Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kein Zusammenziehen, keine Kinder, keine Ehe, kein Nichts

Kein Zusammenziehen, keine Kinder, keine Ehe, kein Nichts

8. August 2006 um 14:04

Hallo Zusammen!

Ich bin in einer ziemlich verzwickten Situation.
Mein Freund (32) und ich (25) sind jetzt knapp 1,5 Jahre zusammen! Er hat sich vor ca. derselben Zeit von seiner Frau getrennt weil die Beziehung seit Jahren nicht mehr gut lief, seit ein paar Monaten sind sie nun auch geschieden. Aus dieser Ehe ging auch ein gemeinsames Kind hervor. Nunja, die Scheidung war eine Bilderbuchscheidung, ohne Probleme u. dergleichen!! D.h. sie sind auch jetzt noch gut befreundet u. haben ständigen Kontakt des Kindes wegen. Auch ich kenne sie u. habe kein Problem mit ihr. Sie ist eine sehr nette u. vernünftige Person. Mit dem Kind komme ich bestens klar u. wir haben uns gegenseitig sehr ins Herz geschlossen.

Nun zum Problem: von Anfang an sagt mir mein Freund eigentlich seine Gefühle! Das er mich sehr liebt u. das ich eine aussergewöhnliche Frau für ihn bin. Das er noch nie mit jemanden soviel Gemeinsamkeiten hatte u. die Zeit so geniessen konnte. Allerdings sagt er mir auch das er nie wieder Kinder möchte (viel zu belastend u. wozu...) und auch nicht mehr heiraten möchte (verkompliziert nur alles) Tja, ich möchte das alles aber schon - wobei das mit der Heirat muss ja nicht sein. Aber Kinder?? Aber auch damit kann ich im Moment gut leben, denn ich will ja noch keine! Auch nicht in den nächsten Jahren - aber irgendwann wird es doch spruchreif werden, nicht? Abgesehen davon, wäre ich bereit dazu zusammenzuziehen! Wir wohnen doch recht weit voneinander weg u. da er kein Auto hat, bin ich diejenige die immer fährt! Wir sind fast nur bei ihm und meine Wohnung (die grösser ist) steht eigentlich leer u.ich zahle auch umsonst! Er sagt aber, er möchte nicht Zusammenziehen, denn wenn wir uns trennen dann muss er wieder gehen od. man hat nur Schwierigkeiten oder oder oder! Tausend verschiedene Ausreden!

Ich mache wirklich alles für ihn. Ich fahre wie ein Idiot zwischen meiner Arbeit, seiner u. meiner Wohnung hin- und her. Versuche für sein Kind dazusein, passe auch mal gelegentlich auf wenn es irgendwelche Probleme im Zeitplan der Eltern gibt (das mache ich allerdings sehr gerne, liebe das Kind!) Koche, putze und versuche auch so unsere Beziehung am Laufen zu halten, denn er ist ein sehr ungehaltener u. impulsiver Mensch. Ich bin das zwar auch aber wer liebt, der kann auch nachgeben.

Über kurz od. lang muss ich mir aber eingestehen, dass er sich irgendwie vor etwas "Fixem" mit mir drückt. Woher das bitte? Wenn er mich doch so liebt wie er sagt, wieso dann diese Angst? Er hatte so eine "gute" Scheidung u. Trennung, er braucht sich nicht im geringsten beschweren. Ausserdem ging das auch alles von ihm aus...ich weiss nicht was ich machen soll. Spreche das Thema schon nicht mehr an, aber es arbeitet in mir!

Was denkt ihr??

Liebe Grüsse

Mehr lesen

8. August 2006 um 14:47

..
Hi Stromy,

Danke für die rasche Antwort.
Du hast schon recht, es ist bestimmt viel Selbstschutz dabei von Anfang an zu sagen: ich will das alles nicht. Im Endeffekt können sie ja dann behaupten sie haben es uns ja immer gesagt. Aber bei meinem ist das schon ganz Ernst. Jaja, das erste Kind war ein Wunschkind, eine gewollte Ehe, eine gewollte Eigentumswohnung. Ich bekomme das immer schon erzählt. Umso sehr tut es weh, dass er sich mit mir nichts dieser Dinge vorstellen kann. Aber wahrscheinlich hast Du recht, es muss Zeit vergehen..nur was wenn wir nächstes Jahr am selben Ausgangspunkt bezüglich einer gemeinsamen Wohnung sind???

Ich würde nie ungewollt schwanger werden, ich denke das weiss er auch!

Echt Dein Freund hat gesagt, er würde Dich sofort verlassen?? Das ist aber auch eine Aussage. Aber naja, es gibt genug Frauen die denken ein Kind rettet so eine Beziehung, viell. hat er davor Angst!

Zu Eurer Problematik. Weisst Du, er ist 25 und hatte noch nichts von alledem. Keine Kinder, keien Ehe...Meinungen könne sich in diesem Fall ändern. Ein gutes Beispiel ist meine Arbeitskollegin. Die hatte auch so ein "Exemplar" zu Hause. Der hat auch immer behauptet, wenn sie mal geht, dann kann sie gehen - er kämpft nicht! Naja bis sie dann tatsächlich gegangen ist! Haha und wie er gekämpft hat! Vorigen Samstag hatten wir Hochzeit u. beide sind glücklicher als je zuvor! Das war natürlich nicht alles hintereinander aber im Zeitrahmen von 5 Jahren! Wie Du siehst, sowas gibts! )

Liebe Grüsse!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2006 um 9:00

....
Hi nochmal!

Ja Du hast völlig recht. Dieses trotzartige, zwanghafte Verhalten stellt sich dann ein. Bei mir ist/war es auch so. Schön langsam bin ich am begreifen, dass es so aber auch zu nichts führt. Er muss es ja von sich aus wollen - sonst kann ich mir im Endeffekt noch sagen lassen "Du wolltest ja zusammeziehen, da siehst Du was Du davon hast"

Ich zweifle aber irgendwie an der Echtheit seiner Gefühle. Ich kann akzeptieren wenn wir jetzt nicht zusammenziehen - aber wie Du selber sagst...was ist in ein paar Jahren. Ich bin zwar noch nicht alt, aber irgendwie schon in dem Alter um sich Gedanken um die Zukunft (mit Mann) zu machen!

Ich muss/werde es auch entspannter sehen u. dieses Thema einfach mal weglassen. Vielleicht geschieht ja ein Wunder u. in ein paar Monaten kommt er selber auf die Idee! Mal sehen!

Ist alles nicht so einfach! Irgendwie auch schade wenn man seine eigenen Wünsche u. Hoffnungen dauernd von sich wegschieben muss! Du hast schon recht, zur Liebe gehört mehr als nur Sex und ein paar schöne Stunden - aber dennoch würde ich aus meiner Beziehung im Moment nicht rauskommen! Ich hätte die Stärke dazu nicht, wahrscheinlich muss doch noch einiges passieren! Nennt man wohl blöd!

Danke für Deine messages!!
Ganz liebe Grüsse u. auch Dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2006 um 13:14


haha da muss ich auch mitlachen, denn ich kann das nachvollziehen. Irgendwie klammert bzw. freut man sich ja dann schon über Kleinigkeiten nicht wahr?

Schön wäre es wenn es so weitergeht...vielleicht langsam aber immerhin!

Bis bald mal!
Und dankDir!

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 1:29

Ich...
... hatte mal eine ähnliche situation und hab mich von diesem mann getrennt. aber ich denke du musst für dich selbst entscheiden was DU willst. er hat dir ganz klar mitgeteilt "keine kinder". das ist doch mal ne klare ansage von nem mann. dies solltest du auch respektieren. du kannst ihn auch nicht zwingen, das fände ich respektlos. und gegenseitiger respekt ist aus meiner sicht mit das wichtigste in einer beziehung. wenn du alos kinder möchtest und er nicht dann musst du dir überlegen ob du verzichten kannst. wenn du verzichtest kann es sein, dass du ihm das irgendwann mal vorwirfst. "wegen dir habe ich auf kinder verzichtet!"..... wenn du den wunsch aber ganz tief in dir drin hast dann passt dieser mann nicht zu dir- auch wenn du ihn momentan liebst. du musst also einen entscheidung treffen. für dich ganz alleine. mit der du glücklich bist....

alles liebe dir !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 14:35

Hat jemand nen "normalenMann"?
Hallöchen,

Dein Problem kommt mir sehr bekannt vor. Ich bin 26 mein Freund 33. Wir sind seit 2 1/2 Jahren zusammen und ich war davor über 3 Jahre verheiratet (war ein Fehler aber naja ist das nunmal). Wir leben in getrennten Wohnungen. Ich hatte mein Problem hier schon mal geschildert. Letztes Jahr im Juni machte er mir sogar einen Heiratsantrag! Aber bis heute leben wir nichtmal zusammen obwohl alles geplant war. Von uns beiden hat keiner Kinder. Kochen, putzen, waschen etc. habe ich alles für ihn erlegit. Zusammenziehen? Nein dass will er noch nicht. Irgendwann halt. Ich habe nie an seiner Liebe gezweifelt. Ich wünsche mir obwohl ich auf die Nase gefallen bin natürlich Ehe und vor allem Kinder. Aber er weigert sich strikt. Wie gesagt ich hatte das hier mal angesprochen und eine Clevere Lady hier, hat mir geraten, nicht so sehr für ihn da zu sein etc. Hört sich vielleicht im ersten Moment zumindest für mich fremd an. Was wie nicht mehr für ihn da zu sein und er nicht mehr Mittelpunkt meines Lebens?? Unvorstellbar. Aber ich habs trotzdem versucht denn ich war kurz vor dem verrückt werden. Und siehe da. Anstatt täglich für ihn zu kochen, putzen etc. habe ich mir Zeit für mich genommen. Hatte des öfteren (mindestens 3mal wöchentlich) keine Zeit für ihn da ich so viel zu tun habe etc. Auf einmal hat er angebissen. Er vermisst mich ständig ruft an. Wir waren mittlerweile auch im Urlaub und er hat vielleicht gemerkt, dass er sich Mühe geben muss. Ich war auf einmal nicht mehr verfügbar. Weisst Du vorher hatte er alles von mir, ich erledigte ja alles für ihn, war öfter bei ihm als er bei mir. Jetzt fehlt da etwas. Ich "renne" ihm nicht mehr hinterher. Jetzt fängt er damit an Männer sind schon seltsam. Hört sich vielleicht bös an, ist aber absolut nicht so gemeint, Männer wollen manipuliert werden) Sie brauchen den Jagdinstinkt oder was auch immer Versuch mal ein wenig den Spieß zu drehen. Sei nicht andauernd für ihn verfügbar. Vielleicht hilfts bei Dir auch in irgendeiner Art und Weise. Ich drück Dir die Daumen ganz ganz fest und wünsch Dir alles Liebe.

Gruss Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen