Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Liebe im Leben / Angst vor Einsamkeit

Keine Liebe im Leben / Angst vor Einsamkeit

8. November um 14:31

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und habe eigentlich noch nie in ein Forum geschrieben, nun bin ich allerdings doch soweit, und schütte hier meine Seele aus. 

Ich bin M24 und mein Leben ist ziemlich aus den Fugen geraten, ich bin vor kurzem arbeitslos geworden, kenne sogut wie gar keine Leute mehr, und die, die ich kenne, sind einfach nicht mehr interessant für mich, weil ich irgendwie im Kopf weiter bin, kannte früher viele unreife, nicht so zukunftsstrebende Menschen. Der Kontakt zu meiner Familie ist nicht mehr vorhanden, ausschließlich zu meiner Mutter, was eine sehr komplizierte Beziehung ist. 

Ich sehne mich sehr nach Liebe/Nähe, kann zeitweise gar nicht mehr damit ungehen und verliere gefühlt stetig an Energie. Ich bin sehr einsam und fühle mich von den meisten Menschen sehr verlassen, leider musste ich solche Erfahrungen oft machen, da ich aus einer extrem schwierigen Familie komme.

Ich habe das Gefühl, mir selbst im Weg zu stehen, bei allen Frauenerfahrungen wollte ich zu viel oder habe der Sache keine Chance gegeben. Alle Gelegenheiten in meiner Jugend habe ich verstreichen lassen. Nach meiner Schulzeit habe ich online einige Frauen kennengelernt, aus keiner dieser Beziehungen wurde etwas, was auch viel an mir lag.

Ich fühle mich grauenhaft, irgendwie bin ich schneller als ich dachte komplett einsam geworden und habe Angst, dass mich aus so einer Situation keine Frau lieben kann, und dass ich die Zeit, in der ich "Marktwert" hatte, nicht genutzt habe. Es ist einfach die Angst, aus diesem Loch nur mit Hilfe einer Liebe herauszukommen, aber keine zu bekommen. 

Ich habe mich in meinem Leben wirklich schon oft aufgerafft, aber aktuell habe ich Angst, keinen Sprung mehr "aus der Dunkelheit ans Licht" hinzukriegen. Ich bin erstaunt darüber, ich hab es schon aus mehreren Krisen selbstständig heraus geschafft und hatte immer viel Hoffnung. 

Ich bin frustriert, denn ich hatte nie eine Beziehung und noch nie Sex, trotz mehrerer Gelegenheiten dafür, ich fand immer, es waren nicht die richtigen..

Ich träume viel davon, geliebt zu werden, ich habe in ruhigen Momenten (die zahlreich sind) lebhafte Fantasien, wie ich einfach nur kuschel oder wie sich jemand für mein Wohlergehen interessiert, und es ist mir fast peinlich, dass alleine anonym zu schreiben. Auch Symptome von Notgeilheit treten auf, aber ich bin eben auch nur ein Mensch. 😅 Eigentlich bin ich gar nicht unselbstbewusst, ich komme wohl gut an bei meinen Mitmenschen, sehe nicht mal schlecht aus, aber ich habe offensichtlich ein Problem mit Nähe/Vertrauen. Ich idealisiere die Liebe, die ich mir wünsche, glaube ich zu sehr.

Ich möchte keine Aussagen nach dem Motto "Du hast dein Leben noch vor dir". Ich will ehrliche Meinungen oder Tipps oder irgendwas, was ihr mir dazu sagen könnt, ich weiß gar nicht so recht, was ich mir erhoffe, vielleicht kann mir jemand einen Denkanstoß geben.

Ich habe versucht meine Problematik bestmöglich auf den Punkt zu bringen, hoffe, dass mich jemand versteht, es gibt so viele kleinere Faktoren, aber wenn ich alle nennen würde, würde daraus ein Roman werden. Beantworte aber gerne Fragen..

Mehr lesen

8. November um 14:45

Ich denke der Grund dafür das du Probleme damit hast Beziehungen aufzubauen und aufrecht zu erhalten könnte an deiner Vergangenheit und deinen negativen Erfahrungen mit deiner Familie liegen.. vielleicht spielt da auch eine gewisse Verlustangst ebenfalls eine rolle. Eine bekannte von mir hat ähnliche Probleme auch sie kommt ebenfalls aus schwierigen Verhältnissen und ihr fällt es schwer Kontakte zu knüpfen und am sozialen leben teilzuhaben.. Fakt ist Beziehungen müssen gepflegt werden um sie aufrecht zu erhalten woran liegt es das du keine Leute mehr kennst? Hast du dich abgekapselt oder hatten sie das Interesse daran verloren mit dir in Kontakt zu bleiben? Ich meine jetzt auch auf freundschaftlicher Ebene 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November um 14:46
In Antwort auf sadness

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und habe eigentlich noch nie in ein Forum geschrieben, nun bin ich allerdings doch soweit, und schütte hier meine Seele aus. 

Ich bin M24 und mein Leben ist ziemlich aus den Fugen geraten, ich bin vor kurzem arbeitslos geworden, kenne sogut wie gar keine Leute mehr, und die, die ich kenne, sind einfach nicht mehr interessant für mich, weil ich irgendwie im Kopf weiter bin, kannte früher viele unreife, nicht so zukunftsstrebende Menschen. Der Kontakt zu meiner Familie ist nicht mehr vorhanden, ausschließlich zu meiner Mutter, was eine sehr komplizierte Beziehung ist. 

Ich sehne mich sehr nach Liebe/Nähe, kann zeitweise gar nicht mehr damit ungehen und verliere gefühlt stetig an Energie. Ich bin sehr einsam und fühle mich von den meisten Menschen sehr verlassen, leider musste ich solche Erfahrungen oft machen, da ich aus einer extrem schwierigen Familie komme.

Ich habe das Gefühl, mir selbst im Weg zu stehen, bei allen Frauenerfahrungen wollte ich zu viel oder habe der Sache keine Chance gegeben. Alle Gelegenheiten in meiner Jugend habe ich verstreichen lassen. Nach meiner Schulzeit habe ich online einige Frauen kennengelernt, aus keiner dieser Beziehungen wurde etwas, was auch viel an mir lag.

Ich fühle mich grauenhaft, irgendwie bin ich schneller als ich dachte komplett einsam geworden und habe Angst, dass mich aus so einer Situation keine Frau lieben kann, und dass ich die Zeit, in der ich "Marktwert" hatte, nicht genutzt habe. Es ist einfach die Angst, aus diesem Loch nur mit Hilfe einer Liebe herauszukommen, aber keine zu bekommen. 

Ich habe mich in meinem Leben wirklich schon oft aufgerafft, aber aktuell habe ich Angst, keinen Sprung mehr "aus der Dunkelheit ans Licht" hinzukriegen. Ich bin erstaunt darüber, ich hab es schon aus mehreren Krisen selbstständig heraus geschafft und hatte immer viel Hoffnung. 

Ich bin frustriert, denn ich hatte nie eine Beziehung und noch nie Sex, trotz mehrerer Gelegenheiten dafür, ich fand immer, es waren nicht die richtigen..

Ich träume viel davon, geliebt zu werden, ich habe in ruhigen Momenten (die zahlreich sind) lebhafte Fantasien, wie ich einfach nur kuschel oder wie sich jemand für mein Wohlergehen interessiert, und es ist mir fast peinlich, dass alleine anonym zu schreiben. Auch Symptome von Notgeilheit treten auf, aber ich bin eben auch nur ein Mensch. 😅 Eigentlich bin ich gar nicht unselbstbewusst, ich komme wohl gut an bei meinen Mitmenschen, sehe nicht mal schlecht aus, aber ich habe offensichtlich ein Problem mit Nähe/Vertrauen. Ich idealisiere die Liebe, die ich mir wünsche, glaube ich zu sehr.

Ich möchte keine Aussagen nach dem Motto "Du hast dein Leben noch vor dir". Ich will ehrliche Meinungen oder Tipps oder irgendwas, was ihr mir dazu sagen könnt, ich weiß gar nicht so recht, was ich mir erhoffe, vielleicht kann mir jemand einen Denkanstoß geben.

Ich habe versucht meine Problematik bestmöglich auf den Punkt zu bringen, hoffe, dass mich jemand versteht, es gibt so viele kleinere Faktoren, aber wenn ich alle nennen würde, würde daraus ein Roman werden. Beantworte aber gerne Fragen..

Wenn man ein Problem nicht alleine überwältigen kann, muss man sich Hilfe suchen.
Da kann dir leider niemand in einem Forum helfen , weil du so tiefgreifende Probleme  hast, die nur ein Profi lösen kann.

Such dir einen guten Therapeuten und arbeite mit ihm all die oben genannten Punkte auf.

Nur wenn man mit sich selbst im Reinen ist, ist es überhaupt sinnvoll eine Beziehung einzugehen.

Die strahlende Frau, die sich mit Liebe und Fürsorge aus deinem Loch holt, wird es nicht geben, das musst du alleine bewältigen.

Ich wünsche dir  alles Gute!

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November um 14:48
In Antwort auf user215377

Ich denke der Grund dafür das du Probleme damit hast Beziehungen aufzubauen und aufrecht zu erhalten könnte an deiner Vergangenheit und deinen negativen Erfahrungen mit deiner Familie liegen.. vielleicht spielt da auch eine gewisse Verlustangst ebenfalls eine rolle. Eine bekannte von mir hat ähnliche Probleme auch sie kommt ebenfalls aus schwierigen Verhältnissen und ihr fällt es schwer Kontakte zu knüpfen und am sozialen leben teilzuhaben.. Fakt ist Beziehungen müssen gepflegt werden um sie aufrecht zu erhalten woran liegt es das du keine Leute mehr kennst? Hast du dich abgekapselt oder hatten sie das Interesse daran verloren mit dir in Kontakt zu bleiben? Ich meine jetzt auch auf freundschaftlicher Ebene 

Hast du denn auch Mal versucht außerhalb des Internets Frauen kennenzulernen? Solche Versuche habe ich auch bereits hinter mir und muss sagen das daraus nie etwas wurde ich denke schon das es dir helfen würde wenn du auch auf normalen Weg eine Frau kennenlernst, meist passiert es eben dann wenn man nicht danach sucht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook