Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Keine Gemeinsamkeiten

Letzte Nachricht: 8. Februar um 14:46
P
prinzessinblubb
08.02.24 um 9:49

Hallo, ich bin neu hier und möchte mal mein Problem schildern. 
Ich bin 26 Jahre und mein Freund ist 33. Wir sind beide sehr unterschiedlich aber können auch irgendwie nicht ohne einander. Wir sind seit 6 Jahren zusammen und ich bin ein Fan von eine Beziehung nicht gleich aufzugeben wenn es schwierig wird. Mir ist aber in letzter Zeit aufgefallen das ich nicht mehr glücklich bin. Was genau dazu führt Punkte ich mal kurz auf. 

- Mein Partner bewertet meine Aussagen in Gesprächen. Da geht unsere Unterhaltung kaputt und ich fühle mich dann nicht mehr in der Stimmung überhaupt mit ihm zu reden. 

- Er kritisiert mich bei kleinsten Fehlern im Alltag. Sagt dann immer wie klug er doch ist und ich mehr auf ihn hören soll. Das verletzt mich. 

- Er schaut gerne YouTube aber nicht das selbe was ich mal schauen möchte. 

- Wir kochen getrennt weil er früher mein Essen immer kritisiert hat.

Ich werde einfach oft kritisiert das macht alles kaputt.

Allgemein fühle ich mich dann oft alleine weil er eben so abwertend ist. Ich will ihn auch nicht verlassen weil ich Angst habe alleine leben zu müssen. Das hab ich noch nie gemacht. 

Habt ihr Tipps? Dankeschön schonmal.

Mehr lesen

L
linea
08.02.24 um 10:09

Zusammen bleiben, damit man nicht alleine ist ist immer ein super Grund.....
Wenn dir was an der Bezihung liegt rede mit deinem Partner und arbeitet daran.
Wenn du nur bei ihm bist, damit du nicht alleine bist lerne alleine zu leben, so wird keiner von euch Glücklich.

1 -Gefällt mir

det92
det92
08.02.24 um 11:26

Also wegen YouTube und unterschiedlichen Einschätzungen, wie gesunde Ernährung aussieht, würde ich niemals eine Beziehung beenden !

YouTube kann man ja mit Kopfhörer auch auf unterschiedlichen Geräten gucken. Jeder Mensch hat nu mal unterschiedliche Interessen. Oder magst du jeden Samstag Fußball schauen ? Eben. So gehts deinem Freund eben mit deinen Videos.

Zum Thema Essen: Ich habe deinen Nickname mal gegoogelt. Ist der selbstironisch ? Die Geschichte hinter Prinzessin Blubb würde ja eher dafür sprechen, dass du ab und zu auch mal bei deinem Freund probierst...

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1043230859


Beim Thema Feedback/Kritik müsste man die Meinung deines Freundes auch kennen. So kann man nur spekulieren:

- Es kann sein, dass du empfindlich bist und etwas an deinem Selbstbewusstsein arbeiten solltest, damit der Alltag entspannter wird

- Aber auch das dein Freund ebenfalls zweifelt und nicht mehr so leicht über alles was ihn stört (auch Kleinigkeiten) hinwegsieht. Der abgedroschene Kalenderspruch "wer will, findet Lösungen - wer nicht (mehr) will, findet Gründe" passt hier ganz gut.

Meine Freundin und ich geben uns beispielsweise viel Feedback. Auch was Äußerlichkeiten anbelangt, fordern wir dies sogar proaktiv ein.


Das Thema scheint dich sehr umzutreiben habe 5* kritisiert oder bewertet gelesen. Rede besser mit ihm darüber. Warum ihn so viel stört. Ob ihr gemeinsam datan arbeiten wollt.

Nur wegen dem nicht alleine sein wollen sich micht zu trennen, führt in eine Katastrophe.


 

Gefällt mir

L
lissy1208
08.02.24 um 11:28

Dann eine Frage: Was verbindet euch denn, wenn ihr so unterschiedlich seid? Habt ihr irgendwelche gemeinsamen Interessen, Hobbies? Gleiche Vorstellungen/ Wünsche (Ehe, Kinder...) für die Zukunft??

Wenn Du da auf alle Fragen mit nein antworten musst - dann wäre es besser, ihr trennt euch. Wobei ich es sowieso schon schlimm finde, wenn Dich Dein Freund immer wieder kritisiert und Dich abwertend behandelt. Das geht doch auch auf Dauer an die Substanz - also ich würde das nicht jahrelang mitmachen...

Und warum Angst vor dem alleine leben? Gibt ja glaub ich sogar so einen Spruch, der in etwa so lautet "Wenn man nicht allein leben kann, sollte man auch nicht mit jmd. zusammen ziehen" (den genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr). Ich habe meine erste eigene Wohnung sehr genossen (mit 22) und möchte die Erfahrung nicht missen. Glaub mir, es hat auch seine Vorteile, mal allein zu wohnen und Dich nach niemanden richten zu müssen. Nur Mut! 

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
H
holzmichel
08.02.24 um 12:54

Wie offen hast du ihm über die Punkte die dich stören mit ihm gesprochen?
Falls nicht, dann solltest du das dringend tun.

Wenn doch und falls sich nichts ändert, dann sehe ich schwarz für euch.

Dein Titel lautet "keine Gemeinsamkeiten", wenn das wirklich so ist dann frage ich mich warum ihr zusammen seid.
Bei dem was du schreibst lässt sich mutmaßen das du nur nicht allein sein willst.
Es wäre für dich und deine weitere Entwicklung extrem wichtig auch mal allein zu leben. das macht dich frei, unabhännig und stark. Man sollte niemals eine Beziehung eingehen um nicht allein zu sein, das macht dich abhännig und durch deine Bedürftigkeit kommst du nicht auf Augenhöhe. 
Ich vermute jetzt mal das du aus diesem Grund deinen Partner erträgst, ich an deiner Stelle wäre schon lange weg.

Ich finde, wie hier auch schon geschrieben wurde, werde erstmal allein glücklich. Bist du soweit, dann suche dir jemanden als Partner der dein Leben bereichert.

1 -Gefällt mir

bissfest
bissfest
08.02.24 um 14:46
In Antwort auf prinzessinblubb

Hallo, ich bin neu hier und möchte mal mein Problem schildern. 
Ich bin 26 Jahre und mein Freund ist 33. Wir sind beide sehr unterschiedlich aber können auch irgendwie nicht ohne einander. Wir sind seit 6 Jahren zusammen und ich bin ein Fan von eine Beziehung nicht gleich aufzugeben wenn es schwierig wird. Mir ist aber in letzter Zeit aufgefallen das ich nicht mehr glücklich bin. Was genau dazu führt Punkte ich mal kurz auf. 

- Mein Partner bewertet meine Aussagen in Gesprächen. Da geht unsere Unterhaltung kaputt und ich fühle mich dann nicht mehr in der Stimmung überhaupt mit ihm zu reden. 

- Er kritisiert mich bei kleinsten Fehlern im Alltag. Sagt dann immer wie klug er doch ist und ich mehr auf ihn hören soll. Das verletzt mich. 

- Er schaut gerne YouTube aber nicht das selbe was ich mal schauen möchte. 

- Wir kochen getrennt weil er früher mein Essen immer kritisiert hat.

Ich werde einfach oft kritisiert das macht alles kaputt.

Allgemein fühle ich mich dann oft alleine weil er eben so abwertend ist. Ich will ihn auch nicht verlassen weil ich Angst habe alleine leben zu müssen. Das hab ich noch nie gemacht. 

Habt ihr Tipps? Dankeschön schonmal.

Ich könnte mir vorstellen, dass das Problem nicht die Unterschiede sind, sondern die abwertenden Kommunikationsstrategien. Wenn dem so ist, trenn dich. Allein sein ist besser als der falsche Partner und Bedürftigkeit macht unsexy. 

Gefällt mir

Anzeige