Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kein Vertrauen. Nur Leid. Und Liebe.

Kein Vertrauen. Nur Leid. Und Liebe.

17. Juli 2013 um 22:04

Hallo an alle.

Ich bin ganz neu hier. Ich weiß einfach nicht so recht, an wen ich mich sonst wenden soll. Dankbar, für jeden, der das liest und vielleicht ein Wort (gerne auch mehr) dazu sagt.

Ich bin seit knapp über drei Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin 10 Jahre jünger als er. Seit dem ersten Moment, in dem ich ihn sah, wusste ich: Er oder keiner.

Zu dieser Zeit hatte mein (nicht) Freund eine Freundin. Mit dieser war er seit sieben Jahren zusammen. Ich wollte mich nicht in eine Beziehung drängen und habe es auch nicht. Über Telefonate und ab und an mal zusammen etwas trinken, ging es nie hinaus. Irgendwann war seine Beziehung beendet. Und wir hatten ein Date. Ich bin fast wahnsinnig geworden. Der Mann. Ich.

Wir haben den ganzen Abend am See gesessen, Wein getrunken, gelacht, gequatscht. Er hat mich irgendwann nach Hause gebracht. Kein Sex. Seit dem haben wir jedoch kaum Zeit getrennt verbracht. Erst zwei oder drei Wochen später kam es zum Sex. Bis dahin haben wir einfach nebeneinander geschlafen. Es brachen Dämme. Wir haben entdeckt, dass uns genau dies immer schon gefehlt hat. Ich kann natürlich nur von mir sprechen und berichten, was er sagte. Aber es schien das perfekte Gegenstück zu sein. Bis heute ist es noch so. Nirgends fühle ich mich so geborgen und geliebt, wie mit ihm in unserem Bett.

Bei unserem ersten Treffen mit seinen Freunden saß ich im Auto als seine Exfreundin, mit der er zuvor sehr lange zusammen war, drei mal anrief. Er ging nicht ran. Er drückte sie nicht weg, er ignorierte. Ich ignorierte. Es ist mir klar, dass sie ein wichtiger Teil seines Lebens ist und es in Ordnung ist, wenn sie ab und an sprechen. Sie war schließlich nicht nur lange Zeit Partner, sie war auch Freundin.

Recht schnell zogen wir zusammen. In seine Wohnung. Meine gab ich auf. Meine Sachen habe ich teils verschenkt, teils in den Sperrmüll gebracht. Nach sechs Monaten waren wir bereits bei seinen Eltern. Weihnachten. Alles lief wirklich ganz wunderbar. Die Telefonate mit der Exfreundin haben mich in der ersten Zeit nicht weiter verletzt. Es wäre gelogen, wenn ich sagte, sie wären mir egal.

Nach einem Jahr Zusammenleben hörten die Telefonate nicht auf. Drei bis vier mal die Woche. Um fair zu bleiben: Er hat die Gespräche nicht bleiben: Er hat die Gespräche nicht gelöscht. Ich habe jedoch in sein Handy gesehen. Immer und immer wieder. Nach 1,5 Jahren ist mir nach einem Möbeleinkauf bei IKEA der Kragen geplatzt und es gab den ersten Streit wegen der Exfreundin. Er leugnete den Kontakt, obwohl er für mich so offensichtlich im Handy nachvollziehbar war. Nun ja. Ich könnte jetzt weiter und weiter erzählen. Jedoch ist jedem der Verlauf höchstwahrscheinlich klar. Es gab immer wieder Ärger.

Irgendwann hat er mich wegen der Telefonate nur noch angelogen und ich habe immer wieder in sein Teefon gesehen. Ein Umstand, der mich etwas ruhig gestimmt hat: Sie wohnte in Köln.

Vor vier Wochen ist aufgrund einer beruflichen Versetzung nach Berlin gezogen. Vor zwei Wochen haben wir uns getrennt. Zunächst auf Zeit. Meine Mutter ist im Urlaub und ich sitze hier, betrinke mich, rauche eine Zigarette nach der anderen und habe vergessen, mein Leben zu leben.

Er beteuert immer wieder, dass sie nur eine Freundin ist. Eine gute. Wir haben einige Termine bei einer Paartherapeutin gehabt. Keine wirklich gute, das muss ich leider sagen. Aber da fielen Sätze wie "Na klar hasst sie dich, du hast ihr ihren Mann genommen.". Naja. Eine Freundin würde anders denken.

Ich bin in dieser Zeit ziemlich verrückt geworden. Ich spioniere, erkenne mich fast selbst nicht mehr. Ich muss gerade meine Masterarbeit schreiben. Habe in 3 Wochen Abgabe und kann mich auf nichts mehr konzentrieren.

Zwischendurch haben wir uns gesehen. Hatten Sex. Aber ich weiß auch, dass sie Kontakt hatten. Mehr als mir lieb ist. Insbesondere in den letzten Tagen ist alles wirklich schlimm geworden. "Zuhause" hat er eine weitere Simkarte für sein Handy. Er ist gerade beruflich unterwegs. Ich habe mir diese Karte genommen und sie in mein Telefon getan. Ich sehe, dass sie ihn mitten in der Nacht anruft. Er hat sich neuerdings Whatsapp geholt. Ist in der Nacht online. Dabei versteht er es nicht mal. Ich muss ihm erklären, wie er die Nachrichten lesen kann.

Morgen wollte ich wieder nach Hause. Ungebeten. Naja. Er hat jedenfalls nicht gekämpft. Ich komme freiwillig.

Immer und immer wieder erklärt er mir, dass es normal sei. Kontakt mit der Ex. Wichtiger Mensch. Wichtiger Teil seines Lebens usw. Übetreibe ich? Er sagt, er liebt mich, zu sehr. Aber wir zerstören uns. Ich bin davon überzeugt, dass er meine große Liebe ist. Zweifle jedoch an seinen Gefühlen. Da sind einfach zu viele Lügen. Was soll ich tun? Übertreibe ich mit der Exfreundin?

Ich bin nicht blöd. Ich bin jung. Ich weiß, dass ich wieder jemanden finden werde. Aber diese Gefühl.


Wer sich die Mühe gegeben hat, das zu lesen: aus tiefstem Herzen, lieben Dank.

Mehr lesen

17. Juli 2013 um 22:17

Ja und nein und doch irgendwie ja.
Das kann ich mit der Zeit gar nicht sagen. Am Anfang wünschte ich, es wäre weniger, dann wünschte ich, er wäre ehrlich und würde es mir sagen, wenn er Kontakt hat. Jetzt wünschte ich, sie wäre weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 22:33

Hmm...
ich kenne das Problem und ich weiß wie du dich fühlen musst...mein Freund ist 8 Jahre älter als ich und wir sind seid 4 Jahren zusammen, ganz am Anfang unserer Beziehung lief es super nach ein paar Monaten nicht mehr so toll...Ich war erst 16 als wir mit ihm zusammen gekommen sind und eigentlich haben mich feste Beziehungen nicht interessiert aber er hat es mir angetan...seine letzte Beziehung war schon etwas länger her deswegen hab ich mir keine Gedanken über irgendwelche Exfreundinen gemacht....bis ich einen Brief in seinem Zimmer fand den ihm seine EX geschrieben hat und alte Fotos von den beiden wie sich sich umarmen Küssen es hat mich so sehr verletzt das ich einfach da saß und die Bilder anstarrte mein Kopf war leer ich konnte nix sagen ich wusste nicht was ich denken sollte...ich mein wer hebt den solche Sachen so lange auf??? und wozu brauchte er die??? er meinte es hat nix zu bedeuten und er wird sie weg schmeißen tja ob er das getan hat weiß ich nicht er sagt zwar ja noch am gleichen Tag aber seine Mutter hatte sich aus versehen verplappert und meinte ob er die Bilder und den Brief noch braucht....Tja so war das bei mir also kann ich es nach vollziehen wie es dir geht ich wäre wahnsinnig geworden wen sie ihn auch noch angerufen hätte obwohl ich weiß gar nicht vielleicht tat sie das auch....Meiner Meinung nach gehören EX freunde in die Vergangenheit egal wie lange man zusammen war vor allem wen man in einer neuen Beziehung ist haben die da sowieso nix verloren! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 22:44
In Antwort auf annamb1

Hmm...
ich kenne das Problem und ich weiß wie du dich fühlen musst...mein Freund ist 8 Jahre älter als ich und wir sind seid 4 Jahren zusammen, ganz am Anfang unserer Beziehung lief es super nach ein paar Monaten nicht mehr so toll...Ich war erst 16 als wir mit ihm zusammen gekommen sind und eigentlich haben mich feste Beziehungen nicht interessiert aber er hat es mir angetan...seine letzte Beziehung war schon etwas länger her deswegen hab ich mir keine Gedanken über irgendwelche Exfreundinen gemacht....bis ich einen Brief in seinem Zimmer fand den ihm seine EX geschrieben hat und alte Fotos von den beiden wie sich sich umarmen Küssen es hat mich so sehr verletzt das ich einfach da saß und die Bilder anstarrte mein Kopf war leer ich konnte nix sagen ich wusste nicht was ich denken sollte...ich mein wer hebt den solche Sachen so lange auf??? und wozu brauchte er die??? er meinte es hat nix zu bedeuten und er wird sie weg schmeißen tja ob er das getan hat weiß ich nicht er sagt zwar ja noch am gleichen Tag aber seine Mutter hatte sich aus versehen verplappert und meinte ob er die Bilder und den Brief noch braucht....Tja so war das bei mir also kann ich es nach vollziehen wie es dir geht ich wäre wahnsinnig geworden wen sie ihn auch noch angerufen hätte obwohl ich weiß gar nicht vielleicht tat sie das auch....Meiner Meinung nach gehören EX freunde in die Vergangenheit egal wie lange man zusammen war vor allem wen man in einer neuen Beziehung ist haben die da sowieso nix verloren! LG

...
Vielleicht sollte ich dazu erwähnen, dass nicht nur sie ihn ständig anruft. Auch er ruft an. Häufig. Er versichert mir wieder und wieder, da sei nichts. Es macht mir so fürchterlich Angst. Wenn ich mit ihm zusammen bin, fühle ich mich, wie die eine. Er gibt mir immer das Gefühl, etwas ganz besonderes zu sein. Schon bevor wir zusammenkamen. Nur eben diese Lügen. Wie soll ich ihm vertrauen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 23:04
In Antwort auf keri_12447050

...
Vielleicht sollte ich dazu erwähnen, dass nicht nur sie ihn ständig anruft. Auch er ruft an. Häufig. Er versichert mir wieder und wieder, da sei nichts. Es macht mir so fürchterlich Angst. Wenn ich mit ihm zusammen bin, fühle ich mich, wie die eine. Er gibt mir immer das Gefühl, etwas ganz besonderes zu sein. Schon bevor wir zusammenkamen. Nur eben diese Lügen. Wie soll ich ihm vertrauen?


versuch ihm doch zu erklären wie du dich fühlst und was in dir vorgeht...vielleicht lügt er wegen den Telefonaten weil er nicht will das ihr euch deswegen streitet...es ist schon schwer die Männerwelt zu verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 23:08
In Antwort auf annamb1


versuch ihm doch zu erklären wie du dich fühlst und was in dir vorgeht...vielleicht lügt er wegen den Telefonaten weil er nicht will das ihr euch deswegen streitet...es ist schon schwer die Männerwelt zu verstehen

Naja....
.. .das habe ich bereits versucht. Er sagt genau das. Er will nicht, dass es deswegen Stress gibt. Aber das kann es ja irgendwie nicht sein. Wie kann man davon ausgehen, dass dein Partner dir vertraut?

Ich bin ziemlich verzweifelt. Gespräche. Streit. Drama. Theater. Alles probiert. Sie ist immernoch da. Jeden Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 23:19
In Antwort auf keri_12447050

Naja....
.. .das habe ich bereits versucht. Er sagt genau das. Er will nicht, dass es deswegen Stress gibt. Aber das kann es ja irgendwie nicht sein. Wie kann man davon ausgehen, dass dein Partner dir vertraut?

Ich bin ziemlich verzweifelt. Gespräche. Streit. Drama. Theater. Alles probiert. Sie ist immernoch da. Jeden Tag.

???
wozu braucht er sie den??? ich versteh das nicht er ist doch jetzt mit dir zusammen er liebt dich doch oder? weißt du den über was er mit ihr redet oder warum er mit ihr telefoniert? Das alles ist wirklich komisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2013 um 23:46

Vielen Dank...
... es hilft mir sehr. Gerade habe ich mit ihm telefoniert. Er hat auf dem Rückweg seiner Geschäftsreise einen Schlenker über seine Eltern gemacht. Er ist so kühl zu mir gewsesen am Telefon. Weil seine Eltern es hören könnten. Die denken wir wären getrennt. Gestern noch gehört, wie sehr er mich liebt. Für mich bricht jeden Tag von neuem eine Welt zusammen. Und ich sitze jeden Morgen da und versuche sie wieder aufzubauen, Und dann wackelt wieder alles, bis es in sich zusammenfällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 10:43

Liebe Threaderstellerin
Unhöflicherweise muss ich sagen, dass ich die Antworten der anderen User nicht gelesen habe. Ich will eigentlich nur auf den Eingangspost ansich eingehen - war hier aber bis gestern lange als Leserin unterwegs. Fernab von wenigen guten Ratschlägen, sind in diesem Forum leider einige verbitterte, verbissene - wenn nicht gar völlig unerfahrene Frauen unterwegs. Ratschläge wie "Meine Güte du hast sie doch nicht mehr alle.. du spionierst deinen Freund nach, der kann froh sein wenn er dich los ist" - fallen oft genug. Bitte bitte bitte ignorier diese Menschen, falls solche Antworten eintreffen sollten.

Tatsache ist - wer schonmal in deiner Lage war, der wird deinen Kummer verstehen. Menschen haben Gefühle und haben ein Herz, Frauen denen diese Exfreundinnen-Situation gleichgültig wäre, haben entweder keine Erfahrung und nur ne große Klappe - oder sie sind gefühlstechnisch völlig abgestumpft und ihre Ratschläge damit wertlos. Sie markieren die Starken im Internet, weil sie es im echten Leben nicht tun. Und sie bringen dir Unglück, weil sie selber nicht glücklich sind.

--

Ich will dir sagen, dass dein Verhalten normal ist.
Es ist nicht gut, dass du ihm hinterher spionierst - nicht seinetwegen, weil es ihm gegenüber ungerecht ist - sondern deinetwegen! Viele sagen es sei ein Vertrauensbruch, wenn man hinterherschnüffelt ich bin der Meinung, eine Beziehung in der man wirklich vertraut, hat gar keine Aspekte zum hinterherschnüffeln. Er könnte genausogut mit dir über seine Exfreundin reden, anstatt heimlich mit ihr zu schreiben. Er könnte neben dir mit ihr telefonieren, damit du siehst dass es freundschaftlich ist. Meine Güte, er könnte sie doch sogar einmal einladen, damit du sie kennen lernen kannst (auch wenn das im ersten Moment ungemütlich sein wird) aber damit du die Tragweite der Freundschaft verstehst.

Ich bin mir sicher, diese ewige Suche nach seinen Fehlern macht dich innerlich schon krank. Diese Vorahnung, dass du im Handy dinge lesen wirst, die dir weh tun werden. Diese Angst dass er dahinter kommt dass du alles weißt. Dieses Wissen, von ihm stets angelogen zu werden, obwohl du die Wahrheit kennst. Ich selber verstehe nicht, warum man mit Expartnern unbedingt befreundet sein muss wenn man ein gemeinsames Kind hat gut und recht, völlig klar. Aber eine/n Verflossene/n weiterhin so intensiv zu kontaktieren, bekomm ich nicht in meinen Kopf. Ich schließe mit meinen Exfreunden auch ab, wenn sie sich melden sprechen wir 2 Minuten Smalltalk und hören ewig nichts mehr voneinander. Teil des Lebens, schon klar dass man eine lange Zeit miteinander verbracht hat aber weshalb MUSS MAN danach immer noch Zeit miteinander verbringen?

Wenn sie ihm gut tut ihr und der Beziehung zu dir dann wäre alles bestens.
Wenn sie ihm immer wieder vor Augen führt und zeigt, dass sie wirklich nicht die richtige gewesen wäre und wenn er durch den regelmäßigen Kontakt zu ihr immer und immer wieder fest stellt was er an dir hat aber wenn das ganze ausufert, wenn er sich bei ihr über Beziehungsprobleme beschwert, sich von ihr Ratschläge holt, ihr mehr aus seinem Privatleben erzählt als dir, oder ähnliches, dann hat diese Frau in eurem gemeinsamen Leben einfach keinen Platz.

Mitten in der Nacht telefonieren? Wie alt sind wir? 16?
Wenn sie großen Kummer hat Nachts, warum ruft sie keine Freundin an? Warum deinen Freund? Ist er der einzige Mensch in ihrem Leben dem sie vertraut?

Ihr habt eine Paartherapie hinter euch. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, deinen Freund zu bitten sie mitzunehmen? Damit ihr zu dritt ausführlich mit einem Psychologen sprechen könnt? Ich denke um Sicherheit gegenüber eurer Beziehung zu finden, braucht ihr mindestens ein Gespräch unter euch dreien. Ein Gespräch in dem du ihr (auch wenn du dich damit vermutlich selber demütigst) zu verstehen gibst, dass du Angst hast ihn zu verlieren, dass du in ihr einen Störfaktor siehst, dass er dich ihretwegen belügt. Dass sie für dich ein unlösliches Problem darstellt, dass sie mehr oder weniger ein Geist ist, der zwar alles tun kann, gegen den man sich aber nicht wehren kann. Für dich ist diese Frau unantastbar und das ist sie nicht mehr, wenn ihr euch gegenübersteht.

Versuche alles im freundschaftlichen zu regeln. Nicht als hysterische aufgelöste eifersüchtige Freundin, sondern als kumpelhafte und fürsorgliche Frau an seiner Seite. Setz dich mit ihm Abends hin, sag ihm dass du mit ihm reden willst, ganz ruhig und verständnisvoll (und ja, du wirst stark sein müssen. Es wird dir das Herz zerreißen. Aber es ist der einzige Weg)

Sag ihm, dass du ihm keine Freundschaft verbieten willst, aber so wie es jetzt ist, du daran zerbrichst. Dass du denkst, dass er dich ihretwegen belügt um Stress mit dir zu vermeiden. Sag ihm, du willst ihn verstehen lernen und den Kontakt zu ihr verstehen lernen und bitte ihn darum, ihr einmal vorzuschlagen, dass sie euch für ein Wochenende besucht. Ja, sie wird in eurer Wohnung schlafen. Aber sie wird auch sehen, dass er ein Leben hinter dem Handy hat. Ein Leben, mit seiner Freundin, in deren gemeinsamen Wohnung.

Sei stark. Vertrete deinen Standpunkt. Zeig ihnen beiden, dass du nicht bloß neben ihnen stehst und zuguckst, sondern mach dich sichtbar und hol dir die Präsenz die du verdient hast.


Wenn du Hilfe brauchst ob durch Zuspruch, Rat oder sonstiges kannst du mir gern eine PM zukommen lassen. Falls du WhatsApp hast, geb ich dir meine Nummer durch. Ich bin übrigens häufig in der Nähe von Köln.

Ich drück dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 12:54
In Antwort auf ratlos1990

Liebe Threaderstellerin
Unhöflicherweise muss ich sagen, dass ich die Antworten der anderen User nicht gelesen habe. Ich will eigentlich nur auf den Eingangspost ansich eingehen - war hier aber bis gestern lange als Leserin unterwegs. Fernab von wenigen guten Ratschlägen, sind in diesem Forum leider einige verbitterte, verbissene - wenn nicht gar völlig unerfahrene Frauen unterwegs. Ratschläge wie "Meine Güte du hast sie doch nicht mehr alle.. du spionierst deinen Freund nach, der kann froh sein wenn er dich los ist" - fallen oft genug. Bitte bitte bitte ignorier diese Menschen, falls solche Antworten eintreffen sollten.

Tatsache ist - wer schonmal in deiner Lage war, der wird deinen Kummer verstehen. Menschen haben Gefühle und haben ein Herz, Frauen denen diese Exfreundinnen-Situation gleichgültig wäre, haben entweder keine Erfahrung und nur ne große Klappe - oder sie sind gefühlstechnisch völlig abgestumpft und ihre Ratschläge damit wertlos. Sie markieren die Starken im Internet, weil sie es im echten Leben nicht tun. Und sie bringen dir Unglück, weil sie selber nicht glücklich sind.

--

Ich will dir sagen, dass dein Verhalten normal ist.
Es ist nicht gut, dass du ihm hinterher spionierst - nicht seinetwegen, weil es ihm gegenüber ungerecht ist - sondern deinetwegen! Viele sagen es sei ein Vertrauensbruch, wenn man hinterherschnüffelt ich bin der Meinung, eine Beziehung in der man wirklich vertraut, hat gar keine Aspekte zum hinterherschnüffeln. Er könnte genausogut mit dir über seine Exfreundin reden, anstatt heimlich mit ihr zu schreiben. Er könnte neben dir mit ihr telefonieren, damit du siehst dass es freundschaftlich ist. Meine Güte, er könnte sie doch sogar einmal einladen, damit du sie kennen lernen kannst (auch wenn das im ersten Moment ungemütlich sein wird) aber damit du die Tragweite der Freundschaft verstehst.

Ich bin mir sicher, diese ewige Suche nach seinen Fehlern macht dich innerlich schon krank. Diese Vorahnung, dass du im Handy dinge lesen wirst, die dir weh tun werden. Diese Angst dass er dahinter kommt dass du alles weißt. Dieses Wissen, von ihm stets angelogen zu werden, obwohl du die Wahrheit kennst. Ich selber verstehe nicht, warum man mit Expartnern unbedingt befreundet sein muss wenn man ein gemeinsames Kind hat gut und recht, völlig klar. Aber eine/n Verflossene/n weiterhin so intensiv zu kontaktieren, bekomm ich nicht in meinen Kopf. Ich schließe mit meinen Exfreunden auch ab, wenn sie sich melden sprechen wir 2 Minuten Smalltalk und hören ewig nichts mehr voneinander. Teil des Lebens, schon klar dass man eine lange Zeit miteinander verbracht hat aber weshalb MUSS MAN danach immer noch Zeit miteinander verbringen?

Wenn sie ihm gut tut ihr und der Beziehung zu dir dann wäre alles bestens.
Wenn sie ihm immer wieder vor Augen führt und zeigt, dass sie wirklich nicht die richtige gewesen wäre und wenn er durch den regelmäßigen Kontakt zu ihr immer und immer wieder fest stellt was er an dir hat aber wenn das ganze ausufert, wenn er sich bei ihr über Beziehungsprobleme beschwert, sich von ihr Ratschläge holt, ihr mehr aus seinem Privatleben erzählt als dir, oder ähnliches, dann hat diese Frau in eurem gemeinsamen Leben einfach keinen Platz.

Mitten in der Nacht telefonieren? Wie alt sind wir? 16?
Wenn sie großen Kummer hat Nachts, warum ruft sie keine Freundin an? Warum deinen Freund? Ist er der einzige Mensch in ihrem Leben dem sie vertraut?

Ihr habt eine Paartherapie hinter euch. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, deinen Freund zu bitten sie mitzunehmen? Damit ihr zu dritt ausführlich mit einem Psychologen sprechen könnt? Ich denke um Sicherheit gegenüber eurer Beziehung zu finden, braucht ihr mindestens ein Gespräch unter euch dreien. Ein Gespräch in dem du ihr (auch wenn du dich damit vermutlich selber demütigst) zu verstehen gibst, dass du Angst hast ihn zu verlieren, dass du in ihr einen Störfaktor siehst, dass er dich ihretwegen belügt. Dass sie für dich ein unlösliches Problem darstellt, dass sie mehr oder weniger ein Geist ist, der zwar alles tun kann, gegen den man sich aber nicht wehren kann. Für dich ist diese Frau unantastbar und das ist sie nicht mehr, wenn ihr euch gegenübersteht.

Versuche alles im freundschaftlichen zu regeln. Nicht als hysterische aufgelöste eifersüchtige Freundin, sondern als kumpelhafte und fürsorgliche Frau an seiner Seite. Setz dich mit ihm Abends hin, sag ihm dass du mit ihm reden willst, ganz ruhig und verständnisvoll (und ja, du wirst stark sein müssen. Es wird dir das Herz zerreißen. Aber es ist der einzige Weg)

Sag ihm, dass du ihm keine Freundschaft verbieten willst, aber so wie es jetzt ist, du daran zerbrichst. Dass du denkst, dass er dich ihretwegen belügt um Stress mit dir zu vermeiden. Sag ihm, du willst ihn verstehen lernen und den Kontakt zu ihr verstehen lernen und bitte ihn darum, ihr einmal vorzuschlagen, dass sie euch für ein Wochenende besucht. Ja, sie wird in eurer Wohnung schlafen. Aber sie wird auch sehen, dass er ein Leben hinter dem Handy hat. Ein Leben, mit seiner Freundin, in deren gemeinsamen Wohnung.

Sei stark. Vertrete deinen Standpunkt. Zeig ihnen beiden, dass du nicht bloß neben ihnen stehst und zuguckst, sondern mach dich sichtbar und hol dir die Präsenz die du verdient hast.


Wenn du Hilfe brauchst ob durch Zuspruch, Rat oder sonstiges kannst du mir gern eine PM zukommen lassen. Falls du WhatsApp hast, geb ich dir meine Nummer durch. Ich bin übrigens häufig in der Nähe von Köln.

Ich drück dich!

...
Hallo ratlos.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, so viel zu schreiben. Das, was du sagst, spricht mir ganz tief aus der Seele.

Ich verstehe einfach nichts mehr. Ich habe Angst, dass er mich nicht mehr will und es mir einfach nicht sagen möchte. Wozu dann Liebesbekundungen? Wieso mit mir schlafen?

Jetzt der Reihe nach. Er hat noch nie in meiner Anwesenheit mit ihr gesprochen. Sie ist in der Tat ein Geist für mich. Sie mag mich nicht. Sie hasst mich sogar. Vor einiger Zeit war ich so verzweifelt, dass ich sie angerufen habe, um mit ihr in Ruhe zu sprechen. Sie hat mich beleidigt und mich in zwei Minuten abgehandelt. Mit ihr sprechen geht also nicht. Das will sie nicht und das wird auch er nicht zulassen. Er hält sie eben hoch.

Kennengelernt habe ich sie in der Tat schon mal. Als wir bei seinen Eltern waren, haben wir uns mit einigen seiner Freunde und ihr in einer Bar verabredet. Sie ist eher gekommen, also hatten wir Zeit zu dritt. Sie hat mich den gesamten Abend ignoriert und mir das Gefühl gegeben, dass irgendetwas nicht stimmt. Mein Freund saß daneben und hat sich ein Bier nach dem anderen gegönnt. Er war sehr aufgeregt, was ich nachvollziehen kann.

Ich gehe davon aus, dass sie ihm wegen mir böse reinredet und uns eigentlich außeinander bringen möchte. Die Bedenken, dass er nicht über sie hinweg sein könnte, hatte ich am Anfang. Er hat nur immer und immer wieder beteuert, dass er sie um keinen Preis der Welt zurücknehmen würde. Dabei bleibt er nach wie vor.

Mit ihm über sie sprechen ist nahezu unmöglich. Es endet stets im Streit. Oft mit großer Trauer und noch mehr Angst. Er sagt mir nicht, worüber sie drei bis 4 mal die Woche sprechen. Er sagt, es ginge mich nichts an.

Jetzt kommt noch die Problematik mit seinen Eltern dazu. Wir hatten vor vier Wochen einen fürchterlichen Streit. Wir hatten desöfteren wirklich schlimmen Streit bis tief in die Nacht. Aber der letzte hat irgendwie alles zerstört. Er hat es seinen Eltern erzählt. Die werden nicht so richtig warm mit mir, weil sie denken, ich tue ihm nicht gut. Nun ja. Mein Freund ist depressiv, fühlt sich alt und konsumiert jeden Abend Cannabis. Wenn ich das alles so schreibe, drängt sich mir selbst die Frage auf, wieso ich unbedingt mit ihm zusammen sein möchte. Weil ich ihn liebe. Ich glaube nicht. Ich liebe. Und sein tun verletzt mich so sehr. Die Eltern kriegen natürlich nicht mit, was ich mitmache. Die bekommen nur mit, wenn wir uns streiten. Klar, wer erzählt seinen Eltern schon gerne, dass man seine Partnerin belügt und sich mit 40 jeden Abend seinem Rausch hingibt? Das ist als Partnerin sehr anstrengend und geht an die Substanz. Naja. Gestern konnte er nicht mal sagen, dass ich ihm fehle. War kalt. Hat gesagt, dass wir sprechen, wenn er wieder da ist. Wahrscheinlich sollen seine Eltern nicht denken, dass es noch eine Chance gibt. Vielleicht gibt es die ja auch gar nicht und ich bilde mir alles nur ein. Vielleicht kann er es mir einfach nicht sagen, weil er Angst hat.

Wie soll das weitergehen? Ich bin überall immer nur Zuschauer. Bei seiner Exfreundin, bei seinen Eltern. Alle denken, es sei vorbei. Nur ich sitze da und hoffe. Es ist unerträglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 13:05
In Antwort auf keri_12447050

...
Hallo ratlos.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, so viel zu schreiben. Das, was du sagst, spricht mir ganz tief aus der Seele.

Ich verstehe einfach nichts mehr. Ich habe Angst, dass er mich nicht mehr will und es mir einfach nicht sagen möchte. Wozu dann Liebesbekundungen? Wieso mit mir schlafen?

Jetzt der Reihe nach. Er hat noch nie in meiner Anwesenheit mit ihr gesprochen. Sie ist in der Tat ein Geist für mich. Sie mag mich nicht. Sie hasst mich sogar. Vor einiger Zeit war ich so verzweifelt, dass ich sie angerufen habe, um mit ihr in Ruhe zu sprechen. Sie hat mich beleidigt und mich in zwei Minuten abgehandelt. Mit ihr sprechen geht also nicht. Das will sie nicht und das wird auch er nicht zulassen. Er hält sie eben hoch.

Kennengelernt habe ich sie in der Tat schon mal. Als wir bei seinen Eltern waren, haben wir uns mit einigen seiner Freunde und ihr in einer Bar verabredet. Sie ist eher gekommen, also hatten wir Zeit zu dritt. Sie hat mich den gesamten Abend ignoriert und mir das Gefühl gegeben, dass irgendetwas nicht stimmt. Mein Freund saß daneben und hat sich ein Bier nach dem anderen gegönnt. Er war sehr aufgeregt, was ich nachvollziehen kann.

Ich gehe davon aus, dass sie ihm wegen mir böse reinredet und uns eigentlich außeinander bringen möchte. Die Bedenken, dass er nicht über sie hinweg sein könnte, hatte ich am Anfang. Er hat nur immer und immer wieder beteuert, dass er sie um keinen Preis der Welt zurücknehmen würde. Dabei bleibt er nach wie vor.

Mit ihm über sie sprechen ist nahezu unmöglich. Es endet stets im Streit. Oft mit großer Trauer und noch mehr Angst. Er sagt mir nicht, worüber sie drei bis 4 mal die Woche sprechen. Er sagt, es ginge mich nichts an.

Jetzt kommt noch die Problematik mit seinen Eltern dazu. Wir hatten vor vier Wochen einen fürchterlichen Streit. Wir hatten desöfteren wirklich schlimmen Streit bis tief in die Nacht. Aber der letzte hat irgendwie alles zerstört. Er hat es seinen Eltern erzählt. Die werden nicht so richtig warm mit mir, weil sie denken, ich tue ihm nicht gut. Nun ja. Mein Freund ist depressiv, fühlt sich alt und konsumiert jeden Abend Cannabis. Wenn ich das alles so schreibe, drängt sich mir selbst die Frage auf, wieso ich unbedingt mit ihm zusammen sein möchte. Weil ich ihn liebe. Ich glaube nicht. Ich liebe. Und sein tun verletzt mich so sehr. Die Eltern kriegen natürlich nicht mit, was ich mitmache. Die bekommen nur mit, wenn wir uns streiten. Klar, wer erzählt seinen Eltern schon gerne, dass man seine Partnerin belügt und sich mit 40 jeden Abend seinem Rausch hingibt? Das ist als Partnerin sehr anstrengend und geht an die Substanz. Naja. Gestern konnte er nicht mal sagen, dass ich ihm fehle. War kalt. Hat gesagt, dass wir sprechen, wenn er wieder da ist. Wahrscheinlich sollen seine Eltern nicht denken, dass es noch eine Chance gibt. Vielleicht gibt es die ja auch gar nicht und ich bilde mir alles nur ein. Vielleicht kann er es mir einfach nicht sagen, weil er Angst hat.

Wie soll das weitergehen? Ich bin überall immer nur Zuschauer. Bei seiner Exfreundin, bei seinen Eltern. Alle denken, es sei vorbei. Nur ich sitze da und hoffe. Es ist unerträglich.

...
Was ich vor allen Dingen nicht verstehe, wieso sie so grausam ist. Sie haben die gleiche Thematik durch. Auch ihr hat er Grund zur Eifersucht gegeben. Auch sie hatte Probleme mit Kontakt mit der Exfreundin (mit der davor war er auch über sieben Jahre zusammen - man kann also sagen, er ist durchaus ein beziehungsmensch). Sie war jedoch sogar eifersüchtig auf einen schwulen Freund von ihm. Hat ihm unterstellt, dass da je etwas sein könnte.

Immer wieder sage ich mir, dass sie keine Bedrohung sein kann. Sie haben ja bereits alles durch. Und sie hatten ihre Gründe für eine Trennung. Allerding trennten sie viele Kilometer. Denn er hat sie damals aus Berlin nach Köln mitgenommen, sie haben bei den Eltern gelebt. Dann hat er einen Job in Berlin angenommen und sie blieb in Köln. Bei seinen Eltern. Jetzt ist auch sie nach Berlin gezogen. Wer weiß, ob die Gründe für ihre Trennung nach wie vor aktuell sind.

Sie ist in seinem Alter, also knapp elf Jahre älter als ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 13:26
In Antwort auf keri_12447050

...
Was ich vor allen Dingen nicht verstehe, wieso sie so grausam ist. Sie haben die gleiche Thematik durch. Auch ihr hat er Grund zur Eifersucht gegeben. Auch sie hatte Probleme mit Kontakt mit der Exfreundin (mit der davor war er auch über sieben Jahre zusammen - man kann also sagen, er ist durchaus ein beziehungsmensch). Sie war jedoch sogar eifersüchtig auf einen schwulen Freund von ihm. Hat ihm unterstellt, dass da je etwas sein könnte.

Immer wieder sage ich mir, dass sie keine Bedrohung sein kann. Sie haben ja bereits alles durch. Und sie hatten ihre Gründe für eine Trennung. Allerding trennten sie viele Kilometer. Denn er hat sie damals aus Berlin nach Köln mitgenommen, sie haben bei den Eltern gelebt. Dann hat er einen Job in Berlin angenommen und sie blieb in Köln. Bei seinen Eltern. Jetzt ist auch sie nach Berlin gezogen. Wer weiß, ob die Gründe für ihre Trennung nach wie vor aktuell sind.

Sie ist in seinem Alter, also knapp elf Jahre älter als ich.

Es macht mich so traurig
was du schreibst. Du bist da wirklich in ein Problem geraten aus dem du nur wahnsinnig schwer rauskommen kannst. Natürlich gibts auch einen leichteren Weg der dir auf lange Sicht gut tun würde - eine Trennung. Aber der leichtere Weg ist meistens nicht der richtige.

Du liebst ihn. Du willst ihn. Du gehörst zu ihm. Das sagt dir dein Kopf und das sagt dir dein Herz. Zum einen muss ich dir sagen, dass all das eine Zeitaufnahme ist. Wenn ihr euch trennt und Monate verstreichen, dann wird dieses Gefühl verschwinden. Irgendwann, Monate später wirst du zurückdenken und dich fragen, warum du das so lange mitgemacht hast und du wirst erkennen wie gut es dir ohne ihn geht. Du wirst wieder gesund werden - seelisch - und all diese Stressfaktoren werden verschwinden. Das, was aus dir spricht ist zum einen die Gewohnheit, mit ihm zusammen zu sein - zum anderen die Angst davor, nie wieder einen Mann wie ihn zu treffen. Vermutlich ist es für dich sogar undenkbar, dass es einen Mann geben könnte der ihm das Wasser reichen könnte. Aber glaub mir, meine Liebe, da gibt es tausende, die ebenfalls genauso gut zu dir passen.

Jeder Topf findet einmal seinen Deckel. In der eigenen Küche merkt man selber, dass ein Deckel auf viele Töpfe passt. Ihn zu verlassen, lege ich dir ans Herz, wenn du von dir selber denkst, dass sich deine Kraft dem Ende neigt. Du darfst nicht immer ihn sehen, sieh mal auf dich. Ist es das, was du dir vor 5 Jahren gewünscht hast? Bist du heute der Mensch der du sein wolltest? Wann warst du das letzte mal wirklich glücklich?

Es kommt auf die Resourcen an die du noch hast. Bist du stark genug, es weiterhin zu versuchen? Wenn du denkst, dass er dich liebt und er Teil deiner Zukunft sein muss, dann steht dir ein langer Leidensweg bevor. Viele Tränen, Streit, Misstrauen, Zweifel und Ängste. Mit der Aussicht, dass es vielleicht eines Tages endlich harmoniert.

Die einzigen Lösungen die ich mir noch vorstellen könnte, wären Einzelgespräche. Du kannst mit ihnen gemeinsam nicht sprechen? Das ist nicht nur bedenklich, sondern auch unglaublich belastend. Es wäre wirklich die simpelste Möglichkeit dieses Thema zu behandeln. Ein reales Pärchen und ein Geist. Zu dritt am Tisch wären es einfach drei Menschen.

Du wirst mit seinen Eltern nicht warm - vielleicht, weil sie nur seine Sicht kennen. Eltern werden immer hinter ihren Kindern stehen, soviel steht fest. Du wirst ihnen nicht vor Augen führen können dass ER der Schuldtragende ist, das musst du dir im Klaren sein. Was du aber tun kannst, ist ihnen zu zeigen dass DU ihm gut tust und die Richtige bist.

Hast du dir mal überlegt seine Mutter oder seinen Vater (je nachdem zu wem du eher nen Draht hast) zu kontaktieren und unter vier Augen zu einem Gespräch zu bewegen? Ich weiß nicht wie es dir finanziell geht, aber vielleicht würde es sich lohnen die Zwei einfach mal zu einem Essen zu überreden. An einem Samstag, nur ihr drei - oder du mit einem Elternteil. Sag ihnen, dass du mittlerweile seit Jahren mit ihrem Sohn in einer Beziehung bist aber noch nie die Gelegenheit hattest ihnen Zeit zu verbringen. Sag ihnen, dass es längst überfällig ist und es dich sehr freuen würde. Dass du sie gern zum Essen einladen würdest.

Es wird kein einfaches Gespräch sein, falls es denn überhaupt zustande kommt. Du kannst ihnen dann im Gespräch erklären, dass du hoffst mit ihrer Hilfe ihren Sohn verstehen zu lernen. Dass es Dinge gibt, die du dir nicht erklären kannst - seine Depressionen, Stimmungsschwankungen, seinen Drang so vieles allein und ohne dich zu bewältigen. Drück ruhig auf die Unschuldsdrüse, schmück dich ruhig mehr als du es eigentlich tun solltest. Gib ihnen das Gefühl dass es dir um SEIN Wohl geht, nicht um deines. Sag ihnen, dass du merkst dass ihn seit langem etwas belastet, aber du nicht zu ihm durchdringen kannst. Dass er immer versucht allein damit zu kämpfen und dass er sich seine Ratschläge bei seiner Exfreundin holt. Sag ihnen, dass du gegen diese Frau nichts hast (auch wenn dem nicht so ist), aber dass du Angst hast, dass ihre Ratschlage das Gegenteil von dem bewirken was sie sollten. Dass du merkst dass es ihm immer noch schlechter geht. Dass er mittlerweile regelmäßig Marihuana konsumiert. Dass es dir das Herz zerreißt wenn er unglücklich ist. Sag ihnen auch, dass du mit ihm gesprochen hast und er jedes mal lautstark betont dass DU nicht der Grund bist, weshalb er unglücklich ist.

Versuch mit ihnen gemeinsam eine Lösung zu finden. Einen Punkt zu finden, zu ihm durchzudringen - seinetwegen. Wenn du es auf diesem Weg versuchst, werden sie dir auch zuhören. Und wenn sie sehen, dass du wie in einer Mutterrolle versuchst ihn vor Bösem zu schützen, werden sie sich vermutlich auch auf deine Seite schlagen.


Es ist ein Versuch. Es muss nicht funktionieren.
Aber es kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 13:43
In Antwort auf ratlos1990

Es macht mich so traurig
was du schreibst. Du bist da wirklich in ein Problem geraten aus dem du nur wahnsinnig schwer rauskommen kannst. Natürlich gibts auch einen leichteren Weg der dir auf lange Sicht gut tun würde - eine Trennung. Aber der leichtere Weg ist meistens nicht der richtige.

Du liebst ihn. Du willst ihn. Du gehörst zu ihm. Das sagt dir dein Kopf und das sagt dir dein Herz. Zum einen muss ich dir sagen, dass all das eine Zeitaufnahme ist. Wenn ihr euch trennt und Monate verstreichen, dann wird dieses Gefühl verschwinden. Irgendwann, Monate später wirst du zurückdenken und dich fragen, warum du das so lange mitgemacht hast und du wirst erkennen wie gut es dir ohne ihn geht. Du wirst wieder gesund werden - seelisch - und all diese Stressfaktoren werden verschwinden. Das, was aus dir spricht ist zum einen die Gewohnheit, mit ihm zusammen zu sein - zum anderen die Angst davor, nie wieder einen Mann wie ihn zu treffen. Vermutlich ist es für dich sogar undenkbar, dass es einen Mann geben könnte der ihm das Wasser reichen könnte. Aber glaub mir, meine Liebe, da gibt es tausende, die ebenfalls genauso gut zu dir passen.

Jeder Topf findet einmal seinen Deckel. In der eigenen Küche merkt man selber, dass ein Deckel auf viele Töpfe passt. Ihn zu verlassen, lege ich dir ans Herz, wenn du von dir selber denkst, dass sich deine Kraft dem Ende neigt. Du darfst nicht immer ihn sehen, sieh mal auf dich. Ist es das, was du dir vor 5 Jahren gewünscht hast? Bist du heute der Mensch der du sein wolltest? Wann warst du das letzte mal wirklich glücklich?

Es kommt auf die Resourcen an die du noch hast. Bist du stark genug, es weiterhin zu versuchen? Wenn du denkst, dass er dich liebt und er Teil deiner Zukunft sein muss, dann steht dir ein langer Leidensweg bevor. Viele Tränen, Streit, Misstrauen, Zweifel und Ängste. Mit der Aussicht, dass es vielleicht eines Tages endlich harmoniert.

Die einzigen Lösungen die ich mir noch vorstellen könnte, wären Einzelgespräche. Du kannst mit ihnen gemeinsam nicht sprechen? Das ist nicht nur bedenklich, sondern auch unglaublich belastend. Es wäre wirklich die simpelste Möglichkeit dieses Thema zu behandeln. Ein reales Pärchen und ein Geist. Zu dritt am Tisch wären es einfach drei Menschen.

Du wirst mit seinen Eltern nicht warm - vielleicht, weil sie nur seine Sicht kennen. Eltern werden immer hinter ihren Kindern stehen, soviel steht fest. Du wirst ihnen nicht vor Augen führen können dass ER der Schuldtragende ist, das musst du dir im Klaren sein. Was du aber tun kannst, ist ihnen zu zeigen dass DU ihm gut tust und die Richtige bist.

Hast du dir mal überlegt seine Mutter oder seinen Vater (je nachdem zu wem du eher nen Draht hast) zu kontaktieren und unter vier Augen zu einem Gespräch zu bewegen? Ich weiß nicht wie es dir finanziell geht, aber vielleicht würde es sich lohnen die Zwei einfach mal zu einem Essen zu überreden. An einem Samstag, nur ihr drei - oder du mit einem Elternteil. Sag ihnen, dass du mittlerweile seit Jahren mit ihrem Sohn in einer Beziehung bist aber noch nie die Gelegenheit hattest ihnen Zeit zu verbringen. Sag ihnen, dass es längst überfällig ist und es dich sehr freuen würde. Dass du sie gern zum Essen einladen würdest.

Es wird kein einfaches Gespräch sein, falls es denn überhaupt zustande kommt. Du kannst ihnen dann im Gespräch erklären, dass du hoffst mit ihrer Hilfe ihren Sohn verstehen zu lernen. Dass es Dinge gibt, die du dir nicht erklären kannst - seine Depressionen, Stimmungsschwankungen, seinen Drang so vieles allein und ohne dich zu bewältigen. Drück ruhig auf die Unschuldsdrüse, schmück dich ruhig mehr als du es eigentlich tun solltest. Gib ihnen das Gefühl dass es dir um SEIN Wohl geht, nicht um deines. Sag ihnen, dass du merkst dass ihn seit langem etwas belastet, aber du nicht zu ihm durchdringen kannst. Dass er immer versucht allein damit zu kämpfen und dass er sich seine Ratschläge bei seiner Exfreundin holt. Sag ihnen, dass du gegen diese Frau nichts hast (auch wenn dem nicht so ist), aber dass du Angst hast, dass ihre Ratschlage das Gegenteil von dem bewirken was sie sollten. Dass du merkst dass es ihm immer noch schlechter geht. Dass er mittlerweile regelmäßig Marihuana konsumiert. Dass es dir das Herz zerreißt wenn er unglücklich ist. Sag ihnen auch, dass du mit ihm gesprochen hast und er jedes mal lautstark betont dass DU nicht der Grund bist, weshalb er unglücklich ist.

Versuch mit ihnen gemeinsam eine Lösung zu finden. Einen Punkt zu finden, zu ihm durchzudringen - seinetwegen. Wenn du es auf diesem Weg versuchst, werden sie dir auch zuhören. Und wenn sie sehen, dass du wie in einer Mutterrolle versuchst ihn vor Bösem zu schützen, werden sie sich vermutlich auch auf deine Seite schlagen.


Es ist ein Versuch. Es muss nicht funktionieren.
Aber es kann.

... das wäre so schön, aber.
.. zum einen leben sie ja nicht in Berlin. Zum anderen kennen sie die Thematik mit der Exfreundin zu Genüge. Ich hatte auch bereits einige Gelegenheiten Zeit mit seinen Eltern zu verbringen. Die Mutter hat immer wieder auf mich eingeredet, wieso ich mir so Sorgen um die Exfreundin mache und dass da nichts ist. Sie seien nur Freunde.

Mein Problem ist, dass ich es von allen höre. Er sagt es, seine Eltern sagen es. Und dennoch lügt er mich wegen ihr an.

Nach unserem Streit waren seine Eltern in Berlin. Ich bin während dieser Zeit zu meiner Mutter gegangen, da sie im Urlaub war. Seine Eltern haben ihm ein Türschloss mitgebracht und gesagt, dass er es austauschen sollte. Die stehen also fest hinter einer Trennung.

Die werden mir auch wohl nicht zuhören, da sie eben nur seine schlechten Geschichten hören. Wie sehr ich Druck mache wegen der Exfreundin. Er ruft ja nicht in Momenten an, in denen unsere Beziehung wundervoll ist. Nur eben, wenn er sich mal auslassen muss. Sie hören also immer wieder das Gleiche. Seine Mutter ist auch eher eine Schwarzseherin. Da sind alle recht negativ eingestellt. "Es geht" anstatt von "Mir geht es gut"... "das ist okay" statt "das ist wirklich schön".. es ist eben nicht sehr viel Freude in der Familie. Die Mutter ist sehr dominant und hält den Vater an einer wirklich kurzen Leine. Sie scheut sich nicht, ihn auch in meinem Beisein richtig rund zu machen.

Als er sie gefragt hat hat, ob sie ihn heiraten möchte, war das im Streit. Sie hat ihn rausgeworfen. Er hat geklingelt und gefragt. Sie hat geantwortet und ihm die Tür vor der Nase zugeknallt. (Das finde ich allerdings ganz süß)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 13:46
In Antwort auf keri_12447050

...
Was ich vor allen Dingen nicht verstehe, wieso sie so grausam ist. Sie haben die gleiche Thematik durch. Auch ihr hat er Grund zur Eifersucht gegeben. Auch sie hatte Probleme mit Kontakt mit der Exfreundin (mit der davor war er auch über sieben Jahre zusammen - man kann also sagen, er ist durchaus ein beziehungsmensch). Sie war jedoch sogar eifersüchtig auf einen schwulen Freund von ihm. Hat ihm unterstellt, dass da je etwas sein könnte.

Immer wieder sage ich mir, dass sie keine Bedrohung sein kann. Sie haben ja bereits alles durch. Und sie hatten ihre Gründe für eine Trennung. Allerding trennten sie viele Kilometer. Denn er hat sie damals aus Berlin nach Köln mitgenommen, sie haben bei den Eltern gelebt. Dann hat er einen Job in Berlin angenommen und sie blieb in Köln. Bei seinen Eltern. Jetzt ist auch sie nach Berlin gezogen. Wer weiß, ob die Gründe für ihre Trennung nach wie vor aktuell sind.

Sie ist in seinem Alter, also knapp elf Jahre älter als ich.

Und an alle anderen hier...
...ihr seid in meinen Augen unerfahrene Klugscheißer.

Allein die Frage ganz unten...
"Wie soll ich das verstehen? Willst du jetzt dass er den Kontakt ganz abbricht oder störts dich nur dass er lügt?" etc

Ich weiß nicht ob ihr euch bewusst seid, wie der Gefühlsverlauf hier statt findet. Ich bin mir sicher, die Threaderstellerin, hätte nichts dagegen gehabt, wenn ihr Freund gelegentlich mit seiner Ex telefoniert. Damit wäre sie irgendwie klar gekommen. Hätte er mit offenen Karten gespielt, wärs für sie vermutlich sogar in Ordnung gewesen dass sie OFT miteinander telefonieren - als Freunde.

Aber NACHDEM er sie so lange und häufig wegen dieser Frau belogen und hintergangen hat, kann man von ihr wirklich nicht erwarten dass sie den Kontakt toleriert. Wenn mich ein Mann wegen einer Frau über Monate belügt, sie mir vehement nicht vorstellen will, sie hütet wie einen Schatz, sie unantastbar macht - da kann danach sein was will, da würde ich der Beziehung wegen auch wollen, dass der Kontakt vollständig abbricht.

Sie war sogar noch so gut und hat gemeint "ich weiß nicht genau, was ich will". Das heißt sie hat sich selber schon so auf den Boden gelegt, dass sie es nach all den Demütigungen immer noch tolerieren würde.

Ein Mensch mit Hirn, weiß in so einer Situation was sie will: Sie will dass es endlich aufhört. Dass die Frau verschwindet, für immer, dass sie sich nie wieder bei ihrem Freund meldet. Keine Sms, keine Telefonate, nie wieder sehen, als wäre sie tot. Ach, ich lehne mich zu weit aus dem Fenster und klinge zu hart?

Nein. Hart ist es, dass ihr liebe User immer noch versucht dieser Frau hier das Genick zu brechen. Viel depressiver kann sie gar nicht mehr werden, ihr Leben und ihre Beziehung belasten sie so sehr dass sie ihre gesamte Selbstachtung verloren hat. Und ihr schmettert ihr in eurem unwissenden arroganten Gelaber auch noch Vorwürfe hin, dass sie ihn nicht "einschränken" darf.

Bullshit (Oh ja, trotz meines Alters, finde ich gerade wirklich kein anderes Wort das passender wäre)

Ich frag mich wer von euch ganzen Klugscheißern wirklich SOLCHE Eier im echten Leben hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 13:49
In Antwort auf keri_12447050

... das wäre so schön, aber.
.. zum einen leben sie ja nicht in Berlin. Zum anderen kennen sie die Thematik mit der Exfreundin zu Genüge. Ich hatte auch bereits einige Gelegenheiten Zeit mit seinen Eltern zu verbringen. Die Mutter hat immer wieder auf mich eingeredet, wieso ich mir so Sorgen um die Exfreundin mache und dass da nichts ist. Sie seien nur Freunde.

Mein Problem ist, dass ich es von allen höre. Er sagt es, seine Eltern sagen es. Und dennoch lügt er mich wegen ihr an.

Nach unserem Streit waren seine Eltern in Berlin. Ich bin während dieser Zeit zu meiner Mutter gegangen, da sie im Urlaub war. Seine Eltern haben ihm ein Türschloss mitgebracht und gesagt, dass er es austauschen sollte. Die stehen also fest hinter einer Trennung.

Die werden mir auch wohl nicht zuhören, da sie eben nur seine schlechten Geschichten hören. Wie sehr ich Druck mache wegen der Exfreundin. Er ruft ja nicht in Momenten an, in denen unsere Beziehung wundervoll ist. Nur eben, wenn er sich mal auslassen muss. Sie hören also immer wieder das Gleiche. Seine Mutter ist auch eher eine Schwarzseherin. Da sind alle recht negativ eingestellt. "Es geht" anstatt von "Mir geht es gut"... "das ist okay" statt "das ist wirklich schön".. es ist eben nicht sehr viel Freude in der Familie. Die Mutter ist sehr dominant und hält den Vater an einer wirklich kurzen Leine. Sie scheut sich nicht, ihn auch in meinem Beisein richtig rund zu machen.

Als er sie gefragt hat hat, ob sie ihn heiraten möchte, war das im Streit. Sie hat ihn rausgeworfen. Er hat geklingelt und gefragt. Sie hat geantwortet und ihm die Tür vor der Nase zugeknallt. (Das finde ich allerdings ganz süß)

Ich überlege..
.. mir auf alle Fälle noch etwas. Dreiergespräch nicht möglich, Elterngespräch nicht möglich.. *grübel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 13:59
In Antwort auf ratlos1990

Ich überlege..
.. mir auf alle Fälle noch etwas. Dreiergespräch nicht möglich, Elterngespräch nicht möglich.. *grübel*

...
... auch das Gespräch mit meinem Freund ist nicht möglich. Es endet jedes Mal im Streit. "Ich bin als freier Mensch geboren" dieses Prinzip steht klar im Vordergrund. Und ich verstehe es. Wirklich. Auch ich bin als freier Mensch geboren. Aber wo bleibt meine Freiheit, wenn ich mich all dem einfach ergeben muss? Ich bin frei. Ich kann gehen.

Selbst die Therapeutin fand keinen Rat. Die Situation ist einfach unerträglich. Und ich bin unendlich dankbar, dass du mir schreibst. Das Gefühl verstanden zu werden hatte ich lange schon nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 15:18

....
er sagt, er lässt mir die Freiheit. Ich könne mit jedem Kontakt halten, mit dem ich möchte. Von ihm auch 1000 Exfreunde. Er vertraut mir. Er drängt mich einfach hinter eine bestimmte Grenze. Ich stehe draußen. Ich bin die verrückte. Die eifersüchtige. Die traurige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 15:25

..
.. naja, aber es ist schon etwas scheinheilig. Er weiß, dass ich ihn mit soetwas niemals verletzen würde. Ich würde ihn nicht betrügen. Ich sehe mich nicht nach anderen Männern um. Ich flirte nicht. Obwaohl mir durchaus bewusst ist, dass sich auch andere Männer für mich interessieren. Ich bin kein Überflieger. Aber alles ist am richtigen Ort, alles ist gerade und ich habe keinen Pudelschwanz. Ich gehe nicht mehr aus. Ich will nicht. Es gibt eben nur diesen einen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 15:46

.. ich drehe mich im Kreis. Ja.
Aber es fällt mir so schwer, es anzunehmen. Ich will doch nur verstehen. Dann kann ich unter Umständen auch loslassen. Aber dieses Unverständnis -wieso ich- das bringt mich einfach um den Verstand.

Ich weiß, dass es um Telefonate geht. Nicht mehr. Bislang nicht. Aber wo Platz ist für Lügen, da ist auch Platz für mehr. Als bei uns noch alles "gut" war, haben sie nur am Tage telefoniert. Nicht am Montag. Eben dann, wenn ich es nicht mitbekommen würde.

Als ich letzte Woche hier geschlafen habe (Oh, Gott.), habe ich in sein Handy gesehen. Anrufe. Essen gehen. Küsschennachrichten über whatsapp. In den letzten Tagen wollte er wenig Kontakt zu mir. Telefoniert jedoch bis spät in die Nacht mit ihr. Ist zum ersten mal, seitdem er whatsapp hat, online. (Er hat die Push-Funktion nicht an, wenn man ihm schreibt, muss man anrufen und sagen, man hat geschrieben. Er sieht es sonst nicht.)

Der einzige aktive Kontakt bei whatsapp ist sie. Der Umstand, dass er mitten in der Nacht online ist, kann wahrscheinlich auf eine Nachricht von ihr zurückgeführt werden. Und da er es sonst nicht sieht, wahrscheinlich auch auf einen Beschwerde-Anruf wieso er nicht antwortet. ich mache mich verrückt. Ich weiß. Aber ich werde langsam verrückt.

Wie kann es dort "nur" um belanglose Gespräche gehen? Wie kann ich mir sicher sein, dass in meiner zweiwöchigen Abwesenheit nicht mehr gelaufen ist? Dass er bei der nächsten Geschäftsreise tatsächlich in Rostock ist und nicht in Berlin Schöneberg?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 15:57

.. ich habe keine Kraft, mich hier zu wehren.
... das ist wirklich sehr schön für dich, geisterritter. Das sage ich ohne Sarkasmus. Es ist toll. das würde ich mir auch wünschen.

Aber wie soll ich so einem Zustand Platz einräumen bei so vielen Lügen? Verheimlichst du Telefonate? Verheimlicht dein Mann? Und ich meine nicht, dass er dir nicht sagt, was Inhalt der Gespräche ist. Nein. Er sagt nichts. Wenn ich ihn darauf anspreche, sagt er, ein Gespräch wäre so lange her, da könnte er sich nicht dran erinnern. Ist eben blöd, wenn man zwei Stunden zuvor im Telefon gesehen hat, dass ein Telefonat um 12 Uhr morgens von IHM ausging.

Es sind auch so Sachen, die er sagt. Du bist mir wichtiger. Ich schränke den Kontakt ein, der Stress ist es mir nicht wert. Nein, ich sehe sie nicht, während du bei deiner Mutter bist, doch nicht in unserer Situation.

Originale SMS von ihr: " Sorry, habs nicht gehört. Worauf hättest du Hunger? Wo kann man gut draußen sitzen?" Tut halt ganz schön weh. Ich verstehe nicht, wieso man nicht einfach ehrlich sein kann. Gut, dann gibt es eben Ärger. Aber der ist doch auch irgendwann vorbei. Vielleicht gewöhne ich mich ja auch an den Kontakt. Vielleicht wird es mir dann irgendwann egal, weil ich sehe, dass sie nichts besonderes mehr ist, für das es sich zu lügen lohnt. Aber wie soll ich mit der Realität umgehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 17:32

Hallo, bisansa(wieso a?)ndederwelt,
dein Posting habe ich nach mehreren Anläufen und mit Mühen gelsen. Eine Frage stellst du nicht, es dürfte dir daher darum gehen, endlich mal dein Herz ausgeschüttet zu haben.

Mein Kommentar dazu:
ich würde dich gründlich übers Knie legen für deine Unverschämtheit, mit der du wiederholtermaßen in fremden Telefönern herumschnüffelst bzw. geschnüffelt hast. Und ich würde dich nochmals übers Knie legen für die weinerliche Art, mit der du dein schlimmes Schicksal betrauerst.

Und dann würde ich deinem Freund zur Trennung raten, er ist auch noch jung genug, dass er wieder jemanden finden wird.

Und die Userin ratlos1990 würde ich an besten gleich mit übers Knie legen, weil sie dir allen Ernstes verklickern will, dein Verhalten wäre normal. Und dann würde ich sie auch nochmals übers Knie legen für ihre recht unverschämten Äußerungen den anderen Usern gegenüber ("und an alle anderen hier"). Ich mag ja mit 22 / 23 auch ein ziemlicher Arsch gewesen sein, aber Jugend entschuldigt nicht jeden Blödsinn!

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 17:58
In Antwort auf py158

Hallo, bisansa(wieso a?)ndederwelt,
dein Posting habe ich nach mehreren Anläufen und mit Mühen gelsen. Eine Frage stellst du nicht, es dürfte dir daher darum gehen, endlich mal dein Herz ausgeschüttet zu haben.

Mein Kommentar dazu:
ich würde dich gründlich übers Knie legen für deine Unverschämtheit, mit der du wiederholtermaßen in fremden Telefönern herumschnüffelst bzw. geschnüffelt hast. Und ich würde dich nochmals übers Knie legen für die weinerliche Art, mit der du dein schlimmes Schicksal betrauerst.

Und dann würde ich deinem Freund zur Trennung raten, er ist auch noch jung genug, dass er wieder jemanden finden wird.

Und die Userin ratlos1990 würde ich an besten gleich mit übers Knie legen, weil sie dir allen Ernstes verklickern will, dein Verhalten wäre normal. Und dann würde ich sie auch nochmals übers Knie legen für ihre recht unverschämten Äußerungen den anderen Usern gegenüber ("und an alle anderen hier"). Ich mag ja mit 22 / 23 auch ein ziemlicher Arsch gewesen sein, aber Jugend entschuldigt nicht jeden Blödsinn!

Freundliche Grüße,
Christoph

...
Dass es nicht richtig ist, so in seine Privatsphäre einzugreifen, sehe ich ein. Aber ich habe es nun mal getan. Und ich habe auch etwas gefunden. Es wäre vielleicht eine andere Sache, wenn dort nichts wäre. Aber so ist es eben nicht. Ich will mich nicht rechtfertigen. Oder vielleicht doch. ich bin einfach sehr verletzt und sah das als einziges Mittel, mir einigermaßen Klarheit zu verschaffen.

Gespräche sind ja leider sehr schwierig bis nicht möglich.
Welche Mittel kannst du mir empfehlen, die Wahrheit zu erfahren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2013 um 20:11


also was einige hier rein schreiben ist echt krass....Leute hier bittet euch ein Mensch um Rat und nicht um Vorurteile ihr könnt euch nicht in sone Lage versetzen den jeder fühlt anders und wen es sie verletzt und sie um Hilfe bittet dann könnt ihr nicht einfach Meinen sie wäre an allem selber schuld und anstatt zu helfen sowas zu schreiben...Ich finde es rücksichtslos von ihrem Freund wen er doch sieht das es sie verletzt einfach so weiter zu machen warum wird sie den jetzt hier als so ein schlechter Mensch dargestellt...Ihr seid echt komisch dieses Forum ist doch um Ratschläge zu geben und nicht auch noch hier dumm angemacht zu werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2013 um 9:10

Also luise,
was du hier wieder für schlimme Fanatasien ans Tageslicht förderst, das ist ja wahrhaft bödänklich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2013 um 11:41

Wichtigkeit
Ich finde sein Verhalten total egoistisch. Versuch es doch mal so zu sehen und ihm klar zu machen:
Wer ist ihm wichtiger, du oder deine Ex? (Hoffentlich du!)
Er verletzt dich mit seinem Verhalten, wenn er den Kontakt reduzieren oder abbrechen würde, wäre sie verletzt. Da du ihm aber wichtiger sein solltest, sollte er auf deine Gefühle und nicht ihre Rücksicht nehmen.
Sein Verhalten gefährdet eure Beziehung, du bist aus gutem Grund eifersüchtig und misstrauisch (er lügt), ergo kann nur er etwas ändern oder du die Beziehung beenden.

Es geht nicht darum, dass du ihm den Kontakt verbieten willst, sondern darum, dass er keine Rücksicht nimmt und dich sogar noch belügt.

Ich war mal in einer ähnlichen Situation. Mir hat es geholfen, dass mir mein Freund immer erzählt hat, wann er Kontakt hatte mit seiner Ex und worum es ging. Nur so konnte ich Vertrauen fassen. Ich habe ihm immer gesagt, dass ich den Kontakt nicht verbieten kann, aber mich das sehr belastet. Das tat ihm leid, und er versuchte sein möglichstes, das zu ändern.
Diese Bereitschaft sehe ich bei deinem Freund leider nicht.

Es geht gar nicht um Freiheit, sondern um Rücksicht. Die Freiheit eines Menschen hört da auf, wo ein anderer Mensch beeinträchtigt wird. Man ist nicht frei, andere zu verletzen, beklauen oder töten. Im übertragenen Sinn gilt das auch für eine Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2013 um 11:58

Eifersucht ist ...
Leidenschaft, die mit Eifer Leiden schafft!

Ich fürchte, Deine Eifersucht hat leider ein bedenkliches Maß erreicht! Dein Vertrauen in eure Beziehung ist auf null abgesunken und damit fehlt die Basis für ein Fortführen derselben.

Dieses Verhalten kann man öfters bei Beziehungen feststellen, in der der eine Part den anderen abgöttisch liebt.
Seis die Freunde, die Ex oder die Eltern : man kann einfach nicht akzeptieren, dass man in einer Beziehung keinen Alleinstellungsstatus besitzt.

Sieh es positiv, Du hattest eine tolle Zeit mit einem tollen Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook