Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine gefuehle weder innerlich noch aeusserlich! was ist das?

Keine gefuehle weder innerlich noch aeusserlich! was ist das?

13. September 2012 um 16:13

eigentlich war ich immer eine sehr emotionale frau, habe beruehrungen geliebt - hautkontakt, umarmungen, kuesse, sex ... alles war immer sehr wichtig in meinem leben.

innerlich habe ich auch immer viel gespuert ... war gerne melancholisch traurig, ein schoenes gefuehl, aber eben auch gerne sehr froehlich und ueberschaeumend.

nun stelle ich fest, dass ich seit ueber einem jahr nichts mehr fuehle.

ich kann krauleinheiten nicht mehr richtig spueren und geniessen, umarmungen ebensowenig, und sexuelle erregung ist auch irgendwie nicht mehr so vorhanden.

und innerlich ... irgendwie bin ich da weder traurig noch froehlich eigentlich geht es mir gut, nur fehlen mir die gefuehle und das unbeschreibliche schwaermen und verliebtsein, dass ich sonst immer in meinem leben gespuert habe.

womit kann das zusammenhaengen?

ich habe in den sagen wir mal letzten fuenf jahren so einiges an emotionen mitgemacht - hatte mich vor fuenf jahren so wahnsinnig wie noch nie zuvor in jemanden verliebt (geheiratet und schnell wieder scheiden lassen, weil das so gar nicht klappte), war traurig keine kinder zu haben, hatte eine affare mit einem recht seltsamen menschen (wuerde ich als psychologische gewalt in der beziehugn bezeichnen), war schwanger und hatte ne fehlgeburt. und ja, seitdem fuehle ich nichts mehr innerlich. umarmungen und hautkontakt auch nicht.

ich fuehle mich eigentlich gut - merke nur, dass ich bald mal nen jobwechsel braeuchte, da muss was anderes her nach 5 jahren, die ich jetzt in meinem jetztigen job bin.


seit einem jahr habe ich einen freund, mit dem ich mich ungalublich gut verstehe. ich bin gerne mit ihm zusammen, habe ihn gerne um mich, kann tag und nacht mit ihm zusammen sein, der erste mann bei dem mich das schnarchen nicht stoert, rede wahnsinnig gerne mit ihm, schau ihn mir gerne an, wir behandeln uns beide sehr gut und schoen und romantisch suess... eigentlich ein traum. wenn ich da nicht merke, dass ich frueher wesentlich intensiver all dieses gefuehlt haette. wenn ich ihn streichle und die gaensehaut auf seiner haut sehe, werde ich neidisch - sowas hatte ich frueher auch. jetzt ist es schoen, aber nicht merh so intensiv und toll. und mein sexuelles verlangen ist auch nicht mehr so .... nur noch eher selten.... dabei ist er ein so guter liebhaber und so huebsch .... an ihm liegt es nicht.

ich weiss nicht, habe ich erklaert was ich meine?

warum fuehel ich innerlich und ausserlich anders?
koennte das ein trauma nach diesem ganzen emotionalen stress sein (verliebt, verheiratet, scheidung, auffregend und aufreibende affaire, fehlgeburt) sein? ist es das alter (bin jetzt 42) ... was kann das sein??? koennte sowas thearpierbar sein? irgendwie moechte ich wieder zurueck, zu den gefuehlen, die ich frueher im leben hatte!

Mehr lesen

13. September 2012 um 16:49

Nimmst
du Tabletten? Das können Nebenwirkungen von Psychopharmaka sein.
Meine ich im Ernst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2012 um 17:03
In Antwort auf lilianchen111

Nimmst
du Tabletten? Das können Nebenwirkungen von Psychopharmaka sein.
Meine ich im Ernst.

Keine Tabletten
es hat scih nichts bei mir veraendert. Ich nehme keine Tabletten, habe seit ich 24 bin mit hormoneller Verhuetung aufgehoert, ich lebe so wie immereigentlich. Das einzige was ich hatte, war, dass die letzten Jahre sehr stressreich waren.

Ich hatte vor zwei Jahren mal die Erscheinung, dass ich in der Haut meines rechten Schienbeines mal nichts gefeuhlt hatte (praktisch bei Depilation mit Wachs!), aber eine aerztliche Unterzuchung konnte damals nichts feststellen.

Mir hatte mal eine Psychologin vor vielen Jahen gesagt, dass ich es gewohnt waere, immer sehr viel und intensiv zu leben und fuehlen (innerlich), so dass cih die normalen Momente des Lebens nicht so wahrnehmen koennte und das lernen muesste. Aber das war vor ca. 15 Jahren und danach habe ich gut gelebt und innerlich und aeusserlich gefuehlt.

Aber jetzt .. irgendwie ist es so seltsam. Hatte schon gedacht, dass es Wechseljahre waeren - Gyn hat nur gelacht, als ich sie das gefragt habe.

Ich wuerde so gerne intensiv innerlich und ausserlich fuehlen -- ich bin immer ganz neidisch wenn ich sehe, wie toll mein Freund mit seinen GEfuehlen lebt - seine Blicke und eben die Gaensehaut... Gefuehle haben bei mir auch immer die Gedankenwelte belebt --- aber jetzt mag ich noch nichteinmal mehr eine Postkarte schreiben.

Depressiv fuehle ich mich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2012 um 17:20

Komisch
also da fällt mir auch nichts mehr ein. Würde einfach mal einige Ärzte konsultieren und deine Geschichte erzählen.

Vielleicht bist du aber auch wirklich mehr als gestresst und eine lange Auszeit könnte dir helfen, was natürlich nicht immer leicht zu bewerkstelligen ist.

Würde auch auf jeden Fall einen Psychotherapeuten aufsuchen. An ein Trauma denke ich eher nicht, obwohl ich mich da nicht so auskenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2012 um 10:20
In Antwort auf lilianchen111

Komisch
also da fällt mir auch nichts mehr ein. Würde einfach mal einige Ärzte konsultieren und deine Geschichte erzählen.

Vielleicht bist du aber auch wirklich mehr als gestresst und eine lange Auszeit könnte dir helfen, was natürlich nicht immer leicht zu bewerkstelligen ist.

Würde auch auf jeden Fall einen Psychotherapeuten aufsuchen. An ein Trauma denke ich eher nicht, obwohl ich mich da nicht so auskenne.

Hm ja Arzt .........
mal schauen. das ist im Moment leider etwas schwierig, stehe wohl vor baldigem Wohnortswechsel, der ein Laenderwechsel bedeutet (lebe im Ausland und suche einen neuen Job in einem anderen Land). Da ist das mit Therapie immer etwas schwierig, auch weil das in einer anderen Sprache immer nicht dasselbe ist, wie in der eigenen Muttersprache.

Aber Stress, ja das habe ich mir auch schon gedacht. Dabei bin ich eigentlich seit 1 1/2 Jahren ruhig. Aber vielleicht noch nicht so richtig komplett ohne inneren Stress? Ach,w er weiss. Danke auf jeden Fall Lilianchen111.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2012 um 15:56

Ich verstehe Dich!
Ich habe früher auch anders empfunden und gefühlt, ich bin durch die ganzen Enttäuschungen mit den Männern auch schon sehr abgebrüht, auf der einen Seite macht es mich traurig, auf der anderen Seite bin ich froh nicht mehr so verletzlich zu sein und mir nicht alles so zu Herzen zu nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2012 um 16:15


Interessantes Thema...

Ich lese mal aufmerksam mit, was hier so dazu gesagt wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2012 um 10:17

Depression - Niedergeschlagenheit
Mit dem Begriff Depression verbinde ich Niedergeschlagenheit. Aber die verspuere ich eigentlich nicht.

Doch wenn ich mal so nachdenke .... ich wende mich zur Zeit meinen Tieren sehr zu, finde ausgehen langweilig (mach ich ja schon seit ich 15 bin, also sei 1985! da ist das nicht mehr so spannend), suche gerade nen neuen Job, weil der aktuelle mich irgendwie nicht weiterbringt. Das einzige, was ich gerne haette, ist eine gluecklich eigene Familie. Die habe ich nicht. Das hatte mich vor einer Weile sehr runtergezogen, als ich mich von meinem Mann getrennt hatte. Mit meinem Freund versuche ich jetzt ein Kind zu zeugen, doch das klappt bisher noch nicht... aber runterziehen tut mich das auch nicht. Wenn ich von anderen Leuten auf eigene Kinder angesprochen werde, tut mir das nicht weh, da kann ich ganz offen sagen, dass es nicht klappt ohne dass ich mich innerlich winde oder genervt reagiere.

Ich habe eh das Gefuehl, dass ich im Vergelich zu frueher oder noch vor ein paar Jahren, vieles einfach gut aussprehcen kann, dass mir nichts mehr weh tut, wo ich noch vor ien paar Jahren empfindlich reagiert habe. Ich schiebe das auf das Alter, denn man wird mit dem Alter ja auch etwas weiser ... sprich, vieles ich einfach nicht so wichtig, wie man es manchmal zu denken scheint........ also eigentlich fuehle ich mich recht relaxt.

Aber ansonsten - ich habe keine Probleme oder denke zumindest, ich haette keine.

Doch ... moment, wenn ich es richtig ueberlege .... meine persoenliche Administration bereitet mir Schwierigkeiten. Seit ich mit meinem MAnn zusammengelebt habe, kriege ich eine ordentliche Buchfuehrung oder Handhabung der anstehenden Kosten nicht mehr hin. Ich habe das immer darauf geschoben, dass ich hie rnoch nicht wirklich aufgeraeumt habe, seit er weg ist (uff ist schon echt ne weile her, dauert aber irgendwie), dass ich ein grosses Haus fuer mich alleine habe und das alles deswegen rein optisch nicht so auffaellt und dass ich genug verdiene, so dass mich Mahngebuehren oder so nicht weiter schmerzen. Auch war ich schon immer gerne etwas chaotisch... nur zu Studizeiten war ich gut organisiert, weil lebensnotwendig. Koennte sowas ein Symptom von Depression sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2012 um 10:22

Also doch mal zu einem psychologen?
sollte ich doch mal bei einem psychologen vorsprechen? oder was kann man sonst tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2012 um 10:23
In Antwort auf olwen_12359828

Ich verstehe Dich!
Ich habe früher auch anders empfunden und gefühlt, ich bin durch die ganzen Enttäuschungen mit den Männern auch schon sehr abgebrüht, auf der einen Seite macht es mich traurig, auf der anderen Seite bin ich froh nicht mehr so verletzlich zu sein und mir nicht alles so zu Herzen zu nehmen.

Abgebrueht?
@Widerlein was meinst du mit abgebrueht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen