Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Kraft mehr zum Kämpfen

Keine Kraft mehr zum Kämpfen

1. Februar 2010 um 19:44 Letzte Antwort: 28. September 2015 um 7:50

Halli Hallo!
Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich, weil so kann und möchte ich nicht mehr weiterleben...
Hauptsächlich geht es bei mir eigentlich um meine Ehe. Seit letztes Jahr Oktober sind wir nun verheiratet (elf Tage später kam unser Sohn zur Welt) und es ist so... Er ist zZt arbeitslos und hat sogesehen genug Zeit am Tag, doch das erste was er tut ist den Computer an, wo er auch den ganzen Tag dran sitzt. Keine Ahnung, was er dort tut! Er bemüht sich weder um Arbeit, kümmert sich mit ums Kind oder hilft im Haushalt. Doch sobald ich ihn um etwas bitte oder auch mal was mit ihm unternehmen möchte, werde ich beleidigt, beschimpft, mit Sachen beworfen... Dann kommen jedesmal so Sätze wie: jede ... ist besser als du, schmeiß dich doch vor den Zug, ich bin froh, wenn ich endlich von dir weg bin, du bedeutest mir nichts... Dabei habe ich es wirklich nett und höflich gesagt... Zwei Minuten später jedoch sagt er wieder Ich liebe dich, du bist das Beste in meinem Leben, möchte dich nie verlieren...
Seitdem ich ihn kenne, habe ich null Selbstvertrauen mehr, fühle mich klein, häßlich und wertlos, hasse mich einfach total... Ich versuche wirklich alles, damit er mich sieht oder für mich da ist, wenn ich ihn brauche. Er ist da, aber doch so fern! Ich kämpfe jeden Tag aufs Neue um seine Liebe, aber langsam bin ich am Ende meiner Kräfte. Ich möchte auch endlich glücklich sein, Spaß am Leben haben, in seiner Nähe traue ich mich aber nichts, weil er mir beigebracht bzw eingeflößt hat, dass ich ein Niemand, ein Versager bin. Ich abe keinerlei Motivation mehr, nicht fürs Abnehem oder sonst was. Ich möchte einfach ur mein Ich wieder finden, ihm die Stirn bieten können und ihm zeigen, was er verliert...
Ich würde mich über Antworten von euch wirklich so freuen!
Ganz ganz liebe Grüße Christina

Mehr lesen

1. Februar 2010 um 19:53

Das kenne ich
ich habe das auch 3 1/2 jahre mitgemacht und mache es jetzt immer noch halber mit..
was glauben diese männer wer sie sind? das machen die nur weil sie selber sich für wertlos und nutzlos halten und wissen das sie selber nichts wert sind..deswegen wollen sie das wir uns selber auch so fühlen... geht das erst seit eurer ehe so oder hat das auch schon früher angefangen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2010 um 20:18

...
Ähm... Wie oft möchtest du jetzt eigentlich noch einen neuen Thread zu demselben Thema aufmachen?

http://forum.gofeminin.de/forum/couple1/__f68371_couple1-Am-Ende-meine r-Krafte.html

http://forum.gofeminin.de/forum/couple1/__f68340_couple1-Solange-ich-d en-Mund-halte-cry.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2010 um 20:27

Hey
hallo

Es wird für dein partner im moment schwierig sein "sich zu finden" warum solltest du dich dann finden??
Also es liegt nur an dir,wenn du was machen willst und er keine lust hat,dann mach es alleine,wenn du nur was für dich machen willst,dann lass ihm das kind da und geh,solltest du in der hinsicht ein ungutes gefühl haben dann bring das kind doch zur oma oder jemandem dem du vertraust.
Aber du musst was für dich tun sonst wirst du ein gehen wie eine blume,raff dich auf und tu was.
Eventuell könntest du doch auch eine arbeit suchen für ein paar stunden in der woche oder sogar am tag,somit knöpfst du kontakte und kommst raus.
Das Problem was dein mann hat liegt ja klar auf der hand,er fühlt sich nicht als"ernährer" er ist schlicht weg überfordert,du kannst ihm deine hilfe anbieten aber wenn er sie nicht will musst du für dich was tun.

Wünsch dir alles gute.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2010 um 21:24


"Grenzen setzen um sich selbst zu lieben und geliebt zu werden."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2010 um 21:55

Ja das stimmt
gerade uns Frauen wird schnell unterstellt und ein schlechtes Gewissen eingeredet, dass unsere Selbstliebe (Verantwortung für uns) nur ein Egotrip ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2010 um 22:06
In Antwort auf belle_12265139

Das kenne ich
ich habe das auch 3 1/2 jahre mitgemacht und mache es jetzt immer noch halber mit..
was glauben diese männer wer sie sind? das machen die nur weil sie selber sich für wertlos und nutzlos halten und wissen das sie selber nichts wert sind..deswegen wollen sie das wir uns selber auch so fühlen... geht das erst seit eurer ehe so oder hat das auch schon früher angefangen?

Danke
Erstmal vielen Dank für deine liebe Antwort.
Es hat eigentlich direkt angefangen und es wird von Tag zu Tag schlimmer. Er betrügt mich und ich lasse mir alles gefallen, weil ich mir nichts wert bin. Ich hasse mich und mein Leben so sehr, das kannst du gar nicht vorstellen. Er beschimpft mich, wird gewalttätig und droht. Ich weiß nicht, warum. Ich tue alles für ihn... Bezahle tausende von Euro an seinen Schulden, unterstütze ihn, wo ich kann... Aber nicts kommt zurück... Ich fühle mic so leer und kraftlos, wie noch nie!
Wie ist es denn bei dir, wenn ich fragen darf???
Viele Grüße Christina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2010 um 2:16

Hi ...
ihr beide habt es nicht leicht...

kann es sein das ihr beide hartz 4 bekommt...

scheint mir das dein freund selbst keine arbeit hat...

da macht ihn unzufrieden!

er hat kein selbstwertgefühl =( !

du auch nicht...

du isst den frusst in dich rein =( =( =( !!!

ihr müsst unbedingt, raus etwas machen...

spazieren an die frische luft ins hallenbad...

wenn ihr beide zuhause seit... wird das sonst noch viel schlimmer !!!

ihr müsst raus was machen...

liebe grüße

stefan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2015 um 7:50

Keine kraft mehr
Hallöchen,
Entschuldigt das ich hier schreibe aber wo soll ich sonst eine ordentliche Antwort bekommen.
Ich habe zur Zeit ziemlich viel Stress, den ich mir vermutlich auch selber mache.
Es geht um mein Kind. Er ist jetzt Grade 7 Monate alt, ich habe alles für seine Mutter getan mich 5 Monate so gut wie allein um ihn gekümmert ( sie musste ja immer auf Partys oder hatte immer wenn sie sich kümmern sollte schmerzen)
Ich hab ehrlich alles für die beiden getan.
Ihr den rücken gemacht wenn er weh getan hat (fast täglich) , immer essen gekocht, aufgeräumt, Flasche gemacht, Windeln gewechselt , abends auf der Gitarre gespielt usw. Tausende Dinge jeden tag.

Dann nach knapp 2 Jahren verlässt sie mich einfach weil sie mehr "freiheit" braucht...
Jetzt sind es nun 6 Monate schon und sie kümmert sich nicht mehr um ihren Sohn. Ständig auf Partys oder unterwegs säuft, soll Drogen nehmen. Er ist fast die ganze zeit bei den Großeltern.

Das passte mir natürlich nich ich schilderte die Situation dem Jugendamt und die interessiert es einen schei* weil er ja bei den Großeltern gut aufgehoben ist. Ja sie ist erst 17 und wohnt noch bei den Eltern.

Ich bin auch erst 18.
Beim Jugendamt War ich jetzt schon 24 mal und hab bestimmt schon hundert mal angerufen. Immer wurde mir versichert das sich jemand melden würde. Jetz beim 24 mal jugendamt besuchen sagte man wieder das selbe und was War NIX.

Ich habe auch mit dem Vormund geredet der ihr die Chance gegeben hat sich zu beweisen ( wegen Umzug von ihr nicht mehr zuständig) und die kann mir ja auch nicht mehr helfen.

Ich weiß auch das es ihm bei seinen Großeltern gut geht aber ich hab ihn nun seit 4 Monaten nicht mehr gesehen. Ich versteh mich auch nich besonders gut mit denen, nein ich hasse sie. Das Jugendamt unternimmt keinerlei Vermittlung, gibt sich keine Mühe.
Ich hatte schon angefragt das ich meinen Sohn beim Jugendamt abholen/besuchen kann.
Das wurde nicht berücksichtigt.

Nun denn ich habe seit meinem 15 Lebensjahr panikattacken(jeden tag fertig)
Trotzdem kümmerte ich mich immer.

Trotz aller liebe zu meinem Kind, ICH HABE KEINE KRAFT MEHR. Ich renne und mache und tue und denke und agiere in Takt und zeit. Aber kein Schwein interessierts. Keiner macht was.
Ich will einfach nicht mehr. Erst darf ich mir die Psychosen von meiner jetzigen ex antun( War mir erst später aufgefallen. Kam nach und nach.) Antun,
was ich auch nur gemacht habe weil ich mich trotz "unfall" trotzdem auf ihn freute, das ging fast die ganze Beziehung, da hab ich n Problem und dann da noch, ritzen, saufen rauchen ( außer in schwangerschaft).
Ich War 2 Wochen mit im Krankenhaus weil er einfach nicht raus wollte. Stand 18 Stunden an ihrer Seite und habe sie unterstützt.

Naja und jetzt muss ich mir den Käse hier noch antun,
Ich weiß es ist mein Sohn aber keine sau hilft mir ,alle reden nur.

Und dann noch meine family alle wollen das ich tue und mache und was reiße. Aber helfen will mir auch keiner.

Jetzt habe ich die Schnauze voll und will erstmal mein leben richtig biegen. Meinem Sohn dem geht es gut, das weiß ich und auch wenns mir nicht passt das er dort ist will ich mich erstmal damit abfinden.

Ich möchte jetz meinen Führerschein machen, mir neue Arbeit suchen und ne neue Wohnung ( was mich auch alles sehr stresst.


Ok und jetzt meine eigentliche Frage die mich zermürbt
"Lasse ich meinen Sohn im Stich wenn ich jetzt sage, nein es ist Schluss ich kann nicht mehr"

Ich hatte schließlich nun knapp 3 Jahre nur Stress.
Was mir allerdings sorgen macht , ist was meine Familie sagen wird.

Eins steht fest ich will jetzt erstmal die reißleine ziehen ehe ich noch burnout oder Sonen Mist Krieg und ich glaub da bin ich kurz davor. (Jeden Tag kaputt, überreizt, panikattacken, körperliche Probleme wie schwindel und übelkeit)

Lieben dank und entschuldige den langen Text.
Liebe grüße Nils




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest