Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Beziehung, trotzdem untreu

Keine Beziehung, trotzdem untreu

14. Juni 2011 um 13:47

Hallo erstmal.

Ich habe mich hier angemeldet, damit ich eine neutrale Ansicht der Dinge von euch erhalte. Ich schildere nun erstmal mein Problem und hoffe, dass ich danach viele neutrale Meinungen erhalte.

Zunächst muss ich sagen, dass es in meinem Liebesleben noch keine richtigen festen Freundinnen gab bis auf vielleicht eine.

Nun habe ich eine sehr gute Freundin (noch auf freundschaftlicher Ebene), die ich super gerne mag und auch schon seit mindestens 5 Jahren kenne. Vor zwei Jahren habe ich mich das erste Mal in sie verliebt, da sie aber einen festen Partner hatte, konnte sie dies nicht erwidern und wir haben uns aus diesem Grund auch gestritten und für 2 Jahre den Kontakt abgebrochen. Bis sie sich vor ungefähr 3 Monaten wieder gemeldet hat, da sie mich vermisst und es nicht mehr aushält kontaktlos mit mir zu bleiben.

Wir haben uns ausgesprochen und seitdem sind wir wieder richtig gute Freunde geworden. Wir hören eigentlich so gut wie jeden Tag was voneinander und sehen uns auch ziemlich oft. Wenn ich zu ihr gehe oder sie zu mir kommt, kuscheln wir und küssen uns. Alles mit ihr ist immer super schön, auch wenn wir uns ab und zu mal in die Haare kriegen, aber das legt sich schnell wieder.

Ich muss noch hinzufügen, dass sie nicht unbedingt das einfachste Mädchen ist, weil kurz nachdem wir uns wieder treffen, ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat und sie immer noch an ihm hängt und ihn nur schwer vergessen kann. Das ist aber mittlerweile viel besser geworden und wir reden seit längerer Zeit auch nicht mehr über ihren Ex.

Und jetzt kommt mein Problem. Gestern war sie wieder bei mir und wir haben einen Film zusammen geschaut. Danach wollte sie noch mit Freunden zu einem anderen Freund von uns und dort ein bisschen abhängen. Es wurde fleißig Alkohol getrunken und nachher hat der Freund, der die "Party" geschmissen hat, sie noch gefragt, ob sie nicht noch ein bisschen dableiben möchte. Sie hat "ja" gesagt und dann ist es passiert: Sie hatten Sex! Er war wohl betrunken, aber sie war nüchtern.

Ich habe in der Zeit natürlich gepennt und habe dann um 5 Uhr einen Anruf von ihr bekommen. Sie hat heftig geweint und immer wieder erzählt, dass ihr es Leid tut und sie es nicht hätte machen sollen. Sie hat mich angefleht, dass sich doch bitte nichts ändern soll und alles normal bleiben soll. Ich konnte es ihr nicht versichern und sie war nur am weinen. Ich bin wirklich enttäuscht, auch wenn wir keine Beziehung haben. Aber was mich wirklich aufregt und wütend macht, ist, dass ich am Freitag von meiner Studienfahrt wiedergekommen bin und sie meinte, dass, wenn ich dort was mit einem anderen Mädchen gehabt hätte, es nicht mehr so sein wird, wie vorher, sprich: kein Geküsse mehr usw.

Und jetzt macht sie es selber. Warum???

Sie meinte noch zu ihrer Verteidigung, dass sie ihn schon immer gut fand, zwar nicht in ihm verliebt gewesen war, aber er für sie schon immer einen guten Charakter hatte.

Der Sex war nicht gut, hat sie gesagt. Es hat ihr weh getan und sie hat auch mittendrin gesagt, dass sie nicht mehr möchte und er hat einfach weitergemacht.

Nun sind meine Fragen:
Wie soll es weitergehen? Was soll ich machen? Soll ich es einfach ignorieren und einfach so weitermachen wie vorher oder wird nun alles anders? Was soll ich auch in Bezug auf meinem Freund machen? Soll ich ihn "klarmachen", dass sowas nicht geht? Ich sehe ihn heute und werde wohl heute mit ihm reden.

Danke schon mal für Eure Kommentare.

Mehr lesen

15. Juni 2011 um 23:50

Ich verzeihe ihr
Ich habe gestern mit ihr geredet. Sie hat mir immer wieder versucht klarzumachen, dass es ihr unendlich doll Leid tut und sie es nie wieder machen werde. Klar, für Euch klingt das vielleicht so, als wäre sie eine hinterhältige Betrügerin, aber das ist sie nicht und da bin ich mir 100% sicher.

Nun habe ich zu ihr gesagt, dass ich Zeit brauche, um zu gucken, wie ich mit der ganzen Sache umgehe. Sie schreibt mir immer wieder SMS, wie sehr sie es vermisst in meinen Armen zu liegen, sie mich vermisst und sie mich auf keinen Fall verlieren möchte. Ich antworte immer relativ emotionslos auf die SMS, um zu zeigen, dass sie mir wirklich wehgetan hat. Das hat sie wohl auch mittlerweile begriffen.

Ich werde mich in den nächsten Tagen nun erstmal nicht mehr mit ihr treffen und höchsten mit ihr im Internet schreiben oder vielleicht auch telefonieren. Es geht, meiner Meinung nach, jetzt wieder alles von vorne los, wo man sich erstmal nach einer gewissen Zeit wieder näher kommt, usw.

Ich habe mich also auf jeden Fall entschieden ihr zu verzeihen und werde jetzt gucken, wie sich die ganze Sache entwickelt.

Habt ihr vielleicht noch ein paar Tipps dazu oder Anregung, Fragen, Sonstiges?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2011 um 9:14

Wie soll ich weiter vorgehen?
2 Tage sind nun vergangen und wir haben heute das erste Mal wieder miteinander geschrieben. Wieder hat sie gesagt, dass ich ihr fehle und sie schlaflose Nächte hat. Ich habe auch gesagt, dass ich sie vermisse. War das falsch, dass ich sowas sage? Soll ich einfach immer auf sie kalt wirken oder kann soll ich ihr auch mal zeigen, dass ich sie vermisse.

Trotz dessen habe ich sie noch nicht gesehen und bis frühstens Sonntagabend wird das auch nichts, weil ich das Wochenende weg bin.

Ich muss ehrlich zugeben: Mir fällt es schon schwer, sie nicht zu sehen. Wann sollte ich denn frühestens mal wieder zu ihr sagen, dass man sich sehen kann? Oder wie soll ich jetzt überhaupt vorgehen?

Vielen Dank für Eure investierte Zeit, um mir zu helfen und Tipps zu geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper