Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine gemeinsame Zukunft??

Keine gemeinsame Zukunft??

7. Februar um 7:38

Hallo zusamen,

ich muss mir hier einfach mal alles von der Seele schreiben. Über ein paar neutrale Ansichten, die nicht von Mama oder den besten Freundinnen kommen, wäre ich im Moment mehr als dankbar
Mein Freund und ich (Er 35, ich knapp 30) sind etwas mehr als 3,5 Jahre zusammen.
Wir wohnen nicht zusammen, weil er das noch nicht möchte.
Dafür ist es seiner Meinung nach noch zu früh. Vor einem Jahr wollte ich mich deswegen schon trennen, weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten habe, dass rein gar nichts, was in Richtung Zukunftsplanung geht, in unserer Beziehung passiert. Nach einer Woche kam er dann wieder an, versprach, sich zu ändern, dass wir uns eine Wohnung suchen, usw.
Natürlich ist nicht dergleichen passiert, wenn ich ihm Anzeigen von Wohnungen gezeigt habe, wurden diese ignoriert. Irgendwann gab ich es auf.

Kinder waren bei uns nie ein aktuelles Thema. Als ich ihm vor ca. 3 Monaten davon erzählte, dass ich doch gerne Kinder hätte, fiel er fast aus allen Wolken. Mit 35 fühle er sich zu alt, außerdem hat er ja schon einen Sohn, usw. Er wollte mir meinen Kinderwunsch richtig ausreden. Woher ich es denn wüsste, dass ich es nicht bereue, wenn ich denn dann mal Kinder hätte, und so weiter.
Mein Freund ist kein schlechter Mensch, aber bei allem, was ich tue , oder ihm erzähle, findet er etwas negatives. Wirklich bei allem. Wenn ich mir Vorhänge kaufe, muss ich ihm erklären, warum es ausgerechnet diese Farbe sien muss; wenn ich mit meiner besten Freundin einen Städtetrip mache, darf ich mir anhören, dass die Flüge schlecht geplant seien (von jemandem, der noch nie in einem Flugzeug gesessen hat, wohlgemerkt..)
Ich habe mir demletzt den Kopf gestoßen und er hat es tatsöchlich in Frage gestellt ob es so passiert ist, wie ich es ihm erzählt habe. Ich könnte ewig so weiter machen.
Ich denke, es ist klar, was ich damit ausdrücken will. Es ist so anstrengend, ihm auch nur eine Kleinigkeit zu erzählen, weil ich für alles Argumente und Rechtfertigungen brauche. Ich komme damit auf Dauer nicht zurecht.

Ich habe schon mehrfach versucht, ihn darauf anzusprechen, aber ihc habe da keine Chance.
Er ist direkt eingeschnappt, sagt "dann sage ich ebeen gar nichts mehr" und das wars dann.
Ich will ihn ja auch gar nicht komplett ändern. Mir ist klar, dass er das nicht kann. Aber so hat unsere Beziehung keine Chance mehr. Mir war das anfangs gar nicht so bewusst, dass er bei allem was so mäkeln hat. Aber seitdem mir das aufgefallen ist, kann ich quasi gar nicht mehr darüber hinweghören.
Ich habe auch ein richtig schlechtes Gewissen deswegen. Neulich ist es mal wieder eskaliert, wegen irgendeiner Kleinigkeit. Ich war so kurz davor, es zu beenden. Aber er wollte das Problem nicht sehen, meine das alles in Ordnung sei und wenn das mein Problem ist, wüsste er nicht, was er dazu beitragen kann, dass es mir besser geht. Ich war dann so verwirrt, dass ich dachte, hm, vielleicht hat er ja Recht?! Aber im Grunde genommen weiß ich ja, dass es mir nicht gut geht...
Vielleicht hat ja jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht.. Würde mich freuen

LG
Lotte


Mehr lesen

7. Februar um 7:47

Die Frage ist doch wo das hin führen soll. Du willst eine gemeinsame Wohnung und Kinder. Er will das nicht. Wenn du also deinen lebensplan nicht aufgibst, wird es Zeit etwas zu tun. Du sagst du bist knapp 30. Gehen wir davon aus, du findest nicht sofort einen neuen Mann mit dem du glücklich bist und du willst natürlich auch nicht nach 1 Jahr Beziehung sofort Kinder bekommen müssen.... was ich sagen will: du bist keineswegs alt aber du hast, um deine pläne entspannt umzusetzen auch nicht mehr alle Zeit der Welt. Das sollte dir klar sein. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar um 7:51

Ich kann dich verstehen, es ist anstregend und zugleich liebst du ihn ?

Mach dir Gedanken ob dich das auch in 5-10 Jahren noch glücklich machen wird, ich denke nicht, denn er wird dir nie das geben was du brauchst. Ich würde mal eine Beziehungspause machen um zu sehen wie du dich dabei fühlst und durch das wirst du bestimmt einen klaren Kopf bekommen und merken, was das Richtige ist.

Alles Gute ! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar um 8:08
In Antwort auf lotte30

Hallo zusamen,

ich muss mir hier einfach mal alles von der Seele schreiben. Über ein paar neutrale Ansichten, die nicht von Mama oder den besten Freundinnen kommen, wäre ich im Moment mehr als dankbar
Mein Freund und ich (Er 35, ich knapp 30) sind etwas mehr als 3,5 Jahre zusammen.
Wir wohnen nicht zusammen, weil er das noch nicht möchte.
Dafür ist es seiner Meinung nach noch zu früh. Vor einem Jahr wollte ich mich deswegen schon trennen, weil ich es einfach nicht  mehr ausgehalten habe, dass rein gar nichts, was in Richtung Zukunftsplanung geht, in unserer Beziehung passiert. Nach einer Woche kam er dann wieder an, versprach, sich zu ändern, dass wir uns eine Wohnung suchen, usw.
Natürlich ist nicht dergleichen passiert, wenn ich ihm Anzeigen von Wohnungen gezeigt habe, wurden diese ignoriert. Irgendwann gab ich es auf.

Kinder waren bei uns nie ein aktuelles Thema. Als ich ihm vor ca. 3 Monaten davon erzählte, dass ich doch gerne Kinder hätte, fiel er fast aus allen Wolken. Mit 35 fühle er sich zu alt, außerdem hat er ja schon einen Sohn, usw.  Er wollte mir meinen Kinderwunsch richtig ausreden. Woher ich es denn wüsste, dass ich es nicht bereue, wenn ich denn dann mal Kinder hätte, und so weiter. 
Mein Freund ist kein schlechter Mensch, aber bei allem, was ich tue , oder ihm erzähle, findet  er etwas negatives. Wirklich bei allem. Wenn ich mir Vorhänge kaufe, muss ich ihm erklären, warum es ausgerechnet diese Farbe sien muss; wenn ich mit meiner besten Freundin einen Städtetrip mache, darf ich mir anhören, dass die Flüge schlecht geplant seien (von jemandem, der noch nie in einem Flugzeug gesessen hat, wohlgemerkt..)
Ich habe  mir demletzt den Kopf gestoßen und er hat es tatsöchlich in Frage gestellt ob es so passiert ist, wie ich es ihm erzählt habe. Ich könnte ewig so weiter machen. 
Ich denke, es ist klar, was ich damit ausdrücken will. Es ist so anstrengend, ihm auch nur eine Kleinigkeit zu erzählen, weil ich für alles Argumente und Rechtfertigungen brauche. Ich komme damit auf Dauer nicht zurecht.

Ich habe schon mehrfach versucht, ihn darauf anzusprechen, aber ihc habe da keine Chance.
Er ist direkt eingeschnappt, sagt "dann sage ich ebeen gar nichts mehr" und das wars dann.
Ich will ihn ja auch gar nicht komplett ändern. Mir ist klar, dass er das nicht kann. Aber so hat unsere Beziehung keine Chance mehr. Mir war das anfangs gar nicht so bewusst, dass er bei allem was so mäkeln hat. Aber seitdem mir das aufgefallen ist, kann ich quasi gar nicht mehr darüber hinweghören.
Ich habe auch ein richtig schlechtes Gewissen deswegen. Neulich ist es mal wieder eskaliert, wegen irgendeiner Kleinigkeit. Ich war so kurz davor, es zu beenden. Aber er wollte das Problem nicht sehen, meine das alles in Ordnung sei und wenn das mein Problem ist, wüsste er nicht, was er dazu beitragen kann, dass es mir besser geht. Ich war dann so verwirrt, dass ich dachte, hm, vielleicht hat er ja Recht?!  Aber im Grunde genommen weiß ich ja, dass es mir nicht gut geht...
Vielleicht hat ja jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht.. Würde mich freuen

LG
Lotte


 

Dein Freund hört sich sehr anstrengend an . Andererseits ist er nicht gewillt etwas in die Richtung zu planen das du möchtest . 

Er hat bereits ein Kind - ich denke das wird ihm reichen . Es ist immer eine Frage womit Frau leben kann . Keine Kinder - keine gemeinsame Wohnung usw. 

Darüber solltest du dir klar werden, ob er derjenige ist - mit dem du dir ein Leben nach seinen Vorstellungen und seines Rahmens für die Zukunft vorstellen kannst - oder eben nicht . Das sollte schon eine gemeinsame Richtung sein . 

Im Prinzip ignoriert er deine Vorstellungen - sprich Wohnung - vor einem Jahr kam er dann wieder an und versprach - und heute lebt ihr immer noch getrennt . Kann es sein, dass das Absicht ist von ihm ? 
Taktik die sich bewährt ?
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar um 10:11
In Antwort auf lotte30

Hallo zusamen,

ich muss mir hier einfach mal alles von der Seele schreiben. Über ein paar neutrale Ansichten, die nicht von Mama oder den besten Freundinnen kommen, wäre ich im Moment mehr als dankbar
Mein Freund und ich (Er 35, ich knapp 30) sind etwas mehr als 3,5 Jahre zusammen.
Wir wohnen nicht zusammen, weil er das noch nicht möchte.
Dafür ist es seiner Meinung nach noch zu früh. Vor einem Jahr wollte ich mich deswegen schon trennen, weil ich es einfach nicht  mehr ausgehalten habe, dass rein gar nichts, was in Richtung Zukunftsplanung geht, in unserer Beziehung passiert. Nach einer Woche kam er dann wieder an, versprach, sich zu ändern, dass wir uns eine Wohnung suchen, usw.
Natürlich ist nicht dergleichen passiert, wenn ich ihm Anzeigen von Wohnungen gezeigt habe, wurden diese ignoriert. Irgendwann gab ich es auf.

Kinder waren bei uns nie ein aktuelles Thema. Als ich ihm vor ca. 3 Monaten davon erzählte, dass ich doch gerne Kinder hätte, fiel er fast aus allen Wolken. Mit 35 fühle er sich zu alt, außerdem hat er ja schon einen Sohn, usw.  Er wollte mir meinen Kinderwunsch richtig ausreden. Woher ich es denn wüsste, dass ich es nicht bereue, wenn ich denn dann mal Kinder hätte, und so weiter. 
Mein Freund ist kein schlechter Mensch, aber bei allem, was ich tue , oder ihm erzähle, findet  er etwas negatives. Wirklich bei allem. Wenn ich mir Vorhänge kaufe, muss ich ihm erklären, warum es ausgerechnet diese Farbe sien muss; wenn ich mit meiner besten Freundin einen Städtetrip mache, darf ich mir anhören, dass die Flüge schlecht geplant seien (von jemandem, der noch nie in einem Flugzeug gesessen hat, wohlgemerkt..)
Ich habe  mir demletzt den Kopf gestoßen und er hat es tatsöchlich in Frage gestellt ob es so passiert ist, wie ich es ihm erzählt habe. Ich könnte ewig so weiter machen. 
Ich denke, es ist klar, was ich damit ausdrücken will. Es ist so anstrengend, ihm auch nur eine Kleinigkeit zu erzählen, weil ich für alles Argumente und Rechtfertigungen brauche. Ich komme damit auf Dauer nicht zurecht.

Ich habe schon mehrfach versucht, ihn darauf anzusprechen, aber ihc habe da keine Chance.
Er ist direkt eingeschnappt, sagt "dann sage ich ebeen gar nichts mehr" und das wars dann.
Ich will ihn ja auch gar nicht komplett ändern. Mir ist klar, dass er das nicht kann. Aber so hat unsere Beziehung keine Chance mehr. Mir war das anfangs gar nicht so bewusst, dass er bei allem was so mäkeln hat. Aber seitdem mir das aufgefallen ist, kann ich quasi gar nicht mehr darüber hinweghören.
Ich habe auch ein richtig schlechtes Gewissen deswegen. Neulich ist es mal wieder eskaliert, wegen irgendeiner Kleinigkeit. Ich war so kurz davor, es zu beenden. Aber er wollte das Problem nicht sehen, meine das alles in Ordnung sei und wenn das mein Problem ist, wüsste er nicht, was er dazu beitragen kann, dass es mir besser geht. Ich war dann so verwirrt, dass ich dachte, hm, vielleicht hat er ja Recht?!  Aber im Grunde genommen weiß ich ja, dass es mir nicht gut geht...
Vielleicht hat ja jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht.. Würde mich freuen

LG
Lotte


 

Das ist eine Affäre und keine Beziehung, eine gemeinsame Zukunft wird niemals geben

Er nutzt dich aus, um seine Bedürfnisse zu befriedigen. Du versuchst erfolglos ihn an dir zu verbinden, tut er nicht

Sein Sohn und die Beziehung zu der Mutter seines Sohnes sind ihn wichtiger, als das gemeinsames Leben mit dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar um 12:55

Danke für eure Antworten. Im Grunde bestätigt ihr genau das, was ich denke.

Schlechte Erfahrungen hat er defintiv gemacht. Mit der Mutter seines Kindes war er keine 3 Wochen zusammen, als sie ungewollt schwanger wurde- beide noch sehr jung, sie ohne Ausbildung, etc.  Sie haben sich kurz nach der Geburt getrennt. Auch seine Kindheit war  nicht gerade berauschend.
Mag sein, dass das alles Gründe für sein Verhalten sind. Dafür hatte ich auch lange Verständnis. Aber ich merke immer mehr, dass ich mit all dem Verständnis aufbringen und "es ihm recht machen" mich selbst verliere. Ich hatte öfter mal Zweifel, ob das alles  zwischen uns so normal ist ( Ein Beispiel: Wir waren zusammen im Urlaub. Er saß im Ferienhaus draußen auf dem Balkon, ich setzte mich zu ihm. Es folgte eine 45minütige Diskussion darüber, dass ich ihm hinterherlaufen würde, er nicht einmal seine Ruhe haben kann, ich solle doch alleine was internehmen usw. Nach dem Urlaub haben wir uns 3 Tage nicht gesehen, weil er es nicht für nötig hielt).
Es gibt bestimmt Paare, die damit klar kommen, aber ich komme damit absolut nicht klar. Ich habe versucht an mir zu arbeiten, aber es geht einfach nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar um 15:51
In Antwort auf lotte30

Danke für eure Antworten. Im Grunde bestätigt ihr genau das, was ich denke.

Schlechte Erfahrungen hat er defintiv gemacht. Mit der Mutter seines Kindes war er keine 3 Wochen zusammen, als sie ungewollt schwanger wurde- beide noch sehr jung, sie ohne Ausbildung, etc.  Sie haben sich kurz nach der Geburt getrennt. Auch seine Kindheit war  nicht gerade berauschend.
Mag sein, dass das alles Gründe für sein Verhalten sind. Dafür hatte ich auch lange Verständnis. Aber ich merke immer mehr, dass ich mit all dem Verständnis aufbringen und "es ihm recht machen" mich selbst verliere. Ich hatte öfter mal Zweifel, ob das alles  zwischen uns so normal ist ( Ein Beispiel: Wir waren zusammen im Urlaub. Er saß im Ferienhaus draußen auf dem Balkon, ich setzte mich zu ihm. Es folgte eine 45minütige Diskussion darüber, dass ich ihm hinterherlaufen würde, er nicht einmal seine Ruhe haben kann, ich solle doch alleine was internehmen usw. Nach dem Urlaub haben wir uns 3 Tage nicht gesehen, weil er es nicht für nötig hielt).
Es gibt bestimmt Paare, die damit klar kommen, aber ich komme damit absolut nicht klar. Ich habe versucht an mir zu arbeiten, aber es geht einfach nicht mehr

Oje... Da hast du dir ja ein Exemplar ausgesucht... Dreieinhalb Jahre zusammen aber meinen es wäre zu früh zusammen zu ziehen... Schon alleine da würde ich mir sagen, mit dem stimmt was nicht. Und dann noch dieses ständige kritisieren. Warum machst du das mit?
Bevor du aber noch mehr Zeit mit diesem Mann verschwendest trenn dich lieber. Werd frei für einen Mann der wirklich eine Zukunft mit dir will, mit allem drum und dran. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen