich isses ja so, dass man hier eigentlich immer ne menge abbekommt... aber mit etwas distanz sind ein paar recht gute dinge dabei.

ich wünsche catze alles gute
ich denke die packt das, und lernen tut man eigentlich immer was, wenns mal rum ist und man etwas abstand dazu hat...
zZ hatse eben viel um die Ohren... da können wir gut reden..

TC


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2006 um 21:51
In Antwort auf catze76

Meine treuen Fans,
ich darf euch beruhigen: meine Nächte sind keinesfalls so, wie ihr sie euch vorstellt und wie sie offenbar geartet sein müssen, um zum erbitterten Rundumschlag gegen eine unbekannte Frau in der virtuellen Welt zu veranlassen. Eure Fehdehandschuhe liegen so tief, dass ich sie wirklich nicht mehr aufnehmen kann.

Es freut mich jedoch, dass ihr die Chance genutzt habt, euch mit euren Ressentiments und Selbstüberschätzungen auseinanderzusetzen, auch wenn ihr das natürlich nicht merkt. Eins vergass ich noch zur allgemeinen Information zu fragen, da ja doch immer die FRage nach mehr Transparenz und lebensgeschichtlichen Details laut wurde: wieviele Lehraufträge habt denn IHR? Und wieviele Veröffentlichungen? Wieviele Titel? Und welches Bruttojahresgehalt? Ach, ihr Lieben: wenn ich hier aufhöre, zu schreiben, habe ich immer noch eine Vita, auf die ihr stolz wäret. Und ihr, aus denen so viel Hass spricht, was habt ihr...?

Ich bin mir sicher, dass, so wie ich, nun anhand Eurer niveaulosen Anwürfe auch viele andere Leser begreifen, weshalb man seriöse Themen besser nicht vor ein unbekanntes, heterogenes und unsachliches Lesepublikum stellen sollte.

Danke, gestagen für einen vertieften Einblick in Deinen aussergewöhnlichen kulturellen und edukativen Hintergrund. Du erinnerst mich jedoch eher an eine Szene aus Jabberwockey, lieber gestagen, in der der Bauer sagt:

"Ich hab mal einen Arzt gesehen! Hihi! Aber nur von fern!"

Und nun viel Freude weiterhin.

Liebste/r Catze
Deine Einlassungen finde ich unangemessen, du findest damit noch immer nicht die Sachebene.
Du darfst nur noch mitdiskutieren, wenn du ein sachangemessenes und nichtaggressives Verhalten zu zeigen in der Lage bist. Dein Aufmerksamkeitsheischen lässt Rückschlüsse zu. Du zeigst damit nur auf dich und scheinst das nötig zu haben. Bemitleidenswert. Aus Deinem Schreiben spricht Wut, weil Du Dich unterbewertet fühlst, distanziert zurückgewiesen und zu wenig beachtet.
Aber ich werde deine stereotypen Verbalaggressionen studieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook