Forum / Liebe & Beziehung

Keine Kraft mehr für Beziehung zu Kämpfen?

Letzte Nachricht: 1. Juni 2011 um 9:12
M
maite_11859289
26.05.11 um 8:45

Hallo ihr Lieben!

Muss das jetzt einfach mal fragen/schreiben.
Ein bisschen Informatives:
Ich bin mit meinem Freund seit Juli 2010 zusammen. Anfangs war alles toll, wie das so ist. Man ist frisch verliebt, ich bin in eine neue Stadt gezogen, ein komplett neues Leben halt.
Eigentlich hatte wir super Voraussetzungen. Er ist 13 Jahre älter als ich, was ich aber nicht merkte und ehrlich gesagt heute auch nicht oft merke.
Da ich sehr romantisch und sensibel bin, hab ich mir wirklich immer Mühe gegeben ihn glücklich zu machen. Ich wollte aus tiefstem Herzen, dass es ihm gut geht. Also hab ich ihm versucht alle Wünsche, die ich erfüllen kann auch zu erfüllen und das hat mir Freude bereitet.
Nur nach und nach wurde mir bewusst, dass ich da oft sehr alleine mit dastehe.

Er tut das gar nicht für mich. Morgens richtet er manchmal das Bett, hin und wieder spült er und er bringt den Müll runter, das ist für ihn ein Beweis seiner Liebe.
Ehrlich, ich hab versucht damit klar zu kommen, dass mein Freund ein unromantischer Mann ist, dass er eben keinen Wert darauf legt Kerzen anzuzünden oder mir mal einfach so irgendwie eine Freude zu machen.

Gestern aber hat er wieder so nen Böller hochgehen lassen.
Es erscheint ganz klein und unwichtig und ich fühl mich fast lächerlich, weil ich das überhaupt schreibe, aber er hat mich angerufen und gefragt, ob er eine Pizza mitbringen soll, so quasi, damit ich nicht kochen muss. Das fand ich echt lieb und hab mich gefreut, obwohl ich eigentlich nicht so viel Lust auf Pizza hatte, aber irgendwie geht Pizza dann ja doch immer.
Als er ankam, war ich dann glücklich, dass er da war und freute mich auf einen gemütlichen Abend mit ner leckeren Pizza usw.
Doch dann machte er die Schachtel auf und alles war vorbei.
Schafskäse und Gorgonzola! Genau die beiden Sachen, von denen er weiß, dass ich sie trotz der Tatsache, dass ich sonst für alles zu haben bin, absolut nicht mag.
Und das weiß er auch, weil ich es schon so ca. 4000 Mal gesagt hab. Jedes Mal, wenn er das eine von drei Gerichten macht, die er machen kann (alles Salate): Griechischer Salat, jedes Mal, wenn er ne Quadro Formaggi (hoffe, das ist richtig geschrieben) bestellt und mich fragt, wieso ich keine will usw.
Aber nein, gleich beide ekligen Käsesorten, die ich nicht mag. Ich meine, ich verstehe ja, dass er auch mal was essen möchte, dass er mag, aber wieso holt er dann nicht zwei kleine Pizzen oder meinetwegen halb und halb oder so?

Wie gesagt, es ist lächerlich, aber ein eindrückliches Beispiel für seine Rücksichtslosigkeit mir gegenüber.
Er lässt auch oft solche Bemerkungen fallen.
Einen Tag, es war Ostersonntag, waren wir bei seinen Eltern eingeladen und ich zog dafür eines meiner Lieblingstops an. Es ist lang, halbdurchsichtig und weit (versteckt also relativ gut meine Problemzonen). Plötzlich schaut er mich an, ich stehe noch vor dem Spiegel und schminke mich, und fragt mich: "DAS willst du anziehen?"
Wie gesagt, ich hatte mich schon mit vielem abgefunden, auch mit dem monotonen: "Du sieht gut aus", nachdem ich zwei Stunden an mir rumgedoktort hab. Aber DAS, das setzt wirklich allem die Krone auf.
Nachdem ich bejat hatte, dass ich DAS anziehen will, fuhren wir zu seinen Eltern und da sagt er mir plötzlich, dass das Oberteil, mein Lieblingsoberteil!!!, unvorteilhaft an mir aussieht. Jede Frau kann sich vorstellen, wie das ist. Da fährt man zu SEINEN Eltern, ist eh nervös, denkt man sieht wenigstens hübsch aus und dann sowas.

Es gibt so viele Beispiele. Tatsache ist, dass es mir nur noch wehtut. Alles einfach. Ich kann es nicht abstellen, ich versuche es positiv zu sehen. Wirklich, ich versuche die kleinen Gesten anzuerkennen, aber ich kann nicht mehr. Es fehlt mir jegliche Kraft weiter zu machen und zu kämpfen.
Lohnt es sich überhaupt noch? Was denkt ihr? Dass ich den Herrn nicht ändern kann, das weiß ich, aber ich kann mich selbst einfach nicht mehr genug ändern. Ich ertrag das nicht mehr.
Kann man sowas retten? Selbst wenn man sich wirklich liebt? Kann man das dann noch retten?

LG!
karasu

Mehr lesen

M
maite_11859289
26.05.11 um 9:48

Danke...
für die schnelle Antwort.
Ja, vielleicht stell ich mich zu sehr an wegen der Pizza.
Aber es tut mir immer so weh, wenn er so ist.
Heute hat er ganz verzweifelt meinen Arm gestreichelt. Ich konnte einfach nicht reden, weil ich sonst wahrscheinlich losgeheult hätte. Morgen muss ich ins Krankenhaus und da kann er auch wieder nicht bei mir sein, weil sein Kollege Urlaub hat und er allein ist. Obwohl ich ganz genau weiß, dass er da eigentlcih nix für kann, bin ich so traurig. Er war noch nie für mich da, wenn ich krank war und auch jetzt wieder. Es ist nur ne Blutuntersuchung, aber das Ganze dauert immerhin ca. 4-5 Stunden und ich sitz dann die ganze Zeit allein da und weiß nicht, was passieren wird.

Er bringt mich ja hin und ist untröstlich und so weiter, aber ich kann einfach nichts gegen dieses Gefühl tun.

Zur Bluse: Ich trag da ja immer ein Top drunter. Man konnte nix sehen. Im Grunde meinte er wahrscheinlich, dass ich darin dick oder schwanger aussehe. Er streitet jetzt alles ab, er habe es nicht so gemeint, ärgert sich, dass er nie was sagen darf usw. Aber ich weiß, dass ich ihm zu dick bin.
Er sagte, dass er das erste Mal, als wir uns trafen (haben uns im Inet kennen gelernt), hätte er gedacht, dass ein paar Kilo weniger nicht schlecht wären.
Das bereut er inzwischen auch, aber sowas zu sagen ist halt reine Dummehit. Ist doch klar, dass man sowas nicht mehr schönreden kann.

Bin ich wirklich überempfindlich? Vielleicht bin ich ja tatsächlich total überemotional, sensibel und benehme mich wie eine Prinzessin auf der Erbse. Ich weiß es nicht...

Gefällt mir

M
morty_12557928
26.05.11 um 9:53

Vielleicht
Vielleicht bist Du ihm eine Spur zu "aufopferungsvoll". In Deinem Beitrag schwingt ja auch der Vorwurf mit: "Ich bin die Aktivere, Lebendigere, und er soll es anerkennen und genau dasselbe für mich tun."

Teste doch mal, wie das ist, wenn Du Dich halt etwas weniger um seine Aufmerksamkeit bemühst. Ich weiß nicht, vielleicht will er ja eine Chance haben, Dich neu zu "erobern", manche Männer ticken so.

lg
Sven

Gefällt mir

M
morty_12557928
26.05.11 um 9:55
In Antwort auf maite_11859289

Danke...
für die schnelle Antwort.
Ja, vielleicht stell ich mich zu sehr an wegen der Pizza.
Aber es tut mir immer so weh, wenn er so ist.
Heute hat er ganz verzweifelt meinen Arm gestreichelt. Ich konnte einfach nicht reden, weil ich sonst wahrscheinlich losgeheult hätte. Morgen muss ich ins Krankenhaus und da kann er auch wieder nicht bei mir sein, weil sein Kollege Urlaub hat und er allein ist. Obwohl ich ganz genau weiß, dass er da eigentlcih nix für kann, bin ich so traurig. Er war noch nie für mich da, wenn ich krank war und auch jetzt wieder. Es ist nur ne Blutuntersuchung, aber das Ganze dauert immerhin ca. 4-5 Stunden und ich sitz dann die ganze Zeit allein da und weiß nicht, was passieren wird.

Er bringt mich ja hin und ist untröstlich und so weiter, aber ich kann einfach nichts gegen dieses Gefühl tun.

Zur Bluse: Ich trag da ja immer ein Top drunter. Man konnte nix sehen. Im Grunde meinte er wahrscheinlich, dass ich darin dick oder schwanger aussehe. Er streitet jetzt alles ab, er habe es nicht so gemeint, ärgert sich, dass er nie was sagen darf usw. Aber ich weiß, dass ich ihm zu dick bin.
Er sagte, dass er das erste Mal, als wir uns trafen (haben uns im Inet kennen gelernt), hätte er gedacht, dass ein paar Kilo weniger nicht schlecht wären.
Das bereut er inzwischen auch, aber sowas zu sagen ist halt reine Dummehit. Ist doch klar, dass man sowas nicht mehr schönreden kann.

Bin ich wirklich überempfindlich? Vielleicht bin ich ja tatsächlich total überemotional, sensibel und benehme mich wie eine Prinzessin auf der Erbse. Ich weiß es nicht...

Nein
Nein, Du bist nicht überempfindlich, in Eurer Partnerschaft stimmt etwas nicht! Es herrscht ein Ungleichgewicht zwischen den Dingen, die jeder in die Waagschale wirft. Finde heraus, was seine Gründe sind.

Gefällt mir

M
maite_11859289
26.05.11 um 10:12

Nochmal danke...
Ja, irgendwie scheint da einiges im Argen zu sein.
Habe schon desöfteren mit ihm geredet. Er meint immer, dass das ja alles nicht stimmt, dass ich immer nur die schlechten Dinge sehe und die ganzen guten Sachen ausblende.
Irgendwie gibt er mir immer das Gefühl, ich würde ja eh nur Quatsch erzählen.
Er sagt auch immer, er sei doch lieb und hätte ja schon so viel verändert. Aber ich seh das nicht, ehrlich.

Ich bin z.B. Vegetarierin und da ich immer koche, gibt es halt nur vegetarisch. Das wusste er aber von Anfang an. Er sagte mir dann, dass er früher Vegetarier verspottet hätte und meinetwegen ja schon sooooo oft auf Fleisch verzichtet hätte usw.
Dass er kein überzeugter Vegetarier wird, das ist mir ja auch klar und das hab ich ihm auch gesagt. Das kann man ja auch niemandem aufzwingen, aber ich finde es ehrlich gesagt schon sehr frech, sowas als eine rüdimentäre Änderung zu betrachten. Soll er sich doch kochen was er will, aber macht er ja nicht. Stattdessen koche ich andauernd.

Die Frage, die ich mir stelle ist wirklich, ob er bereit ist, wenigstens ein bisschen etwas zu ändern. So dass es mir einfach nicht mehr so weh tut bei ihm zu sein, das ist mir wichtig. Ich liebe ihn, aber im Moment tut es mir mehr weh mit ihm zusammen zu sein, als die Vorstellung von ihm getrennt zu sein.

Ich habe sogar schon überlegt mir eine eigene Wohnung zu nehmen, nicht weil ich will, dass er um mich kämpft oder weil ich mich bockig zurückziehen will, sondern, weil ich hoffe, dass die zeitweilige Trennung uns eine Chance geben könnte zu klären, wir einander überhaupt fehlen würden.

Denn, so wie ich das sehe, würde ich ihm nicht sehr fehlen. Ich war jetzt schon öfter mal ein paar Tage weg. Einmal war ich sogar eine Woche in Berlin und wir hatten nur wenig Kontakt. Als ich wiederkam hat er mich zwar abgeholt, aber da war kein "Du hast mir so gefehlt, geh bitte nie wieder so lange weg", was man ja eigentlich insgeheim hofft. Es geht mir wirklich nicht darum, dass er den größen Zirkus aufführt oder so, aber wenn jemand einem nie das Gefühl gibt, vermisst oder gebraucht zu werden, dann bekommt man irgendwann das Gefühl, dem Partner irgendwo doch ein bisschen egal zu sein.

Genauso, als ich mit unserem Kater bei meinen Eltern war. Da sagte er kurz "Du fehlst mir." Was ich sehr rührend fand und dann sagte er plötzlich, noch viel bedrückter: "Das ist ganz komisch wenn der Kleine nicht da ist, irgendwie so still."
Ganz so, als würde ihm die Katze noch viel mehr fehlen als ich. Als ich ihn darauf ansprach, meinte er, dass er das gar nicht so gemeint hätte und dass er mich sehr wohl vermisst hätte. Sowas verwirrt mich, weil es am Telefon so ganz anders geklungen hat.

Na ja, aber jetzt kann ich da eh nix machen, er ist arbeiten und ich muss zur Uni, wählen und zu Fielmann.
Mal sehen, was der Abend bringt.

Gefällt mir

M
maite_11859289
26.05.11 um 10:33

?
Wer verallgemeinert etwas? Ich hab doch gar nichts über Männer im Allgemeinen gesagt, oder doch?
Vielleicht meinst du mich auch gar nicht... na ja. ^^

Ja, diese Pizza-Sache ist echt... dämlich oder? Aber so eine kleine Geste reicht schonwieder aus, um an meiner ganzen Beziehung zu zweifeln. Es ist sozusagen der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Aber ich könnte wie gesagt, noch so ca 10 Sachen aufzählen, die er echt verpatzt hat und mir fallen spontan nur zwei schöne Sachen ein. Das ist schon deprimierend.
Wie gesagt, heute Abend müssen wir halt reden.
Wenn er da wieder sagt, dass ist ja alles Quatsch, dann raste ich wirklich aus. Ich glaube, dann fahr ich zu ner Freundin, die wohnt eh um die Ecke von der Klinik wo ich hin muss. Treff mich heute mit der und frag sie, ob ich im Notfall einfach mal bei ihr einfallen kann. ^^

Gefällt mir

E
elnora_12161565
26.05.11 um 11:14

Machmal liebe reicht nicht
Ich kann dir verstehen, dass du bald wach wirst.... Wenn man verliebt ist, vergiss man was man eigenltich will. so wie ich!!! ...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
elnora_12161565
26.05.11 um 11:19
In Antwort auf maite_11859289

?
Wer verallgemeinert etwas? Ich hab doch gar nichts über Männer im Allgemeinen gesagt, oder doch?
Vielleicht meinst du mich auch gar nicht... na ja. ^^

Ja, diese Pizza-Sache ist echt... dämlich oder? Aber so eine kleine Geste reicht schonwieder aus, um an meiner ganzen Beziehung zu zweifeln. Es ist sozusagen der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Aber ich könnte wie gesagt, noch so ca 10 Sachen aufzählen, die er echt verpatzt hat und mir fallen spontan nur zwei schöne Sachen ein. Das ist schon deprimierend.
Wie gesagt, heute Abend müssen wir halt reden.
Wenn er da wieder sagt, dass ist ja alles Quatsch, dann raste ich wirklich aus. Ich glaube, dann fahr ich zu ner Freundin, die wohnt eh um die Ecke von der Klinik wo ich hin muss. Treff mich heute mit der und frag sie, ob ich im Notfall einfach mal bei ihr einfallen kann. ^^

Wgen Essen
es ist echt doof! Aber es ginbt Männer, die echt nicht zuhören will/kann Es ist velleicht besser, beim nächsten mal sollte man noch eine SMs oder per brief schreiben

Gefällt mir

M
maite_11859289
26.05.11 um 21:39


So, mein Freund ist beim Squash. Ganz toll. -.- Das heißt wir können wieder nicht reden. Jetzt meinte er, dass er morgen vielleicht doch mitkommen kann, wenn er einen Fahrer in der Firma lässt. Aber er hat mir nicht mal ne Nachricht da gelassen (haben uns verpasst, weil ich Nachhilfe gegeben hab).
Ist es so scher sich mal irgendwie mitzuteilen???

Gefällt mir

C
carys_12876102
26.05.11 um 21:58

...
so ähnlich gehts mir auch, eigentlich genauso

Gefällt mir

K
kylie_12551135
27.05.11 um 10:03

Das gleiche....
Hallo couronne,
manche, die deine Aussagen lesen, denken, daß das nur Kleinigkeiten sind, aber ich weiß, daß sich das im Laufe der Zeit einfach anhäuft. Mir geht es ähnlich und bin auch am überlegen, ob ich die Beziehung nicht beende. Er hört einfach nicht zu, zieht nur sein Ding durch und ich mache meines. Obwohl er sagt, daß er mich liebt. Ich frage mich nur, wie ich das merken soll. Er verbringt mehr Zeit mit seinen Freunden und Motorrädern als mit mir, bei mir ist er dann immer müde. Mich nervt es einfach, nehme ihn mir immer wieder an die Brust, aber das bringt nur wieder was für 2-3 Tage, dann wieder das gleiche Spiel. Ich versuche unsere Beziehung ins Gleichgewicht zu bringen, ich arbeite daran, ich sitze zu Hause und warte bis er mal Zeit für mich hat, ich...ich...ich...Wäre man da nicht alleine besser dran?

Kannst du dir vorstellen, das Leben die nächsten Jahrzehnte so vortzuleben? Überlege mal! Sollte man sich da nicht zu schade sein?

Gefällt mir

M
maite_11859289
31.05.11 um 8:56

Der Fall...
Pizza ist geschlossen.
Wir haben über alles geredet. Er hat sich beschwert, dass ich nur noch meckern würde, also er nennt es schimpfen, aber er ist ja kein Kind. ^^
(Ist wohl österreichischer Akzent)

Jedenfalls hab ich ihm gesagt, dass ich deshalb oft sauer/traurig/enttäuscht/verletzt bin, weil er sich scheinbar nur dann Mühe gibt, wenn die Sache an sich eher offensichtlich leicht ist.
Er war mit mir im Krankenhaus und hat wirklich alles dafür auf den Kopf gestellt in der Firma und das war der auslöser ihn zu fragen, ob er denn jetzt so bleiben würde.
Er hat mir erklärt, dass er einfach nicht üder seine Depressionen hinweg kommt. Er meinte, es seien manchmal kurze Momente, in denen sei er voller Elan und voller Kraft und könnte all die Dinge für mich tun, die ich mir wünsche, doch diese Momente siond schnell wieder vorbei. Er versucht sich dann immer an diese positiven Gedanken zu erinnern, die ihm das Gute Gefühl vermittelt haben, doch egal wie sehr er sich Mühe gibt, das Gefühl ist einfach weg und weicht Müdigkeit, Lustlosigkeit usw.

Natürlich habe ich ihm nahegelegt sich professionelle Hilfe zu suchen. Weil, ich hab das ihm gegenüber genauso begründet, ich einfach selbst keine Ahnung habe, wie ich immer schaffe mich aus jedem Tief heraus zu holen.
Aber er sagte, dass er sich das nicht leisten kann. In Österreich wird wohl wirklich nur ein sehr geringer Teil der Therapie bezahlt. Sehr seltsam dieses System. Jetzt verstehe ich auch, warum ich immer wieder Sachen wie "Ist an Burn-Out erkrankt" hier höre.
Wie kann ich ihm denn helfen?
Er gibt sich echt Mühe seit dem Gespräch, das sehe ich ja, aber ich sehe auch, wie fertig er oft ist.

Gefällt mir

M
maite_11859289
01.06.11 um 9:12
In Antwort auf kylie_12551135

Das gleiche....
Hallo couronne,
manche, die deine Aussagen lesen, denken, daß das nur Kleinigkeiten sind, aber ich weiß, daß sich das im Laufe der Zeit einfach anhäuft. Mir geht es ähnlich und bin auch am überlegen, ob ich die Beziehung nicht beende. Er hört einfach nicht zu, zieht nur sein Ding durch und ich mache meines. Obwohl er sagt, daß er mich liebt. Ich frage mich nur, wie ich das merken soll. Er verbringt mehr Zeit mit seinen Freunden und Motorrädern als mit mir, bei mir ist er dann immer müde. Mich nervt es einfach, nehme ihn mir immer wieder an die Brust, aber das bringt nur wieder was für 2-3 Tage, dann wieder das gleiche Spiel. Ich versuche unsere Beziehung ins Gleichgewicht zu bringen, ich arbeite daran, ich sitze zu Hause und warte bis er mal Zeit für mich hat, ich...ich...ich...Wäre man da nicht alleine besser dran?

Kannst du dir vorstellen, das Leben die nächsten Jahrzehnte so vortzuleben? Überlege mal! Sollte man sich da nicht zu schade sein?

Ganz so...
ist es bei mir Gott sei Dank nicht.
Was du beschreibst hört sich sehr danach an, als würde er seine sonstigen Interessen viel höher stellen als eure Beziehung. Das ist schade und dafür solltest du dir auch zu schade sein.

In meinem Fall ist es so, dass er selbst offensichtlich oft keine Kraft hat sich mehr Mühe zu geben.
Aber er verbringt fast jede freie Minute, die er hat, mit mir. Nur einmal die Woche geht er zum Squash und das soll er ja auch.

Anfangs hatte ich das Problem, was du beschrieben hast. Dem hab ich erfolgreich entgegen gewirkt, indem ich mir Freundinnen gesucht und mit ihnen etwas unternommen habe. Man muss sich eigene Hobbies suchen, wenigstens einmal die Woche, damit man auch noch als eigenständiger Mensch wahrgenommen wird.

Wir arbeiten jetzt beide daran, dass wir mehr aufeinander eingehen. Aber er muss sich Hilfe suchen, ganz dringend, das ist unablässlich.
Mein Freund hat Depressionen bekommen, als er von seiner Exfrau verlassen wurde. Er glaubte plötzlich, das Scheitern der Beziehung sei allein seine Schuld und so denkt er heute auch noch. Er denkt, dass alles, was er tut immer auf das falsche Ziel hinausläuft. Seit er mir das erklärt hat, versuche ich mehr Rücksicht zu nehmen, aber an die Bedingung gelnüpft, dass er sich professionellen Rat sucht.

Ich versuche mich jetzt mehr auf die positiven Dinge zu konzentrieren, versuche zu sehen, was er alles tut um mich glücklich zu machen. Vielleicht solltest du mit deinem Freund ganz in ruhe reden, statt ihn "zur Brust zu nehmen".
Mach ihm keine Vorwürfe, sondern frag ihn offen und ehrlich, wieso er lieber an seinem Bike herumbastelt als an dir und wieso er so viel Zeit mit Kumpels verbringt und weniger mit dir.
Vielleicht ist die Antwort ganz banal.
Wünsche dir viel Glück!
LG!
couronne

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers