Home / Forum / Liebe & Beziehung / Kein Übernachten // Er will es langsam angehen

Kein Übernachten // Er will es langsam angehen

29. Juni 2017 um 15:07

Es gibt schon einige solcher Threads, aber keinen genau wie diesen. Möchte mal Eure Meinung hören:

Ich hab einen Mann kennengelernt (er 33, ich 32), 1. Treffen war ein ausgedehnter Spaziergang & Essen, 2. Treffen war ein spontanes Essen (1. Bussi), 3. Treffen Museum, Essen, Konzert (1. Kuss), 4. Treffen - war spontan: wir wollen auf eine 2-tägige Wandertour gehen und haben gemeinsam recheriert und das geplant; hatten danach (2x großartigen) Sex. Es kam rüber, dass er nicht unbedingt möchte, dass ich übernachte. Fand ich schräg. Wir haben schon gekuschelt und er fand den Sex genauso gut; auch hat er mich nicht aus dem Haus geworfen , aber er meinte "es ist besser, die dinge langsam anzugehen". Das war gestern und wir treffen uns zwar heute wieder.

Ich will ihn ja auch noch näher kennenlernen, bevor ich irgendetwas offiziell mache und das ist OK. Um Himmels willen, wir kennen uns seit 2 Wochen und so gut sich alles anfühlt, wir sind ja beide in einem Alter, wo wir vorsichtiger vorgehen! Aber, dass er keine Übernachtung möchte, finde ich nicht schön. Macht mir Angst, dass er vielleicht nur einen guten Buddy sucht, für Sex und Freizeitgestaltung. Das will ich so nicht.

Ich denke mal die Lösung ist einfach abzuwarten und hinsichtlich anderer Signale aufmerksam zu bleiben (z.B. schreibt er mir jeden tag seit wir uns kennen morgens zum aufstehen, abends zum schlafen gehen und zwischendurch sowieso). Oder soll ich das ansprechen?

LG

Mehr lesen

29. Juni 2017 um 15:46

Er hatte  mit dir Sex aber will nicht dass du bei ihm übernachtest weil ihm das zu schnell geht? Bei dem piepts, schau zu dass du Land gewinnst...

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2017 um 19:57
In Antwort auf simonetta185

Es gibt schon einige solcher Threads, aber keinen genau wie diesen. Möchte mal Eure Meinung hören:

Ich hab einen Mann kennengelernt (er 33, ich 32), 1. Treffen war ein ausgedehnter Spaziergang & Essen, 2. Treffen war ein spontanes Essen (1. Bussi), 3. Treffen Museum, Essen, Konzert (1. Kuss), 4. Treffen - war spontan: wir wollen auf eine 2-tägige Wandertour gehen und haben gemeinsam recheriert und das geplant; hatten danach (2x großartigen) Sex. Es kam rüber, dass er nicht unbedingt möchte, dass ich übernachte. Fand ich schräg. Wir haben schon gekuschelt und er fand den Sex genauso gut; auch hat er mich nicht aus dem Haus geworfen , aber er meinte "es ist besser, die dinge langsam anzugehen". Das war gestern und wir treffen uns zwar heute wieder.

Ich will ihn ja auch noch näher kennenlernen, bevor ich irgendetwas offiziell mache und das ist OK. Um Himmels willen, wir kennen uns seit 2 Wochen und so gut sich alles anfühlt, wir sind ja beide in einem Alter, wo wir vorsichtiger vorgehen! Aber, dass er keine Übernachtung möchte, finde ich nicht schön. Macht mir Angst, dass er vielleicht nur einen guten Buddy sucht, für Sex und Freizeitgestaltung. Das will ich so nicht.

Ich denke mal die Lösung ist einfach abzuwarten und hinsichtlich anderer Signale aufmerksam zu bleiben (z.B. schreibt er mir jeden tag seit wir uns kennen morgens zum aufstehen, abends zum schlafen gehen und zwischendurch sowieso). Oder soll ich das ansprechen? 

LG

Es langsam angehen lassen hätte geheißen, Übernachtung ja aber Sex noch nicht. Ziemlich verkehrte Welt bei euch... Schätze mal, er will dich just for fun und du musst wissen ob dir das auf Dauer wirklich gut tut.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2017 um 0:17

Ich habe ihn heute darauf angesprochen. Also gefragt, ob er von Übernachten denn nichts hält... Er meinte dann: "Doch, ich muss mich nur erst einmal darauf einlassen. Und du kannst gerne bei mir übernachten und ich will auch gerne bei Dir bleiben - also das nächste Mal nehmen wir Kleidung zum Wechseln mit." Heute ist er nicht geblieben, weil ich in ein paar Stunden weg muss. Er kam aber immerhin 3x zurück, um mich nochmal zu küssen

@venusfinsternis: Wir haben uns die Kosten natürlich geteilt - dennoch habe ich ihm erlaubt, mich das ein- oder andere Mal einzuladen, als er es wollte.

@derspieltdochbloss: haha da kann ich entwarnen. ich weiß, dass die mama bei ihm nicht putzt (um himmels willen - nie wieder so einen! )

Ich bin froh, dass ich ihn darauf angesprochen habe. Ich war einfach irritiert - es ist schön mit ihm und er sagt und zeigt mir (auch in der Öffentlichkeit), dass er gerne mit mir zusammen ist. Das hat gestern einfach echt nicht ins Bild gepasst. Keine Ahnung, was das war.

Dennoch: Wir kennen uns gerade Mal 2 Wochen ... Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

Gute Nacht, Ihr Lieben!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2017 um 20:23

Gestern hat er mich bekocht. Ich habe ihm dann später gesagt, dass ich ihn sehr gerne habe, dass er das aber ja wohl sicher weiß. Er: "Ja, das weiß ich. Ich brauche aber einfach mein langsames Tempo." 

Ich denke, das ist total OK. Ich bin hier nur anders - ich lasse mich nur sehr selten so intensiv emotional und leidenschaftlich auf jemanden ein (und das ist für mich auch eine Grundprämisse, Sex genießen zu können), aber wenn, dann immer gleich und ich gebe dann gerne alles. Ich gehe auch erst in einer Beziehung so richtig auf. Da muss ich mich aber wohl jetzt einfach einbremsen, uns die Zeit geben und meine Unsicherheit ins Eck stellen. Schadet vielleicht gar nicht

Er meldet sich nach wie vor täglich mehrmals bei mir, erzählt viel, fragt viel (-> und ich würde ihm am liebsten um den Hals fallen und ihn mit Küssen überfluten . Naja, mal sehen. Stay tuned ... *aufgeregt*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 19:46

So, hier das Update – Haters gonna love:
 
Wir hatten weiterhin viel großartige Zeit miteinander verbracht, bis hin zum gemeinsamen Wanderwochenende und ja, es gab Übernachten und viel Gekuschel und viele kleine Aufmerksamkeiten. Die Zeit war toll – für beide.
 
Letzten Samstag allerdings, ich lag gerade in seinen Armen im Park meinte er: Das fühlt sicht gut an  Ich verbringe gern Zeit mit Dir. Ich will aber nicht, dass das zu eng wird. ..blabla…
 
Er hat mir offenbart, dass er sich Friends & Benefits vorstellen kann, aber erstmal keine Beziehung – emotional wäre er da einfach nicht -  und ich solle mir überlegen, ob das für mich ein Deal Breaker ist. Ich wollte darauf nicht gleich antworten, sondern habe meinen Standpunkt am nächsten Tag deutlich gemacht und ihn wissen lassen, dass ich denke, dass er im Grunde ein guter Kerl ist und ich ihm wüsche, dass er die für sich richtigen Lebensentscheidungen trifft,. Ich jedoch einen “F****buddy” in meinem Leben weder brauche noch will und auch selbst keiner sein will und hab mich damit auch verabschiedet.
 
Er meldete sich daraufhin mit der Frage, ob das denn nun hieße, dass es vorbei wäre – also alles. Schließlich hätten wir doch so eine tolle Zeit miteinander und ob ich nicht doch mit ihm was unternehmen will, Wandern, Zeit verbringen.
 

Ist es nicht schade, wie viele Menschen (Männlein wie Weiblein) heute nur noch das Unverbindliche suchen? 
 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 19:54
In Antwort auf simonetta185

So, hier das Update – Haters gonna love:
 
Wir hatten weiterhin viel großartige Zeit miteinander verbracht, bis hin zum gemeinsamen Wanderwochenende und ja, es gab Übernachten und viel Gekuschel und viele kleine Aufmerksamkeiten. Die Zeit war toll – für beide.
 
Letzten Samstag allerdings, ich lag gerade in seinen Armen im Park meinte er: Das fühlt sicht gut an  Ich verbringe gern Zeit mit Dir. Ich will aber nicht, dass das zu eng wird. ..blabla…
 
Er hat mir offenbart, dass er sich Friends & Benefits vorstellen kann, aber erstmal keine Beziehung – emotional wäre er da einfach nicht -  und ich solle mir überlegen, ob das für mich ein Deal Breaker ist. Ich wollte darauf nicht gleich antworten, sondern habe meinen Standpunkt am nächsten Tag deutlich gemacht und ihn wissen lassen, dass ich denke, dass er im Grunde ein guter Kerl ist und ich ihm wüsche, dass er die für sich richtigen Lebensentscheidungen trifft,. Ich jedoch einen “F****buddy” in meinem Leben weder brauche noch will und auch selbst keiner sein will und hab mich damit auch verabschiedet.
 
Er meldete sich daraufhin mit der Frage, ob das denn nun hieße, dass es vorbei wäre – also alles. Schließlich hätten wir doch so eine tolle Zeit miteinander und ob ich nicht doch mit ihm was unternehmen will, Wandern, Zeit verbringen.
 

Ist es nicht schade, wie viele Menschen (Männlein wie Weiblein) heute nur noch das Unverbindliche suchen? 
 
 

Hallo @simonetta185

Tut mir leid deinen Update zu dieser Geschichte lesen zu müssen. Schien ja anfangs, wenn auch mit gewissen Startschwierigkeiten, alles zu passen. Ist echt mies sowas zu hören. Ich hoffe das hat dich nicht all zu stark mitgenommen, wenn doch kannst du mir ja gerne ne PN schicken

Wünsch dir noch nen schönen Abend ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 20:09
In Antwort auf simonetta185

So, hier das Update – Haters gonna love:
 
Wir hatten weiterhin viel großartige Zeit miteinander verbracht, bis hin zum gemeinsamen Wanderwochenende und ja, es gab Übernachten und viel Gekuschel und viele kleine Aufmerksamkeiten. Die Zeit war toll – für beide.
 
Letzten Samstag allerdings, ich lag gerade in seinen Armen im Park meinte er: Das fühlt sicht gut an  Ich verbringe gern Zeit mit Dir. Ich will aber nicht, dass das zu eng wird. ..blabla…
 
Er hat mir offenbart, dass er sich Friends & Benefits vorstellen kann, aber erstmal keine Beziehung – emotional wäre er da einfach nicht -  und ich solle mir überlegen, ob das für mich ein Deal Breaker ist. Ich wollte darauf nicht gleich antworten, sondern habe meinen Standpunkt am nächsten Tag deutlich gemacht und ihn wissen lassen, dass ich denke, dass er im Grunde ein guter Kerl ist und ich ihm wüsche, dass er die für sich richtigen Lebensentscheidungen trifft,. Ich jedoch einen “F****buddy” in meinem Leben weder brauche noch will und auch selbst keiner sein will und hab mich damit auch verabschiedet.
 
Er meldete sich daraufhin mit der Frage, ob das denn nun hieße, dass es vorbei wäre – also alles. Schließlich hätten wir doch so eine tolle Zeit miteinander und ob ich nicht doch mit ihm was unternehmen will, Wandern, Zeit verbringen.
 

Ist es nicht schade, wie viele Menschen (Männlein wie Weiblein) heute nur noch das Unverbindliche suchen? 
 
 

Traurig aber wenigstens ehrlich...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 21:06

Ich wünsche mir schon Beziehung - und wenn es sein soll, dann hätte ich auch gerne Familie. Er hat mir (ungefragt) offenbart, dass er die Beziehung nicht sieht/will. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 21:51
In Antwort auf simonetta185

Ich wünsche mir schon Beziehung - und wenn es sein soll, dann hätte ich auch gerne Familie. Er hat mir (ungefragt) offenbart, dass er die Beziehung nicht sieht/will. 

Ja du hast recht, da ist ein gewaltiger Unterschied. Er sagt nicht ja zu dir und liebt dich nicht. Er will nicht in gegenseitiger Verantwortung stehen und ist kein Mann den ich so als potenziellen Lebensgefährten und Familienvater sehe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 1:41
In Antwort auf simonetta185

So, hier das Update – Haters gonna love:
 
Wir hatten weiterhin viel großartige Zeit miteinander verbracht, bis hin zum gemeinsamen Wanderwochenende und ja, es gab Übernachten und viel Gekuschel und viele kleine Aufmerksamkeiten. Die Zeit war toll – für beide.
 
Letzten Samstag allerdings, ich lag gerade in seinen Armen im Park meinte er: Das fühlt sicht gut an  Ich verbringe gern Zeit mit Dir. Ich will aber nicht, dass das zu eng wird. ..blabla…
 
Er hat mir offenbart, dass er sich Friends & Benefits vorstellen kann, aber erstmal keine Beziehung – emotional wäre er da einfach nicht -  und ich solle mir überlegen, ob das für mich ein Deal Breaker ist. Ich wollte darauf nicht gleich antworten, sondern habe meinen Standpunkt am nächsten Tag deutlich gemacht und ihn wissen lassen, dass ich denke, dass er im Grunde ein guter Kerl ist und ich ihm wüsche, dass er die für sich richtigen Lebensentscheidungen trifft,. Ich jedoch einen “F****buddy” in meinem Leben weder brauche noch will und auch selbst keiner sein will und hab mich damit auch verabschiedet.
 
Er meldete sich daraufhin mit der Frage, ob das denn nun hieße, dass es vorbei wäre – also alles. Schließlich hätten wir doch so eine tolle Zeit miteinander und ob ich nicht doch mit ihm was unternehmen will, Wandern, Zeit verbringen.
 

Ist es nicht schade, wie viele Menschen (Männlein wie Weiblein) heute nur noch das Unverbindliche suchen? 
 
 

das liegt daran, dass in unserer schnelllebigen Gesellschaft sich keiner mehr Geduld und Zeit nehmen will.

Und Vertrautheit ist aber darauf angewiesen, dass man miteinander viel Zeit verbringt
und geduldig einen Schritt nach dem anderen wagt, mal in sich horcht, auf sich wirken lässt.

Ihr hattet schon in den ersten 14 Tagen ''voles Programm'' - aber ohne Tiefgang.

Nimm es nicht so schwer, denn auch dank solcher Erfahrung kannst Du nur gewinnen an Erkenntnissen, die Dir bisher noch fehlten.

Du wolltest nicht sein ''Buddy'' sein, hast Du geschrieben - hast Dich allerdings aber so verhalten, als ob es Dir gefallen hat. Ist das nicht auch etwas naiv?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 23:11
In Antwort auf gabriela1440

das liegt daran, dass in unserer schnelllebigen Gesellschaft sich keiner mehr Geduld und Zeit nehmen will.

Und Vertrautheit ist aber darauf angewiesen, dass man miteinander viel Zeit verbringt
und geduldig einen Schritt nach dem anderen wagt, mal in sich horcht, auf sich wirken lässt.

Ihr hattet schon in den ersten 14 Tagen ''voles Programm'' - aber ohne Tiefgang.

Nimm es nicht so schwer, denn auch dank solcher Erfahrung kannst Du nur gewinnen an Erkenntnissen, die Dir bisher noch fehlten.

Du wolltest nicht sein ''Buddy'' sein, hast Du geschrieben - hast Dich allerdings aber so verhalten, als ob es Dir gefallen hat. Ist das nicht auch etwas naiv?

Ich nehm's nicht zu schwer, sondern eben als Erfahrung, so wie du schreibst.

14 Tage hin oder her, ich glaube nicht, dass das ausschlaggebend ist/war. Ich denke, er ist einfach entweder grundsätzlich eher Beziehungsscheu (das ist offen gesagt tatsächich eher meine Vermutung; denn exklusiv waren wir ja und er will ja am liebsten auch jetzt noch gerne Zeit mit mir verbringen) oder hat in der Kennenlernphase einfach nur herausgefunden, dass es für ihn eben nicht reicht und das ist/wäre legitim. Er ist aber eben offen für das Unverbindliche - das bin ich nicht.

Die Vertrautheit und die echte Liebe kommt erst mit der Zeit, klar - sowas dauert (ich habe eine lange Beziehung - Ehe - hinter mir), aber eine gewisse Verliebtheit sollte man ja doch auch am Anfang spüren

War ich insgesamt trotz allem ein wenig naiv? Möglich. In Herzensangelegenheiten gehe ich mehr nach Herz/Bauch als nach Kopf. Shoot me.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 23:25

Ich habe kommuniziert, dass ich für die Option Friends & Benefits nicht zur Verfügung stehe und dachte, dass das damit ein klares - Tschüss mit Ü war.

Er hatte dann gefragt, ob ich nicht doch mit ihm weiterhin etwas unternehmen möchte. Ich habe eine Tür geöffnet und meinte er könne sich melden, wenn ihm etwas in den Sinn käme. Habe mich parallel dazu aber gleich mal mit möglichst vielen Freunden verabredet inklusive Wochenendtrip, um welche im Ausland zu besuchen, um mich abzulenken, den Kopf frei zu kriegen und zu beschäftigt zu sein, um mich tatsächlich auf ein baldiges Treffen einzulassen Da muss jetzt einfach mal Abstand her.

Bis heute ist noch immer kein Tag vergangen, an dem er sich nicht gemeldet hat. Ich habe keine Erwartung oder Hoffnung, sondern lebe mein Leben weiter. Immerhin diese Reife habe ich inzwischen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 23:46
In Antwort auf simonetta185

Ich habe kommuniziert, dass ich für die Option Friends & Benefits nicht zur Verfügung stehe und dachte, dass das damit ein klares - Tschüss mit Ü war.

Er hatte dann gefragt, ob ich nicht doch mit ihm weiterhin etwas unternehmen möchte. Ich habe eine Tür geöffnet und meinte er könne sich melden, wenn ihm etwas in den Sinn käme. Habe mich parallel dazu aber gleich mal mit möglichst vielen Freunden verabredet inklusive Wochenendtrip, um welche im Ausland zu besuchen, um mich abzulenken, den Kopf frei zu kriegen und zu beschäftigt zu sein, um mich tatsächlich auf ein baldiges Treffen einzulassen Da muss jetzt einfach mal Abstand her.

Bis heute ist noch immer kein Tag vergangen, an dem er sich nicht gemeldet hat. Ich habe keine Erwartung oder Hoffnung, sondern lebe mein Leben weiter. Immerhin diese Reife habe ich inzwischen

Eine sehr gute Entscheidung! Mach was für dich und denke nicht an einen Menschen der dies nicht wert ist. Geh nicht dran, wenn er in dieser Zeit anruft und beantworte nicht sofort seine Nachrichten, laß dir Zeit damit.

Von der anderen Seite hoffe ich, dass du fähig bist aus deinen Fehlern zu lernen und nicht wieder gleich mit der nächsten neuen Bekannschaft im Bett landest. Genieße doch die Anfangszeit ohne gleich intim zu werden, das ist doch die schönste Zeit

Alles Gute für dich.

Izabela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2017 um 14:30

Daher war ich verwundert, dass er überhaupt gefragt hat. Ich denke, er mochte mich eben einfach freundschaftlich zu gerne und tut sich daher selbst nun etwas schwer einen "hard cut" zu machen.

Aber ich sehe das wie Du und investiere daher nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2017 um 15:21

Ich glaube sie hats schon begriffen.  Sie ist weitaus reifer als die meisten hier die solche Threads starten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen