Forum / Liebe & Beziehung

Kein Zusammenziehen nach 5 Jahren

7. Februar um 20:30 Letzte Antwort: 8. Februar um 20:00

Liebe Community, 

ich bin wirklich zurzeit verzweifelt und würde mich über Rückmeldungen freuen. 
Mein Freund (25) und ich (23), sind schon seit 5 Jahren zusammen. 
Er wohnt noch mit seiner Mutter zusammen (enge Bindung) und ich lebe dagegen seit meinem 17. Lebensjahr alleine. Ich habe mehrfach den Wunsch geäußert, dass ich mir ein Zusammenziehen mit ihm wünsche. Jedoch ist es nicht so einfach, da wir erst heiraten müssten oder mindestens verlobt sein müssten. Er hat eine türkische Herkunft und mein leiblicher Vater stammt auch aus der Türkei und ich habe auch noch eine deutsche Familie, seitens meiner Mutter. 
Im letzten Jahr haben wir unseren Familienanghöhrigen schon unsere Verlobung verkündigt-aber leider ist seitdem nichts mehr von ihm gekommen. 
Er sagt mir immer wieder, dass wir in diesem Jahr zusammen ziehen, aber irgendie kann ich ihm leider nicht mehr vetrauen und fühle mich eher hingehalten. 
Ich liebe ihn wirklich sehr, wir kennen uns schon seit 10 Jahren und ich möchte nicht einfach die Beziehung "weg werfen". 
Nur langsam bin ich echt verzweifelt, weil ich nie weiß, wie lange ich "warten" muss. 
Das mag jetzt vielleicht so klingen, dass ich nur den Fokus auf die Beziehung lenke, aber ich bin sehr unabhängig und studiere derzeit noch. 
Ich würde mir einfach nur wünschen, dass ich seit so vielen Jahren nicht mehr alleine wohne und eine Zukunft mit ihm habe... 
Außerdem kommt hinzu, dass er oft abends nach Hause fährt, damit seine Mutter nicht "schlecht" von ihm denkt. Damals hat mich das sehr verletzt, aber mittlerweile ist es mir relativ egal geworden. Vor einem Monat hatte ich auch eine Abtreibung, wobei er mich sehr unterstützt hat- er war Tag und Nacht für mich da... 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und danke für die Tipps !  

Mehr lesen

7. Februar um 21:38
In Antwort auf

Liebe Community, 

ich bin wirklich zurzeit verzweifelt und würde mich über Rückmeldungen freuen. 
Mein Freund (25) und ich (23), sind schon seit 5 Jahren zusammen. 
Er wohnt noch mit seiner Mutter zusammen (enge Bindung) und ich lebe dagegen seit meinem 17. Lebensjahr alleine. Ich habe mehrfach den Wunsch geäußert, dass ich mir ein Zusammenziehen mit ihm wünsche. Jedoch ist es nicht so einfach, da wir erst heiraten müssten oder mindestens verlobt sein müssten. Er hat eine türkische Herkunft und mein leiblicher Vater stammt auch aus der Türkei und ich habe auch noch eine deutsche Familie, seitens meiner Mutter. 
Im letzten Jahr haben wir unseren Familienanghöhrigen schon unsere Verlobung verkündigt-aber leider ist seitdem nichts mehr von ihm gekommen. 
Er sagt mir immer wieder, dass wir in diesem Jahr zusammen ziehen, aber irgendie kann ich ihm leider nicht mehr vetrauen und fühle mich eher hingehalten. 
Ich liebe ihn wirklich sehr, wir kennen uns schon seit 10 Jahren und ich möchte nicht einfach die Beziehung "weg werfen". 
Nur langsam bin ich echt verzweifelt, weil ich nie weiß, wie lange ich "warten" muss. 
Das mag jetzt vielleicht so klingen, dass ich nur den Fokus auf die Beziehung lenke, aber ich bin sehr unabhängig und studiere derzeit noch. 
Ich würde mir einfach nur wünschen, dass ich seit so vielen Jahren nicht mehr alleine wohne und eine Zukunft mit ihm habe... 
Außerdem kommt hinzu, dass er oft abends nach Hause fährt, damit seine Mutter nicht "schlecht" von ihm denkt. Damals hat mich das sehr verletzt, aber mittlerweile ist es mir relativ egal geworden. Vor einem Monat hatte ich auch eine Abtreibung, wobei er mich sehr unterstützt hat- er war Tag und Nacht für mich da... 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und danke für die Tipps !  

Klingt nicht gut. Was ist das für eine Verlobung? Klingt nicht nach traditioneller Feier. 

Gefällt mir

7. Februar um 21:38
In Antwort auf

Liebe Community, 

ich bin wirklich zurzeit verzweifelt und würde mich über Rückmeldungen freuen. 
Mein Freund (25) und ich (23), sind schon seit 5 Jahren zusammen. 
Er wohnt noch mit seiner Mutter zusammen (enge Bindung) und ich lebe dagegen seit meinem 17. Lebensjahr alleine. Ich habe mehrfach den Wunsch geäußert, dass ich mir ein Zusammenziehen mit ihm wünsche. Jedoch ist es nicht so einfach, da wir erst heiraten müssten oder mindestens verlobt sein müssten. Er hat eine türkische Herkunft und mein leiblicher Vater stammt auch aus der Türkei und ich habe auch noch eine deutsche Familie, seitens meiner Mutter. 
Im letzten Jahr haben wir unseren Familienanghöhrigen schon unsere Verlobung verkündigt-aber leider ist seitdem nichts mehr von ihm gekommen. 
Er sagt mir immer wieder, dass wir in diesem Jahr zusammen ziehen, aber irgendie kann ich ihm leider nicht mehr vetrauen und fühle mich eher hingehalten. 
Ich liebe ihn wirklich sehr, wir kennen uns schon seit 10 Jahren und ich möchte nicht einfach die Beziehung "weg werfen". 
Nur langsam bin ich echt verzweifelt, weil ich nie weiß, wie lange ich "warten" muss. 
Das mag jetzt vielleicht so klingen, dass ich nur den Fokus auf die Beziehung lenke, aber ich bin sehr unabhängig und studiere derzeit noch. 
Ich würde mir einfach nur wünschen, dass ich seit so vielen Jahren nicht mehr alleine wohne und eine Zukunft mit ihm habe... 
Außerdem kommt hinzu, dass er oft abends nach Hause fährt, damit seine Mutter nicht "schlecht" von ihm denkt. Damals hat mich das sehr verletzt, aber mittlerweile ist es mir relativ egal geworden. Vor einem Monat hatte ich auch eine Abtreibung, wobei er mich sehr unterstützt hat- er war Tag und Nacht für mich da... 

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und danke für die Tipps !  

Klingt nicht gut. Was ist das für eine Verlobung? Klingt nicht nach traditioneller Feier. 

Gefällt mir

7. Februar um 21:52

Hallo Lilly,

ich vermute,  ihr beide habt eine unterschiedliche Meinung zum Zusammenziehen. Er scheint mehr von Tradition zu halten als du, deshalb auch die starke Bindung zur Mutter. 

Daß er dir in der schwierigen Zeit der Abtreibung fest zur Seite gestanden ist zeigt eher, daß er einen guten Charakter hat.

Ich würde an deiner Stelle das Zusammenziehen nicht forcieren, es kommt schon noch eine Zeit, wo ihr zusammenkommt.

Freundliche Grüße,
Pi
 

1 LikesGefällt mir

7. Februar um 21:52
In Antwort auf

Klingt nicht gut. Was ist das für eine Verlobung? Klingt nicht nach traditioneller Feier. 

Naja, zusammen ziehen nur nach Heirat aber Abtreibung ist ok, klingt ja auch nicht traditionell.

Bevor er zur Freundin/Verlobten zieht, sollte er vielleicht erst einmal ne eigene Bude haben. Fürchte immer bei solchen Konstellationen und Hintergründe dass der junge Mann dann nur Hotel Mama kennt und die Freundin das dann ersetzen darf.

2 LikesGefällt mir

8. Februar um 0:38
In Antwort auf

Hallo Lilly,

ich vermute,  ihr beide habt eine unterschiedliche Meinung zum Zusammenziehen. Er scheint mehr von Tradition zu halten als du, deshalb auch die starke Bindung zur Mutter. 

Daß er dir in der schwierigen Zeit der Abtreibung fest zur Seite gestanden ist zeigt eher, daß er einen guten Charakter hat.

Ich würde an deiner Stelle das Zusammenziehen nicht forcieren, es kommt schon noch eine Zeit, wo ihr zusammenkommt.

Freundliche Grüße,
Pi
 

Danke Pi für deinen Rat, dass tut mir wirklich sehr gut sowas zu lesen. Liebe Grüße zurück 

1 LikesGefällt mir

8. Februar um 0:40
In Antwort auf

Naja, zusammen ziehen nur nach Heirat aber Abtreibung ist ok, klingt ja auch nicht traditionell.

Bevor er zur Freundin/Verlobten zieht, sollte er vielleicht erst einmal ne eigene Bude haben. Fürchte immer bei solchen Konstellationen und Hintergründe dass der junge Mann dann nur Hotel Mama kennt und die Freundin das dann ersetzen darf.

Ja, das kann ich nachvollziehen. Danke für deinen Beitrag! 

Gefällt mir

8. Februar um 1:41

Hallo,

ich kann verstehen, dass Du irgendwie "klarschiff" machen willst. Aber warum macht ihr euch so einen Stress. Ihr seid zusammen. Ihr liebt euch. Ob ihr jetzt einen Ring tragt oder eine Unterschrift geleistet habt oder nicht. Es scheint ja auch kein Problem von Seiten der Eltern zu geben, also wo liegt das Problem? Ja, ihr seid jetzt lange zusammen, aber so alt seid ihr auch nicht, dass wenn man sagen würde "ich möchte bald an Familienplanung arbeiten."
Freunde von mir hatten eine ähnliche Konstellation. 10 Jahre zusammen aber der Mann wollte erstmal alles für sich regeln, weil er ihr auch einen soliden Grundstein legen, bevor er so einen wichtigen Schritt macht. Vielleicht ist es auch so etwas, was Deinem Freund durch den Kopf geht. Er will mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen, denn sich auf seine Familie will er sich nicht verlassen. Wenn das so ist, fände ich das eine großartige Eigenschaft. Auf so jemanden kannst Du auch bauen. Ein Traummann
Mach Dir nicht soviel Stress... solagen ihr gemeinsam diesen Weg geht, darf es länger dauern, aber dafür wird es umso stabiler und glücklicher!

Alles Gute für euch beide

1 LikesGefällt mir

8. Februar um 11:48

Hallo purpurrot3, 

vielen herzlichen Dank für Deine tolle Nachricht. Das bedeutet mir wirklich sehr viel, weil niemand aus meinem Umfeld diesen Aspekt mir nah gebracht hat. Deine Worte haben mich positiv bestärkt! Und ich setzte mich nicht mehr unter Druck, beziehungsweise versuche es Mein Freund meinte schon immer, dass er einen Grundstein für uns legen möchte... 

Ich wünsche Dir alles Gute ! 

Gefällt mir

8. Februar um 20:00

2 Jahre im Ausland gelebt......das hat aber nichts gebracht; Deine Klappen hast Du immer noch auf

Ausserdem finde ich es nicht gerade feinfühlig auf einer Abtreibung rumzureiten, was für eine Frau schon sowieso schon schwierig genug ist und auch nicht das Thema hier.....

1 LikesGefällt mir