Home / Forum / Liebe & Beziehung / Keine Ahnungs wies weitergehen soll.

Keine Ahnungs wies weitergehen soll.

4. Mai 2015 um 20:40

Hallo erstmal. Ich brauche von Euch mal ein paar Anregungen zu meiner Thematik, da ich momentan mit meinem Latein am Ende bin. Ich schildere daher kurz mal meine Situation.

Ich war mit meiner Frau 12 Jahre zusammen, davon zwei Jahre verheiratet und sind nun im Trennungsjahr. Wir haben eine gemeinsame Tochter, welche 2,5 Jahre alt ist. Letztes Jahr im Oktober habe ich mich von ihr getrennt, da sie mich hintergangen und belogen hat. Sie hat mir einen Schwangerschaftsabbruch verheimlicht, was allerdings nicht nach ihren Vorstellungen geklappt hat. Außerdem habe ich Beweise gefunden, welche fürs Fremdgehen sprechen. Wir führten seit Oktober 2010 eine Fernbeziehung, ich arbeite ca. 230 km vom Wohnort entfernt und bin jedes WE gependelt, was ich auch derzeit noch wegen einer Weiterbildung und meiner Tochter mache. Sie hat bis heute keine abgeschlossene Ausbildung (mit 30) und ist im 20. Semester Jura eingeschrieben. Sie hält sich mit einem Promotion Job (Sky) und Hilfstätigkeiten (McDonalds) über Wasser. Ich arbeite im öD. Seit der Trennung lebe ich am WE in einer Gästewohnung bei meiner Mutter, ca. 15 km von meiner Tochter entfernt. Derzeit sehe ich meine Tochter einmal wöchentlich. An meinem Arbeitsplatz habe ich ne kleine Einraumwohnung gemietet. Kindesunterhalt seit der Trennung 241 Euro pro Monat.

Für mich stellt sich allerdings die Frage, wie es künftig mit mir weitergehen soll? Ich bin die Woche über in Lübeck (unbefristete Stele im öD) und pendle jede Woche nach Meck-Pom zu meiner Weiterbildung (Meisterschule Elektrohandwerk) sowie zum Besuch meiner Tochter (ca. 230 km). Monatlich gebe ich ca. 250 Euro an Fahrtkosten dafür aus. Letztlich stehe ich vor dem Problem, dass es bei meiner Mutter am WE zu wohnen keine Dauerlösung ist, ich jedoch auch in Lübeck nie richtig angekommen bin, da für mich immer meine Familie meine Heimat war. Ich sitze somit auf mehreren Stühlen und weiß nicht wirklich auf welchen ich platz nehmen soll. In Lübeck habe ich zwar Arbeit kenne aber niemanden. In Meck-Pom gibt es allerdings keine Jobs aber der Rest der Familie (Mutter, Tochter, Freunde) leben dort. Wenn ich arbeitslos in Meck-Pom sitze laufen automatisch Unterhaltschulden auf oder es wären massive finanzielle Einbußen hinzunehmen. Allerdings schrecke ich auch ein bischen von einer Jobkündigung zurück, wer weiß wo meine EX in nächster Zeit mit meiner Tochter hin zieht.

Es ist alles so schwierig für mich sich für das Richtige zu entscheiden, wie würdet ihr das als unbeteiligte Dritte sehen?

Mehr lesen

5. Mai 2015 um 19:48

...
Du wenn du da einen gesicherten Job hast , würde ich erst mal versuchen das es damit klappt und nebenbei die weiterbildung...

sorry aber im Osten gibt es teilweise keine Jobs....und wenn dann schlecht bezahlt...

siehe erst mal zu das du deine Meisterschule zuende bringst , du hast ja einen Zeitplan und weißt wie lange es dauert...

wegen deiner Noch Frau , ich hätte die ganz gewaltig in den Arsch getretten...weil sie nicht die fleissigste ist (schön umschreiben) ...weil sie mit anderen rumpoppt...

versuche erst einmal das Aufenthaltsbestimmungsrecht von euer Tochter zu bekommen bzw. eine mitsprache zu erhalten , wichtig sammele soviele Beweise wie möglich , was deine Frau angestellt hat , schaden kann es nicht...und dann irgendwann wenn du weißt was du willst mal zu einem Rechtsanwalt gehen und dort nachfragen...allerdings must du erst mal wissen was du selber willst...

gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2015 um 7:50
In Antwort auf joerg2525

...
Du wenn du da einen gesicherten Job hast , würde ich erst mal versuchen das es damit klappt und nebenbei die weiterbildung...

sorry aber im Osten gibt es teilweise keine Jobs....und wenn dann schlecht bezahlt...

siehe erst mal zu das du deine Meisterschule zuende bringst , du hast ja einen Zeitplan und weißt wie lange es dauert...

wegen deiner Noch Frau , ich hätte die ganz gewaltig in den Arsch getretten...weil sie nicht die fleissigste ist (schön umschreiben) ...weil sie mit anderen rumpoppt...

versuche erst einmal das Aufenthaltsbestimmungsrecht von euer Tochter zu bekommen bzw. eine mitsprache zu erhalten , wichtig sammele soviele Beweise wie möglich , was deine Frau angestellt hat , schaden kann es nicht...und dann irgendwann wenn du weißt was du willst mal zu einem Rechtsanwalt gehen und dort nachfragen...allerdings must du erst mal wissen was du selber willst...

gruß

Hallo und Danke erstmal
Moin
erstmal Danke für Deinen Rat.
Das hälftige Sorgerecht und somit das Aufenthaltbestimmungsrecht habe ich bereits für meine Tochter. Wir sind ja verheiratet und ich bin der leibliche Vater der Kleinen (hab nen DNA-Test gemacht sicherheitshalber). Spätestens im Herbst wollte ich nen Anwalt aufsuchen um die Scheidung einzureichen. Da meine Ex jedoch noch keine Ausbildung hat, und womöglich sich darum auch nicht ernsthaft kümmern wird, bin ich vorraussichtlich auch zum nachehelichen Unterhalt für sie verpflichtet, solange sie keinen Abschluss in den Händen hält (oh je).
Was für mich aber wichtiger ist, ist dass ich momentan keine wirkliche Bleibe habe. 5 Tage in Lübeck, 2 Tage in MV und immer hin und her. Bin auch in psychotherapeutischer Behandlung in Lübeck, weil die Sache doch ganz schön an meinen Nerven gezehrt hat. Von heute auf morgen ist eine Welt für mich zusammengebrochen und der Traum von Familie zerplatzt.
Aber letztlich hast Du recht, ich muss mir selber erstmal klar machen was ich möchte. Letztlich will ich jedoch meine Tochter als auch meinen Job nicht missen und muss den Spagat zwischen Lübeck und Meck-Pom erstmal weiterhin aushalten und micht letztlich entscheiden wo ich meinen Lebensmittelpunkt einrichten möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2015 um 8:07
In Antwort auf birkir_12729465

Hallo und Danke erstmal
Moin
erstmal Danke für Deinen Rat.
Das hälftige Sorgerecht und somit das Aufenthaltbestimmungsrecht habe ich bereits für meine Tochter. Wir sind ja verheiratet und ich bin der leibliche Vater der Kleinen (hab nen DNA-Test gemacht sicherheitshalber). Spätestens im Herbst wollte ich nen Anwalt aufsuchen um die Scheidung einzureichen. Da meine Ex jedoch noch keine Ausbildung hat, und womöglich sich darum auch nicht ernsthaft kümmern wird, bin ich vorraussichtlich auch zum nachehelichen Unterhalt für sie verpflichtet, solange sie keinen Abschluss in den Händen hält (oh je).
Was für mich aber wichtiger ist, ist dass ich momentan keine wirkliche Bleibe habe. 5 Tage in Lübeck, 2 Tage in MV und immer hin und her. Bin auch in psychotherapeutischer Behandlung in Lübeck, weil die Sache doch ganz schön an meinen Nerven gezehrt hat. Von heute auf morgen ist eine Welt für mich zusammengebrochen und der Traum von Familie zerplatzt.
Aber letztlich hast Du recht, ich muss mir selber erstmal klar machen was ich möchte. Letztlich will ich jedoch meine Tochter als auch meinen Job nicht missen und muss den Spagat zwischen Lübeck und Meck-Pom erstmal weiterhin aushalten und micht letztlich entscheiden wo ich meinen Lebensmittelpunkt einrichten möchte.

Wenn ich das richtig sehe
seid ihr gerade zwei Jahre verheiratet? Ich schätze, da wird deine Noch-Frau wenig Aussicht auf Erfolg haben, von dir Unterhalt zu bekommen. Ihr habt nämlich eine sogenannte Kurzehe geführt und der Gesetzgeber hat Schranken dagegen eingeführt, dass sich Menschen auf diese Art den "Unterhalt" sichern. Geh zum Anwalt und lass dich beraten. Ansonsten behalte deinen Job. Ein gesichertes Einkommen ist der beste Garant dafür, dass du für deine Tochter (ggf. alleine) sorgen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht mehr weiter.... Und verstehe meine ex nicht...
Von: jimmie_11906073
neu
6. Mai 2015 um 2:24
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest